These Broken Stars. Lilac und Tarver

von Amie Kaufman und Meagan Spooner
4,2 Sterne bei696 Bewertungen
These Broken Stars. Lilac und Tarver
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (557):
23GZamasus avatar

<3 <3 <3

Kritisch (31):
Jackie_von_Rolbecks avatar

Ganz nettes Sci-Fi-Romantik- Gemisch für zwischendurch, aber wirklich nichts weltbewegendes oder etwas, was länger hängen bleibt.

Alle 696 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "These Broken Stars. Lilac und Tarver"

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben kämpfen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...
»Eine der packendsten, aufregendsten und schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Wenn es sein muss, marschiere ich persönlich in jedes Haus, um Lesern das Buch vor die Nase zu halten!« (Marie Lu)
Alle Bände der Serie »These Broken Stars«:
These Broken Stars − Lilac und TarverThese Broken Stars − Jubilee und FlynnThese Broken Stars − Sofia und Gideon
Die Serie ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551317742
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:496 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:28.02.2019
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.05.2016 bei Silberfisch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne308
  • 4 Sterne249
  • 3 Sterne108
  • 2 Sterne26
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    S
    sweetjennnvor 21 Tagen
    You know you love me, XOXO

    These Broken Stars.

    Worum geht es ?

    Die Icarus; ein Raumschiff, das als das Sicherste des Universums gilt, das reichste Mädchen diesseits und jenseits und ein gefeierter Kriegsheld. Das Unvermeidbare ist quasi vorprogrammiert. Eine Tragödie. Die Icarus stürzt ab und die einzigen vermeintlichen Überlebenden sind Tarver und Lilac. Nur gemeinsam können sie sich durch die unbekannte Wildness des merkwürdigen Planeten schlagen, auf dem sie gestrandet sind....

    Meine Meinung:

    Als erstes klingt das Buch nach einem typischen Sci-Fi Drama. einfacher Junge trifft reiches Mädchen, es passiert was gaaanz schreckliches. Gepaart mit ein bisschen Star Trek.
    Jedoch ist die Erzählweise so schön. Die Geschichte kommt nie aus ihrem Erzählfluss raus und bleibt konstant spannend.
    Die Charaktere sind toll, denn sein wir ehrlich....wir alle lieben Arm trifft Reich-Szenarien. Dazu kommt ein gutaussehender Schönling um die Ecke und ein mehr oder mehr atemberaubendes Mädchen....

    et voila! Schon sind wir alle verzaubert.

    Hier kommt dazu auch noch das interessante Setting und die steigende Spannung. Mhhhh....

    FAZIT:

    These Broken Stars ist ein schöner Auftakt einer Triologie. Vorhanden sind authentische Charaktere und eine gute Mischung aus magischen Liebesmomenten und Action. Ein wahrer Leckerbissen. Eigentlich kann man über dieses Buch wenig negatives sagen. Das kleine Minus, was hier nachschwingt, sind die vielen offenen Fragen. Ein Glück ist das ja eine Triologie....;)  

    4/5

    XOXO,
    Sweety

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Antonio_Leonhardts avatar
    Antonio_Leonhardtvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Liebe auf einem fremden Planet? Dieses Buch bietet so viel mehr!
    Science-Fiction meets Lovestory

    Allgemeines

    Titel: These Broken Stars – Lilac und Tarver

    Autor/in: Amie Kaufman/ Meagan Spooner

    ISBN: 978-3-551-58357-4

    Verlag: Carlsen

    Genre: Science Fiction/ Jugendbuch

    Seitenzahl: 496

    Preis: 19,99€

     

    Klappentext

    Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls…

     

    Meine Gedanken zum Buch

    „These Broken Stars“ ist nicht erst vor kurzem erschienen, sondern bereits 2013, also vor 5 Jahren. Trotzdem kam ich erst jetzt in den Genuss dieser Reihe. Und warum schreib ich dann jetzt eine Rezension dazu? Nun ja, ich muss meine Jubelschreie loswerden!

    Doch worum geht es in „These Broken Stars“? Lilac, das reichste Mädchen im Universum und Tarver, ein Kriegsheld, treffen sich im größten Raumschiff der Galaxis, der Icarus. Doch diese stürzt kurz nach ihrem ersten Zusammentreffen ab und die beiden Protagonisten landen auf einem fremden Planeten. Dort müssen sie – insbesondere Lilac – lernen in der Wildnis zu überleben. Denn nicht nur die Natur stellt eine Gefahr für beide dar; früh merken beide, dass da sich mehr zuträgt auf dem menschenverlassenen Planet und sie decken gemeinsam ein unglaubliches Geheimnis auf.

    Ich sag’s mal kurz: Ich liebe dieses Buch. Ich liebe die Geschichte, die Protagonisten, das Setting, die Atmosphäre, den Schreibstil und so vieles mehr. Rezension Ende.

    Nein, natürlich nicht. Denn ich möchte euch auch sagen, was genau mir ins Auge geprungen ist, sowohl während des Lesens, als auch danach. Die erste Sache, die mir schon relativ früh aufgefallen ist, ist die Atmosphäre: Anfänglich war es eher so eine Mischung aus Liebes- und Weltraumgeschichte, die locker und heiter war, die mich aber total abgeholt hat. Lilac wirkte so, wie das unnahbare, etwas mysteriös wirkende Mädchen. Tarver wirkt hingegen wie ein kluger, selbstbewusster und bodenständiger Mann, der trotzdem pflichtbewusst ist. Doch alles ändert sich mit dem Absturz der Icarus, bei der unsere beiden Protagonisten auf einem menschenleeren Planet landen. Doch diese Welt sieht aus, als wurde sie von Menschen verändert. Doch warum sind keine Menschen auf dem Planet? Oder sind da doch welche? Denn Lilac hört immer wieder Stimmen und sieht merkwürdige Erscheinungen. Diese ganzen Merkwürdigkeiten (und noch einige andere Rätsel mehr) und das Setting lassen eine düstere und teils mystische Atmosphäre aufkommen, bei der man die ganze Zeit ein beklemmendes Gefühl bekommt, weil man nicht weiß, was eigentlich passiert.

    Und es passiert eine ganze Menge. Die Autoren scheuen sich nicht davor, ihre Charaktere bis an ihre physischen, wie auch psychischen Grenzen zu treiben. Trotzdem wirkt es nie zu übertrieben, unpassend oder unlogisch, sondern es passt gut zu der Geschichte, die die Autoren gesponnen haben. Man fiebert mit, man lacht, weint, schmunzelt, regt sich auf und ist einfach fasziniert. Das liegt unter anderem daran, dass die Protagonisten so sympatisch sind und man einfach nur hofft, dass sie zusammen kommen und dass sie das alles heile überstehen. Wenn ein Buch solche Emotionen in einem auslöst, dann ist es definitiv gut.

    Auch der Schreibstil der beiden Autorinnen ist wirklich schön. Sie schreiben sehr flüssig, so dass die Seiten sich fast von selber umblättern. Auch die Landschaft und die ganzen Szenen werden sehr imposant und bildlich dargestellt, wodurch das innere Auge stets genügend „Futter“ bekommt, um sich ein treffendes Bild, nicht nur von der Handlung, sondern auch von der Umgebung und der Atmosphäre zu machen.

    Zum Schluss kann ich sagen, dass ich jedem Fantasie-, Science-Fiction- und Romaticfan dieses kurzweilige und aufregende Buch empfehlen kann. Ich würde dem Buch 4,5 von 5 Sternen geben.

    Mein Blog: booksandlight.wordpress.com

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    shilakatzes avatar
    shilakatzevor 2 Monaten
    Rezension - These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Eine tolle Science Fiction Story als Jugendbuch. Die Charaktere wachsen einem richtig ans Herz und es ist durchgehend spannend. Die Umgebung könnte man sich genau vorstellen. Die Liebesgeschichte war auch ganz schön erzählt. Das Ende war überraschend, aber für mich ein wenig verwirrend. Die Interviews, die immer wieder vorkamen waren auch eine gute Idee.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Auch wenn mir das Ende etwas zu plötzlich und "leicht" war, hat mir der Verlauf und die Idee einfach besonders gefallen!
    Die Geschichte um Lilac und Tarver

    Achtung! 1. Teil einer Reihe!


    Inhalt: 

    Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...


    Meine Meinung: 

    Wenn ich das richtig sehe, handelt jedes Buch dieser Trilogie um eine andere Liebesgeschichte, die aber alle im gleichen Universum spielen. Ob die Handlungsstränge irgendwann zusammen geführt werden, weiß ich nicht - will ich aber auch jetzt noch nicht wissen. Aber ich hoffe fast, dass die Geschichten unabhängig voneinander weitergehen. In dieser Geschichte geht es also um Lilac und Tarver, die einen Absturz überleben und gemeinsam auf einem fremden Planeten stranden. 

    Ich habe dieses Buch parallel zu einer anderen Fantasy-Geschichte gelesen, die mir leider gar nicht gefallen hat. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das andere Buch sehr lahm ist und nichts passiert, aber "These Broken Stars" stand einfach in einem krassen Gegensatz zu der echt unspannenden anderen Geschichte und daher hat mich die Geschichte um Lilac und Tarver so richtig mitgerissen. Die unterschiedliche Erzählweise, mal aus Tarvers Sicht, mal aus Lilacs Sicht und die zusätzlichen Interviewschnippsel zwischen den Kapiteln haben mich absolut gefesselt. Außerdem ist für mich das Worldbuilding ein ganz besonderes: das Leben auf der Icarus, der neue Planet (der unserer Erde gar nicht so unähnlich zu sein scheint), und die Hinweise auf weitere Planeten, auf denen Kriege toben und Experimente durchgeführt werden - all das macht Lust auf mehr und birgt für mich ganz viel Stoff für neue Ideen. Ich glaube daher, dass wir hier noch ganz interessante Szenarien in den weitern Bänden erleben werden :)

    Für mich sind Tarver und Lilac wirklich besondere Charaktere, mit denen man einfach gerne zusammen unterwegs ist. Sie wirken beide auf mich sehr authentisch und die Liebesgeschichte, die sich langsam anbahnt, ist für mich durchaus gelungen. Einzig und allein Tarvers Entwicklung gefällt mir nicht ganz so gut, weil er mir am Ende etwas zu einem Weichei mutiert, der plötzlich nicht mehr eigenständig denken kann. Das mochte ich ihn zu Beginn des Buches als er mehr wie ein echter Kriegsheld agiert hat noch etwas mehr. Ich habe noch einen weiteren Kritikpunkt, der sich auf das Ende bezieht. Die Auflösung finde ich zwar wirklich gut, auch wenn es natürlich irgendwie abgespact erscheint (aber es ist mal was Neues, daher bin ich bei sowas nicht abgeneigt), allerdings kam mir die Auflösung irgendwie zu leicht und zu schnell. Beide Charaktere machen dadurch so eine komische Entwicklung durch, die mir nicht ganz so zugesagt hat. Tarver wird zum Weichei und Lilac verliert kurzzeitig ihre Toughness :D Dennoch möchte ich 5 Sterne vergeben, weil mich dieses Buch einfach zu 100% gepackt, mich einfach nicht losgelassen und mir der Verlauf der Geschichte einfach wirklich gefallen hat. Für mich ist es ein Lesehighlight, welches ich jedem nur empfehlen kann :)


    Fazit: 

    Die Liebesgeschichte rund um Lilac und Tarver gefällt mir nicht nur wegen der tollen Charaktere, sondern auch das Worldbuilding sagt mir sehr zu und bringt vorallem ganz viel Stoff für tolle und interessante Szenarien mit sich, die wir hoffentlich in den nächsten Bänden erleben werden. Auch wenn mir das Ende etwas zu plötzlich und leicht daher kam, vergebe ich 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle abwechslungsreiche Sci-Fi Geschichte, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird...
    Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ... - Werden sie mehr als sich selbst finden???

    Darum geht es (Klappentext):


    Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ... 

    Meine Meinung:

    Dieses Buch habe ich schon seit Weihnachten auf meinem SuB und es war echt mal an der Zeit, dass ich diese Reihe anfange.
    Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und ich konnte mich sofort sehr gut mit Tarver identifizieren. Lilac fand ich sehr unsympathisch, oberflächlich und trainiert egoistisch und überheblich. Es wurde im Laufe der Geschichte besser. Sie hat auf jeden Fall eine sehr krasse Entwicklung durchgemacht vom überheblichen Modepüppchen, das nach Papis Nase tanzt zu einer selbstbewussten jungen Frau, die für sich und ihre Gefühle kämpft und sich nicht unterdrücken lässt. Das hat mir gefallen, aber Tarver ist einfach ein so cooler Kerl, den ich einfach in mein Herz schließen musste. Er ist sofort auf die Liste der Bookish Boyfriends gewandert.
    Die Handlung war an keiner Stelle langweilig und hatte einen sehr starken Anfang, der einem ein paar Charaktere vorstellt und einen Überblick in die Gesellschaft verschafft, aber nicht zu viel vorweg nimmt. Einen ersten Eindruck konnte ich mir auf jeden Fall bilden, obwohl der im Laufe der Geschichte auf jeden Fall revidiert wurde. Ich fand auch sehr gut von den Autorinnen gezeigt, dass keiner der Charaktere unbesiegt war oder immer alle Gefahren meistern konnten. So blieb die Geschichte immer spannend. Ich habe mit Lilac und Tarver gelitten, mitgefiebert und mitgelacht. Sie waren sehr aussagekräftige Charaktere über die ich sehr gerne noch mehr lesen würde.
    Insgesamt hat mir der Auftakt auf jeden Fall Lust auf die Folgebände gemacht. Die Charaktere waren sehr authentisch, sympathisch und einfallsreich. Die Handlung war abwechslungsreich und spannend. Auch das Ende konnte mich durchaus zufrieden stellen. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie die Erkenntnisse in diesem Auftakt weiter in den Folgebänden aufgegriffen werden. Ich werde mir auf jeden Fall bald den zweiten Band besorgen.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Nmayes avatar
    Nmayevor 6 Monaten
    Lilac und Tarver...

    ...allein auf einem fremden Planeten!

    Zum Inhalt:

    Nachdem das, luxoriöseste und eigentlich zuverlässigste Raumschiff (welches Lilacs Vater gebaut hat) abstürzt, finden sich Lilac und Major Tarver Merendsen auf einem fremden, unbewohnten Planeten wieder.

    Nun heißt es überleben..

    Meine Meinung;

    Dieses Buch bedurfte kaum anderer Protagonisten außer Lilac LaRoux und Tarver Merendsen. Die Geschichte der beiden, die eher abweisend beginnt, entwickelt sich schnell zu einem interessanten Miteinander.

    Auch kommt das Buch und die darin enthaltene Geschichte so ziemlich ohne laute, chaotische, actionreiche Handlungsstränge aus und wird trotzdem nicht langweilig.

    Getragen wird die Geschichte von der zarten Verbindung der beiden Protagonisten und der science-fiction anmutigen Atmosphäre. Diese beidne haben mir sehr gut gefallen, und haben "These broken Stars - Lilac und Tarver" zu einem meiner Highlights gemacht!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    _sarah_s avatar
    _sarah_vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle neue Idee mit speziellen Charakteren!
    Ein Buch mit super Entwicklung

    Die Icarus ist unzerstörbar. Das denkt man zumindest, bis diese plötzlich abstürzt und alle sterben. Alle, bis auf Tarver und Lilac.
    „Wann sind Sie Miss LaRoux zum ersten Mal begegnet?“
    „Drei Tage vor dem Unglück.“
    „Und wie kam es dazu?“
    „Zum Unglück?“
    „Dass Sie Miss LaRoux begegnet sind.“
    „Warum sollte das eine Rolle spielen?“
    „Major, alles spielt eine Rolle.“

    Lilac und Tarver sind beide nicht glücklich darüber, dass nur sie beide den Sturz überlebt haben und nun mit dem anderen die Zeit aushalten müssen. Am liebsten würden sie beide alleine auf dem unbekannten Planeten ihren Weg finden, doch wissen sie, dass sie voneinander abhängig sind.
    Gemeinsam hoffen sie auf die Rettung, doch die erscheint zu Beginn nicht. Die Beiden erkennen, dass sie auf dem Planeten für längere Zeit zusammen überleben müssen und suchen nach Wegen, um den anderen zu zeigen, dass Menschen den Absturz der Icarus überlebt haben.
    ***
    Schnell erkennt der Leser, dass die Beziehung von Lilac und Tarver angespannt ist, beide können sich überhaupt nicht leiden und zunächst versteht man vor allem Tarver in seinem Standpunkt, da Lilac sich aufführt, als wäre sie die Prinzessin, die man nur mit Samthandschuhen berühren darf. Erst im Verlaufe des Buches, wenn Lilac sich zu einer Protagonistin mit starkem Charakter entwickelt, sieht der Leser, welches Potenzial in ihr steckt.
    Die Idee ist etwas Neues und auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist, bekommt man als Leser Lust, die nächsten Teile (Teil 2: „These Broken Stars: Jubilee und Flynn“) zu lesen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    domsjacis avatar
    domsjacivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich mitreißende Story, obwohl die Grundidee eigentlich nicht meinem bevorzugten Genre entspricht. Bin sehr auf den 2. Teil gespannt.
    Faszinierende Welt mit mitreißender Story

    Amy Kaufmann und Meagan Spooner führen den Leser in These Broken Stars in eine Zukunft, in der die Menschheit das All mit den bisher unbekannten Planeten bewohnbar gemacht hat. Zu dieser Zeit reisen die Menschen mit Raumschiffen. Auf dem modernsten und sichersten Schiff, der Icarus, begegnen sich Lilac und Tarver. Diese sind beide keinesfalls perfekte Protagonisten - vor allem dies ist sehr erfrischend. Vor allem Lilac, welche aus der Oberschicht stammt, wirkt zunächst sehr arrogant und oberflächlich. Jedoch bemerkt man schon bei der ersten kurzen Begegnung, dass sie eigentlich viel mehr auf dem Kasten hat, als sie zunächst in der Öffentlichkeit preisgibt. Tarver hingegen ist diesen Prunk gar nicht gewohnt, kommt er doch aus einfachen Verhältnissen. Die Autorinnen schaffen jedoch keinen simplen Vergleich zwischen den Ständen, steckt dahinter doch viel mehr.

     

    Als die Icarus abzustürzen droht, gelangen Lilac und Tarver zusammen in einer Rettungskapsel - und überleben. Sie landen auf einem bislang unbekannten Planeten. Es folgt ein Kampf ums Überleben, was zwar sehr plakativ wirkt, aber sehr gut umgesetzt wird. Währenddessen machen die beiden eine Entdeckung, welche vieles ändert. Vor allem die schnippischen Bemerkungen zwischen Lilac und Tarver bringen einen immer wieder zum Schmunzeln.

     

    Gegen Ende hin wird für meinen Geschmack alles recht schnell erzählt und ist schon sehr Science-Fiction-mäßig, was für mich jedoch nicht dazu führt, das Buch weniger zu lieben. Der Schreibstil der Autorinnen ist wirklich klasse. Die Erzählung erfolgt in kurzen Kapiteln, welche abwechselnd durch die Protagonisten erzählt werden. Zwischendurch erfolgen immer wieder Ausschnitte aus Tarvers Verhör, welche aufgrund seiner trockenen Art sehr amüsant sind. Zudem ist diese Erzählweise einzigartig. Insgesamt kann ich dieses Buch nur sehr empfehlen, zumal es schon vom Äußeren ein Eigenschmaus ist. Ich kann den zweiten Teil kaum erwarten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Gracey15s avatar
    Gracey15vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr interessante Story
    Rezension These Broken Stars

    Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog https://more--books.blogspot.co.de. ich würde mich freuen wenn ihr vorbeischauen würdet.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    herzzwischenseitens avatar
    herzzwischenseitenvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und wunderschön
    Spannend und wirklich schön


    Nachdem ich "Illuminae" gelesen hatte, und endlos begeistert war, wollte ich die Broken Stars Reihe auch unbedingt lesen.
    .
    Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich extrem aus meinem Wohlfühlbereich rauskommen muss wenn es um Science Fiction geht. Mit diesem Buch ging das aber sehr gut und ich habe mich recht schnell eingefunden.
    Eine spannende Story, die mich sofort gepackt hat.
    Ich habe mich zwischendurch ziemlich gegruselt aber mich die gesamte Zeit gut unterhalten gefühlt.
    Tarver und Lilac sind von Anfang an tolle Protagonisten die man gern begleitet und mit denen man hofft und bangt. (Tarver )
    Mit dem Ende habe ich nicht gerechnet, das ging mir dann irgendwie auch ein ganz klein wenig zu schnell. Aber der Anfang, und besonders der Mittelteil, haben mir wirklich sehr gefallen.
    .
    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig.
    Teil 2&3 werde ich definitiv lesen
    An meine wirklich grenzenlose Begeisterung für Illuminae kommt es nicht ganz ran.
    .
    Die Cover sind wunderschön und unter dem Schutzumschlag ein richtiges Highlight.
    Sie gehören für mich zu den schönsten Büchern in mein Bücherregal. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    dieDoreens avatar

    ************ Das Buch des Monats Mai- Gewinnspiel ****************

    Ich habe im Mai tatsächlich 10 Bücher gelesen und viele Highlights dabei gehabt.
    Einen richtigen Flop gab es eigentlich nicht.

    Ihr habt jetzt wieder die Chance euren Favoriten aus meinen im Mai gelesenen Bücher zu wählen und dieses zu gewinnen.

    Zur Auswahl stehen:

    --> "Schöne Mädchen brennen nicht" 
    --> "Der Fluch der Spindel"
    --> "Skin- Das Lied der Kendra" 
    --> "Monday Club- Der zweite Verrat" 
    --> "Gefährten des Mondes" von Fiona Schwarz
    --> "Witch Hunter" 
    --> "Sternenwald" 
    --> "Mein bester letzter Sommer" 
    --> "These Broken Stars" 
    --> "For Good- Über die Liebe und das Leben" 

    Wie landet ihr im Lostopf?

    Folgt einfach dem Link und lest euch dort die Teilnahmebedingungen durch: 


    http://bucheckle.blogspot.de/2016/05/das-buch-des-monats-mai-2016.html


    Der Gewinner wird in einem separaten Beitrag auf dem Blog und der zugehörigen FB Seite bekannt gegeben

    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Band 1 der Bestsellerserie

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks