Ninas Pferdeträume - Entscheidungen im Parcours

von Amelie Mäder 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Ninas Pferdeträume - Entscheidungen im Parcours
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ninas Pferdeträume - Entscheidungen im Parcours"

Nina und Langus – der Traum ist wahr geworden! Nina wird es Yasmin zeigen und mit Langus die Springquadrille gewinnen, davon sind Lara und Daniel überzeugt. Doch die Schimmelstute wirft ihre Reiterin ab und Ninas Widersacherinnen lachen sich ins Fäustchen. Überhaupt scheint sich die ganze Welt gegen Nina verschworen zu haben: zu Hause gibt es Zoff, und Olivia, die Neue im Stall, verdreht Daniel den Kopf. Selbst Lara lässt sich von dem hübschen Mädchen einwickeln. Keine guten Voraussetzungen für das Turnier, auf das sich Nina vorbereiten soll. Als Laras Vater einem schweren Fall von Tierverwahrlosung auf die Spur kommt und die Mädchen auf eigene Faust ermitteln, geraten sie in große Gefahr ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783407742087
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:172 Seiten
Verlag:Beltz, J
Erscheinungsdatum:21.09.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    katja78s avatar
    katja78vor 5 Jahren
    Tolle Fortsetzung - man riecht förmlich die Stallluft

    Klappentext



    Nina und Langus – der Traum ist wahr geworden! Nina wird es Yasmin zeigen und mit Langus die Springquadrille gewinnen, davon sind Lara und Daniel überzeugt. Doch die Schimmelstute wirft ihre Reiterin ab und Ninas Widersacherinnen lachen sich ins Fäustchen. Überhaupt scheint sich die ganze Welt gegen Nina verschworen zu haben: zu Hause gibt es Zoff, und Olivia, die Neue im Stall, verdreht Daniel den Kopf. Selbst Lara lässt sich von dem hübschen Mädchen einwickeln. Keine guten Voraussetzungen für das Turnier, auf das sich Nina vorbereiten soll. Als Laras Vater einem schweren Fall von Tierverwahrlosung auf die Spur kommt und die Mädchen auf eigene Faust ermitteln, geraten sie in große Gefahr …

    ____________________________________

    Über den Autor

    Amelie Mäder reitet, schreibt und liest seit ihrer Kindheit. Ponys und andere Nervensägen ist der Erstling von Amelie Mäder. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern, zwei Hunden und 11 Kaninchen und Meerschweinchen lebt sie in der Nähe von Köln.

    ____________________________________


    Cover
    Überraschung, wie der erste Teil endete, so beginnt der Zweite. Das eigene Pony “Weisse Lagune”, kurz Langus ziert das Cover und da sich Nina schon auf die Springanlagen ihres Vierbeiners freut, lässt uns das Cover großes vermuten.
    ____________________________________
    Schreibstil & Spannung

    Ich war sehr schnell drin im Geschehen. Die Autorin kommt immer recht zügig auf den Punkt was Aktionen im Buch angeht. Tuniervorbereitungen und ein neues Mädchen sorgen für den nötigen Wirbel im Reitstall und machen das lesen leicht, weil man einfach neugierig gemacht wird.

    Einfach verständlich, grundheraus, ich denk das ist genau das, was die Kinder in dem Lesealter an ein Buch fesselt. Hier nerven keine langweiligen Wiederholungen und so manch einer kann das Geschehen im Reitstall gut nachvollziehen da es sehr authentisch beschrieben wird.

    ____________________________________
    Die Charaktere

    Nina wächst in dem 2. Teil ein wenig im Charakter, wird älter und etwas reifer. Erste Gefühle übermannen sie und noch weiss sie nicht so recht damit umzugehen. Es kam noch ein neuer Charakter dazu den man vielleicht als weitere Freundin im Auge behalten sollte. Olivia ist die Nichte der “Frau Strass”.


                                                                                             ____________________________________


    Meine Meinung

    Der zweite Teil von Amelie Mäders “Ninas Pferdeträume” sorgt für Wehmut bei mir. Tunierluft schnuppern, das aufgeregt sein vor einem Ritt, ect. das fehlt mir sehr und die Autorin hat das Gefühl super transportieren können. Mädels in dem Alter denken wirklich genauso wie die Autorin es beschreibt, welche Dinge in den Hintergrund rücken usw..


    Wichtig fand ich auch diesmal die Botschaft in dem Roman. Schaue nicht weg, sondern lieber genau hin! Tierquälerei gibt es leider wie Sand am Meer, ob nun durch reinen Hass, oder Überforderung. Hier hat mich die Devise erfreut, das man helfen muss und nicht gleich aufgeben soll, wenn mal eine negative Antwort kommt.
    Auch das man einer Person nicht hinter den Kopf schauen kann, kam gut rüber, man sollte sich immer ein eigenes Bild machen, bevor man über eine Person urteilt. Auch wenn man ein gebranntes Kind ist (Franziska) sollete man sich der Situuation stellen.
    Amelie Mäder hat mich allein mit diesen tollen Botschaften überzeugt, denn sie zeigt den ja noch recht jungen Lesern auch welche Konsequenz ihr handeln haben kann. Auch im positiven Sinne!
    Deswegen gibts eine absolute Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks