Amanda Eyre Ward Winterschwestern

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(15)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Winterschwestern“ von Amanda Eyre Ward

Drei Schwestern, die sich aus den Augen verlieren. Eine Mutter mit einem gefährlichen Geheimnis. Und eine Familie, die wieder zueinander findet. Lebt Ellie noch? Oder wurde die Kleine vor fünfzehn Jahren Opfer eines schrecklichen Verbrechens? Während die Mutter noch immer hofft, sind ihre Töchter sich uneins. Madeline will endlich mit der Vergangenheit abschließen, aber Caroline macht sich auf eine gefährliche Suche – ohne zu ahnen, dass nicht weit von ihnen eine junge Frau verzweifelt versucht, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lösen …

Stöbern in Romane

Heimkehren

Beeindruckender Roman über die Geschichte einer Familie

striesener

Sommer unseres Lebens

Ein Sommer in Portugal

buchernarr

Underground Railroad

Schmerzhaft, aber nicht ohne Hoffnung, ist hier ein eindringlicher Roman gelungen, der über Jahre hinweg an Relevanz nicht verlieren wird.

TochterAlice

Walter Nowak bleibt liegen

Konfus, abstrakt und langweilig! Die Idee des Buches ist gut, doch dort enthalten sind mir zu viele wirre Gedankenfetzen.

AnneEstermann

Töte mich

Typisch Nothomb: Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bis man es zu Ende gelesen hat!

PaulaAbigail

Unsere Seelen bei Nacht

Welch zarter, schmerzender Roman über die Liebe in späteren Jahren, über die Hoffnung und für mehr Mut, dem Herz freien Lauf zu lassen!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Winterschwestern" von Amanda Eyre Ward

    Winterschwestern
    Eisnelke

    Eisnelke

    26. October 2011 um 20:18

    Elli, Madeline und Caroline – die unzertrennlichen Winterschwestern. Ellie, die jüngste der drei Mädchen verschwindet als junges Mädchen spurlos. Die Familie bricht auseinander und jeder geht seine eigenen Wege. Isabell Winter, die Mutter, gibt jedoch die Suche nach der vermissten Tochter nie auf, sammelt jeden kleinen Hinweis welcher auf eine Spur hindeuten könnte und klammert sich an jeden Funken Hoffnung. Eines Tages erblickt sie in einer Zeitung ein Bild welches eine junge Frau zeigt die Ellie unheimlich ähnlich sieht. Caroline macht sich schließlich auf den Weg nach Montana um die Frau auf dem Bild zu suchen. Eine tolle Geschichte über den Zusammenhalt in einer Familie, einfühlsam erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Winterschwestern" von Amanda Eyre Ward

    Winterschwestern
    Sabrina D

    Sabrina D

    30. October 2010 um 09:52

    Die Schwester von Caroline und Madeleine verschwindet im Alter von 5 Jahren spurlos. Dennoch können die Schwestern und die Mutter nicht glauben, dass sie tot ist. Spannend erzählt die Autorin in Rückblicken aus Sicht verschiedener Personen die Geschichte dieser Familie.
    Fazit: Hatte in letzter Zeit mit Büchern nicht so viel Glück. Aber das war das Beste, was ich seit langem gelesen habe.

  • Rezension zu "Winterschwestern" von Amanda Eyre Ward

    Winterschwestern
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. October 2009 um 16:05

    Ein eindrückliches und einfühlsames Buch über das Leben dreier Schwestern und deren Schicksale. Die Geschichte ist spannend geschrieben, lässt sich sehr flüssig lesen und kann einem als Leser fesseln. Ein Buch mit einem traurigen Unterton voller Einsamkeit und Schuldzuweisung. Es steht meiner Meinung nach dem Erstlingswerk "Die Träumenden" von der Autorin in nichts nach.

  • Rezension zu "Winterschwestern" von Amanda Eyre Ward

    Winterschwestern
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    30. June 2008 um 17:50

    Drei Schwestern, die sich aus den Augen verlieren. Eine Mutter mit einem gefährlichen Geheimnis. Und eine Familie, die wieder zueinander findet. Lebt Ellie noch? Oder wurde die Fünfjährige, wie die Polizei annimmt, vor fünfzehn Jahren entführt und ermordet? Darf man nach all der Zeit überhaupt noch hoffen? In der Familie Winters gehen die Meinungen darüber auseinander. Jedes Familienmitglied geht anders mit der Katastrophe um, die aller Lebenswege so entscheidend geprägt hat. Während Madeline endlich abschließen will mit der Vergangenheit und Ellie für tot erklären lassen möchte, schlägt sich ihre ältere Schwester Caroline auf die Seite der Mutter, die hartnäckig daran glaubt, Ellie auf einem aktuellen Zeitungsfoto wieder zu erkennen. Gegen jede Vernunft macht Caroline sich auf die Suche. Ohne zu ahnen, dass sie damit zu sich selber und zur Liebe findet ... Ohne zu ahnen, dass ihre jüngere Schwester Madeline sie dringender braucht als je zuvor ... Ohne zu ahnen, dass anderswo eine fremde junge Frau verzweifelt versucht, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften und sich ihrer dreier Geschichten bald berühren werden. Hätte mir noch eteas besser gefallen wenn die Autorin hier noch ein zwei Seiten drangehängt hätte und das Ende nicht so offen wäre.

    Mehr
  • Rezension zu "Winterschwestern" von Amanda Eyre Ward

    Winterschwestern
    snake27

    snake27

    14. April 2007 um 12:35

    Ein wunderschönes warmherziges buch, was das Leben einer Familie beschreibt die eigentlich nach dem Verschwinden der jüngsten Tochter keine Familie mehr ist. Die anderen Kinder fühlen sich verraten, ahben nur noch Streit.
    Happy End...? Lest es selber