Amie Kaufman , Meagan Spooner These Broken Stars. Jubilee und Flynn

(191)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 17 Leser
  • 59 Rezensionen
(74)
(84)
(22)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „These Broken Stars. Jubilee und Flynn“ von Amie Kaufman

Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.
Alle Bände der Serie »These Broken Stars«:
These Broken Stars − Lilac und TarverThese Broken Stars − Jubilee und FlynnThese Broken Stars − Sofia und Gideon
Die Serie ist abgeschlossen.

Tolles Buch und ein gelungener zweiter Teil!

— books_and_other_stories

Zwar nicht ganz so stark wie der erste Teil, aber dennoch eine wundervolle Geschichte. Jubilee und Flynn sind mir sehr ans Herz gewachsen.

— domsjaci

Die Welt die hier geschaffen wird ist unglaublich

— DasHeini

Toller mittlerer Teil einer bisher großartigen Trilogie- spannend,glaubwürdig und gut durchdacht. Teil 3 wartet schon auf mich!

— alice169

Großartiger zweiter Band, wundervoll erzählte Liebesgeschichte

— Inoc

Der typische zweite Teil einer Trilogie, die Geschichte hatte trotzdem etwas magisches

— Nemo-01

Hat mir sogar besser als Band 1 gefallen, da es spannender und schneller erzählt wird! Super Forsetzung!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Gelungene Fortsetzung!

— LuzieE

Interessante Geschichte, die mich von Anfang an gefesselt hat.

— Mondschnee

Definitiv besser als der erste Teil. Allein von der Spannung her war es echt gut, auch wenn es seine Höhen und Tiefen hatte.

— Sophie-loves-books

Stöbern in Jugendbücher

Vertrauen und Verrat

in Love 💕

Carina_S

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Sehr sehr gutes Buch! Absolut spannend! Ich fang morgen direkt mit dem 2. Teil an !

CarolinaUnckell

Nur noch ein einziges Mal

. Konnte mich nicht immer gut mit der geschichte abfinden, weil ich mit der Protagonistin nicht identifizieren konnte.

BookloveElvan

Deathline - Ewig wir

Eine unglaubliche Fortsetzung - besser als Band 1!

buecherschlucker

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Auch wieder ein tolles Buch. Allerdings war band1 noch besser. Mal sehen was Band 3 wird

Sternchenschnuppe

Iron Flowers

Das Buch ist gefährlich und hat das Suchtpotential

lucnavi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jubilee und Flynn....

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Nmaye

    09. April 2018 um 22:18

    ....allein gegen Avon!Inhalt:Kommandantin Jubilee Chase und der Rebell Flynn Cormack stehen auf unterschiedlichen Seiten. Flynn lebt mit einer Gruppe Rebellen, den Fianna, in Höhlen im Sumpf, ohne genügend Nahrung, medizinischer Versorgung und Bildung. Das Leben ist hart und der Unmut steigt. Doch die gewaltsame Haltung einiger Mitglieder der Gruppe kann er nicht teilen und so versucht er verzweifelt einen Krieg zu verhindern.Jubilee, ist eiskalt und berüchtigt, eine angesehene Soldatin. Doch als Sie auf Flynn trifft, der Ihr das Leben im Sumpf offenbart und der sich nur Frieden für sich und seine Familie wünscht, gerät ihre Ansicht über die Fianna ins wanken.Dann kommt es auf der Militärbasis zu einem Anschlag und der Krieg scheint unaufhaltsam zu sein. Doch beide Seiten haben eigentlich einen ganz anderen Feind!Meine Meinung:Nachdem mir der erste Band, und die Geschichte von Lilac und Tarver, so gut gefallen hat, wollte ich unbeding schnell weiterlesen. Ich bin sofort gut in die neue Geschichte hineingekommen und hatte Jubilee und vor allem Flynn schnell ins Herz geschlossen.In diesem Buch kommen neben den beiden Hauptcharakteren diesmal auch ein paar Nebencharaktere vor, die allerdings eher blass bleiben, da man ganz von den Helden eingenommen wird. Dieser Band hatte im Vergleich zu seinem Vorgänger ein, zwei kleine Schwächen, die aber nicht weiter schlimm sind.Die Geschichte zwichen Jubilee und Flynn entwickelt sich recht langsam und auch realistisch, doch maches Mal war ich geneigt, durch Jubilees Verhalten mit den Augen zu rollen doch alles in allem war die Story stimmig und atmosphärisch!Genau wie in Band eins, konnten die Jugendbuch-, Science-Fiction- und Lovestory-Komponenten gut miteinander verwoben werden und haben so zu einer spannenden, runden, passigen Geschichte geführt, die neugierig auf das Finale machen!

    Mehr
  • Wundervolle Forsetzung der Reihe!

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Liisaaa_th

    26. February 2018 um 09:17

    Cover: Ich muss sagen das es von allen drei Bänden mein Lieblingscover ist. Es ist einfach wunderschön und lädt direkt zum Träumen ein. Schreibstil: Wie auch Band 1 hatte ich gar keine Probleme. Die Thematik wird dem leser mit einfachen Erklärungen näher gebracht. Dennoch ist es kein Buch das man mal eben so schnell durch hat. Inhalt: Ich habe mich so gefreut endlich den zweiten Band der Reihe zu lesen und war auch sofort wieder in der Thematik drin. Zwar geht es hierbei nicht mehr vordergründig um Lilac und Tarver sondern um zwie neue Hauptpersonen doch das hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Ich fand es sehr interessant diesesmal auf einem vollkommen anderen Planeten zu sein, mit anderem Hintergrund und Bürgerkrieg.Das einzige Problem das ich hatte war Jubilee. Irgendwie bin ich nicht richtig warm mit ihr geworden. Aber woran das lag kann ich auch nicht richtig bennen. Sie war mir einfach nicht so sympatisch wie alle anderen Figuren.Schnell spitz sich auch die Handlung schon zu und man geht zusammen mit den beiden auf Erkundungstour. Meine Freud darüber das Tarver und Lilac ab Mitte des Bandes auch auftauchen war riesig. Ich liebe ihre Figuren einfach so sehr und die Autorin schafft es sie gekonnt in die Geschehnisse einzubauen.Das Ende war auch wieder richtig gut und ließ mich voller Vorfreude auf den letzten BAnd zurück. Fazit: Ich kann es einfach nur empfehlen!

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte, auch wenn sie nicht ganz so stark ist wie der erste Teil

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    domsjaci

    16. February 2018 um 18:03

    Nach dem faszinierenden ersten Teil der Trilogie brauchte ich eine Weile, bis ich mich in die Geschichte einfühlen konnte. Mittlerweile sind mir Jubilee und Flynn jedoch sehr ans Herz gewachsen.Die Geschichte spielt dieses Mal auf einem sehr sumpfigen Planeten, welcher noch nicht so aufgearbeitet und dementsprechend noch nicht so modernisiert wurde wie die anderen bewohnten Planeten.Aufgrund der dortigen Zustände ist es in der Vergangenheit zu Aufständen durch einheimische Rebellen gekommen, weshalb dort Militär stationiert wurde, um den Frieden wieder ehrzustellen. An dieser Stelle kommt Jubilee ins Spiel, welche mittlerweile seit zwei Jahren auf dem Planeten lebt.In einer Bar trifft sie auf Flynn, welcher sich als Rebell im Untergrund verbirgt, welcher sie entführt, um Informationen zu erhalten. Es beginnt ein zunächst zwiespältiges Verhältnis zwischen den beiden. Die Anziehungskraft, welche entsteht, ist jedoch spürbar. Die Entwicklung, die die beiden Protagonisten im Verlauf der Geschichte vollziehen sowie die Beziehung zwischen den beiden ist wirklich toll mitzuerleben.Obwohl die Geschichte um Jubilee und Flynn an sich für sich steht, wird Bezug zum ersten geschaffen. Auch Lilac und Tarver spielen wieder eine Rolle. Zu Beginn der Geschichte steht die militärische Geschichte sehr im Vordergrund, was für mich etwas zu viel war. Im Verlauf entwickelt sich diese jedoch und reißt den Leser mit sich.Der Schreibstil bzw. der Aufbau des Buches ist, wie schon beim ersten Teil, einfach klasse. Die Autorinnen schaffen eine neue Welt, welche nachvollziehbar geschildert wird. Die Kapitel werden durch die Protagonisten abwechselnd geschildert. Zwischendurch erhält man Einblick in Jubilees Träume, was einen einzigartigen Stil schafft.

    Mehr
  • These Broken Stars - Wir alle sind Sternenstaub und Flynn wünscht sich "Klare Sicht"

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Inoc

    29. January 2018 um 21:08

    Amie Kaufman gelingt mit These Broken Stars - Jubilee und Flynn - ein wundervoller zweiter Band zu dieser Serie.Das Buch ist wundervoll geschrieben, liest sich flüssig, ist spannend aufgebaut und die Charaktere Jubilee wie auch Flynn sind einfach genial.Aber zur Geschichte: Jubilee und Flynn leben auf Avon, einem noch nicht terraformierten Planeten, wo sich Rebellen und Armee ständig gegenseitige Kämpfe liefern. Jubilee ist seit zwei Jahren auf Avon stationiert und ein knallharter Captain, die als Eiskönigin gilt. Flynn gehört zur Gruppe der Rebellen, schon seine Schwester war bei der ersten großen Rebellion auf Avon deren Anführerin. Anders als seine Schwester sucht jedoch nach einer friedlichen Lösung für Avon.Die Kontrohenten Jubilee und Flynn treffen sich in einer Bar auf dem Militärstützpunkt und Flynn entführt Jubilee kurzerhand.  Flynn möchte, dass Jubilee ihm dabei hilft, den Planeten und seine Bewohner zu retten, doch die anderen Rebellen fordern Lee's Tod. Flynn trifft eine schwere Entscheidung, die sein, aber auch Lee's Leben verändert und sie begeben sich auf die Suche nach einer Lösung für Avon.Die Sprache von Amie Kaufman gefällt mir sehr. Sie beschreibt die Personen, die Gegend, die Psyche sehr authentisch, so dass es leicht fällt, sich in die jeweilige Situation zu begeben. Dabei wechseln sich Kapitel aus Sicht Jubilees mit welchen von Flynn ab. Dazwischen tauchen Träume von Jubilee auf, die Rätsel aufgeben und erst im Verlauf des Buches verständlich werden.Zudem tauchen bekannte Personen und Begebenheiten aus dem ersten Band auf, so dass die Geschichte zwar für sich steht, jedoch einem zeitlichen und inhaltlichem Kontext folgt und klar wird, dass die sie im dritten Band weitergehen wird.Fazit: Unbedingt lesen!mein bestes Buchzitat: "Wenn irgendein Teil meines Herzens noch ganz wäre, würde er jetzt zerbrechen - ausgerechnet in diesem Moment benutzt sie endlich meinen richtigen Namen." 

    Mehr
  • Um Längen besser als der erste...

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    evengel

    10. November 2017 um 14:00

    Verlagsinfo:Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.Zum Cover:Das Cover ist der totale Hingucker. Ich liebe es! Und total passend zum ersten Band. Meine Meinung:Da mir der erste Band von der Reihe nicht ganz so gut gefallen hatte, wollte ich die Reihe eigentlich nicht mehr weiter verfolgen. Doch egal wo ich hin geguckt habe, Zeitschriften oder auch Youtube oder sonstiges, überall kam mir dieses verdammt schöne Cover entgegen. Und davon ging mein Cover-Lieb-Haben-Herz total auf. Also beschloss ich dieses Buch mir doch zu besorgen.Und was soll ich sagen? Ich bin sowas von mega froh das ich es wirklich getan habe. Denn der zweite gefiel mir um Längen besser als der erste. Ach was sag ich, gefiel? Ich liebe diesen zweiten Band. Ich habe die Geschichte um Jubilee und Flynn so geliebt. Zwei so unterschiedliche Menschen und dennoch hab ich sie beide von Anfang an ins Herz geschlossen. Jubilee hat eine so wahnsinnige Ausstrahlung, die man durch das lesen spürt. Ich habe mit gefiebert, mit gelitten, mit geheult. Sie hat sich total in mich hinein geschlichen. Aber auch Flynn ist ein Typ den man einfach nur lieben kann. Er hat eine Seele, ein Herz und sieht in jedem das Gute. Er ist ein Typ, den ich auch sofort nehmen würde.Die Welt darin, hat mich ziemlich beeindruckt. Ich konnte mir alles wunderbar bildlich vorstellen. Auch der Schreibstil war mega super. Flüssig bis zum geht nicht mehr, man ist schon fast genötigt, das Buch zu Ende zu lesen ohne es aus der Hand zu legen. Innerhalb zwei Tagen war es durch, weil es einfach nur fesselnd und spannend war. Mit ein paar Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hätte. Mir gefiel er einfach so so gut, das ich diesen Monat auch noch den letzten und dritten Band lesen muss!! (Den ich zum Glück mir auch schon besorgt habe) Ich würde ihm ja gerne 10 Sterne geben, wenn es denn soviele geben würde, aber stellvertretend werden es einfach die volle 5 Sterne werden.

    Mehr
  • Fast noch schöner als der erste Teil.

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Schnudl

    07. November 2017 um 16:52

    Tja da hab ich nach dem ersten Band wohl falsch gedacht. Ich dachte tatsächlich das wäre eine abgeschlossene Geschichte, da Lilac und Tarver ja zusammen gekommen sind, durch die Erpressung an ihren Vater und seinen miesen Machenschaften. In Band 2 geht es prinzipiell schon eher um die beiden anderen Charaktere, Jubilee und Flynn, jedoch tauchen Lilac und Tarver aus Band 1 immer mal wieder auf. Denn Lilacs Vater hat nicht aufgehört Experimente durch zu führen. Und alles wird irgendwie immer verstrickter. Ein sehr spannender Teil, der mir fast noch besser gefallen hat als Band 1. Und wir sehen auch hier wieder dieses wundervolle und zauberhafte Cover. Ich bin gespannt auf den finalen Teil Band 3 und wie sich dann zum Schluss alles zusammen fügt. 

    Mehr
  • Eine unglaublich schwache Fortsetzung

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    DrunkenCherry

    11. September 2017 um 18:37

    Der erste Teil der Reihe hat mir richtig gut gefallen - umso enttäuschter war ich, als ich schnell festgestellt habe, dass der zweite Band so gar nicht mein Ding ist.Generell war es so, dass ich gut vorran gekommen bin, wenn ich das Buch in der Hand hatte, jedoch keinen Antrieb finden konnte, weiterzulesen, sobald ich es weggelegt hatte. Ganz großes Leseflautenpotenzial.Schon das Setting, ein sumpfiger Planet ohne Infrastruktur, in dem die Menschen unter erbärmlichen Bedingungen hausen, hat mir absolut nicht gefallen. In einem Sci-Fi-Roman hätte ich gerne mehr technische Spielereien gehabt. Die Charaktere waren an und für sich ganz gelungen, wenn auch etwas langweilig. Irgendwie fehlten mir hier die Ecken und Kanten. Dazu kam noch, dass mir die Liebesgeschichte hier zu schwach war. Im Gegensatz zum ersten Band wird sich hier nur lose verliebt, anstatt wirklich große Gefühle aufkommen zu lassen.Schön fand ich, Sofia, die im nächsten Band die Hauptrolle übernehmen wird, kennenzulernen, hätte aber gleichzeitig gerne noch mehr von Lilac und Tarver gelesen, die hier nur ganz am Rande eingebaut wurden.Die Handlung wäre ausbaufähig gewesen. Oftmals kam es mir so vor, als würden die Figuren ziellos umher hetzen, sich auf das Finale vorbereiten. Das widerum war zwar ganz ansprechend, aber auch nicht der große Knaller. Insgesamt hatte ich mir weitaus mehr von dem Thema erwartet und so bin ich dem finalen Band etwas skeptisch gegenüber, werde ihn aber dennoch lesen.

    Mehr
  • …2 Feinde, die doch das gleiche Ziel haben...emotional, verwirrend & fesselnd...

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Buch_Versum

    10. September 2017 um 23:53

    Lee springt über Ihren Schatten und flirtet, jedoch bleibt dieser nicht ohne Auswirkungen. Wer ist Flynn ? Warum entführt Er Sie ? Das Cover ist passend zu den anderen Teilen der Reihe! Zwei Menschen im Vordergrund, die etwas miteinander verbindet, Gesicht an Gesicht, der Gesichtsausdruck ist neutral und friedlich. Der Klapptext ist spannend und macht neugierig auf mehr. Die Hauptprotagonisten sind Jubilee und Flynn.  Jubilee ist eine hervorragende Soldatin, die Ihre Einheit unter Kontrolle hat aber auch sich selbst. Die Entführung verändert nicht nur Ihre Einsicht zu den Rebellen sondern ergreift auch Ihr Interesse für Flynn und seinen Kampf. Sie ist eine starke Kämpferin, aber unter Ihrer Fassade kämpft Sie um die Bewältigung eines Traumas sowie Ihrer Zuneigung gegenüber Ihrem Feind.Flynn ist sehr erfinderisch, mutig und kann sehr gut mit Worten, seine Überzeugungskraft ist erstaunlich.  Sein Plan geht nicht ganz sorgenlos über die Bühne und schnell ist der Leser, begeistert von seiner Dickköpfigkeit und Ideenreichtum. Sein Kampf gegen den Ausbruch gegen die Waffenruhe reißt an aber seinen Nerven und zieht den Leser in den Bann.Der Schreibstil der Autoren ist mitreißend, leicht, sehr bildlich, flüssig und fesselnd. Der Wechsel der Perspektive lässt den Leser besser an den Emotionen der Hauptprotagonisten teilhaben und dieser ist dadurch emotional mit betroffen.Außerdem bekommt man zwischen den beiden Protas,  die Gedanken der Stimmen nach und nach mitgeteilt.Die Erzählweise ist emotionell und gefühlvoll. Diese reißt einen mit und belebt den Lesefluss, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Besonders die Idee eine hochrangige Soldatin zu entführen um gegen den Ausbruch der Gewalt vorzugehen, ist sehr kreativ.Durch die weiterlaufende Handlung ist man immer weiter in die Geschichte verstrickt, hofft auf Jubilees Flucht oder auch Flynns  kreative Lösung aus der Situation.  Die Autorinnen schaffen Einblicke ins Gefühlsleben der Hauptprotagonisten. Die Entführung und die spannende Handlung fesseln und reißt einen mit, der Weg vom Feind zum eventuellen Freund ist fesselnd und voller Zuneigung. Die Anziehungskraft ist anregende und emotional. Das Buch überrascht durch seine  aktionistischen und überraschenden Wendepunkte. Die Autorin bietet dem Leser eine emotionale, spannende und aktionistische Geschichte. Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung vom Feind zum Freund sowie den Kampf gegen einen größeren Feind aus. Es hat mir sehr viel Freude bereitet das Buch zu lesen.Das Buch hat mich gefesselt, amüsiert, berührt, emotional mitgerissen, geschockt, überrascht und gut unterhalten.Fazit:Die Idee von Flynn ist einfach genial, zuerst so gut durchdacht und dann endet es in Chaos. Doch diese Idee bringt den Feind als Freund zur Vorschein. Der Leser wird durch die 2 Charaktere in seinen Bann gezogen, man lernt die jeweiligen Charaktere kennen und lieben! Wundervoll als Leser der Beobachter von dem Zueinander finden der Beiden sowie der Überwindung des Trauma von Jubilee mit zu erleben zu dürfen.Der gemeinsame Kampf gegen die Rebellen und unvorhersehbaren Situationen, die die Beiden zusammen schweißt.Die spannenden und aktionistischen Handlungen reißen einen emotional mit. Eine wundervoll erschaffenen fantasievolle Welt, die durch die Autoren perfekt gestaltet wird. Außerdem gefällt mir auch der Aufbau des Buches, zwischen den Perspektivenwechsel, erfährt man auch die Gedanken der Stimmen. Mitreißend! Aktionistisch! Fantasievoll ! Emotional !! Empfehlenswert ! <3Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Die zweite Liebesgeschichte von These Broken Stars

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Lagoona

    10. September 2017 um 10:50

    Der erste Teil von "These Broken Stars - Lilac und Tarver" hat mir richtig gut gefallen und so habe ich mich schon lange aufTeil zwei gefreut. Im Prinzip ist es zwar eine eigene Geschichte für sich, aber man sollte Teil 1 schon schon vorher gelesen haben, da letztendlich doch alles zusammenhängt und auch die Charaktäre aus dem ersten Band wieder auftauchen.Diesmal befinden wir uns auf dem Planeten Avon. Es herrscht immer noch Krieg in der Galaxie. Nachdem wir erfahren haben, wie Lilac und Tarver sich kennenlernten, geht es nun in diesem Band, um die Geschichte von Jubilee und Flynn. Zwei Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und ihren Lebensweisen,die keinesfalls zusammenpassen. Dabei haben beide eigentlich das gleiche Ziel, nämlich den Krieg endlich zu beenden.Während es in Lilac und Tarver fast ausschliesslich um die beiden Hauptdarsteller und deren Liebesgeschichte ging,spielen im zweiten Teil doch noch ein paar mehr Personen mit und auf Avon ist auch um einiges mehr los.Auch LaRoux Industries ist natürlich ebenfalls wieder ein wichtiger Part des Buches.Jubilee und Flynn selbst führen den Leser durch die abwechselnden Erzählweisen durch das Buch.Mein Fazit:Ich muss gestehen, ich bin ein wenig enttäuscht. Nach dem ersten Teil habe ich vermutlich zu viel erwartet.Das Buch konnte mich einfach nicht so richtig packen. Dennoch habe ich mich gefreut wieder auf "alte Bekannte" zu treffen undbin natürlich auch weiterhin auf das Finale der Triologie gespannt.Ich gebe 3 Sternchen und hoffe das der dritte Band alles wieder herausreisst.

    Mehr
  • Suchtgefahr - Noch besser als Band 1

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Areti

    22. August 2017 um 01:25

    Inhalt:Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird. Meine Meinung:"These broken Stars - Jubilee und Flynn" ist noch besser als Band 1, den ich schon absolut überwältigend fand. Diese Reihe hat totales Suchtpotenzial.Der Schreibstil ist wieder absolut mitreißend und fesselnd. Je mehr man liest, desto mehr ist man in dem Buch und der Welt des fremden Planeten gefangen. Doch dieser Planet ist ganz anders als der, den wir aus Band 1 kennen. Denn Avon besteht überwiegend aus Sumpf, einer Wolkendecke und Nebel. Man hat das Gefühl, mittendrin zu stecken und spürt die Beklemmung.  Auch im zweiten Band wird die Geschichte wieder abwechselnd aus den Perspektiven von den beiden Protagonisten in Ich-Erzählung geschildert. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Erinnerungen von einem "Mädchen".Die Protagonisten und auch die anderen Charaktere, die hier eine größere Rolle spielen, sind sehr gut dargestellt, sodass man sie sich optisch und charakterlich gut vorstellen und mit ihnen mitfühlen, mitfiebern und miträtseln kann.Im Gegensatz zu Band 1 sind die Jubilee und Flynn nicht einsam auf einem Planeten, sondern kommen mit einer Vielzahl von Personen in Kontakt, was das Ganze noch unvorhersehbarer und spannender macht.  Zudem spielen Lilac und Tarver aus Band 1 in diesem Buch eine Rolle, auch wenn das Augenmerk natürlich auf Jubilee und Flynn liegt. Dennoch ist es schön, die bekannten Protagonisten hier wiederzusehen und dass sie in dieses Geschehen mit eingebunden werden. Das Buch war vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend, sodass ich es gar nicht mehr aus den Händen legen konnte. Ich bin total neugierig, wie es in Band 3 weiter geht und welcher Planet uns da erwartet.Fazit:Ein absolut lesenswertiges und spannendes Buch, das ich jedem empfehlen kann. Ich bin schon ganz gespannt auf Band 3 von "These broken stars".

    Mehr
  • Anderer Planet aber nicht besser

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Lesemietze

    16. August 2017 um 19:11

    Nach Band 1, der mich nicht so umgehauen hat, war ich jetzt gespannt ob mich die Fortsetzung mehr packen kann.Naja man ist zwar nicht über einen unbekannten Planten gelaufen aber irgendwie hatte ich das Gefühl das entweder Jubilee oder Flynn dem anderen hinter laufen.Wir befinden uns auf Avon, einen jungen Planet der sich schon ewig unter einer Wolkendecke befindet. Sonne, Sterne das kennen die Bewohner nicht und er Terraformierungsplan hinkt auch schon einige Jahrzehnte zurück. Die Fianna und das Militär bekämpfen sich, doch im Grunde kann man sagen dass beide Seiten das Gleiche möchten. Flynn fordert sein Glück heraus und schleicht sich auf der Basis ein um ein paar Informationen zu bekommen über eine unbekannte Basis. Doch er muss ja in der Bar ausgerechnet sein Glück bei Jubilee Chase versuchen.Ab dem Zeitpunkt rennt irgendwie einer den anderen hinterher, was mich ein wenig genervt hat, als könnte jetzt einer ohne den anderen nichts mehr machen. Man bekommt wieder eine Ahnung das LaRoux Industrie und damit Lilacs Vater wieder die Finger im Spiel hat aber so wirklich interessant wird es fast kurz vor Schluss. Irgendwie wurde man auch hier wieder sehr an der langen Leine gehalten und ich hätte es besser gefunden ein Stück mehr zu erfahren. Auch wenn der Schreibstil flüssig ist und man gut mit der Geschichte voran kommt, war es das auch schon für mich. Landschaftlich kann ich mir Avon teilweise vorstellen ein wenig mehr Ausschmückung wäre hier nicht verkehrt gewesen. Die beiden Hauptcharaktere waren in Ordnung sind aber für mich jetzt auch nicht wirklich besonderes. Jubilee, die einsame Wölfin, die quasi keinen an sich ran lässt und Flynn ist irgendwie sehr naiv aber sympathisch mit seiner Art.Mich konnte das Buch wie der Vorgänger nicht wirklich packen daher breche ich ab diesen Punkt die Reihe ab ich kann mir nicht vorstellen dass der nächste Band mich umhauen würde.

    Mehr
  • starker zweiter Band

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    isa_belle

    12. August 2017 um 14:01

    "These Broken Stars - Jubilee und Flynn" ist der zweite Band der "Starbound-Reihe" der Autorinnen Amy Kaufman und Megan Spooner. Wir befinden uns in diesem Band auf dem noch jungen Planeten Avon der durch Krieg nicht zur Ruhe kommt. Wir haben auf der einen Seite das Militär und auf der anderen Seite die Rebellen die für die Freiheit Avon's kämpfen. Eigentlich wollte Flynn Cormac, einer der Rebellen, nur Informationen auf der Militärbasis sammeln bis er auf den Captain Jubilee Chase trifft. Durch gewisse Umstände bleibt ihm nichts anderes übrig als diese zu enführen. Mir hat der zweite Teil dieser Trilogie sogar noch besser gefallen als der erste. Wir haben hier sehr viel mehr Action und auch die Handlung war durchweg spannend. Was passiert da auf dem Planeten Avon? Was hat es mit dem Furor zu tun der alle Menschen in mörderische Bestien verwandelt? Es war teilweise so spannend das ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die beiden Protagonisten fand ich toll. Gegensätzlicher hätten die beiden gar nicht sein können und doch kommen sie einander näher und erkennen irgendwann das sie beide doch das gleiche wollen. Nämlich Frieden für Avon. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jubilee und Flynn erzählt. Verschiedene Sichtweisen aus der Ich-Perpektive lese ich am liebsten und hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Es gibt auch ein Wiedersehen mit alten bekannten und lässt die Geschichte gleich in einem anderen Licht erscheinen. Scheinbar geht es hier um mehr als nur Avon. Die Einbeziehung der "alten" Charaktere fand ich glaubhaft und auch über die Protas im dritten Band erfährt man hier schon etwas. Ich mag es wenn Charaktere aus den Vorbänden immer wieder auftauchen und alles miteinander verknüpft ist. Ein starker zweiter Band mit großartigen Protagonisten und einer spannenden Geschichte.

    Mehr
  • Prima Fortsetzung der Reihe

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Lilli33

    11. August 2017 um 21:59

    Gebundene Ausgabe: 496 SeitenVerlag: Carlsen (25. November 2016)ISBN-13: 978-3551583611empfohlenes Alter: Ab 14 JahrenOriginaltitel: This Shattered WorldPreis: 19,99€auch als E-Book erhältlichACHTUNG: Dies ist der 2. Band der Trilogie. Meine Rezension kann SPOILER zum 1. Band enthalten.Prima Fortsetzung der ReiheInhalt:Jubilee und Flynn leben auf dem Planeten Avon, sie als Captain in der Militärbasis, er als Anführer der Rebellen. Sie müssten Feinde sein, doch seltsame Ereignisse auf dem Planeten führen sie zusammen. Gemeinsam versuchen sie, den Dingen auf den Grund zu gehen und den schon ewig andauernden Krieg zu beenden.Meine Meinung:Auch wenn dieser 2. Band der Trilogie an einem anderen Ort spielt und andere Protagonisten hat als der 1. Band, gibt es doch auch gewisse Ähnlichkeiten, zum Beispiel eine Liebesgeschichte nach dem Modell „Romeo und Julia“, wenn sie auch nicht so ausgeprägt ist wie die Romanze zwischen Lilac und Tarver. Dafür gibt es hier mehr Action und viele spannende Kampfszenen. Dieser 2. Band hat ein bisschen was von einem typischen Mittelband. Der Reiz des Neuen vom 1. Band ist verflogen, die Lösung des 3. Bandes noch längst nicht in Sicht. Die Gesamthandlung wird ein wenig vorangebracht, aber einiges wirkt auch wie ein Lückenfüller. Trotzdem konnte mich das Autorinnenduo durchweg fesseln. Denn der Schreibstil ist einfach mitreißend und packend. Er wirkt sehr lebendig und locker.Wie schon im 1. Band wird auch hier wieder im Präsens erzählt und zwar wechseln sich die beiden Protagonisten dabei wieder ab. So kann man direkt an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben und sowohl in das Lager der Rebellen als auch in die Militärbasis Einblick bekommen. Jubilee wirkt anfangs wie eine eisenharte Soldatin, zeigt aber im Lauf der Geschichte dann doch immer mehr Herz und Gefühl. Flynn ist von Anfang an sehr sympathisch. Er versteht es, andere für seine Sache zu begeistern. Ich fand es toll, wie er über den eigenen Tellerrand hinaussieht und das große Ganze im Blick hat. Nachdem ich mich lange Zeit fragte, wie nun die Geschichte von Jubilee und Flynn mit der von Lilac und Tarver zusammenhängt, wird das etwa ab der Hälfte des Buches immer klarer. Hier tauchen auch die Protagonisten des 1. Bandes wieder auf, worüber ich mich sehr gefreut habe. Und auch Sofia, die im 3. Band eine Hauptrolle spielt, lernen wir hier bereits kennen. Ich mochte sie sofort und freue mich schon darauf, ihr demnächst wieder zu begegnen. Die Reihe:1. These Broken Stars. Lilac und Tarver2. These Broken Stars. Jubilee und Flynn3. These Broken Stars. Sofia und Gideon★★★★☆

    Mehr
  • Struktur: verzweifelt gesucht

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Amilyn

    18. July 2017 um 23:13

    Die Bedingungen auf dem Planeten Avon sind hart, zusätzlich fühlen sich die Einheimischen vom Militär unterdrückt. Tief in den Sümpfen hat sich eine Rebellengruppe formiert, die nur allzu gerne einen Krieg für ihre Unabhängigkeit anzetteln will. Der junge Flynn Cormac jedoch will das auf anderen Wegen erreichen und sucht auf dem Militärstützpunkt nach Informationen. Als er von der hochrangigen Soldatin Jubilee Chase enttarnt wird und sie kurzerhand entführt, verlangen seine Freunde ihren Tod. Flynn und Jubilee wissen, dass das zum Krieg führen würde, den sie beide um jeden Preis verhindern wollen.Klappt ja suuuuper, das mit den bewährten Autoren und liebgewonnenen Reihen und so. Aber gut, wer hätte denn ahnen können, dass nach einem so guten ersten Teil so ein Leistungsabfall kommen würde? Ich jedenfalls nicht, denn ich hatte in den zweiten Teil von These Broken Stars fast so etwas wie ein Urvertrauen. Ja, Mist. War halt nix.Zunächst mal frage ich mich (nicht nur bei diesem Buch, sondern auch schon bei dem Vorgänger und einigen anderen Jugendbüchern), warum die Protagonisten hier bitte unbedingt so jung sein mussten. Wenn ich, wie hier z. B., eine 18jährige hochrangige Militärführungsperson vorgesetzt bekomme, die allein vom Rang, aber auch vom Benehmen her, mindestens zehn Jahre älter sein müsste, kann der Autor zwar meist nicht dagegen anschreiben - ich komme von meiner Vorstellung einer Frau Ende 20 nicht weg. Trotzdem hat mich das Alter der beiden Protagonisten während dem Lesen massiv gestört. Ich hatte das Gefühl, dass alles auf Personen um die 30 konzipiert und im Nachhinein einfach noch mal umgeschrieben worden war, weil es sich als Jugendbuch möglicherweise besser verkauft. Wie gesagt hat mir der erste Teil sehr gut gefallen, obwohl - oder vielleicht auch gerade weil - er sehr ruhig war und sich hauptsächlich auf die Liebesgeschichte zwischen den beiden grundverschiedenen Protagonisten konzentriert hat. Die Handlung folgte immer einem roten Faden und fügte sich logisch weiter, und obwohl mir der Schluss ein bisschen drüber war, hat er zum Rest gepasst. Im zweiten Teil passte irgendwie gar nichts.In der ersten Hälfte des Buches wirkt es, als hätten die beiden Autorinnen keine Ahnung gehabt, wo sie mit der Geschichte überhaupt hin wollten. Jubilee und Flynn gehen von Militärbasis zum Rebellenlager, zurück zur Militärbasis, wieder zum Rebellenlager, und wieder zur Militärbasis ... und nach 250 Seiten Hin- und Hergehopse fragte ich mich: "Was ist denn jetzt eigentlich passiert? Worum geht's überhaupt?"Die zweite Hälfte gibt auch nicht wirklich viel Aufschluss darüber. Die Handlung wirkt verworren und trotz einiger Actionszenen seltsam langgezogen. Dass zwischen den beiden Hauptfiguren die Chemie so gar nicht stimmt, kommt noch erschwerend hinzu. Für mich sind Jubilee und Flynn ein absolutes No-Go-Pärchen, da sprüht nicht ein einziger Funke. Im ersten Teil kam der Kontrast zwischen den Protagonisten (zimperliches reiches Mädchen trifft hartgesottenen Soldaten) noch richtig gut an, hier empfand ihn (eiskalte Soldatin trifft leidenschaftlichen Rebellen) einfach nur als störend. Mir haben auch (blöder Grund, ich weiß, aber so ist es nun mal) die Namen überhaupt nicht gefallen.Wenn einem das Grundgerüst schon nicht gefällt, fällt einem natürlich immer mehr auf, das nicht so richtig logisch sein will, wie z. B. dass die Zivilisten Identitätstätowierungen haben, die Soldaten aber noch ihre Erkennungsmarken. Alles ist hochtechnisiert, aber die Motoren der Boote muss man anreißen und funktionieren noch mit Benzin. Es werden mittels "Terraformierung" massenweise unwirtliche Planeten besiedelt, eine für Menschen mögliche Atmosphäre geschaffen, aber das diesige Wetter hält sich über drei Generationen. Ja gut. So ist das ...Fazit: Ich bin so, so enttäuscht. In diesem Buch fehlt ganz einfach die Struktur, und dann schafft es der tolle Schreibstil auch nicht mehr, viel rauszureißen. Zwischen den Protagonisten funkt es einfach nicht, und die Frage, warum wir es hier eigentlich mit Unter-20-Jährigen zu tun haben, die sich wie 30Jährige benehmen, hat mich das ganze Buch über nicht losgelassen. Leider gibt es für Jubilee und Flynn nur 2** von mir.PS: Ich möchte bitte auch noch mal wissen, warum manche Klappentexte einfach nicht richtig sind 

    Mehr
  • Eine wirklich beeindruckende Fortsetzung

    These Broken Stars. Jubilee und Flynn

    Pearsson

    13. July 2017 um 17:46

    Zitate:"Irgendjemand wird doch merken, dass da was nicht stimmt." Seite 10"Sie hat vielleicht eine gute Ausbildung, aber ich kämpfe für meine Familie, mein Zuhause, meine Freiheit." Seite 23Meinung:Nein, zu behaupten, dass das erste Aufeinandertreffen von Jubilee und Flynn positiv verlaufen wäre, oder unter einem guten Stern gestanden hätte, wäre glatt gelogen.Sie treffen sich auf der Militärbasis, wo Flynn Jubilee kurzerhand entführt. Warum muss sie aber auch immer so skeptisch sein ;) Eigentlich wollte er nur klammheimlich Informationen sammeln, aber sie hat ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Die beiden könnten prinzipiell nicht unterschiedlicher sein -sie als Soldat und er als Rebell-, dennoch wird zumindest dem Leser schnell klar, dass sie doch Einiges verbindet. Beide wollen nur den Gefahren des Planeten Avon trotzen -eine mysteriöse Krankheit namens Furor, die die Soldaten zu blutrünstigen Monstern macht und einem drohenden Krieg, sollte die vereinbarte Waffenruhe in irgendeiner Weise verletzt werden- und ihre Freunde schützen. Aber wird er sie wirklich töten, wie sie vermutet? Oder kann es eine andere Lösung geben? Ihr dürft gespannt sein ;)Nachdem ich erst vor ein paar Wochen Band 1 der Reihe gelesen habe, war ich natürlich sehr gespannt, ob diese Fortsetzung das Niveau halten kann. Zu Beginn dachte ich tatsächlich, dass sie sich ähneln könnten, wurde jedoch eines Besseren belehrt!Zwar lebt zumindest ein Teil der Geschichte auch von Gefühlen, die nicht sein dürfen. Jedoch ist dieses Detail allein schon auf Grund der komplett unterschiedlichen Ausgangspositionen dieses Mal nicht so vordergründig. Der offensichtlichste Unterschied ist jedoch, dass Band 2 bedeutend actionreicher und härter ist. Hass, Vorurteile, erbitterte Kämpfe und Unterdrückung bestimmen das Leben zwischen Militär und Rebellen. Und natürlich sind auch unsere Protagonisten nicht davor gefeit. Hinzu kommen Verluste, die man weder vergessen noch vergeben kann. Hier ist der Charakter Flynn unheimlich erfrischend und sympathisch, denn obwohl er der Anführer der Rebellen ist, strebt er eine friedliche Lösung an, um das Leben auf Avon wieder lebenswert zu machen. Die Story ist durchgehend nervenaufreibend und geheimnisvoll (ja, es gibt auch ein SEHR großes Geheimnis, das gelüftet werden will ;)), und die ausgeprägte Spannung spitzt sich durch ihren Verlauf noch weiter zu. Nach und nach kochen an allen Ecken und Enden die Emotionen weiter hoch und irgendwann wusste ich nicht mehr, ob es dafür noch einen Ausweg geben kann. Besonders gut hat mir die gelungene Verbindung zu Band 1 gefallen, aber hier möchte ich natürlich nicht zu viel verraten. Nur soviel: es ist toll inszeniert und ich persönlich freute mich sehr über ein Wiedersehen ;) Dieses "Crossover" macht die Geschichte erst so richtig rund und weckt definitiv die Neugierde darauf, wie es wohl weitergehen wird.Für mich ist "These Broken Stars #2 - Jubilee und Flynn" eine wirklich beeindruckende Fortsetzung, die sich durchaus mit ihrem Vorgänger messen kann. Fesselnde Wendungen, mitreißende Charaktere sowie ein absolut gelungenes Setting konnten mich komplett überzeugen! Ich freue mich schon sehr auf den finalen Band "Sofia und Gideon", der bereits im Juli erscheinen wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks