Amélie Nothomb Die Reinheit des Mörders

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(28)
(30)
(17)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Reinheit des Mörders“ von Amélie Nothomb

Pretextat Tach, dreiundachtzigjährig und Nobelpreisträger für Literatur, hat laut Aussage der Ärzte nur noch zwei Monate zu leben. Als dies bekannt wird, bemühen sich Medienleute aus der ganzen Welt um ein Interview. Fünf Journalisten dürfen bei ihm vorsprechen - und kommen selbst in arge Bedrängnis.
Doch dann kommt eine, die dem alten Zyniker gewachsen ist.

Intelligenter Roman der fesselt.

— moffeli

Stöbern in Romane

Die Perlenschwester

Ein großartiger Vergangenheitsstrang, aber die Handlung in der Gegenwart war so schwach, dass ich leider nur mehr 3 1/2 Sterne vergeben kann

tinstamp

Die Idiotin

Roman über den Alltag der Havard-Studentin Selin - über weite Teile leider belanglos und langweilig

schnaeppchenjaegerin

Die Stille zwischen Himmel und Meer

mich hat das Buch emotional mitgenommen an die Nordsee

Kuhtipp

In einem anderen Licht

Dunkle Schatten der Vergangenheit fallen auf Dorothea Sartorius

Bellis-Perennis

Der Wasserdieb

Eine Geschichte um Machtkampf und Kourptheit

Arietta

Und Marx stand still in Darwins Garten

Vielversprechender Titel, enttäuschender Inhalt

Schizothekare

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Die Reinheit des Mörders von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    Bea-Luca

    11. June 2013 um 21:02

    Das ist nun das zweite Buch dass ich von dieser Autorin gelesen habe. Um was geht es: Der Nobelpreisträger für Literatur Prétextat Tach hat laut seiner Ärzte nur noch zwei Monate zu Leben. Nun wollen Journalisten aus der ganzen Welt ein Interview mit ihm führen doch Tach ist sehr extrem, in seiner Art, seinem Leben, Schreiben einfach in allen Lebenslagen. Eine Handvoll Journalisten wurden ausgesucht um mit ihm zu sprechen doch dass ist nicht so einfach... Wie soll ich das Buch beschreiben? Da fällt mir ein: makaber, verstörend, extrem, brillant, erstaunlich, schwierig, Wort gewaltig... Man kann das Buch aus vielen Seiten betrachten, doch es ist ein fantastischer und auch satirischer Roman der ganz anders ausgeht als ich es je gedacht hätte. Obwohl das Buch sehr dünn ist steckt so viel Wort gewalt in diesem Roman. Mir hat es sehr gut gefallen und ich werde von dieser Autorin wieder etwas lesen. Amélie Nothomb schreibt anders, erzählt anders und ich kann jedem nur empfehlen etwas von ihr zu lesen und in diese bizarre Welt einzutauchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    WildRose

    15. October 2011 um 11:20

    Für mich ist es schwierig, dieses Buch zu bewerten, da der Stil von Amelie Nothomb wirklich sehr eigen und gewöhnungsbedürftig ist. Ich finde ihre Bücher gewissermaßen "anziehend", weil ihr Schreibstil sich von dem anderer Autoren komplett unterscheidet. Allerdings fand ich den Roman auch nicht gerade weltbewegend. Daher vergebe ich drei Sterne.

  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    Ritja

    02. April 2011 um 11:00

    Normalerweise lese ich Amelie Nothomb`s Bücher ganz gern...dieses hier hat mich aber leider so gar nicht angesprochen. Schade.

  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2010 um 15:51

    Fand ich langweilig. Man wusste gar nicht was jetzt mit diesem komischen alten Sack eigentlich auf sich hatte. War ein Flop.

  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    Clarisse

    07. January 2010 um 17:49

    Außergewöhnliches Buch, und dann auch noch das Erstlingswerk von Amélie Nothomb wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Alle Achtung..! Die Dialoge waren auf jeden Fall unter den besten, geistreichsten die ich je gelesen habe. Wie Tach die Journalisten auseinander nimmt, dann anschließend das Wortgefecht mit der Journalistin, die ihm sein Geheimnis entlockt.... Das waren sehr vergnügliche 4 Stunden! Das Buch lebt aber nicht so sehr durch seine "story" (die Handlung ist eigentlich schnell erzählt) sondern eher durch die Dialoge. Man wünschte auch, man könnte ein Buch von Tach lesen... Naja, vielleicht muss man auch nur Céline lesen, scheint sowas wie sein alter ego zu sein.. ;) Schade, dass Amélie Nothomb hier so unbekannt ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    papalagi

    26. August 2009 um 15:16

    Nachdem bekannt wurde, dass der Nobelpreisträger in Literatur P. Tach nur noch 2 Monate zu leben hat, warten die Journalisten auf ein Interview mit ihm. Der Sekretär arrangiert 5 Interviews. Die ersten vier Interviews enden im Streit, P.Tach wirft die Journalisten aus dem Haus. Sie sind total entmudigt, so versagt zu haben. Das Buch besteht ausschliesslich aus Dialogen, und zwar meist zwischen einem Journalisten und P. Tach. Diese Gespräche sind aber meist sehr bissig, boshaft und z. T. primitiv. Tach ist ein Mensch, der einfach alle und alles verachtet, allen voran die Frauen. Zum 5. Termin kommt dann eine Frau und die scheint dem Schriftsteller Paroli bieten zu können. Sie deckt auf, dass ein Buch biografische Züge hat und so beginnt sich ihre Beziehung zu verändern.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reinheit des Mörders" von Amélie Nothomb

    Die Reinheit des Mörders

    Merleperle

    25. May 2007 um 15:13

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher !!! Wahnsinn pur

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks