Amanda Hocking Vereint (Die Tochter der Tryll 3)

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vereint (Die Tochter der Tryll 3)“ von Amanda Hocking

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen - wenn sie bereit ist, alles zu opfern... Wendys achtzehnter Geburtstag steht kurz bevor - und ihre Vernunftheirat mit Tove. Dabei droht ein Krieg am Horizont der Tryll; sie erwarten jeden Moment den Angriff der verfeindeten Vittra. Da erreicht Loki die Tore von Förening - zu Tode erschöpft und voller Wunden - und bittet um Amnestie. Wendy willigt ein, gegen den erbitterten Widerstand von Finn, der Loki zutiefst misstraut. Als sich die Lage zuspitzt, setzt Wendy alles auf eine Karte. Wird ihr Opfer reichen, um die zu retten, die sie liebt?

Leider nicht mehr ganz so gut wie die ersten beiden Teile...

— NutellaGZ
NutellaGZ

Ein sehr gelungenes Finale, für mich der stärkste Band mit einer tollen Protagonistin! 4 Sterne für diese ganz andere Geschichte

— Lilawandel
Lilawandel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ♥ team Loki ♥

    Vereint (Die Tochter der Tryll 3)
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    04. April 2016 um 12:25

    Inhalt:Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern ... Wendys achtzehnter Geburtstag steht kurz bevor – und ihre Vernunftheirat mit Tove. Dabei droht ein Krieg am Horizont der Tryll; sie erwarten jeden Moment den Angriff der verfeindeten Vittra. Da erreicht Loki die Tore von Förening – zu Tode erschöpft und voller Wunden – und bittet um Amnestie. Wendy willigt ein, gegen den erbitterten Widerstand von Finn, der Loki zutiefst misstraut. Als sich die Lage zuspitzt, setzt Wendy alles auf eine Karte. Wird ihr Opfer reichen, um die zu retten, die sie liebt?Meine Meinung: Das Cover gefällt mir außerordentlich gut. Das Zusammenspiel von Grün und Rot wirkt hier sehr geheimnisvoll und dennoch auch entschlossen. Ich finde es sind Statement-Farben. Was immer das auch heißen mag. Der Titel wurde hier wie bei den Vorgängern sehr schön in Szene gesetzt. Durch den Thron passt es auch einfach perfekt zu Story. Amanda Hocking's Schreibstil ist einfach zu lesen und zu verstehen. Sie benutzt nicht viele Worte und bringt es trotzdem auf den Punkt. Manchmal brauch man auch nicht viele Worte. Durch die Ich-Perspektive kann ich Wendy's Handlungen und auch Reaktionen viel besser verstehen und abschätzen. Als Leserin habe ich einen guten Draht zu ihr bekommen. Auch der Wiedereinstieg in die Geschichte fiel mir nach all der Zeit kinderleicht. Sowas passiert mir als Leserin nicht allzu oft. Wendy benimmt sich in diesem Band sehr erwachsen. Sie weiß das sie ihre Gefühle hintenanstellen muss, um das zu tun was für ihr Königreich am besten ist. Wären da nicht immer diese Gedanken an Loki. :) Die Gefühle für Finn sind schon fast verblasst. Seine häufige Abwesenheit im Buch vereinfacht das ganze für Wendy. Tove ist über die bevorstehende Hochzeit auch nicht gerade glücklich. Aber trotzdem steht er hinter Wendy und hilft er so gut er kann. Ich finde er ist ein absoluter Schatz. Das auch er sein HappyEnd bekam fand ich einfach nur toll. Finn glänzt in diesem Buch mit Abwesenheit. Daher schwinden Wendys gefühle für ihn. Beide haben auch sehr verschiedene Ansichten, daher fand ich es nicht verwunderlich, das sie aneinander geraten. Nach einigen Kapiteln haben sie sich schon nichts mehr zu sagen. Elora, Wendy's leibliche Mutter, hat bei mir nun einige Pluspunkte gesammelt. Ich fand es rührend, dass sie endlich mal ein paar Muttergefühle in Bezug auf Wendy zeigte. Sie hat also doch ein Herz. ;) Aber nicht und niemand schlägt Loki. Er ist einfach der Beste! Er wurde von einem Nebencharakter zu einem Hauptprotagonisten. Ich liebe es, dass ich als Leserin nun hinter seine kalte Fassade gucken durfte. :) hach... Für Wendy würde er einfach alles tun. Mein Gott wie peinlich, ich schmachte schon wieder einer Buchfigur hinterher. Ich glaube das ist nicht gesund... Die neue Beziehung von Loki und Wendy entwickelt sich stetig. Man kann das super verfolgen. Die Beiden harmonieren einfach perfekt. Was ich gut finde ist auch, dass Loki eigentlich den Thron gar nicht will. Sondern nur Wendy. Daher passt er auch besser zu ihr. Mal abgesehen davon, dass die Beiden fast die gleichen Ansichten und Meinungen vertreten. Den Ausblick auf das familiäre Glück der Charaktere hat mich echt zu Tränen gerührt. Sie haben es einfach alle verdient. Finn, Wendy, Loki, Tove und all die anderen. Ich bin mit dem Ende der Geschichte voll und ganz zufrieden. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich Wendy auf ihrer Reise begleiten konnte. Daher bin ich auch nicht allzu traurig. Außerdem wei0 ich ja, das sie ein tolles Ende bekommen hat. ;) Ich denke hier ist es nun angebracht eine klare Leseempfehlung auszusprechen.

    Mehr