Gemina

von Amie Kaufman und Jay Kristoff
4,8 Sterne bei42 Bewertungen
Gemina
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Henny176s avatar

Noch spannender als der erste Teil

tintenwurm_s avatar

Noch schöner illustriert als der erste Teil, leider mit fiesem Ende.. aber umso schöner wir es wenn der dritte Teil erscheint !

Alle 42 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gemina"

Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga geht weiter

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423762328
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:672 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:21.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne36
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Moebookvor 9 Stunden
    Wie begabt kann man sein?!

    Aufmerksam auf die Reihe bin ich ja durch den englischsprachigen Raum geworden. Band 1 habe ich auch gelesen und fand ihn einfach grandios. Ich habe ihn an einem Tag gelesen.
    Mit der Bereitstellung von Band 2, der noch dicker ist, was ich super finde, war ich schon sehr gespannt, weil diese Reihe etwas ganz Besonderes ist.

    Hanna ist verwöhnt, die Tochter des wohlhabenden Kommandanten Donelly (Nachname der Familie). Genauer gesagt ist der Kommandant der Sprungstation Heimdall und wer hätte gedacht, dass seine Tochter Drogen nehmen würde? Skandalös, auch für den Mafia Sohn Niklas , auch Nik genannt, der der Gruppe "Haus der Messer" angehört und als arme Person Hanna die Drogen beschafft. Sie befinden sich auf einer Raumstation im Weltall und langweiliger könnte es einfach nicht mehr sein, bis sie feststellen, dass das Überleben einer ganzer Menge Menschen, ein Ausdruck, der im Übrigen noch harmlos ist, in ihren Händen steht. Sie müssen, mit Niks Liebe zu Hanna, die Angreifer von Kerenza aufhalten. Gelingt es ihnen? 

    Findet es heraus und ich verspreche euch: Es wird nicht lange dauern. Ich habe zwei Tage für dieses Meisterwerk gebracht und habe mir nach 100 Seiten Band 3 gekauft. Erschließt euch: Die Reihe macht süchtig und ist somit grandios.

    Ein ganz besonderes Merkmal macht die Sci-Fi Reihe dieser Autoren so besonders, dass sie sich den Bestseller verdient haben. Die Aufmachung. Jedes Buch in dieser Reihe ist von außen eintönig gestaltet, und sieht einfach klasse aus. Der Schutzumschlag ist sehr empfindlich, nicht damit spielen, sonst geht er kaputt!!! Das Aussehen ohne den Schutzumschlag und mit ihm ergeben das grandiose Aussehen dieses Buches. 

    Innerhalb des Buches sind ausschließlich Grafiken und Dokumente enthalten. Dokumente bedeutet in dieser Reihe beispielsweise Zusammenfassungen von Videoüberwachungen, Chat Verläufe einer echt coolen App, BeiTech, Fotos von Personen, CountDowns, Aufbau eines Raumschiffes und vieles mehr, ich will euch nicht alles vorwegnehmen, findet es selbst heraus, es lohnt sich wirklich. Ich bin auch ganz fest der Überzeugung, dass man dieses Buch einfach nur auf einer x-beliebigen Seite aufschlagen muss, um sich in es zu verlieben.

    Auch die Schrift in diesem Werk ist sehr vielfältig und unterschiedlich. Zudem sind manchmal Sachen geschrieben, aber durchgestrichen, Beleidigungen in schwarz markiert nicht zu sehen.

    Durch diese Aufmachung und den vielen Chats etc. war das Buch auch wirklich schnell zu lesen. Wie gesagt, in zwei Tagen hatte ich es beendet und das ist selbst für einen schnellen Vielleser für mich überraschend schnell gelesen, weil ich neben dem Schulstress nicht damit gerechnet hätte, dass mich dieses Buch so sehr in seinen Bann ziehen würde. 

    Die Autoren haben ganz cool ausgearbeitet, dass das Buch in der Zukunft spielt, 2075 und waren auch sehr kreativ, was die Ausarbeitung dieser Zeit angeht. Seien wir ehrlich: Haben wir uns nicht alle schon mal überlegt, wie das Leben in ein paar Jahren aussieht? Diese Science Fiction und Fantasy Reihe gibt einen Einblick und das perfekt. Alle Ideen sind sehr detailliert ausgearbeitet, zur besseren Visualisierung haben auch die (Entschuldigung) geilen Dokumente gedient. Man konnte sich, obwohl 2075 noch so weit entfernt ist, alles perfekt vorstellen. Ein echt interessanter Gedanke über die Zukunft dieses Planeten. 

    Modern wird auch geschrieben, alles ist verständlich zu lesen, Jugendsprache wird eingearbeitet und am Schreibstil kann man diese Autoren einfach nicht kritisieren. Wie erwähnt, sehr flüssig!

    Am Schreibstil schon mal nicht, aber wo denn? An den Charakteren? Auch hier, meinem letzten Ansprechpunkt, keineswegs. Hannas Drogenverfall ist sehr interessant nachzulesen und war auch meiner Meinung nach sehr traurig. Niks Liebeskampf war wirklich sehr schön nachzuverfolgen, er hat alles gegeben, ihm wird viel an den Kopf geworfen, aber er wehrt sich und kämpft immer weiter. Ein sehr sympathischer Junge und sehr ehrgeizig.
    Hanna an sich ist ein Mädchen, welches sozial ist - wie Nik. Sie möchten beide ums Überleben kämpfen, tun dafür alles, Hanna hat einen unfassbar starken Charakter und ich habe gezittert, ich wollte nur noch wissen, wie weit es der Mut dieser Protagonistin noch treibt.

    Schlusswort:
    Ich hoffe, meine lange Rezension konnte anregen, jetzt in den Buchladen zu sprinten, sich das Buch aus dem Regal zu holen und es zu kaufen, zu verschlingen und zu genießen, wie ich es tat. Daher gibt es nur berechtigte 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alaannaaahs avatar
    Alaannaaahvor 3 Tagen
    Genau so atemberaubend und fantastisch wie der erste Teil

    Ich konnte es mir nur schwer vorstellen, aber Gemina ist wirklich genau so gut wie der erste Teil der Illuminae-Trilogie. Er fesselt ein wieder einmal von der ersten Seite an, sodass man das Buch kaum weglegen kann.

    Der Schreibstil ist so wundervoll und realistisch, dass man komplett eintauchen kann in diese eigentlich gar nicht mehr so fremde Welt.
    Es gab Stellen, die so emotional waren, dass ich das Buch am liebsten gegen die Wand geworfen hätte. Aber eben so viele Stellen, die einen völlig mitgerissen und mitfiebern haben lassen.
    Als alt-bekannte Personen(oder auch Nicht-Personen) wieder auftauchten, habe ich mich richtig gefreut sie "wieder zu sehen".
    Ich kann jedem, der Science-Fiction, das Weltall, Universum, Raumschiffe und wundervoll sympathische Helden liebt, diese Buch bzw. die Reihe nur ans Herz legen.
    Für mich ist es jetzt schon zu 100% meine Lieblingsreihe und die beiden Teile gehören zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tintenwurm_s avatar
    tintenwurm_vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Noch schöner illustriert als der erste Teil, leider mit fiesem Ende.. aber umso schöner wir es wenn der dritte Teil erscheint !
    Was tun wenn die ganze Welt die Wahrheit erfährt ?

    Inhalt: In dem Sci-Fi Abenteuer geht es diesmal um Hanna, die Tochter des Komandanten der Sprungstation Heimdall und Nik der unwillige Erbe des Mafia-Bosses. Beide leben auf der (wie sie finden) langweiligsten Raumstation des Alls. Bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift. (Klappentext)


     Meine Meinung: Der zweite Band der Illuminae Akten von Jay Kristoff und Amie Kaufman ist einfach eine Wucht! Das Buch schlägt meiner Meinung nach den ersten Teil auf der Liste meiner Lieblingsbücher. Die Geschichte ist spannend, aufregend und enthält auch ein bisschen Romantik. Außerdem findet man immer wieder wunderschöne Illustrationen von Marie Lu die einem das lesen versüßen.

     Fazit: alle Weltraum-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Wer mal ein etwas anderes Buch lesen möchte ist bei dieser Reihe genau an der richtigen Adresse. Man entdeckt auf jeder Seite spannende Infos und fiebert bis zum Ende mit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ein atemberaubendes und mitreißendes Sci-Fi-Abenteuer, das keine Wünsche offenlässt. Noch besser als der Auftakt!
    Atemberaubendes Sci-Fi-Abenteuer, das den Auftakt noch toppt

    Nach den dramatischen Ereignissen in "Illuminae" reist das Forschungsschiff Hypatia mit den Überlebenden der Kerenza-Kolonie und des Schlachtkreuzers Alexander Richtung Heimdall-Sprungstation. Doch BeiTech Industries ist jedes Mittel recht, um ihren katastrophalen Angriff auf Kerenza zu vertuschen und alle Zeugen zu beseitigen. Dafür überfallen sie Heimdall, um von dort aus die Hypatia zu vernichten und eine tödliche Drohnenflotte auszusenden. Kommandantentochter Hanna und Mafia-Mitglied Nik versuchen alles, um BeiTech Industries aufzuhalten und schon bald beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

    "Gemina" stammt aus der Feder von Amie Kaufman & Jay Kristoff und ist der zweite Teil ihrer Illuminae-Akten-Trilogie. Und was für einer! Den Auftakt fand ich schon gelungen, doch hier legt das amerikanische Autorenduo sogar noch eine Schippe drauf. Ein superspannendes und rasantes Sci-Fi-Abenteuer, das mich durchweg begeistert und bestens unterhalten hat.

    Die optische Gestaltung als Dossier bietet auch hier ein ganz besonderes Lesevergnügen und Kopfkino pur. Mittels Protokollen, Chats, Transkriptionen, Lageplänen, Countdowns, vielen Schwarz-Weiß-Zeichnungen und sogar Illustrationen von Bestsellerautorin Marie Lu entwickelt sich eine unglaublich fesselnde Story, bei der die Seiten nur so dahinfliegen. Ein wahrer Pageturner, den man kaum aus der Hand legen kann. Reichlich Action und Tempo, Spannung und Drama und obendrein eine Prise Romantik - hier ist alles dabei. Denn Heimdall wird gleich von mehreren Seiten bedroht - nicht nur durch den skrupellosen BeiTech-Konzern, sondern auch durch gefährliche Parasiten, Wurmloch-Probleme sowie einen hartnäckigen (und zugegeben recht witzigen) Popsong-Virus. Beim Lesen bleibt kaum Zeit zum Luftholen und wir erleben zahlreiche atemberaubende Szenen und auch Schockmomente. Dazu kommen einige überraschende Wendungen, welche von den Autoren wirklich geschickt eingefädelt werden.

    Hanna und Nik sind zwei sympathische und gut gezeichnete Helden, mit denen ich auf Anhieb mitgefiebert und mitgefiebert habe. Die 17-jährige Hanna Donnelly ist reich, verwöhnt und Daddys Liebling - entpuppt sich jedoch bald als überaus toughe, clevere und bewundernswerte Kämpferin. Niklas Malikow, tätowierter Mafiaoso und Mitglied des "Hauses der Messer", weiß ebenfalls zu überzeugen. Richtig gut gefallen hat mir auch Ella, seine 15-jährige Cousine, welche durch ihr lockeres Mundwerk und ihre genialen Hackerkünste punktet. Und dann gibt es auch noch ein Wiedersehen mit altbekannten Figuren wie Kady und Ezra sowie KI Aidan aus dem ersten Teil.

    Das alles gipfelt in einen absolut mitreißenden Showdown, der an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten ist und dem Buchtitel "Gemina" alle Ehre macht. Hier stockte mir gleich mehrmals der Atem. Hanna und Nik läuft die Zeit davon und das Schicksal des Universums liegt in ihren Händen. Können sie Heimdall, Kerenza sowie die Hypatia noch retten und BeiTechs Machenschaften endlich aufdecken? Das Ende lässt mich jetzt schon das Finale herbeisehnen.

    Insgesamt kann ich daher "Gemina" uneingeschränkt empfehlen. Eine geniale Fortsetzung und ein atemberaubendes Sci-Fi-Abenteuer, welches keine Wünsche offenlässt. Begeisterte 5 Sterne von mir!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    merle88s avatar
    merle88vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Der große Überraschungsmoment blieb aus, ansonsten genauso gut wie sein Vorgänger
    Der große Überraschungsmoment blieb aus, ansonsten genauso gut wie sein Vorgänger

    Inhalt:
    Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

    Meinung:
    Auf der Sprungstation Heimdall leben die verwöhnte Kommandantentochter Hanna und der draufgängerische Nik, welcher einem Mafia-Clan angehört. Die Welten der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch als Hanna anlässlich des Terra-Tags und der dafür stattfindenden Party ein wenig Spaß haben möchte, wendet sie sich an Nik. Denn dieser ist unter anderem auch Drogendealer. Die Übergabe findet jedoch niemals statt, da plötzlich ein Killerkommando die Sprungstation übernimmt und für reichlich Angst und Schrecken sorgt.

    Nachdem mich der erste Band der Illuminae Akten so restlos begeistern konnte, waren meine Erwartungen an diesen zweiten Band extrem hoch. Wie bereits Teil 1, weist auch dieses Buch wieder eine bemerkenswerte Aufmachung auf. Denn hierbei handelt es sich um kein normales Buch. Die Erlebnisse der Protagonisten werden in Chatverläufen, Vernahmeprotokollen, Bildern, Tagebucheinträgen und Co. dem Leser dargestellt. Dies ist für mich immer noch eine absolute Besonderheit und sorgte beim Lesen für eine gehörige Portion guter Unterhaltung.

    Hanna und Nik könnten unterschiedlicher nicht sein. Beide sind sie am jeweils anderen Ende der sozialen Hackordnung groß geworden und dies spiegelt sich auch in ihren Taten wider.
    Gerade Hanna dürfte zu Beginn der Geschichte nicht jedem sofort sympathisch sein. Es wird deutlich, dass sie ihr Leben lang von vorne bis hinten verwöhnt wurde. Diese Eigenschaften legen sich im Laufe des Buches aber, da es ab einem gewissen Punkt um Leben und Tod geht. Hanna kann sich nicht darauf verlassen verschont zu werden, nur weil sie die Tochter des Kommandanten ist.
    Nik ist dagegen jemand, den man bereits ab der ersten Seite mögen muss. Immer hat er einen lockeren Spruch auf den Lippen und seine Anmachsprüche Hanna gegenüber sorgten für ein paar Schmunzler auf meiner Seite.
    Eine weitere wichtige Person ist Niks Cousine Ella, die das Trio perfekt macht. Auch sie ist nicht auf den Mund gefallen und setzt Hanna das ein oder andere Mal gehörig auf den Pott. Ella habe ich ebenfalls sofort in mein Herz geschlossen.

    Kommen wir zum Thema Spannung. Ich muss sagen, dass ich die ersten rund 100 Seiten doch sehr langweilig fand. Natürlich lassen sich die Autoren Zeit die Charaktere in Ruhe darzustellen, dennoch hätte ich mir bereits auf diesen Seiten ein wenig mehr Tempo gewünscht. Sobald jedoch das Killerkommando auf der Sprungstation eintrifft, darf man sich wirklich nicht über fehlende Action beklagen. Die Spannung wird enorm hochgeschraubt und weder Hanna noch Nik bleibt großartig viel Zeit zum Luft holen. Dabei entpuppt sich Hanna zu einem wahren James Bond Girl. Zwar hat sie durch ihren Vater Kampftechniken erlernt, jedoch fand ich es an manchen Stellen etwas arg abgefahren, wie gut sie plötzlich mit der Pistole umgehen kann und Probleme beseitigt. Dies ist für mich aber nur ein kleiner Kritikpunkt.

    Sehr gespannt war ich, ob es denn nun einen so großen Überraschungskracher geben würde, wie in Band 1. Leider muss ich diese Frage mit "nein" beantworten. Zwar gab es ziemlich zu Anfang eine Überraschung, die ich so nicht habe kommen sehen, dennoch blieb für mich der große Überraschungseffekt dieses Mal aus. Dies ist allerdings auch meckern auf hohem Niveau, da das Buch dennoch wieder sehr gut zu unterhalten weiß.

    Fazit:
    "Gemina" setzt da an wo sein Vorgänger aufgehört hat. Rasante Action, jede Menge Spannung und gute Unterhaltung erwarten den Leser in diesem Band. Dennoch fand ich diesen zweiten Teil etwas schwächer als seinen Vorgänger, da mir zum einen der absolute Wow-Moment, wie noch in Band 1, fehlte, zum anderen fand ich die ersten 100 Seiten doch eher etwas zähfließend. Trotzdem kann ich diese Reihe und diesen Band nur empfehlen. Wer auf spannende Weltraumgeschichten mit ungewöhnlichen Stilmitteln (Chatverläufe, Tagebucheinträge etc.) steht, der ist mit dieser Reihe bestens bedient.
    Sehr, sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SillyTs avatar
    SillyTvor 10 Tagen
    Geniale Fortsetzung - Highlight!

    Auf der Sprungstation Heimdall sind Festaktivitäten zum Terratag in vollem Gange, als die Bewohner der Raumstation von einer feindlichen Einheit angegriffen werden. Hanna, die Tochter des Kommandanten, kam zu spät zur Veranstaltung, so dass sie nun allein durch die Station irrt, auf der Flucht vor der feindlichen Kampfeinheit. Doch Hanna ist nicht alleine, denn auch der Nik, Sohn eines Verbrechers, und Ella, seine Cousine, sind ebenfalls noch nicht gefangen worden. Doch nicht nur das bedroht Heimdall, denn gleichzeitig droht ein Wurmloch nicht nur die Station sondern das gesamte Raum-/Zeitkontinuum zu zerstören. Während all diesen Ereignissen befindet sich auch noch die Hypatia auf dem Anflug und an Bord hat sie die Flüchtlinge des kürzlich überfallenen Planeten Kerenza.

    Meine Meinung

    Endlich gehen die Illuminae Akten weiter und ich habe mich auf diese Fortsetzung unheimlich gefreut, da Band 1 mit all seiner Andersartigkeit ein absolutes Highlight für mich war. Auch Band 2 ist genauso genial gestaltet wie schon der erste Band und als zusätzliches Highlight gibt es noch wunderschöne Illustrationen von keiner geringeren als Autorin Marie Lu, die scheinbar ein Allroundtalent zu sein scheint.
    Dadurch, dass ich die Gestaltung bereits aus dem ersten Band kannte, war diese nun keine Überraschung mehr, doch sie konnte mich wieder genauso in ihren Bann ziehen, wie schon Band 1. Dieses Mal bekommt man auch die ein oder andere Antwort geliefert, was auf Kerenza vorgefallen ist und was man hier zu vertuschen versucht hat.
    Dadurch das der gesamte Roman wieder in einer Art Aktenform aufgebaut ist, hat man wieder das Gefühl, reale Ereignisse nachzulesen. Das konnte mich wieder richtig packen und mitnehmen. Dadurch kann ich jetzt zum Schreibstil selber nur wenig sagen, allerdings sind die Berichte, z. B. Kameraauswertung, sehr deutlich und klar geschrieben, so dass man als Leser durchaus miterleben kann, was sich auf Heimdall ereignet hat. Neben diesen Kameraauswertungen gibt es wieder Chatverläufe, Emailverkehr, Auszüge aus einem Tagebuch und noch einiges mehr, was zur Aufklärung der Ereignisse im All beitragen soll. Ich fand es zu keiner Zeit langweilig, denn vor allem die Chatverläufe zwischen Ella, Nic und Hanna brachten mich trotz aller Spannung und Ernstes der Lage immer wieder zum Schmunzeln.
    Durch diverse Karten und auch Fotos bzw. Illustrationen hat man beim Lesen der Akten das Gefühl, regelrecht mitzuverfolgen, was da geschieht und die Personen zu kennen. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und es passieren so viele Dinge auf einmal, mit denen gerade auch die Hauptcharaktere nicht gerechnet haben, dass man das Buch kaum auf Seite legen kann und ich hatte wieder einmal eine lange Lesenacht.
    Im Gegensatz zu Band 1 haben wir dieses Mal neue Protagonisten, denn wir verlassen die Raumschiffe. Auf Heimdall lebt Hanna, die Tochter des Kommandanten. Reich, verwöhnt, vielleicht auch ein wenig arrogant, so kommt sie beim Lesen des Beginns dem Leser noch vor. Doch in Hanna steckt eine absolute Kämpfernatur und man merkt, dass ihr Vater ihr eins auf jeden Fall beigebracht hat: zu kämpfen, um zu überleben. Neben ihr stehen Nic, Sohn eines Mafiosos, der sich illegal auf Heimdall aufhält und dort mit dem Verkauf von Drogen sein Geld verdient und dessen Cousine Ella. Ella ist gerade einmal fünfzehn Jahre alt, aber ein absolutes Genie am Computer, die mit ihren Hackerfähigkeiten für manch Überraschung sorgt. Aber nicht nur damit, denn as man Näheres zu ihr erfährt, konnte mich das absolut überraschen.

    Mein Fazit

    Band 2 steht Band 1 in Nichts nach, sei es Kreativität, Aufbau, Gestaltung, Einfallsreichtum und Überraschungen in den Ereignissen. Es war absolut spannend wieder mitzuverfolgen, was sich im All abgespielt hat und dieses Mal gibt es auch den ein oder anderen Moment, der Klarheiten zu bereits vergangenen Ereignissen aus Band 1 liefert. Trotzdem halten die Autoren sich natürlich alles Optionen offen, genauso wie das Ende. Ich würde am allerliebsten gleich weiterlesen, aber es heißt wohl wieder Geduld haben. Wer Band 1 mochte, wird Band 2 lieben, allen anderen möchte ich sagen: unbedingt reinschnuppern, denn diese Reihe ist verblüffend in jeder Hinsicht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lovinbooks4evers avatar
    Lovinbooks4evervor 14 Tagen
    Gemina

    Die Illuminae Files 01 habe ich erst vor kurzem gelesen und war auf Anhieb richtig begeistert. Ich dachte erst, der zweite Band würde auch von Kady und Ezra handeln, aber wir haben hier neue Charaktere, weil wir mit auf die Basisstation Heimdall genommen werden. Wir lernen Hanna und Nik kennen und ich mochte beide direkt sehr gerne. Besonders gut gefallen hat mir Hanna's Tagebuch gefallen, welches nur aus Zeichnungen besteht. Diese wurden von Marie Lu angefertigt und sind sowas von genial. Sie werten das Buch nochmals um einiges auf und machen es zu etwas Besonderen. 

    Aber auch die Geschichte ist von der ersten Seite an sowas von spannend, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen mag. Und die Seiten fliegen auch nur so dahin, weil es einen so fesselt. Besonders Hanna hat mir ohne Ende imponiert. Sie wirkt am Anfang wie ein Prinzesschen, aber in ihr steckt eine richtige Kampfmaschine und eine grandiose Strategin. Aber auch Nik's Cousine Ella hat es richtig drauf und hat mich richtig begeistert. Sie hält Hanna und Nik alle Türen offen und hilft ihnen so manches Mal. 

    Es gab noch eine Überraschung, die ich so nicht erwartet hatte und fand es dann auch echt  schade für Hanna. Aber es passte natürlich absolut super in die Geschichte und brachte diese auch nochmal so richtig in Fahrt!

    Zum Ende hin hatten Kady und Ezra dann doch noch ihren kleinen Gastauftritt und es wurde echt sowas von interessant. Ich bin nun so gespannt, wie es in Obsidio weitergehen wird. 

    Jay Kristoff und Amy Kaufman haben mich wieder total begeistert und ich liebe diese Reihe so sehr. Zum einen natürlich wegen der Art der Aufmachung. Alles als Akte darzustellen und nur mit verschiedenen Protokollen zu arbeiten ist so genial. Aber auch die Handlungsstränge sind einfach spannend und actiongeladen und haben mich absolut überzeugt! Bitte mehr davon!

    Gemina hat mir sogar noch besser gefallen als Illuminae und das ist schon nahezu unmöglich. Diese Reihe begeistert mich so sehr und ich bin richtig gespannt auf Obsidio. 

    5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Melli_Burks avatar
    Melli_Burkvor 16 Tagen
    Kopfkino die Zweite!

    Der Klappentext:

    Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

    Worum es geht:

    Hanna ist ein lebenslustiges Partygirl, hat einen hochrangigen Offizier als Freund und gönnt sich zur Auflockerung der Stimmung gern mal Spaß in Form von "Staub", den ihr der junge Nik vertickt, seines Zeichens Sohn eines angesehenen Mafia-Clans. Die wohlbehütete Kommandantentochter wartet am Terratag auf ihre Staublieferung, doch alles kommt mit einem Mal ganz anders. Eine an Bord geschmuggelte Kampftruppe macht sich daran, die Station mit allen Mitteln zu übernehmen und macht davor nicht mal vor Opfern halt. Hanna muss ihre Allüren ablegen und strategisch vorgehen, ganz so wie sie es mit ihrem Vater in zahlreichen Simulationen geübt hat. Immer mit dabei - Nik, der seinen eigenen Kampf austrägt. Mit vereinten Kräften versuchen sie, die Kontrolle über die Station wieder an sich zu reißen und nicht nur ihre eigenen Leben zu retten, sondern auch die zahlreicher Unschuldiger.

    Meine Meinung zum Buch:

    Kurz und knapp - wahnsinnig toll! Spannend vom Anfang bis zum Ende! Mal wieder Kopfkino garantiert!

    Die Protagonisten Hanna und Nik stehen Kady und Ezra in nichts nach und gerade Hanna hat mich während des Lesens immer wieder überraschen können. Aber nicht nur das, auch die Nebenfiguren sind grandios gelungen und haben mich oftmals in Staunen versetzt.

    Eine unerwartete Wendung jagt die nächste. Fühlt euch beim Lesen also nicht allzu sicher. Es wartet einiges auf euch und mir haben gerade diese unvorhersehbaren Wendungen besonders gut gefallen. Das sorgte für ungemein viel Spannung. Bis zur letzten Seite. Versprochen!

    Die Aufmachung des Buches ist, wie im ersten Band auch schon, wieder richtig toll und es gibt viel zu lesen, viel zu sehen und auch hier und da einige witzige Easter-Eggs zu entdecken.

    Mehr kann ich euch auch eigentlich schon gar nicht mehr verraten ohne zu spoilern. Sorry! Gemina ist in jedem Fall eine gelungene Fortsetzung und ich persönlich kann es kaum erwarten, bis endlich der dritte Band erscheint!

    Fazit:

    Auch wenn ich mich hier wahrscheinlich wiederhole, es war großartig! Man sollte, um alle Ereignisse nachvollziehen zu können, auf jeden Fall den ersten Band gelesen haben. Wem eben der auch schon gut gefallen hat, der macht mit dem zweiten nichts falsch. Ich hibbele jetzt schon für den dritten Band und hoffe einfach mal, dass der ganz bald erscheint! *Wink mit dem Zaunpfahl Ende*

    5 / 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 21 Tagen
    Einfach Klasse

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Lange habe ich nun auf den zweiten Band der "Illuminae Akten" gewartet und ich bin immernoch begeistert von diesen Büchern. Sie heben sich definitiv von anderen Büchern ab und sind auch noch ziemlich lesenswert. Dieses Mal begleiten wir zwar andere Protagonisten, aber hach, vielleicht läuft einem ja doch das ein oder bekannte Gesicht über den Weg, während man erfährt, was auf der Sprungstation Heimdall geschah, während die Hypatia diese als letzte Fluchtmöglichkeit ansteuert. Es gibt wieder einen Countdown mit Verfolgungsjagd, eine kleine Romanze und noch einige weitere Überraschungen. Das ganze Buch ist genauso gehalten wie bei dem ersten Band und ich finde sogar, das es von dem Plott her sogar ein wenig spannender war. Es wird auch hier wieder blutig und brutal zugehen, wo die Protagonistin sogar ein wenig die Heldin spielt. War aber auch nur ein wenig Oberflächlich, da sie ja auf dem ganzen Schiff als Prinzessin gilt. Auch sehen wir wieder Zeichnungen, Weltallgrafiken sowie vieles Anderes, und auch Textteil der Geschichte wird uns wieder auf viele Arten dargeboten, was ich toll zu lesen und abwechslungsreich empfand. Chatverläufe und Vernahmeprotokolle dürfen auch hier wieder nicht fehlen. Es war einfach wieder ein klasse Buch. Auch Äußerlich kann es sich defintiv wieder sehen lassen und passt sehr schön zu dem ersten Band der Reihe. Ich darf auch dazu sagen, das man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann, obwohl ich doch etwas empfehlen würde, den ersten Band zu lesen, da man viel mehr von Heimdall und Hypatia erfährt. 
    Der Schreibstil ist dabei auch flüssig zu lesen und vorallem in den Bann ziehend. Dieses mal durfte hier Marie Lu, deren Namen bestimmt einigen etwas sagt, die Illustrationen hier machen und diese sind ihr wirklich gut gelungen. Ich darf aber auch nicht mehr so viel verraten, sondern sage nur noch eins, lest es selbst. Das Ende war hier wieder so fies wie es nur geht, deshalb freue ich mich umso mehr auf den nächsten Band. Wobei man hier auch wieder auf heißen Kohlen sitzen muss und lange warten muss. Aber das Warten lohnt sich aufjedenfall und ich bin definitiv gespannt auf eine weitere abenteuerreiche Geschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Esme--s avatar
    Esme--vor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ein grandioser zweiter Teil. Hätte ich mehr als fünf Sterne vergeben können, ich hätte es getan <3
    Dieses Buch muss man einfach gelesen haben

    Inhalt:

    Nach dem Überfall von BeiTech Industries auf die Bergbaubetriebe und dem anschließenden Gefecht im All sind nur noch wenige Bewohner des Kerenza-Sektors am Leben. Die Überlebenden befinden sich mit dem Forschungsschiff Hypatia auf dem Weg Richtung Zwischenstation Heimdall. Dort erhoffen sie sich ein wenig Frieden und ein Wiedersehen mit dort stationierten Verwandten.

    Auf Heimdall verbringen Hanna, die verwöhnte Tochter des Kommandanten und Nik, aus einer Mafia -verstrickten Familie, ihren Alltag damit, sich zu langweilen oder - im Falle Niks - Drogen anzubauen. Gelegentlich ist auch ein unverbindlicher Flirt anregend. Hanna freut sich auf die nächste Party mit ihrem Freund Jackson. Ihre Liebe zu dem Jungen vertraut sie regelmäßig ihrem Tagebuch an. Doch neues Unheil ist bereits im Anmarsch : BeiTech ist weiterhin daran interessiert, die Wahrheit skrupellos zu vertuschen.



    Im Detail:

    Bereits das Durchblättern der Seiten von Gemina, dem zweiten Band der Illuminae-Reihe,
    macht sichtbar, dass viel Aufwand , Liebe und Know-how in dieses Buch eingegangen sind.
    Gerichtsprotokolle, Auszüge aus E-Mails, Chatverläufe, Funksprüche, Skizzen, Bilder und Tagebucheinträge erzählen die Geschichte zweier Jugendlicher, die von einem Tag auf den anderen in einen Kampf hineingezogen werden, bei dem es um das Leben all derer geht, mit denen sie zuvor noch ihren eintönigen Alltag geteilt haben.

    Bei den beiden Jugendlichen handelt es sich zum einen um die Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Hanna Donnelly. In ihrer Freizeit übt sie Kampfsportarten oder spielt Schach mit ihrem Vater. Für eine anstehende Versammlung nebst folgender Party hat sie sich einen hübschen Overall zugelegt und benötigt nun nur noch Partydrogen , die ihr Kontakt Nik Malikow, ein Mitglied des Hauses der Messer, gewiss besorgen kann.

    Nik ist in die Familie eines Mafia-Clans hineingeboren. Im Reaktorsektor züchtet die Familie eine Droge heran. Jedes der Tattoos an seinem Körper zeugt von einer Straftat oder einem Widerstand gegen die Staatsgewalt und erzählt eine eigene Geschichte. Die hübsche Tochter des Kommandanten hat schon seit längerem sein Interesse geweckt. Seinen unvergleichlichen Charme lässt er im Chat mit Hanna freien Lauf.

    Diese Gespräche zwischen Hanna und Nik sind es, die bereits auf den ersten Seiten für eine gute Prise Humor und Esprit sorgen. Die ganze Geschichte ist h umorvoll akzentuiert, mit einem leichten Augenzwinkern erzählt und zum Teil herrlich ironisch unterlegt.

    Doch nicht nur die atemberaubende Aufmachung, die Dialoge zwischen Nik und Hanna und der feine und kernige Humor der Autoren sind es, die den Leser an die Seiten fesseln. Auch die Handlung wartet mit einer so fesselnden Spannung auf, dass es unmöglich erscheint, das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Überraschende Wendungen gibt es auch in diesem zweiten Band wieder zu Hauf. Die Autoren zeigen auch in diesem Band, dass der Kampf ums Überleben lediglich ein Glücksspiel ist. Wahre Meisterschaft erringt das Autorenduo in der Darstellung ihrer Charaktere, mit denen man einfach mitfühlen muss.



    Fazit:

    Überraschungen sind nicht immer erwünscht, und ein Buch in die Hand zu nehmen, dessen Vorgänger so wundervoll war, ist schon heikel.
    Jay Kristoff und Amie Kaufmann erschaffen mit Gemina aber einen Roman, der es mit dem Vorgänger absolut aufnehmen kann. Erzählerisch und visuell wird das Buch höchsten Standards gerecht. Durch ein hohes Maß an Spannung, durch psychologische Kniffe und Humor ist der Roman so mitreißend und vergnüglich wie sein Vorgänger.
     
    Also mal wieder ein Pageturner aus der Illuminae-Reihe, ein Highlight. Könnte ich mehr als fünf Sterne geben, ich würde es tun!



    Buchzitate:

    Sie sah in die Sterne. Er sah nur sie.

    Es gibt nur dich und diesen Moment. Und alles, was du gleich auslöscht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 3 Monaten
    Band 1 war von der Aufmachung her echt genial. Ich bin sehr gespannt, wie Band 2 aussehen wird
    Kommentieren
    Book_loves avatar
    Book_lovevor 3 Monaten
    Oh ich habe den ersten Band geliebt! Ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil und kann es gar nicht erwarten ihn endlich zu lesen!
    Kommentieren
    Mrs_Stranges avatar
    Mrs_Strangevor 4 Monaten
    Ich Illuminae liebte :)
    Kommentieren
    Pearssons avatar
    Pearssonvor 4 Monaten
    Darauf freue ich mich unheimlich, weil Band 1 eins meiner absoluten Highlights war. Völlig neu, völlig unerwartet und absolut genial!
    Kommentieren
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor 4 Monaten
    Die Reihe geht weiter und ich bin schon gespannt.
    Kommentieren
    Schuggas avatar
    Schuggavor 4 Monaten
    Die Serie ist einfach optisch die reinste Augenweide!
    Kommentieren
    kleine_welles avatar
    kleine_wellevor 4 Monaten
    Ich habe gerade entdeckt, das ein Erscheinungstermin feststeht und nun freue ich mich wahnsinnig auf dieses Buch. Der erste Teil war einfach nur genial, deshalb muss ich unbedingt weiterlesen.
    Kommentieren
    Nmayes avatar
    Nmayevor 4 Monaten
    Hoffentlich wird dieses Buch mindestens annähernd so genial wie Band 1 😍
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks