Amanda Hocking Wake

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wake“ von Amanda Hocking

The Watersong Series takes you deep into a new world . . . Beautiful. Fearless. Dangerous. They're the kind of girls you envy; the kind of girls you want to hate. Strangers in town for the summer, Penn, Thea, and Lexi have caught everyone's attention, including the eye of practical Harper. But it's her sister, Gemma, they've chosen to be part of their group. Sixteen-year-old Gemma seems to have it all - carefree, pretty, and falling in love with the boy next door. But her greatest passion has always been the water. She craves late night swims under the stars, where she can be alone yet belong to the sea. Lately she's had company. Penn, Thea, and Lexi spend their nights dancing, singing, and partying on the cove - and one night Gemma joins them. When she wakes up groggy on the beach the next morning, she knows something has changed. Suddenly Gemma is stronger, faster, and more beautiful than ever. As she uncovers the truth about her new mythical powers, Gemma is forced to choose between staying with those she loves or entering a dark world brimming with unimaginable secrets.

Mitreißende wenn auch leichte Lektüre - Cliffhanger inklusive! Aber unbedingt im Original lesen (auch für ungeübte Englischleser geeignet)

— Lilka

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Toller Einstieg in eine vielversprechende Trilogie im gewohnt frechen Stil. Ich hätte mir etwas mehr Spannung und Tiefe gewünscht.

TheUjulala

Vier Farben der Magie

Eine spannende und interessante Geschichte über die vier verschiedenen London. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Uwes-Leselounge

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solider Auftakt

    Wake

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2014 um 12:42

    Cover: Mal wieder eine Frau auf einem Cover. Stört mich nicht allzu sehr, kratzt mich aber auch nicht weiter. Dennoch mag ich den Schriftzug sehr gerne.   Meinung: Nachdem ich die Trylle-Trilogie von Amanda Hocking gelesen habe, war mir klar, dass ich unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen möchte. Von diesem Buch hatte ich bisher ganz gute Meinungen gehört und wollte ihm nun auch eine Chance geben. Gemma liebt und lebt das Schwimmen wie kein anderer. Sie erhält Schwimmtraining und liebt es, nächtliche Bäder in der naheliegenden Bucht zu nehmen. Immer wieder beobachtet sie dort aber eine Gruppe von Mädchen, die durch ihre besondere Schönheit auffallen. Sie versuchen, Gemma in ihre Gruppe zu bringen, doch Gemma hat Angst, da immer wieder von verschwundenen Teenagern die Rede ist und die Mädchen ihr nicht ganz geheuer sind… Ich habe mich gefreut, mal wieder ein Buch von Amanda Hocking zu lesen. Obwohl ich ihre Bücher auf Englisch lese, komme ich sehr schnell durch. Das liegt zum einen an dem doch sehr angenehmen Schreibstil, der leicht verständlich und sehr nahe an dem ist, wie man auch normal miteinander spricht, zum anderen aber auch daran, dass das Englisch sehr leicht verständlich ist. Demnach kann das Buch auch von Anfängern gelesen werden, ohne dass Probleme auftreten. Mir hat das Setting des Küstenortes sehr gut gefallen, die vielen Beschreibungen des Strandes, des Meeres und des Hafens haben eine Sehnsucht nach Sommer in mir ausgelöst und den Wunsch, Urlaub am Strand zu machen. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft und überzeugend. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Gemmas am deutlichsten hervortretende Eigenschaft ist die Liebe zum Wasser, die auf vielseitige Art und Weise zum Ausdruck kam, was mir gut gefallen hat. Immer wieder kommen nämlich Konflikte auf, dass ihr Vater dagegen ist, dass sie nachts zum Schwimmen zur Bucht fährt. Auch ihre Schwester Harper macht sich Sorgen um sie. Dadurch wird Gemmas Liebe, ihre Leidenschaft, sehr gut mit ihrem familiären Umfeld verknüpft, wodurch man die Personenkonstellation gut kennenlernen konnte. Harper mochte ich ebenfalls sehr gern, ich wäre nur, genau wie Gemma, bei ihrer überfürsorglichen Art verrückt geworden. Es hat einen Grund, dass Harper so handelt, den ich hier nicht verraten möchte, aber dennoch erdrückt diese Liebe einen förmlich. Die Mädchen, Penn, Thea und Lexi werden sehr idealisiert beschrieben, was aber seinen Grund hat. Die Begegnungen mit Gemma fand ich gut beschrieben, weil schon von Anfang an deutlich wird, dass sich hier ein Konflikt anbahnt, der Folgen nach sich ziehen wird. Es dauert ein wenig, bis die Handlung in Gang kommt, aber nach der Hälfte beginnt die Handlung sich zu überschlagen. Die Mädchen wollen Gemma in ihre Gruppe bringen und schaffen dies auch durch einen sehr seltsamen Vorgang, den ich bis heute nicht verstanden habe. Ich verstehe nicht, warum Gemma sich dem Willen der Mädchen gebeugt hat, obwohl es deutlich wurde, dass diese Situation gefährlich ist. Das Ganze wirkte etwas sehr erzwungen auf mich, weil sonst der Plot überhaupt nicht funktionieren würde und das hat mich etwas gestört. Die Handlung sonst fand ich wirklich gut, auch das, was danach passiert ist, die Veränderung die Gemma durchmacht und die Probleme, die diese Veränderung mit sich bringt, das wurde alles toll erklärt und war spannend gemacht. Aber wenn der Auslöser dafür fragwürdig ist, oder die Situation nicht ganz klar ist, dann wirkt das alles nicht so, wie es wirken sollte und das fand ich schade. Die Einbindung der griechischen Mythologie empfand ich ebenfalls als sehr gelungen, zumal ich bisher wenig Jugendbücher mit diesem Thema gelesen habe. Das hat mir viel Freude bereitet, da ich so mal etwas von dem üblichen Trott abkam und etwas Neues dazulernen konnte. Desweiteren fand ich einige Details in der Handlung etwas brutaler, als Cover und Klappentext vermuten lassen. Es passte sehr gut zu dem Thema und dem Setting, jedoch traf mich das etwas unvorbereitet, weil alles auf den ersten Blick so märchenhaft wirkte. Dennoch konnte mich der Einstieg abgesehen von dem einen Kritikpunkt überzeugen und ich bin wirklich sehr gespannt, wie es weitergehen wird.  Fazit: Ein guter Auftakt zu einer neuen Reihe von Amanda Hocking, der sehr solide ist und überzeugen konnte. Durch das doch sehr unverbrauchte Thema der Sirenen kann das Buch zusätzlich punkten. Ein paar Unstimmigkeiten haben mir dennoch etwas sauer aufgestoßen, schmälern das Lesevergnügen aber keineswegs. 

    Mehr
  • Watersong 1

    Wake

    Claudias-Buecherregal

    21. July 2013 um 20:29

    Die 16-jährige Gemma freut sich auf den Sommer. Sie liebt es zu schwimmen, besonders im Meer, und zwischen ihr und dem Nachbarsjungen scheint sich eine Liebelei anzubahnen. Doch der angestrebte "perfekte Sommer" wird schnell zur Katastrophe. Im Ort sind bereits zahlreiche junge Männer spurlos verschwunden und die wunderschönen, aber unheimlichen Mädchen Penn, Lexi und Thea ziehen Gemma in ihren Bann, so dass ihre Schwester Harper und Gemmas Freund Alex bereits Veränderungen an ihrem Charakter feststellen. Doch welches Ziel verfolgen die geheimnisvollen Fremden? Nachdem ich bereits die "Unter dem Vampirmond"-Reihe und die "Tryll"-Trilogie der Autorin gelesen hatte, war ich mir nicht sicher, ob ich die neue, vierteilige Serie "Watersong" ebenfalls verfolgen wollte. Schlussendlich hat dann jedoch die Neugier gesiegt, denn ich war gespannt auf Hockings Geschichte über die Sirenen. Der Schreibstil ist erneut einfach und somit ist der Roman flüssig zu lesen. Wie bei den anderen Auftraktromanen der Autorin besteht Band eins sehr viel aus dem Kreieren eines Settings. Ein auktorialer Erzähler berichtet aus Gemmas und Harpers Sicht über die Geschehnissse. Der Leser erhält somit zu erst einen Überblick über das Leben der Figuren, über deren Wünsche und Ängste. Es dauert eine Weile bis die Sirenen sich aktiv um Gemma bemühen, die bis kurz vor Ende des Romans nicht erkennt, um was für Wesen es sich bei den Fremden handelt. Gleich zu Beginn des Buches wird aufgezeigt, dass die Sirenen nicht nur wunderschöne Frauen sind, sondern auch eine tödliche Seite haben und somit gab es leider wenig bis gar keine Überraschungen in dem Roman. Ich habe das Buch gerne gelesen, da die Sirenen in aktueller Literatur selten bis gar nicht thematisiert werden, aber trotzdem hat es mich nicht umgehauen, da noch nicht viel Eigenes von der Autorin eingeflossen ist. Die Ausarbeitung der Figuren (im Besonderen Gemma, Harper, Alex und Daniel) hat mir gut gefallen, der Schreibstil ist ebenfalls gut und die Thematik interessant. Daher habe ich mich nach einigem Überlegen für 4 statt für 3 Sterne entschieden, auch wenn das besondere Etwas ausbleibt. Das Ende des Romans deutet jedoch daraufhin, dass Hockings nun endlich mit eigenen Ideen aufweisen könnte und nicht nur das Altbekannte über Sirenen in ihre Welt kopiert. Fazit: Das Jugendbuch ist leicht zu lesen und besitzt eine selten thematisierte Materie. Leider kommen die Sirenen noch etwas zu kurz in diesem Auftaktband, aber das Ende verspricht Potential für die Fortsetzung und ich vermute, dass Hockings dann eigene Ideen für ihre Sirenen einbringen wird. Ich werde die Serie somit weiterverfolgen. Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318 Seiten Verlag: Pan (6. August 2012) Sprache: Englisch ISBN-10: 1447205723 ISBN-13: 978-1447205722 ASIN: B00844Y2UI

    Mehr
  • Rezension zu "Wake (Watersong 1)" von Amanda Hocking

    Wake

    sarah_westermann

    26. October 2012 um 16:25

    Inhalt: Gemma liebt das Meer über alles. Sie verbringt jede freie Minute im Wasser. Eines Tages kommen seltsame Touristen in ihr kleines Fischerdorf... 4 extrem gutaussehende Mädchen, denen sämtliche Jungs zu Füßen liegen.... Und Sie wollen Gemma zu einer der ihren machen... um jeden Preis. Meine Meinung: Amanda Hocking schreibt wunderbar einfach und unheimlich spannend und detailliert. Dieses Buch ist wirklich lesenswert und auch nicht so extrem oberflächlich wie es zeitweise die "Unter dem Vampirmond" Reihe war, wobei der Eindruck natürlich auch durch die Übersetzung zustande gekommen sein könnte. Ich habe den 2. Band der Reihe (Lullaby) schon vorbestellt, weil ich unbedingt wissen will wie es mit Gemma weiter geht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks