Alyson Noël Unrivaled - Gewinnen ist alles

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 54 Rezensionen
(9)
(25)
(25)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Unrivaled - Gewinnen ist alles“ von Alyson Noël

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren. Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt. Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist. Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen? „Macht süchtig! Bei einem Wahnsinns-Cliffhanger und überall überraschenden Wendungen konnte ich nicht aufhören zu lesen. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf das zweite Buch der Serie!“ Anna Todd, New York Times-Bestsellerautorin “Unrivaled enthüllt die dunkle, knallharte Seite des Ruhms und nimmt den Leser in einem Netz aus Spannnung und Lügen gefangen.” Jennifer L. Armentrout, 1# New-York Times-Bestsellerautorin “Unrivaled last einen von der ersten Seite an nicht los. Alles, vom Glitz-&-Glamour-Setting bis zum Spannungsplot, ist hier pures Gold.“ Jamie McGuire, 1# New-York Times-Bestsellerautorin

Ich mag das Buch, es ist am Anfang zwar etwas mühselig um rein zu kommen, aber dann konnte ich es nicht mehr weg legen.

— VampysWahn
VampysWahn

Spannend und anders! Es hat einfach Spass gemacht und ist für mich ein gelungener Auftakt in die neue Reihe! Lesenswert!

— summer22
summer22

Ehr Flopp als Top - einfach zu langgezogen und zu wenig spannung.

— xlady
xlady

Evermore Topp, Soul Seeker Flopp und auch Unrivaled kann mich nicht überzeugen. 80 % des Buches keine Spannung . Schade .

— lesemaus1981
lesemaus1981

Ein solider Sommerschmöker, der blinde Hollywoodträumereien unterhaltsam ad absurdum führt.

— seschat
seschat

Eine eher oberflächliche Geschichte vor der Kulisse Hollywoods mit fiesem Cliffhanger – leider insgesamt nicht so nach meinem Geschmack!

— Danni89
Danni89

Ein Blick in LAs Glitzerwelt - leider mit einigen Schwächen

— ali-buchfreak
ali-buchfreak

Ja, es polarisiert auch, es provoziert und ist einfach etwas anders als normal. Und. Normal ist bekanntlich langweilig, das hier nicht…

— Floh
Floh

Liest sich sehr langsam und zieht sich ewig. Hat mich nicht überzeugt.

— leyax
leyax

Viele Höhen und Tiefen und ich bin verwirrt

— SillyT
SillyT

Stöbern in Jugendbücher

Der Prinz der Elfen

Abgedrehte Fantasy-Romanze mit einer unerwarteten Verstrickung der einzelnen Charaktere.

Steffinitiv

Anything for Love

Anything for Love" ist ein schöner Roman, der alles hat was ein gutes Buch braucht. Es berührt und hat seine emotionalen Höhen und Tiefen.

larasbibliothek

No going back

Wer Geschichten mit Musikern mag, wird die hier lieben!

corinna_andelt

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Meine Lesehighlight und der Platz im Bücherregal ist berechtigt...

kroatin79

Guides - Die erste Stunde

Hab mir mehr erhofft. Aber dafür super Charaktere. Leider war das Ende auch zu knapp.

Barbarella1209

Warrior Cats - Special Adventure

Fantastisches Adventure!! Keine Seite langweilig!! Riesenstern lernt was Freundschaft bedeutet und das ein Clan mehr ist als er dachte.

Foxilia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch, das meiner Meinung nach viel Potenzial hatte, welches jedoch nicht genutzt wurde.

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    SophiasBookplanet

    SophiasBookplanet

    28. January 2017 um 15:30

    Auf dieses Buch habe ich wirklich sehr lange gefreut, auch wenn ich mit der Autorin zuletzt keine guten Erfahrungen gemacht habe. Jedoch wollte ich ihr erneut eine Chance geben, da sie sich nun dem paranormalen Genre abgewandt zu haben scheint. Leider konnte mich ihr neues Buch nicht vollkommen überzeugen, auch die Charaktere waren mir nicht durch und durch sympathisch. Einzig Tommy und Mateo haben sich in mein Herz geschlichen, jedoch bleibt noch abzuwarten, wie lange sie dort bleiben, denn an ihrem Frauengeschmack kann ich sehr viel meckern. Alyson schreibt aus der Sicht von vier verschiedenen Charakteren: Madison Brooks, Layla, Tommy und Aster. Layla und Aster sind mir leider nie sonderlich sympathisch erschienen. Auch wenn ich einsehe, dass sie hinter ihrer harten Schale nur ihre Unsicherheiten und Verletzbarkeit verstecken, konnte ich mich mit ihnen einfach nicht anfreunden. Ganz im Gegensatz zu den Männern in diesem Buch lassen sich die Frauen auch völlig in die Szene hineinziehen. Tommy und Mateo sind schon viel mehr nach meinem Geschmack. Vor allem die Beziehung zwischen Erstgenanntem und seinem Vater Ira hat mich sehr gut unterhalten, da dieser keine Ahnung davon hat, wer Tommy ist. Leider kann ich das nicht über den ganzen Rest der Geschichte sagen. Die beiden Männer, Vater und Sohn, sind völlig unterschiedlich und sich doch so ähnlich, dass es gruselig ist. Auch wenn Tommy nichts von Iras verdorbenen Charakter hat, zumindest noch nicht. Bei Ira hingegen gefällt mir gerade, dass man nie ganz durchblicken kann und ich würde unheimlich gerne noch mehr über ihn lesen. Ich hatte um ehrlich zu sein, etwas mehr von diesem Buch erwartet, auch wenn ich nicht ganz in Worte fassen kann, was genau mir fehlt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und ich konnte durch die Seiten fliegen, doch es hat mich die meiste Zeit nicht wirklich gereizt, weiter zu lesen. So kommt es auch, dass der Cliffhanger am Ende dieses Buches mich nicht wirklich dazu bewegt, weiterlesen zu wollen. Einzig die bereits oben erwähnte Beziehung zwischen Ira und Tommy reizt mich noch, denn ansonsten hätte dieses Buch von mir aus gerne so abgeschlossen werden können. Mir würde auch ein Spin Off zu diesem beiden reichen. Das letzte Kapitel hat mir unheimlich gut gefallen, vermutlich sogar besser als alle anderen zusammen, zumindest solange, bis der Cliffhanger angesetzt hat, der mich nicht begeistern konnte.   Fazit: Ein Buch, das meiner Meinung nach viel Potenzial hatte, welches jedoch nicht genutzt wurde. Die Charaktere und die Handlung haben mich nicht sonderlich mitgerissen, sodass auch der Cliffhanger mich nicht umhauen konnte. Lediglich ein Bruchteil der Story hat mich schlussendlich noch interessiert, der Rest war irgendwie umständlich und nicht mehr sonderlich relevant für mich.

    Mehr
  • Anfangs holprig aber dann wurde ich gefesselt

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    VampysWahn

    VampysWahn

    19. January 2017 um 07:02

    Es geht um 3 Jugendliche, die alle unterschiedliche Träume haben. Doch durch Zufall landen sie alle bei Ira Redmann. Sie Promoten mit 9 weiteren Jugendlichen die angesagten Clubs von Redmann. Es kann aber nur einer Gewinnen, der, der in seinem Club den er mit seinem Team Promotet die meisten Gäste rein bringt und am besten noch Promis von der Liste die Ira ihnen zusammen gestellt hat. Wie weit gehen Layla, Tommy und Aster? Ist ihnen alles Recht um ihren Traum weiter entgegen zu kommen, oder gibt es Grenzen die sie nicht überschreiten werden? Am Anfang ist es etwas langwierig bis die Story richtig ins Rollen kommt, aber dann konnte ich das Buch nicht mehr wirklich aus der Hand legen. Mich hat die Geschichte und die Idee dahinter gefesselt. Vor allem dreht sich die Wendung immer wieder und nichts war so wie ich es mir vorher gedacht habe. Es wird immer wieder gewechselt zwischen den Sichten der 3 Hauptcharaktere und so lernt man sie ziemlich gut kennen. Manchmal war es etwas anstrengend, weil man nicht sofort wusste welche Sicht das jetzt genau ist, aber dennoch lernt man die Protagonisten gut kennen und selbst wenn man anfänglich ein Groll hat verfliegt der langsam. Gemein finde ich das Ende, weil man dann doch unbedingt wissen will wie es weiter geht und selbst Leuten denen das Buch nicht zugesagt hat, wollen dennoch wissen was weiter passiert. Ich fand das Buch gut, klar am Anfang war es schleppend aber danach baut Alyson Noel die Spannung immer mehr auf und es wurde echt schwer das Buch weg zu legen. Am meisten angesprochen hatte mich eigentlich das Cover, weshalb ich zu dem Buch gegriffen habe und den Text hinten gelesen habe. Mir ist erst bei der Hälfte des Buches klar geworden das Alyson Noel geschrieben hat und jetzt bin ich noch mehr gespannt auf ihre anderen Bücher, den ich mag ihren Schreibstil. Evermore die Reihe steht im Regal hab sie aber noch nicht gelesen. Aber ich freue mich schon wie es weiter geht und ich hoffe das es dann spannend und packend weiter geht.

    Mehr
  • 'Unrivaled glänzt mit einer sehr guten Idee und guten Überraschungsmomenten

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    franzi303

    franzi303

    27. August 2016 um 16:33

    Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!Das Cover:Das Cover dieses Buches ist wirklich sehr schön. Es zeigt eine rote Erdbeere mit Strunk auf schwarzem Hintergrund. Die Erdbeere ist bis zur Hälfte in goldene Farbe getunkt worden und ein Farbtropfen hängt noch herunter. Der Titel ist in Weiß, der weitere Text in einem goldenen Ton geschrieben. Ich liebe diese Farbkombination, die sehr an die deutschen Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold erinnert.Die Geschichte:Die 16-jährige Layla sieht einen Flyer des Unternehmers Ira Redmann, dem mehrere Unrivaled-Clubs in der Stadt gehören, und ist begeistert. Sie möchte gerne daran teilnehmen, aber ihr Freund Mateo rät ihr davon ab, da die Glamourwelt ihm seinen Bruder genommen hat. Tommy hingegen arbeitet in einem Gitarrenladen als Verkäufer und weiß, dass Ira Redman sein Vater ist, was dieser jedoch nicht weiß. Tommy nimmt sich nach Iras Besuch im Gitarrenladen vor, es ihm so richtig zu zeigen. Aster hingegen ist eine im Luxus lebende junge Frau, die unbedingt Schauspielerin werden will und deshalb am Casting teilnimmt. Natürlich werden unter anderem diese Drei für diesen Wettbewerb ausgewählt, zusammen mit neun weiteren Teilnehmern. Es werden insgesamt 12 Jugendliche ausgewählt, je 6 junge Männer und 6 junge Frauen. Es gibt drei Teams und jedes bekommt einen Club zugewiesen, den sie promoten sollen. Je mehr Geld der Club in einer Woche einnimmt, desto mehr Punkte gibt es, um zu gewinnen. Die Person mit den wenigsten Punkten fliegt raus. Durch einen Tausch bekommt jeder der drei Hauptfiguren den Club, der zu ihm bzw. zu ihr passt. Und nun geht der Kampf ums Gewinnen los, der nicht immer mit fairen Mitteln bestritten wird ...Meine Meinung:Eine sehr interessante Idee, die sich die Alyson Noël, Autorin der 'Evermore' und 'Soul Seeker'-Reihe da ausgedacht hat. Das Cover ist ein außergewöhnlicher Augenfang, auch wenn die Geschichte dahinter meiner Meinung nach nicht so unglaublich gut ist, wie ich sie erwartet habe. Aber mal alles der Reihe nach. Unsere drei Hauptfiguren sind Layla, Aster und Tommy. Jeder hat seine Geschichte und Motivation, um an dem Wettkampf teilzunehmen. Für jeden der Drei läuft es unterschiedlich gut, so für Layla am Anfang nicht so gut, für Aster dagegen sehr gut und für Tommy so mittelmäßig. Allen geht es darum, bekannte Stars in ihre Clubs zu holen, damit dieser bekannter wird und somit mehr einnimmt. Da kommt Madison Brooks ins Spiel, die eine Promobeziehung mit Ryan Hawthorne führt, ihn aber eigentlich hasst. Beide gehen ihren eigenen Weg, so lernt Aster Ryan kennen und Madison findet Tommy interessant. Ab nun beginnt eine sehr intrigante Geschichte, in der es um Erpressung, Hass, Lügen, Liebe und mehr gibt. Auch Ira Redmann hat seine Finger im Spiel und es kommt zu unerwarteten Enthüllungen und einem sehr überraschenden Cliffhanger.Insgesamt fand ich die Geschichte an sich gut, aber nicht so, wie ich sie erwartet habe. Die drei Hauptcharaktere sind alle sehr verschieden, was natürlich auch gut so ist. So ist Aster sozusagen die Queen, Layla die Bloggerin und das kleine Nesthäkchen und Tommy der Junge, der sich mit der Zeit zu einem Mann mausert. Leider wird in diesem Band der Wettbewerb schon beendet, sodass ich mich frage, worum es in den zwei anderen Fortsetzungen gehen soll. Aber da wird sich die Autorin sich noch was einfallen lassen. Meine Bewertung:'Unrivaled' glänzt mit einer sehr guten und interessanten Idee, die ich mir jedoch etwas anders vorgestellt habe. Später geht es um was ganz anderes, aber die Überraschungsmomente haben mir gut gefallen, genauso wie das Zusammenspiel von Liebe, Lüge, Hass, Wettbewerb, Erpressung und Neid. Ich gebe dem Buch vier Sterne.

    Mehr
  • Unrivaled - Gewinnen ist alles

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    leajetsia

    leajetsia

    16. August 2016 um 18:33

    Inhalt Drei unterschiedlichen Jugendlichen bietet sich die einmalige Chance, einen der Unrivaled Clubs zu promoten und einen hohen Geldgewinn zu machen. Um den Star Madison Brooks in seinen Club zu locken, lassen sich die Promoter schon bald einige Tricks einfallen. Doch wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen? Rezension Das Cover der deutschen Version von „Unrivaled – Gewinnen ist alles“ ist wunderschön gestaltet. Es ist ein absoluter Blickfang und regt dazu an, dass Buch in die Hand zu nehmen. Der Einstieg verlief etwas schleppend, ohne viel Spannung. Trotz der Verschiedenheit der Protagonisten, haben sie alle ein gemeinsames Ziel. Thommy träumt davon, Rockstar zu werden und seinen leiblichen Vater kennzulernen, Layla möchte Journalismus studieren und Aster strebt eine Schauspielkarriere an. Um ihren Zielen etwas näher zu kommen, bewerben sie sich als Promoter der Unrivaled Clubs und merken schon bald, wie hart es in diesem Job wirklich zugeht. Die Kapitel sind abwechselnd aus den Sichten der Protagonisten geschrieben, wodurch man jeden Charakter kennenlernt. Dennoch bleiben einige Rätsel offen, die sich erst zum Ende hin lösen. Obwohl der Einstieg etwas schleppend ist, hat Alyson Noel es geschafft, Spannung aufzubauen. Dadurch gelang es einem, selber Theorien aufzustellen und selber zu rätseln. Fazit Der Hype um „Unrivaled – Gewinnen ist alles“ ist durchaus berechtigt. Durch zahlreiche Werbeaufrufe durch HarperCollins stiegen meine Anprüche stark an, denen der Serienauftakt aber gerecht werden konnte. Der einzige Nachteil ist, dass alle begeisterten Leser nun auf einen Teil 2 warten müssen. Ich vergebe 9.5 von 10 Punkten und spreche eine Leseempfehlung aus!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt! Spannend und anders!

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    summer22

    summer22

    16. August 2016 um 14:58

    Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums – aber sie ahnen nicht, wie hart das schimmernde Parkett wirklich ist, auf dem sie sich bewegen müssen.Wie weit werden sie gehen, um zu gewinnen?Zum BuchDer beste und bekannteste Club der Stadt hat die Idee um noch bekannter und erfolgreicher zu werden.Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!Dieser Aufforderung folgen drei Jugendlich aus den Unterschiedlichsten Gründen.Tommy will sich seinem Vater beweisen und endlich die lang ersehnte Anerkennung. Sein Vater ist kein geringerer als der Clubbesitzer selbst.Aster hat nur ein großes Ziel und tut alles dafür. Sie will nur eins werden. Berühmt!Dann ist da noch Layla. Layla sieht die Aktion als große Chance schnell Geld zu gewinnen mit dem sie sich dann ihr Studium zur Journalistin finanzieren kann. Gleichzeitig startet sie einen Promi Blog um damit Bekannter zu werden und natürlich auch um Geld zu verdienen.Alles schreit nach Glanz und Rum doch alle müssen feststellen, dass in Hollywood nicht alles so ist, wie sie sich vorgestellt hatten.Reich und berühmt werden scheint für viele ein Traum zu sein. Doch der Schein trügt und hinter den Kulissen ist wenig von dem Glanz zu spüren.Um sich den großen Traum zu erfüllen, herrschen jede Menge Intrigen und Geheimnisse und manche gehen sogar über Leichen...Wer wird am Ende gewinnen?MeinungIch konnte es kaum erwarten wieder etwas neues von Alyson Noël in der Hand zu haben. Mit dieser neuen Reihe schafft sie es auf ein neues, die Leser in ihren Bann zu ziehen.Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam und hat viele Überraschungen und Wendungen und es wird einfach nie langweilig.Die Figuren sind sehr abwechslungsreich und authentisch und die Handlung so rasant und spannend ,dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.Es hat einfach Spass gemacht und ist für mich ein gelungener Auftakt in die Reihe und da es mit einem echten Cliffhanger endet, bin ich mehr als gespannt auf den zweiten Teil!Also alles in allem hat mich das Buch, trotz großer Erwartungen und einiger schlechter Kritik,  absolut nicht enttäuscht!FazitRasant und spannend! Es hat einfach Spass gemacht und ist für mich ein gelungener Auftakt in die neue Reihe! Lesenswert! 

    Mehr
  • Ehr Flopp als Top

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    xlady

    xlady

    09. August 2016 um 22:34

    Das Cover ist ein wahrer Hingucker, das Schwarz mit der goldenen Schrift und der Erdbeere, aber wieso die Erdbeere und die rot/goldene Farbe dort drauf ist erschließt sich für mich bis heute nicht. Unrivaled ist für ein Jugendbuch sehr umfangreich und man hat vier Hauptprotagonisten, zwischen denen die Geschichte immer hin und her springt. Ein Charakter – ein Kapitel. Es werden auch viele Nebencharaktere erwähnt und irgendwann verliert man den Überblick. Es ist einfach zu viel was in den Kapiteln reingequetscht wird und dadurch ist die Gesichte zu überladen.  Die Geschichte ist nicht nur ­Überladen, sondern auch noch sehr langgezogen. Das letzte Viertel vom Buch da wird die Geschichte endlich was spannender. Ich finde es nur schade, dass sich das Buch bis dato wirklich einfach nur extrem langgezogen hat und ich wirklich 5-10 Anläufe brauchte um überhaupt da rein zu kommen, und auch während des Lesens immer wieder den Inhalt vergessen habe. Der Schreibstil von Alyson Noel ist flüssig und leicht. Eigentlich könnte man so drüber hinweglesen, wenn nicht alles zu überladen wäre. Ich mag eigentlich den Schreibstil von Alyson Noel sehr, nur auch bei der Evermore Reihe, hat sie die Geschichte einfach zu sehr in die Länge gezogen.   Mein Fazit zu Unrivaled ist, mir selber nicht ganz schlüssig. Ich weiß nicht, ob ich die Fortsetzung lesen soll. Das Buch endet zwar – wie bei jedem Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe - mit einem Cliffhänger aber da sich dieses Buch so gezogen hat bin ich der Fortsetzung gegenüber Skeptisch. Man hätte einfach viel mehr aus der Grundidee rausholen können.

    Mehr
  • Ira Redman lässt sie wie Puppen tanzen

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    02. August 2016 um 15:36

    Ira Redman, der Besitzer der Unrivaled-Clubs, veranstaltet einen Wettbewerb: Jugendliche sollen seine Clubs in Hollywood promoten und haben dadurch die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn.Layla lästert auf ihrem Gossip-Blog über die Promis, ist aber überhaupt nicht zufrieden mit ihrer Lage. Sie möchte eine richtige Journalistin werden und sieht in dem Promoterjob eine Möglichkeit, sich einen Namen zu machen und außerdem ihr Studium zu finanzieren. Nur leider ist ihr Freund überhaupt nicht einverstanden.Aster ist zwar reich, doch ihre traditionellen Eltern verbieten ihr fast alles, was sie für ihren Weg als Schauspielerin braucht. Um berühmt zu werden beschließt sie, dem Wettbewerb beizutreten, aber ihre Eltern dürfen nichts davon erfahren…Tommy hat alles geschmissen und ist nach Hollywood gekommen, um als Musiker berühmt zu werden und um seinen leiblichen Vater kennenzulernen. Doch es läuft nicht wie geplant und er nimmt am Unrivaled-Wettbewerb teil, um seinem Vater Ira Redman zu beweisen, dass er ein Gewinner ist.Madison Brooks ist einer der heißesten Stars Hollywoods und wurde von Ira Redman als zukünftiger Besucher seiner Clubs auserwählt, also versuchen die Promoter, sie in ihre Clubs zu locken…CoverDas Cover gefällt mir sehr gut! Es ist schlicht, aber doch interessant doch die goldenen Elemente, die wohl auf den Glanz der Promi-Welt hinweisen. Die herzförmige Erdbeere finde ich als Motiv ganz hübsch, auch wenn mir jetzt kein Bezug zum Inhalt einfällt. Dass sie halb in Gold eingetaucht ist gefällt mir optisch trotzdem sehr.ProtagonistenIch fand alle Charaktere ein wenig verwirrend, denn sie haben sich zwischendurch ein wenig seltsam verhalten und das hat nicht zu den vorher gezeichneten Charakterzügen dieser Personen gepasst. Damit meine ich nicht, sie hätten sich weiterentwickelt, sondern eher zurück oder zur Seite. Das fand ich etwas verwirrend und auch ärgerlich, aber eigentlich auch nicht so schlimm, schließlich hat ein Mensch viele Gesichter. Wenn ein Buchcharakter einen gleichbleibenden Charakter hat, ist das unglaubwürdiger als dass er sich mal daneben benimmt :DSo ein Gossip-Blog, wie Layla ihn hat, find ich etwas schäbig. Sie ist zwar selbst auch unzufrieden mit ihrer Arbeit, aber letztendlich lästert sie ja trotzdem über die Promis. Ansonsten fand ich sie aber ganz in Ordnung, sie ist eigentlich schlau und zielstrebig, gerade deshalb war ich enttäuscht, dass sie sich zu dem Promiklatsch herablässt.Von Aster hielt ich von Anfang an nicht viel, und das hat sich auch nicht geändert. Sie denkt echt immer an sich selbst und ihr ist eigentlich jedes Mittel recht. Einen Promi (Ryan) verführen, nur damit er in ihren Club kommt? Kein Problem. Gewissensbisse, weil sie ununterbrochen ihre Eltern belügt? Niemals. Schuldgefühle, weil Ryan eigentlich vergeben ist? Keine Spur.Tommy war wohl derjenige, der einem Lieblingscharakter am nächsten kommt, aber auch er hatte seine Macken. Er wirkt gleichzeitig eingeschüchtert und selbstbewusst. Er will Ira die Stirn bieten, dabei hat er aber auch Angst vor ihm und will sich ja unbedingt beweisen. Also einerseits verachtet er ihn für seine Skrupellosigkeit, aber er bewundert seinen Vater auch. Geärgert hat mich ein wenig, dass er nicht besonders loyal ist. Anfangs ist er hin und weg von Layla, und diese Bewunderung verschwand irgendwann genau so plötzlich und unbegründet wie sie gekommen war.Andere CharaktereIra Redman ist nicht nett. Das merkt man direkt bei seinem ersten Auftritt, denn er ist arrogant, überheblich, herablassend und was für negative Eigenschaften man bei skrupellosen reichen Menschen noch erwartet. Man merkt aber auch, dass er ein kluger Geschäftsmann ist. Das habe ich zwar selbst nicht bemerkt, aber die schlauen Protagonisten haben ihn tatsächlich zwischendurch mal ein wenig durchschaut – auch wenn das nicht immer was gebracht hat.Madison Brooks fand ich auch verwirrend. Sie ist sehr arrogant und eigentlich durchgehend am schauspielern. Sie tut was sie will, solange es ihr dienlich ist und wie Aster ist ihr jedes Mittel recht. Die beiden sind recht ähnliche Zicken, keine Wunder, dass sie sich nicht besonders mögen *hüstel*. Madison benimmt sich immer, als stünde sie vor einer Kamera, nur die Kapitel aus ihrer Perspektive zeigen, wie sie wirklich tickt.HandlungDie Handlung fand ich eigentlich ziemlich spannend, daher auch die hohe Bewertung. Ira Redman will nicht nur einen einfachen Wettbewerb zwischen den jungen Leuten, er will vor allem seine Clubs promoten und nutzt die Kids aus. Dazu stachelt er sie auf und der Wettbewerb wird zunehmend interessanter.Dazu kommt im Verlauf der Geschichte noch ein Ereignis, dass die Stimmung richtig aufheizt! Es wird zunehmend spannender und besser, auch wenn ich die Charaktere weiterhin etwas nervig fand.SchreibstilIch weiß nicht, ob es am Verhalten der Charaktere lag oder an der Beschreibung dieser. Ich konnte ihre Handlungen, Gefühle und Gedanken manchmal überhaupt nicht nachvollziehen und hab bei den Ausdrücken teilweise wirklich das Gesicht verzogen – zum Beispiel Tommy. Er ist eigentlich ganz cool drauf, aber wenn es um manche Mädchen geht, wird es in seinem Kopf rosarot. Lag das nun daran, dass er total blöde ist, was Schwärmereien und Liebe angeht, oder konnte man es einfach nicht besser beschreiben? Also ich wusste teilweise nicht was Absicht und was Unfähigkeit war, vielleicht war ja auch alles Absicht – fände ich auch seltsam.FazitDie Charaktere, die manchmal unerwartet handeln und die Handlung dadurch voran treiben, Ira Redmans Pläne und Intrigen, sowie überraschende Wendungen haben „Unrivaled – Gewinnen ist alles“ trotz der Makel, die ich bei den Charakteren und beim Schreibstil sehe, zu einem guten Buch gemacht.

    Mehr
  • Zum Ende hin sehr spannend!

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    01. August 2016 um 20:55

    Cover:Das Cover ist ein totaler Blickfang mit der Erdbeere und dem Goldschimmernden Überzug. Mit dem schwarzen Hintergrund wirkt es auch viel edler als das Original (weißer Hintergrund).Erster Satz:Unzählige Touristen schieben sich Jahr für Jahr den Hollywood Boulevard entlang, doch sollte man diese Straße lieber durch eine dunkle Sonnenbrille und mit gedämpften Erwartungen betrachten.Meine Meinung:Im Grunde geht es um drei total verschiedene Charaktere, die alles eins gemeinsam haben: Sie möchten / müssen in einem Club als Promoter arbeiten. Dem besten von ihnen winkt ein Preisgeld, was natürlich zusätzlicher Ansporn ist. Tommy, Leyla und Aster stecken bald mitten drin in einem harten Kampf um den Gewinn.Hauptsächlich geht es in dem Buch um diese Charaktere: Die Gossip-Bloggerin Layla, die reiche Aster, die auf dem Weg zur Schauspielerin irgendwie Berühmtheit erringen muss und so den Job für sich nutzt und um Tommy, der endlich seinen Vater kennen lernen möchte. Der ist zufällig kein geringerer als der Clubbesitzer selbst.Die Jugendlichen könnten unterschiedlicher nicht sein und haben auch alle drei ganz unterschiedliche Beweggründe, im Club zu arbeiten und doch haben sie alle das selbe Ziel. Diese drei haben mich total fasziniert und interessiert und ich war sehr gespannt darauf ihren Weg „mitzuerleben“. Alyson Noël konnte mich mit ihrem Schreibstil schnell überzeugen. Die 3 Jugendlichen erzählen ihre Geschichte jeweils selbst aus ihrer Perspektive. Aber gerade am Anfang habe ich mir etwas hart getan ins Buch und damit auch in die Geschichte zu kommen. Das änderte sich erst nach und nach, als es auch spannender wurde und man schon etwas mit den Charakteren mitfiebern konnte. Das dranbleiben hat sich aber total gelohnt, denn das Ende hat es in sich. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergehen wird, denn der Cliffhanger ist echt fies! „Unrivaled“ ist ein Buch mit vielen Facetten, das sich aus der Masse abheben kann. Unbedingt lesen und dran bleiben!Fazit:„Unrivaled“ ist vielschichtig. Es geht um Ruhm, Reichtum, Anerkennung, Neid, Hass und so vieles mehr. Meine anfänglichen Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, waren vor allem am Ende schnell vergessen, denn dieses ist wirklich spannend und ich bin mehr als gespannt auf den zweiten Band! Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Ein etwas anderes Buch

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    Blacksally

    Blacksally

    30. July 2016 um 13:06

    Das Cover:Ich finde das Cover unglaublich schön gestaltet. Auf dem Taschenbuch ist das Gold bei der Erdbeere, sowie der Autorenname erhöht, sodass man denkt es wäre richtiges Gold. Auch der schwarze, schlichte Hintergrund passt perfekt dazu.Die Protagonisten:Layla möchte unbedingt auf die Journalistenschule, leider kann sie das nicht bezahlen und ihren Vater zu fragen kommt garnicht in Frage. Dieser ist nämlich Maler und in letzter Zeit sehen seine Verkäufe eher Mau aus. Also versucht sie ihr Glück und macht bei dem Gewinnspiel mit. Ihrem Freund Mateo gefällt das allerdings nicht so... Anfangs dachte ich das Layla eher eine ruhige, nette Persönlichkeit ist, aber wenns um das Gewinnspiel geht wird sie Knallhart. Sie ist zickig und auch manchmal unfair den anderen gegenüber. Trotzdem war sie mein Lieblingscharakter im Buch.Tommy ist noch nicht allzu lange in L.A. Er jobbt nebenbei in einem Musikgeschäft und er will sich vor dem Gewinnspielmacher beweisen. Denn er ist sein Vater. Nur weiß dieser es nicht. Er war mir eigentlich von Anfang an sehr sympathisch. Er ist freundlich und weiß was er will, doch leider traut er sich nicht so viel zu.Aster möchte eine richtig berühmte Schauspielerin werden, dafür würde sie alles tun - und das tut sie auch. Ich fand sie sehr kratzbürstig und aggressiv, was mir nicht so gefallen hat. Klar, sie tut alles für ihren Traum, doch das kann man auch etwas freundlicher machen und nicht jedem Menschen der einen in den Weg kommt direkt niedermachen.Der Schreibstil:Ich muss zugeben vom Klappentext her wusste ich garnicht wirklich was mich mit diesem Buch erwartet. Doch es war eine sehr interessante Geschichte. Wir lernen zu Anfangs die Protagonisten kennen und in jedem Kapitel steht einer im Vordergrund. Die Idee an dieser Geschichte finde ich sehr originell und in dem Sinne hatte ich noch nie was gelesen. Der Fluss der Geschichte war gut, man kam als Leser gut mit und die Kapitel waren auch nicht zu lange.Die Autorin:Die internationale Bestsellerautorin Alyson Noël hat nach ihren Serien „Evermore“ und „Soul Seeker" einen festen Platz unter den erfolgreichsten Teen-Autorinnen. Ihre Romane sind in 37 Sprachen übersetzt, weltweit sind mehr als 10 Millionen ihrer Romane verkauft. Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien.Mein Fazit:Ein etwas anderes Buch, aber trotzdem interessant zu Lesen. Die Geschichte war einmalig und hat Spaß gemacht

    Mehr
  • Leserunde zu "Unrivaled - Gewinnen ist alles" von Alyson Noël

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    HarperCollinsGermany

    HarperCollinsGermany

    BIST DU AUF DER VIP-LIST? Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans "Unrivaled – Gewinnen ist alles" von Alyson Noël ein. Bitte bewerbt euch bis zum 13.05.2016 für eines von 10 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Bisher ist Alyson Noël für ihre Fantasy-Bücher bekannt, überrascht uns jetzt aber mit einem gelungenen New Adult Roman. Mit „Unrivaled- Gewinnen ist alles“ starten wir in die glamouröse Reihe „Beautiful Idols“, die uns in die aufregende Welt der Stars und Sternchen entführt. Über den Inhalt: Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums – aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s  wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie skrupellos werden sie sein, um ihr Ziel zu erreichen? Du möchtest "Unrivaled" von Alyson Noël lesen? Dann bewerbe dich jetzt um eines der 10 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht Das Team von HarperCollin Germany

    Mehr
    • 218
  • Blieb weit hinter meinen Erwartungen zurück

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    thousandlifes

    thousandlifes

    28. July 2016 um 11:32

    Dieses Buch hat mir absolut nicht gefallen. Es wurde über Monate promotet und angepriesen, deswegen hatte ich natürlich gewisse Erwartungen.Die ersten 2 Kapitel waren noch recht interessant und ich war gespannt was mich erwarten würde. Dann fing es aber schon so langsam an. Es gibt 4 Protas, die sich ständig abwechseln. Es sind fast zu viele. Später kommen auch noch zusätzliche Sichtweisen dazu. Das machte das Lesen etwas zähflüssig und anstregend. Schnell kristallisierte sich auch heraus, dass ich sogar keinen der Protas mag. Sie sind alle auf irgendeine Weise schlecht. Boshaft, egoistisch, zickig, hochnäsig etc. Die Liste ist lang. 4 Protas und nicht einen den man mag? Das kann schon nicht gut gehen. Es gab allgemein im GANZEN Buch nur einen Charakter den ich mochte. Mateo - und der kam nur am Rande vor. Außerdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass die Autorin die Charaktere sich jetzt hat so verhalten lassen, wie es in ihr Buch passte, obwohl es nicht unbedingt zum Charakter passte.Die Handlung kam mir oft sehr flach und oberflächlich vor, genauso wie die Charaktere.Zudem finde ich es alles überzogen. Klar ist in Hollywood viel Schein statt sein, aber hier gibt es eigentlich nichts gutes. Gegen Ende nimmt das solche Ausmassen an, dass es für mich immer ungläubiger wird. Und selbst das wirklich schlechte aus Hollywood, wie Drogen geht total unter und wird nur am Rande erwähnt. Es wird sich viel mehr auf das schlechte im Menschen konzentriert und das in einem absolut überzogenen Ausmaß.Ich mag Noel eigentlich echt gerne. Aber hier hat mir ihr Schreibstil nicht gefallen. Er war so "gewollt" Jugendlich. Manchmal dachte ich mir nur "Das kann die doch nicht so schreiben." Es ist sehr sexlastig, aber auf eine negative Weise (so empfand ich es). Außerdem schaffte die Handlung, die Protas und der Schreibstil es nicht mich zu überzeugen. Es kam mir oberflächlich, und vor allem gestellt und aufgesetzt vor. Das bedeutet nie was gutes.Im letzten Viertel wird es etwas besser. Endlich passiert mal was und eine Handlung beginnt. Jedoch geht diese Handlung auch mehr in Richtung Krimi, als wie der von mir erwartete Roman. Zudem war die Handlung, für mich persönlich, immer noch relativ uninteressant. Die Charaktere machen Quasi gar keine Entwicklung durch. Außer das gegen Ende ein bisschen aufgehört wird zu zicken. Nicht gerade viel.Alles in allem konnte dieses Buch nicht ansatzweise meine Erwartungen erfüllen. Ich war froh als das Buch zu Ende war.

    Mehr
  • Ein Einblick in die trügerische Glitzerwelt von L.A...

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    ali-buchfreak

    ali-buchfreak

    28. July 2016 um 11:31

    Mein erstes Buch von Alyson Noël - und was ich dazu zu sagen habe. Mach diesen Sommer Werbung für Ira Redmans Unrivaled Nightlife Company. Du hast die Chance auf einen gigantischen Geldpreis. Layla möchte einmal Journalistin werden. Bis jetzt schreibt sie aber nur in ihrem Blog über den neuesten Promiklatsch. Da kommt ihr der Werbeflyer genau recht, mit dem Geld könnte sie sich das Studium finanzieren. Doch ihr Freund ist strikt dagegen, er hat schon mal jemanden an das Nachtleben verloren. Aster will unbedingt berühmt werden. Deswegen will sie unbedingt an dem Wettbewerb teilnehmen. Doch ihre Eltern dürfen davon nichts erfahren, denn sie erziehen ihre Tochter sehr streng. Tommy ist nach LA gekommen, um seinen Vater - den Clubbesitzer Ira Redman - kennenzulernen. Ihm will er beweisen, dass er ein Gewinner sein kann. Dies war mein zweites Lovelybooks-Reziexemplar - vielen Dank an HarperCollins :) Ich war sehr gespannt auf das Buch. Die Meinungen über Alyson Noëls Evermore - Reihe gehen ja sehr auseinander. Ich war gespannt darauf, mir über ihren Schreibstil selber eine Meinung zu bilden. Auch auf den Inhalt war ich sehr gespannt, Glamour & Co. ist ja total mein Ding, aber ob Clubs und das Nightlife mir zusagen würden? Und konnte das wunderschöne Cover mit dem Inhalt mithalten? Ich habe den Prolog gelesen und muss ehrlich sagen, dass meine Lust auf das Buch dann stark gesunken ist. Im Prolog ist sehr auffällig, dass die Autorin gerne mit langen Sätzen und vielen Kommas gearbeitet hat. Das Lesen wurde dadurch ziemlich anstrengend. Aber mit der Zeit ist es besser geworden und man flog durch die Seiten, da die Handlung nicht wirklich schleppend war. Das ganze ist aus 4 Sichten geschrieben, aber dadurch, dass die Charaktere so unterschiedlich waren, konnte man alles gut auseinanderhalten. So richtig sympathisch war mir zwar niemand wirklich, aber ich habe schon schlimmere Protagonisten gehabt. Was ich allerdings noch zu bemängeln habe, ist das Ende. Es kam so gut wie gar keine Spannung auf und das ganze endete relativ offen. Man wurde mit ein paar Fragen zurückgelassen. Man kann aber damit leben. Der Anfang war zwar schwierig, aber nachdem man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, flog man durch die Handlung durch. Die Protagonisten waren zwar nicht so sympathisch, aber man konnte mit ihnen Leben. Spannung war leider kaum vorhanden und das Ende war sehr offen. 3,5 / 5 Sterne Infos: HarperCollins Germany 14,99€ / 15,50€ 415 Seiten 3.5/5 Sterne

    Mehr
  • Solide Unterhaltung

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    seschat

    seschat

    22. July 2016 um 19:31

    INHALTDrei 18-Jährige Amerikaner wollen unbedingt berühmt werden und reisen dafür nach Hollywood. Dort hat der steinreiche Clubbesitzer Ira Redman einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem der beste Clubpromoter gesucht wird. Tommy, Layla und Aster sehen ihre Chance gekommen, um Networking zu betreiben und sich einen Namen zu machen. Doch Nachwuchsschauspielerin Madison Brooks kommt ihnen in die Quere…MEINUNGAlyson Noëls erster Teil der Romanreihe „Unrivaled“ weiß den Leser bereits optisch in seinen Bann zu ziehen. Mit der rot-goldenen Erdbeere auf schwarzem Grund sticht das Buch wunderbar aus dem quietschbunten Einheitsbrei heraus – ein wahrer Eyecatcher.Der Plot ist an sich recht vorhersehbar gestaltet und mit allerhand Klischees der Hollywoodscheinwelt gespickt, wodurch letzterer auch der Spiegel vorgehalten wird. Der z.T. recht unverstellte Blick auf die Schauspiel- und Starszene ist amüsant und gibt zwischen den Zeilen unverhohlen Wahrheiten preis. Mich konnte das Buch wunderbar unterhalten, was besonders an den handelnden Personen lag. Die unterschiedlichen Charaktere (reiche Tochter, unehelicher Möchtegernmusiker und Promibloggerin mit Journalismusträumen) verliehen der Story Farbe und damit Leben. Sicher geht es diesen vorrangig um Ruhm, doch im Laufe der Handlung müssen sie schmerzlich erfahren, dass der Preis dafür sehr hoch ist; pikante Klatschstorys und Rivalitäten inklusive. Denn wer oben mitspielen will, kann jederzeit auch tief fallen.Einzig das etwas übereilte und durch Cliffhanger unfertige Ende stellte mich nicht zufrieden. Noëls moderner und kurzweiliger Sprachstil passte hingegen bestens zur leichten Geschichte. FAZITEin solider Sommerschmöker, der blinde Hollywoodträumereien unterhaltsam ad absurdum führt. 

    Mehr
  • Leider waren meine Erwartungen an dieses Buch deutlich zu hoch

    Unrivaled - Gewinnen ist alles
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    22. July 2016 um 15:16

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich finde das Cover an sich wirklich sehr gut. Allerdings passt es für mich so gar nicht zum Inhalt. Ich hätte mir mehr etwas in Richtung Gossip oder Pretty Little Liars gewünscht, denn dann wäre der Inhalt auch deutlich klarer gewesen finde ich. In Unrivaled geht es um 3 Jugendliche, die aus unterschiedlichen Beweggründen Geld brauchen und daher an dem von Ira Redman veranstalteten Wettbewerb teilnehmen. Die drei sind absolut grundverschieden und nehmen wie die anderen Teilnehmer am Wettbewerb teil. Schnell kristallisiert sich heraus, wer die Nase vorn hat, doch jeder für sich spinnt seine Intrigen, und plötzlich ist weder der Gewinner noch der Verlierer in einer guten Position. Und spätestens als Gevatter Tod noch mitspielt ist das Spiel bitterer Ernst...Ich habe am Anfang nicht so gut in das Buch gefunden. Woran es lag ist schwer zu sagen, ich glaube es lag am Schreibstil und nicht an der Thematik. Diese hat mir wider Erwarten sehr gut gefallen, obwohl ich andere Erwartungen an das Buch hatte. Die abwechselnden Perspektiven fand ich okay und nach einer Weile kann man sich die Namen auch behalten. Die Grundidee ist nicht so neu, bereits bei Gossip oder Pretty Little Liars ging es um eine ähnliche Thematik, vor allem die Intrigen und der unsichtbare Gegenspieler sind nicht so neu. Auch war der Spannungspegel für mich nur durchschnittlich hoch, so habe ich das Buch immer mal wieder weg gelegt. Die Charaktere sind von reich und verwöhnt bis arm und gut erzogen breit gestaffelt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und die ein oder andere Handlung bleibt für den Leser gut nachzuempfinden. Im Laufe des Geschehens verändern die Charaktere und ihre Einstellungen sich stark, bei Geld und Ruhm hört die Freundschaft schließlich auf. Ich fand die Geschichte gut, aber nicht so sehr, dass ich unbedingt den zweiten Band lesen muss. Wobei mich schon interessiert wer der unsichtbare Gegenspieler ist.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • weitere