Amélie Duval

 4.4 Sterne bei 257 Bewertungen
Autorin von Splitter im Herzen, Gegen jede Vernunft und weiteren Büchern.
Autorenbild von Amélie Duval (©Amélie Duval)

Lebenslauf von Amélie Duval

Französischstämmige Autorin, weit vor der Zeit von Handys und Computern geboren, schreibt seit vielen Jahren Romane im Bereich Fantastische Literatur, Science-Fiction und Romance. Als sich ihre Protas entschieden, mehr zu tun, als sich nur zu unterhalten, wurde es ihrem Verlag  zu heikel. Also entschloss sie sich, ihre Geschichten fortan in Eigenregie herauszubringen. Seitdem ist sie frei zu entscheiden, wie viel Erotik ihre Bücher vertragen. Nichtsdestotrotz arbeitet sie , wenn es passt,  immer wieder mit Verlagen zusammen, fährt also zweigleisig.


Botschaft an meine Leser

Liebe Leser, in der Regel steht in meinen aktuellen Büchern die Romanze im Vordergrund. Meistens sind eine Verschwörung oder ein Verbrechen mit im Spiel. Die Erotik ist nicht Hauptzutat, sondern das Salz in der Suppe. Wer diesbezüglich empfindlich ist, sollte von meinen Büchern die Finger lassen. Allen anderen wünsche ich ein prickelndes Vergnügen!

Alle Bücher von Amélie Duval

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Splitter im Herzen9782496702910

Splitter im Herzen

 (46)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Gegen jede Vernunft9782919804511

Gegen jede Vernunft

 (26)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Hungrig nach Liebe9782919804986

Hungrig nach Liebe

 (23)
Erschienen am 26.02.2019
Cover des Buches L.A. Guards: Mister Perfect9781535485579

L.A. Guards: Mister Perfect

 (19)
Erschienen am 02.08.2016
Cover des Buches L.A. Guards: Macho Lover9781521223369

L.A. Guards: Macho Lover

 (16)
Erschienen am 04.05.2017
Cover des Buches Liebe am Abgrund (New Orleans Blues 4)B07YD8DDJM

Liebe am Abgrund (New Orleans Blues 4)

 (16)
Erschienen am 04.02.2020
Cover des Buches L.A. Guards: Inspire Me9781520276915

L.A. Guards: Inspire Me

 (14)
Erschienen am 31.12.2016
Cover des Buches Spiel mit Risiko9781516969296

Spiel mit Risiko

 (13)
Erschienen am 31.08.2015

Neue Rezensionen zu Amélie Duval

Neu

Rezension zu "Splitter im Herzen" von Amélie Duval

Eine unterhaltsame und spannende Geschichte
buecherwurm1310vor 18 Tagen

CIA-Agentin Jewel Duchasnel und Leroy Masters haben einen gefährlichen Einsatz Jewels Heimatstadt New Orleans. Es ist ein undurchsichtiger Fall, mit dem sie es zu tun haben. Es gibt Spuren in alten Akten, die aber sehr viel mit der Gegenwart zu tun haben. Leroy reizt Jewel mit seiner anmaßenden Art, aber er zieht sie auch magisch an.

Dies ist der dritte Band der Reihe „New Orleans Blues“ und mein erster. Doch die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Die Analystin Jewel hat vor Jahren einen Einsatz verpatzt und man hat sie degradiert. Doch nun bekommt sie eine zweite Chance und sie greift beherzt zu. Leroy hat bei dem Missglückten Einsatz einige Kollegen verloren. Seither hat er sich zurückgezogen und kümmert sich um seine Nichten. Er ist nicht begeistert, als er mit Jewel diesen Einsatz durchführen soll. Aber schnell stellen sie fest, dass jemand ein falsches Spiel mit ihnen treibt. Außerdem knistert es zwischen den beiden heftig. Können sie einander vertrauen?

Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam zugleich. Dazu kommt natürlich noch eine gehörige Portion Erotik. Mir haben die Dialoge zwischen Leroy und Jewel gut gefallen. Die beiden machen sich gegenseitig oft das Leben schwer, aber es hat Spaß gemacht, die beiden zu begleiten.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Splitter im Herzen" von Amélie Duval

Tolle Fortsetzung
Lenchivor 2 Monaten

Im dritten Band geht es um Jewel und Leroy die sich unter ungewöhnlichen Begebenheiten kennenlernen. Leroy hat den Auftrag, Jewel zu beschützen und gleichzeitig wird er als ihr Killer engagiert ... dann kommen aber Gefühle ins Spiel. Herzschmerz garantiert!
Die Sprache und die Wortwahl haben mir zwar sehr gefallen doch war mir Leroy etwas zu gnadenlos. Mit seinen Aussagen, seinen Handlungen - manchesmal war es mir einfach zu viel. Die Geschichte an sich - der Plot - ist sehr gut beschrieben und findet auch ein gutes Ende ohne zwischendrinnen in weiteren Verstrickungen zu versinken. Auch Charaktere aus anderen Büchern haben kurze Auftritte, so hat man immer wieder das Gefühl, in einer großen Geschichte verbunden zu sein.
Fünf Sterne von mir!

Kommentieren0
0
Teilen
J

Rezension zu "Liebe am Abgrund (New Orleans Blues 4)" von Amélie Duval

Guter Abschluss
jessica_nguyvor 2 Monaten

Inhalt:
Die temperamentvolle Janet, genannt Jet, hat zwei große Leidenschaften: ihr Motorrad und die Malerei. Und dann wäre da noch ihre Jugendliebe Eric, dessen Anblick ihr immer noch weiche Knie beschert, obwohl sie mittlerweile mit einem anderen Mann verlobt ist.

Als ihr Eric an Karneval über den Weg läuft, brechen die unterdrückten Gefühle hervor, und die beiden verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Doch ihr neu gefundenes Glück ist nur von kurzer Dauer. Denn als erfolgreicher Anwalt hat sich Eric in der Stadt nicht nur Freunde gemacht. Plötzlich gerät das Paar ins Visier eines Feindes, der auch vor Mord nicht zurückschreckt ...

Meine Meinung:
Vorab viel lieben Dank an Netgallery und den dazugehörigen Verlag, für die Bereitstellung des Rezesionsexemplars, der keinerlei Einfluss auf die Bewertung hat.

Im 4. Teil der Reihe lernen wir Jet und Eric kennen, die sich seit ihrer Kindheit kennen und gute Freunde der anderen Männer aus den vorigen Teilen sind.
Beide haben Gefühle für einander, trauen sich aber nicht, sodass jeder ihrer eigenen Partner haben. Jedoch wird ein besonders Ereignis, worauf sich meistens jede Frau freuen würde, von einen Mord überschattet.

Ein guter rundum Abschluss der Reihe, die Charaktere sind gut getroffen und ausgearbeitet, jedoch fehlte mir bei Eric eine gewisse Tiefe. Ingesamt war es eine schöne Reihe, denn Amelie Duval hat einen schönen und angenehmen Schreibstil. Die Handlung ist toll, jedoch fehlte mir die gewisse Spannung. Dadadurch, dass ich leider die anderen Teile nicht gelesen hab, kann ich schwierig beurteilen, wie es bei den anderen war aber hier fehlte sie.

Fazit:
Nichtsdestotrotz kann man sagen, dass es ein gelungener Abschluss war.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Liebe am Abgrund (New Orleans Blues 4)undefined

Jet und Eric kennen sich schon lange – und genau so lange unterdrücken sie ihre Gefühle zueinander. Als sie sich zufällig wiedertreffen, sprühen sofort die Funken! Doch ihr Glück währt nicht lange, denn Eric hat sich mächtige Feinde gemacht.

Bei unserem heutigen Fragefreitag steht euch die Autorin Amélie Duval Rede und Antwort und beantwortet eure Fragen zu ihrer Arbeit als Autorin und ihrem neuen Buch "Liebe am Abgrund".

Gemeinsam mit Amazon Publishing verlosen wir an unserem Fragefreitag am 21.02. mit Amélie Duval fünf Exemplare ihres neuen Buches "Liebe am Abgrund", unter allen die eine Frage stellen. 


Vielen Dank an Amélie Duval, die sich die Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten! Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß.

124 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches L.A. Guards - Mister Perfectundefined
Herzlich Willkommen <3


Gewinn

1 Buchpaket von Amélie Duval

Welche Vorteile und Risiken, seht ihr in den beiden Varianten?
Berufliches und privates trennen oder ist eine gewisse Mischung vielleicht gar nicht so schlecht?

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Die weiteren Stationen findet ihr hier *Klick*


Wie heißt es so schön? Man muss dienstliches und privates voneinander trennen können. Doch wer selbst schon mal die Erfahrung gemacht hat, weiß, dass dies manchmal alles andere als leicht ist. Gute Vorsätze fasst man schnell, an der Umsetzung hingegen hapert es oftmals. Grenzen, die man sich selbst setzt, werden verschoben oder "kurzfristig" außer Acht gelassen. Wenn es die Situation zulässt, sind die Charaktere Meister darin, ihr Handeln den Umständen zuzuschreiben. Hier stellt sich allerdings die Frage: War dieses Verhalten nur der Ausnahme geschuldet oder wird fortan jede sich bietende Gelegenheit als Vorwand vorgeschoben? 

Warum soll man überhaupt berufliches und privates voneinander trennen? Wie man in der Welt der "L.A. Guards" immer wieder vor Augen geführt bekommt, ist es essentiell, seine Aufmerksamkeit auch über einen längeren Zeitraum fokussieren zu können. Doch wie soll das gehen, wenn man emotional involviert ist? Der Personenschutz bedarf einer ständigen Überwachung und Analyse der Umgebung, ebenso wie der Menschen. Jedes kleine Detail kann einen wichtigen Hinweis liefern und eventuelle Gefahrenquellen früh genug entdecken. Unterläuft dennoch ein Fehler, so wird ein Grund für diesen gesucht. Wurde man abgelenkt? Tatsache ist, dass selbst ein Fehler oder Unglück, das nicht hätte verhindert werden können, gerade aufgrund der Vermischung privater und dienstlicher Belange, einen faden Beigeschmack behält.

Ebenso wichtig sind Innen - und Außenwirkung. Als Betroffener steht man unter einem erhöhten Druck. Emotional involviert, überschreitet man eher Grenzen, die man zuvor gar nicht in Betracht gezogen hätte. Eine wichtige Rolle, die hier auch mitspielt: In welchem Umfang bin ich involviert? Handelt es sich um Familie, Freunde, die große Liebe oder eventuell sogar einen Feind? Egal welcher Natur, die Hemmschwellen sinken und auch das Gesetz spielt oftmals keine Rolle mehr. 

Auch die Außenwirkung ist nicht unbeachtlich. Wie "L.A. Guards - Mister Perfect" zeigt, ist dieser Beruf keine reine Männer-Domäne. Hier ist es eine Frau, die zum Schutz eines Mannes engagiert wurde. Ein Job, mit dem die meisten eher muskelbepackte Männer in Verbindung bringen. Was würde es hier bedeuten, wenn man zwei Grenzen miteinander verwischen lässt, die der gesellschaftlichen Ansicht nach, nicht miteinander funktionieren und harmonieren können? Die Frau wird als unprofessionell abgestempelt, die nicht die nötige Distanz wahren kann. Doch hat es wirklich nur Nachteile? Eine Frage, die wohl letztendlich jeder nur für sich beantworten kann und das auch nur im Zusammenhang mit der Situation. 

Amélie Duval hat mir mit diesen zwei Bänden zumindest eins vor Augen geführt: Wer liebt, hat etwas zu verlieren und damit eine starke Motivation. Ein Mensch der liebt, ist ein gefährlicher Gegner, den man nicht unterschätzen sollte, denn er ist bereit, alles zu geben und zu schützen - sogar sein eigenes Leben. 


Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß, sowie einen schönen Sonntag und einen guten Start in die kommende Woche =)
16 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches L.A. Guards - Inspire Meundefined
Herzlich Willkommen <3


Gewinn

1 Buchpaket von Amélie Duval

Welche Vorteile und Risiken, seht ihr in den beiden Varianten?
Berufliches und privates trennen oder ist eine gewisse Mischung vielleicht gar nicht so schlecht?

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Die weiteren Stationen findet ihr hier *Klick*


Wie heißt es so schön? Man muss dienstliches und privates voneinander trennen können. Doch wer selbst schon mal die Erfahrung gemacht hat, weiß, dass dies manchmal alles andere als leicht ist. Gute Vorsätze fasst man schnell, an der Umsetzung hingegen hapert es oftmals. Grenzen, die man sich selbst setzt, werden verschoben oder "kurzfristig" außer Acht gelassen. Wenn es die Situation zulässt, sind die Charaktere Meister darin, ihr Handeln den Umständen zuzuschreiben. Hier stellt sich allerdings die Frage: War dieses Verhalten nur der Ausnahme geschuldet oder wird fortan jede sich bietende Gelegenheit als Vorwand vorgeschoben?

Warum soll man überhaupt berufliches und privates voneinander trennen? Wie man in der Welt der "L.A. Guards" immer wieder vor Augen geführt bekommt, ist es essentiell, seine Aufmerksamkeit auch über einen längeren Zeitraum fokussieren zu können. Doch wie soll das gehen, wenn man emotional involviert ist? Der Personenschutz bedarf einer ständigen Überwachung und Analyse der Umgebung, ebenso wie der Menschen. Jedes kleine Detail kann einen wichtigen Hinweis liefern und eventuelle Gefahrenquellen früh genug entdecken. Unterläuft dennoch ein Fehler, so wird ein Grund für diesen gesucht. Wurde man abgelenkt? Tatsache ist, dass selbst ein Fehler oder Unglück, das nicht hätte verhindert werden können, gerade aufgrund der Vermischung privater und dienstlicher Belange, einen faden Beigeschmack behält.

Ebenso wichtig sind Innen - und Außenwirkung. Als Betroffener steht man unter einem erhöhten Druck. Emotional involviert, überschreitet man eher Grenzen, die man zuvor gar nicht in Betracht gezogen hätte. Eine wichtige Rolle, die hier auch mitspielt: In welchem Umfang bin ich involviert? Handelt es sich um Familie, Freunde, die große Liebe oder eventuell sogar einen Feind? Egal welcher Natur, die Hemmschwellen sinken und auch das Gesetz spielt oftmals keine Rolle mehr.

Auch die Außenwirkung ist nicht unbeachtlich. Wie "L.A. Guards - Mister Perfect" zeigt, ist dieser Beruf keine reine Männer-Domäne. Hier ist es eine Frau, die zum Schutz eines Mannes engagiert wurde. Ein Job, mit dem die meisten eher muskelbepackte Männer in Verbindung bringen. Was würde es hier bedeuten, wenn man zwei Grenzen miteinander verwischen lässt, die der gesellschaftlichen Ansicht nach, nicht miteinander funktionieren und harmonieren können? Die Frau wird als unprofessionell abgestempelt, die nicht die nötige Distanz wahren kann. Doch hat es wirklich nur Nachteile? Eine Frage, die wohl letztendlich jeder nur für sich beantworten kann und das auch nur im Zusammenhang mit der Situation.

Amélie Duval hat mir mit diesen zwei Bänden zumindest eins vor Augen geführt: Wer liebt, hat etwas zu verlieren und damit eine starke Motivation. Ein Mensch der liebt, ist ein gefährlicher Gegner, den man nicht unterschätzen sollte, denn er ist bereit, alles zu geben und zu schützen - sogar sein eigenes Leben.

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß, sowie einen schönen Sonntag und einen guten Start in die kommende Woche =)
9 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks