Neuer Beitrag

Rukhi

vor 1 Jahr

(0)

Ich gebe gerne zu, dass ich „Unrivaled“ nur gelesen habe weil ich Fan der Autorin bin. Denn Marketing und Klappentext zu dem Buch waren so verwirrend, ich habe irgendwann einfach aufgegeben zu verstehen worum es in dem Buch eigentlich geht.

Hollywood, Stars, Nachtclubs, Gossip Blogs… klar war ich als Gossip Girl Fan neugierig, aber auch verwirrt. Denn beworben wird das Buch mit der Frage „Was geschah mit Madison Brooks?“ und kommt dadurch eher wie in Thriller rüber. Ein Star wie Taylor Swift, die in Hollywood spurlos verschwindet. In Zeiten von Überwachungskameras, Smartphones und Instagram… unvorstellbar und unfassbar spannend.

Ich könnte euch jetzt einweihen in die komplette Handlung, aber wie bei so vielen Büchern ist es auch bei Unrivaled besser, wenn man nicht zu viel weiß. Man sollte aber wenigstens ein bisschen fasziniert von Hollywood und Gossip sein, sonst geht einem das Buch und die Figuren darin bestimmt schnell auf die Nerven.

„Schließlich drehte sie sich um, bereit, sich allem zu stellen, egal, was es war. Sie schärfte sich ein, dass sie mit allem fertigwürde – ehe sich eine kühle feste Hand über ihren Mund legte und Madison Brooks verschwand.“
„Nicht alles ist so wie es scheint“ ist das große Motto von Unrivaled (genau wie im echten Hollywood) und das macht unfassbar süchtig. Die Geschichte fängt sehr unscheinbar an, aber es entwickelt sich zum Ende hin ein richtiger Thriller.

Um Seite 300 rum fallen einem von einem Moment auf den anderen „die Schuppen von den Augen“. Am liebsten hätte ich direkt nochmal von vorne angefangen zu lesen und viel mehr auf die Kleinigkeiten geachtet. Denn es scheint nur so, dass die Story am Anfang nur so vor sich hin plätschert, dabei übersieht man so viele besondere Details. Ich liebe es einfach, von Alyson Noel überrascht zu werden.

„L.A. war eine Stadt voller Schauspieler und Geschichtenerzähler, bevölkert von Menschen, die sich wohler dabei fühlten, eine ausgedachte Rolle zu spielen, als sie selbst zu sein, und der Preis ging immer an denjenigen, der am besten spielte.“
Ich bin süchtig, auch das gebe ich zu. Ich will am liebsten jetzt weiterlesen. Will am liebsten jetzt wissen, was mit Madison Brooks geschah. Wer was getan hat, und warum. Und ob meine Vermutung über den Täter und dessen Motiv, so falsch und merkwürdig sie sich auch anfühlt, doch richtig ist.

Die ersten 300 Seiten von Unrivaled sind wie ein Prolog, man trifft die Figuren, die Erzähler und findet sich erst mal in der neuen Welt zurecht. In einem realistischen, beängstigend Hollywood. Sobald es dann richtig los geht, kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Und dann will man nur noch wissen „Was geschah mit Madison Brooks?“ Ich erwarte jetzt schon sehnsüchtig die Fortsetzung der Beautiful Idols Reihe.

★ ★ ★ ★ ☆

Alyson Noel ist eine Autorin, bei der man sich nicht nur Rezensionen verlassen sollte. Nicht auf die guten und schon gar nicht auf die schlechten. Man sollte Bücher ja immer für sich selbst ausprobieren, aber bei Alyson Noel empfehle ich das ganz besonders. Und ob ihr mit „Evermore“ oder „Beautiful Idols“ anfangen wollt, ist da einfach Geschmacksache.

Autor: Alyson Noël
Buch: Unrivaled - Gewinnen ist alles
Neuer Beitrag