Amelia Reyns Ain't all Silver: Herz aus Gold

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(11)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ain't all Silver: Herz aus Gold“ von Amelia Reyns

Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …

Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.

Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?

Tolles Setting und interessante Charaktere, nicht ganz so viel Erotik wie erwartet, aber super geschrieben....

— Jungenmama

Nette Charaktere, interessante Geschichte....

— Bjjordison

Schönes Cover, schwaches Buch!

— MamiAusLiebe

eine Frau die sich in der Männerwelt behaupten muss, umgarnt mit zarter Liebe

— Binchen84

Eine grandiose Geschichte, um eine starke Frau die sich in der Männerwelt behauptet und sich in Ihre Herzen schleicht.

— charmingbooks

Mehr als zufrieden, Super tolles atemberaubendes Buch

— Kallisto92

Tolle Liebesgeschichte, interessantes Setting, gut durchdachte Geschichte. Mir hat´s gefallen! :)

— Danny

Ein ungewöhnliches Setting, heiße Jungs, Geheimnisse und überraschende Wendungen. Perfekt. Ich bin dem Goldrausch jedenfalls auch verfallen.

— coala_books

Nach einem holprigen Start hat mich die Geschichte zum Schluss sehr überrascht und doch noch gepackt.

— laraundluca

Super Geschichte. Eine Frau in einer Männerwelt

— iris_knuth

Stöbern in Erotische Literatur

Saint - Wer einmal sündigt ...

Eher lauwarm im Vergleich zum ersten Teil

MrsFoxx

Deadly Ever After

Rezension folgt.

colourful-letters

Crossfire - Vollendung

Die Reihe hätte meiner Meinung nach, nach dem dritten Buch enden sollen.

mangomops

Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

Die spannende Entdeckungsreise geht weiter...

MaryKate

Als dein Blick mich traf

Das gewisse Etwas fehlt...

Bookworld_133

Paper Passion

Eine etwas eintönige Handlung, aber mit einem umso überraschenderen Ende

Chronikskind

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller 1. Teil

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Bjjordison

    26. December 2016 um 09:21

    Da ich bei der Blogtour zu Band 2 mitmachen darf, wollte ich als Einstimmung natürlich zuerst Band 1 auch lesen. Dies habe ich hiermit getan und ich war absolut begeistert davon. Dieser Band hier beinhaltet die Geschichte von Jordan, die nach Alaska geht um Gold zu schürfen. Da diese Arbeit aber eher etwas für Männer ist, muss sie sich als starke, taffe Person zeigen, damit sie auch von ihren Angestellten für voll genommen wird. Mir hat diese Beschreibung auf dem Klappentext sehr gefallen und ich habe mich hier auf eine spannende Geschichte gefreut. Jordan war mir schon von Beginn an sehr sympathisch, weil ich den Einstieg zum Teil schon sehr witzig fand und auch die weitere Beschreibung von Jordan fand ich sehr toll, denn sie wirkte für mich als Leser als eine wirkliche starke Person. Die männlichen Charaktere fand ich recht gelungen und mir waren diese auch alle mehr oder weniger sympathisch. Der Einzige, den ich schon bei der ersten Begegnung etwas geheimnisvoll und seltsam fand war Caleb. Bei Lock hat mir seine nicht ganz so aufdringliche wirkende Art, sehr gut gefallen. Die Handlung fand ich eigentlich sehr gelungen, denn es war für mich eine spannende Handlung, die auch sehr sexy Elemente beinhaltet. Man erfährt auch einiges über das Goldschürfen, was ich recht interessant fand, weil ich darüber noch nichts gelesen hatte. Der Schreibstil hat mir gefallen. Die Autorin schreibt locker und flüssig und die Geschichte lässt sich sehr flott lesen. Das Cover finde ich äußerst ansprechend, wie es in diesem metallic Ton gehalten wurde. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner erster Teil, den ich definitiv weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon auf Band 2!

    Mehr
  • Eher Thriller als Erotikbuch!

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    MamiAusLiebe

    21. December 2016 um 18:59

    Worum es geht:Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt … Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren. Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?Cover:Dieses Cover brachte mich dazu das Buch lesen zu wollen. Es sprüht vor Erotik. Sehr gelungen.Meine Meinung:So schön ich das Cover auch fand, der Inhalt hat mich dann aber doch enttäuscht.Wie gesagt habe ich mich auf ein Erotik Buch mit einer Dreiecksbeziehung gefreut, doch dass war es nicht. Es glich eher einem Thriller mit einem schmalzigen Ende. Es ging wirklich die ganze Zeit ums Gold Schürfen und es gab lediglich eine erotische Szene und diese fast am Ende. Auch fand ich Jordan sehr unsympathisch und ich habe mich gefragt, was die Männer eigentlich so toll an ihr fanden. Naja am Ende der Welt ohne Frauen ist es wohl egal welche da kommt...Zudem waren wirklich viele Schreibfehler im Buch. Dass empfinde ich als sehr störend. Ja alles in allem war es kein Lesevergnügen und hat mich nicht überzeugt.Bewertung:2 Sterne

    Mehr
  • Perfekt!

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Isabellep

    21. July 2016 um 20:06

    Inhalt: Die ehemalige Stuntfrau Jordan will beweisen, dass sie als Frau einen „Männerberuf“ genauso gut ausführen kann, wie ein Mann. Es verschlägt sie nach Alaska, in die Aint All Silver Mine. Sie hat diese Mine gepachtet und will sich nun als Goldschürferin beweisen. Ihre Helfer, allesamt Männer, sind Anfangs skeptisch gegenüber Jordan. Der attraktive Lock ist ihr Vorarbeiter und gar nicht begeistert, das sein Boss nun eine Frau ist. Caleb dagegen hat damit gar kein Problem und begrüßt Jordan herzlich. Doch Jordan muss für ihr Glück und ihren Erfolg hart kämpfen. Zwischen Rivalität, Intrigen und der gefährlichen Wildnis muss sie sich beweisen. Wem kann sie trauen, Caleb oder Lock? Jordan sollte eins nicht vergessen: Beim Geld hört die Freundschaft auf... Wird sie es schaffen sich in einem Männerdomizil zu beweisen? Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Das ist das erste Buch von Amelia Reyns, was ich von ihr gelesen habe. Mir gefällt der lockere Schreibstil der Autorin. Die Spannung hat sich bis zum Schluss gehalten und ist bis zum Schluss immer weiter gestiegen. Durch unvorhersehbare Wendungen wurde ich immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen. Jordan ist eine taffe, mutige und starke Frau, welche für ihre Ziele kämpft. Sie nimmt es mit den Männern auf und lässt sich nicht unterkriegen. Das hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang an war sie mir sehr sympathisch und hat mich so auf ihre Seite gezogen. Caleb ist ein Charmeur, doch irgendwie wurde ich mit ihm nicht warm und war in seiner Gegenwart auf der Hut. Was auch gut so war... Lock hingegen war zwar am Anfang sehr schweigsam und mürrisch, aber mit der Zeit ist er langsam in Jordans Nähe aufgetaut. Ich mochte ihn auf Anhieb und auch seine Schwester ist mir sofort ans Herz gewachsen. Die humorvollen und schlagfertigen Unterhaltungen zwischen Jordan und Lock haben mir ausgesprochen gut gefallen. Dadurch wurde alles etwas aufgelockert. Im Großen und Ganzen habe ich nichts zu bemängeln und bin mit dem Buch sehr zufrieden. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

    Mehr
  • eine spannende und prickelnde Liebesgeschichte

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Binchen84

    20. July 2016 um 12:17

    Inhalt:Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?(Quelle: Romance Edition) Über die Autorin:Amelia Reyns ist das Pseudonym der Fantasy-Autorin Helen B. Kraft, unter dem sie über Romantik und Liebe in allen Situationen des Lebens schreibt. In all ihren Romanen, egal ob mit oder ohne fantastischem Bezug, ist es die Liebe, die eine tragende Rolle spielt. „Das Zwischenmenschliche darf nicht zu kurz kommen, aber Handlung muss es auch geben“, sagt Amelia, wenn man sie danach fragt, was ihr beim Schreiben wichtig ist. Sie legt zudem großen Wert darauf, auch engen Kontakt zu ihren Lesern zu halten und freut sich über jede Nachricht auf Facebook, Twitter oder auf ihrer Homepage. http://lectura-magica.de/Inzwischen sind sieben Phantastik-Romane in drei Reihen und einige Kurzgeschichten unter dem Namen Helen B. Kraft erschienen. Weitere Romanveröffentlichungen in den kommenden Jahren stehen noch an und diverse Ideen warten bereits darauf, umgesetzt und geschrieben zu werden.(Quelle: Romance Edition)Meine Meinung:Dieses Buch hat meine Erwartungen eindeutig übertroffen. Schon der Klappentext hat mich sehr angesprochen und es ist etwas völlig neues, von einer Frau als Goldschürferin zu lesen.Die Autorin Amelia Reyns hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil der fesselnd und unglaublich spannend ist. Sie schafft es sehr gut, die Spannung nach und nach immer weiter aufzubauen und diese auch nicht abbrechen zu lassen.Die Liebesgeschichte die sich hier entwickelt ist mit einzelnen erotischen Szenen gespickt die sehr ansprechend gestaltet sind. Das Prickeln ist fast spürbar und greift auf den Leser über.Es ist sehr spannend zu sehen, wie sich Jordan in dieser rauhen und öden Umgebung als Chefin durchsetzten muss. Nach und nach gewinnt sie das Vertrauen der Männer und schon durch ihren vorherigen Beruf hatte sie einige Erfahrung in einer männerdominierten Welt sammeln können.Ihre Art wie sie mit den Problemen und Geschehnissen umgeht die in der Goldmine auf sie warten hat mich sehr beeindruckt. Jordans Handlungen sind authentisch, logisch und nachvollziehbar und auch an ihrer Gefühlswelt lässt sie den Leser gut teilhaben. Amelia Reyns hat den Charakter um Jordan mit viel Liebe und Details ausgebaut und Jordan zeigt immer wieder neue Facetten während der Geschichte. Lock war mir von Anfang an sympathisch. Er hilft Jordan über die Anfangszeit hinweg sich zurecht zu finden und steht ihr gerne mit Rat und Tat zur Seite. Er kennt sein Team in und auswendig und arbeitet schon lange als Goldschürfer.Caleb hat sein Herz ansich am rechten Fleck, aber ein Geheimnis hat ihn schon öfters in Schwierigkeiten gebracht. Auch dieses Mal kann er nicht wiederstehen und bringt Jordan und ihr Team in ernste Schwierigkeiten. Die Mine kann man sich gut vorstellen und auch die Wohnwägen und die Hütte der Arbeiter sind detailreich beschrieben.Fazit:Eine spannende und prickelnde Liebesgeschichte in der sich eine sympathische und bodenständige Protagonistin in der Männerwelt behaupten muss. Mir hat diese Handlung ausnahmslos gut gefallen und kann sie euch nur empfehlen!

    Mehr
  • Mitreißend, wundervoll und herzlich

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    charmingbooks

    17. July 2016 um 17:41

    Vielen Dank an Romance Edition für das Rezensionsexemplar !!!   Ein Roman, der euch den Sommeranfang versüßen wird ... Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt … Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren. Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb? Direkt von Anfang an, hat mich dieses Cover einfach fasziniert. Ich bin der Ausschreibung vom Romance Edition Verlag gefolgt und war hell auf begeistert, als ich erfuhr, das ich es lesen durfte.  Das Cover ist absolut stimmig zum Titel ausgewählt, aber genauso auch zum Buchinhalt. Jetzt, nach dem lesen, kann ich definitiv sagen ich finde es einfach total toll. Jordan kommt durch "blöde" Umstände dazu sich und anderen zu beweisen, das auch Frauen als Goldschürfer taugen und in dieser rauen Männerwelt Fuß fassen können. Warum, wieso, weshalb erfährt man recht früh, somit schafft man es alleine dessen sich auf Jordans Seite zu stellen und dieses nachvollziehen zu können.  Jordan ist ein starker Charakter. Stets in einer Männerdomäne zu leben, hat sie hart und ehrgeizig gemacht. Sie weiß genau worauf es ankommt sich zu behaupten und erhobenen Hauptes Ihren Standpunkt zu vertreten. Ich mag solche Frauentypen und daher hat sie meine vollen Sympathiepunkte.  Auch Lock ist ein toller männlicher Charakter. Sehr Meinungsstabil und ernsthaft. Aber tendenziell ist das nur seine raue Schale, aber in ihm selbst sieht es weiß gott anders aus. Das macht ihn so authentisch und echt. Hat mir sehr gut gefallen.  Caleb hingegen war leider nie mein Charakter. Ich fand ihn aufreißerisch, mehr Schein als sein. Und seine flappsig forsche Art ist nicht meine Welt. Aber er fügt sich dadurch gut in die Geschichte ein.  Vom Anfang bis zum Ende hat mich diese Geschichte absolut gefesselt. Ich fand die Welt des Goldschürfens wirklich interessant und lesenswert. Sie hat mich gebannt und konnte wirklich mit spannenden und unverhofften Wendungen aufwarten. Zudem macht es natürlich der moderne leichte Schreibstil der Autorin absolut einfach sich reinzufinden und am Ball zu bleiben. Eine grandiose Geschichte, um eine starke Frau die sich in der Männerwelt behauptet und sich in Ihre Herzen schleicht. Hat mich überzeugt, daher gibt es hier eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Überzeugendes ungewöhnliches Setting, tolle Charaktere, eine spanne Handlung

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    coala_books

    07. July 2016 um 14:59

    Eine Frau, die sich unbedingt beweisen will, dazu eine ganze Gruppe rauer Goldschürfer und alles ziemlich abgelegen in den weiten Alaskas. Dazu jede Menge Leidenschaft, Probleme und gefährliche Begierden, und schon ist sie fertig, die Mischung für einen perfekten Roman, der einfach nur begeistern konnte.Jordan war mir von Anfang an sympathisch, steht sie doch ihre Frau in einer von Männern dominierten Branche, verliert dabei jedoch nicht ihre Weiblichkeit und verletzliche Seite. Ihr zur Seite stehen zwei ganz unterschiedliche Männer, von denen sie sich angezogen fühlt und lange nicht weiß, für wen ihr Herz eigentlich schlägt. Probleme, Sabotage-Versuche und gar Drohungen auf ihr Leben stellen ihr Vertrauen auf eine harte Probe und es ist verständlich, dass sie prinzipiell erst einmal jeden unter Verdacht hat. Das kann aber nicht unglaubliche Anziehungskraft anschrecken, die zwischen ihr und den beiden Männern herrscht, sodass es hier und da ziemlich heiß hergeht. Ihr Team wiederum ist ruppig und zunächst abweisen, klar bei einer weiblichen Chefin in dieser Männerdominierten Domäne, doch mit der Zeit wachsen alle zu einem tollen Team zusammen und man spürt schon nach wenigen Seiten die Faszination der Suche nach dem Gold. Überraschende Wendungen geben der Geschichte zudem den nötigen Kick, denn bis zum Ende ist nicht wirklich klar, wer und wie und warum. Das Ende verdient dann auch noch einmal ein extra Sternchen, denn damit hatte ich mal so gar nicht gerechnet.Ein Buch, welches mich mit seinem lockeren Schreibstil, tollen Charakteren und einem grandiosen Setting unter Goldgräbern in Alaska sofort in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte ist feurig, spannend und definitiv nicht vorhersehbar. Zudem kommt der tolle Humor der Autorin wieder perfekt zum Tragen, sodass dieses Buch auf jeden Fall eine absolute Empfehlung ist.

    Mehr
  • Eine toughe Protagonisten auf Goldsuche...

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Danny

    05. July 2016 um 10:01

    Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?***Mit ihrem Klappentext hat mich Amelia Reyns, alias Helen B. Kraft, wirklich auf die geschichte neugierig gemacht. Und ich wurde von dem Buch wahrlich nicht enttäuscht. Das wundervoll gestaltete Cover, typisch für den Romance edition verlag, ist dabei ein zusätzlicher Eyecatcher.Mit ihrem Setting bietet die Autorin eine willkommene Abwechslung in der Masse der Liebesromane. Alaksa und ein Goldsuchercamp sind auch für mich mal etwas Neues und ich fand es wirklich interessant. Die Autorin hat das Thema gut aufgearbeitet und dargestellt, so dass man als Leser einen guten Einblick in den Tagesablauf der Goldschürfer erhielt. Dasw Kopfkino lief bei mir auf Hochtouren und ich konnte mir nicht nur ein gutes Bild von den einzelnen Charakteren bilden, sondern auch von der Landschaft Alaskas und den Schauplätzen. Besonders begeistern konnte mich Jordan, die als ehemalige Stuntfrau in einer männerdominierten Welt gearbeitet hat. Ihr Durchhaltevermögen, ihr Kampfgeist und ihre Stärke fand ich bewundersnwert. Zusammen mit Lock gab sie ein wirklich beeindruckendes Team ab. Lock ist ein eher verschwiegener Typ, aber sehr sympathisch. Ihn habe ich sofort in mein Herz geschlossen.Caleb empfand ich als einen schwierigen Charaktker, weil er mir nicht sympathisch werden wollte. Jordans Faszination für ihn konnte ich nicht so wirklich nachvollziehen.Die anderen Angestellten der Miene und Locks Schwester sind mir als Leser auch schnell ans Herz gewachsen. An sich ist die Dreiecksgeschichte zwischen Jordan, Lock und Caleb sehr gut dargestellt.Die Geschichte bietet eine ausgewogene Mischung aus Romantik, Erotik und Spannung. Die Rahmenhandlung um den Stalker, der Jordan bedroht, ist super durchdacht und bis zum Ende gut konstruiert. So konnte mich persönlich das Ende auch wirklich überraschen. Ein schönes und unterhaltsames Buch, dass mir angenehme Lesestunden bescherrt hat.

    Mehr
  • Jordan

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Kallisto92

    03. July 2016 um 11:12

    In dem Buch Ain't All Silver - Herz aus Gold" ,geschrieben von  von Amelia Reyns(Helen B. Kraf), gehen wir Leser mit Jordan auf ein Abendteuer. Jordan ist eine junge Frau, welche sich als Goldschürferin durchsetzten möchte. Da sie von ihren Ex Freund verletzt wurde sucht sie sich eine Miene in Alaska ,fernab der Zivilisation. Eigentlich ist der Goldschürferjob ein Männerbusiness, doch Jordan möchte es den Männern beweisen, dass diesen Job auch Frauen ausführen können. Während ihrer Zeit lernt sie unter anderen zwei beiden  Männer kennen, den verschlossenen Lock und den  Draufgänger Caleb mit seiner lockeren, frechen und offenen Art und beide haben es ihr angetan. Jordon ist eine willensstarke Persönlichkeit und dies beweist sie auch in diesem Job. Man merkt das der am Anfang zweifelnde  Lock davon beeindruckt ist. Caleb und Jordan nähern sich jedoch auch an und es gibt einige prickelnde Szenen. Für wem sie sich entscheidet lest ihr besser selbst;)     Fazit. Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig, daher habe ich das Buch auch schnell durchgelesen. Die Story war für mich was neues und daher auch sehr interessant , da ich unbedingt wissen wollte wie Jordan sich in dem Job schlägt und ob sie sich für Caleb oder Lock entscheiden wird. Mit dem Ende bin ich sehr zufrieden, Jordan  hat für mich die richtige Entscheidung getroffen. Das Buch enthält viel Story mit gut eingebrachten erotischen Szenen, sodass man viel über die Personen erfährt und sich in sie hineinversetzen kann. Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch die tolle Covergestaltung, das Pärchen in Sepia hat mich sehr angesprochen und auch in Life wirkt es bezaubernd. Ich kann das Buch nur empfehlen, ich habe schon lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen. Daher 5 von 5 Sternen:)

    Mehr
  • Leserunde zu "Ain't all Silver: Herz aus Gold" von Amelia Reyns

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Romance Edition Verlag

    Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt Lust auf eine Reise nach Alaska?Dann bewerbt Euch direkt zur neuen Leserunde "Ain't All Silver - Herz aus Gold" von Amelia Reyns & tretet in die Fußstapfen der Goldschürfer.Autorin Amelia Reyns wird die Leserunde begleiten.Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?Amelia Reyns ist das Pseudonym der Fantasy-Autorin Helen B. Kraft, unter dem sie über Romantik und Liebe in allen Situationen des Lebens schreibt. In all ihren Romanen, egal ob mit oder ohne fantastischem Bezug, ist es die Liebe, die eine tragende Rolle spielt. „Das Zwischenmenschliche darf nicht zu kurz kommen, aber Handlung muss es auch geben“, sagt Amelia, wenn man sie danach fragt, was ihr beim Schreiben wichtig ist. Sie legt zudem großen Wert darauf, auch engen Kontakt zu ihren Lesern zu halten und freut sich über jede Nachricht auf Facebook, Twitter oder auf ihrer Homepage. www.lectura-magica.de Inzwischen sind sieben Phantastik-Romane in drei Reihen und einige Kurzgeschichten unter dem Namen Helen B. Kraft erschienen. Weitere Romanveröffentlichungen in den kommenden Jahren stehen noch an und diverse Ideen warten bereits darauf, umgesetzt und geschrieben zu werden.Webseiten FacebookWir suchen nun für "Ain't All Silver - Herz aus Gold" interessierte Leser, die gerne gemeinsam in einer Leserunde das Buch lesen möchten. Wir vergeben dazu 5 Bücher in Print. Bei mehr als 30 Bewerbern vergeben wir noch ein weiteres Buch dazu.Bewerbungsfrage/Aufgabe: Schildert uns Eure Erwartungen an dieses Buch in 2-3 SätzenGerne könnt ihr euch auch auf unserer Homepage Romance Edition mal umschauen. Es erwarten euch viele, neue gefühlvolle Romane, die von euch erkundet werden wollen. Wir freuen uns auf eure Meinungen. Viel Glück! Euer Team von Romance Edition *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des BuchesErwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 114
  • Rezension zu "Ain't all Silver - Herz aus Gold"

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    FluesterndeWorte

    26. June 2016 um 15:57

    Meinung: Handlung: Es ist eine außergewöhnlich Thematik die ich so in noch keinem Buch gelesen habe. Denn bevor ich die Geschichte gelesen habe, war ich ein absoluter Neuling auf dem Gebiet, ich wusste weder welche Bedingungen beim Goldschürfen herrschen, noch wie das Ganze abläuft und ich muss sagen es ist eine interessante Berufswahl, vor allem mit solchen Kerlen. ;) Die Autorin hat die Geschichte gut durchdacht und ausarbeitet, ich konnte mir die Umgebung bildhaft vorstellen. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings, das Buch hat erst ab gut der Hälfte an Spannung aufbauen können und war bis dahin eher ruhig, jedoch hat der einfache und flüssige Schreibstil dafür gesorgt, dass ich schnell durch das Buch gekommen bin. Das letzte Drittel des Buches hat mich allerdings total überrascht und ich hätte niemals ein so schockierendes Ende erwartet, weshalb die Geschichte letztendlich doch vier Sterne verdient hat. Buchcharaktere: Jordan ist eine taffe und selbstsichere Protagonistin, die sich gut gegenüber ihren Angestellten behaupten kann. Ich finde sie sehr sympatisch, weil sie sich nicht unterkriegen lässt und sich nicht zu schade ist selbst anzupacken. Lock ist schweigsam und hat einen starken Beschützerinstinkt, ich mochte ihn von Anfang an am meisten. Caleb hingegen ist offen und unverfroren, ihn fand ich allerdings komisch, ich bin mit seiner Art nicht so gut zurecht gekommen. Tesla war zwar der alte Mürrische des Teams, aber er hat auch irgendwie seinen ganz eigenen Charme. :) Äußere und Innere Gestaltung: Ich finde das Cover sehr hübsch und die Personen die darauf abgebildet sind, passen gut zu den Charakteren, wer den Mann allerdings verkörpert müsst ihr selber rausfinden. ^^ Die Stellung der beiden Personen finde ich allerdings nicht gut gewählt, sie vermittelt einen anderen Eindruck auf die Geschichte die es eigentlich hat, denn als ich das Cover gesehen habe bin ich davon ausgegangen das es einige anzügliche Szenen gibt, doch das ist überhaupt nicht der Fall, die Story ist viel entscheidener. Die innere Gestaltung ist schlicht, doch die Danksagung ist toll geschrieben. Fazit: Lest das Buch, wenn ihr Lust auf etwas Neues habt.

    Mehr
  • Ain't all Silver: Herz aus Gold

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    laraundluca

    24. June 2016 um 18:27

    Inhalt: Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt … Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren. Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb? Meine Meinung: Der Schreibstil ist zwar einfach und flüssig zu lesen, aber zumindest am Anfang nicht ganz so eingängig. Daher gestaltete sich der Einstieg nicht so leicht wie erhofft.  Es hat ein bisschen gedauert, bis der Funke übergesprungen ist. Auch war die Handlung zu Beginn etwas zögerlich, sie kam nur langsam in Fahrt. Im letzten Drittel hat es mich dann gepackt. Die Spannung hat sich enorm gesteigert. Die Handlung brachte viele Wendungen, das Ende einige Überraschungen zu Tage. Mit diesem Schluss und dieser Auflösung habe ich wirklich nicht gerechnet. Es war dramatisch, brenzlig, unerwartet, brachte aber auch Gefühl mit sich. Die Charaktere waren sehr facettenreich gezeichnet. Auch die Nebencharaktere waren sehr liebevoll dargestellt und brachten viel Abwechslung in die Handlung. Lock ist sehr verschlossen, was ich allerdings viel interessanter finde als Calebs Offenheit und forsche Art. Caleb war mir von Anfang an nicht ganz geheuer. Lock ist mir da mit seiner zurückhaltenden aber beschützenden Art doch viel lieber. Jordan behauptet sich nach und nach gegen die Männer, verschafft sich Respekt. Sie ist eine starke Frau, die dort im Nirgendwo ihren Mann steht. Doch so richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Ich konnte sie nicht immer verstehen, ihre Handlungen, vor allem was die Männerwelt betraf, nicht immer nachvollziehen. Das Setting hat mir sehr gut gefallen, es war sehr interessant und für ein völlig unbekanntes Terrain. Manchmal hätte ich mir ein paar tiefere Einblicke in das Leben eines Goldschürfers gewünscht. Was ich ein bisschen vermisst habe, sind die Emotionen. Bei mir kamen kaum Gefühle an. Die Geschichte konnte mich erst im letzten Drittel abholen und packen. Das war ein wenig schade, denn für mich lebt eine solche Geschichte von den Emotionen. Fazit: Nach einem holprigen Start hat mich die Geschichte zum Schluss sehr überrascht und doch noch gepackt.  

    Mehr
  • Goldfieber vs. Freundschaft

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    iris_knuth

    23. June 2016 um 18:56

    Ich habe das Buch direkt beim Verlag gewonnen zum Rezensieren. Mich hatte das Cover gleich angesprochen und auch der Titel ist toll. Auch das Paar passt perfekt zur Geschichte. Und der Klappentext konnte mich überzeugen. Der Schreibstil ist leicht und Flüssig. Mir fiel es manchmal schwer das Buch bei Seite zu legen. Mich hat das Thema sehr überrascht und wollte unbedingt mehr davon lesen. Auch das mal eine Frau der "Boss" ist, gefällt mir sehr gut. Jordan versucht es in der Männerwelt was zu bewegen. Ob ihr das geklingt?Mich hat die Geschichte gefesselt und es war teilweise super Spannend. Und ich fand es nicht schlimm, das die Erotik hier nicht an erster Stelle stand. Jordan hat es nicht immer einfach in der Männerwelt und sie weiß nicht wenn sie wirklich trauen soll.Sind Caleb und Lock auf ihrer Seite oder ist da mehr? Hält die Freundschaft zwischen den Männern in der Miene weiter so gut? Die Nebencharakter sind super ausgewählt und ich finde es passt perfekt alles zusammen. Jeder hat seine eigene Aufgabe. Ein eingespieltes Team. Wenn kann Jordan vertrauen? Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannende, fesselnde und gelungene Handlung !!

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    BlueOcean8519

    22. June 2016 um 18:37

    Klappentext:"Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?"Meine Meinung:Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet worden, wenn gleich mein Protagonist ein wenig anders aussehen würde *g*. Es passt aber in seiner Art wunderbar zum Inhalt.Mich haben sowohl der Klappentext als auch das Cover sehr angesprochen, so dass ich es unbedingt lesen wollte. Es war mal ein ganz anderes Szenario als man es sonst oft hat und die Kombination aus einer Frau, in einem solch hart umkämpften Gebiet der Männer und dem rauen Alltag, der dort zu finden ist, hat mich auch wirklich überzeugt. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und sehr bildhaft, ich konnte die Szenen wie einen Film vor Augen ablaufen lassen. Auch mir die raue Landschaft Alaskas vorzustellen, gelang mir unheimlich gut. Sie hat mich was die Handlung angeht, auch überraschen können :-), mal ganz davon abgesehen, dass das Buch neben einer Liebesgeschichte auch wirklich eine gute Portion Spannung aufweist. Ich habe es innerhalb kürzester Zeit gelesen und wollte es kaum weglegen. Das spricht definitiv für das Buch. Ein klitzekleinen Kritikpunkt habe ich, aber der ist schlichtweg Geschmackssache. Mich hätte es ein klein wenig mehr berührt, wenn es aus Jordans oder Locks Perspektive geschrieben worden wäre. Ich mag das einfach sehr gerne, ist aber meine persönliche Meinung. Die Charaktere sind vielseitig, liebevoll und interessant gestaltet worden. Sehr schnell hatte ich Jordan, die starke aber auch sympathische und warmherzige Protagonistin in mein Herz geschlossen. Auch die anderen Charaktere mochte ich größtenteils richtig gern. Ich gebe 4,5 Punkte und möchte das Buch sehr gerne weiterempfehlen :-)

    Mehr
  • ich bin infiziert - Diagnose: Goldfieber

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    littlemhytica

    21. June 2016 um 14:15

    Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren. Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb? kurze Einblicke: Lock nickte. "Halten Sie sich einfach an ein paar Grundregeln, dann geschieht das auch nicht. Die Jungs und ich werden morgen zusätzlich nach dem Aufbau der Maschinen in einem Zwei-Meilen-Radius um das Camp eine Duftspur legen." Jordan konnte sich einen entsetzten Blick nicht verkneifen. Das meinte er doch nicht ernst? "Sie wollen ...?"" ... rund ums Lager eine Pinselspur hinterlassen, ja. Ist das einzige, was die Viecher abhält, falls sie schon dabei sind, Bauten zu errichten. Glauben Sie mir, Sie werden den Geruch nicht einmal bemerken, aber Mutter Grizzly wird es abschrecken."Seite 26"Wusstest du, das Gold von explodierten Sternen stammt?", fragte er leise. "Was wir aus dem Erdreich geholt haben, ist Tausende von Meilen durchs All geflogen, nur um uns ein bisschen glücklicher zu machen."Seite 87Sie verschränkte die Arme vor sich auf der Stuhllehne und begann mit den Füßen zu wippen. Sie sah Lock dabei nicht länger an, sondern Jordan, vor der sie die Augen verdrehte. "Ist er auf Ain´t All Silver auch so nervig? Kein Wunder, dass ihr kiffen müsst, um ruhig zu bleiben. Vielleicht sollte ich mich von euch fernhalten. Wenn ich auch nur in Verdacht gerade, Drogen zu nehmen, erlischt meine Fluglizenz."Seite 110"Du steckst in echten Schwierigkeiten, Jordan", murmelte sie zu sich selbst und setzte ihren Weg fort ohne den leisesten Hauch des Bedauerns.Seite 206 meine Meinung: mit den Charakteren Jordan und Lock ist der Autorin eine Kombination aus Kraft, Stärke und Willenskraft gelungen die perfekt harmoniert.Jordan ist eine taffe Frau, die sich ihr Leben nicht dirigieren lässt. Und erstrecht nicht von der Männerwelt. Sie weiß genau was sie kann und das, was sie sich in den Kopf setzt zieht sie durch - egal wie. Sie ist sich nicht zu schade selbst anzupacken und sich die Finger schmutzig zu machen und war bisher immer Erfolgreich wenn es darum ging den Männern zu zeigen, das sie kein Mütterchen ist das hinter den Herd gehört. Dort wäre sie auch völlig fehl am Platz - den Jordan kann viel, aber nicht kochen!Lock ist ein starker, anfangs etwas mürrischer Charakter der wahrscheinlich schon seine Probleme damit hat, dass sein Boss weiblich ist. Auch wenn er es nicht zugibt. Aber er arrangiert sich damit und versucht sich zurück zu halten. Soll sie doch erstmal zeigen was die drauf hat! Und das beeindruckt ihn. Sehr. Ihre Willensstärke und ihr Engagement, nicht zuletzt ihre direkte Art schafft es, ihn davon zu überzeugen das sie eine starke Persönlichkeit ist, die ihm durchaus ebenbürtig ist! Das schindet bei ihm ganz schön Eindruck.Und wir der Untertitel des Buches schon besagt, haben beide das Herz am rechten Fleck und es besteht aus Gold!------------------------------------------------Goldgräber auf einer Mine namens "Ain´t All Silver" - so etwas kannte ich bisher nur aus den alten Western im TV.Das hat ausgereicht das ich dieses Buch lesen muss!Die harte, staubige Atmosphäre in diesem Buch ist wie direkt in der Mine sehr grob und feinkörnig- da kommt der verbale Schlagabtausch den die Charaktere haben genau richtig und passt optimal. Auch die komplette Crew mit ihren einzelne Charakteren, die alle eine kleine geschichtliche Vergangenheit mit sich bringen, machen dieses Buch urgemütlich und schaffen so eine sehr harmonische Lagerfeuer Atmosphäre, die ich wirklich sehr genossen habe.Nicht zu vergessen der spannende Nervenkitzel der ebenfalls in Form von goldenen Nuggets, aber auch durch die Geschichte selbst die sich verselbstständigt und mich so was von mit gerissen hat das ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. So war das buch für mich (leider) ein kurzes Gastspiel und ich würde gerne so viel mehr und viel weiter lesen.Solche Geschichten sollte es viel mehr geben und gerade was den Western oder wie hier die Goldgräber betrifft habe ich nun auch das Goldfieber und würde sehr gerne mehr darüber lesen :)

    Mehr
  • [Rezension] Ain´t all Silver. Herzen aus Gold

    Ain't  all Silver: Herz aus Gold

    Mone80

    20. June 2016 um 12:46

    Oh, was habe ich auf dieses Buch gewartet und als es dann endlich erschienen war, musste es sofort gelesen werden. Und ich habe jede Seite genossen. Jordan möchte es der Männerwelt beweisen und ist stolze Pächterin der Mine "Ain´t all Silver". Vom Goldschürfen hat sie keine Ahnung und schon in den ersten Stunden auf dem Claim muss sie ihren Mann stehen und sich bei ihrem Team behaupten. Denn die trauen es ihr so gar nicht zu, in der Männerdomäne Fuß zu fassen. Erschwert wird ihr Vorhaben von zwei richtig heißen Kerlen, Lock und Caleb, die in ihrem Team arbeiten. Amelia Reyns, das Pseudonym der Fantasyautorin Helen B. Kraft, hat mich mit ihrer Geschichte in den Tiefen Alaskas vollkommen überzeugt. Als gezwungener Zuschauer der Schatzsucher-Sendung im Fernsehen fand ich es eine Wohltat von gutaussehenden Männern umgeben zu sein, wenn ich in Jordans Welt eintauchte. Jordan merkt man auf schon recht schnell an, dass sie eine Kämpfernatur ist und nicht so schnell ans Aufgeben denkt. Schon in ihrem vorherigen Beruf musste sie sich oft wegen einiger Machos behaupten und so nun auch. Sie ist nicht wirklich auf den Mund gefallen und sie weiß, wie sie die Männer dazu bringt, dass sie nach ihrer Pfeife tanzen. An ihrer direkten Seite stehen Lock und Caleb. Caleb war mir von Anfang an eher unsympathisch gewesen. Ich kann mit so aalglatten Typen nichts anfangen und da kam mir Lock doch eher nahe. Er ist verschlossen und geheimnisvoll, ein wenig mürrisch und nicht direkt zu packen. Sowas fasziniert mich einfach. Aber mein Herz habe ich, mal wieder, an einer der Nebenprotagonisten verloren. Tesla, der Mechaniker der Truppe, der um einiges älter war als die anderen Teammitglieder und so etwas Väterliches ausstrahlte. Ihn mochte ich von Anfang an. Der Schreibstil ist wieder wundervoll gewesen. Man wird in eine Geschichte hineingezogen und kann jede Seite genießen. Es macht Spaß sich so seine Auszeiten zu nehmen und in eine Welt einzutauchen, die ein wohliges Gefühl entstehen lässt, auch wenn sie ziemlich rau sein kann. Wer hier einfach nur eine kleine, nette Liebesgeschichte erhofft, den muss ich ja leider enttäuschen. Das Buch bietet nämlich viel mehr. Es war zeitweise extrem spannend gewesen und ließ sich da nicht mehr aus der Hand legen. Das Warten auf "Ain´t all Silver. Herz aus Gold" hat sich gelohnt und mit einem kleinen Tränchen in den Augen, habe ich Jordan, Lock, Tesla und viele andere tolle Protagonisten zurückgelassen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks