Amanda Frost Gib mir meinen Stern zurück

(107)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 69 Rezensionen
(62)
(30)
(8)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Gib mir meinen Stern zurück“ von Amanda Frost

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. Ein mitreißender Frauenroman: romantisch, humorvoll, erotisch 382 Taschenbuchseiten

Ich kann es wirklich empfehlen sich auf das Wagnis Außerirdischer einzulassen, denn das Buch bringt sehr viel Spaß und Freude.

— BeaRa
BeaRa

Heiß, süss, erotisch!

— Luna0501
Luna0501

humorvolle Liebesgeschichte mit Charme

— Freija
Freija

Einfach nur Hammer. Empfehlenswert !!!!

— steffchen
steffchen

Anspielungen, Humor und Erotik alles in diesen Buch vereint.

— Hoshi
Hoshi

und damit liebe ich Mondbären

— Sonnenbluemchen67
Sonnenbluemchen67

Ganz nett...

— Fleur91
Fleur91

Eigentlich 5 Sterne, aber der zweite Teil gefiel mir noch besser und 5+ gibt es ja nicht

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Amanda Frost erzählt nicht nur Rafaels, sondern auch Davids, Valeries, Angelinas und natürlich auch Sirias Geschichte mit Witz und Charme.

— TheresasBuecherschrank
TheresasBuecherschrank

Sci-fi Liebesroman über die wahre Liebe

— KerstinH
KerstinH

Stöbern in Liebesromane

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

Vorübergehend verschossen

Einfach Romantik pur....

Rosetta

Sieben Tage voller Wunder

Ein spannender Roman mit kleinen Schwächen, der mich aber gut unterhalten hat.

silvandy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch das Muskelkater bescheren kann...

    Gib mir meinen Stern zurück
    BeaRa

    BeaRa

    06. September 2016 um 10:03

    Cover: Das Cover ist auffällig, aber dennoch mochte ich es auf den ersten Blick nicht. Auf den zweiten entdeckte ich mehr Details und auf den dritten mochte ich es dann doch. Es strahlt etwas sinnlich-glamouröses aus und erhält durch die kleinen Sternchen das gewisse etwas. Es passt ziemlich gut zum Buch. Meine Meinung: Mit „Gib mir meinen Stern zurück“ stand ich zunächst auf Kriegsfuß, was aber nicht an dem Buch sondern an mir lag. Ich mag keine Geschichten über Außerirdische, aber ich mag den Schreibstil und die Erzählweise von Amanda Frost. Also wollte ich es doch gerne lesen. Und ich bin auch super in das Buch gestartet. Ehrlich gesagt musste ich auf den ersten Seiten so oft lachen, dass ich mir einen kleinen Muskelkater eingehandelt habe. Es ist absolut charmant und humorvoll mit einer herrlichen Spitzzüngigkeit und einem wunderbaren Blick fürs Detail geschrieben. Dennoch hatte ich eine innere Barriere, die mich daran hinderte mich komplett auf das Buch und vor allem auf Rafael einzulassen und so entschied ich das Buch zu unterbrechen. Den zweiten Anlauf unternahm ich einige Wochen später im Rahmen einer Leserunde. Ich fand ohne Probleme wieder in das Buch hinein und auch meine innere Blockade schien wie weggeblasen. Ich konnte mich auf die verschiedenen Charaktere und vor allem die Protagonisten einlassen und endlich diese tolle Geschichte in vollem Umfang genießen. Die Charaktere und vor allem die Protagonisten Rafael und Valerie sind wirklich super mit ihren Veranlagungen gewählt. Durch Rafaels treudoofe Schusseligkeit und Valeries entschlossenes Organisationstalent entstehen nicht selten urkomische Situationen. Angelina ist das typische zickige Starlett, bei dem ich froh war, wenn sie den Mund hielt – ich mag zickige Frauen einfach nicht :D Und über David, Rafaels Vertrauten, schieden sich meine Meinung und die der Leserunde. Ich persönlich mag ihn nicht, fand ihn unehrlich und manipulativ, während er anderen sympathisch erschien. Das besondere Highlight aber ist der kleine zottige Mondbär! Ein Schmankerl fürs Herz und unglaublich süß! Leseempfehlung: Ja, auch wenn ich erst nicht in die Geschichte hineingefunden habe, gebe ich ihr volle 5 Sterne. Denn mir war die gesamte Zeit bewusst, dass es an mir liegt und die Geschichte unglaublich schön geschrieben ist. Für meine Blockade möchte ich weder die Autorin noch die Geschichte abstrafen. Ich kann es wirklich empfehlen sich auf das Wagnis Außerirdischer einzulassen, denn das Buch bringt sehr viel Spaß und Freude. Ein super gelungenes Debüt und toller Reihenauftakt. Nun bin ich gespannt, was der nächste Sirianer im zweiten Band erlebt...

    Mehr
  • Es gibt doch heiße Außerirdische ^^

    Gib mir meinen Stern zurück
    Luna0501

    Luna0501

    30. August 2016 um 08:01

    Die Geschichte um Valerie und den attraktiven Außerirdischen Rafael hat mich echt amüsiert. Es ist eine sehr leichte Story darüber, dass ein männlicher Bewohner von Siria zur Erde fliegt um eine Frau zu finden und die Zukunft seines Planeten zu sichern. Dass die Wahl dabei ausgerechnet auf Angelina Russo, eine berühmte Schauspielerin und die Chefin von Valerie fällt, bringt dem Buch lustige Überraschungen ein. Die Charaktere der Protagonisten sind symphatisch und kreativ. Val macht eine tolle Entwicklung von schüchtern und unsicher zu selbstbewusst und mutig durch. Auch Rafael geht seinen Weg und man möchte ihn manchmal einfach knuddeln, weil er so niedlich ist. Er ist so unbeholfen und kindlich begeistert, klar ein Außerirdischer kennt keinen Schnee. Ich habe oft geschmunzelt und gelacht. Auch andere Charaktere waren mir gleich symphatisch und ich bin absoluter Fan vom Mondbären Tristan. <3 Die erotischen Szenen kommen nicht zu kurz und knisternde Leidenschaft entsteht in so manchen Momenten. Die Schreibweise ist gewandt, leicht und flüssig. Es ist einfach was lockeres zum genießen und Kopf ausschalten für Zwischendurch. Amanda Frost hat mich auf kreative Art für ein paar Stunden mit in ihre Welt genommen und ich habe es genossen. Das Cover ist wunderschön und zieht magisch den Blick auf sich. Es hat mich nicht gänzlich umgehauen, aber 4 von 5 Sternen bekommt das Buch auf jeden Fall.

    Mehr
  • humorvolle & süchtig machende Liebesgeschichte

    Gib mir meinen Stern zurück
    Freija

    Freija

    22. June 2016 um 19:37

    Inhalt: Rafeal ist der Auserwählte Sirias. Er soll auf die Erde um die bezaubernde Schauspielern Angelina zu umgarnen und mit ihr den Fortbestand des Planeten zu sichern. Denn durch einen dramatischen Unfall können die Sirianerinnen keine Kinder mehr bekommen. Doch erst einmal auf der Erde gelandet, muss Rafael feststellen, dass es ein ganz anderes Leben als auf Siria ist. Wird er es schaffen Angelinas Herz zu erobern oder kommt es im Endeffekt ganz anders als er denkt? Cover: Das Cover ist relativ schlicht und einfach gehalten. Es gefällt mir aber trotzdem gut, da es zur Geschichte und dem Titel wunderbar harmoniert. Meine Meinung Amanda Frosts Schreibstil ist einzigartig. Bereits auf Seite 2 des Buches musste ich mir den Bauch vor lachen halten, so witzig ist die Geschichte geschrieben. Mit ihrer Art und Weise zu Schreiben, schafft sie es der Geschichte eine Leichtigkeit und einen ganz eigenen Charme zu geben. Man muss auch keine Angst haben, denn es erwarten uns keine grünen „Marsmenschen“ mit Fühlern. Die Geschichte ist eine witzige und amüsante Liebesgeschichte mit dem gewissen Schuss an Erotik. Die Autorin hat einfach die perfekte Mischung zwischen den verschiedenen Elementen gefunden. Außerdem hat mir auch der Mix aus Realitätsnähe und etwas Fantasie sehr zugesagt. Die Zusammenstellung der Charaktere ist Amanda Frost so gut gelungen, dass sie einen zum Lachen, zum Verzweifeln und zum Haare raufen bringen. Das Ende des Buches rundet die Geschichte ab und wir erhalten einen Ausblick auf Band 2, den man am Besten schon bereithalten sollte, da man unbedingt mehr von der Autorin lesen will. Fazit: Das Buch „Gib mir einen Stern zurück“ zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights 2016. Ich durfte es im Rahmen einer Leserunde von Amanda Frost auf Facebook lesen und habe mich köstlich amüsiert. Wenn es solche Außerirdische, wie Rafael, tatsächlich gibt, lasse ich mich sehr gerne von Ihnen entführen. Beeindruckt hat mich dieser tolle Schreibstil, der mit Charme und Humor glänzt. Daher gibt es für dieses Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung, für jeden der ein amüsantes und tolles Lesevergnügen mit Liebesgeschichte sucht.

    Mehr
  • wunderbare Geschichte

    Gib mir meinen Stern zurück
    steffchen

    steffchen

    17. June 2016 um 16:14

    Geschichte: Rafael soll sein Planeten vor dem Aussterben retten und muss nach langer suche auf die Erde. Ihm wurde eine Dame zugewiesen , die er von sich und von Kindern überzeugen muss. Diese Mission ist nicht so einfach, wie Rafael am Anfang dachte. Valerie , die Assistentin von Angelina , findet den reizenden Kollegen zum anbeißen, wird aber leider immer wieder abgewiesen. Es kommen einige höhen und tiefen drin vor , aber ich möchte ungern euch zu viel verraten :) Protagonisten: Rafael : Er bekommt nichts auf die Reihe und soll dann sein Planeten vor dem Aussterben retten? Am Anfang denkt man, „oh nein, das kann nur in die Hose gehen“ , aber er lernt schnell und versucht alles. Es ist sehr amüsant, bei seinen ersten Schritten auf der Erde dabei zu sein.Man schließt ihn sofort ins Herz, allein schon wenn er versucht die deutschen Redewendungen zu verstehen oder sie auszusprechen. Angelina: Sie mochte ich von Anfang an nicht :D …. Sie ist diese typische Diva und lässt sich alles für den A.... machen und alle um Sie herrum müssen dafür leiden. Valerie: Sie mochte ich sofort.Sie hat viel erlebt und hat sie sich dann in die Arbeit gestürzt.Sie ist ein typisches StehaufMännchen und war zu lange das Mädchen für alles!Leider hat sie erst zu spät festgestellt, was Angelina mit ihr macht. Manchmal habe ich mir gewünscht , sie schreit Angelina einfach an :D Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach der Hammer, mega, top was kann man noch sagen geil :D .Habe schon lange nicht mehr so gelacht. Es ließt sich locker flockig , man kam sofort rein und das Buch konnte man nicht mehr weg legen. Meine Meinung: Am Anfang dachte , oki anderer Planet usw … das wird nichts für mich sein, aber das traff nicht ein.Das Buch hat mich umgehauen im positiven Sinne, ich habe schon lange nicht mehr so gelacht. Ich bin wirklich sehr froh, das ich bei der Leserunde teilgenommen habe, ich hätte sonst das Buch erst viel viel später gelesen. Wenn ihr ein Buch mit Humor,Fantasy, Liebe und etwas Erotik lesen wollt, dann denkt nicht lange nach und holt es euch. Ich kann es euch nur empfehlen:) Werde die Tage mit dem zweiten Teil beginnen :) Eine Sache muss ich euch noch mitteilen, nach der Geschichte wollt ihr alle ein Tristan haben ;) Tristan <3

    Mehr
  • Rafael beam me up

    Gib mir meinen Stern zurück
    Kueken13

    Kueken13

    16. June 2016 um 20:07

    Wie sehen außerirdische Lebewesen aus?? Gute Frage. Amanda Frost hat in ihrem Roman eine eigene Idee, die man durchaus glauben kann. Band 1 der drei Teile ist meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt. Der Schreibstil ist locker, leicht zu lesen und verstehen, mit Ironie und Witz geschrieben. Halber Stern Abzug (man kann hier ja keine 4.5 vergeben) .. denn ein bißchen störte mich, dass fast alle Frauen so willig waren. (Sind wir echt so?) Ich freu mich auf Teil 2. Klare Leseempfehlung für alle, die einen tollen Schreibstil zu schätzen wissen und nebenbei noch einen schönen Abend mit diesem Roman verbringen wollen.

    Mehr
  • Außerirdischer sucht Liebe!

    Gib mir meinen Stern zurück
    Lesen_im_Mondregen

    Lesen_im_Mondregen

    16. June 2016 um 10:42

    Ich wollte das Buch schon lange lesen, jedoch bin ich erst durch eine Leserunde dazu gekommen. Was für ein Fehler. Ich hätte nicht so lange warten sollen! Man kommt sehr schnell in das Buch hinein und weiß auch bald um was es geht. Der Planet Siria ist vom aussterben bedroht und nun soll man auf der Erde eine willige Frau finden, die mit einem Sirianer eine Familie gründet. Aber dieses Vorhaben ist leichter gesagt als getan. Rafael, ein überaus attraktiver, selbstbewusster, netter, chaotischer aber auch sturer Kindskopf wird für diesen Auftrag erwählt und er trifft auf eine wunderschöne Frau namens Angelina. Diese ist jedoch nur schön und ansonsten sehr anstrengend. Ob es ihm gelingen wird, sie von sich zu überzeugen? Angelinas Assistentin Valerie ist auch nicht zu verachten, im Gegenteil. Eine sehr spannende, aber auch lustige Geschichte, die einen von Anfang an fesselt und man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Die Autorin hat sich sehr viel einfallen lassen um uns Leser auf Trab zu halten. Die erotischen Szenen sind sehr toll und verleihen dem Ganzen noch zusätzlichen Pep. Ich liebe diese Bücher und Amandas Schreibstil. Jedesmal wenn ich wieder ein Buch von ihr lese, wie jetzt auch dieses, werde ich in ihre Welt entführt und würde nur allzu gerne für immer da bleiben. Ich freue mich schon darauf das Nächste zu lesen und es ist immer wieder ein Vergnügen, das ich nie mehr missen möchte!

    Mehr
  • Gib mir meinen Stern zurück

    Gib mir meinen Stern zurück
    SanNit

    SanNit

    14. April 2016 um 07:52

    Witzig, Charmant, Prickelnd, gepaart mit realen Problemen und ein guter Schuß Fantasy.
    Einige Stellen haben mich ganz schön mitgenommen.
    Mann ist mal wieder voll der "Blitzmerker" :-D
    Aber es soll ja auch spannend bleiben :-)
    Und zum Schluß taucht auch noch der Simon auf, und man will unbedingt wissen, wie es weiter geht.
    Gut eingefädelt liebe Amanda.

  • Gelungenes Werk

    Gib mir meinen Stern zurück
    Hoshi

    Hoshi

    11. November 2015 um 18:03

    http://hoshiswunderland.blogspot.de/ Meine Meinung: Eines Tages schlägt auf den Planeten Siria ein Meteorit ein, der einen tödlichen Virus freisetzt. Die Frauen auf diesem Planeten werden durch dieses Virus entweder Unfruchtbar oder sie sterben. Zacharias und Gregor haben es sich zur Aufgabe gemacht, verschiedene Planeten zu bereisen um Frauen zu finden, die mit deren Rasse kompatibel sind. Die Suche dauert nun 3 Jahre an bis sie sich die Erde näher anschauen. Sie werden auf die bekannte und schöne Schauspielerin Angelina Russo aufmerksam. Sie wohnt in München und scheint perfekt für diese Mission. Der Rat trifft sich zusammen darunter auch Rafael, der mit seinen 30 Jahren als Jüngstes Ratsmitglied aller Zeiten gilt. Den Posten erhielt er dadurch, da sein Vater nach seiner Erkrankung zurück trat. Rafael hat sich nach Caras Tod gehen lassen und hat auch seit ihrem Tod keinen Lebensmittelpunkt mehr. Doch Angelina Russo sieht aus wie Rafaels verstorbene Frau Cara was ihn dazu bringt die Mission anzunehmen. Als Bodyguard an ihrer Seite soll er versuchen sie rum zukriegen. Die Mission stellt sich schnell aber als schwierig raus und dann ist da noch Valerie, die ein Auge auf ihn geworfen hat und mit ihren Waffen versucht ihn zu verführen. Die Geschichte fing ich mit Zweifeln an da ich nie ein Fan von Ausserirdischen war. Aber meine Zweifel wurden schnell widerlegt, da es keine Typischen Ausserirdische aus dem Fernsehen sind. Schon ziemlich am Anfang musste ich schmunzeln, da es einige lustige Stellen gibt aber auch sehr erschreckende Stellen die sich mit dem Essverhalten und der Schönheitsoperation von uns auseinandersetzen. Ich finde es gut, dass sie es so direkt schrieb und nicht verschönerte. Sie hat damit den Nagel auf dem Kopf getroffen. Es gab auch eine Textstelle die wahrscheinlich vielen Leuten ein Schmunzeln beschert hat, da diese an einen sehr bekannten Film angelehnt ist. Ich liebe solche Anspielungen einfach! Der Schreibstil ist sehr detailliert beschrieben, sodass man sich schnell die einzelnen Charaktere oder Landschaften vorstellen kann. Nicht nur die Charaktere und Landschaften sind detailliert beschrieben, sondern auch die Sex Szenen was diese nochmal ansprechender macht. Was mich auch sehr angesprochen hat, sind die unterschiedlichen Charaktere. Sie sind alle total gegensätzlich aber passen trotzdem zu dieser Story. Bloß Angelina fand ich ein bisschen zu extrem aber das macht das Buch auch Lustig. Fazit: Wer mal eine etwas andere Liebesgeschichte möchte macht mit diesem Buch nix falsch. Und es gibt noch zwei weitere Teile!

    Mehr
  • verliebt in die Mondbären

    Gib mir meinen Stern zurück
    Sonnenbluemchen67

    Sonnenbluemchen67

    11. November 2015 um 11:18

    Inhalt: Auf Siria hat eine furchtbare Krankheit die Mehrzahl der Frauen dahin gerafft und all jene die noch übrig geblieben sind, sind unfruchtbar. Das bewegte den Rat dazu, nach anderen Möglichkeiten des Fortbestands ihrer Zivilisation zu suchen. Deshalb wurde der Chaot Rafael auf die Mission zur Erde geschickt, um dort eben jene Frau zu finden, die mit ihm Kinder zeugen würde. Doch was ihn dort erwartet, haut ihn um…   Mein Fazit: Und wieder bekam ich die Möglichkeit in eine weitere Buchreihe der Autorin Amanda Frost abtauchen zu können. Ich hatte nun davon schon einiges mitbekommen und immer wieder wurde mir von Mondbären berichtet, die dort gesichtet wurden. Daraus konnte ich mir jedoch, bis gestern, keinen Reim machen. Aber nun verstehe ich all jene, die durch diese Bücher zu Freunden der süßen kleinen Mondbären wurden. Wie schon in der anderen Buchreihe (Tod) von Amanda, war ich sofort wieder von ihrer wundervollen, romantischen und immer wieder mit Witz gespickten Schreibweise total gefangen. Dieses Mal entführt sie uns Leser ein klein wenig in den Bereich S-F, eben zu Außerirdischen. Doch weit gefehlt, wenn man nun an grüne kleine Männchen mit Antennen auf ihren Köpfen denkt. Nein, diese sehen uns sehr ähnlich und ticken auch so wie wir. Einzig und allein ihre Intelligenz und Stärke haben sie uns voraus. Ja und natürlich sind sie deutlich weiter entwickelt in ihrer Technik. Denn wie könnten sie sonst zu Erde kommen? Da wäre nun also der Sirianer Rafael, sportlich durch trainiert, groß gewachsen und wohl proportioniert. Ein wenig tollpatschig kommt er am Anfang schon daher. Denn er muss ja auch erst einmal lernen wie wir Frauen hier auf der Erde ticken. Zumal auf Siria, was die Sexualität angeht, nur die Missionarsstellung bekannt ist. Auch hapert es immer mal wieder an gängigen Ausdrucksweisen, was bei mir immer wieder ein Schmunzeln beim Lesen verursachte. Es ist einfach herrlich zu lesen, wie er sich unserer Welt annähert und dabei hin und wieder von einem Fettnäpfchen ins Nächste tappt. Dabei bedacht seine Aufgabe, eben die passende Frau zu finden, nicht zu vergessen. Doch das er dabei eben nicht die Auserwählte des Rates nehmen wird, ist ja dann klar, oder? Und dann steht dem gegenüber Valerie. Sie muss jedoch mit einigen Ängsten erst einmal sich selbst eingestehen, dass sie Rafael mehr als nur zugetan ist. Mit viel Liebe zum Detail haucht die Autorin Amanda Frost auch hier wieder ihren Protagonisten viel Leben ein, dass ich ihr Buch nur schwer zur Seite legen konnte und es ziemlich schnell durch hatte. Was das ganze nun mit Mondbären zu tun hat? Ich würde sagen, lest es einfach selbst mal und ihr werde diese kleinen süßen Wesen ebenfalls lieben lernen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Gib mir meinen Stern zurück" von Amanda Frost

    Gib mir meinen Stern zurück
    lamarie_books

    lamarie_books

    07. February 2015 um 14:05

    Buchverlosung zu "Gib mir meinen Stern zurück" von Amanda Frost im Valentinsmonat Der Valentinsmonat ist auf meinem Blog eingezogen! Was das ist? Im Februar mache ich aus dem Valentinstag einen Valentinsmonat und verlose jede Woche etwas rund ums Buch - seien es eBooks, Printexemplare, Lesezeichen & mehr! Diesen Samstag macht die wundervolle Amanda Frost den Anfang, denn ich verlose die gesamte "Stern"-Trilogie angefangen mit dem Roman "Gib mir meinen Stern zurück" plus beide Folgebände als eBooks. Teilnehmen kannst du ausschließlich über den Rafflecopter in meinem Blogpost(https://mariemenke.wordpress.com/2015/02/07/give-away-balloons-spinach/). Ich drücke euch allen ganz doll die Daumen und wünsche uns einen schönen Valentinsmonat! Liebe Grüße,, Marie

    Mehr
  • Ein wunderbarer Liebesroman mit einem Hauch Fantasy

    Gib mir meinen Stern zurück
    Nady

    Nady

    13. January 2015 um 18:17

    Klappentext: Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beiden Leben mächtig aus den Fugen. Meine Meinung: Schreibstil: Man findet hier einen schönen, flüssigen Schreibstil, so dass sich dieser Liebesroman wunderbar lesen lässt. Charaktere: Rafael war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er landet hier auf der Erde und stellt sich manchmal sehr ungeschickt an, was mich oft hat über ihn lachen lassen. Angelina Russo war genauso beschrieben, wie ich mir eine verwöhnte, von sich völlig eingenommene Schauspielerin vorstelle. Arrogant, egoistisch und gefühlskalt. Dagegen war ihre Assistentin Valerie eine Seele von Mensch. Ich dachte oft, warum sie sich nicht gegen Angelina wehrt und so einiges über sich ergehen lässt. Sie ist mir unheimlich ans Herz gewachsen und ihre Entwicklung in diesem Roman hat mir sehr gut gefallen. Mein Fazit: Dies war der erste Roman, den ich von der Schriftstellerin Amanda Frost gelesen habe. Man findet hier einen Liebesroman bespickt mit Fantasy und er hat mir wirklich gut gefallen. Amanda Frost hat die Charaktere unheimlich gut beschrieben und man fand sich recht schnell in die Geschichte rein. Was mir sehr gut gefallen hat, ist der Hintergrund der Story. Nicht alleine das Aussehen zählt, was einen Menschen ausmacht. Angelina ist zwar schön, aber im Herzen ein Biest. Vanessa hat ein sehr großes Herz, wird aber oft durch ihre eigene Unsicherheit gebremst. Die Idee zu diesem Roman fand ich sehr gelungen und ich freue mich auf den 2. Teil „Sei mein Stern“, den ich ebenfalls von der Schriftstellerin zur Verfügung gestellt bekommen habe. Sterne: 4 von 5

    Mehr
  • Aliens unter den Reichen und Schönen..

    Gib mir meinen Stern zurück
    Fleur91

    Fleur91

    27. December 2014 um 19:45

    Rafael, von dem Planeten Siria, wird beauftragt, ein Kind mit einer "Erdbewohnerin" zu zeugen um den Heimatplaneten zu retten. Die widerspenstige Angelina, die dafür auserkoren wurde, ist allerdings eine harte Nuss. Wie gut, dass es da noch ihre sexy Assistentin gibt. Tja, was soll ich sagen. Ich fand das Buch weder besonders schlecht, noch besonders gut. Rafael war ein hormongesteuerter Kindskopf, aber irgendwie auch liebenswert. Angelina ist unsympathisch, oberflächlich, reich und eine Kinderhasserin. Mit ihr sollte man natürlich nie sympathisieren und das wird wohl auch keiner. Ich schätze mal, man sollte sich mit Valerie, der Assistentin, identifizieren. Leider ist das bei mir auch nicht so gut gelungen. Dafür war auch sie zu perfekt. Perfekter Körper, mit perfektem Bauch, perfekten, schlanken Beinen, perfektem, kleinen Busen ... Leider sind in solchen Geschichten die Leute immer perfekt. Erst so ab der zweiten Hälfte des Buches konnte ich mich auch einigermaßen mit Valerie arrangieren. Am sympathischsten fand ich immernoch Tristan, den Mondbären. Das war so mein kleiner Held der Geschichte. Die Idee des Buches fand ich total schräg und daher auch irgendwie richtig gut. Ich hatte mir aber doch eher ein bisschen was anderes drunter vorgestellt. Vom Schreibstil her ist es gut zu lesen, aber das Buch wimmelt nur so von Umgangssprache. Ich persönlich kenne niemanden, der so viel davon benutzt, aber die Umgangssprache wurde auch als "Gag" eingesetzt, da die Sirianer keine Umgangssprache lernen. Ich hab mich aber relativ oft gefragt, warum Rafael sie dann am laufenden Band benutzt. Das Cover des Buches trifft total meinen Geschmack. Ich finde alle Cover der Trilogie sehr gelungen. Jetzt, da ich sie angefangen habe, werde ich die Trilogie aber auch beenden. Ein Muss ist dieses Buch in meinen Augen aber nicht. Dennoch kann es einen ein paar Stunden lang unterhalten.

    Mehr
  • Vom anderen Stern

    Gib mir meinen Stern zurück
    Sunangel

    Sunangel

    In dieser Geschichte geht es um Angelina, Valerie und Rafael. Angelina ist eine sehr egozentrische und unsympathische Frau. Wenn sie etwas möchte muss jeder nach ihrer Pfeife tanzen und geht dabei oft über Leichen. Ich konnte sie gar nicht leiden und habe nicht verstanden was die Männer an ihr finden, denn sie ist einfach nur oberflächlich. Valerie ist eine unglaublich sensible Frau. Sie hat viel in ihrem Leben mitgemacht und verschließt sich von der Außenwelt. Zum Teil kam sie sehr naiv rüber, was mich an einen Teenager in der Pubertät erinnert hat. In ihrem Job geht sie voll auf, trotzdem wirkt sie sehr hektisch und genervt. Es fällt ihr leider auch sehr schwer Entscheidungen zu treffen. Rafael ist ein toller Mann, keine Frage. Er kommt bei Frauen sehr gut an, was ihm auch bewusst ist. Mir persönlich war er im Bezug auf sein Aussehen zu perfekt. Er hat trotzdem einen wundervollen Charakter und er weiß wie er eine Frau glücklich machen kann. Manchmal hätte er aber vorher überlegen sollen, bevor er zu sprechen beginnt. Die Geschichte ist durchaus witzig und sehr erotisch geschrieben. Was mich gestört hat war, das besonders die Frauen Klischeehaft beschrieben wurden. Sehr schlank, lange Beine und High Heels. Klar gefällt es den meisten Männern, dennoch war es zu viel des Guten. Die Umgebungsbeschreibungen sind der Autorin sehr gelungen. Ich konnte mir richtig gut vorstellen wo sich die jeweilige Person befindet. Trotz der Kritikpunkte hab ich das Buch gerne gelesen, denn die Idee von Amanda Frost ist einfach genial und mal was anderes. Wer würde sich nicht gerne mal in eine andere Welt beamen lassen und fast sorgenfrei Leben? Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen und musste öfters lachen. Gerade die tollpatschigen Aktionen von Valerie und Rafael waren wunderbar.   Fazit: Ein etwas "anderer" Roman der zwar kleine Schwächen hat, aber dem Leser dennoch viel Lesefreude bringt. Genaue Beschreibungen und witzige Szenen zeigen das Amanda Frost viel Spaß beim schreiben hatte.

    Mehr
    • 4
  • Schöner hätte ich meinen Urlaub nicht verbringen können

    Gib mir meinen Stern zurück
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2014 um 08:29

    Dieses Buch brachte mich zum lachen und in jeder Minute zum Schmunzeln. Aber zugleich fand ich es spannend, wie die Beiden wohl doch noch die Kurve kriegen würden. Die Protas sind gut ausgearbeitet. Jeder hat so seine Geschichte und die merkt man ihnen auch an. Ich war gerne bei Raphael und Valerie. Wobei ich an der Figur Raphael kritisieren muss, dass er sich dafür, dass er auf Siria doch hätte alle haben können, sich mir manchmal wirklich zu dämlich angestellt hat. Andererseits machte das gerade den Humor dieser Geschichte aus.  Ja, ich bin gefühlstechnisch hin und hergerissen. ABER genau das ist es, was ein gutes Buch für mich ausmacht. Mitleiden, fiebern, lachen, weinen ... wenn der Autor das bei mir schafft, ist es ein gutes Buch. Kommt noch eine ordentliche Portion Erotik, dazu, die mein Kopfkino anheizt, ist es ein saugutes Buch. Doch, und hier liegt der Sternabzug begraben, fehlte mir hier ein kleiner Tick dazu. Woher ich die Autorin kenne und wie ich an das Buch kam? Amanda Frost und ich sind in denselben Gruppen unterwegs - und wenn mal nicht, dann ihre Leser, derer sie schon zahlreich als Fans gewonnen hat. Wie auch immer, ständig wurde ich mit diesen tollen Covern konfrontiert. Irgendwann war ich soweit und wollte die Bücher auch schon kaufen. Dann ergab sich die Möglichkeit sie zu gewinnen, ich machte mit und gewann gleich beide Teile :D Tja, und weil mich die Bewerbungen und auch die Klappentexte regelrecht verfolgt haben, ließ ich es mir auch nicht nehmen, sie im Urlaub zu lesen - habe selten Urlaub und wer es dann in meine Leseliste schafft, hat schon einen Fuß bei mir in der Tür. Enttäuscht wurde ich mit keiner Silbe - im Gegenteil, ich konnte die Bücher gar nicht mehr weglegen.

    Mehr
  • Gib mir mein Stern zurück....... wirklich sehr schöne Geschichte

    Gib mir meinen Stern zurück
    Marina_Dold_10_10_86

    Marina_Dold_10_10_86

    08. September 2014 um 13:40

    INHALT: Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. MEINE BEURTEILUNG: Erst mal möchte ich mich bei Amanda Forst danken, das sie mir Möglichkeit gegeben hat, diese Liebesgeschichte lesen zu dürfen. Dass ist das erste Buch dieser Autorin das ich gelesen habe. Ich persönlich finde das Cover sehr ansprechend und einfach Gehalten und trotzdem wirklich sehr schön gemacht. Ich habe selten bei einem Buch so viel lachen müssen wie bei der Geschichte von Rafael und Valerie. Ich habe noch nie so wirklich den Bezug zu science Fiktion gehabt, aber mit der Verbindung einer sehr anspruchsvollen, herzzerreißenden und prickelnde Liebesgeschichte, hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt und wirklich nicht mehr aufhören lasen zu lesen. Dadurch war ich schon in knapp 2 Tagen mit der Geschichte fertig. Der Schreibstyl von Amanda Forst, war sehr anspruchsvoll. Es hat mir sehr gefallen wie intensiv sie auf die einzelnen Figuren eingegangen ist. Auch die Beschreibung der Orte war faszinierend. Die Autorin hat mich wirklich mit dieser Liebesgeschichte verzaubert und ich freue mich jetzt schon auf die Geschichte von Simon......... mach bitte weiter so Amanda........ Hast auf jedenfall einen neuen Fan deiner Bücher dazu gewonnen

    Mehr
  • weitere