Dreams - Nacht über Miami

von Amanda Frost 
4,8 Sterne bei26 Bewertungen
Dreams - Nacht über Miami
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Elke_Roidls avatar

Wer ist Nick Bischoff und was stimmt von den Gerüchten

BeaRas avatar

Mit „ Nacht über Miami“ ist Amanda Frost ein weiterer sensationeller Dreams-Roman gelungen.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dreams - Nacht über Miami"

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie kämpfen beide um die IndyCar-Meisterschaft. Ginger ist die erfolgreichste Frau im amerikanischen Rennsport und der Liebling der Nation. Aufgewachsen im Sunshine-State Florida, führt sie mit ihrem langjährigen Freund Charly ein zufriedenes Leben. Nick hingegen hat gerade einen aufsehenerregenden Prozess gegen seine Exfrau verloren, woraufhin er Deutschland den Rücken gekehrt hat. Doch die Faszination und Hitze des Motorsports ist allgegenwärtig, und plötzlich sprühen nicht nur auf der Rennstrecke die Funken. Eine junge Frau zwischen zwei Männern. Für wen wird sie sich entscheiden?

Teil 1: Dreams - Zauber einer Nacht
Teil 2: Dreams - Eines Nachts in Quebec
Teil 3: Dreams - Nacht über Miami

Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783945796634
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:296 Seiten
Verlag:Belle Epoque Verlag
Erscheinungsdatum:21.04.2017
Teil 3 der Reihe "Dreams"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Elke_Roidls avatar
    Elke_Roidlvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Wer ist Nick Bischoff und was stimmt von den Gerüchten
    Dreams - Nacht über Miami

    Ginger hat einen neuen Teamkollegen und der ist schnell zu schnell für einen neuen. Was hat er was sie nicht hat? und wer ist er? 
    Nick Bischoff kommt aus Deutschland und ist Ex Formel 1 Fahrer mehr weiß Ginger nicht.Das er gesperrt wurde weiß sie nicht. Aber sie fühlt sich zu Ihm hingezogen und so nimmt Ginger Nick mit zu einer Party Ihres Cousins,
    Nick sieht dort nur eine Frau ist ist genervt. Die Anwältin seiner EX.
    Ist Nick wirklich so böse wo er Ginger doch versucht zu helfen.
    Ich habe mit Nick gelitten und gebangt und kann nur sagen das Buch ist ein MUß

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BeaRas avatar
    BeaRavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Mit „ Nacht über Miami“ ist Amanda Frost ein weiterer sensationeller Dreams-Roman gelungen.
    Liebe im Rennfahrer-Milieu, sehr gelungen

    Cover:

    Das Cover ist anders, faszinierend, spiegelt Miami und irritiert mit dem Farbkontrast der roten Haare zum Hintergrund. Es ist auffällig und passt perfekt zum Inhalt.


    Meine Meinung:

    Mit „ Nacht über Miami“ ist Amanda Frost ein weiterer sensationeller Dreams-Roman gelungen. Ein wirklich schöner Liebesroman im Rennfahrer-Milieu, dass nicht nur an der Fassade kratzt, sondern auch Einblicke inklusive Training, taktischen Überlegungen und Rennen bietet. Dabei ist die Geschichte keineswegs verkopft oder vertechnisiert, sondern bietet immer noch eine unglaublich schöne Emotionalität und tolle Charaktere. Zudem ist sie abwechslungsreich, humorvoll und bietet im Lesefluss ein hohes Tempo, so dass man auch dadurch in dieses Rennfahrerfeeling hineingezogen wird.

    Mit Ginger und Nick hat Amanda Frost zwei wunderbare Protagonisten erschaffen, die sich wunderbar aneinander reiben, aber auch gut ergänzen können. Gemeinsam ist ihnen definitiv ihre Sturheit. Ginger ist eine lebhafte Chaotin mit dem Herz am rechten Fleck, die jedem eine faire Chance gibt, ohne sich dabei aber unterbuttern zu lassen. Sie hat einen tollen Weg zwischen sympatisch-lieb und tough für sich gefunden, nur setzt sie gerne Scheuklappen auf für alles außerhalb der Rennstrecke. Nick ist durch seine Vergangenheit inklusive sehr schlechter Erfahrungen geprägt, weshalb er übertrieben misstrauisch auf die Menschen zu geht. Er ist verletzt, blockiert sich dadurch aber selbst.

    Und Charly, Gingers Freund, ist für sich genommen eine echte Zuckerschnitte, der jedoch durch Gingers Lebensstil überfordert ist. Beide haben ihren Weg gefunden damit umzugehen, doch bleibt die Frage ob dieser Weg an ein gemeinsames Ziel führen kann.


    Leseempfehlung:

    Amanda Frost hat mich mit „Dreams – Nacht über Miami“ wieder absolut gefesselt und überzeugt. Besonders gut hat mir wirklich die gelungene Einbettung ins Rennfahrer-Milieu gefallen, die keinen Moment gekünstelt wirkte. Dazu insgesamt tolle Charaktere, auch über die Protagonisten hinaus, und eine wunderschöne Liebesgeschichte. Fünf Sterne von mir und eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 6 Monaten
    Mit Vollgas zum Ende der Dreams Reihe

    Was soll ich noch sagen. Ich bin bekennender Fan von Amanda Frost. Jedes einzelne Buch von ihr hat mich mehr als überzeugt. Auch diese Reihe hier. Ich muss auch sagen, diese Reihe und somit auch diesen Band finde ich, die am Besten geschriebenen Bücher von allen. Aber wie gesagt ich kann alle Bücher von ihr empfehlen. Der Schreibstil ist einfach grandios. Man erlebt die Geschichten und liest sie nicht einfach nur. Ginger und Nick sind genauso toll wie die vorhergehenden Charaktere auch. Die Geschichte wurde wieder in einer perfekten Mischung aus Spannung, Liebe und Erotik gepackt. Und diesesmal sogar mit einem rasanten Motorsport. Ich kann wirklich nur sagen „Danke Amanda Frost für die vielen wunderschönen Lesestunden“ Wie ihr merkt gibt es null Beanstandungen und ich kann euch auch diese Geschichte wärmstens empfehlen. Daher vergebe ich auch hier herzliche 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor 7 Monaten
    ein auf und ab der Gefühle - grandios

    Nacht über Miami konnte mich vollkommen überzeugen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich wurde sehr gut unterhalten.

    Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet Ginger auf ihrem Kampf um die IndieCar-Meisterschaft dabei muss sie sich zwischen zwei Männern entscheiden, denn es geht nicht nur auf der Rennstrecke heiß her. Der Verlauf ist realistisch und nachvollziehbar und die Liebesgeschichte macht einfach süchtig.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ginger und Nick berichten abwechselnd aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle und kann so ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen.

    Die Protagonisten sind individuell und liebevoll gestaltet und lassen dennoch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Ginger ist eine taffe Frau, die man einfach gern haben muss. Nick ist ein heißer Kerl, dem man einfach nicht wiederstehen kann.

    Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt perfekt zu den anderen der Reihe.

    Fazit:
    Auch der dritte Band aus der Dreams Reihe konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich liebe die Protagonisten und die Story, denn sie ist so voller Gefühl und einfach toll geschrieben. Absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    manu710s avatar
    manu710vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dreams - Nacht über Miami ist der 3. Teil der Dreams-Reihe und mit jedem Teil den ich lesen durfte, wurde ich mehr und mehr von der Autorin
    Was für eine spannende, knisternde und rasante Geschichte...

    Dreams - Nacht über Miami ist der 3. Teil der Dreams-Reihe und mit jedem Teil den ich lesen durfte, wurde ich mehr und mehr von der Autorin in den Bann gezogen. Ihr Schreibstil ist so fesselnd, dass man gar nicht Versuchung kommt das Buch aus der Hand zu legen. Und mit dem Cover hast Du dieser Reihe das i-Tüpfelchen aufgesetzt. Es ist der Knaller.

    Ginger und Nick, zwei tolle Persönlichkeiten, die die Schnelligkeit und den Nervenkitzel lieben. Und da ist es kein Wunder das es sehr heftig zwischen den beiden zu geht, nicht nur auf der Rennstrecke. Jeder hat seinen eigenen Kopf aber finden doch immer wieder einen Weg zusammen. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben, sodass man sich richtig gut in sie hineinversetzen konnte.

    Mein Fazit: Ich bin immer noch ganz hin und weg und bin von dieser Reihe mehr als begeistert. Das Zusammenspiel der Protagonisten, der Rennsportszene sowie der Umgebung ist so was von gelungen. Mit dieser Geschichte erlebt man Spannung gepaart mit einer Prise Erotik. Ich kann Euch jedenfalls diese Reihe nur empfehlen. Zur besseren Nachvollziehbarkeit rate ich jedoch, diese Reihe der Reihenfolge nach zu lesen.
    Ich danke Dir Amanda, dass ich dieses tolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kueken13s avatar
    Kueken13vor 2 Jahren
    Kann man Gefühle wieder zulassen?

    Der letzte Teil der Dreams Reihe von Amanda Frost. Ich kenne und liebe mittlerweile ihren Schreibstil. Er ist locker, flüssig und entführt einen in die Kopfkinowelt. Mit Nacht über Miami finden auch Ginger und Nick ihre Geschichte. Ich fand es toll, auch von den anderen Hauptprotagonisten etwas zu lesen und zu wissen, wie es ihnen geht. Dieser Teil erhält von mir 4,5 Sterne. Mein Favorit dieser Reihe war definitiv Teil 2, jedoch war Nacht über Miami ein toller Abschluss.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesen_im_Mondregens avatar
    Lesen_im_Mondregenvor 2 Jahren
    Liebe im Rennstall ......

    Das Cover gefällt mir wieder gut. Ich mag die Farben und wer die beiden ersten Bücher kennt, weiß, um welche Frau es sich hier handelt.

    Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, denn Amandas Schreibstil finde ich super und auch ihre Geschichten sind spitze.
    Um wen es hier gehen wird, hatte ich mir schon gedacht, doch als ich den Namen des männlichen Hauptcharakters gelesen habe, war ich doch kurz ein wenig geschockt. IHN hätte ich hier nicht ganz erwartet. Um so neugieriger war ich nun auf die Geschichte.

    Man wird hier ein wenig in die Welt des Rennsports eingeführt und ich fand es toll, dass diesmal eine Frau an der Spitze stand, denn im wahren Leben, haben diese es sehr schwer, in dieser Kategorie Fuß zufassen. Aber nicht nur das. Es war sehr interessant einmal mehr darüber zu erfahren.

    Ginger, auch Racing Ginger genannt, eine gutaussehende, aufgeweckte und leidenschaftliche Rothaarige, die sich in einer Männerdomäne, dem IndyCar, mehr als nur behauptet hat, trifft auf Nick, den gefühlskalten und verkorksten Rennfahrer, der nun hr neuer Teamkollege ist.
    Er ist aus einem bestimmten Grund nach Amerika gekommen. Er wollte der Presse und seinem Prozess den Rücken kehren, denn hier kennt ihn niemand und man sieht ihn als das, was er ist: ein begnadeter Rennfahrer.
    Das Problem an der Sache ist , zumindest für Ginger, dass die beiden als Konkurrenten an der Start gehen und es keine Teamorder gibt und natürlich auch seine super nette und umgängliche Art!
    Auch wenn es anfangs scheint, die beiden hätten nicht viel gemeinsam, erkennt man schon bald, dass dem nicht so ist.
    Ginger und Nick versuchen sich zu arrangieren, jedoch bleibt es nicht dabei und die beiden kommen sich näher. 
    Aber wie!! Das Knistern konnte man förmlich hören.
    Wunderbare und auch heiße Szenen folgen und Gingers Gefühle fahren Achterbahn. Erstmals in ihrem Leben, denkt sie darüber nach, ob ihre jetzige Beziehung mit Charly, ihren Sandkastenfreund und auch Lebenspartner, wirklich die Erfüllung ist.

    Ich habe richtig mitgelebt und hätte manchmal sehr gerne eingegriffen, um den beiden mal einen ordentlichen Stoß zu verpassen. Die Gefühle, haben mich mitgerissen und die Geschichte wieder einmal gefesselt. Ich wollte mir dieses Mal mehr Zeit lassen beim Lesen, aber ich konnte einfach nicht.
    Dafür war es viel zu aufregend, spannend und heiß!
    Mit vielem hätte ich hier nicht gerechnet und wurde wieder einmal überrascht, vor allem mit dem Ende. Eine bestimmte Ahnung hat man ja, aber was dann kam, wahr eine Wohltat und ich musste mich beherrschen, nicht laut 'Yes' zu schreien.

    Dass die Protas der vorigen beiden Bücher hier wieder vorkamen, fand ich total schön. Im mag sowas total gerne. 

    Amanda hat es wieder geschafft, mich mit dieser tollen und auch abenteuerlichen Geschichte mitzureißen und ich hoffe, es werden noch ganz viele solcher folgen!!!


     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder eine wunderschöne Lovestory, die mich begeistern und verzaubern konnte.
    Amanda Frost, Dreams 3, Nacht über Miami

    Amanda Frost, Dreams 3, Nacht über Miami


    Ginger, die Cousine des Hotelmoguls Oliver und des Eishockeyprofis Ryan, befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, denn der Meistertitel des IndyCar Rennens ist zum greifen nah. Doch dann bekommt Ginger einen neuen Kollegen und der will sich keineswegs mit einem zweiten Platz zufrieden geben, denn der deutsche Nick Bischoff hat bereits einen Formel-1-Weltmeister-Titel und zudem eine ziemlich turbulente Zeit hinter sich, da ausgerechnet Samantha, die Freundin von Ryan, ihn um seine Karriere gebracht hat. Dazu kommt noch sein Ruf, er habe seine Frau verprügelt, der ihm zu schaffen macht. Nie wieder will er sich auf eine Frau einlassen, nie wieder will er einer Frau vertrauen, doch die feurige Rothaarige heizt ihm mit ihrem Charme, ihrem Können und ihrer Direktheit ein, und auch wenn sie in einer Partnerschaft steckt, könnte sie ihm nicht nur auf der Rennstrecke gefährlich werden.


    Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar über das ich mich sehr gefreut habe, natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht.


    „Nacht über Miami“ ist nach „Zauber einer Nacht“ und „Eines Nachts in Quebeck“ bereits der dritte Teil der „Dreams“-Reihe aus der Feder von Amanda Frost.

    Auch diese Liebesgeschichte ist wieder flüssig und temporeich geschrieben, die durch einige humorvolle Dialoge aufgelockert wird.

    Auch hier birgt die Handlung wieder Höhen und Tiefen, kleine Einsichten in den Rennsport, viele Überraschungen und nicht vorhersehbare Wendungen, sinnliche Szenen und einige Emotionen, die mich als Leser mitreißen konnten. Schön war auch, das wir Oliver, Sophie, Samantha und Ryan, wenn auch kurz, wieder getroffen haben.

    Die Charaktere sind auch hier wieder lebendig und facettenreich, glaubhaft und detailliert gestaltet.

    Die detailreichen Beschreibungen der Handlungsorte, Rennstrecken etc. waren bildhaft beschrieben, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen und noch besser in die Handlung abtauchen konnte.


    Nachdem ich gestern „Eines Nachts in Quebeck“ gelesen habe, fiel der dritte Teil ganz leicht ab, was aber an dem ungleichen Paar liegt, dass zwar sympathisch, aber auch ein bisschen distanzierter war.

    Während ich Ginger recht schnell mochte, hat mir dieses hin und her mit Charly ihrem Freund nicht so gut gefallen, hier hätte ich mir eine klarere Linie gewünscht. Dennoch wirkte ihr Handeln glaubhaft, ihre Verunsicherung, die Gefühle gegen die sie ankämpft. Dennoch hat sie in dieser Hinsicht ein paar Sympathiepunkte bei mir eingebüßt. Diese Unentschlossenheit hat ein bisschen die Spannung pausiert, auch die detaillierten Rennbeschreibung wirkten streckenweise etwas langatmig.

    Nick, der immer noch wütend, frustriert und auch distanziert war, hat mich mit der Entwicklung seiner Figur im Verlaufe des Buches öfter überrascht. Aber auch hier kam ich nicht so ganz an ihn ran.

    Obwohl ich ehrlicherweise sagen muss, dass mein Lieblingspaar eindeutig Samantha und Ryan sind, da sie mich einfach mitgerissen haben, war es für die beiden natürlich ein bisschen schwieriger mich zu überzeugen.


    Aber das ist wirklich nur meine persönliche Meinung und soll nicht heißen, dass mich nicht auch der dritte Teil der „Dreams“-Reihe wieder begeistern und verzaubern konnte, das Ende finde ich schön und nicht übertrieben.


    Das Cover passt sehr gut zur „Dreams“ Reihe und ist ein Blickfang, allerdings kann ich mich mit dem rosa/lila nicht so gut anfreunden, aber auch das ist mein rein persönlicher Geschmack.


    Fazit: Wieder eine wunderschöne Lovestory, die mich begeistern und verzaubern konnte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und sehr gute 4 Sterne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 2 Jahren
    Ein rasanter, funkensprühender Abschluss

    "Pfeilschnell schoss der Rennwagen über die Strecke, flog geradezu über den Asphalt hinweg, wobei er jede Bodenunebenheit spiegeld wegbügelte."
    Der Anfang zum drittel Teil der "Dreams"-Reihe von Amanda Frost beginnt schon rasant. Und genauso geht es in der Handlung weiter. Alles läuft auf Hochtouren, nicht nur die Rennwagen. Nick Bischoff aus Deutschland, ehem. Formel 1-Weltmeister hat in den USA einen neuen Stall gefunden und will nun IndyCar Rennen fahren. Ausgerechnet dort, wo auch Ginger daheim ist. Sie war die Nummer 1 dort, und das als Frau.
    "Nacht über Miami" ist der Abschlussband der "Dreams"-Reihe und spielt dieses Mal im Rennfahrermilieu. Das mit Nick und Ginger zwei Kontrahenten aufeinanderprallen, Ärger vorprogrammiert zu sein scheint. Nun, abwarten. In Miami lebt und wohnt Ginger mit ihrem Freund Charly, einem Künstler. Natürlich will sich Ginger, Amerikas erfolgreichste Frau im Rennsport, den Titel nicht nehmen lassen. Aber Nick ist ehrgeizig und braucht Anerkennung nach dem verlorenen Prozeß gegen seine Exfrau. Die schmutzige Wäsche hatte böse Folgen für ihn. Als Teamkollegen sollen Ginger und Nick funktionieren, dennoch sind sie Konkurrenten. Der sehr verschlossen wirkende Nick kommt zeitweise aus sich heraus und zeigt sich Ginger von einer hilfsbereiten Seite. In der Handlung dreht sich nicht nur um die Charaktere, ihren Geschichten, es wird auch etliches Wissen aus dem Radsport vermittelt. Und dies sehr gekonnt in die Handlung eingebaut. Und natürlich bleibt die Liebe nicht auf der Strecke. Da fliegen die Funken, man spürt sie förmlich durch den Raum sprühen.  Im zweiten Teil von "Dreams "wurde ja schon etwas von Ginger und Nick erzählt. DAss diese Geschichte richtig heiß wurde, und das nicht nur durch den Rennsport, so viel sei schon verraten.
    Die dargestellten Charaktere sind super gezeichnet. Der Schreibstil von Amanda Frost wie gewohnt flüssig zu lesen und in diesem Buch wird das Setting sehr gut beschrieben.

    Mit "Nacht über Miami" hat die Autorin einen glanzvollen Abschluss geschrieben. Bis zum Schluss ist der berühmte rote Faden, den ich ja so liebe, erkennbar. Das Cover ist optimal gestaltet, ansprechend und harmonisch mit den ersten beiden Bänden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor 2 Jahren
    Wie gewohnt ein toller Roman der Autorin

    *Inhalt*

    Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie kämpfen beide um die IndyCar-Meisterschaft. Ginger ist die erfolgreichste Frau im amerikanischen Rennsport und der Liebling der Nation. Aufgewachsen im Sunshine-State Florida, führt sie mit ihrem langjährigen Freund Charly ein zufriedenes Leben. Nick hingegen hat gerade einen aufsehenerregenden Prozess gegen seine Exfrau verloren, woraufhin er Deutschland den Rücken gekehrt hat. Doch die Faszination und Hitze des Motorsports ist allgegenwärtig, und plötzlich sprühen nicht nur auf der Rennstrecke die Funken. Eine junge Frau zwischen zwei Männern. Für wen wird sie sich entscheiden? Romantisch und Erotisch Teil 1: Dreams - Zauber einer Nacht Teil 2: Dreams - Eines Nachts in Quebec Teil 3: Dreams - Nacht über Miami Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. (Quelle: Amazon)


    *Infos zum Buch*

    Seitenzahl:  340 Seiten

    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

    Preis: 11,99 € (Taschenbuch) / 3,99 €

    Reihe: Frost, Amanda - Dreams 01 - Zauber einer Nacht 

               Frost, Amanda - Dreams 02 - Eines Nachts in Quebec


    *Infos zur Autorin*

    "Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

     

    Mit „Dreams – Nacht über Miami“ erschien im Oktober 2016 ihr neuntes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik.

     

    Sie finden Amanda hier:

    http://amandafrost.de

    http://twitter.com/frostamanda

    http://facebook.com/amanda.frost.3150

     

    Gerne können Sie sie auch per mail kontaktieren

    amanda.frost@aol.com" (Quelle: Amazon)


    *Fazit*

    „Dreams – Nacht über Miami“ ist der dritte Band der „Dreams-Reihe“ der Autorin Amanda Frost. Wer mich kennt, der weiß, dass ich bisher jedes Buch der Autorin gelesen habe und ausnahmslos begeistert war – was natürlich Anlass ist, diese Tradition weiterhin fortzuführen.

     

    So begann ich also vor einigen Tagen das neue Buch der Autorin und war schon bald wieder gefangen, an einem ganz anderen Teil der Erde, auf einem anderen Kontinent, in einer anderen, für mich völlig fremden, Welt. Wir befinden uns in der Welt des Rennsports, denn Ginger fährt, sehr erfolgreich, für IndyCar, einer amerikanischen Version des Formel 1. Dort muss sie regelmäßig ihren Mann stehen, dennoch liebt sie ihre Arbeit mehr als alles andere. Auch mehr, als ihren Freund Charly, denn der wünscht sich nichts mehr von ihr, als dass sie ihre Karriere an den Nagel hängt und endlich sesshaft wird, was für Ginger jedoch so schnell nicht in Frage kommt. Als der neue Teamkollege Nick auftaucht, der keinen sonderlich guten Ruf genießt, ist Ginger kritisch, doch schnell entdeckt sie seine Vorzüge und schon bald gefällt er ihr besser, als sie sich je zu träumen gewagt hätte... eigentlich liebt sie Charly, aber kann sie auf Dauer mit ihm glücklich werden?

     

    Amanda Frost schafft es auch dieses Mal, uns eine glaubwürdige und ereignisreiche Liebesgeschichte zu präsentieren, die Spaß macht. Auch wenn Gingers Verhalten aus moralischer Sicht zeitweise sehr fragwürdig war, konnte ich sie stellenweise ein wenig Verstehen und konnte daher über ihre Verfehlungen hinwegsehen. Sie wirkt sympathisch, authentisch und scheint jede Menge Feuer im Blut zu haben, was sie zu einer interessanten Persönlichkeit macht, die man gerne um sich hat. Nick konnte ich hingegen etwas weniger greifen, vielleicht, weil er auf Grund der „Gerüchte“ die stetig kursieren, weniger offen/zugänglich war, was es schwieriger machte, ihn irgendwie einzuschätzen. Im einen Moment war er sehr sympathisch, im anderen Moment war er mir eher etwas suspekt, weswegen es mir im Nachhinein etwas schwerfällt, ihn zu kategorisieren. Dennoch passte sein Charakter wunderbar in die Geschichte und deren Verlauf hinein, sodass eine flüssige und interessante Story entstand, die ich gerne gelesen habe. Auch altbekannte Charaktere aus den Vorgängerbüchern („Zauber einer Nacht“, Eines Nachts in Quebec“) tauchen auf, was mich persönlich sehr gefreut hat.

     

    Insgesamt gefiel mir „Nacht über Miami“ ähnlich gut, wie die Vorgängerbände, und ich freue mich schon auf zukünftige Bücher der Autorin.

     

    Wertung: 5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks