Amalie Howard Waterfell (The Aquarathi - Book 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Waterfell (The Aquarathi - Book 1)“ von Amalie Howard

I'm breathless. Just before I walk into the classroom, I glance over my shoulder. Lo's eyes are deep and piercing. I feel the weight of them hovering, watching. Holding me motionless as time, too, stands still. I force myself to peel my gaze away from his compelling stare, making my feet obey weak commands to enter the classroom...one in front of the other, like a drone. Something hot pulses across the back of my neck, racing across my body, and I can't even think. It's not Ehmora who will be the death of me. It's this boy.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz okay!

    Waterfell (The Aquarathi - Book 1)
    Leny

    Leny

    30. April 2014 um 23:29

    Nerissa Marin ist eine Prinzessin der Aquarathi. Diese Wesen leben im Ozean seit tausenden von Jahren. Nach der Ermordung ihres Vaters muss sie an Land gehen, um in Sicherheit zu sein. Ab ihrem 17. Geburtstag kann sie dann offiziell Königin werden. Doch zuerst muss sie die jetzige Königin (die auch die Mörderin ihres Vaters ist) besiegen und aufpassen, dass sie ihr Herz nicht an Lo Seavon verliert, aus dem sie einfach nicht schlau wird. Das Buch war okay. An vielen Stellen war es langweilig und einfach nur absurd. Die Idee gefällt mir aber es wurde echt schlecht umgesetzt. Nerissa hat mich die ganze Zeit nur genervt. Erst will sie nichts mit Lo zu tun haben, dann doch, dann wieder nicht… so ging das die ganze Zeit. Außerdem hat sie sich schon in den ersten 10% unsterblich in ihn verliebt und dann kommt noch das ganze hin und her mit ihren Gefühlen hinzu. Ich mag sie überhaupt nicht. Sie ist total unhöflich zu anderen, denkt nur an sich selbst und dieser Kampf gegen die Mörderin ihres Vaters war auch wirklich schlecht gemacht. Die anderen Charaktere konnten das Buch auch nicht retten. Nerissas beste Freundin weiß komischerweise alles über Gentechnik und Lo ist einfach nur arrogant. Insgesamt fand ich, dass das Buch wirklich gut wäre, wenn die Charaktere etwas besser wären und sich die Hauptcharaktere nicht sofort verlieben würden. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich den nächsten Teil überhaupt lesen werde. Aber wahrscheinlich nicht.

    Mehr