Amelie Murmann Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 39 Rezensionen
(49)
(26)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan“ von Amelie Murmann

**Mein Plan, mein Chaos, mein Leben**Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…
//Textauszug: »Weißt du, wenn du dir die Mühe machen würdest die Leute richtig kennenzulernen, dann würdest du vielleicht merken, dass sie ganz anders sind, als du denkst.« »Ist das so?« Er grinste und ich hatte das Gefühl, als würde sein Blick durch meine Augen direkt in meine Seele blicken. Dorthin, wo meine dunkelsten Träume und Wünsche lauerten. »Ist das der Grund, warum du hier sitzt? Weil du herausfinden willst, wer ich wirklich bin?« //

Ein zuckersüßer Roman für eine schöne Zeit

— Mina-Chan

Was schönes fürs Herz für zwischendurch.

— lenasbooklounge

Sehr süße Teeniegeschichte mit zwei tollen Charakteren

— steinchen80

Sehr schönes Buch für zwischendurch. Lässt sich gut lesen und die Charaktere sind sehr sympathisch besonders Lilli.

— Bookofsunshine

Süße Geschichte darüber, dass das Leben macht, was es will :)

— wildeshuhn

Nach einigen Startschwierigkeiten konnte ich richtig mit Lilli mit Fiebern, doch das Ende war ziemlich lahm

— ausz3it

Ein richtig schönes Buch ♥

— MelBooks

Sympathische Charaktere. Tolle Geschichte.

— SojemisWelt

Dieses Buch ist sooo toll....und ich bin 38 Jahre....soooo toll :-) Danke Amelie. Alle Daumen nach oben...und die meiner Nachbarn, Freunde..

— PaulaCio

Ein zuckersüßes und witziges klischee Buch mit ganz viel Gefühl und Herz.

— flower_power02

Stöbern in Jugendbücher

Die Königinnen der Würstchen

Die Story ist gespickt mit Selbstironie, unterhaltsamem Wortwitz und großartigen inneren Monologen, die zu geistreichen Erkenntnissen führen

EmmyL

Dash & Lily

Hat mich leider total enttäuscht und nicht in Weihnachtsstimmung gebracht.

jennysbuecherliebe

Stormheart - Die Rebellin

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt!

Buecherfee84

Was wir dachten, was wir taten

Es wirkte wie ein Zeitungsartikel, ein Artikel der erwähnten Redakteure.

ReadingCow

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Ein Buch das zum Träumen und Verweilen einlädt ...

Chrissey22

Tochter der Flut

lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen

msBlack99

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lili ist einfach süß

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Mina-Chan

    01. November 2017 um 11:48

    Ich liebe ja solche Bücher und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist mein erstes der Autorin und ich muss sagen : wieso habe ich sie nicht schon vorher entdeckt! Danke Herbstchallenge das ich sie durch dich gefunden habe. Die Charaktere Lili und Zach haben mir sehr gefallen,sie sind authentisch und einfach zum anknabbern. Es ist zwar das typische Good Girl verliebt sich in Badboy, aber es ist einfach schön. Ich hoffe man merkt das ich ein klein wenig verliebt bin. Das Buch flog nur so dahin, so gut war es. Wie ein viel zu kurzer Traum. Mehr davon.

    Mehr
  • Süße Teeniegeschichte fürs Herz

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    lenasbooklounge

    24. October 2017 um 20:57

    Elisabeth, genannt Lilly Benz ist eigentlich eine ganz normale Schülerin. Nur hat sie ihrer Meinung nach aufgrund ihres Unfalls das Gefühl, ganz typische Dinge die ein pubertierender Teenager erleben sollte, nicht erlebt zu haben. Und aus dem Grund fängt sie an eine Liste zu schreiben mit typischen Teenager-Dingen, wie zum Beispiel jemanden zwingen sich neben einen zu setzen und sich dann in diese Person zu verlieben oder jemandem hinterherzuspionieren und idealerweise ein Verbrechen aufzudecken, die sie bis zu ihrem Schulabschluss erlebt haben möchte.Doch natürlich läuft nicht alles nach Plan, so wie Lilly es sich vorstellt.Buch Nummer drei für den fantastischen Leseherbst war Living the dream - Liebe kennt keinen Plan, von Amelie Murmann.Die Geschichte ist leicht zu lesen und mit ganz viel Jugendlichkeit und Witz gespickt.Irgendwie kam es mir recht kurz vor, da es sich sehr flüssig lesen ließ und die Seiten nur so dahinflogen.Es handelt sich um eine typische "Gutes Mädchen verliebt sich in mutmaßlichen Bad Boy der ein Geheimnis hat"-Geschichte.Mit Lilly und Zach bin ich gut warm geworden und sie waren mir beide sympathisch. Man erfährt recht zu Anfang, dass Lilly einen Unfall hatte der auch der Grund für ihre Living-the-Dream-Liste ist.Jedes Kapitel beginnt mit einem Punkt von Lillys Liste und auch das, was dann in dem Kapitel passiert passt sehr gut zu dem jeweiligen Punkt.Sobald Zach in der Geschichte auftaucht erfährt man auch von ihm angedeutet, dass er ein Geheimnis mit sich trägt, dass er niemandem anvertraut. Im Lauf der Geschichte gibt es immer mehr Hinweise auf sein Geheimnis und den Hergang ihres Unfalls.Leider hat es mich gestört, dass die Enthüllung von Zachs Geheimnis und Lillys Unfall sich so lange gezogen hat. Somit wurde es immer vorhersehbarer und war am Ende keine Überraschung mehr.Abschließend kann ich sagen, dass Living the dream ein typisches, tolles Jugendbuch mit netten Charakteren für zwischendurch ist.

    Mehr
  • Humorvoll und irgendwie süß

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    AprilsBuecher

    07. October 2017 um 10:05

    Zitat: „Mein Blick bohrte sich warnend in seinen. Ihr solltet wissen, dass ich eine geniale In-Grund-und-Boden-Starrerin bin. Leider bekam ich Zach nicht dazu, seine Augen abzuwenden, selbst dann nicht als mein linkes Lid zu zucken begann. Und dann breitete sich auch noch dieses freche Lächeln auf seinem Gesicht aus, ganz so, als wüsste er genau, dass ich es gewohnt war, andere durch diesen Trick zum Einlenken zu bringen.“ Wie kann man ein richtiger Teenie sein? Ganz klischeehaft, wie in den Filmen. Elisabeth, oder auch Lilly genannt, schreibt eine Liste, was sie alles erleben will. Doch schon bei dem ersten Punkt auf ihrer Liste, dem gezwungenen Banknachbarn, gerät ihr ganzer Plan aus den Fugen. Lilly ist ein sehr direktes Mädchen, nicht immer ehrlich – Lügen sind ihre Spezialität -, aber dafür sehr liebenswert und echt. Mit ihren beiden besten Freundinnen durchlebt sie alle Facetten eines Teenagers, obwohl sie so unterschiedlich sind und auch verschiedene Ansichten haben. Zach ist der böse Junge, der Außenseiter, der auch schnell mal wütend wird. Aber dafür hat er Gründe, die er so einfach aber nicht preisgibt. Hinter seiner Mauer steckt eine Geschichte, die leider viel zu real ist und mich daher sehr fest in ihren Bann gezogen hat. Wenn er aber aus sich rauskommt, kann man ihn nur gern haben mit seiner frechen Zunge. Amelie hat einen faszinierenden Schreibstil. Er ist fesselnd und dennoch so einfach. Sie schafft es mit wenigen Worten zu locken. Wenn man einmal angefangen hat, hört man nicht mehr auf. Ihre beiden Protagonisten sind wundervoll ausgearbeitet, so unglaublich echt und schön anzusehen. Ihre Beschreibungen schaffen es, sich denjenigen genau vorstellen zu können, ebenso wie die Umgebungen in denen sie sich aufhalten. Ihre Nebencharaktere machen die ganze Geschichte rund und spielen wichtige Rollen.

    Mehr
  • Witz und Herz

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    jaymixtape

    25. April 2017 um 20:43

    Meine Meinung Handlung Lilli schreibt sich eine Living the Dream-Liste, mit all den Dingen, die zu einem richtigen Teenagerleben dazu gehören. Alle Klischees, der amerikanischen Teenagerfilme sind dabei: Partys, Drama, Jungs! Erstes Klischee: Ein Junge setzt sich gezwungenermaßen neben dich und du verliebst dich in ihn. Besagter Junge: Zachery Martinez, Bad Boy, um den sich Gerüchte spannen. Er kommt ihr immer wieder in die Quere, während sie versucht, ihre Liste abzuarbeiten. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Lilli erzählt. Mit viel Humor entwickelt sich eine süße Geschichte, die die Klischees der Teenagerfilme und –bücher aufgreift. Aber … Sie greift auch ernste Themen auf, womit ich nicht gerechnet habe. Das hat mich positiv überrascht. Dadurch wurde auch Spannung in die Handlung gebracht, denn unser männlicher Protagonist Zach bringt einige Geheimnisse und Probleme mit. Aber nicht nur er. Auch Lilli selbst hatte es nicht immer leicht. Der Humor lockert aber die Stimmung auf und macht es eine perfekte Mischung aus Ernst und Spaß. Vermutlich nicht das letzte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Ich hatte vor allem Spaß mit den Dialogen und den vielen Referenzen, die man gefunden hat. Charaktere Lilli ist verrückt. Anders kann man ihre Idee nicht beschreiben und alles, was sie dafür getan hat. Aber ich fand sie auch wahnsinnig sympathisch. Sie war stark und hat sich für sich selbst und andere eingesetzt, zeigte sich aber auch verletzlich. Die Entwicklung zwischen ihrer und Zachs Beziehung fand ich wahnsinnig gut. Auch ihre Abwehr, sich wirklich auf ihn einzulassen, wenn er sie nicht an sich heranlassen möchte. Zach ist ebenfalls ein authentisch, sympathischer Charakter. Einzelgänger, der gerne seine Probleme allein löst, aber sich dennoch an jemanden anlehnen möchte. Schreibstil Lockerleicht. Ich habe mich schnell in der Geschichte eingefunden. Mir haben besonders die Teile aus Lillis Liste gefallen. Mein Fazit: „Living the Dream – Liebe kennt keinen Plan“ ist ein humorvoller Jugendroman. Die süß verrückte Romanze, die auch ernste Themen aufgreift, punktet mit eben dieser Mischung.

    Mehr
  • Es war ganz nett

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    ausz3it

    01. November 2016 um 18:37

    Das war mein erstes Buch von Amelie Murmann und ich war etwas hin und hergerissen, wie ich es am Ende bewerten sollte. Trotz des sehr angehm leichten Schreibstils, hatte ich einen etwas holprigen Start in die Geschichte und brauchte einige Seiten um mich auf Lilli einlassen zu können. Zu Anfang klärt Lilli den Leser auf, wie ihr die Idee zu dieser Liste gekommen ist und was das Ganze soll. Die Grundidee die Protagonistin eine Liste abarbeiten zulassen ist jetzt nicht unbedingt neu, aber immer wieder amüsant, da die Protagonistin, in diesem Fall Lilli, in teils sehr peinliche Situationen geworfen wird.Lilli führt im Grunde ein eher ruhiges Leben, doch das ändert sich, als sie anfängt ihre Living-the-Dream-Liste zu schreiben. Lilli hat ein ziemlich loses Mundwerk und sollte öfter mal ihren Stolz runter schlucken, da sie das immer wieder in hitzige Auseinandersetzungen bringt. Ich mochte sie zwar sehr gern, aber sie konnte auch recht anstrengend werden. Besonders, wenn es um ihre Cousine Mona ging und Lilli ihre melodramatische Ader raushingen ließ. Meistens ist sie anzutreffen in Begleitung ihrer beiden besten Freundinnen Katrina und Hannah. Die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber zusammen einfach unschlagbar sind. Vor allem Hannah und ihre Fangirl-Anfälle brachten mich immer wieder zum Lachen. Zachery, der unserem Trio jeweils eine Märchenprinzessin zugeordnet hat, scheint erst einmal der Bad Boy in der Geschichte zu sein, doch schnell stellt sich raus, dass das meiste nur Gerüchte sind. Er lässt zwar gern das Arschloch raushängen und hat gefallen daran Lilli zu triezen, doch ist er ein liebevoller großer Bruder und kann auch Lilli und ihren Freundinnen gegenüber mehr als nett sein. Der rote Faden in dieser Geschichte ist ganz klar zu erkennen und jedes Kapitel ist einem Punkt auf der Liste gewidmet. Es war köstlich zu lesen, wie Lilli, wenn es um ihre Liste ging, immer im Plural von sich selber sprach bzw. mit sich selber. Beim Lesen war mir aufgefallen, dass die Autorin die Serie Veronica Mars sehr mag, da es immer wieder Vergleiche gab. Hin und wieder war das auch lustig, aber leider war es auch oft genug etwas zu viel. Ich bin selber ein großer Fan der Serie, doch Lilli wirkte manchmal wie eine billige Kopie von Veronica Mars. Während ich zu Beginn etwas brauchte um in die Geschichte rein zu kommen, war die Mitte absolut fesselnd und ich wollte es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Leider gab es vor allem zum Ende hin gewisse Längen und mir wurde es zu melodramatisch. Insbesondere das Finale fand ich einfach nur lahm, da es so schnell ging, so dass überhaupt keine Spannung aufgebaut werden konnte. Hinzu kam, dass das Ganze eh sehr vorhersehbar war. FazitDu kannst dir jetzt wahrscheinlich denken, warum es mir schwer fällt dieses Buch zu bewerten, da es für mich immer ein auf und ab war. In meinen Augen hätte die Autorin das ganze Drama um Mona weg lassen können, da ich es sehr unnötig fand und bei mir totale Unruhe beim Lesen rein gebracht hat. Ich denke, dass dies nicht das letzte Buch von Amelie Murmann bleiben wird, was ich lesen werde, denn trotz meiner Kritikpunkte war es eine nette Lektüre, die man schnell nebenbei gelesen hat. 

    Mehr
  • Liebe nach meinem Geschmack

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Selina_Telgen

    01. October 2016 um 12:41

    Bei diesem Buch handelt es sich einfach um ein Buch, genau nach meinem Geschmack. Bevor ich es gelesen hatte mochte ich schon alleine die Idee, diese ganzen Hollywood-Teenie-Film Klischees auf eine To-Do-Liste zu packen. Ich wurde nicht entäuscht!Zudem mochte ich Lilli einfach und Zachery....war einfach Zach. Ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen. Living the Dream ist eine schöne Geschichte mit viel Humor, zuckersüßer Liebe aber auch zum Ende hin mit ein wenig Spannung. Wirklich zu empfehlen!

    Mehr
  • Wunderschöne Teeniegeschichte mit Klischees, Humor sowie auch ernsten Themen

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    BritishAtHeart

    07. August 2016 um 20:16

    Inhalt: Elisabeth Benz beschließt eine Liste zu erstellen, auf der sie alle Dinge auflistet, die zu einem richtigen Teenagerleben dazugehören und die sie unbedingt noch selbst erleben muss. Im Teeniefilmstyle natürlich, mit Küssen im Regen und wilden Partys. Man kann sagen, dass sie einen festen Plan hat. Doch Lilli merkt schnell, dass im Leben nicht alles nach Plan verläuft. Besonders als sie, bei ihrer ersten „Zwinge jemanden sich neben dich zu setzen und sich in dich zu verlieben“-Mission an Zachery Martinez gerät, Draufgänger und nicht sehr begeistert davon, das Lilli ihm Nachsitzen einhandelt. Im Laufe der Geschichte kommen sich beide näher und alles scheint perfekt nach Plan zu laufen. Doch Zachery hat ein Geheimnis, das er Lilli nicht anvertrauen will und auch Lilli erzählt Zachery nicht alles. Meinung: Ich fand das Buch sehr spannend und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil von Amelie Murmann hat mir wirklich gut gefallen: locker, erfrischend und jung. Durch ihn liest sich das Buch leicht und man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat die Charaktere wirklich lebendig dargestellt und man konnte mit ihnen lachen, weinen und einfach mit fiebern. Lilli ist mir mit ihren schlagfertigen Kommentaren und ihrer Fürsorge wirklich ans Herz gewachsen. Auch die Storyline fand ich spannend. Frau Murmann hat die typischen Klischees wie „Good girl meets Bad boy“ gelungen, in einer sehr tiefgründigen Geschichte verarbeitet. Es wurde außerdem nicht nur auf die typischen Klischees zurück gegriffen, sondern es wurden auch ernste Themen auf eine sehr sensible Art und Weise in diesem Jugendbuch inkorporiert.

    Mehr
  • Schöne Geschichte

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    viktoria162003

    01. July 2016 um 20:34

    MeinungDie Autorin hat einen schönen Schreibstil, so lässt sich die Geschichte einfach lesen und ist dabei trotzdem sehr spannend und auch durchaus romantisch. Geschrieben wird das ganze aus der Perspektive von Lilli.Lilli die den irrwitzigen Plan hat alle High-School Klischees zu erfüllen und so nach und nach die unmöglichsten Sachen anzustellen. Dass sie sich dabei ernsthaft verliebt ist nie Teil ihres Plans gewesen.Ich mochte den Aufbau der Geschichte wirklich sehr gerne, denn er ist witzig und spannend zugleich. Die Geschichte handelt nicht nur alleine die Liste „Abzuarbeiten“ sonder hat die Autorin sich hier schon ein wenig mehr hat einfallen lassen. So hat Lilli auch noch ein Geheimnis was ihre Vergangenheit betrifft. Dieses deckt man nach und nach auf.So geht es einem auch mit Zachery unseren Männlichen „Hauptcharakter“ im Buch. Auch er ist Geheimnisvoll und hat eine Vergangenheit die es aufzudecken gibt.Die Romantik finde ich ebenfalls sehr schön gelungen. Zwischen den beiden knistert es schon von Beginn an doch baut sich das Vertrauen erst so nach und nach auf. So kann man alles schön nachvollziehen und so richtig mit fiebern ;).Ein Teil den der mir besonders gut gefallen hat, sind einfach die Charaktere gewesen. Sie sind frech, liebenswert und ich mochte einfach ihre ganze Art. Lilli hat viele Facetten und das mag ich einfach an ihr. Manchmal ist sie Lieb, manchmal mitfühlend, oder sie kann auch einmal egoistisch werden. Ich mag es einfach wenn Charaktere nicht „Perfekt“ herüber gebracht werden. So dürfen sie ruhig einmal „gemein“ denken ;) und sich dabei aber auch selbst auf die Finger klopfen und das ist hier eben einfach zu finden.FazitEine wirklich wunderschöne Geschichte die mir richtig gut gefallen hat Daher gibt es auch 5 Sterne mit Herzchen und ich freu mich schon auf weitere Titel der Autorin.

    Mehr
  • [5+/5] Ein ganz und gar wundervolles Buch ♥

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Marysol14

    26. June 2016 um 17:15

    Da mich das eShort von Amelie Murmann bereits überzeugen konnte, ich Lust auf etwas Sommerliches hatte und ein Buch von ihr lesen wollte, bevor ich die Wanderer- Dilogie starte, ist das Buch auf meinem Handy gelandet :D Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/living-dream-liebe-kennt-keinen-plan.html Wie bereits in ihrem eShort konnten mich sowohl Amelie Murmann, als auch die Protagoninstin direkt überzeugen - denn sie zitiert Bücher! Und das auf eine oft so treffende und lustige Art! Überhaupt, dieses Buch bringt den Leser oft zum Schmunzeln, Lächeln und Lachen! Gleichzeitug behandelt es viele wichtige Themen von Liebe, Gewalt und Verzeihen über Jugendlichsein und Identitätssuche, aber auch eine angenehme, lockere Art. Neben der taffen und liebenswerten Protagonistin, die es immer wieder schafft, in jedes Fettnäpdchen zu treten und -wenn keines vorhanden ist- eins selbst zu schaffen. dennoch ist sie nicht das Bella- Mädchen, dass um jeden Preis gerettet werden muss, sondern hat eine freche Klappe. Aber auch das Herz am richtigen Fleck. So wie nicht-ganz-soTraumprinz Zack. Hach, er ist einfach toll! Denn neben seinem wahnsinnig guten Aussehen ist auch er nicht auf den Mund gefallen und so liefern sich die beiden genial hitzige Schlagabtausche, wie sie einem vom Daemon und Katy noch zu gut in Erinnerung sind... Die Idee mit der Liste finde ich in doppelter Hinsicht ziemlich genial, denn erstens bin auch ich ein Listenmensch und bin fasziniert von der Idee, sich mal Dinge außerhalb des grauen Alltags vorzunehmen und dann auch tatsächlich durchzuziehen. Und zweitens stehen auf Lillis Liste so unglaublich viele Jugendklischees, die sie unbedingt auch erleben will, dann aber realisiert, dass das nicht so leicht ist. Für mich ist die Message hier, dass man sein Leben so leben sollte, wie man es möchte und nicht Stereotypen und scheinbaren gesellschaftlichen Normen folgen sollte - und das nicht nur als Jugendlicher! Zudem ist der Schreibstil einfach grandios! Einerseits lockerleicht und humorvoll, aber auch lebensbejahend, sommerlich und romantisch- prickelnd. Das Buch ist sicherlich kein weltbewegendes, vielleicht nicht mal ein besonders tiefgründiges (trotz der ernsten Themen), aber es ist definitiv eine Liebeserklärung an das Leben! Man möchte nach dem Lesen einfach nur laut schreien, rennen, lachen, lieben... LEBEN! Und da sist, was das Buch so wunderbar macht. Also, lest es einfach und lasst euch glücklich machen ♥    Fazit: Ein ganz und gar wunderbares Buch, dass nicht nur auf äußerst amüsante Art mit Klischees abrechnet, sondern Lust auf´s Leben macht! ♥

    Mehr
  • Traumhaft*

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Fansteffi

    23. June 2016 um 12:24

    **Mein Plan, mein Chaos, mein Leben** Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission 'Erstes Date'… //Textauszug: 'Weißt du, wenn du dir die Mühe machen würdest die Leute richtig kennenzulernen, dann würdest du vielleicht merken, dass sie ganz anders sind, als du denkst.' 'Ist das so?' Er grinste und ich hatte das Gefühl, als würde sein Blick durch meine Augen direkt in meine Seele blicken. Dorthin, wo meine dunkelsten Träume und Wünsche lauerten. 'Ist das der Grund, warum du hier sitzt? Weil du herausfinden willst, wer ich wirklich bin?'//Cover bekommt von mir 4/5 Punkte. Hätte vielleicht nur eine Liste sein können.Der Schreibstil von Amelie Murmann ist wirklich toll.Ich mag die Sprüche von den Charakteren einfach spritzig. Ich hab so oft gelacht und geschmunzelt. Wäre in dem Alter auch gerne so schlagfertig gewesen.Die Kapitel sind der Wahnsinn, die haben es mir total angetan.Es ist wirklich wie in einem Teenagerfilm. Wer so was früher mochte wird dieses Buch gerne lesen.Das Ende ist ein Traum aber verraten werde ich natürlich nichts, ihr werdet es dan schon selber heraus finden.Lilli gefällt mir natürlich am besten und Zach man merkt die Chemie zwischen den beiden von Anfang an.Mein Fazit:Das Buch hat alles was man braucht. Ich bin echt begeistert, ich werde es meinen ganzen Bekannten und Freunden weiter empfehlen.Tolle Sommerlektüre mit Spannung!Ich gebe 5/5 Sternen!

    Mehr
  • Lockere, witzige Geschichte als Autorin Murmann

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Saruja

    22. June 2016 um 09:03

    Meine MeinungDas Erste, was ich dachte, als ich bei Goodreads entdeckt habe, dass es ein neues Buch von Amelie gibt, war: Wuhuuuuuu!!! <3 Nach ihrer Wanderer-Dilogie habe ich sehnsüchtig auf ein weiteres Werk gewartet, und muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Warum? Das sage ich euch gerne!Als Amelie das Cover auf Facebook präsentiert hat, war ich überrascht. Ich hatte eher erwartet, dass wieder etwas magisches, phantastisches kommt, doch die Geschichte ist ganz anders. Irgendwie voller Klischees, und doch auch wieder nicht. Da haben wir auf der einen Seite Lilli. Lilli hat einen Schicksalsschlag erlitten, der ihr Leben verändert hat. Doch sie hat einen Plan: Bis zum Ende des Schuljahres ihre "Klischee"-Liste abzuarbeiten! Party, Drama, Liebe! Tja, mit allem hat sie gerechnet, aber nicht mit Zachery Martinez, dem Draufgänger der Schule! Lilli ist entschlossen, ihre Liste der Reihe nach abzuhaken, dich Zach kommt ihr dabei immer in die Quere, womit die ebenfalls nicht gerechnet hat: Ihr Herz spielt ihr einen Streich!!! Und dann - tadaaaa (Auftritt der Besten Freundinnen) - haben wir noch die zwei Freundinnen, die das Lilli-Trio vervollständigen. Gemeinsam sind die Drei zu allerlei Schandtaten bereit, aber jeder für sich könnte nicht anders sein, was für zusätzliche Spannung sorgt. Ich mag die beiden!!Die Geschichte ist klasse. Ich mag Lillis lockere und zeitgleich in sich gekehrte Art. Sie ist die perfekte Besetzung für die Rolle, die sie spielt. Auf der anderen Seiten haben wir Zach, den ich mir etwas "böser" und "fieser" gewünscht hätte, doch rückblickend betrachtet ist er eigentlich genau perfekt. FazitAmelies neuer Roman ist einfach herrlich, voller Klischees, die eigentlich keine sind, voller Missverständnisse und Überraschungen. Ich habe mit Lilli gelacht und gefühlt und auch Zach ist mir ans Herz gewachsen! :) Daher gebe ich Living the Dream ganze 5 Sterne!!★★★★★

    Mehr
    • 2
  • Nutze deine Chance!

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Luna0501

    20. June 2016 um 15:53

    Lilli war immer brav. Doch das ist jetzt vorbei und vielleicht wird sie es nie wieder ganz werden. Lilli hat einen Plan und eine Liste... Wie in einem normalen Teenagerfilm möchte sie Dinge erleben und dazu gehören auch peinliche Dinge...<< Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! >>Allein dieser Punkt auf der Liste sorgt schon für soviel Charme im Buch, dass ich mich vor Lachen manchmal nicht halten konnte. Zachery ist unnahbar, heiss und kühl. Aber er ist Lilli´s Auserwählter was den Punkt auf der Liste angeht. Und das Drama nimmt seinen Lauf...Living the dream ist einfach der Hammer. Das Buch hat nicht nur eine witzige und gefühlvolle Seite, auch ernsthafte Themen werden angesprochen. Die Schreibweise ist leicht und flüssig und ich konnte das Buch nicht weglegen. Ich hab es in einem Zug gelesen und war traurig als es schon vorbei war.Unbedingt lesen! Es ist ganz große Klasse!

    Mehr
  • Wenn eine To do Liste erst der Anfang ist....

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Solara300

    15. June 2016 um 14:37

    Kurzbeschreibung Elisabeth Benz ist sich sicher, dass sie noch einiges in ihrer Teenagerzeit erleben muss und erstellt sich kurzerhand eine To Do Liste. Was sie dabei allerdings nicht bedenkt ist, das sich manche Wünsche sehr viel schneller erfüllen können und in eine Richtung laufen die Lilli ,wie Elisabeth heißt mit Spitznamen so gar nicht geahnt hat. Dabei kommt ihr der Bad Boy der Schule in Form von Zachery Martinez in die Quere, der nicht nur ein Geheimnis hütet... Cover Das Cover ist sehr schön gestaltet, mit der Farbauswahl des Sonnenscheins, der die zwei sich küssenden in ein romantisches Licht setzt. Für mich gelungen mit den Titel. Schreibstil Die Autorin Amelie Murmann hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der einen sehr schnell in das Leben von Lilli entführt. Die ist eigentlich eine ganz liebe quirlige Person die einem das ein oder andere Lächeln mit ihrer Schlagfertigkeit ins Gesicht zaubert. Aber auch sie hat Geheimnisse die in ihrer Vergangenheit lauern, wie Zachery Probleme in seinem hat. Was mir sehr gut gefällt sind aber auch Lillis Freunde die ihr Helfen und ihr zur Seite stehen und auch das sich die Gefühle hier Stück für Stück offenbaren und man mehr erfährt. Meinung Wenn eine To do Liste erst der Anfang ist.... Dann sind wir bei Elisabeth Marietta Benz auch mit Spitznamen Lilli genannt und ihrer Idee, ihr Teenagerleben noch in vollen Zügen zu genießen. Denn sie findet in der Oberstufe sollte man doch einiges erlebt haben wie zum Beispiel dich in den Co- Star eines Theaterstückes zu verlieben oder eine Öffentliche Blamage hinzulegen oder einer meiner Favoriten, einen Privatdetektive a la Miss Marple zu spielen. All diese Dinge und einige mehr möchte Lilli ausprobieren und fängt als erstes mit Punkt eins ihrer Liste an. Einen Erzwungenen Sitznachnbarn seine Aufwartung machen und das obwohl Lilli immer bei ihren Freundinnen sitzt. Denn ausgerechnet Zachery Martinez  der Draufgänger  der Schule setzt sich zu ihr und scheint doch netter als angenommen. Aber Lilli wäre nicht Lilli, wenn sie nicht ein für sie typisches Fettnäpfchen auslassen würde und genau das passiert ihr auch bei ihm. Die Folgen könnt ihr euch vorstellen. Zach wie er mit Spitznamen heißt, ist nicht gerade begeistert und noch ehe es sich die beiden versehen, treffen sie öfter aufeinander als sie eigentlich vorhatten und nähern sich an. Allerdings ist das nicht gerade so leicht, denn beide haben Geheimnisse und Lilli muss sich fragen, warum er noch nicht längst die Flucht ergriffen hat und warum er überhaupt ihre Nähe sucht. Denn Lilli macht ihm nicht nur einmal die Hölle heiß. Hier gefällt mir absolut die Idee hinter der Geschichte, die nicht nur nach einem Schema geht, sondern sehr Facettenreich mehrere Themen aufdeckt. Lilli ist für mich eine taffe und ganz liebe Person und passt hervorragend in ihren Job, den sie nebenher sehr gerne übernimmt als Babysitter von dem kleinen Marco, der ein ganz lieber ist. Aber auch ihre Eltern die mir sehr gut gefallen und wie ihre Tochter immer einen gute Spruch parat haben und ein offenes Ohr sind hier genauso passend wie auch Lillis Freundinnen. Fazit Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Living the dream

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    saras_bookwonderland

    05. June 2016 um 16:16

    Inhalt:**Mein Plan, mein Chaos, mein Leben** Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…Quelle: ImpressCover:Ich finde das Cover gut. Besonders der Post-it passt zum Inhalt. Mehr dazu erfahrt ihr dann beim Lesen.Meine Meinung:Der Schreibstil der Autorin ist locker, erfrischend und jugendlich. Das Buch ist dabei aus der Sicht von Protagonistin Lilli geschrieben.Diese hat sich für ihr letztes Schuljahr eine Liste angelegt mit Dingen die sie unbedingt noch erleben möchte, nachdem sie sich doch sonst eher im Hintergrund aufgehalten hat. Auf dieser Liste stehen nun alle Dinge, die Lilli aus amerikanischen Teeniefilmen kennt und die ihrer Ansicht nach zu einem spannenden Teenieleben dazu gehören. Das dabei nicht alles rund läuft, ist ja wohl klar und auch die Sache mit der Liebe gestaltet sich doch etwas schwieriger. Jedes Kapitel beginnt mit einem Punkt von Lillis Liste. Chaos, Spannung und Dramatik sind also vorprogrammiert und lassen es dem Leser nicht langweilig werden.Ich persönlich fand die Idee dieses Buch einfach irre spannend und gut überlegt, denn diese Teeniefilme quellen ja nur so vor Klischees über. Lillis Liste hat mich so manches Mal zu Lachen gebracht und mich selbst an meine Jugend und Schulzeit erinnert. Das Buch bietet eine gesunde Mischung aus Spannung, Drama, Romantik und Humor und behandelt dabei auch sehr ernste Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Ehrlichkeit und Gewalt.Lilli als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Sie war schlagfertig, witzig und lebensfroh und hat sogar für ihrer Liste die eine oder andere Grenze überschritten. Alles im Sinne des Teenielebens natürlich. Neben ihrer unbeschwerten Art hat Lilli aber auch mit einem Verlust zu kämpfen. Ich fand ihre Art damit umzugehen authentisch und gut dargestellt.Allerdings hat mich diese Geheimnistuerei und das späte Lüften um diesen Verlust doch ein wenig genervt. Die Anspielungen waren nichts halbes und nichts ganzes und haben für mich manchmal nicht ganz in die Geschichte hinein gepasst.Zach konnte mich vom ersten Moment an überzeugen. Ich mag diese geheimnisvollen Einzelgänger wirklich sehr, denn häufig sind sie charakterlich sehr tiefgehend. Und das war auch bei Zach der Fall. Er war wirklich sensibel, hilfsbereit und aufopferungsvoll, auch wenn ich ihn bezüglich des Umgangs mit seinem Geheimnis eher naiv und vielleicht sogar ein wenig dumm fand. Das es so nicht klappen kann war von Anfang an klar, aber häufig ist das den betreffenden Personen einfach nicht bewusst. Lilli und Zach passten wirklich hervorragend zusammen und haben sich sogar ein wenig ergänzt. Mir haben die Darstellung ihrer Gedanken und Gefühle gut gefallen. Alles wirkte real und wie aus dem echten Leben gegriffen.Die Liebesgeschichte der beiden konnte mich überzeugen. Besonders gefallen hat mir hier, dass die Autorin das Ganze nicht zu kitschig und überladen beschrieben hat. Dennoch war ich berührt und gefesselt und froh, dass sich alles Stück für Stück aufgebaut hat. Anders wäre es bei Lillis und Zachs Hintergründen logisch auch nicht denkbar gewesen. Die Nebencharaktere waren ebenfalls gut ausgearbeitet und passten perfekt in die Geschichte hinein. Besonders mochte ich dabei den kleinen Marco, der sogar eine wichtige Rolle spielt. Aber auch Lillis beste Freundinnen konnte mich überzeugen und haben mich an meine Freundinnen erinnert. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es war absolut spannend, denn mit der Wendung hätte ich so erstmal gar nicht gerechnet, obwohl die Story an sich stellenweise doch vorhersehbar war.Bewertung:Eine emotionale, bewegende Geschichte über Freundschaft und Liebe. Perfekt für zwischendurch. 

    Mehr
  • Rührende Geschichte

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

    Xenia_1263

    02. June 2016 um 23:31

    Im Buch geht es um ein Mädchen, dass beschließt sich eine Liste mit Dingen, die in einem Teenifilm vorkommen, zu machen. Natürlich wie sollte es auch anders sein, funkt ihr immer eine Junge dazwischen, Zachery. Sie kommen sich näher, doch da gibt es etwas das Zachery vor ihr verbirgt. Etwas großes. Was das für ein Geheimnis ist, muss man schon selbst herausfinden.Amelie Murmann hat hier eine tolle Protagonisten erschaffen, die es echt drauf hat, wahre Freundschaften und eine schöne Liebesgeschichte.Alles in einem ein schönes und gefühlvolles Buch.Lässt sich auch echt schnell lesen, weil man es garnicht mehr aus der Hand legen will/kann. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks