Amélie Nothomb

 3,9 Sterne bei 1.987 Bewertungen
Autorin von Böses Mädchen, Reality-Show und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Ein bewegtes Leben, das Inspiration für zahlreiche Geschichten bietet: Amélie Nothomb wurde 1967 in Japan geboren und verbrachte dort die ersten fünf Jahre ihres Lebens. 

Da ihr Vater Diplomat war, reiste die Familie viel und lebte u.a. in Japan, China, den USA und Burma. Erst als Nothomb 17 war, reiste sie das erste Mal nach Europa, wo sie einen drastischen Kulturschock erlebte und sich, obwohl sie europäischer Abstammung war, als Fremde fühlte. 

An der Universität in Brüssel studierte sie Romanistik. 1992 veröffentlichte sie ihren ersten Roman „Die Reinheit des Mörders“ und setzte damit ihre Karriere als Schriftstellerin in Gang. 

Mit 21 Jahren kehrte sie nach Japan zurück und arbeitete für einige Zeit in einem Konzern. Jedoch scheiterte ihr Berufsleben im Land der aufgehenden Sonne, was sie in ihrem Roman "Mit Staunen und Zittern" verarbeitet. In Japan lernte sie auch ihren späteren Verlobten kennen. Von dieser Beziehung berichtet sie in ihrem Buch "Der japanische Verlobte." 

Aber ebenso wie in Europa fühlte sie sich hier fremd und hatte kulturelle Schwierigkeiten. Nach einigen Jahren in Japan kehrt sie wieder nach Brüssel zurück, wo sie bis heute lebt.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Buch der Schwestern (ISBN: 9783257072860)

Das Buch der Schwestern

Erscheint am 25.06.2024 als Gebundenes Buch bei Diogenes.

Alle Bücher von Amélie Nothomb

Cover des Buches Kosmetik des Bösen (ISBN: 9783257234756)

Kosmetik des Bösen

 (149)
Erschienen am 25.07.2005
Cover des Buches Böses Mädchen (ISBN: 9783257235524)

Böses Mädchen

 (167)
Erschienen am 24.07.2006
Cover des Buches Mit Staunen und Zittern (ISBN: 9783257233254)

Mit Staunen und Zittern

 (147)
Erschienen am 27.06.2002
Cover des Buches Reality-Show (ISBN: 9783257239430)

Reality-Show

 (154)
Erschienen am 20.07.2009
Cover des Buches Der Professor (ISBN: 9783257061079)

Der Professor

 (114)
Erschienen am 01.10.1998
Cover des Buches Quecksilber (ISBN: 9783257233827)

Quecksilber

 (118)
Erschienen am 26.02.2004
Cover des Buches Metaphysik der Röhren (ISBN: 9783257233995)

Metaphysik der Röhren

 (105)
Erschienen am 29.04.2004
Cover des Buches Töte mich (ISBN: 9783257069891)

Töte mich

 (101)
Erschienen am 23.08.2017

Videos

Neue Rezensionen zu Amélie Nothomb

Cover des Buches Die Kunst, Champagner zu trinken (ISBN: 9783257261493)
Kathi_Mos avatar

Rezension zu "Die Kunst, Champagner zu trinken" von Amélie Nothomb

Ein Hoch auf die Freundschaft….und den Champagner!
Kathi_Movor 2 Monaten

Dies war mein erstes Buch der Autorin und bei so viel Ironie und Sarkasmus ganz sicher nicht das letzte. Es ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Es geht um die Freundschaft und um das gemeinsame Champagner trinken und das zelebrieren dieses Rauschs-herrlich! 

Cover des Buches Ambivalenz (ISBN: 9783257247091)
hamburgerlesemauss avatar

Rezension zu "Ambivalenz" von Amélie Nothomb

Ambivalente Unterhaltung!
hamburgerlesemausvor 3 Monaten

AMBIVALENZ
Amélie Nothomb

Im ersten, knappen Kapitel lernen wir Reine kennen. Sie beendet nach fünf Jahren ihre Beziehung zu einem namenlosen Mann mit den Worten: „In zwei Tagen heirate ich Jean-Louis. […] Außer Liebe hast du mir nicht viel zu bieten“. (S. 6) Mit ihrem zukünftigen Ehemann will sie nach Frankreich ziehen, denn er ist die Nummer zwei eines riesigen Elektronikunternehmens. (Die Szene ist ein bisschen undurchsichtig)

Es folgt das nächste und letzte Kapitel, welches sich über 120 Seiten erstreckt:
Dominique lernt in einem Café den charmanten Claude kennen. Er möchte sie vom Fleck wegheiraten, sie ziert sich noch einige Tage, aber dann willigt sie ein. Gemeinsam ziehen sie nach Paris, wo sie eine schöne Wohnung beziehen und er seinen neuen Job als Unternehmer beginnt. Während er zu Beginn noch großzügig ist, merken wir als Leser schnell, dass der liebe Claude zwei Gesichter hat - ja sogar ein wenig fies werden kann. Doch Dominique denkt sich alles schön.
Die ganze Geschichte spitzt sich zu, als das ersehnte Elternglück sich nicht einstellen will. Doch gerade, als wir - die Leser denken „Oh, jetzt wird es aber ungemütlich für Dominique mit Claude“, ist Dominique endlich guter Hoffnung. (Uff, Glück gehabt!)
Nach dieser wunderbaren Neuigkeit findet auch Claude zu seiner charmanten Art zurück. Doch das Glück hält nicht an, so viel sei vorweggenommen, aber wie es genau weitergeht, müsst ihr selber herausfinden.

Während ich die erste Hälfte wirklich gut fand, flachte das Buch in der zweiten Hälfte deutlich ab. Nicht alles war für mich schlüssig und mir hatte es gerade in der 2. Hälfte zu viel „Kurzgeschichten-Charakter“.
Dennoch: Eine Geschichte, die man an einem Nachmittag gut lesen kann, die aber bei mir nicht lange nachhallen wird. Dies war mein erstes Buch der Autorin, ich möchte unbedingt ein weiteres Buch von ihr lesen, könnt ihr mir eins empfehlen?
3½/ 5

Cover des Buches Die Kunst, Champagner zu trinken (ISBN: 9783257261493)
Argentumverdes avatar

Rezension zu "Die Kunst, Champagner zu trinken" von Amélie Nothomb

Champagnerfreundinnen?
Argentumverdevor 4 Monaten

Amélie Nothomb ist nicht nur in diesem Buch, sondern auch im wahren Leben begeisterte Champagner-Genießerin. Da mit ihrer immer größer werdenden Bekanntheit und dem damit einhergehenden Ruhm auch die Einsamkeit wächst, sucht sie eine "Saufkumpanin", mit der sie sich austauschen und reden kann, die ähnliche Interessen hat. Finden tut sie diese Person in der aufstrebenden Schriftstellerin Pétronille Fanto und so ziehen sie fortan gemeinsam durch die Gegend, unternehmen gemeinsame Reisen, aber kann der Champagner die Unterschiede zwischen den beiden Frauen überbrücken.....


Amélie Nothomb schreibt wie immer, kurz, klar, schnörkellos. Satirisch und bissig, oftmals stark übertrieben, findet sie doch genau den Weg Kritik zu üben, zum Nachdenken anzuregen, dem Leser und der Gesellschaft Spiegel vorzuhalten und unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Sie beschränkt sich aufs Wesentliche und am Ende ist trotzdem alles gesagt. Obwohl sie sich keine Zeit nimmt, seitenlange Charakterstudien zu entwickeln, reichen die Dialoge der Protagonistinnen um dem Leser ein sehr klares Bild der gegensätzlichen Charaktere zu geben. Dabei sind diese stark überzogen, exzentrisch, eigen und genau deshalb interessant und Stereotyp für so manche gesellschaftliche Eigenheiten.

 Mein Fazit: Ein gelungenes kurzes Büchlein, dass prickelt wie der Champagner selbst und wie so oft bei der Autorin, zum Nachdenken anregt. 

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Amélie Nothomb wurde am 10. August 1967 in Kōbe (Japan) geboren.

Community-Statistik

in 1.296 Bibliotheken

auf 176 Merkzettel

von 24 Leser*innen aktuell gelesen

von 27 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks