Amanda Hocking Unter dem Vampirmond - Verführung

(177)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 32 Rezensionen
(82)
(63)
(28)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter dem Vampirmond - Verführung“ von Amanda Hocking

Alice hat die perfekte Balance zwischen ihrem normalen Leben und dem Leben mit einem Haufen hochattraktiver Vampire gefunden – glaubt sie. Doch als ein tragischer Unfall passiert, steht Alice erneut vor der Wahl: Jack oder Peter? Jack liebt sie, doch Peter hat nach einem uralten Gesetz ausschließlichen Anspruch auf Alice. Denn Alice ist durch ihr Blut an Peter gebunden, auch wenn Peter sie hasst. Ihre Entscheidung birgt Konsequenzen, die sich Alice in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorgestellt hätte …

Tolle Fortsetzung, hab mich verliebt.....

— MissLux82
MissLux82

Im zweiten Band wurde es immer spannender und aufregender.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach genial

— Crazybookworm1984
Crazybookworm1984

Super Fortsetzung, lockereres flüssiges Lesen - könnte aber noch einen Tick spannender sein

— Pi-314
Pi-314

gute Fortsetzung, fast besser als Teil 1

— Clara7
Clara7

Besser als der erste Teil:)

— Riley14
Riley14

Ich bin süchtig geworden :)

— Vivi92
Vivi92

Band 2

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Etwas sperriger Schreibstil aber trotzdem lesenswert :)

— Jenny1900
Jenny1900

Sehr gute Fortsetzung. Der dritte Teil wird direkt gekauft :)

— nj-sun
nj-sun

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Fortsetzung, doch der “Wow-Effekt” blieb aus!

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    23. February 2016 um 12:12

    Alice gelingt es, in der Zwischenzeit sehr gut, ihr normales Leben und das Leben mit „ihren“ Vampiren unter einen Hut zu bringen, doch dann passiert ein schrecklicher Unfall, der alles verändert… Fazit: Der 2. Teil der Reihe hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie Band 1! Die Geschichte plätschert so vor sich hin und der Funke wollte einfach nicht überspringen, dennoch hat das Buch einen gewissen Suchtfaktor und man will unbedingt wissen, wie es mit Alice, Milo, Jack, Peter und Co. weitergeht. Ich freue mich auf Band 3! Steffi K.

    Mehr
  • Unter dem Vampirmond - Verführung

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Pi-314

    Pi-314

    13. December 2015 um 11:31

    Klappentext: Alice hat die perfekte Balance zwischen ihrem normalen Leben und dem Leben mit einem Haufen hochattraktiver Vampire gefunden – glaubt sie. Doch als ein tragischer Unfall passiert, steht Alice erneut vor der Wahl: Jack oder Peter? Jack liebt sie, doch Peter hat nach einem uralten Gesetz ausschließlichen Anspruch auf Alice. Denn Alice ist durch ihr Blut an Peter gebunden, auch wenn Peter sie hasst. Ihre Entscheidung birgt Konsequenzen, die sich Alice in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorgestellt hätte … Inhalt: Alles scheint perfekt. Peter ist fort, mit Jack läuft es gut und auch Alice' Bruder Milo ist von der Vampirfamilie herzlich aufgenommen worden - doch dann ereignet sich ein Unfall & Alice' steht vor der wahrscheinlichen größten Entscheidung, die ihr Leben und ihre Zukunftspläne verändern werden & auch neue Gefahren lauern an jeder Ecke...  Meinung: Eine super Fortsetzung! Auch diesen Band habe ich mühelos verschlungen & mit Alice' und ihren Männern mitgefiebert.  Vor allem zu Beginn hat mich das Buch sehr mitgenommen und ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch ein paar Tränchen verdrückt habe, als Alice (Achtung Spoiler) sich entscheiden musste, ihren Bruder sterben oder zu einem Blutsauger machen zu lassen.  Ingesamt hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn an der einen oder anderen Stelle noch gefeilt werden sollte. Den kleinen Schuss Erotik fand ich super, aber die Spannung ließ auch in diesem Teil etwas zu wünschen übrig. Ebenfalls stutzig macht mich die völlige Gleichgültigkeit der Mutter. Sie ist NIE da und wundert sich auch absolut NIE wo ihre Kinder abgeblieben sind. Sie kommt extrem als egoistische Alki-Mum rüber, was für die Handlung zwar förderlich, aber leider absolut nicht nachzuvollziehen ist. Ich hoffe, dass sich in den weiteren Teilen die Spannung noch etwas hebt & freue mich schon darauf, zu erfahren wie es mit Alice, Jack und Peter weiter geht.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung, doch der "Wow-Effekt" blieb aus!

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. June 2014 um 09:09

    Alice gelingt es, in der Zwischenzeit sehr gut, ihr normales Leben und das Leben mit „ihren“ Vampiren unter einen Hut zu bringen, doch dann passiert ein schrecklicher Unfall, der alles verändert… Fazit: Der 2. Teil der Reihe hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie Band 1! Die Geschichte plätschert so vor sich hin und der Funke wollte einfach nicht überspringen, dennoch hat das Buch einen gewissen Suchtfaktor und man will unbedingt wissen, wie es mit Alice, Milo, Jack, Peter und Co. weitergeht. Ich freue mich auf Band 3!

    Mehr
  • Unter dem Vampirmond - Verführung

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    danjel

    danjel

    03. September 2013 um 21:55

    Genauso gut wie der Erste Teil ich liebe, liebe es 

  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Verführt ... weiter zu lesen

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    cybersyssy

    cybersyssy

    05. May 2013 um 12:45

    *** Klappentext *** Alice hat die perfekte Balance zwischen ihrem normalen Leben und dem Leben mit einem Haufen hochattraktiver Vampire gefunden - glaubt sie. Doch als ein tragischer Unfall passiert, steht Alice erneut vor der Wahl: Jack oder Peter? Jack liebt sie, doch Peter hat nach einem uralten Gesetz ausschließlichen Anspruch auf Alice. Denn Alice ist durch ihr Blut an Peter gebunden, auch wenn Peter sie hasst. Ihre Entscheidung birgt Konsequenzen, die sich Alice in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorgestellt hätte … *** Meine Meinung *** Da ich Band 1 überstanden hatte und Band 2 schon hier lag, begann ich also auch diesen zu lesen. Die Charaktere bleiben farblos und ohne wirkliche Tiefe. Jeder erfüllt sein Klischee und es gibt wieder Logikfehler und fehlende Handlungen. Spoiler Als Milo zum Beispiel angeblich auf das College geht, kommt sie einmal in die Handlung und das war es. Auch als Alice dann bei Jack einzieht, ist Mutter nur nebenbei eine Erwähnung wert. Das ist mir einfach zu flach. Spoiler Die Übersetzung ist besser geworden, aber viele Vergleiche oder Redewendungen werden seltsam übersetzt. Die Handlung plätschert wieder dahin und ich hoffte auf Spannung. Es wurde ein wenig spannender, aber leider wurde das Potential nicht ausgeschöpft. Außerdem konnte ich mich wieder dem Vergleich mit der Biss-Reihe nicht erwehren. Man sollte auf jeden Fall das erste Buch gelesen haben, bevor man sich an den zweiten Band macht - sonst kommt man nicht in die Handlung und versteht viele Zusammenhänge nicht. Der 2. Band ist besser als der erste und so vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Dubhe

    Dubhe

    03. September 2012 um 21:42

    Alice ihr Leben scheint nun endlich etwas geregelter zu sein, doch dann stirbt ihr kleiner Bruder Milo fast und sie bittet Jack, ihn zum Vampir zu machen. Und nun ist ihr kleiner Bruder weg und sie ist allein zu Hause. Nachdem alles wieder relativ in Ordnung zu sein scheint, taucht Peter wieder auf und Alice muss sich nun entscheiden, zwischen Jack, der sie liebt, da Peter ihn verwandelt hat und sein Vampirblut auf sie reagiert, und Peter, der ein Anrecht auf sie hat, von einem Gesetz, das älter als sie Welt ist. Und ihre Entscheidung wird schwere Folgen haben... . Der Klapptext klingt besser als vom ersten Band, allerdings kann ich das leider nicht vom Buch sagen. Es ist einigermaßen okay, allerdings ist es nicht sehr spannend und es zieht sich an einigen Stellen. Alice hat sich vom Charakter her nicht sehr verändert, ebensowenig wie alle anderen Charakter. Irgendwie hat mir Milo zu wenig Reaktion gezeigt, als er erfährt, dass er nun ein Vampir ist. Ich meine, ist er gefühlslos, oder was? Wer wäre so ruhig, wenn er erfahren würde, dass es in Wirklichkeit Vampire gibt und er nun so einer ist? Ich sicher nicht. Aber ansonsten ist das Buch recht gut, und wem der erste Band gefallen hat, dem wird auch dieser gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    -Anett-

    -Anett-

    01. August 2012 um 21:17

    Alice lebt fast bei Jack, Ezra und Mae. Sie fühlt sich wohl dort und ist gut aufgenommen wurden. Sie hat das perfekte Leben für sich gefunden und wartet nur darauf, ebenfalls Vampir zu werden. Dann jedoch geschieht ein tragischer Unfall und Alice trifft die Entscheidung, ihren Bruder Milo zum Vampir zu machen, damit er überleben kann. Mit einem Neuen Vampir im Haus und den damit verbundenen Belastungen, trifft Ezra die Entscheidung, Alice noch nicht verwandeln zu lassen. Diese ist davon enttäuscht, kann aber auch nichts dagegen tun. Als sie mit Jack und Milo zum tanzen geht - in eine Vampirdisco - kommt es zum Eklat und zwei andere Vampire wollen Alice - sie und ihr Blut. Meine Meinung Die Handlung ist spannend von Anfang an. Auch die Charaktere gefallen mir wieder sehr gut. Alice finde ich gut und sympatisch. Aber irgendwie bin ich manchmal von jack etwas angenervt. Er ist seit einigen Jahren Vampir und dann doch teilweise recht naiv... Sehr sympatisch ist mir auch in dem 2. Band wieder Milo. Nachdem er verwandelt wurde, reift er zusehends und er steckt die Verwandlung und die Umstände recht gut weg. Wenn man überlegt, dass er von Alice nie erfahren hat, dass Jack und seine Familie Vampire sind. Jedoch muss ich einen Kritikpunkt anbringen. Die ganze Zeit habe ich gewartet, wann denn nun eigentlich Peter auftaucht. Wenn man den Klappentext liest, denkt man, er taucht ziemlich zeitig auf. Aber Peter tauchte erst in den letzten Kapiteln auf. Und dabei habe ich so darauf gewartet! Ich stehe der Geschichte immer noch nicht ganz positiv gegenüber: Alice und Jack - sind sie wirklich füreinander bestimmt? Ist sich Alice wirklich so sicher? Warum? Immerhin knistert es mächtig auch zwischen ihr und Peter. Weshalb sträubt sie sich so dagegen? Peter ist mir irgendwie viel sympatischer und auch angenehmer, auch wenn die Autorin alles versucht, um den Leser Jack besser darzustellen. Schon alleine deswegen werde ich die Serie weiter verfolgen und mir auch Band 3 besorgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    deffiii

    deffiii

    22. July 2012 um 14:55

    Klappentext: Alice glaubt, endlich die perfekte Balance zwischen ihrem normalen Leben und dem Leben mit Vampiren gefunden zu haben. Doch als Peter zurückkehrt, fordert das Schicksal unerbittlich Alice` Entscheidung. Jack oder Peter? Jack liebt sie, doch Peter hat nach einem Gesetz, so alt wie die Welt, unbedingten Anspruch auf Alice. Ihre Entscheidung hat Folgen, die sie sich niemals hätte erträumen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    phoenics

    phoenics

    16. April 2012 um 20:52

    Das Leben der Hauptdarstellerin Alice mit ihrer Freundschaft zu den Vampiren wird zur Normalität, so dass alles ruhiger zugeht und sie sich immer mehr an das Zusammensein mit Jack & Co. anpasst. So schläft sie tagsüber und unternimmt nachts mit ihren Vampirfreunden etwas während sie Ferien hat. Irgendwann wäre dies sowieso ihr Leben, so dass sie sich daran gewöhnt, bis plötzlich ein Unfall alles verändert und Alice innerhalb weniger Sekunden um Tod oder Leben entscheiden muss. Nachdem Amanda Hocking im ersten Band „Versuchung“ die Handlung in einem rasanten Tempo mächtig voranbringt, plätschert die Fortsetzung der Geschichte anfangs eher allmählich dahin, so dass ich mich anfangs aufrappeln musste, dieses Buch überhaupt weiter zu lesen. Einzig der Gedanke an Peters Auftauchen, brachte mich zum Weiterlesen. Erst ab etwa der Mitte des Buches gelingt der Autorin wieder der Aufbau der Spannung, so dass es hier schon schwerer fiel das Buch überhaupt aus den Händen zu legen. Die Beziehungen zwischen Alice und ihrem Bruder Milo sowie zwischen ihr und Jack werden ausgebaut. Ein Charakter wird nach einem Unfall verwandelt, mit dem ich nicht im geringsten gerechnet hatte, was allerdings Alice Welt völlig auf den Kopf stellt und den Leser überrascht. Alice muss sich über ihre Zukunft erneut Gedanken machen und hadert nun damit, ob sie überhaupt verwandelt werden möchte. Ebenso für wen sich Alice entscheidet – Jack oder Peter? Oder gar keinen von beiden? Es tauchen zudem auch neue Figuren auf, die für einen frischen Wind und Action sorgen, auch, wenn einige alte bekannte Probleme weiterhin für Zündstoff sorgen. Die Charaktere verlieren in diesem Teil der Vampirmond-Saga leider an Tiefgründigkeit. So ist Alice meist am Schlafen, rummeckern oder Warten auf ein Zeichen ihrer Vampirfreunde oder hängt betrunken mit ihrer Freundin Jane herum. Von Jack erfährt man diesmal leider sehr wenig – außer, dass er verantwortungsbewusster wird und nicht mehr all zu kindisch auf den Leser wirkt. Zu meiner freude taucht man in diesem 2. Band mehr in das Leben von Peter ein und erfährt so einige – leider zu oberflächlich und kurz beschriebene – Details über sein Leben als junger Vampir und welche Umstände zu seiner Verwandlung führten. Ebenso erfährt man von Ezras Vergangenheit und seinen daraus resultierenden Entscheidungen, welche ihn mir als Charakter sympatischer erscheinen ließ. Mae hingegen entwickelte sich für mich zu einer Glucke, die ständig Alice betütelt und behütet wie ein rohes Ei. Das nervte mich auf Dauer etwas und ließ sie für mich eher unrealistisch wirken. Sehr unsympatisch und unrealistisch wirkt die Mutter von Alice und Milo weiterhin auf mich, so dass ich mich immer wieder frage, wieso bisher noch niemand dieser Rabenmutter das Jugendamt auf den Hals gehetzt hat, so oft wie diese Frau durch Abwesenheit glänzt und ihre noch minderjährigen Kinder allein lässt. Nachvollziehen konnte ich ebenfalls nicht, wie 2 junge Vampire einen Menschen mit in eine Vampirbar genommen haben, obwohl diese damit rechnen mussten, dass dies nicht gut ausgehen konnte. Hin und wieder traten Ungereimtheiten wie bereits im ersten Band „Verführung“ auf, die einiges trotz eventuell nachträglicher Erklärung unlogisch erschienen ließen. Was sich mir jedoch nicht erschließt, ist der Grund für Alice` Verwandlung. Geschah es aus Liebe, Egoismus oder aus einem anderen Grund? Lebensgefährlich verletzt oder halb tod ist Alice jedoch nicht. Zudem sollte die Verwandlung von Alice erst nach ihrem Abschluss erfolgen. Warum dann plötzlich diese Eile? Ich hoffe, dass wir die Lösung im Nachfolger erfahren. Parallelen zu 2 bekannten TV-Serien (Twilight und Vampire Diaries) gibt es auch in diesem 2. Band wieder, welche ich allerdings nicht als störend empfand. „Verführung“ liegt in etwa auf wie sein Vorgänger „Versuchung“, da es u. a. auch die Handlung der Protagonisten um Alice und Jack herum voranbringt und mit seinem spannenden Ende (= Cliffhanger) Neugier auf den dritten Teil macht. Dieser soll allerdings erst im Frühjahr 2012 erscheinen, was leider bedeutet: Warten, warten, warten. Die Covergestaltung fand ich bereits beim ersten Vampirmond-Roman ansprechend, weshalb mir dieses Cover ebenfalls sehr gut gefällt, da es mysteriös wie Peter wirkt und neugierig auf den Buchinhalt macht. Fazit „Verführung“ von Amanda Hocking bietet dem Leser eine leichte und unterhaltsame Kost, wobei der Handlungsverlauf ab etwa der Mitte des Buches an Geschwindigkeit zunimmt und den Leser immer wieder über die schwierige Entscheidung von Alice` Zukunft vor Augen führt. Als 2. Band einer Serie ist dieser Teil in Ordnung, wobei ich mir eine Steigerung im nächsten Band erhoffe und die ungeklärten Fragen, die dieser 2. Teil der Vampirmond-Saga aufwirft, beantwortet werden. Aus diesem Grund bekommt diese Fortsetzung 3 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Isabel126

    Isabel126

    25. March 2012 um 17:10

    "Verführung" ist ein durch aus würdiger Nachfolger für "Versuchung". Amanda Hockings Schreibstil lässt den Leser sofort wieder in die Geschichte eintauchen, wobei gerade genug Informationen aus dem ersten Band wiederholt werden, um die Erinnerung aufzufrischen, aber nicht so viele, dass es langweilen oder gar stören würde. Ich habe die Bücher hintereinander gelesen, sodass ich die Wiederholung nicht gebraucht hätte, aber wenn man da zwischen noch 10 andere Bücher liest, ist das schon ganz hilfreich. Auch Band zwei der Vampir Serie ist Klischee beladen. Aber bei dieser Reihe stört das nicht. Es passt einfach zusammen. Einige Szenen kamen mir durchaus bekannt vor, ich würde aber nicht sagen das die Autorin sie geklaut hat. Sagen wir es so, sie hat sich Inspirieren lassen. Das merkt man deutlich. Die Charaktere haben mir wieder allesamt gefallen. Alice war wieder so naiv wie in Band eins. Trotzdem ist sie ein sehr frischer Charakter, und sie ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Ihren Bruder Milo konnte ich im vorherigen Teil nicht so sehr leiden. In diesem Band bekommt er etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt und er wird mehr mit ins Geschehen aufgenommen, dadurch bekommt man einen guten Einblick in seinem Charakter, dass ihn durchaus Sympathisch macht. Jeder einzelne Charakter hat seine Ecken und Kanten, und das lässt sie sehr Realistisch wirken. Wirklich positiv aufgefallen ist mir auch das sie nicht mehr alle so perfekt wirken, sondern auch ihre Schwächen haben. Der Plot ist in diesem Teil um einiges Spannender. Am letzten Band habe ich noch bemängelt dass alles zu Voraussichtlich ist. Hier ist alles anders. Es passieren einige sehr überraschende Wendungen. Und Dinge Geschehen mit denen ich niemals gerechnet hätte. Durch diese Spannung liest sich das Bucht relativ schnell. Knapp 2 Tage habe ich gebraucht. Der Schreibstil ist wieder sehr einfach. Ohne schwere Begriffe. So das man sich immer auf die Handlung konzentrieren kann, mit man auch ja nichts verpasst. Folgen konnte ich zu jeder Zeit, es war nie etwas unverständlich. Leselängen gab es nicht. Dadurch das der Schreibstil so einfach ist, würde ich das Buch vor allem jüngeren Lesern empfehlen. Das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger. Aber das ist man als Bücherwurm ja gewohnt. Zum Glück lässt das Erscheinen der zwei Fortsetzungen nicht als zu lange auf sich warten, denn ich kann es kaum erwarten die Geschichte um Alice und ihre Vampir Freunde weiter zu verfolgen!

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Maddy

    Maddy

    29. February 2012 um 10:38

    ZUM INHALT: Alice hat die perfekte Balance zwischen ihrem normalen Leben und dem Leben mit einem Haufen hochattraktiver Vampire gefunden – glaubt sie. Doch als ein tragischer Unfall passiert, steht Alice erneut vor der Wahl: Jack oder Peter? Jack liebt sie, doch Peter hat nach einem uralten Gesetz ausschließlichen Anspruch auf Alice. Denn Alice ist durch ihr Blut an Peter gebunden, auch wenn Peter sie hasst. Ihre Entscheidung birgt Konsequenzen, die sich Alice in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorgestellt hätte … MEINE MEINUNG: "Unter dem Vampirmond - Verführung" ist der zweite Band von der Autorin Amanda Hocking. Deswegen werde ich nicht auf den Inhalt eingehen, da ich sonst zuviel aus dem Vorgängerband erzählen würde. Den ersten Band habe ich im Januar gelesen und fand ihn ganz gut, nicht wahnsinnig toll, aber dennoch gut und dann habe ich erstmal ein Weile vergehen lassen, musste meine Gedanken dazu erstmal ordnen und nun habe ich den zweiten Band gelesen und ich bin froh, dass ich mir doch ein wenig Zeit gelassen habe dazwischen, denn dieser hat mir wahnsinnig gut gefallen und die Steigerung zum ersten Band ist enorm und war ich am Anfang noch skeptisch, ob ich die Reihe wirklich weiterlesen möchte, hat mich nun dieses Buch komplett überzeugt. Die Autorin fesselt den Leser von der ersten Seite an und nimmt auch nicht ab, denn es wird eine Spannung aufgebaut, die einen umhaut und man will das Buch nicht mehr weglegen, genau das ist mir passiert, ich habe es morgens angefangen und in wenigen Stunden gelesen, weil ich so gebannt war und wissen wollte, wo die Reise hingeht, was alles noch passieren wird und das ist einiges. Die Geschichte wird immer rasanter, im ersten schleppte es sich so dahin, aber hier konnte ich nicht schnell genug umblättern, so schnell wollte ich lesen. Auch die Protagonisten gefallen mir viel besser, ich denke mal es liegt auch daran, dass man sie mittlerweile kennt, aber sie entwickeln sich auch weiter und der Leser erlebt diese Entwicklung mit. Zusätzlich gefiel mir auch wieder Schreibstil, locker leicht zu lesen, es ist wieder alles sehr verständlich und sehr bildhaft geschrieben, so kann man immer gut folgen und es hat auch eine mystische und düstere Stimmung, was mir sehr gut gefallen hat. Ich konnte abtauchen und einfach nur miterleben. Mittlerweile kann ich absolut verstehen, warum diese Autorin in Amerika so gehypt wird und sie einen großen Erfolg mit ihren Büchern hat, denn sie sind speziell anders und ich finde auch dieses sich doch schon unterscheiden zu den ganzen anderen Vampirromanen. FAZIT: Viel, viel besser als der erste Band. Er ist fesselnd, spannend, mystisch und düster und doch auch anders, was für den absoluten Reiz ausmacht und ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen und nun sehr ungeduldig auf Band 3 warten muss!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    Bookilicious

    Bookilicious

    19. February 2012 um 15:04

    Als Alice endlich denkt das sie ihr Leben wieder im Griff hat und die perfekte Balance zwischen den Vampiren und den Menschen gefunden hat, passiert ein tragischer Unfall, der alles verändert. Alice steht vor den Scherben ihres Lebens und auch Jacks Familie muss sich auf eine ganz neue Situation einstellen, mit der niemand gerechnet hat. Nach wie vor steht das Menschenmädchen vor der Entscheidung: Jack oder Peter? Dem Ruf ihres Blutes kann sie sich nicht entziehen und ein uraltes Gesetz besagt, dass allein Peter ein Anrecht auf sie hat. Doch ihre Gefühle gehören allein Jack... "Verführung" ist der zweite Band der Reihe "Unter dem Vampirmond" von Amanda Hocking. Er knüpft inhaltlich einige Wochen nach Ende von Band 1 an, trotzdem fühlt man sich sofort wieder in die Geschichte ein und der tragische Unfall lässt nicht lange auf sich warten. Er verändert alles und Alice und Jacks Familie müssen sich auf eine neue Situation einstellen, die für keinen der Beteiligten besonders einfach ist. Alice fühlt sich in dieser Zeit der Umstellung oft sehr alleine und einsam, weiß nicht wohin mit sich und ihrem Leben. Jack hingegen muss lernen Verantwortung zu übernehmen und ein Stück weit erwachsen werden, damit die Situation nicht völlig eskaliert. Auch seine Gefühle für Alice verlangen im einiges ab, noch wesentlich mehr als im Vorgängerband, dies hält die Geschichte aufregend und frisch, besonders wegen der Gefahren die das ganze mit sich bringt. Alice befindet sich ebenso in einer verfahrenen Situation, sie liebt Jack, darf ihm aber wegen Peter nicht nahe sein. Zwar hasst dieser Alice augenscheinlich, doch sein Blut fordert das Zusammensein mit Alice und lässt nicht zu, dass sich zwischen Jack und Alice eine Liebesbeziehung entwickeln kann. Diese Geschichte ist sehr spannend und lässt einen eine Gefühlsachterbahn der Extraklasse durchlaufen, da man jedes Mal sehr stark mit den Protagonisten mitfühlt und sich in deren Situation hineinversetzen kann. Alice' Bruder Milo bekommt in diesem Band eine wesentlich größere Rolle zugeteilt und er tritt mehr in den Vordergrund. Zu Anfang ist er sehr anstrengend und nervig, was aber an der inhaltlichen Entwicklung liegt und sich im weiteren Verlauf der Geschichte zum Glück wieder legt. Die Vergangenheit der übrigen Charaktere wird etwas näher durchleuchtet, was ich persönlich sehr gut fand. Zwar treibt es die Geschichte nicht voran, doch man erfährt so einiges über die Protagonisten und kann so verschiedene Handlungsweisen besser verstehen. Ihre Stärken und Schwächen werden aufgezeigt und macht die Charaktere "realistischer", was meiner Ansicht nach sehr wichtig für eine gute Geschichte ist, niemand will von perfekten Protagonisten lesen, deren Leben immer nur wunderbar verläuft! Ihrem Schreibstil ist Amanda Hocking wieder treu geblieben: Sie benutzt eine klare, offene, flüssige Sprache und man merkt garnicht wie beim lesen die Zeit vergeht. Ich schaue jetzt schon auf den Kalender und warte sehnsüchtig darauf, dass im April Band 03 und 04 erscheinen und die Reihe vervollständigen! Zitat: "Er schmeckte nach Güte, Unschuld und unbändigem Glück. Das schlimmste was er je getan hatte, hatte er mir zuliebe getan. Ich war das Schlimmste das ihm je widerfahren war, und trotzdem liebte er mich über alles und in alle Ewigkeit, mehr als alles was er je geliebt hatte."

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    nataly

    nataly

    07. February 2012 um 15:31

    Der zweite Teil von Unter dem Vampirmond hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Die Geschichte wurde spannend fortgefuehrt. Die Veraenderung von Milo, dem Bruder von Alice, fand ich sehr gut beschrieben. Auch die Veraenderung von Jack fand ich gut, war er mir in Teil 1 eher der Mensch, der das Leben auf die leichte Schulter nimmt und sich selten um die Konsequenzen schert. Der Schluss des Buches fand ich dann doch ein wenig zu schnell und es bleiben dann doch viele Fragen offen. Was ist mit Peter geschehen? Hoffe wir erfahren es in den naechsten Baenden. Auch hier gefaellt mir das Cover sehr gut. Nach den offenen Fragen am Ende dieses Bandes freue ich mich schon sehr auf die naechsten Baende der Reihe. Also, jedem der Teil 1 gefallen hat, kann ich Teil 2 nur empfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verführung" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verführung
    buchverliebt

    buchverliebt

    22. January 2012 um 11:39

    Amanda Hocking schafft für den Leser einen leichten Einstieg in den zweiten Band um Alice. Auf den ersten Seiten werden die wichtigsten Dinge aus dem ersten Band zusammengefasst. Was bisher geschah, wie die Vampire in diesem Roman sich verhalten, wer sie sind und wie die Personen alle zueinander stehen. Das alles wird natürlich weiterhin aus Alice' Sichtweise beschrieben, was sowohl altbekannt wirkt und direkt Erinnerungen an Band eins weckt, als auch dem Leser vereinfacht sich direkt wieder in das Leben von Alice hineinzufinden. Der erste Band, Versuchung, endet im Frühjahr, als die Schule für Alice und ihren Bruder Milo wieder losgeht. Verführung knüpft erst wieder drei Wochen vor Ende der Sommerferien an, d. h. das bisher einige Zeit vergangen ist, was eine gewisse Routine in Alice Leben zur Folge hat. Abends trifft sie Jack und die beiden unternehmen etwas. Ab und zu ist auch Milo dabei. Oftmals verbringen sie die Zeit bei Jack zu hause, am See, hinter dem Haus. Alles scheint so unbeschwert, bis Milo auf dem rutschigen Steg am See ausrutscht und sich das Genick bricht ... Der Titel Verführung ist, wie ich im nachhinein festgestellt habe, mehr als treffend. Die Verführung im üblichen Leidenschaftlichen Sinne wird angedeutet und auch die Verführung des Blutes spielt mehr als eine untergeordnete Rolle. So wird nicht nur Jack immer wieder von Alice' Blut auf die Probe gestellt, sondern auch Milo hat fortan mit dem Geruch des Blutes und der Verführung dessen zu kämpfen. Aber auch andere Vampire sind nicht immun gegen die Verführung die Alice' Blut darstellt: Beispielsweise Lucian und Violet lassen sich nicht so leicht abschütteln und lauern Alice immer wieder auf. Die Beziehung zwischen Jack und Alice nimmt Gestalt an, denn keiner von beiden kann noch länger seine wahren Gefühle verbergen, doch da ist noch immer das Blutsband, das Alice mit Peter teilt. Ich finde es vollkommen unglaublich wie es die Autorin schafft, das Peter trotz seiner Abwesenheit während des großteils des Buches, einen solchen Einfluss auf alles andere hat. Es ist wirklich erstaunlich, denn das zeugt - so finde ich - von großem Geschick. Das Verhalten von Alice und Jack oder auch die Besonnenheit von Ezra und Mae, die immer besorgter sind, was die Anziehung zwischen Jack und Alice angeht - all dies ist auf Peter zurückzuführen und die Angst auf seine Reaktion gerade wegen des Blutsbandes, welches Alice mit ihm teilt. Die Stimmung um Alice ist die meiste Zeit eher bedrückt. Sie ist oft Einsam und fühlt sich von Jack etwas allein gelassen nachdem der sich so stark um Milo kümmern muss. Wobei es eigentlich genau das ist was sie Jack vorhielt: Er sollte erwachsener werden und genau das tut er. Alles was geschieht lässt ihn reifer werden, er wirkt nun weniger wie ein Junge als vielmehr wie ein junger Mann und der Leser ist bei dieser Entwicklung hautnah dabei. Verführung ist eine ausgezeichnete Fortsetzung. Die Spannung steigt, denn Jack und Alice verstricken sich in Dinge, die nicht sein sollten. Dann taucht plötzlich Peter wieder auf und das Chaos ist perfekt. Ich bin begeistert von diesem Buch und wurde von der ersten bis zur letzt Seite schlichtweg mitgerissen. Also vergebe ich hier natürlich 5/5 Sternen.

    Mehr
  • weitere