Amelie Fried

 3.7 Sterne bei 791 Bewertungen
Autorin von Rosannas Tochter, Glücksspieler und weiteren Büchern.
Amelie Fried

Lebenslauf von Amelie Fried

Mehrfach ausgezeichnete Bestsellerautorin: Die deutsche Schriftststellerin Amelie Fried wurde 1958 in Ulm als Tochter eines Verlegers und einer Buchhändlerin geboren. Nach dem Abitur studierte sie Theaterwissenschaften, Publizistik, Kunstgeschichte und Italienisch in München. Während ihres Studiums arbeitete sie in freien Theatergruppen. Im Jahr 1989 schloss sie den Studiengang Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der Hochschule für Fernsehen und Film in München ab. Seit 1984 arbeitet sie als TV-Moderatorin. Sie moderierte Sendungen wie "Live aus dem Alabama", "Live aus der Alten Oper" und "Stern-TV". Derzeit moderiert Amelie Fried das neue Literaturformat des ZDF "Die Vorleser". Ihre Romane "Traumfrau mit Nebenwirkungen", "Am Anfang war der Seitensprung", "Der Mann von nebenan", "Glücksspieler", "Liebes Leid und Lust", "Rosannas Tochter" und Die Findelfrau wurden Bestseller. Vier der Romane wurden verfilmt. Zum Spielfilm "Der Mann von nebenan" wurde 2005 der fortsetzende Film "Der Mann von nebenan lebt" produziert. Amelie Fried lebt mit ihrer Familie in München

Neue Bücher

Paradies

 (8)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Amelie Fried

Sortieren:
Buchformat:
Rosannas Tochter

Rosannas Tochter

 (86)
Erschienen am 03.06.2005
Glücksspieler

Glücksspieler

 (77)
Erschienen am 01.09.2008
Der Mann von nebenan

Der Mann von nebenan

 (71)
Erschienen am 12.09.2011
Traumfrau mit Nebenwirkungen

Traumfrau mit Nebenwirkungen

 (70)
Erschienen am 01.08.1998
Am Anfang war der Seitensprung

Am Anfang war der Seitensprung

 (60)
Erschienen am 06.11.2006
Die Findelfrau

Die Findelfrau

 (52)
Erschienen am 05.05.2008
Immer ist gerade jetzt

Immer ist gerade jetzt

 (52)
Erschienen am 06.04.2010
Ich fühle was, was du nicht fühlst

Ich fühle was, was du nicht fühlst

 (47)
Erschienen am 14.05.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Amelie Fried

Neu
svenskaflickas avatar

Rezension zu "Paradies" von Amelie Fried

Vier Frauen, vier Schicksale, ein Todesfall!
svenskaflickavor 20 Tagen

Klappentext
"Eine Woche im Paradies: Hier zählen nur Sie - am Ende werden Sie nicht mehr der gleiche Mensch sein!"
Petra freut sich auf eine Auszeit ganz für sich, ohne Haushalt, Kinder, Mann und Job. Ihren Sehnsuchtsort findet sie auf einer spanischen Insel, bei einer Seminarwoche im herrlich gelegenen Hotel Paraíso mit Selbsterfahrung, Körperarbeit, Meditation und Yoga. Dort trifft sie auf die anderen Teilnehmer der Gruppenreise, darunter Anka, Suse und Jenny, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und Geheimnisse haben, die nicht nur Petras Leben aus den Fugen heben. Als auch noch ein Sturm die Hotelgäste einschließt und ein Entkommen von der Insel unmöglich macht, kochen die Emotionen innerhalb der Gruppe lebensgefährlich hoch. Am Ende wird aus dem Meer eine Frauenleiche geborgen. Aus der paradiesischen Wellnesswoche ist ein Albtraum geworden, und keiner der Teilnehmer ist mehr der Mensch, als der er gekommen ist – wie im Prospekt versprochen.

Buchkritik
Die vier Frauen Petra, Anka, Jenny und Suse, alle unterschiedlich alt und aus verschiedensten Familien- und Lebensverhältnissen, verbringen eine Woche auf einer spanischen Insel im Hotel Paraiso. Der Urlaubskatalog verspricht Erholung, Entspannung und den gewissen Wohlfühlfaktor. Zu dieser speziellen Urlaubsgruppe gesellen sich auch noch andere Teilnehmer hinzu. Anfangs hatte ich, wie so oft, Probleme die einzelnen Personen auseinander zu halten, aber da jede der vier Frauen ihre Eigenarten besitzt und auch eine oft nicht ganz einfache Vergangenheit hat, fiel es mir nach der Zeit leichter die Frauen auseinander halten zu können. Der Autorin ist dies auch sehr gut gelungen, da sie immer wieder die markanten Charakterzüge mit einbaute und so wusste ich schnell, dass es sich um diese Person handelt, welche die und die Vorgeschichte hat. Manch fragwürdige Rituale bringen eine Portion Humor in dieses Buch. Plötzlich tritt ein Sturm auf und die Insel ist für einige Tage abgeschottet. Die Gruppe wächst einerseits enger zusammen andererseits zeigt schnell jeder sein wahres Gesicht und es kommt zu vielen Unstimmigkeiten. Zu Beginn des Buches wird von einem Todesfall berichtet, der beim Lesen aber absolut nicht zur Geschichte passt und ich mich dauernd gefragt habe, wann und vor allem wer soll da bitte ums Leben gekommen sein. Am Ende gab es die wirklich unerwartete Auflösung. Amelie Fried gelang es, durch ihre bildhaften Beschreibungen, mich währenddes Lesens auf diese Insel zu entführen und ich konnte dem Alltag somit ein bisschen entfliehen.

Fazit
Ich habe das Buch auf Grund des ansprechend, bunten Covers bei mir einziehen lassen. Der Roman hat mir sehr gut gefallen und lies mich nicht mehr los. Immer mehr wollte ich von den liebenswerten, chaotischen und teils eigenwilligen Personen kennen lernen. Die bildhaften Beschreibungen des Handlungsortes ließen mich aus dem Alltag fliehen. Mit gutem Gewissen kann ich "Paradies" von Amelie Fried nur jedem Roman Liebhaber empfehlen.


Facts
Taschenbuch - 432 Seiten
Verlag - Heyne
Sprache - deutsch
ISBN - 978-3453270473
Preis - 17.00€ (D) , 17,50€ (A)
Erscheinungsdatum - 01.10.2018

Kommentieren0
0
Teilen
Hobbylesens avatar

Rezension zu "Paradies" von Amelie Fried

Eine Woche im Paradies
Hobbylesenvor einem Monat

Vier völlig unterschiedliche Frauen verbringen eine Woche auf einer kleinen spanischen Insel im Hotel Paraiso, um mit Selbsterfahrung, Yoga, Meditation und Körperarbeit einmal vom Alltag abzuschalten. Das Prospekt der Seminarwoche verspricht: "Hier zählen nur Sie! Wählen Sie aus unserem Wohlfühlangebot im herrlich gelegenen Hotel Paraiso direkt am Meer, das alle Annehmlichkeiten bietet, aus, was Sie möchten, und Sie werden am Ende nicht mehr der Mensch sein, als der sie angekommen sind."  
Petra, Anka, Jenny und Suse sind nicht nur unterschiedlich alt, sondern kommen auch aus völlig unterschiedlichen Lebensverhältnissen und müssen in dieser Woche miteinander auskommen, da sie sich jeweils zu zweit einen Bungalow teilen.

Suse ist die Jüngste, 28 Jahre alt, hat studiert und will die Welt verbessern. Sie ist in der Flüchtlingshilfe aktiv.
Anka ist 36, ledig, und nur auf ihr Äußeres fixiert. Sie ist nie richtig erwachsen geworden.
Petra ist 49, Lehrerin, verheiratet und hat zwei Kinder.
Jenny, die Älteste, ist fast 60, Kioskbetreiberin, hat einen erwachsenen Sohn und eine Vergangenheit, die sie nicht hinter sich lassen kann.

Sie lernen sich im Laufe der Woche besser kennen und das eine oder andere Geheimnis kommt ans Licht.
Als ein Sturm die Hotelgäste einschließt und ein Entkommen von der Insel unmöglich macht, kochen die Emotionen innerhalb der Gruppe über. Und am Ende der Woche ist das Leben der vier Frauen tatsächlich nicht mehr dasselbe.

Vier Frauen, vier Schicksale, ein Todesfall!

Das Buch ist kein Krimi, sondern ein toll geschriebener Frauenroman von Amelie Fried, in dem alles vorkommt: Liebe, Gefühle, Tragödien und Spannung. Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat.



Kommentare: 2
40
Teilen
esb07s avatar

Rezension zu "Paradies" von Amelie Fried

Pageturner! Wenn das Paradies zu Hölle wird.
esb07vor 2 Monaten

Petra Lehrerin, dreifache Mutter. Seit dem sie den Flyer gelesen hat, freut sie sich auf eine Auszeit ganz für sich. „Eine Woche im Paradies. Hier zählen nur sie!“ Hieß es. Eine Woche auf einer Spanischen Insel im sympathischen, familiären Hotel Paradiso, direkt am Meer mit allen Annehmlichkeiten. Eine Gruppenreise die allen Teilnehmer mit Yoga, Meditation und psychologischen Unterstützung garantiert. Dort trifft sie andere Teilnehmer der Gruppenreise, darunter Anka, Suse, und Jenny, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und Geheimnisse haben, die nicht nur Petras Leben durcheinander bringen. Als noch ein Sturm die Reisende im Hotel einschließt, ein entkommen von der Insel unmöglich macht und die ganze Hotelpersonal verschwindet, kochen die Emotionen innerhalb der Gruppe lebensgefährlich.


Was für eine toller Roman, ich bin begeisterst! Das mit vielen Blümchen verzierter Cover täuscht es! Inhaltlich bietet die Geschichte viel mehr. Es fängt mit einem Todesunfall an, die ganze Handlung lang nicht mehr erwähnt wird. Da rätselt man die ganze Geschichte entlang, wer das sein mag und genau dass sorgt für die richtige Spannung. Die vielen Charakteren sind sehr ausdrucksstark geschrieben aber auch die Kulissen sehr bildhaft. Ich hatte das Gefühl vor Ort zu sein. Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach gehalten, sodass man ohne Schwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird kapitelweise abwechselnd aus Sicht von vier Frauen, woraus der Leser einen sehr guten Einblick in die jeweiligen Gefühls- und Gedankenwelt erhält.


Ein Roman voll mit Gefühlen! Ich habe mit getrauert, mit gelacht, mit geliebt, mit gelitten. Es ist mein erster Roman von der Autorin aber bestimmt ist es nicht das letzte!  Absolut empfehlenswert!




Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
InaVainohullus avatar
Liebe Leseratten,
auch ich verlose auf meinem Blog anlässlich der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" einige Bücher. Unter anderem ein Exemplar von "Ab morgen ein Leben lang"
Es warten aber auch noch zwei Exemplare von "Der Mann von nebenan", sowie ein Exemplar von "Der Sommer der toten Puppen" und ein signiertes Exemplar von "Das Leben ist (k)ein Brautstrauß" auf euch !

http://www.inas-little-bakery.blogspot.de/2014/04/aktion-blogger-schenken-lesefreude.html

Schaut doch mal rein, ich freu mich über Euren Besuch :) 
Zur Buchverlosung
L
Guten Abend Frau Fried! Ich habe gerade ihr Buch "Immer ist gerade jetzt" zuende gelesen. Am Ende schreiben sie, dass sie diese Geschichte inspiriert durch eine Reise nach MExiko ist. Stand die Reise oder die Buchidee am Anfang? Viele Grüße Josi
Zum Thema
L
Also ich hab Taco und Kaninchen-Hilfe für Ali gelesen und ich muss eine Inhaltsangabe machen... und es ist ein bisschen schwer alles zusammen zu packen... Deswegen würde ich euch bitten hier eine reinzustellen...
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Amelie Fried wurde am 05. September 1958 in Ulm (Deutschland) geboren.

Amelie Fried im Netz:

Community-Statistik

in 922 Bibliotheken

auf 56 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks