Amanda Hocking Unter dem Vampirmond - Verlangen

(128)

Lovelybooks Bewertung

  • 140 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(43)
(43)
(36)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Unter dem Vampirmond - Verlangen“ von Amanda Hocking

Zwei Brüder, ein Blutsband - eine Liebe ... Alice’ Leben als frischgebackener Vampir ist alles andere als einfach. Die Bluts-Bande zwischen Alice und Peter sind zwar gelöst und eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Offensichtlich ist Peter in einer Art Selbstmord-Mission unterwegs und hat sich ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra auf seiner Mission, Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist …

Spannend, Spannend, Spannend, wie geht's wohl weiter....

— MissLux82
MissLux82

Einfach nur SPANNEND!

— Maddie123
Maddie123

Super Fortsetzung & erhöhte Spannung!

— Pi-314
Pi-314

weiterhin spannend, was mir besonders gut gefällt: keine Erklärungen und Wiederholungen

— Clara7
Clara7

Ich habe dass gefühl die Reihe word mit jedem Band besser:D

— Riley14
Riley14

Einfach nur toll :)

— Vivi92
Vivi92

eine gute Reihe für zwischendurch :)

— Grumii
Grumii

Zwischendurch zieht es sich manchmal ein bisschen aber ansonsten echt okay ;)

— Jenny1900
Jenny1900

Stöbern in Jugendbücher

Ana und Zak

Ein unterhaltsamer und kurzweiliger Jugendroman

Ekcnew

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Spannendes und furioses Finale der Trilogie. Tolle Handlung.

Mari08

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine absolut tolle Fortzsetzung mit einem fantastischem Setting und überzeugenden Charakteren

FireheartBooks

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Wieder ein tolles Buch von Jennifer Niven.

weinlachgummi

Sakura: Die Vollkommenen

Kim Kestner hat mich mit ihrem genialen Schreibstil überzeugt!

Kimi234

Niemand wird sie finden

Der Autor hat es geschafft zwei Handlungsstränge gekonnt miteinander zu verbinden und eine packende Geschichte daraus zu flechten.

raveneye

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender 3. Teil

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    23. February 2016 um 12:28

    … endlich geht es mit Alice, Jack, Peter und Co. weiter.

    Nachdem der 2. Teil eher vor sich hin plätschert,  geht es im 3. Teil gleich spannend los.

    Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht sagen, da ich sonst nur unnötig spoilern würde…

    Fazit: „Verlangen“ hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich auf den letzten Teil der Reihe!

    Steffi K.

  • Unter dem Vampirmond - Verlangen

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Pi-314

    Pi-314

    14. December 2015 um 07:59

    Klappentext: Zwei Brüder, ein Blutsband - eine Liebe ... Alice’ Leben als frischgebackener Vampir ist alles andere als einfach. Die Bluts-Bande zwischen Alice und Peter sind zwar gelöst und eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Offensichtlich ist Peter in einer Art Selbstmord-Mission unterwegs und hat sich ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra auf seiner Mission, Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist … Inhalt: Endlich ist es soweit & Alice ist nun endlich auch zum Vampir geworden. Das Blutband zu Peter scheint gebrochen und es scheint, als würde jetzt alles gut werden – doch Peter ist nach wie vor verschwunden & scheint in Schwierigkeiten zu stecken. Ezra & Alice machen sich auf nach Finnland und schaffen es tatsächlich relativ unspektakulär Peter aus den Fängen einer wilden Vampirgruppe zu retten. Doch auch zu Hause gibt es einige Krisen zu bewältigen – nicht nur, dass Milo plötzlich einen sterblichen Freund hat, auch die Gefühle für Peter scheinen für Alice noch nicht ganz vergessen zu sein. Zu allem Überfluss muss Alice erfahren, dass ihre beste Freundin Jane zur Bluthure geworden ist und kurz davor steht, ihr Leben zu verlieren. Als die Vampirbande aus Finnland die Familie in Minneapolis aufspürt, kommt es zum Showdown. Meinung (Achtung Spoiler) : Auch diesen Teil der Reihe habe ich mit Leichtigkeit verschlungen, weil der Schreibstil der Autorin einfach so wunderbar flüssig und einfach zu lesen ist. Die Spannung in diesem Buch ist auf jeden Fall höher, als in den ersten zwei Teilen – nur leider nicht so gut umgesetzt wie ich es gerne gehabt hätte. Der erste „Kampf“ geht so glimpflich ab, dass man es kaum glauben kann & auch der Showdown lässt zu wünschen übrig – eine wilde Vampirhorde, die alles und jeden abschlachtet, flüchtet vor ein paar Polizisten? Was ich auch sehr traurig finde, ist das eine meiner Lieblingsfiguren sich sehr zum Negativen wendet. Ich finde Mae in diesem Teil so naiv und nervig, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte. Mir war ganz klar, wie ihre Entscheidung bezüglich ihrer Urenkelin ausfallen wird, dennoch war ich geschockt, dass sie ihr das tatsächlich angetan hat. Endlich kommen sich Alice & Jack auch körperlich näher & ich finde diese leichte Spur von Erotik super! Alles in allem eine gute Fortsetzung!

    Mehr
  • Unter dem Vampirmond - Verlangen

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    danjel

    danjel

    03. September 2013 um 21:58

    Ich habe mir auch dieses Buch dank seiner wunderbaren vorgänger geholt und diesmal wurde ich leider etwas Enttäuscht. Während ich die ersten beiden Bände von der ersten Seite an gut fand zog sich hier alles in die Länge Peta verschlingt Selbst Mittleid und Milo hat einen neuen Freund, So weit so gut. Leider kam ich erst nach den ersten 150 Seiten rein dann wurde es aber wieder richtig toll und spannend.  3 Sterne

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Verlangen ... die Reihe zu beenden

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    cybersyssy

    cybersyssy

    05. May 2013 um 12:47

    *** Klappentext *** Alice’ Leben als frischgebackener Vampir ist alles andere als einfach. Die Bluts-Bande zwischen Alice und Peter sind zwar gelöst und eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Offensichtlich ist Peter in einer Art Selbstmord-Mission unterwegs und hat sich ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurz entschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra auf seiner Mission, Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist … *** Meine Meinung *** Na, dieser Klappentext liest sich doch spannend und so hoffte ich auf eine weitere Steigerung im dritten Band. Außerdem war meine Neugier auch nicht zu verachten. Nicht zu vergessen, dass ich auf Steigerung hoffte. Doch leider blieben die Charaktere weiterhin farblos und eindimensional - sie bedienten einfach weiterhin ihre Klischees und waren oberflächlich. Die Schreibweise ist immer noch gut und locker lesbar und die Übersetzung ist besser geworden, doch leider gibt es immer noch Redewendungen, die seltsam übersetzt wurden. Die Spannung ist dieses Mal größer und die Action auf jeden Fall flotter, aber leider wurde wieder das Potential nicht ausgeschöpft. Spoiler Da lassen sich böse und vor allem rasant-schnelle Vampire von anrückender Polizei abschrecken und fliehen, anstatt Alice und die Familie in Null-Koma-Nix platt zu machen. Spoiler Band eins und zwei sind für das Hintergrundwissen notwendig. Auch wenn es hier spannender zu ging, bin ich froh, dass ich das Buch beendet habe und verzichte auch locker auf den 4. Band. Es gibt wie für den 2. Band 3 Punkte Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Simona1277

    Simona1277

    02. March 2013 um 23:10

    Jack hat nun auch Alice in einen Vampir verwandelt und damit das Band zwischen Peter und Alice gebrochen. Doch ihr Leben wird dadurch nicht einfacher. Jack ist immer noch hochgradig eifersüchtig auf Peter und sein Name hängt wie ein Damokles Schwert über ihnen. Dann ist da noch die große Blutgier, die Alice als Jungvampir verspürt und ihr einiges an Selbstbeherrschung abverlangt. Sie kann noch nicht mit Jack allein sein, da die Gefahr besteht, daß Alice bei ihm die Beherrschung verlieren könnte und die Blutgier die Oberhand erhält. Peter ist nach dem Streit mit Jack abgehauen und befindet sich auf einer Selbstmordmission. Denn ein Leben ohne Alice erscheint Peter undenkbar. Alice wird von ihren Schuldgefühlen geplagt und entschließt sich Esra bei der Rettungsmission zu begleiten. Sie hat die Hoffnung, daß er auf sie hören wird und mit ihnen wieder heim kommt. Doch nicht nur um Peter muss sich Alice sorgen machen. Jane hat herausgefunden, das es Vampire gibt und wurde im 2. Band von Milo gebissen. Dieser Biss hatte große Auswirkungen, denn Alice ist inzwischen abhängig von dem Kick eines Vampirbisses und treibt sich in einschlägigen Discos herum um als Bluthure auf ihre Kosten zu kommen. Ich habe die „Unter dem Vampirmond“ Reihe als Hörbücher regelrecht verschlungen. Wann immer es mir möglich war, hatte ich die kleinen Stöpsel im Ohr und lauschte der Stimme von Annina Braunmiller. Anninas Stimme ist den meisten als die Synchronstimme von Kirsten Stewart (Bella aus Twilight) bekannt. Mit derselben schauspielerischen Hingabe wie in den Filmen, spricht Annina dieses Hörbuch. Es war einfach fantastisch ihr zu zuhören. Ich weiß nicht ob die Bücher genauso faszinierend auf mich gewirkt hätten, wenn ich sie selbst gelesen hätte. Denn Annina hat eine Gabe.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    buchverliebt

    buchverliebt

    11. January 2013 um 14:33

    Dieser dritte Band trifft zumindest mit seinem Titel Verlagen absolut ins schwarze, denn Alice Verlagen wird hier nicht nur bedings des Blutes, welches sich nun benötigt, thematisiert. Allerdings ist das auch eins der wenigen positiven Punkte, die, dieses Buch betreffend, aufzuführen sind. Größten Teils hatte ich dieses mal so meine Probleme, denn die Geschichte ich doch sehr Oberflächlich gehalten. Der Handlungsstrang selbst gibt auf jeden Fall die ein oder andere prekäre Lage her und es ist ja nicht so, als dass nichts passieren würde/könnte, aber das Potential wird eben einfach nicht ausgeschöpft. Auch die Dialoge und die Charaktere selbst haben einfach keinen Tiefgang. Vieles wird scheinbar einfach oberflächlich abgehandelt, als wenn die Autorin einzelne Punkte ihrer Liste abarbeitet und dann direkt zum nächsten über geht. Und auch Alice selbst verkompliziert manche Situationen oftmals unnötigerweise. Dem Leser geht sie mit ihrem Verhalten schnell auf die Nerven, was natürlich die Sympathien für dieses Buch nicht fördern. Das hört sich jetzt alles nur negativ an, aber auch, wenn die Geschichte erst zum Ende hin an Schwung und Spannung aufnimmt, gibt es auch positive Dinge die nicht ungenannt bleiben sollten. Zum einen festigt sich vor allem die Liebe zwischen Jack und Alice immer mehr - in der Vergangenheit gab es ja immer wieder eine Ausschweifungen bezüglich Peter, doch Alice besitzt nun ein gewissen Maß an Selbstbeherrschung/Selbstachtung. Jack selbst ist weiterhin hals über Kopf verliebt und tut einfach alles für sie, da konnte er dem Leser bisher manchmal echt leidtun, doch nun nimmt das Ganze erwachsenere Ausmaße an. Auch der "kleine" Milo wird langsam flügge und bringt seinen ersten Freund mit nach hause, was ein paar Eifersüchteleien seitens Alice zur folge hat, aber ansonsten passt Bobby einfach super in die Reihe der Vampire - auch wenn er ein Mensch ist. Leider gab es dieses Mal ein paar schlecht übersetzte Stellen und über eines konnte ich einfach überhaupt nicht drüber lesen. Und zwar nennt Mae Alice zumeist "Liebes" und für Milo wurde es schlicht auf "Lieber" übersetzt. Nicht "mein Lieber", einfach "Lieber" und das hört sich in einem Satz und in männlicher Form einfach schrecklich an. Ich tippe im original auf ein Wort wie "lovely" oder "dear", aber das kann man eben nicht, geschlechterspezifisch, eins zu eins übersetzen. Alles in allem war Verlangen eher mittelmäßig und schneidet trotz recht einfacher Sprache und flüssig lesbarem Schreibstil nur eher mittelmäßig ab. Der Spannungsbogen gibt einfach zu wenig her, Potential wird verschenkt und doch gibt es einige brisante Überraschungen im Plot.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    deffiii

    deffiii

    24. December 2012 um 09:24

    Das Blutsband zwischen Alive und Peter hat sich in dem Moment gelöst, in dem Alice zum Vampir wurde. Peter ist seitdem verschwunden und Alice versucht ihre neuen Kräfte in den Griff zu bekommen. Denn nun steht einer glücklichen Zukunft für Alice und Jack nichts mehr im Wege. Alles ist wunderbar, bis Ezra herausfindes, das Peter in gewaltigen Schwierigkeitens steckt und sich mit Alice auf den Weg macht um ihn zurück nach Hause zu holen. Die Reise ist nicht ungefährlich für die beiden, denn Peter hat sich mit Vampieren angelegt, die anscheinend keinen Funken Menschlichkeit mehr in sich tragen. Ezra schafft es Peter wieder mit nach Hause zu bringen. Das Leben im Haus der Vampire wird nicht leichter. Alice hat Ihren Bluthunger noch nicht unter Kontrolle und darf sich Jack nur mit Vorsicht nähern. Milo bringt seinen menschlichen Freund Bobby mit ins Haus, der für Sie sehr appetitlich aussieht. Peter macht deutlich wie schwer es für ihn ist Jack und Alice zusammen zu sehen. Er war nicht nur wegen des Blutbandes so von Alice angezogen. Alice Freundin Jane mutiert zu einer Bluthure, da Sie es liebt sich von Vampiren beißen zu lassen, so sehr, das sie nicht mehr auf ihre eigene Gesundheit achtet. Allen Anschein nach wären Alice und die anderen noch nicht in Sicherheit vor den Feinden, die sich Peter gemacht hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Nazurka

    Nazurka

    26. October 2012 um 09:21

    Unter dem Vampirmond 03. Verlangen - Amanda Hocking Schwacher Folgeband einer anfangs vielversprechenden Serie. Verlangen Klappentext: "Zwei Brüder. Ein Blutsband. Eine Liebe. Alice ist zum Vampir geworden und das Leben ist kompliziert wie nie zuvor. Das Blutsband zwischen Alice und Peter ist zwar gelöst; eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack also nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Peter ist in einer Selbstmordmission in Finnland unterwegs und hat sich dabei ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra, um Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist..." Informationen zur Autorin: Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als E-Books selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen-und Doller-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland. Autorenhomepage: www.amandahocking.blogspot.de (Aus: Unter dem Vampirmond - Verlangen, Informationen zur Autorin) Rezension Alice' Leben als Vampir ist eigentlich sehr angenehm - während Peter verschwunden ist, führt sie eine zwar glückliche Beziehung mit Jack, doch als sie erfährt, dass Peter auf einer Selbstmordmission nach Finnland gereist ist, beschließt sie zu handeln: Gegen den ausdrücklichen Wunsch von Jack macht sie sich gemeinsam mit Ezra auf den Weg, Peter vor sich selbst zu retten. Doch in Skandinavien müssen die beiden feststellen, dass sie es mit viel mehr zu tun haben als nur Peters Wunsch zu sterben - Denn sie haben einen gefährlichen Feind, der es nicht nur auf Peter abgesehen hat. "Verlangen" von Amanda Hocking ist der vorletzte Band einer zu Beginn noch sehr innovativen Vampirserie, in der Alice als Protagonistin den Brüdern Jack und Peter gegenüber steht, welche beide um ihre Gunst buhlen. Während die ersten beiden Bände noch durch Humor, Sympathie den Charakteren gegenüber und einigen überraschenden Wendungen, sowie innovativem Umgang fernab gängiger Klischees, aufwarten konnte, schwächelt der dritte Band deutlich. Dies liegt vor Allem an dem überspitzt dargestelltem Teeniedrama, einer langweiligen Erzählung und enormen Parallelen zu - und wie könnte es anders sein - "Twilight" von Stephanie Meyer. Schon zu Beginn ist es daher kein Wunder, dass das Werk an Authentizität verliert, in dem die Protagonistin und weitere Nebencharaktere ohne große Mühe alle finanziellen Mittel beschaffen, um mir nichts, dir nichts, Dokumente zu fälschen. Dies ermöglich Alice' die Einreise nach Finnland, auf der sie Ezra begleitet, um Peters Selbstmordmission zu verhindern. Das tragisch gedachte Teeniedrama stößt allerdings nicht gerade auf Begeisterung: Viel zu statisch, viel zu flach erzählt die Autorin die problemlose An-und Abreise der Charaktere. Weder wird ein emotionales Band zum Leser geschaffen, noch stoßen spannende Momente die Motivation des Lesers an. Durch eine langatmige Erzählart, welche nur kurzzeitig innerhalb des gesamten Romans unterbrochen wird, quält man sich mehr schlecht als recht durch den Roman. Auch die Entwicklung der Charaktere und der Handlung kann sich kaum sehen lassen: Typisch stur und naiv gibt sich Alice, macht keinerlei Entwicklung durch und lässt nur in kurzen Ausschnitten positive Einflüsse seitens des Lesers zu. Auch Jack und Peter bleiben auf der Strecke liegen, obgleich Peter eine Figur mit Potenzial dargestellt. Dieses wird allerdings nicht aufgegriffen, Jack als typischer Teenager ist und bleibt farblos und auch alle weiteren Charaktere, die eigentlich die Handlung vorantreiben sollten, stehen im Hintergrund und agieren weder aktiv noch passiv. Auch die Handlung als solche zieht sich schleppend - selten gibt es Momente, in denen der Leser gewisser Spannung ausgesetzt wird und auch mit fortschreitender Seitenzahl entwickelt sich dies nicht in eine positive Richtung. Im großen und ganzen ist dieser Roman ein ständiger Rückfall und ein kontinuierlicher Qualitätsverlust innerhalb der Reihe. Es bleibt zu hoffen, dass die Autorin mit dem vierten und letzten Band dieser Tetralogie nochmal das Potenzial der Geschichte aufgreift und ein angenehmes Ende der Geschichte einleiten kann. Fazit Verlangen von Amanda Hocking kann leider aufgrund vieler negativer Aspekte kaum überzeugen. Flache Charaktere, eine langweilige Handlung fernab jedweder Spannung und mangelnde Entwicklung in Bezug auf die Figuren und Handlung lassen diesen Roman leider zu einer Enttäuschung werden. Fans der Serie sollten jedoch vielleicht nicht auf diesen Band verzichten, wenn sie auch den finalen Band der Serie lesen möchten. Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Versuchung 02. Verführung 03. Verlangen 04. Schicksal Pro & Contra + Schönes Cover + Anfangs noch vielversprechend o Einfach gehaltener Sprachstil - Flache Charaktere - Langweilige Handlung - Keine Entwicklung der Charaktere/Handlung - Enorme Parallelen zu "Twilight" - Voller Klischees - Nicht authentisch - Durch und durch Durchschnitt Bewertung: Handlung: 1,5/5 Charaktere: 1/5 Lesespaß: 2/5 Preis/Leistung: 2/5 Amanda Hocking Tetralogie Verlag: Heyne fliegt; Broschiert Genre: Vampire/Jugendbuch; Roman Originaltitel: Flutter E.Termin: 2. April 2012 (Ausgabe von cbt) ISBN/ASIN: 3570161390 ISBN-13: 978-3570161395 Preis: 12,99 €, 352 Seiten

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Twilight1996

    Twilight1996

    17. September 2012 um 16:16

    „Zwei Brüder. Ein Blutsband. Eine Liebe“(Unter dem Vampirmond 04) Inhalt: Alice ist nun selbst unter die Vampire gegangen und muss mit neuen, ungewohnten Lebensumständen zurechtkommen. Ihr Leben ist dadurch komplizierter wie nie zuvor: Nach dem durchbrechen des Blutsbandes zwischen Peter und Alice könnte es für Jack und Alice eine glückliche, gemeinsame Zukunft geben, doch Peter ist in Finnland auf einem Selbstmordtrip und hat sich dabei einige gefährliche Feinde gemacht. Alice beschließt deshalb mit Ezra nach Finnland zu reisen und dort Peter zu finden. Dabei gerät sie selbst in tödliche Gefahr… Autorin: Amanda Hocking wurde 1984 geboren. Bevor sie bekannt wurde, arbeitete sie als Altenhelferin. Erfolgreich wurde sie durch ihre neun selbst verlegten E-Books im Zeitraum zwischen Dezember 2010 und März 2011. „Unter dem Vampirmond-Verlangen“ ist der dritte Teil der Reihe rund um Alice und die zwei Vampirbrüder Peter und Jack. Heute lebt Amanda Hocking in Austin/Minnesota und gilt als derzeit erfolgreichste Schriftstellerin der Welt. Meine Meinung: Wieder einmal konnte mich Amanda Hocking mit ihrer Vampirserie „Unter dem Vampirmond“ in ihren Bann ziehen. Diesmal ist das Cover in Grüntönen gehalten und wie immer wunderschön – wie alle Cover der Serie. Der Schreibstil war, wie schon in den Vorgängerbänden, flüssig und schön. Die Story des Romans spielt in diesem Roman teilweise in Finnland. Dieses Land wird gut dargestellt und man kann sich die Landschaft dort gut vorstellen, da sie ausführlich beschrieben wird. Leider ist „Unter dem Vampirmond – Verlangen“ ein wenig schwächer als Band 1 und 2, was sehr schade ist. Es gibt hier in diesem Roman viele Gemeinsamkeiten mit der „Twilight“-Reihe, was in den Vorgängerbänden nicht allzu stark der Fall war. In der Lektüre haben sich die Charaktere alle wieder weiterentwickelt, doch das tut ihrer Sympathie und Glaubwürdigkeit keinen Abbruch. Die Dreiecksbeziehung zwischen Jack, Alice und Peter wird in dem vorliegenden Roman weiter verstärkt und ich bin froh, nicht in Alices Haut zu stecken und mich zwischen den Beiden entscheiden zu müssen. Auch dieser Teil empfiehlt sich wieder für Mädchen ab 14 Jahren, aber auch für Erwachsene. Insgesamt hat mir „Unter dem Vampirmond 03“ gefallen, doch dieser Teil ist schwächer als die anderen und es gibt zu viele Parallelen zu anderen Buchreihen. Aus diesem Grund vergebe ich 4 von 5 Monden und hoffe, dass der letzte Teil der Reihe wieder besser ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    phoenics

    phoenics

    28. July 2012 um 11:14

    Achtung: Spoiler! Nachdem Alice zu einem Vampir geworden ist, verkompliziert sich ihr Leben weiterhin. Ihre Bindung zu Peter ist zwar gelöst, aber dennoch hegen beide Gefühle für einander, was Jack nicht entgeht und er seine Eifersucht nicht in den Griff bekommt. Schließlich verschwindet Peter zu einer Selbstmordmission nach Finnland, um sich hochgefährlichen Vampiren zu stellen. Alice und Ezra machen sich auf den Weg, um ihn zu retten, was extrem gefährlich ist. Die Autorin Amanda Hocking steigt mit dem 3. Band ihrer Geschichte um Alice und Jack sogleich in die Zeit ein, als Alice bereits 3 Wochen ein Vampir ist, so dass wir die ersten Wochen ihrer Verwandlung „verpassen“. Dennoch ist Alice eher ein Trampel und unkontrolliert, selbst nach 3 Wochen. Als erklärt wird, dass Peter auf einer Selbstmordmission ist und Ezra versuchte, ihn immer wieder zu finden und zurück zu holen, klingt es so, als seien Monate vergangen. Stattdessen sind es „nur“ 3 Wochen – seit Alice Verwandlung. Hier hätte die Autorin die Versuche über den recht kurzen Zeitraum erklären können. Denn die Verfolgung nach Finnland dauert über 10 Tage! Ebenso unlogisch wird auf Seite 13 geschrieben, dass Alice sich von Jack rosarote Koffer schnappt (welcher junge Mann besitzt rosafarbene Koffer, der nicht schwul ist?!), und auf der Folgeseite 14 heißt es plötzlich Reisetasche statt Koffer. Was ist denn nun korrekt? Unlogisch ist ebenfalls, wieso ein gebildeter weiser Mann wie Ezra, der immer alles unter Kontrolle hat, einen jungen Vampir mit Blutgier mit auf eine Flugreise mit Menschen nimmt?! Hier hätte ebenfalls etwas mehr Zeit vergehen müssen! Ebenso die Versuche, Alice von ihrer Blutgier abzulenken, in dem Ezra ihr Angst macht. Die Erklärungen sind diesbezüglich mehr als dürftig, falls es überhaupt Erklärungen gibt. Ebenfalls unlogisch ist die Tatsache, dass die Begegnung mit den Lykanen gleich in der ersten Hälfte des Buches abgehandelt wurde, nachdem sich einer der Familie Townsend geopfert hatte. Somit war dieses Thema eigentlich erledigt. Doch die Autorin griff gegen Ende des Buches erneut auf die Lykanen zurück, wohl, um die Spannung wieder herzustellen, die ständig im Buch verloren geht, und weil ihr nichts Besseres einfiel, obwohl es noch einige Charaktere gegeben hätte, die Grund gehabt hätten, Alice töten zu wollen. Für diesen letzten Angriff gab es allerdings wieder keine Erklärung. Fast alle Charaktere werden in diesem 3. Band öfters als Weicheier dargestellt und schwächeln. Selbst Ezra, Mae, Jack und Peter, obwohl sie bisher immer als starke Persönlichkeiten auftraten auf die sich die anderen Protagonisten verlassen konnten. Alice ist die größte Heulsuse der Welt und faul ohne Antrieb, so dass sie kein Vorbild für die jungen Leser dieses Buches darstellt. Jack hingegen entwickelt sich ebenso wie Milo etwas positiv und wachsen durch ihre Aufgaben – egal ob beruflich oder privat. Dennoch gibt es einige Situationen, die ihren Charakteren absolut nicht gerecht werden und sie als Schwächlinge darstellt. Die Beziehung zwischen Ezra und Mae wird auf eine harte Probe gestellt, was deutlicher werden würde, jedoch schwächelt auch hier wieder die Erzählweise der selbst ernannten Schriftstellerin. Absolut nervig im gesamten Buch – ja auf beinahe jede 2. oder 3. Seite – waren Sätze bzw. Wortgruppen wie: „… biss sich auf die Lippen/Wange…“ „… berührte meinen Rücken…“ „… fuhr sich durch sein Haar…“ „… fummelte am Saum meines T-Shirts…“ Diese Sätze deuten alle auf die Unsicherheit der Autorin hin und darauf, dass sie selbst keine Ahnung von starken Charakteren hat, keine Beobachtungsgabe besitzt und nur diese 4 Gestiken kennt, dabei gibt es so unglaublich viele Arten von Mimik und Gestik. Genervt war ich ebenso von den unzähligen „Geht es dir gut?“, Entschuldigungen, Beschreibungen von den tollen Körpern von Peter und Jack etc., die manchmal extrem unpassend waren und hier ebenfalls die Unsicherheit, Unerfahrenheit und Schüchternheit im Umgang mit Menschen der Autorin widerspiegeln. Der Schreibstil von Amanda Hocking ist recht einfach und leicht gehalten, keine fremdartigen oder neuen Begriffe, die man nicht schon irgendwo gehört oder gelesen hatte, so dass man diese Geschichte rasch durchlesen kann. Die Übersetzung von Anne Emmert war an einigen Stellen unpassend und ungünstig gewählt. Es gibt bessere Worte als immer wieder „machen“ und „tun“ für Handlungen zu verwenden. Hier sollte noch mal ein anderer Lektor über die Übersetzung lesen ehe so ein Mist veröffentlicht wird. In einigen Szenen erinnert die Story an die innerliche Zerrissenheit ihrer Liebe zwischen zwei Brüdern eher an Vampire Diaries, wobei Vampire Diaries viel besser von Lisa J. Smith dargestellt wird, als es eine Amanda Hocking überhaupt zu Stande bringt. Ich wünsche mir sehr, dass sich die Autorin endlich eigener Ideen bedienen würde und nicht ständig aus anderen Vampirserien und Vampirfilmen Ideen „klaut“ und diese miteinander vermischt, denn auf Dauer wird dies extrem langweilig. Das Cover entwickelt von Bürosüd° München ist wie die ersten beiden Bände dunkel gehalten mit einem düster wirkenden Laubbaum, der von schwarzen Vögeln umschwirrt wird, während der Himmel in leuchtend grüne Farbe getaucht wird. Fazit Für mich ist dieser dritte Band das bisher schlechteste Buch dieser Vampirsaga, so dass ich allmählich glaube, dass auch der 4. Band schwächeln wird. Von mir gibt es für diese Fortsetzung der „Unter dem Vampirmond“-Reihe nur 1 von 5 Punkten. Der eine Punkt ist für die Story, die an einigen Stellen doch gute Ideenansätze hatte. Schade nur, dass es in vielerlei Hinsicht stark an der Umsetzung und der Wortwahl scheiterte.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    22. June 2012 um 17:24

    "Ich hatte keine echten Gefühle für ihn - oder? Das konnte nicht sein. Nicht wenn ich Jack liebte, und nicht, nachdem ich alles darangesetzt hatte, mich von Peter zu befreien. Ich hatte doch alles, was ich wollte - oder?" Alice' Leben scheint perfekt: als frischgebackene Vampirin ist sie nun unsterblich und kann für immer mit ihrer Liebe Jack zusammen sein, Peter hat sich zurückgezogen und alles verläuft friedlich. Doch dann erfährt sie erschreckende Neuigkeiten: Peter ist in Finnland auf einer Selbstmordmission. Trotz Jacks Protest macht sie sich auf die Suche nach ihm. Doch auch, nachdem sie ihn wieder nach Hause geführt hat, hören die Probleme nicht auf. Peter gesteht Alice endlich seine Gefühle - und gefährdet so massiv ihre Beziehung zu Jack... ------- Amanda Hockings Geschichten haben irgendwas Merkwürdiges an sich. :-) Zu Beginn des Buches mosere ich oft über den Schreibstil rum und finde einige Formulierungen einfach oberflächlich und klischeehaft. Aber irgendwann mitten im Verlauf des Buches kommt plötzlich der Punkt, an dem mich die Story so richtig packt und ich wohlwollend über diese Kritikpunkte hinweg sehe. So ging es mir auch beim dritten Band der Vampirmond-Reihe um Alice und Jack. Ich gebe es zu, stellenweise fehlt es mir auch hier einfach immer noch etwas an Charaktertiefe. Aber ich denke, das ist halt einfach Amanda Hockings Schreibstil, der sich doch merklich seit dem ersten Band gesteigert hat. Was die Bücher aber an tiefgründigen Charakteren zu wünschen übrig lassen, holt die Autorin mit einer spannenden Geschichte wieder raus. Und man merkt, es geht mit großen Schritten aufs Finale zu. Peter, der sich nach Alice Verwandlung nicht mehr zuhause hat blicken lassen, hat sich in Finnland mächtige Feinde zugezogen, die es auf ihn abgesehen haben. Zudem stecken Maes menschliche Nachkommen in Schwierigkeiten und stürzen sie in einen Gewissenskonflikt. Außerdem wird ein altes Geheimnis aus Jacks Vergangenheit gelüftet, welches für einige Spannungen in der Familie sorgt. Über zu wenig Handlung kann man sich hier wahrlich nicht beschweren, denn eine packende Wendung jagt die nächste. Da Peter nun auch noch seine Gefühle für Alice wieder mit in den Topf geworfen hat, bleiben Herzschmerz und Liebesverwirrungen natürlich nicht aus und Alice Gefühlsleben wird mächtig durcheinandergewirbelt. Ich habe dabei ernsthaft mitgefiebert, wie sie sich über ihre Gefühle klar wird, denn Jack ist mein persönlicher Favorit der Serie und natürlich habe ich ihm die Daumen gedrückt. Schön fand ich zudem, dass man neben Alice' Entwicklung auch sieht, wie es mit den anderen Charakteren weitergeht, die mir doch ans Herz gewachsen sind. Milo beispielsweise, der nun auch seit einer Weile ein Vampir ist, hat seinen ersten festen Freund und Alice beste Freundin Jane, die als "Bluthure" süchtig nach Vampirbissen ist, rutscht in ein gefährliches Milieu ab. Mein Fazit: Wer von den ersten zwei Teilen bereits angetan war, wird natürlich auch um Band 3 nicht herumkommen. Nach dem spannenden, abrupten Finale des dritten Bandes werde ich jedenfalls nicht mehr lange warten, bis ich auch den letzten Teil lese. Reihenfolge-Info: 1. Unter dem Vampirmond - Versuchung 2. Unter dem Vampirmond - Verführung 3. Unter dem Vampirmond - Verlangen 4. Unter dem Vampirmond - Schicksal

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    annikki

    annikki

    18. May 2012 um 17:35

    Inhalt: Das Blutsband zwischen Alice und Peter hat sich in dem Moment gelöst, in dem Alice zum Vampir wurde. Peter ist seit dem verschwunden und Alice versucht ihre neuen Kräfte in den Griff zu bekommen. Doch nun steht einer glücklichen Zukunft für Alice und Jake nichts im Wege. Bis Ezra herausfindet das Peter in gewaltigen Schwierigkeiten steckt und sich zusammen mit Alice auf den Weg macht um ihn zurück nach hause zu holen. Die Reise ist nicht ungefährlich für die beiden, denn Peter hat sich mir Vampiren angelegt die wie es scheint keinen Funken Menschlichkeit mehr in sich tragen. Doch Dank Ezra können sie Peter wieder mit nach hause bringen. Doch dadurch wird das Leben in einem Haus voller Vampire nicht leichter, Alice hat ihren Bluthunger noch nicht unter Kontrolle und kann sich Jake deswegen nur mit Vorsicht näher. Milo bringt seinen menschlichen Freund Bobby mit Heim, der für sie sehr appetitlich ist. Und Peter macht deutlich wie schwer es für ihn ist Jake und Alice zusammen zu sehen, denn wie es scheint war er nicht nur wegen des Blutsband von Alice so angezogen. Zudem mutiert Alices Freundin Jane zu einer Bluthure den sie liebt es sich von Vampiren beißen zu lassen, so sehr das sie nicht mehr auf ihre eigene Gesundheit achtet. Somit scheint Alice nicht mal eine Minute Zeit zu haben um durchzuatmen. Und als würde das nicht reichen scheint es so als wären Alice und die anderen noch nicht in Sicherheit vor den Feinden die sich Peter gemacht hat. Meine Meinung: Endlich geht es weiter mit Buch 3 in der Reihe. Sobald das Buch bei mir war musste ich es auch so schnell wie möglich lesen. Ich kann nicht sagen was es ist, aber die Bücher von Amanda Hocking ziehen mich einfach in ihren Bann und bereits auf kürzeste Zeit habe ich das Buch gelesen. Eigentlich gab es fast nichts auszusetzen, aber eben nur fast doch erst mal das positive. Die Charaktere waren wieder, wie in den voran gegangenen Teilen, einfach großartig und konnten mich überzeugen. Ob es nun Alice und Jake sind die langsam die Grenzen ihrer Beziehung ausloten oder Milo der das erste mal verliebt ist und auf Wolke 7 schwebt. Sehr schön fand ich es das man in diesem Band mehr von Peters Gefühlen und Beweggründen erfährt. Was mich gegen Ende des Buches gestört hat war die Tatsache, dass zuerst die Gefahr gebannt scheint und sich das Buch wieder mit den alltäglichen Vampirproblemen beschäftigt wie Bluthunger und Vampirdiscos, nur um dann in den letzten 50 Seiten wieder alles um zuschmeißen. Ich finde das der Kampf am Schluss des Buches gut war, aber doch zu kurz und einfach, denn so wie es beschrieben wurde hätten Peter und Ezra das ganze Problem schon zu Beginn lösen können. Aber trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ich freue mich schon sehr darauf den letzten Band Schicksal zu lesen, der zum Glück schon erschienen ist so das ich nicht lange darauf warten muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    Letanna

    Letanna

    09. May 2012 um 15:12

    Hörbuchrezension. Die Handlung des 3. Teil schließt nahtlos an den 2. Teil an. Alice ist jetzt ebenfalls ein Vampir und muss ihre Fähigkeiten und ihre Blutgier unter Kontrolle bekommen, was sich als schwierig herausstellt. Hinzu kommt, dass Alice immer noch etwas für Peter empfindet, obwohl das Band zwischen den beiden durch die Verwandlung durch Jack gelöst wurde. Peter ist verschwunden, er ist nach Finnland gereist und die dort ansässige Gruppe Vampire gegen sich aufgebracht, die für ihre Brutalität bekannt ist. Alice und Ezra machen sich auf dem Weg dorthin, um Peter zu retten. Ich muss gestehen, dass mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat. Bereits den 2. Teil fand ich etwas nervig, vor allem Alice, die sich einfach nicht zwischen Jack und Peter entscheiden kann. Das ganze wird in diesem Teil lustig weitergeführt. Dreier-Beziehungen sind grundsätzlich nicht mein Fall und hinzu kommt hier noch, dass ich eigentlich Peter viel interessanter finde als Jack. An manchen Stellen habe ich mich stark an andere Vampirbücher erinnert gefühlt, die Autorin hat recht wenig eigene Ideen geliefert. Aber am meisten hat mich die Sache gestört, die Mae unbedingt machen will und mit der Ezra nicht einverstanden ist. Mit dieser Aktion macht sie alles kaputt, was ich gar nicht nachvollziehen konnte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den 4. Teil noch hören werde, weil mich dieser überhaupt nicht überzeugen konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Vampirmond - Verlangen" von Amanda Hocking

    Unter dem Vampirmond - Verlangen
    buechersymphonie

    buechersymphonie

    25. April 2012 um 01:53

    Ich wusste anfangs nicht, wie ich dem dritten Band der Reihe gegenübertreten sollte. Einerseits freute ich mich unheimlich auf die Fortsetzung dieser Quadrologie, die ich verschlungen hatte. Andererseits hatte ich Angst vor einem Absturz. Da ich von den ersten zwei Bänden schon so begeistert war, wäre es schwer, diesen Anspruch zu halten. Was, wenn dieses Buch nicht mit den anderen Romanen mithalten konnte? Ich begann das Lesen also mit mit einer Mischung aus Vorfreude und leichter Angst. Doch Amanda Hocking hat mich nicht enttäuscht. Sehr schnell ist es dem Leser möglich sich wieder komplett in das Geschehen hinein zu finden. Auch wenn man die letzten zwei Bände schon vor einer kleinen Weile gelesen hat und die Erinnerungen an das Geschehen daher etwas verschwommen sind, schafft es die Autorin den Leser auf eine angenehme Weise nach und nach wieder in ihre Welt einzuführen. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. Dadurch lässt sich das Buch angenehm durchlesen. Ich hatte an keiner Stelle des Buches das Gefühl, dass die Handlung zäh ist und ich mich durch einzelne Passagen "durchkämpfen" musste. Es hat mich zwar sehr erstaunt, dass der ausgeschriebene Inhalt schon nach den ersten 90 Seiten (scheinbar) vorbei war, aber das tat dem Spannungsbogen kein Abbruch. Im Gegenteil: dadurch, dass in dem Roman verschiedene Probleme und Situation aufgegriffen werden, bleibt das Geschehen immer spannend und der Leser gefesselt. Nach wie vor bin ich von den einzelnen Charakteren begeistert. Es ist deutlich zu merken, dass die Autorin diese mit viel Gefühl und Liebe erschaffen hat. Auch unterliegen die Personen im Laufe der Handlung einer Entwicklung, durch die sie dynamischer und realistischer wirken. Für einige Leser mag dieser Roman vielleicht etwas kitschig oder klischeebehaftet sein. Meiner Meinung nach ist diese Jugendbuchreihe jedoch etwas ganz Besonderes. Und alles in allem handelt es sich bei "Verlangen" um eine würdige Fortsetzung. Ich bin total begeistert!

    Mehr
  • weitere