Amelie Mäder

 4.9 Sterne bei 9 Bewertungen
Amelie Mäder

Lebenslauf von Amelie Mäder

Amelie Mäder, 1966 in Köln geboren, machte nach dem Abitur eine kaufmännische Ausbildung, arbeitete in der Immobilien- und Baubranche und studierte danach einige Semester Psychologie. Heute lebt sie mit ihrem Mann, drei Kindern, einem Pferd, zwei Hunden und zwei Kaninchen in der Nähe von Köln.

Alle Bücher von Amelie Mäder

Neue Rezensionen zu Amelie Mäder

Neu

Rezension zu "Ninas Pferdeträume - Ponys und Nervensägen" von Amelie Mäder

Spannende und kurzweilige Unterhaltung für große und kleine Mädchen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Nina ist mit ihrer Familie grade umgezogen. Sie tut sich schwer neue Freundinnen zu finden und ist unglücklich mit der Situation. Auch als sie ein Pflegepony bekommt wird die Situation nicht wirklich besser, denn Franziska ärgert sie jetzt auch noch im Reitstall. Glücklicherweise lernt sie bald Lara kennen, die Tochter des Tierarztes und gewinnt mit ihr eine wirklich gute Freundin...

Lange ist es her, dass ich ein Pferdebuch oder eine Wendy-Zeitschrift in der Hand hatte und nun wollte ich wissen ob mich ein solches Buch immer noch so mitreißen kann, wie früher als junges Mädchen – und was soll ich sagen Frau Mäder hat es geschafft mich mit ihrer Geschichte um Nina vollends in ihren Bann zu ziehen.

Der Schreibstil lässt sich sehr leicht lesen und ist der Zielgruppe angepasst und auch die Themen die Nina bewegen, die Pferde, generell die Tierliebe, Schule, Jungs und Freundschaft sind alle sehr passend für das Alter der Zielgruppe. Aber auch so ein alter Hase, wie ich konnte sich in dieser jugendlichen Geschichte einfach fallen lassen und mit Nina mitfühlen lassen.

Das Buch ist nicht nur lustig und leicht, denn Nina muss mit vielen unschönen Situationen umgehen, sie wird im Stall von Franziska und ihren Freundinnen gemobbt und sogar Franziskas Mutter versucht sie unter Druck zu setzen – und dann wird auch noch Brittas Pony verkauft, um dass sie sich so liebevoll gekümmert hat – also ihr merkt schon in diesem Buch passiert so einiges und es wird wirklich nie langweilig.

„Ponys und Nervensägen“ ist ein tolles und mitreißendes Buch und auch sehr emotional – und ich denke, dass ich nicht die einzige Tierfreundin bin, die bei diesem Buch weinen muss.

Also, wenn ihr kleine Schwestern oder Nichten habt, dann ist dieses Buch ein wirklich tolle und spannende Mädchen-Lektüre. Auch für Nichtreiterinnen sehr gut geeignet :-)


Kommentieren0
3
Teilen
Blausterns avatar

Rezension zu "Ninas Pferdeträume - Ponys und Nervensägen" von Amelie Mäder

Ninas Pferdeträume - Ponys und Nervensägen
Blausternvor 5 Jahren

Nina zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter und den Geschwistern von Frankfurt weg. Es ist nicht leicht für sie, sich neu einzugewöhnen. Doch auch dort gibt es zum Glück einen Reitstall, und Nina hat die Aussicht auf ein wunderschönes Pflegepony – Silver. Doch Franziska und ihre Freundin Yasmin bereiten ihr vor Neid Schwierigkeiten und mobben sie. Aber auch Nina lernt die gewitzte Lara kennen und gewinnt mit ihr eine echte Freundin. Gemeinsam erleben sie nicht nur gute Zeiten, sondern auch eine böse Überraschung.
Dieser Pferderoman ist der erste Teil einer Pferdetriologie, und man ist damit gut unterhalten. Es ist so wirklichkeitsnah geschrieben, dass man sich in den Stall versetzt fühlt, das Pferdegewieher hört und auch deren Geruch und der Umgebung wahrnimmt. Aber auch die Probleme, mit denen sich Nina rumschlägt, sind heute so alltäglich, so der Umzug, die Trennung der Eltern und die Neueingewöhnung in ihrer fremden Umgebung sowie das Mobbing. Die Charaktere sind lebendig und gut gezeichnet. Es ist bis zum Ende spannend und flüssig zu lesen.

Kommentieren0
2
Teilen
Nele75s avatar

Rezension zu "Ninas Pferdeträume - Ponys und Nervensägen" von Amelie Mäder

NInas Pferdeträume - Ponys und Nervensägen
Nele75vor 5 Jahren

Nina hat es nicht leicht, ist sie doch gerade mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern in eine neue Umgebung gezogen. Die Eltern haben sich getrennt. Doch zu ihrem Glück findet die Pferdenärrin Nina auch hier einen Reitstall, in dem sie sogar die Aussicht auf ein Pflegepony (Silver) hat. Doch alles kommt anders, als gedacht, denn die gleichaltrige Franziska macht Nina das Leben schwer.

Amelie Mäder hat mit "Ponys und Nervensägen" einen tollen Roman für alle Pferdebegeisterten geschrieben. Gerade die Atmosphäre, welche im Reitstall herrscht, ist gut eingefangen, man riecht förmlich das Heu und kann die Pferde wiehern hören. Aber auch die Probleme, mit denen Nina zu kämpfen hat, sind (und bleiben wahrscheinlich auch noch länger) sehr aktuell - die Trennung der Eltern, Mobbing durch eine gleichaltrige Mitschülerin, Probleme in der Schule. Doch es gibt natürlich nicht nur Probleme, sondern auch einiges an schönen Dingen und Erlebnissen in Ninas Leben, wie z.B. das Kennenlernen des Mädchenschwarms Daniel. Amelie Mäder ist mit ihrer Geschichte eine gute Mischung gelungen, man fühlt mit Nina und freut sich mit ihr, aber genau so leidet man eben auch.
 
Es ist der erste Teil einer dreiteiligen Reihe, doch leider sind die beiden Folgebücher momentan nicht erhältlich. Ich hoffe doch sehr, das es sie in naher Zukunft wieder zu erwerben gibt, denn das Ende lässt noch die ein oder andere Frage offen und ich würde gerne noch ein bisschen Stallluft schnuppern.

Wer gerne Romane aus der Pferdewelt liest, ist mit diesem Roman sicher gut unterhalten, mir hat das Buch jedenfalls gefallen und ich bin jetzt schon gespannt, wie es mit Nina weitergeht.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AmelieMs avatar
Liebe Lovelybook-Freunde,

„Ponys und Nervensägen“ ist mein erstes Buch und mein Herz hängt daran. Gerne stelle ich es in der Leserunde vor:

Nina kann ihr Glück nicht fassen: Der wunderschöne Silver soll ihr Pflegepony werden! Franziska und ihre Freundinnen haben ein echtes Problem damit. Gut, dass Nina die schlagfertige Lara kennenlernt. Daniel, heimlicher Star des Reitstalls, scheint Ninas Gesellschaft ebenfalls zu mögen. Als Silver verunglückt, droht für Nina die Welt unterzugehen …

Also: Für jugendliche oder junggebliebene Leser, die gerne etwas Pferdestall- Atmosphäre schnuppern möchten, verlose ich zehn Exemplare. Solltet ihr also dabei sein wollen, schreibt doch kurz, wieso und warum. Die Bewerbungsfrist endet am Mittwoch, den 10. Juli. Einen Tag später würden die Gewinner bekanntgegeben und die Leserunde startet offiziell am 18. Juli.

Dies ist meine erste Leserunde. Ich hoffe, ich mache keine großen Fehler, bin sehr neugierig und freue mich auf Feedback, Beiträge und Kommentare.

Viele Grüße
Amelie
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks