Amanda Carlson Vollmondfieber

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(12)
(4)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vollmondfieber“ von Amanda Carlson

Ich verrate euch ein wohl gehütetes Geheimnis: Werwölfe existieren. Ihr glaubt mir nicht? Nun, vielleicht weil wir ganz normal aussehen wenn nicht gerade Vollmond ist. Mein Name ist Jessica. Ich bin die einzige weibliche Werwölfin der Welt. Und eine Bedrohung für meine Art. Denn eine Prophezeiung besagt unseren Untergang, wenn eine Werwölfin auf den Plan tritt. Gestern habe ich mich zum ersten Mal verwandelt. Seitdem sind alle hinter mir her. Nicht nur Mitglieder meines eigenen Clans, sondern auch die anderen Gestalten der Nacht.

Die einzige Werwölfin der Welt sorgt für Chaos in der übernatürlichen Gemeinde

— LenasLektuere
LenasLektuere

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vollmondfieber

    Vollmondfieber
    Karokoenigin

    Karokoenigin

    29. August 2013 um 16:06

    Bevor ich meine Meinung zu diesem Roman kundgebe, muss ich gestehen, dass ich rund 2 1/2 Monate gebraucht habe, um es zu beenden. Mit Leseflaute und allem drum und dran. Ich will nicht die ganze Schuld auf dieses Buch schieben, aber irgendwie hat es wohl doch dazu beigetragen. Ich habe ziemlich lange gebraucht, bevor bei mir so etwas, wie ein Lesefluss aufkam und so hab ich das Buch nach den ersten 100 Seiten erst einmal zur Seite gelegt. In den letzten Wochen hab ich dann aber wieder Lust drauf bekommen und ich muss gestehen, dass es zum Ende hin wirklich an Spannung gewonnen hat - zumindest zeitweise. Die Handlung lässt sich ganz einfach beschreiben. Protagonistin des Romans ist Jessica McClain, deren Vater der Alphawolf der U.S. Northern Territories ist. Um Jessica rankt sich der sogenannte Kain-Mythos, da sie der erste weibliche Nachkomme eines Werwolfes ist. Es heißt, dass sie ihre gesamte Art auslöschen wird, sobald sie zu einem reinrassigen Wolf wird. Genau das ist auch der Beginn des Buches und von da an beginnt das gesamte Chaos um Jessica, die unter dem Namen Molly Hannon mit einem übernatürlichen Freund, Nick, eine Detektei der etwas anderen Art führt. Schnell wird die gesamte übernatürliche Welt darauf aufmerksam, dass Jessica sich gewandelt hat und so sind verschiedene Parteien hinter ihr her. Leider wurde genau das im Buch nicht besonders gut umgesetzt, wie ich finde. Die verschiedenen Zwischenfälle werden entweder viel zu ausführlich dargelegt, oder nur am Rande erwähnt und immer wieder taucht der unbeliebte Polizist Raymond Hart auf, dessen Rolle im Buch ich im ersten Band noch nicht wirklich nachvollziehen konnte. Raymond Hart ist scheinbar nur dazu da, um Jessica das Leben schwer zu machen, aber das schafft er dann doch ganz gut. Besonders durch seine Protagonistin ist dieser Roman nicht wirklich etwas besonderes. Das Schema von jemandem, der „der einzige seiner Art“ ist, ist in meinen Augen nicht wirklich etwas Neues und auch mit der Umsetzung konnte hier nicht wirklich etwas gerissen werden. Die meiste Zeit kommt keine richtige Spannung auf – erst, als ein gewisser Rourke auf den Plan tritt, wurde es für mich einigermaßen spannend. Auch wenn ich finde, dass nicht unbedingt noch eine Romanze eingebaut werden musste, ist dieses Geschehen wohl ein essentieller Zeil für den zweiten Band der Reihe. Allein aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschlossen, diesen zweiten Band bei Erscheinen im Februar 2014 zu lesen. Das Ende von "Vollmondfieber" kommt dementsprechend auch sehr plötzlich und in einer Situation, in der man sich durchaus die Frage stellt, was als nächstes passieren wird. Zumindest dies hat mich ebenfalls einigermaßen neugierig gestimmt, sodass ich dem Buch gut und gerne noch 3 von 5 Herzen geben kann. Ich habe mir zwar mehr versprochen, bin aber durch die guten und spannenden Teile des Romans zufrieden gestimmt.

    Mehr
  • abgebrochen

    Vollmondfieber
    Letanna

    Letanna

    12. June 2013 um 16:36

    Ich habe schon lange kein Buch mehr abgebrochen. Bei dem hier ist einfach nicht der Funke übergesprungen. Am Anfang war mir zuviel Umgangssprache und dann war es zu sehr chick-lit. Schade, hat sich eigentlich recht vielversprechend angehört.

  • abgebrochen

    Vollmondfieber
    Letanna

    Letanna

    01. June 2013 um 12:26

    Leider ist der Funke überhaupt nicht übergesprungen.  Das ganze war mir zu sehr Chick-lit mit zuviel Umgangssprache. Schade. 

  • Werwölfe existieren.

    Vollmondfieber
    Lilasan

    Lilasan

    30. April 2013 um 19:54

    Vollmondfieber von Amanda Carlson . Ich verrate euch ein wohl gehütetes Geheimnis: Werwölfe existieren. Ihr glaubt mir nicht? Nun, vielleicht weil wir ganz normal aussehen — wenn nicht gerade Vollmond ist. Mein Name ist Jessica. Ich bin die einzige weibliche Werwölfin der Welt. Und eine Bedrohung für meine Art. Denn eine Prophezeiung besagt unseren Untergang, wenn eine Werwölfin auf den Plan tritt. Gestern habe ich mich zum ersten Mal verwandelt. Seitdem sind alle hinter mir her. Nicht nur Mitglieder meines eigenen Clans, sondern auch die anderen Gestalten der Nacht … (Quelle: luebbe.de) . Endlich mal keine Vampire, war mein erster Gedanke. Wer brauch die schon, wenn man Werwölfe haben kann. Bei Werwölfen habe ich immer das Gefühl sie sind bodenständiger und realer in ihren Handlungen. Das wurde hier auch bestätigt, auch dadurch das die Klischees über Werwölfe noch nicht so im Kopf eingebrannt sind wie das bei Vampiren der Fall ist, lässt sich hier noch damit spielen. Die Protagonisten in Vollmondfieber sind durchgehend ausdrucksstarke Persönlichkeiten mit viel Eigenleben. Vorallem Jessica ist eine starke Protagonisten, sie jammert nicht über ihr ach so schreckliches Schicksal, das kommt in Büchern nicht mehr oft vor. Sie wusste es kann passieren das sie sich verwandelt und als es dann passiert gehen sie und ihre Familie gut damit um. Keiner flippt aus oder rauft sich die Haare wie schlimm dieses Schicksal doch ist. Sie sehen die Veränderungen und handeln dementsprechend. Die Geschichte selbst hat ein hohes Tempo, es passiert immer etwas, es gibt kaum Stillstand, dadurch kommt man schnell im Buch voran. Anfangs war ich noch skeptisch aber spätestens ab Seite 50 war ich vollkommen im Bann der Wölfe und habe es dann auch in einem durchgelesen. Abzüge gibt es nur dafür das ich Kleinigkeiten schon vorhersehen konnte, aber das kommt in Büchern ja öfters mal vor, das man eine Eingebung hat Endlich mal: Keine ständigen Selbstzweifel, Keinen andauernden Selbsthass, Kein hadern mit dem Schicksal. Danke. Den nächsten Band Halbmondnacht werde ich auch noch lesen, den Vollmondfieber hat ein halb offenes Ende und ich will Wissen wie es weitergeht. Wer von Vampiren erstmal die Nase voll hat, kann auf jedenfall zu Vollmondfieber greifen . Zur Info: Verlag: Bastei Lübbe Taschenbuch, 383 Seiten 8,99 € [D] ISBN 978-3-404-20684-1

    Mehr
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046