Amanda Cross

 3,6 Sterne bei 109 Bewertungen
Autor von Gefährliche Praxis, Die letzte Analyse und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Amanda Cross

AMANDA CROSS, eigentlich Carolyn Gold Heilbrun, geboren 1926 in New Jersey, war eine feministische Literaturwissenschaftlerin und lehrte an der Columbia University. Sie veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Schriften; die Kriminalromane mit der Literaturprofessorin und Amateurdetektivin Kate Fansler schrieb sie unter Pseudonym. Sie starb am 9. Oktober 2003 in New York. Im Dörlemann Verlag erschienen (alle Bände deutsch von Monika Blaich und Klaus Kamberger): – Die letzte Analyse. Ein Fall für Kate Fansler– Der James Joyce-Mord. Ein neuer Fall für Kate Fansler– Thebanischer Tod. Kate Fansler ermittelt

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Tödliches Erbe (ISBN: 9783038201243)

Tödliches Erbe

Erscheint am 25.01.2023 als Taschenbuch bei Dörlemann.

Alle Bücher von Amanda Cross

Cover des Buches Die letzte Analyse (ISBN: 9783038200888)

Die letzte Analyse

 (10)
Erschienen am 10.02.2021
Cover des Buches Der James Joyce-Mord (ISBN: 9783038200963)

Der James Joyce-Mord

 (4)
Erschienen am 16.06.2021
Cover des Buches Der Sturz aus dem Fenster (ISBN: 9783821802107)

Der Sturz aus dem Fenster

 (4)
Erschienen am 01.05.1998
Cover des Buches Schule für höhere Töchter (ISBN: 9783423116329)

Schule für höhere Töchter

 (4)
Erschienen am 01.02.1998
Cover des Buches Eine feine Gesellschaft (ISBN: 9783423115131)

Eine feine Gesellschaft

 (3)
Erschienen am 01.08.1999

Neue Rezensionen zu Amanda Cross

Cover des Buches Die letzte Analyse (ISBN: 9783038200888)
I

Rezension zu "Die letzte Analyse" von Amanda Cross

Kate Fansler ermittelt
Ingeborg2vor 8 Monaten

Vor ca. 30 Jahren las ich die Kriminalromane von Amanda Cross mit grosser Begeisterung als junge Buchhändlerin. Damals wurden sie im Eichborn Verlag veröffentlicht. Mit grosser Freude entdeckte ich jetzt, dass der Dörlemann Verlag die Reihe in neuer Übersetzung verlegt. Ich war gespannt, ob mir das heute noch so gut wie damals gefallen würde und tatsächlich hat mich der erste Teil ganz wunderbar unterhalten. Wer einen sogenannten Pageturner erwartet wird vielleicht enttäuscht sein, aber dafür kommen literaturinteressierte Leserinnen sicher auf ihre Kosten. Das Buch ist voller kluger Dialoge, hat eine charismatische Heldin und wartet mit einem überraschenden Ende auf.



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kaltblütige Steinböcke (ISBN: 9783548251837)
ArsAstrologicas avatar

Rezension zu "Kaltblütige Steinböcke" von Amanda Cross

Herzliches Beileid!
ArsAstrologicavor 10 Monaten

Für Astrologen ohne Sinn für Schwarzen Humor - und dazu zählen vor allem die Positivdenker dieser Zunft - dürfte der Einband dieses Astrokrimis wahrscheinlich nicht zur Kaufentscheidung beitragen: Ein dünner Jüngling schultert stolz ein Schwert, in der anderen Hand den abgehackten Kopf eines bärtigen Mannes.

Da Steinbock aber nun einmal neben Skorpion zu denjenigen Sternzeichen gehört, die Schwarzen Humor über alles lieben, möge der esoterische Sucher sich auch diesen Band aus der Astrokrimi-Serie hereinziehen - nur rein studienhalber natürlich! Besonders treffend (aber nicht  unbedingt sinnlich) finde ich den folgenden Text aus Frank Goykes Erzählung "Geburt und Sterben im Tierreich":

Des Ding lächelte. Es lächelte, weil es etwas erwartete. Es erwartete Liebe. Dorle Ziller konnte die Erwartung nicht erfüllen. Sie legte ein Kissen auf dieser Lächeln. "Herzliches Beileid!" sagte der Pfarrer. Die Beisetzung hatte Dorle managen müssen.

Wem all das zu brutal ist, dem fehlt erstens der Humor des Steinbocks und der hat zweitens noch nicht das alte Weihnachtsgedicht von Loriot gelesen. Denn das ist wirklich Steinbock-hart!




Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Thebanischer Tod (ISBN: 9783038201090)
KateRapps avatar

Rezension zu "Thebanischer Tod" von Amanda Cross

Vom antiken Theben ins Theban College: Kate Fansler ermittelt
KateRappvor 10 Monaten

Ich muss sagen, dass ich voller Ungeduld auf diesen dritten Teil der Krimiserie um die Literaturprofessorin Kate Fansler gewartet habe. Doch irgendwie ist es leider für mich der schwächste Teil. Es gibt zwar wieder die intelligenten Anspielungen, Sprachspiele und Dialoge, die jedes Herz eines Büchernerds höher schlagen lassen. Aber - und das ist ein wirklich eine schwerwiegende Kritik - es geht auch sehr Literaturtheoretisch zu.

Kate Fansler wird an ihr altes College- das Theban (die Nähe des Namens zur Stadt Theben ist geradezu haarsträubend augenfällig) - um dort eine erkrankte Englischdozentin zu ersetzen und ihr Seminar über Antigone zu halten. Nun vergeht die erste Hälfte des Buches damit, Interpretationen verschiedener Versionen dieser Geschichte, von Sophokles über Anouilh bis zu George Eliot zu thematisieren und den Konflikt dieses Stückes mit den Seminarteilnehmerinnen durchzugehen. Das kommt trotz der Bemühungen, den Stoff durch prägnante Figurenbeschreibungen der Lehrer-und Schülerinnenschaft aufzulockern, doch etwas langatmig daher. 

Dass es darin um Gehorsamsverweigerung geht, die mit dem Tod bestraft wird, wird etwas Holzhammermäßig mit dem herrschenden Vietnamkrieg und dem Problem der Kriegsdienstverweigerung verquickt, Analogien ausführlich diskutiert.

Ein König von Theben ist schnell gefunden und die Bruderfigur auch. Als dann auch noch endlich eine Leiche entdeckt wird, scheint das Buch endlich an Fahrt zuzulegen. 

Es wird wie immer viel spekuliert und theoretisiert, ein knackiger Ex-Soldat mit gefährlichen Dobermännern, der auf dem Dach der Eliteschule hockt wie Zerberus mit den Höllenhunden, war mir die eindrücklichste Figur. Dass nebenbei wieder die Psychologie, insbesondere die zur Selbsterfahrung empfohlenen Encountergruppen, einen Seitenhieb abkriegt, ist bei Kate Fansler auch schon Tradition.

Daher mein Fazit: Kein spannendes Buch, aber für Literaturnerds wie immer ein durchaus schöner Zeitvertreib und eine sehr lehrreiche Lektüre.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

von 21 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks