Amalia Zeichnerin Frei und doch verbunden: historical Gay Romance Novelle - Sammelband

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frei und doch verbunden: historical Gay Romance Novelle - Sammelband“ von Amalia Zeichnerin

Sammelband der folgenden zusammenhängenden Novellen:
1. "Gestrandet und gefunden"
Der englische Matrose Jacob und der Händler Nicholas stranden nach einem schweren Sturm auf einer abgelegenen
Insel im Indischen Ozean. Dort müssen sie nicht nur ums Überleben kämpfen, sondern auch mit unvorhergesehenen
Gefühlen...
2. "Freiheit und Fernweh"
Nach ihrer Rettung von der Insel reisen Nicholas und Jay über Indien zurück bis nach London. Doch in Nicholas’ Elternhaus warten nicht nur sein Bruder und dessen Familie auf ihn, sondern auch ungeahnte Schwierigkeiten. Wird ihre Liebe das alles überstehen?

"Freiheit und Fernweh" ist der abschließende zweite Teil der Geschichte um Jay und Nicholas. Zu einem Nebencharakter aus dieser Novelle wird es ein Spinoff geben.

Gute, kurzweilige Unterhaltung

— raveneye
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Annäherung

    Frei und doch verbunden: historical Gay Romance Novelle - Sammelband

    raveneye

    Nach dem Schiffbruch der Morning Sun stranden Jay und Nicolas auf einer einsamen Insel. In dieser Zeit der Isolation ist Jay verwirrt über die Gefühle, die er scheinbar für seinen Mitgestrandeten entwickelt. Das Cover zeigt ein Sturmumtostes Schiff und eine Kompass, was auf den ersten Blick erst mal alle Fans von Seefahrergeschichten anspricht, aber ein näherer Blick gibt schnell preis worum es sich handelt. Die in diesem Sammelband enthaltenden Novellen werden aus den Perspektiven von Jay und Nicolas erzählt. Man erhält dadurch einen guten Einblich in ihre Gefühlswelt. Sei es Zweifel, Verwirrung, Unsicherheit oder Eifersucht. Beide Charaktere wurden gut gezeichent und in Szene gesetzt. Auch wenn ihr Verhalten auf mich manchmal etwas steif wirkte, aber dies kann auch einfach der Zeit geschuldet sein, in der die Novellen spielen. 1819 ist nicht gerade eine Zeit, in der man unnötig auf sich aufmerksam machen will. Vorallen nicht, wenn man Gefühle hegt, die außerhalb der üblichen Konventionen liegen. Der Schreibstil selbst ist ansprechend und lässt sich flüssig lesen, weswegen das Buch auch viel zu schnell zuende war. Gerne wäre ich Jay und Nicolas noch etwas durch ihre Höhen und Tiefen gefolgt. Der Sammelband hat mir gut gefallen und hat mich beim Lesen gut unterhalten.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks