Alyssa Quilala

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Alyssa Quilala

Morgen soll wieder mir gehören

Morgen soll wieder mir gehören

 (3)
Erschienen am 15.08.2017

Neue Rezensionen zu Alyssa Quilala

Neu
strickleserls avatar

Rezension zu "Morgen soll wieder mir gehören" von Alyssa Quilala

Die Entscheidung weiterzugehen
strickleserlvor einem Jahr

Alyssa Quilala ist mit ihrem dritten Kind schwanger. Auf dem Heimweg von einem Familienausflug wundert sie sich darüber, dass sie schon eine ganze Weile keine Bewegungen ihres Kindes gespürt hat. Im Krankenhaus stellt der Doktor fest, dass das Kind tot ist. Am nächsten Tag soll die Geburt des toten Kindes eingeleitet werden. Freunde beten mit ihnen um ein Wunder, aber es bleibt dabei; nach einer sehr anstrengenden Geburt wird Jethro tot geboren.

Alyssa macht anschließend verschiedene Phasen durch. Zuerst bestimmt die Trauer ihr ganzes Leben, bis sie merkt, dass ihre Familie darunter leidet. Stück für Stück lernt sie trotz dieses schweren Schicksals weiterhin Gott zu vertrauen. In ihrem Vertrauen wird sie auch ein Vorbild für andere.

In jedem Kapitel geht es um ein wichtiges Thema, rund um Verlusterfahrungen. Alyssa schreibt, unter anderem, über die Rolle von Freundschaften, über ihren Umgang mit der Angst, über ihre Ewigkeitshoffnung und über ihre Ehe. Ihre Erkenntnisse lassen sich auch leicht auf andere Verlusterfahrungen übertragen. Dabei ist der Grundtenor des Buchs ihr Vertrauen auf Gott, selbst wenn er unsere Gebete anders erhört als wir wollten. Das Wissen, das ihr Sohn im Himmel auf sie wartet, tröstet und ermutigt Alyssa und ihrem Mann, Chris.

Bei Schicksalsschlägen können wir selbst entscheiden, ob wir daran zerbrechen, oder ob wir trotzdem hoffnungsvoll in die Zukunft gehen. Diese wichtige Aussage betont die Autorin immer wieder. 

Dieses Buch lässt sich schnell lesen. Die vielen eingestreuten Beispiele aus Alyssas eigenem Leben lockern die theoretischen Gedanken auf. Trotz mancher Wiederholungen ist dieses trostreiche und hilfreiche Buch lesenswert, vor allem für Menschen, die nach Verlusterfahrungen mit Gott hadern.

Kommentieren0
1
Teilen
Smilla507s avatar

Rezension zu "Morgen soll wieder mir gehören" von Alyssa Quilala

Trost und Hoffnung spendend und sehr bereichernd
Smilla507vor einem Jahr

Alyssa und Chris verlieren gegen Ende der Schwangerschaft ihr drittes Kind. Plötzlich ist kein Herzschlag mehr da. Alyssa muss ein totes Kind zur Welt bringen. In diesem Buch erzählt Alyssa, wie Gott ihr in ihrer Trauer geholfen hat. Dabei erzählt sie viel Persönliches und lässt den Leser an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Ängste, die sie nach der Entbindung befielen, Schuldgefühle und Selbstzweifel. Hatte sie etwas falsch gemacht?

Trost und Hilfe findet sie nicht nur bei engen Freunden, sondern vor allem beim Gott der Hoffnung. Natürlich ist dadurch nicht alles weggeblasen. Alyssa schildert, wie sie nach dem Tod ihres Sohnes Jet das Geschenk des Lebens neu zu schätzen lernte und die Vorfreude auf die Ewigkeit gesteigert wurde - denn dort gibt es jemanden, der bereits auf sie wartet. Auch ihrem Mann Chris (Leadsänger der Lobpreisband »Jesus Culture«) ist ein Kapitel gewidmet, in dem er zu Wort kommt. Das hat das Buch sehr bereichert, denn Männer trauern anders.

Auch wenn ich persönlich noch kein solch traumatisches Erlebnis durchleben musste, fand ich dieses Büchlein ungemein ermutigend. Natürlich ließen einige Erlebnisse, die Alyssa schildert, mich schwer schlucken. Sie flicht aber viele andere Themen ein, so dass es nicht ausschließlich um Trauerbewältigung geht. Der Umgang mit Ängsten, die Sehnsucht nach Ewigkeit oder der Wert von Freundschaft ... Darüber zu lesen hat mich sehr ermutigt und meiner Seele gutgetan.

»Zu den Geheimnissen, die wir gerade dann entdecken können, wenn wir einen Verlust verarbeiten müssen, gehört die Erkenntnis, dass gerade die schwierigen Umstände die besten Bedingungen bieten, um an Freiheit zu wachsen.« (S. 145)

Ich hoffe, Alyssas Worte helfen noch vielen anderen Menschen, neuen Mut zu fassen und Kraft und Trost in Gott zu finden.

Kommentieren0
20
Teilen
eskimo81s avatar

Rezension zu "Morgen soll wieder mir gehören" von Alyssa Quilala

Seine Liebe macht uns heil
eskimo81vor einem Jahr

Wo ist Gott, wenn das Leben wehtut?

Lassen wir uns von unseren Lebensumständen bestimmen oder bestimmen wir, alles negative Gott hinzulegen und zu vertrauen?

Alyssa Quilala machte eine tragische Erfahrung - jedoch lernte sie in der Zeit der Trauer, Gott zu vertrauen. Gott macht nicht unüberlegtes, alles hat seinen Sinn, ob wir diesen heute verstehen oder erst im Himmel - aber einen Sinn hat es bestimmt. Gott möchte uns testen, unser Vertrauen zu ihm und genau deshalb gibt es Situationen wo wir nach einem Sinn suchen, vergeblich suchen, weil schlicht das Vertrauen das wichtigste ist... Wie stark ist unser Glaube und unser Vertrauen in Gott?

Das Buch ist pünktlich eingetroffen, als ich eine sehr schwere Zeit hatte und noch immer habe. Umso mehr spürte ich die Tiefe, das lebendige, die Aussagekraft.

"... Wie nichts anderes macht das Leid offenbar, wer unsere wahren Freunde sind - und wie nichts anderes macht es echte Freunde zu noch echteren Freunden..." - Seite 77

Fazit: Ein berührendes Buch über das Vertrauen zu Gott - auch in schweren Zeiten, in Zeiten wo der Zweifel normal wäre... Ist der Glaube zu Gott stark genug, um auch unerklärliches, hoffnungsloses zu akzeptieren und Gott zu vertrauen?

Kommentare: 1
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks