Amélie Duval Süße Qual

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Süße Qual“ von Amélie Duval

Erotische Liebesgeschichte, bei der auch die Romantik nicht zu kurz kommt! Teil 1: Süße Beute (bereits erschienen) Teil 2: Süße Qual (Vorbestellbar! Erscheint am 26. September 2014) Teil 3: Süße Rache (Erscheint vorauss. Ende Oktober 2014) Auf Barbados erwartet Isabelle eine faszinierende und zugleich beängstigende Welt. Während sie sich einzuleben versucht, ist ihre zerbrechliche Liebe zu Roy bedroht. Zum einen ist da die schöne Sklavin Epiphania, die finstere Pläne zu verfolgen scheint, zum anderen kommt Roys jüngerer Bruder Matthew ins Spiel, der sich als feinfühlig und äußerst charmant erweist. Nur mit Mühe kann Roy die aufkeimende Eifersucht unterdrücken. Dann aber spitzt sich die Situation dramatisch zu, und Isabelle bekommt Roys ganze Wut zu spüren … 18+ Die Geschichte enthält explizit beschriebene Sexszenen. LESEPROBE Als Isabelle das Arbeitszimmer betrat, lehnte Roy an der Kante seines Schreibtischs. Die Arme hatte er vor der Brust verschränkt, sein Gesicht war reglos, nur in seinen Augen fackelte etwas, das sie beunruhigte. Die Spannung im Raum war spürbar. „Schließ die Tür hinter dir“, sagte er. Da war er wieder, dieser leise, gefährliche Tonfall, der sie innerlich beben ließ. Mit klopfendem Herzen kam sie seiner Aufforderung nach und machte Anstalten, auf ihn zuzugehen. „Bleib, wo du bist!“ Ohne sie aus den Augen zu lassen, stieß er sich vom Schreibtisch ab und kam langsam auf sie zu. Er blieb so dicht vor ihr stehen, dass sie die Wärme seines Körpers spüren konnte. „Sag mir, Liebes“, flüsterte er. „Gehörst du zu mir?“ Verblüfft blinzelte sie. Die Frage überraschte sie derart, dass sie nicht sofort antwortete. Ein grimmiger Ausdruck legte sich um seine Mundwinkel. „Gehörst du zu mir?“, wiederholte er eindringlich. „Ja … natürlich“, stammelte sie. Obwohl sie es ernst meinte, klang es selbst in ihren Ohren wenig überzeugend. In seinen offenbar auch, denn er verengte die Augen zu schmalen Schlitzen. „Wirklich?“ Sie hörte den unterdrückten Zorn in seiner Stimme. „Ja.“ Er lehnte sich vor, sein Gesicht war dicht vor ihrem. „Dreh dich um." „Wie bitte?“ „Du scheinst heute ziemlich begriffsstutzig zu sein, Liebes“, sagte er sanft. „Gesicht zur Tür. Sofort!“

Kleiner sinnlich-erotischer Leckerbissen

— Thommy28
Thommy28

Was für ein nervenaufreibendes Ende! Wann kommt Teil 3?

— LadyVince
LadyVince

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Brennendes Verlangen

Dieses Buch ist eins der schönsten aus der Reihe 😍

Kathrinkai

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Gefiel mir besser als der erste Teil

momomaus3

Bourbon Sins

Wunderbare Fortsetzung, eine Reihe, die sich lohnt!

YvetteH

Love is War - Sehnsucht

Aber alles in allem ein toller Abschluss, der es nicht ganz schafft mich so 'wegzuflashen' wie Band 1, aber immer noch Einiges bereithält!

AnnaSalvatore

One Night - Die Bedingung

Hat mich nicht überzeugt. Vieles übertrieben und zu dick aufgetragen. Die Figuren sind naiv und oberflächlich. Das Ende war gut. Mehr nicht

MCM

Royal Desire

Minimal besser als der erste Teil, trotzdem stinklangweilig. Die Reihe ist für mich beendet.

DrunkenCherry

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe, Lust und Schmerz unter karibischer Sonne

    Süße Qual
    Thommy28

    Thommy28

    27. November 2014 um 16:07

    Bei diesem kleinen Buch handelt es sich um den zweiten Teil der ebook-Trilogie um die junge Isabelle du Plessis. Isabelle ist zusammen mit dem ehemaligen Piratenkapitän Roy Flanagan in dessen Heimat auf der Karibikinsel Barbados eingetroffen. Dort verwaltet dessen Halbbruder Matthew Roy´s Zuckerrohrplantage mit Hilfe einer Schar von Sklaven. Die zunächst gute Stimmung hält nicht lange an, denn der zunächst charmante Matthew zeigt schon bald sein wahres Gesicht - und auch die wunderschöne Sklavin Epiphania ist Isabella keineswegs zugetan....! Die Schreibweise ist - wie schon im ersten Band - locker, leicht und sehr angenehm zu lesen. Die erotischen Passagen sind deutlich, aber nicht etwa ordinär, sondern dem Genre angemessen. Die Bandbreite der sexuellen Handlungen ist breit - da bleiben wenig Wünsche offen. Ein Quentchen Gewalt und Schmerz fehlt ebenfalls nicht. Die Handlung ist dem Genre angemessen, kein Leser wird hier "Hochliteratur" erwarten. Trotzdem ist der Handlungsbogen unterhaltsam und deutlich mehr, als nur ein Lückenfüller zwischen den erotischen Passagen. Ich freue mich schon auf den dritten und letzten Teil.

    Mehr