Amanda Stevens Totenlichter

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(14)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Totenlichter“ von Amanda Stevens

MANCHE GEHEIMNISSE SOLLTEN BESSER VERBORGEN BLEIBEN. Amelia Gray lebt mit den Toten. Sie restauriert Friedhöfe, und es heißt, sie habe einen Sinn für diese besondere Welt. Dass dies wörtlich so ist, weiß jedoch niemand: Amelia kann die Geister der Verstorbenen sehen. Als sie den Friedhof der abgelegenen Kleinstadt Asher Falls restauriert, kommt sie den Toten erneut gefährlich nahe. Amelia entdeckt ein verborgenes Grab im Wald und lüftet bald sein finsteres Geheimnis. Ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gewahrt wurde - und gewahrt bleiben soll. "Ein mitreißendes Lesevergnügen!" — NEW YORK JOURNAL OF BOOKS

Hat mich nicht so überzeugt wie der 1. Teil der Reihe. Dennoch spannend zu lesen.

— crimarestri

Spannend, grusliger als der erste Teil. War schön zu lesen!

— Mono-chan

Mystisches Abenteuer

— Tina06

schön,schaurige mystery absolut lesenswert,freu mich auf band 3

— eulenmama

Tolles Buch, kann im Großen und Ganzen mit Totenhauch mithalten, hat mich aber nicht ganz so mitgerissen.

— LenaausDD

Kurzweiliges, spannendes Buch in unheimlicher Atmosphäre. Auf die Fortsetzung darf man gespannt sein.

— BerniGunther

Seit langer Zeit mal wieder ein "Nägelkau-Buch" :0))

— Laren

Spannend bis zur letzten Seite und noch besser als der erste Teil "Totenhauch".

— Blackfairy71

Würdiger Folgeband zu "Totenhauch". Freue mich schon auf Teil 3!

— Carol-Grayson

Stöbern in Krimi & Thriller

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

Ich soll nicht lügen

Durchwachsen

nicekingandqueen

Isoliert

Ein paar passable Ideen, aber für mich an vielen Stellen zu unausgereift und nicht gut entwickelte Story.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Totenglocken aus den Tiefen eines Stausees

    Totenlichter

    crimarestri

    Inhaltsangabe: Manche Geheimnisse sollten besser verborgen bleiben... Amelia Gray lebt mit den Toten. Sie restauriert Friedhöfe, und es heißt, sie habe einen Sinn für diese besondere Welt. Dass dies wörtlich so ist, weiß jedoch niemand: Amelia kann die Geister der Verstorbenen sehen. Als sie den Friedhof der abgelegenen Kleinstadt Asher Falls restauriert, kommt sie den Toten erneut gefährlich nahe. Amelia entdeckt ein verborgenes Grab im Wald und lüftet bald sein finsteres Geheimnis. Ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gewahrt wurde - und gewahrt bleiben soll... Meine Meinung: Auch bei dem zweiten Teil ihrer Reihe gelang es der Autorin mich mit Ihrem Schreibstil zu fesseln. Sie verliert sich nicht in endlosen Beschreibungen und dennoch schafft sie es, dass ich den Ort der Handlung immer bildlich vor mir habe. Nachdem ich den ersten Teil verschlungen hatte, war ich natürlich gespannt, wie die Geschichte zwischen Amelia, John Devlin und seinen Totengeistern weiter geht. Da wurde ich allerdings enttäuscht! Ort der Handlung ist Asher Falls und dieser liegt meilenweit entfernt von John Devlin. Erklärt wird dies damit, dass die Protagonistin - nach den Geschehnissen in der Vergangenheit verständlicherweise - Abstand brauchte. Hat man als Leser diese Tatsache erst einmal akzeptiert, wird man mit vielen neuen und geheimnisvollen Persönlichkeiten belohnt. Da wäre zunächst einmal Thane Asher. Ein ziemlich gut aussehender Mann, der Amelia gleich am Anfang ihrer Reise über den Weg läuft und dessen Familie in Asher Falls das Sagen hat. Das junge und geheimnisvoll wirkende Mädchen Sidra, in der Amelia eine "Seelenverwandte" findet. Sogar einen Freund für's Leben findet Amelia, als ihr ein vom Leben gebeutelter streunender Hund begegnet, den sie kurzerhand adoptiert und Angus nennt. In diesem Band lernt man die Protagonistin ein ganzes Stück weit besser kennen und auch sie erfährt eine Menge über sich selbst und ihre Vergangenheit. Einige Geheimnisse - die Amelia schon lange beschäftigen - werden gelüftet. Wie in Totenhauch bleiben auch hier am Ende einige Fragen offen und warten darauf beantwortet zu werden. Geschieht dies im nächsten Roman? Alles in allem ein spannendes Abenteuer um Amelia Gray.

    Mehr
    • 2
  • Totenlichter von Amanda Stevens

    Totenlichter

    Tina06

    19. February 2015 um 22:00

    Eigentlich fällt dieses Buch so gar nicht in mein Genre, aber die vielen sehr guten Bewertungen haben mich überredet, es doch trotzdem zu lesen. Nach wenigen Seiten tauchten die ersten Geister auf und ich wollte es eigentlich schon fast aus der Hand legen, aber die Story hatte es mir angetan. So blieb es auch bis zur letzten Seite. Die Spannung baute sich immer mehr auf und ich fand kaum eine Atempause. Das Buch ist absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Totenlichter von Amanda Stevens

    Totenlichter

    hauntedcupcake

    13. November 2014 um 09:34

    Wo im ersten Band um die Friedhofsrestauratorin Amelia Gray noch eine erschütternde Mordserie im Mittelpunkt stand, nimmt das Übernatürliche und Böse im zweiten Teil TOTENLICHTER überhand. Amelia hat einen neuen Auftrag an Land gezogen: Sie soll den Friedhof im abgelegenen Ort Asher Falls restaurieren. Doch schon bei ihrer Ankunft beschleicht sie ein beklemmendes Gefühl - und gleichzeitig spürt sie, dass ihr der Ort seltsam vertraut ist. Schon bald kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, und der Nebel um ihre eigene Vergangenheit lichtet sich. In TOTENLICHTER tauchen ein paar neue, sehr interessante und vor allem wahnsinnig gut beschriebene Nebencharaktere auf. Der Autorin gelingt es wunderbar, diesen Charakteren Tiefe zu geben, sie schafft freundliche wie auch geheimnisvolle und manchmal seltsame Personen ... und das absolute Böse. Leider hatte ich mit einigen Stellen Mühe, denn es gab einige Wiederholungen und Rückblenden - nicht nur aus Band 1 sondern auch aus dem zweiten Teil selbst. Aber alles in allem eine gelungene, wenn auch dieses Mal sehr geisterlastige Fortsetzung!

    Mehr
  • Die Geister der Vergangenheit

    Totenlichter

    Blackfairy71

    MANCHE GEHEIMNISSE SOLLTEN BESSER VERBORGEN BLEIBEN ... Amelia Gray lebt mit den Toten. Sie restauriert Friedhöfe, und es heißt, sie habe einen Sinn für diese besondere Welt. Dass dies wörtlich so ist, weiß jedoch niemand: Amelia kann die Geister der Verstorbenen sehen. Als sie den Friedhof der abgelegenen Kleinstadt Asher Falls restauriert, kommt sie den Toten erneut gefährlich nahe. Amelia entdeckt ein verborgenes Grab im Wald und lüftet bald sein finsteres Geheimnis. Ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gewahrt wurde - und gewahrt bleiben soll ... Fast erleichtert nimmt Amelia den Auftrag an, in Asher Falls einen Friedhof zu restaurieren, denn so kann sie Charleston und John Devlin für eine Weile den Rücken kehren. Schon auf der Fähre über den Bell Lake lernt sie Thane Asher kennen, ein Mitglied der mächtigsten Familie von Asher Falls und Enkel des Patriarchen Pell Asher. Er erzählt ihr, dass in diesem See ein Friedhof ist und das Tal wurde geflutet, ohne dass die Verstorbenen umgebettet wurden. Nachts könne man die Glocken der Friedhofsglocken hören…Puh, hier bekam ich schon das erste Mal eine Gänsehaut. Amelia lässt sich nichts anmerken und sucht ihre Auftraggeberin auf, die für sie für die Zeit ihrer Anwesenheit ein Haus gemietet hat. Dieses liegt ausgerechnet am Bell Lake und Amelia befürchtet zu Recht, dass sie nach Einbruch der Dämmerung aufgrund ihrer Gabe in der Nähe des Friedhofs nicht allein sein wird. Aber wie sie es schon von klein auf von ihrem Vater gelernt hat, versucht sie die Geister zu ignorieren und beginnt ihre Arbeit in Northgate, dem zweiten Friedhof von Asher Falls. Nach wie vor weiß sie nicht, woher sie ihre Gabe hat, die sie zwar mit ihrem Vater teilt, aber nicht von ihm geerbt haben kann, da sie adoptiert wurde. Mit der Zeit geschehen immer wieder merkwürdige Dinge. Etwas uraltes Böses scheint in den Bergen um Asher Falls zu leben und aus irgendeinem Grund ist es hinter Amelia her. Und sie hat immer mehr das Gefühl, dass sie auf besondere Weise mit diesem Ort verbunden ist. Wieso hat man ausgerechnet sie engagiert, um den Friedhof zu restaurieren? Von ihrer besonderen Gabe weiß niemand und Restauratoren gibt es viele. Was steckt dahinter? Und was weiß die Familie Asher darüber? Und was hat es mit dem Grab in den Bergen auf sich, das offensichtlich immer noch gepflegt wird? Die Antworten auf all diese Fragen liegen in ihrer eigenen Vergangenheit und als Amelia der Wahrheit immer näher kommt, wird ihr klar, dass sie etwas unternehmen muss, damit die Toten in Asher Falls zur Ruhe kommen. Nach „Totenhauch“ ist dies der zweite Teil der Reihe um „Friedhofskönigin“ Amelia Gray und mir hat es sogar noch besser gefallen als der erste Teil. Von der ersten bis zur letzten Seite gelang es der Autorin mich zu fesseln. Ach, eine Seite noch…ein Kapitel noch…und noch eins….und noch eins… *g* Sicher hat das auch mit der Thematik dieser Reihe zu tun, denn Geister und Friedhöfe finde ich einfach faszinierend. Die Charaktere sind sehr gut und mit viel Tiefe gezeichnet, allen voran Amelia, deren Gabe Totengeister zu sehen, für sie oftmals mehr ein Fluch ist und sie auch in Gefahr bringt. Aber sie hat gelernt damit zu leben. Besonders ins Herz geschlossen habe ich den Streuner Angus. Bei seiner Beschreibung, als er zum ersten Mal auftauchte, musste ich wirklich ein paar Tränchen verdrücken. Auch Sidra mochte ich gleich, vermutlich weil sie es liebt, in der Bibliothek zu arbeiten. *g* Bei Thane war ich zunächst ein wenig zwiegespalten, aber das ist vermutlich auch die Absicht der Autorin. Ist er nun einer von den Guten oder von den Bösen? Wie auch schon im ersten Teil, bleiben ein paar Fragen offen und ich hoffe, es wird eine Fortsetzung geben. Ich würde mich sehr auf ein Wiedersehen mit Amelia freuen. Und mit Angus. *g* Mein Fazit: Ein Muss für alle Leser von „Totenhauch“. Es ist zwar nicht unbedingt erforderlich, den ersten Teil gelesen zu haben, aber ich würde es trotzdem empfehlen, denn dort lernt man Amelia kennen und man kann die Andeutungen in „Totenlichter“, was die Ereignisse um John Devlin ausgelöst haben, besser nachvollziehen. Update am 04.06.: Wie mir der Bastei Lübbe Verlag auf Anfrage mitteilte, wird der dritte Teil mit dem Titel "Totenstimmen" auf jeden Fall veröffentlicht. Geplant ist das zweite Halbjahr 2015, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

    Mehr
    • 9

    Blackfairy71

    05. October 2014 um 19:47
    eulenmama schreibt danke für deine tolle rezi, der zweite band ist fast noch besser, bin gespannt auf teil 3, aber da heißt es noch warten...

    Ich finde diesen Teil auch noch besser als den ersten. :)

  • spannend

    Totenlichter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzbeschreibung MANCHE GEHEIMNISSE SOLLTEN BESSER VERBORGEN BLEIBEN ... Amelia Gray lebt mit den Toten. Sie restauriert Friedhöfe, und es heißt, sie habe einen Sinn für diese besondere Welt. Dass dies wörtlich so ist, weiß jedoch niemand: Amelia kann die Geister der Verstorbenen sehen. Als sie den Friedhof der abgelegenen Kleinstadt Asher Falls restauriert, kommt sie den Toten erneut gefährlich nahe. Amelia entdeckt ein verborgenes Grab im Wald und lüftet bald sein finsteres Geheimnis. Ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gewahrt wurde - und gewahrt bleiben soll ... Mir persönlich hat das Buch außerordentlich gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Tolle Fortsetzung!

    Totenlichter

    Carol-Grayson

    Im zweiten Band soll die Friedhofsrestauratorin und Geisterseherin Amelia Gray einen alten Familienfriedhof restaurieren. Dieser liegt abgelegen auf einer Insel umgeben von einem Stausee und gehört der Familie Asher. Diese Familie scheint genauso auszusterben wie die Stadt Asher Falls, aus der bei der Flutung viele Leute fortgezogen sind. Amelia erfährt, dass es einen zweiten Friedhof gibt, der unter Wasser liegt und dessen Leichen nicht umgebettet wurden. Kein Wunder, dass sie es bald wieder mit einigen recht unangehmen Geistern zu tun hat. Außerdem scheint ein seltsames, böses Wesen sein Unwesen in den umliegenden Wäldern zu treiben und sie direkt zu bedrohen. In dem attraktiven Thane Asher, der sie in seine Familie einführt, findet Amilia nur bedingt einen Beschützer, denn auch diesen Mann umgibt ein Geheimnis. Und dann existiert im Wald noch ein namenloses Grab, das von einem Unbekannten gepflegt wird. Trotz ihrer Furcht beschließt Amelia, den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Dabei kommt sie auch ihrer eigenen Vergangenheit ein Stück näher. Wieder einmal beschreibt Amanda Stevens mit eindringlichen und malerischen Worten die Abenteuer ihrer sympathischen Protagonistin, die den Spitznamen "Friedhofskönigin" trägt. Dieser Band ist eine würdige Fortsetzung zu "Totenhauch", der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat und ich freue mich jetzt schon auf den dritten Teil.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks