Alyson Noël THE IMMORTALS: EVERMORE

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(8)
(13)
(3)
(7)

Inhaltsangabe zu „THE IMMORTALS: EVERMORE“ von Alyson Noël

Seventeen-year-old Ever is the sole survivor of a car crash that killed her entire family. Living with her aunt in Southern California, she's plagued by the ability to hear the thoughts of those around her, and haunted by the ghost of her little sister.

leider sehr vorhersehbare, unoriginelle Story, die Charaktere wirken sehr eindimensional, erinnerte sehr an Twilight

— teatime
teatime

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ewiglich die Sehnsucht" von Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie … In diesem neuen fantastischen Jugendroman der amerikanischen Autorin Brodi Ashton tauchen wir ein in eine wunderbar zarte und dennoch spannende Liebesgeschichte zwischen Jack und Nikki und dem interessanten und dennoch gefährlichen Gegenspieler Cole. Wir suchen dafür 25 Testleser, die Lust haben mit uns in die Welt der etwas anderen Jugendlichen zu entfliehen.... Bewerbt Euch dafür bis einschliesslich 08. Januar 2011 mit einem Kommentar, warum Ihr gerne mitlesen würdet! Wir freuen uns schon auf Eure Kommentare!!! Die offizielle Infoseite zum Buch beim Oetinger Verlag: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7891-3040-0/15072/27744/Autor/Brodi/Ashton/Ewiglich_die_Sehnsucht.html Buchtrailer bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=_vHVcTkRHww Leseprobe: http://www.amazon.de/Ewiglich-die-Sehnsucht-Brodi-Ashton/dp/3789130400/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1325495430&sr=8-1

    Mehr
    • 523
  • Frage zu "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers

    Die Stadt der träumenden Bücher
    CamCam

    CamCam

    Welches ist das Buch, das ihr immer versucht, der ganzen Welt aufzuschwatzen? So à la: "Dieses Buch... blabla... musst du UNBEDINGT lesen!" Von dem ihr absolut besessen seit und das ihr all euren Freunden schon anzudrehen versucht habt? Das - eurer Meinung nach - in jedem Bücherregal stehen sollte? Ein absolutes must-read ist und eure persönliche Bibel? Ich bin gespannt! (by the way: Meine die-müsst-ihr-alle-lesen-Bücher sind Panem, die Teeprinzessin, seit neuestem die Auswahl. Und das, von dem ich regelrecht besessen bin, ist "Die Stadt der träumenden Bücher" - mein absolutes Lieblingsbuch :D)

    Mehr
    • 27
  • Frage zu "Engelsnacht" von Lauren Kate

    Engelsnacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    hey leute
    ich hab zwei fragen: 1. kennt jemand gute fantasyliebesromane für jugendlich und 2. weiß jemand wann der zweite teil von Engelsnacht rauskommt
    vielen dank schon im voraus!!

    • 9
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. January 2011 um 20:49
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    Ireadbooks

    Ireadbooks

    24. August 2010 um 22:54

    An vielen Stellen hat es mich an Twilight erinnert. Ein normales Mädchen kommt mit einem unglaublich gutaussehenden Jungen zusammen der ein Geheimnis hat. Und genauso wie Edward Bellas Gedanken als einzige nicht hören kann so ist Damen der einzige dessen Gedanken Ever nicht lesen kann. Man sieht Parallelen. Viele lieben dieses Buch aber es gibt mindestens genauso viele die es nicht mögen. Ich muss zugeben ich bin auch etwas skeptisch. Zum einem ist Noels Schreibstil nicht der Beste und sie wiederholt sich sehr oft, zum anderen sind die Charaktere ziemlich flach, jeder wird einfach in ein typisches Klischee gezwängt. Und von der orginellität (ist das ein wort?)der geschichte, wollen wir gar nicht erst anfangen. Schade nur das ich mir gleich die ersten 3 Bücher der serie gekauft habe....naja vieleicht wird es ja besser. Das erste Buch hat mich auf jeden fall nicht gerade überzeugt.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 17:51

    Ich habe dieses Buch lange lange im Regal stehen gehabt - einen echten Schatz. Ich hatte sowohl bei Amazon als auch hier die Bewertungen gelesen und hatte meine Zweifel. Allerdings hatte ich das Buch damals im Original gekauft; ich habe zwar keinen Vergleich da ich es nun "nur" auf Englisch gelesen habe aber es war einfach nur.. mir fehlen die Worte! Es geht um Ever, die als Einzige den Autounfall überlebt bei dem ihre Eltern und ihre vier Jahre jüngere Schwester Riley ums Leben gekommen sind. Ihre Tante Sabine, die Schwester ihres Vaters, hat sie nach dem Unfall bei sich aufgenommen und Ever ist von Oregon nach Kalifornien gezogen. Nichts ist mehr wie früher, denn seit dem Unfall kann Ever die Gedanken Anderer hören und sie gibt sich selbst die Schuld am Tod ihrer Familie und fühlt sich schuldig weil sie überlebt hat. Sie verkriecht sich, hat kaum Freunde außer Haven und Miles, die ebenso wie sie Außenseiter sind. Ever versteckt sich in weiten Baggyjeans und Kapuzenshirts und versucht mit dem iPod die Gedanken auszublenden. Bis Damen an ihre Schule wechselt. Damen, der unglaublich gut aussieht und nur Augen für sie zu haben scheint. Und der so unberechenbar ist wie eine Achterbahnfahrt.. Ich fand die Charaktere absolut sympathisch; Ever, die zum einen mit dem Verlust ihrer Familie zu kämpfen hat und auf der anderen Seite diese neue "Gabe" hat, die ihr absolut zu schaffen macht. Ständig und überall die Gedanken anderer Leute und noch schlimmer wird es, wenn man sie anfasst. Und dann Damen, der geheimnisvolle und gutaussehende Damen, der einerseits den Anschein macht sich für Ever zu interessieren und andererseits aber auch mit anderen Mädchen flirtet. Und dann so viele Ungereimtheiten ihn betreffend. Alyson Noel hat einen wahrlich auf die Folter gespannt, WAS genau Damen ist. Bravo! Was für ein Buch! Ich bin absolut von den Socken und habe bereits nach wenigen Kapiteln Band 2 und 3 geordert und Band 4 vorbestellt. Wie geht es weiter? Gut fand ich auch, dass es erfrischenderweise mal nicht um Vampire geht, auch wenn es am Anfang den Anschein hat. Nach den Rezis zu urteilen lohnt es sich wohl wirklich, das Buch im Original zu lesen. Die Immortals sind jedenfalls jetzt schon mein Highlight für dieses Jahr!

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    Sineous

    Sineous

    03. May 2010 um 11:48

    Von dem oft gelobten Titel hatte ich mir ehrlich mehr erwartet! Die Geschichte spielt sich hauptsächlich in schnödem Teenie-Alltag zwischen Selbstzweifeln und Schwarm-Nachhängen ab - und der Inhalt des Buchs ist fast so leer wie die Hauptcharaktere selbst. Da haben wir das Aschenputtel, welches seine Schönheit und Goldlocken nach einem tragischen Schicksalsschlag unter weiten Kapuzenpullis verbirgt - und den allzu perfekten Prinzen, der seine wahre Identität nicht preisgibt. Damens Fähigkeit, Blumen herzuzaubern, fängt irgendwann gewaltig an zu nerven, beim ersten Kuss der Hauptprotagonisten fühlt man absolut gar nichts und die Streiterei zweier angeblich bester Freundinnen über einen Kerl lässt vllt mehr als alles Andere auf Oberflächlichkeit schließen. Noch quäle ich mich durch das Buch, aber das wird vermutlich das erste sein, das ich bereitwillig abbrechen werde. Ich frage mich nur, wo die vielen positiven Rezensionen herkommen?

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    Kathchen

    Kathchen

    03. April 2010 um 02:52

    Ever war eigentlich eine ganz normale Schülerin, bis ein Autounfall alles änderte. Bei diesem Unfall ist ihre gesamte Familie gestorben, nur Ever hat ganz knapp überlebt. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt muss sie zu ihrer Tante ziehen, an eine neue Schule. Fortan kleidet sie sich nur noch unauffällig, vorallem mit einem dunklen Kapuzenpulli und iPod um nicht aufzufallen. Ihre einzigen Freunde sind ebenfalls Außenseiter, Miles, der schwul ist und Haven, die von ihren Eltern vernachlässigt wird und momentan auf der Gothicschiene ist. Seit dem Unfall kann Ever die Auren von anderen Menschen sehen, ihre Gedanken hören und sie braucht nur jemanden/etwas anfassen um deren “Geschichte”, etc. zu kennen und daher kommt es auch, dass zuhause ihre tote Schwester Riley auf sie wartet, mit der sie sich weiterhin austauschen kann. Doch dann eines Tages taucht er auf: Damen. Wunderschön, süß, und einfach nur perfekt – deswegen sind ALLE auf der Schule hinter ihm her. Ever ist anfangs nicht an ihm interessiert, allerdings schaut sie ihn nicht an, denn als sie ihn endlich mal ansieht, ist es auch um sie geschehen. Damen hat eine besondere Wirkung auf Ever, denn zum einen hat er keine Aura und dann kann er auch dafür sorgen, dass Ever diese vielen Stimmen nicht mehr hört… Und dann wäre da ja noch die geheimnisvolle Drina… Meine erste Reaktion zu dem Buch: Furchtbar! Die ersten Seiten waren noch in Ordnung, Ever tut mir leid, dass sie so einen großen Verlust hinnehmen muss und auch ihre Veränderung von dem angesagten Teenie zum unauffälligen Trauerkloß konnte ich gut nachvollziehen, doch dann kam Damen. Und mit Damen wurde das Buch zunehmend schlimmer. Damen ist perfekt. Er kann alles, er weiß alles, er ist einfach rundum perfekt. Passend ist dann ja noch, dass alle verrückt nach ihm sind und Ever sich in seiner Gegenwart wohl und normal fühlt. Da ist ja eine Liebesgeschichte einfach vorprogrammiert. Doch dann hat Damen die Angewohnheit einfach zu verschwinden von einem Treffen und Ever wird sauer. Ich weiß nicht, wie oft es genau zu solchen Streitereien kommt, aber es war nervig. Sehr sogar. Und dann sind da ja noch ihre besten Freunde Miles und Haven. Die beiden sind so die typischen Schulaußenseiter. Der eine schwul, die andere Gothic, die natürlich ihre Freunde “fallen lässt”, sobald sich eine der coolen Leute für sie interessiert. Einzig Evers kleine Schwester Riley hat mir eigentlich gut gefallen! Die Idee mit den Auren klingt spannend, damit hatte ich bisher noch nicht viel Kontakt, aber irgendwie war mir diese Idee etwas zu flach, da hätte man ruhig etwas mehr draus machen können. Auch wenn ich mich schon anfangs nicht richtig mit dem Buch anfreunden konnte, haben es mir die letzten 100 Seiten erst so richtig versaut! Je mehr ich gelesen habe, desto sprachloser wurde ich und die Geschichte, in meinen Augen zu abstrus. Da hätte ich mir doch fast gewünscht, dass ein paar Vampire auftauchen… Das engl. Cover finde ich sehr gelungen. Es ist recht dunkel und lediglich die “leichten” Umrisse einer Frau zu erkennen, aber im Vordergrund ist deutlich eine rote Tulpe zu erkennen, die Damon oft aus dem Nichts hervorzaubert. Alles in allem bin ich wirklich sehr enttäuscht von “Evermore” und daher werde ich die Folgebände garantiert nicht lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    LuThIeN

    LuThIeN

    10. June 2009 um 14:24

    "The only secret people keep / Is immortality." -Emily Dickinson Die 16jährige Ever Bloom verliert bei einem tragischen Autounfall ihre gesamte Familie (Vater, Mutter, Schwester,Hund). Ever überlebt als einzige und kann seit dem Tag die Gedanken anderer Menschen hören und ihre Lebensgeschichte nur durch bloses anfassen erfahren. Als ob das nicht schon abgefahren genug wäre, sieht sie die Aura der Menschen......!!! Eines tages kommt ein neuer Schüler, Damen, in ihre Klasse an dem etwas merkwürdig ist.Ever kann seine Gedanken nicht hören und wenn sie ihn zufällig berürt....nichts keine Lebensgeschichte, rein gar nichts. Was ihr aber am meisten zu schaffen macht ist das Damen keine Aura hat und das kann eigentlich nur eins bedeuten.........aber das müsst ihr dann schon selber herausfinden ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    THE IMMORTALS: EVERMORE
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    04. April 2009 um 22:19

    Evermore ist eine wahre Entdeckung! Die Protagonistin Ever ist ein lebhafter Charakter. Sie hat Ecken und Kanten und empfindet ihr Freak-Dasein nicht gerade toll, hat sich aber damit abgefunden, dass sie anders ist. Schon nach den ersten Seiten hab ich sie total ins Herz geschlossen und mit ihr mit gefiebert, wie sie sich langsam Damen annähert. Besonders schön fand ich den Erzählstil. Der Anfang des Buches besteht aus Evers jetzigem Leben und einzelnen Passagen, in denen Evers Unfall, das Aufwachen im Krankenhaus etc. rekonstruiert werden, die viel Emotionen an den Leser weitergeben. Die 300 Seiten sind so gut gefüllt, dass sich beinahe auf jeder einzelnen Seite etwas neues ereignet. Die Handlung schreitet stetig voran und es wird nie langweilig. Ganz im Gegenteil, man liest und liest und liest und kann gar nicht genug davon bekommen. Die Spannung wird während des gesamten Buches immer mehr gesteigert, der Leser versucht hinter Damens Geheimnis zu kommen, wird aber letztendlich doch sehr überrascht. Alles scheint miteinander in Verbindung zu stehen und entpuppt sich dann aber auf ganz andere Art und Weise, als man vermutet hätte. Ein Buch, das zwar viel Bekanntes verwendet, aber dennoch neue Aspekte und Perspektiven aufzeigt, die süchtig machen.

    Mehr