Alyxandra Harvey Haunting Violet

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haunting Violet“ von Alyxandra Harvey

Violet Willoughby doesn't believe in ghosts, especially since her mother has worked as a fradulent medium for a decade, following widows and old men. Violet has taken part in too many tricks and considers herself too jaded and level-headed to believe in the supernatural. The ghosts, however, believe in Violet and she's been seeing them everywhere.

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Sehr witziges Buch aus der Sicht eines Katers... was gibt es doch für Missverständnisse zwischen Menschen und Katzen!

TanyBee

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Haunting Violet" von Alyxandra Harvey

    Haunting Violet
    Träumerin

    Träumerin

    14. September 2011 um 21:23

    Where the dead lead the living must follow ... Violet wächst im 19 Jahrhundert in London auf. Dort muss sie sich mit ihrer Mutter als Medium durchschlagen, natürlich um die Oberschicht auszunehmen. Als sie aber nach Rosefield eingeladen werden, merkt Violet, dass sie tatsächlich Tote sehen kann: ein Mädchen in ihrem Alter, die ein Jahr zuvor starb. Natürlich versucht Violet alles um sie zu ignorieren, doch genau das gefällt den Toten nicht. Und Violet muss sich nicht nur entscheiden ob sie einen Mörder jagen will, sondern auch ob sie ihr Herz an den Sohn eines Earls mit viel Geld oder lieber an ihren Kindheitsfreund Colin verschenkt. Ein superschöner History-Fantasy-Roman, der mich sofort in seinen Bann zog. Sowohl Violet, als auch Colin und alle anderen Figuren überzeugen. Auch der Gruselfaktor kommt nicht zu kurz und die Spannung zwischen Violet und ihrem Erwählten gefällt mir sehr gut. Freue mich auf mehr von dieser Autorin!

    Mehr
  • Rezension zu "Haunting Violet" von Alyxandra Harvey

    Haunting Violet
    TanjaLovesBooks

    TanjaLovesBooks

    06. August 2011 um 18:54

    ★Titel ★ Deutsch: ? Englisch: Haunting Violet Genre: YA Fantasy Autor: Alyxandra Harvey ÜBER DIE AUTORIN Alyxandra Harvey lebt in einem viktorianischem Steinhaus in Ontario, Ohio, zusammen mit ein paar widerstrebenden Geistern, denen es gestattet ist so lange zu bleiben, so lange sie Manieren an den Tag legen. Sie liebt altmodische Kleider und fühlt sich so, als wäre sie in der falschen Zeit geboren worden. Ihren ersten Erfolg feierte sie mit dem ersten Band der Drake Chronicles Reihe, woraufhin zwei weitere Bücher folgten, die ebenfalls auf großen Anklang stießen. Es sind weitere Bücher in Bearbeitung. Hauting Violet war eines ihrer Projekte, die sehr lange in einer Schublade herum lagen und nun endlich als Buch veröffentlicht wurde… ★ Deutsche Ausgabe ★ Noch nicht erschienen. Erscheinungstermin unbekannt! ★ Englische Ausgabe ★ Gebundene Ausgabe/ 11,70€ Taschenbuch/ 8,40€ Seiten: 345 Verlag: Bloomsbury ZUM BUCH „Ich glaube nicht an Geister, aber sie glauben an mich.“ Inhalt… Violet Willoughtby glaubt nicht an Geister, aber diese glauben an sie. Nachdem Violet Jahre lang die Launen ihrer Mutter ertragen muss, die sich selber als Medium bezeichnet und mit Charme und Intelligenz erfolgreich vorgaukelt dies auch wirklich zu sein, ist Violet sich ziemlich unsicher, ob sie jemals an etwas Übernatürliches glauben kann. Als die beiden auf ein riesiges Anwesen eingeladen werden und ihre Mutter ihre bis dahin größte Show abziehen will, wird Violet von einem echten Geist heimgesucht – einem, der auf grausame Weise den Tod gefunden hat. Violet will versuchen, herauszufinden, was der Geist ihr mitteilen will, den eines wird schnell klar: der Mörder befindet sich unter den geladenen Gästen! Violet muss jedoch vorsichtig sein, denn ihr Leben lang wurde sie von ihrer Mutter unterdrückt und ausgenutzt und der einzige Weg ihrem Leben zu entfliehen ist die Heirat mit dem reichen und gutaussehendem jungem Lord und sollte dieser ihr Geheimnis erfahren, ist ihre einzige Chance sicher vertan. Die einzige Person, der sie vertraut und den sie um Hilfe bittet ist ihr Kindheitsfreund Colin, denn er kennt ihre wahre Persönlichkeit. Kann Violet es schaffen dem Geist zu helfen ohne ihre Chance auf ein Lügenfreies Leben zu verspielen? Buchgestaltung… Ich habe zwar die Taschenbuchausgabe und finde diese auch wunderschön gestaltet, aber das Motiv des Hardcovers passt wirklich zur Geschichte und macht einfach Sinn. Viele erinnert das TB Cover sicher an die Buchreihe Fallen von Lauren Kate. Ich habe jetzt erfahren, dass dies daran liegt, das die Cover alle von derselben Illustratorin gestaltet worden sind, sie kann einfach nur wunderschöne Cover gestalten, oder? Aber wirklich Sinn macht das tolle Bild nicht! ;) Meinung… Ich war erst einmal sehr überrascht! Eigentlich bin ich von der Autorin einen anderen Schreibstil gewöhnt, aber bei Haunting Violet merkt man deutlich, das sie besser geworden ist. Ich mag die Art wie sie schreibt einfach total, auch, wenn diese nicht außergewöhnlich ist, finde ich sie einfach Suchterzeugend. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, so gut hat es mir gefallen. Alyxandra Harveys Stärken liegen einfach darin alte Ideen mit neuen Details aufzupeppen und diese mit wundervollen Charakteren zu einer Geschichte zu verweben. Das konnte sie bei ihren Vampirbüchern und hier hat sie es auch wieder geschafft, das ganze spannend und authentisch zu gestalten. Violet ist einfach ein toller Hauptcharakter: schlau, sarkastisch und einfach – wie man so schön sagt – ein netter Mensch. Sie hat mich total an Gemma aus der geheime Zirkel Triologie erinnert, auch, wenn Violet im Gegensatz zu Gemma nicht so egoistisch ist. Auch im Allgemeinen finde ich, dass man diese Bücher sehr gut vergleichen kann, weil beide Geschichten in einer viktorianischen Zeit spielen und beide aufgeweckte, witzige Hauptcharaktere haben. Ein weiter Punkte, den die Bücher gemeinsam haben sind der Wortwitz und die tollen Nebencharaktere. In Haunting Violet ist dies Elizabeth, Violets beste Freundin, bei deren Auftritte ich mir ganz oft ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Was den Plot betrifft, so fand ich diesen auch sehr gelungen, eine Mischung aus Mysterygeschichte, mit kleinen Thrillerelementen und einer Prise Detektivearbeit. Das Violet Geister sehen kann ist zwar keine unbekannte Fähigkeit in Fantasyromanen, aber ich fand es sehr interessant, wie ihre Mutter den Leuten etwas vorgeschwindelt hat, welche Tricks sie dazu einsetzte und wie Violet lernt mit ihrer (echten) Gabe umzugehen… Ich muss sogar zugeben, das, was den Mörder betrifft, ich mich habe aufs Glatteis führen lassen…ich hatte da die völlig falsche Person im Verdacht. Und auch, wenn das Ende vielleicht nicht für jeden eine Überraschung sein wird, so war es dennoch zufrieden stellend und gut geschrieben. Die Liebesgeschichte spielt sich unkomplizierter Weise eher am Rand ab, was für mich immer ein Pluspunkt ist! :) Fazit… Eine Geschichte, die durch Humor, Mystery und sehr schöne Charaktere besticht. Zudem ist der Schreibstil angenehm zu lesen und ich war einfach richtig versessen darauf, das Buch immer weiter zu lesen! Bewertung… 5/5 Zwar ist das Buch nicht mit Bestsellern, wie die Tribute von Panem oder City of Bones zu vergleichen, es bekommt aber dennoch volle Punktzahl, weil ich einfach Fan der Autorin bin und die Geschichte super fand!

    Mehr