Alyxandra Harvey Blood Feud (The Drake Chronicles)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blood Feud (The Drake Chronicles)“ von Alyxandra Harvey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blood Feud (The Drake Chronicles)" von Alyxandra Harvey

    Blood Feud (The Drake Chronicles)
    BianFox

    BianFox

    16. December 2012 um 21:26

    Inhaltsangabe: Der zweite Teil der Drake Chronicles erzählt die Geschichte Logans, der anders als seine Brüder noch nicht ganz im Hier und Jetzt angekommen zu sein: Sowohl seine Manieren, als auch seine Art, sich zu kleiden, entsprechen eher dem 18. Jahrhundert. So verwundert es nicht, dass er sich von der Französin Isabeau angezogen fühlt. Isabeau wurde während der französischen Revolution verwandelt und kurz danach für 200 Jahre in einer Höhle eingeschlossen. Kate, die Anführerin der Hounds, rettet sie und führt sie in die Kunst der Magie ein. Doch Isabeau lässt die Vergangenheit nicht los. Als der Earl of Greyhaven, ihr Vampir, der sie verwandelte, vor den Türen der Drakes auftaucht, spitzt sich die Lage zu ... Bewertung: Wie auch bereits im ersten Teil werden die Geschehnisse aus der Sicht der Protagonisten Logan und Isabeau geschildert. Dabei stellen Logan und Isabeau im Vergleich zu Lucy und Solange aus dem ersten Buch interessante Gegenpole dar. Für mich haben beide Charaktere mehr Esprit, da sie gefangen in der alten Zeit scheinen. So recht können sie mit den neuen Begebenheiten nichts anfangen. Und so treten beide gerne Mal in Fettnäpfchen oder reagieren über, was sie für mich sympathischer machen. Gelungen ist auch die Anknüpfung an den ersten Band, denn obwohl jetzt andere Charaktere im Mittelpunkt stehen, kreuzen die Protagonisten des ersten Bandes immer wieder deren Wege. Harvey gelingt es so, auch die Geschichten dieser Figuren voranzutreiben. Dies ist ungewöhnlich, da gewöhnlicherweise Liebesgeschichten dann enden, wenn sich das Paar gefunden hat. Dies ist hier anders, was für mich etwas Besonderes darstellt. Aber es muss auch gesagt werden, dass sich alle Liebesgeschichten doch sehr ähnlich sind. Da hätte ich mir viel mehr Raffinesse gewünscht. Auch die Geschichte um Solange, die es immernoch ablehnt Königin zu werden, wird weitergestrickt. Die mir bereits im ersten Teil sehr sympathischen Eltern Helena und Liam haben vorübergehend das Regieren übernommen. Und so stehen sie im Fokus aller, was die Sache nicht einfacher macht, denn Montmatre trachtet nach deren Leben, um zusammen mit Solange regieren zu können. So spitzt sich die Lage im zweiten Teil weiter zu. Da Isabeau den Hounds zugehört, erfährt der Leser im zweiten Band mehr über diese spezielle Gattung von Vampiren, die im Vergleich zu normalen Vampiren zwei Zahnreihen aufweisen und sich der Magie zugewandt haben. So wird auch etwas mehr Licht in die doch im ersten Teil noch sehr verwirrende Clankonstellation gebracht, was für das Verständnis von Vorteil ist. Fazit: Der zweite Teil entwirrt die doch komplexen Clanstrukturen etwas, die Geschichte selbst wird spannend fortgeführt, jedoch hält die neue Liebespaarung wenig Überraschendes bereit.

    Mehr