Die Feuer von Atlantis

von Amber Lawrence 
4,8 Sterne bei10 Bewertungen
Die Feuer von Atlantis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Das magische Atlantis...

vk_tairens avatar

Episch, sprachgewaltig und fesselnd

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Feuer von Atlantis"

Auf der sagenumwobenen Insel Atlantis herrschen die Gegensätze. Beim Klang des Muschelhorns schließen sich die Tore des Sonnentempels und die Pforte des Mondtempels wird weit geöffnet, damit das Dunkle die Herrschaft übernehmen kann.
Müde betritt eine Frau die Halle des Mondtempels. Ihr Gesicht ist vom Salz der Tränen gerötet. Die Priester haben an diesem Tag ihren Sohn geholt, und Thoth muss von da an dem Sonnengott dienen – so will es das heilige Gesetz. Als die Frau vor dem Altar der Dunklen ihre Bitte äußert, wird sie unerwarteter Weise von der Göttin erhört.
Doch kein Geschenk ist ohne Preis, denn von da an ist Rhea gezeichnet, und die Macht des Dunklen verändert ihren Sohn, bis selbst die Hohepriesterin des Mondtempels nichts als Hass gegen den jungen Priester empfindet. Trotzdem weiß niemand, wer Thoth von Atlantis wirklich ist. Nachdem er die verbotene Kammer der Schriften betreten hat, erlernt er die Kunst der Alchimie und Magie und erfährt dabei ein altes, gut gehütetes Geheimnis. Die tiefen Abgründe, die sich öffnen, als Thoth sich den dunklen Künsten hingibt, drohen den Untergang von Atlantis einzuläuten.
Ist dieser Untergang unabwendbar? Was wird mit den Bewohnern passieren? In "Die Feuer von Atlantis" kombiniert die Autorin Amber Lawrence gekonnt die wahre Geschichte mit der unglaublichsten Mystik der geheimnisvollen Insel.
---
Die Unsterblichkeit ist ein Segen, bis sie zum Fluch wird.
Manch verborgenes Wissen bringt Unsterblichkeit, und dieses Wissen ist ein Segen, bis es zum Fluch wird.
Wissen bedeutet Macht, und die Macht ist ein Segen, bis sie zum Fluch wird.
Und wahrlich im Vergleich verharrt der Segen lediglich einen Augenblick, während der Fluch sich bis in die Unendlichkeit erstreckt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959622271
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Papierverzierer Verlag
Erscheinungsdatum:21.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    winniehexs avatar
    winniehexvor 2 Monaten
    Atlantis

    Auf der sagenumwobenen Insel Atlantis herrschen die Gegensätze. Beim Klang des Muschelhorns schließen sich die Tore des Sonnentempels und die Pforte des Mondtempels wird weit geöffnet, damit das Dunkle die Herrschaft übernehmen kann.
    müde betritt eine Frau die Halle des Mondtempels. Ihr Gesicht ist vom Salz der Tränen gerötet. Die Priester haben an diesem Tag ihren Sohn geholt, und Thoth muss von da an dem Sonnengott dienen – so will es das heilige Gesetz. Als die Frau vor dem Altar der Dunklen ihre Bitte äußert, wird sie unerwarteter Weise von der Göttin erhört.
    Doch kein Geschenk ist ohne Preis, denn von da an ist Rhea gezeichnet, und die Macht des Dunklen verändert ihren Sohn, bis selbst die Hohepriesterin des Mondtempels nichts als Hass gegen den jungen Priester empfindet. Trotzdem weiß niemand, wer Thoth von Atlantis wirklich ist. Nachdem er die verbotene Kammer der Schriften betreten hat, erlernt er die Kunst der Alchimie und Magie und erfährt dabei ein altes, gut gehütetes Geheimnis. Die tiefen Abgründe, die sich öffnen, als Thoth sich den dunklen Künsten hingibt, drohen den Untergang von Atlantis einzuläuten.

    Ein Buch was man gelesen haben muss, die Geschichte ist voller Spannung, Gefühl und Mythologie gegeben. Mir gefiel es wirklich sehr gut, da die Autorin ein wirkliches Talent hat.

    Für eine Fantasy Buch finde ich die Idee mal sehr außergewöhnlich, denn die Figuren sind sehr authentisch und toll aufgearbeitet. Tatsächlich ist auch so, dass der Leser ein wenig mitdenken muss und die Geschichte sich nicht alleine erzählt. Deswegen kann ich nur sagen, dass Buch muss man lesen, da es wirklich toll aufgebaut war und auch sehr schön formuliert ist.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Boockaholic_Anes avatar
    Boockaholic_Anevor 3 Monaten
    Ein Buch, der einen in ander Welten enführt

    Atlantis erwacht zum neuem leben, wo der Sonnengott und die Mondgöttin im Einklang das Gleichgewicht halten. Rhea kehrte dem Mondtempel den Rücken als sie schwanger wurde.
    Doch als ihr Sohn Thoth auserwählt wird der neue Sonnengott zu werden, bricht eine Welt für sie zusammen.
    Was ist eine Mutter alles bereit für ihren Sohn zu tun?
    Wird das Gleichgewicht gestört?
    Kann am Ende Atlantis noch stehen?

    Anfangs war ich schon skeptisch, ob mich „Die Feuer von Atlantis“ mitreisen könnte. Doch als ich mit der Leseprobe begann wurde mir klar, dass ich falsch lag, den Amber hatte ganz schnell den dreh raus mich mitzureißen. Gespannt las ich ihre Geschichte übers Gleichgewicht und Atlantis. Ich bin sehr glücklich, dass ich meine vorige Skepsis in Luft aufgelöst hat. Sie schafft es mit ihrem Schreibstil einen in ihre erfundene Welt eintauchen zu lassen und die Wirklichkeit wird dadurch nu noch zur Nebensache.

    Von mit ganz klar 5 von 5 Sternen für „Die Feuer von Atlantis“.

    Diese Rezension ist meine persönliche Meinung und keine Einnahmequelle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Anastasia_Martynowvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Das magische Atlantis...
    Eine gut durchdachte Idee.

    Die Feuer von Atlantis von der österreichischen Autorin Amber Lawrence erschien am 21.06.2018 bei dem Papierverzierer Verlag und ist eine abgeschlossene Geschichte um die sagenumwobene Insel Atlantis.


    „Sonne und Mond im Einklang des Lebens. Das Prinzip vom Gleichgewicht der Kräfte darf nicht verletzt werden; niemals darf das eine dem anderen untertan sein. Das Feminine musste mit dem Maskulinen auf einer Ebene sein. Die Frau durfte nicht über dem Mann stehen, und genauso verhielt es sich umgekehrt. Dies ist der Wille der Götter zum Wohle der Menschheit.“


    Vor Jahren hat Rhea sich gegen dem Mondtempel gewandt und sich für die Liebe entschieden, aus dieser Liebe ist ihr Sohn Thoth entsprungen.


    Nun ist ihr Sohn erwachsen und der scheidende Hohepriester Melenos holt ihn in den Sonnentempel, damit dieser sein Amt als Hohepriester weiter fortführt. Nachdem Rhea vor Jahren ihren Liebsten verloren hat, muss sie sich jetzt auch von ihrem einzigen Sohn verabschieden. Voller Trauer flüchtet Sie in den Mondtempel um der Dunklen zu huldigen. Rhea wird von der Göttin berührt und sie schenkt ihr eine wertvolle Gabe, doch diese Gabe hat ihren Preis und zwar ihre Stimme. Tiana, die Hohepriesterin des Mondtempels, empfängt sie und nimmt sie in den Dienst des Tempels auf.


    Thoth lernt schnell, doch er hinterfragt einige Dinge, was Melenos verärgert und so beugt sich Thoth seinem Schicksal. Rheas Sohn ist nun soweit und wird zum Hohepriester geweiht und für ihn wird eine Mondpriesterin ausgesucht, welche mit ihm die Heilige Hochzeit vollführen soll. Die wunderschöne Briseis ist die Auserwählte und freut sich sehr auf dieses heilige Ereignis. Thoth ist sehr angetan von Briseis, doch bei der Heiligen Hochzeit verhält er sich wie ein wild gewordenes Tier und verschreckt sie vollends.


    Von nun heißt der Hohepriester nicht mehr Thoth sondern Malache. Jeder neugeweihte Hohepriester bekommt einen neuen Namen. Briseis trägt nun ein Kind unter ihrem Herzen, obwohl Tiana dies mit allen Mitteln verhindern wollte, doch Rhea konnte sie davon abhalten. Dieses Kind wird ein Heiliges Kind sein und über diese Kinder gibt es eine grausame Prophezeiung, welche Rheas Großmutter vor Jahren prophezeit hat.


    Malache ist etwas Besonderes und für Großes auserkoren. Er bricht die Traditionen mit dem Mondtempel und stellte den Sonnengott über die Dunkle. Tiana missfällt sein Verhalten sehr und als er alte Traditionen mit neuen vermischt, ohne sie vorher davon in Kenntnis zu setzen, fängt sie an den jungen Hohepriester zu hassen. Diese ist felsenfest davon überzeugt, dass Malache den Untergang von Atlantis bringen wird.


    Der Hohepriester ist aber nicht zu stoppen und will immer mehr und das Volk fängt an sich gegen ihn zu stellen und Melenos, dem alten Hohepriester, um Rat zu bitten, doch dieser will sich nicht in diese Angelegenheit einmischen.


    Malache ist sehr wissbegierig und die Macht, welche ihm geschenkt wurde, übermannt ihn langsam. Sein bester Freund ist der Sonnenpriester Selenio. Er ist der einzige, welchem er vertrauen kann und mit ihm über alles sprechen kann. Von ihm erhält er den Schlüssel für die Kammer der Schriften. Was ihm sich dort offenbart verändert seine ganze Sicht der Dinge die bereits geschehen sind.


    Die Zukunft liegt nun in seinen Händen. Malache wird immer gieriger und vergisst seine Aufgabe, welche ihm von seinem Gott auferlegt wurde. Doch jetzt muss er sich auf das Voranbringen von Atlantis und seine Reise in fremde Länder vorbereiten. Malache blüht auf und Tiana wird immer mehr und mehr von Hass und Neid zerfressen. Es stellt sich heraus, dass noch einige Geheimnisse gelüftet werden müssen und diese sind alles andere als unbedeutend.



    Die Autorin schreibt der Zeit angemessen. Es werden einige Wörter und Floskeln verwendet, welche man in der heutigen Zeit definitiv nicht mehr hört. Sie schreibt in der dritten Perspektive, so dass man von jedem Charakter etwas mitbekommt. Die Charaktere sind sehr verschieden und jeder hat seine guten und schlechten Momente. Die Autorin schreibt definitiv sehr ausführlich und detalliert. Man kann sich alles bildlich vorstellen und alle Sinne werden in diesem Buch gebraucht.


    Manche Passagen waren etwas anstrengend zu lesen und teilweise vollführt das Buch große Zeitsprünge und was in dieser Zeit passiert ist, darauf wird nicht wirklich eingegangen. Es wird auch wirklich sehr religiös, was teilweise schon an die Bibel erinnert.


    Mir hat dieses gewisse Etwas gefehlt. Ich habe mich auf das sagenumwobene Atlantis gefreut, doch meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Ich hätte mich sehr über mehr Details der Insel gefreut und der Stadt selber. Das Ende war zwar so zu erwarten, jedoch haben mir da noch ein paar Details gefehlt.


    Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert, es hat viel Historischen und etwas weniger Magisches. Dennoch hat es sehr viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Es war erfrischend auch mal etwas Anderes über Atlantis zu lesen. Jeder der Atlantis schon immer faszinierend fand, darf sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vk_tairens avatar
    vk_tairenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Episch, sprachgewaltig und fesselnd
    Grandios

    Dieses Buch konnte mich durch seinen besonderen Stil und die ungewöhnliche Geschichte sofort mitreißen und bis zum Ende fesseln. 


    Die geheime Insel von Atlantis, von der Welt abgeschieden, leben die Menschen hier in Harmonie und Wohlgefallen. Solange der Sonnengott und die Mondgöttin im Gleichgewicht gehalten werden, solange deren VertreterInnen auf Erden die Regeln befolgen, wird dieser Zustand für immer bestehen. 


    Doch was wissen die Menschen schon, was die Götter wirklich wollen? Sie empfangen Visionen und glauben, eine Ahnung zu haben, sie handeln und glauben sich im Recht. So wurde das Schicksal in Bewegung gesetzt. Mit zwei Kindern, die nicht hätte sein dürfen, und einem Wissen, das besser für immer zerstört geworden wäre. 


    Die einen wollen den Stillstand, die anderen das Fortschreiten und Veränderung, aber das Ende können sie alle nicht erahnen. 


    Wundervoll erzählt wird das Schicksal verschiedener Charaktere, deren Leben doch miteinander verwoben ist. Der Schreibstil lässt sich herrlich flüssig lesen und stimmt dennoch den richtigen Ton für eine so mythische Geschichte an. Die Umgebung tritt plastisch hervor, doch vor allem sind die Figuren und deren Beschreibung, ihr Seelenleben von großer Klarheit und Prägnanz. Es liest sich wunderschön und baut Spannung auf, die in der Neugierde liegt, was bereits getan wurde und wie es die Zukunft beeinflusst. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SilVia28s avatar
    SilVia28vor 4 Monaten
    Spannungsgeladen

     Auf der Insel Atlantis herrschen Sonnentempel  und Mondtempel gleichzeitig. Als Thoth von den Sonnenpristern geholt wird um dem Sonnengott zu dienen, geht seine Mutter in den Mondtempel und betet, ihr Bitte wird erhört und sie verliert ihre Stimme, da nichts umsonst ist. Thoth wird nach seiner Ausbildung zum Hohepriester des Sonnentempels, er findet in alten Schriftrollen altes Wissen und ist davon fasziniert, doch es sind dunkle Künste, die Atlantis schon einmal ins Unglück stürzte.

     

    Ein spannendes Fantasy Buch welches durch seine sehr detailgetreuen Beschreibungen der Handlungsorte zu einem Lesevergnügen wird. Es fällt leicht sich in die Protagonisten hinein zu versetzen und der Handlung, sowie ihren Gedanken zu folgen. Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Stil, welchen die Geschichte hintereinander lesbar macht.

     

    Mich hat diese Geschichte von Anfang an in seinen Bann gezogen, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Sehr zu empfehlen.

     


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Booknerd1307vor 4 Monaten
    Atlantis neu und einzigartig erzählt!

    Ein großes Dankeschön geht an den Papierverzierer Verlag und die Autorin Amber Lawrence für das Vorabexemplar von diesem Buch.

    Meine Meinung:
    Für mich war sofort klar, dass ich dieses Buch lesen musste. Das wunderschöne Cover und der spannende Klappentext. Ich hatte das Glück, das Buch als Vorabexemplar bei einem Gewinnspiel der Autorin zu gewinnen.
    Cover:
    Das Cover ist bis auf die Schrift sehr düster. Im Hintergrund erkennt man eine Stadt, Atlantis, die komplett von Wasser umgeben ist. Außerdem ist ein Mädchen auf dem Cover, ich kann sie zwar nicht eindeutig zuordnen, trotzdem passt die Kombination einfach perfekt. Die dunkelrote Schrift hebt sich gut hervor und es ist einfach ein tolles Cover das zum Träumen verleitet.
    Der Schreibstil:
    Amber Lawrence hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Langsam versinkt man in der Legende rund um Atlantis und vergisst alles andere. Die Charaktere sind wirklich sehr realistisch und komplex. Die Geschichte ist aus vielen Perspektiven sehr interessant und man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen, da absolut immer Spannung die Geschichte beherrscht.
    Die Charaktere:
    Rhea ist eine der Hauptpersonen. Sie ist die Mutter von Thoth und sie trifft ebenfalls ein sehr spezielles Schicksal. Rhea war mir mit ihrer rebellischen, mütterlichen Art sehr schnell sympathisch und sie ist in meinen Augen eine vielschichtige Protagonistin.
    Thoth hingegen ist sehr, sagen wir mal, speziell. Er war mir oft unsympathisch aber es gab auch Phasen, in denen ich wirklich Mitleid für ihn empfand. Die Darstellung wie Macht einen Menschen verändern kann, am Beispiel von Thoth, ist sehr interessant und erschreckend. Aber auch die anderen Charaktere sind quasi lebendig und nicht nur schwarz und weiß, sondern bunt.
    Die Geschichte:
    Eine Legende neu erzählt und interpretiert. Für mich als Leserin war die Geschichte sehr abwechslungsreich und spannend. Nie hat man alle Charaktere und Storylines komplett durchschaut und so warteten an jeder Ecke die verschiedensten Überraschungen. Teils gut und teils eher schlecht. Das Ende kam dann doch viel zu schnell und war ein wenig hastig, aber irgendwie passte es zur Geschichte. Mich konnte die Story rund um Atlantis komplett überzeugen und ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Die Machtspielchen, Intrigen, und unerwarteten Wendungen machen diese Geschichte zu etwas ganz Besonderem.

    Empfehlung:
    Für Leser die eine komplexe, vielschichtige Geschichte erleben wollen eine absolute Leseempfehlung.

    Mein Fazit:
    Intrigen, Machtspielchen und interessante Charaktere machen die Geschichte rund um Atlantis einzigartig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Emmas_Bookhouses avatar
    Emmas_Bookhousevor 4 Monaten
    Eine klare Kaufempfehlung

    Die Feuer von Atlantis – Amber Lawrence
    Verlag: Papierverzierer
    Ebook: 0,99 € ( Einführungspreis )
    Erscheinungsdatum: 21. Juni 2018 ( Ebook )
    Genre: Fantasy
    Inhalt:
    Auf der sagenumwobenen Insel Atlantis herrschen die Gegensätze. Beim Klang des Muschelhorns schließen sich die Tore des Sonnentempels und die Pforte des Mondtempels wird weit geöffnet, damit das Dunkle die Herrschaft übernehmen kann.
    Müde betritt eine Frau die Halle des Mondtempels. Ihr Gesicht ist vom Salz der Tränen gerötet. Die Priester haben an diesem Tag ihren Sohn geholt, und Thoth muss von da an dem Sonnengott dienen – so will es das heilige Gesetz. Als die Frau vor dem Altar der Dunklen ihre Bitte äußert, wird sie unerwarteter Weise von der Göttin erhört.
    Doch kein Geschenk ist ohne Preis, denn von da an ist Rhea gezeichnet, und die Macht des Dunklen verändert ihren Sohn, bis selbst die Hohepriesterin des Mondtempels nichts als Hass gegen den jungen Priester empfindet. Trotzdem weiß niemand, wer Thoth von Atlantis wirklich ist. Nachdem er die verbotene Kammer der Schriften betreten hat, erlernt er die Kunst der Alchimie und Magie und erfährt dabei ein altes, gut gehütetes Geheimnis. Die tiefen Abgründe, die sich öffnen, als Thoth sich den dunklen Künsten hingibt, drohen den Untergang von Atlantis einzuläuten.
    Ist dieser Untergang unabwendbar? Was wird mit den Bewohnern passieren? In "Die Feuer von Atlantis" kombiniert die Autorin Amber Lawrence gekonnt die wahre Geschichte mit der unglaublichsten Mystik der geheimnisvollen Insel.
    Die Unsterblichkeit ist ein Segen, bis sie zum Fluch wird.
    Manch verborgenes Wissen bringt Unsterblichkeit, und dieses Wissen ist ein Segen, bis es zum Fluch wird.
    Wissen bedeutet Macht, und die Macht ist ein Segen, bis sie zum Fluch wird.
    Und wahrlich im Vergleich verharrt der Segen lediglich einen Augenblick, während der Fluch sich bis in die Unendlichkeit erstreckt.

    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Hier haben wir ein wirklich schönes cover, gerade mit der Stadt im Hintergrund finde ich es sehr passend. Die Farben sind auch sehr gut gewählt und alles passt hier gut zusammen.es ist rundum stimmig.
    Zum Buch:
    Rhea widerstrebt es sich den Gepflogenheiten der Priesterinnen anzupassen und rebelliert, sie ließ sich auf ein Mann ein und gebar ein Sohn. Thoth. Doch sie wurde dafür auch bestraft in gewisser Hinsicht, aber das müsst ihr selber lesen.
    Hier sind sehr viele schöne, aber auch anstrengende Charakter vereint und bei einigen fällt es schwer sie nicht zu mögen wobei es bei anderen ganz einfach ist.
    Der Schreibstil von Amber Lawrence ist wirklich schön, er ist flüssig, spannend und geht auch ans Herz. Sehr fantasiereich geschrieben und auch ein wenig Mythologie darf hier nicht fehlen, geht es doch um Hohepriester / innen und Götter und noch vieles mehr.
    Komme ich jetzt zur bildlichen Darstellung, auch hier kann ich nur sagen, sie ist wunderbar gelungen. Ich fühlte mich direkt an Ort und Stelle versetzt und wollte manchmal nicht dort weg. Es ist alles wirklich so liebevoll beschrieben und auch sehr detailreich erzählt. Ich liebe diese Geschichte jetzt schon.
    Ich möchte hier an dieser Stelle ein Zitat anbringen…….
    Zuerst war der Gedanke,
    dem folgte das Wort,
    daraus entstand die Tat. >>> Diese drei vereinen sich im ewigen Gesetz <<<
    So war es,
    so ist es
    und so wird es sein.
    Ich finde es einfach wundervoll und es passt zu jeder Lebenslage.
    Ein kleiner Kritikpunkt ist dann aber doch da, es sind wirklich sehr lange Kapitel, wer damit aber keine Probleme hat oder dem das gar nicht stört, dem kann ich die Geschichte nur empfehlen. Ein wirklich gelungenes Debüt von Amber Lawrence.
    Eine sehr schöne Geschichte mit kleinen unerwarteten Wendungen.
    Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Papierverzierer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor 4 Monaten
    Reise nach Atlantis

    Das Buch "Die Feuer von Atlantis" wurde von Amber Lawrence verfasst und erschien 2018 im Papierverzierer Verlag.


    Das Gleichgewicht zwischen Sonne und Mond muss gewahrt bleiben. Doch durch ein gut behütetes Geheimnis erfährt das Gleichgewicht einen massiven Riss im Fundament. Kann Atlantis durch den neuen Wind gerettet werden oder wird es untergehen?

    Der Autorin gelingt es einem in eine Welt zu entführen, die man noch nie betreten hat, nämlich die sagenumwogene Stadt Atlantis. Diese Reise fällt einem erstaunlich leicht, denn in einem Stil, der einem immer wieder die Großartigkeit dieses Reiches vor Augen führt, erlebt man so manche Feier, Reisen und auch Leid, Trauer, Freude und Liebe. 
    Die Umgebung und die Charaktere sind mit sehr viel Liebe beschrieben und man hat das Gefühl mit ihnen die Abenteuer erleben zu können. Man kann mit ihnen lachen, weinen, feiern, fassungslos in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft schauen. 
    Die Wortwahl und der Sprachstil sind einfach grandios, denn nicht oft kommt es vor, dass man sofort in das Buch versinkt und nur mehr von Seite zu Seite denkt. Die Kapitel sind zwar teilweise sehr lang, aber man fliegt förmlich durch diese wunderbare Geschichte.

    Jeder, der gerne einmal das alte Reich von Atlantis besuchen möchte, muss einfach zu diesem Buch greifen. Von mir erhält das Buch eine absolute Lese- und Kaufempfehlung. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lexy_Kochs avatar
    Lexy_Kochvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: “Mystisch, Spannend und eine geballte Ladung Intrigen.”
    *Rezension* Die Feuer von Atlantis von Amber Lawrence

    Meine Meinung

    “Die Feuer von Atlantis” von Amber Lawrence ist mir so ziemlich spontan vor die Füße gefallen. (Vielen Dank an dieser Stelle an den Papierverzierer Verlag)
    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte musste ich dieses Buch auch sofort beginnen. Allein schon dieses wunderbare Cover hat mich magisch angezogen und praktisch gefleht das ich die Geheimnisse von Atlantis sofort ergründen soll.
    Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe es natürlich sofort begonnen und die Zeilen flossen nur so dahin. Ich habe wirklich seit langem keinen besseren Schreibstil vor der Nase gehabt als in diesem Buch. Der Schreibstil von Amber ist wirklich grandios, flüssig und verständlich.
    Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Gefühle und damit meine ich vor allem die negativen Gefühle hat Amber so gut umgesetzt das ich den Zorn manches Protagonisten förmlich aus dem Buch sprießen gesehen habe.

    Nun aber mal zum Inhalt:
    Atlantis war und ist schon immer ein kleines Mysterium gewesen und jeder hat sich bestimmt schon gefragt ob es vielleicht wirklich einmal existiert hat.
    Wer dieses Buch gelesen hat könnte meinen das alle Rätsel aufgeklärt wurden und das man nun endlich die geheimnisvollen Schriften von Atlantis gefunden hat.
    Auch wenn in diesem Buch gewisse Magie eine große Rolle spielt, so denkt man trotzdem das es irgendwo Wirklich gewesen sein könnte.
    Mir hat die eingeflochtene Mythologie wirklich sehr sehr gut gefallen und auch wenn “Die Feuer von Atlantis” nicht gerade die fröhlichste Geschichte ist, macht sie einfach extrem Spaß. Zumindest als Leser. Allein die Idee der Gottheiten und das Zusammenspiel von Glaube und Religion ist wirklich Klasse.

    Mein Fazit: Wer die Mysterien von Atlantis neu ergründen und erleben will ist mit diesem Buch wirklich sehr gut beraten. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

    Ich gebe für dieses Meisterwerk 5 von 5 Delicious Sternchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine vielleicht bekannte Geschichte komplett neu erzählt
    Eine vielleicht bekannte Geschichte komplett neu erzählt


    Die Insel Atlantis kennt jeder und jeder bringt mit dieser Insel etwas in Verbindung. Hier herrschen die Gegensätze. Die Männer herrschen über den Sonnentempel und über den Tag. Doch abends ertönt das Horn. Dann übernehmen die Frauen die Herrschaft im Mondtempel. Dies war schon immer so. Keiner darf über dem anderen stehen und Mann und Frau Leben in Gleichwertigkeit zusammen. Doch die Zeiten auf der Insel Atlantis scheinen sich zu ändern. Thoth, der bisher bei einer Mutter eine unbeschwerte Kindheit genießen konnte, wird in den Dienste des Sonnengottes gerufen und diesem Ruf muss er folgen. Auch wenn es seiner Mutter das Herz bricht. Doch Thoth scheint trotz seinen jungen Jahren eine Vergangenheit zu haben. Und in Thoth überwiegt bei manchen Entscheidungen das Böse. So kommt es wie es kommen muss, Thoth stellt sich über die Hohepriesterin des Mondtempels und fordert diese damit heraus. Kann es für Atlantis noch eine Rettung geben oder sind die Würfel bereits gefallen?
    Natürlich möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen ein paar Sätze zu dieser Geschichte zu hinterlassen. Die Autorin hat es geschafft es geschafft eine gemäßigte Geschichte im fiktiven Atlantis spielen zu lassen. Es passiert immer genug, dass es nicht langweilig wird, aber nie zu viel, dass es hektisch wird. Dies verleiht dem Buch eine besondere Magie, die der Leser beim Lesen spüren wird. Leider sind mir persönlich die Hauptcharaktere in diesem Buch ein bisschen zu blass gewesen, so dass mich die Geschichte nicht richtig packen konnte. Hier hätte ich mir einfach eine bessere Beschreibung der Hauptcharaktere gewünscht und hier und dann auch eine tiefsinnigere Handlung. Dafür ziehe ich einen Stern ab. Aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich kann hier aber ohne Bedenken 4 Sterne geben, da die Geschichte sehr schön geschrieben ist und sie es auf jeden Fall wert ist, dass man sie gelesen hat. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks