Amie Kaufman , Meagan Spooner These Broken Stars. Lilac und Tarver

(601)

Lovelybooks Bewertung

  • 590 Bibliotheken
  • 60 Follower
  • 27 Leser
  • 222 Rezensionen
(271)
(209)
(95)
(23)
(3)

Inhaltsangabe zu „These Broken Stars. Lilac und Tarver“ von Amie Kaufman

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...
»Eine der packendsten, aufregendsten und schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Wenn es sein muss, marschiere ich persönlich in jedes Haus, um Lesern das Buch vor die Nase zu halten!« (Marie Lu)
Alle Bände der Serie »These Broken Stars«:
These Broken Stars − Lilac und TarverThese Broken Stars − Jubilee und FlynnThese Broken Stars − Sofia und Gideon
Die Serie ist abgeschlossen.

Wunderschön!!!

— MrsFoxx

Eine Geschichte mit nicht ganz so perfekten Charakteren.

— Jenlovetoread

Toll - bis zu einer Stelle die mir zu abgespact war

— Sara_M

Spannende Geschichte zwischen zwei Unterschiedlichen Welten!

— SuddenHoran

Spannes Sci-Fi/Fantasy Abenteuer. Teilweise gerät die Autorin in Erklärungsnot...

— Miriam0611

Schöne Idee, tolle Umsetzung und das Konzept, dass es mehr gibt als unsere Sinne wahrnehmen können. Dazu Amore zwischen Arm und Reich...

— L1sera

Ich habe mehr erwartet... Toller Start, langweilige Mitte(mit Ausnahmen) und ein Finale wo man mehr hätte rausholen können . Schade :(

— Bex2303

Emotional, romantisch, Fantastisches aber auch spannendes Science Fiction Abenteuer

— Rajet

Starker Start und dann Langeweile! Schade!

— Mira20

Überraschend überwältigend

— TheGirlOnFire

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Ich habe schon lange nicht mehr bei einem Buch und vorallem bei einem Nachwort so weinen müssen, wie bei diesem Buch.

violetbooklady

Piper Perish

Für mich war dies eine nette Geschichte für zwischendurch. Die Geschichte plätschert so dahin. Der Höhepunkt blieb für mich leider aus.

BeautyBooks

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das Buch hat mich so in seinen Bann gezogen. Ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band :)

Lesefee94

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein tiefsinniger Roman, der in seiner Einzigartigkeit aufblüht und erstrahlt!

Leyla1997

Im Zweifel tue nichts

Vorsicht ist das oberste Gebot.

Calipa

Herrscherin der tausend Sonnen

Ich fand die Geschichte sehr schön zu lesen mit den Planeten und ihre Kulturen. Wie Raye stark geblieben ist in ihrer schwirigen Zeit.

michelle-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • These Broken Stars 01 - Lilac & Tarver

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    MrsFoxx

    17. November 2017 um 20:52

    Klappentext:Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...Lilac und Tarver haben mich von der ersten Seite an gefesselt, man merkt schnell dass beide mehr auf dem Kasten haben, als sie der Öffentlichkeit preisgeben. Ihre erste Begegnung zog mich magisch in den Bann, und die gegenseitigen Herabwürdigungen am Anfang ihres Schiffbruchs ließen mich mehrmals schmunzeln. Die kurzen, abwechselnd aus Tarvers und Lilacs Sicht erzählten Kapitel waren erst recht ein Highlight, weil ich es kaum erwarten konnte, die Mitschnitte aus Tarvers Verhör zu lesen. Seine trockenen Kommentare und Gegenfragen sorgten bei mir mehrmals für herzhafte Lacher. Allgemein war der Schreibstil des Autorinnenduos einfach nur wunderschön, flüssig zu lesen und hochspannend. Die beiden Folgebände habe ich mir schon besorgt, als ich dieses Buch erst etwa zur Hälfte gelesen habe. Fazit: Wunderschöner Auftakt zu einer tollen Weltraum-Abenteuer-Reihe. Absolute Leseempfehlung von mir! Die beiden sympathischen Darsteller bekommen zudem noch Favoriten-Status!Reihenfolge:01. Lilac & Tarver02. Jubilee & Flynn03. Sofia & Gideon

    Mehr
  • Anders, ungewohnt, aber gut!

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Jenlovetoread

    14. November 2017 um 14:34

    Meine Meinung Ich wusste lange nicht, wie ich dieses Werk an Buch, dieses Abenteuer an Geschichte in Worte fassen soll. Ganz genau, weiß ich das noch immer nicht. Das Buch hat mich anfangs nicht überzeugt - Lilac ging mir auf die Nerven. Sie war zickig und ungehobelt, selbst wenn es in ihr eigentlich anders aus sah. Aber genauso wie sie und Tarver sich allmählich wärmer miteinander wurden, ging es mir auch mit ihr. Das hat mich gefreut - es war keine absolut perfekte Protagonistin, die sofort einen mit irgendwelchen Talenten oder perfektem können überzeugt. Lilac überzeugt mit langsam aufbauenden Fähigkeiten, mit Willensstärke und Mut, der stärker ist als man anfangs ihr zutrauen würde. Letztlich ist sie mir richtig wichtig geworden und ihre Art und Weise zu handeln, zu denken und ihr Leben umzusetzen hat mich fasziniert. Mich berührte die Entwicklung in der Geschichte, mich berührte das Ende und es war fast schon mit einem kleinen, sehnsüchtigen Seufzer, als ich das Buch schloss. Traver ist mir anfangs sympatischer. Er scheut nicht davor, so zu sein, wie er ist. Nur, wenn es seine Pflicht war folgte er den Regeln. Auch Traver entwickelt sich weiter, vom jungen Erfolgssoldat der sich nicht für Menschen aus der Oberschicht zu dem passenden Partner fpr Lilac. Die Zusammenarbeit, seine Geduld ihr gegenüber und die Entwicklung aneinander überzeugte mich von ihm, von seiner Lebenseinstellung und seinen Handlungen. Die Geschichte der beiden entwickelt sich stetig, macht einen langsamen und stetigen Spannungsaufbau. Fragen, die anfangs aufkommen lösen sich gegen Ende hin, so das man nicht unwissen zurück bleibt. Doch ist nicht alles in diesem Universum erklärt, es gibt noch Wissenslücken, die hoffentlich in den nächsten Büchern gefüllt werden. Dazu gibt es einen düsteren Hauch, etwas die Schulter drehen, Schauer und Stirnrunzler. Das Ende wird mit einem richtigen Showdown gepickt, es lässt einen Mitfiebern, es lasst einen mit Schniefen, Freuen und erleichtert aufatmen. Meine Bewertung Entgegen vieler Meinunge, die ich online gelesen habe, mag ich das Buch wirklich sehr. Es ist aufbauend, es sind keine perfekten Protagonisten. Sie mussen an sich wachsen, sie müssen an sich selbst arbeiten und tuen es auch! Es hat eine spannende Geschichte, die ich noch nicht ganz so in der Form gelesen habe. Es ist keine Schickimicki Geschichte, hat keine Klitschee Überladung und bringt einen Entwicklungslauf von Charaktere mit, welcher begeistert. Mit Freunden gehe ich bald schon an Band 2 dran!

    Mehr
  • Packender und spannender Auftakt der Science Fiction Serie

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Rajet

    27. September 2017 um 17:14

    Emotional, romantisch, fantastisches aber auch spannendes Science Fiction Abenteuer. Die Menschen haben sich das All erobert in großen und luxuriösen Raumschiff wird verreist. Obwohl endlose Lichtjahre in relativ kurzer Zeit überwunden werden – die Kluft zwischen Arm und Reich ist immer noch vorhanden. In bunten opulenten (erdachten) Bildern entführen uns die beiden Autorinnen in eine fantastische für uns kaum vorstellbare Welt – Reisen durch das All. Für uns zum jetzigen Zeit nicht vorstellbar und ein Traum der für unsere Generation auch einer bleiben wird. Das Leben findet nicht nur mehr auf der Erde sondern auf entfernten Welten statt. Aber Unfälle sind auch dort vorprogrammiert. Einfühlsam wird der Roman aus der jeweiligen Sicht der beiden Hauptprotagonisten Lilac, und Tarvar geschildert und man kann sich gut in die beiden reinversetzten. Man erlebt ihre Geschichte zwischen den Sternen hautnah mit. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und das dran bleiben ist kein Problem. Das Cover mit den beiden Gesichtern (Lilac und Tarvar) und dem funkelnden Sternen passt nach Meinung absolut zum Roman. Der Klappentext weißt auf den Inhalt des Romans und dieser wird dem voll gerecht.Fazit: Für mich einer er schönsten Bücher des laufenden Jahres im Bereich Science Fiction / Fantasy / Romantik. Ein rundum attraktives Buch Paket mit allem was der Leser/in sich wünschen kann, das es wirklich auch schafft diese drei Bereich zu füllen und einen gefangen hält. Man will auch wissen wie die Geschichte um Lilac und Tarver weitergehen.Zum Inhalt:Am Anfang des Buches kommt es zu einer flüchtigen Begegnung zwischen Lilac, dem Mädchen aus reichem Haus sogar des Universums, und Tarvar, der als gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen kommt. Doch dieser Moment, auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Trotz aller Technik herrscht immer noch eine große Kluft zwischen Armen und Reichen – nur der Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus ändert dies nachhaltig für die beiden. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls.

    Mehr
  • …so unterschiedlich wie Tag und Nacht …emotionell & aufreibende Geschichte...

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Buch_Versum

    11. September 2017 um 00:23

    Lilac ist das reichste Mädchen, dass durch das Kennen lernen des Helden Tavers und den erschreckenden Absturz auf einen einsamen Planeten um Ihr Leben bangt... Das Cover ist wunderschön und sehr verspielt. Zwei Menschen im Vordergrund, die etwas miteinander verbindet, Gesicht an Gesicht, der Gesichtsausdruck wirkt freundlich. Der Klapptext ist spannend und macht neugierig auf mehr. Die Hauptprotagonisten sind Lilac und Tavers. Lilac ist reich und schön, jedoch muss Sie Ihre wahren Charakterzüge hinter einer Fassade verstecken, damit kein anderer durch Sie verletzt wird. Ihr Vater will Sie von allem und jedem fern halten. Durch die Begegnung mir Tarver und dem Absturz kann Sie endlich Sie selbst sein und Ihren wahren Charakter zum Vorschein bringen. Die überrascht mit Ihrem Mut und Ihrer Opferbereitschaft. Taver ist ein Kriegsheld, Er ist charismatisch und mutig. Er zeigt sich sehr loyal und beschützend im Bezug auf Lilac, die er eigentlich kaum kennt. Der Schreibstil der Autorinnen ist mitreißend, leicht, sehr bildlich, flüssig und fesselnd. Der Wechsel der Perspektive lässt den Leser besser an den Emotionen der Hauptprotagonisten teilhaben und dieser ist dadurch emotional mit betroffen. Außerdem bekommt man zwischen den beiden Protas, die Gedanken der Stimmen nach und nach mitgeteilt. Die Erzählweise ist emotionell und gefühlvoll. Diese reißt einen mit und steigert den Lesefluss mit der fortlaufenden Handlung des Buches. Besonders fesseln die 2 Protagonisten, die nicht unterschiedlichster sein können gemeinsam um Ihr Leben kämpfen müssen, sich unbekannten Gefahren stellen. Die Autorinnen schaffen Einblicke ins Gefühlsleben der Hauptprotagonisten. Der Absturz und der Kampf ums Überleben fesseln und reißt einen mit.Der Weg zur Freundschaft ist fesselnd und voller Zuneigung. Die Anziehungskraft ist anregende und emotional. Man spürt beim Lesen die wachsende Zuneigung der Beiden Protas zueinander. Das Buch überrascht durch seine aktionistischen und überraschenden Schicksalsschläge. Die Autorinnen bieten dem Leser eine emotionale, spannende und aktionistische Geschichte. Das Buch zeichnet sich durch den Kampf ums Überleben sowie das Zueinander finden / das Finden der Liebe aus. Es hat mir sehr viel Freude bereitet das Buch zu lesen. Das Buch hat mich gefesselt, amüsiert, berührt, emotional mitgerissen, geschockt, überrascht und gut unterhalten. Fazit: Die 2 Hauptprotagonisten sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, dies machte jedoch beim Lesen den Reiz aus, besonders als Taver endlich merkt das Lilac mehr ist als Sie vorgibt. Wundervoll als Leser der Beobachter von dem Zueinander finden der Beiden sowie der Aufdeckung des Geheimnisses des Planeten zu kommen. Der gemeinsame Kampf von dem Planeten gerettet zu werden, schweißt die Beiden zusammen. Wundervoll & emotional mitreißend wie Sie zu einander Finden! Schockierende Schicksalsschläge die kein Auge trocken lassen können. Fremde Wesen, die nicht nur Gefahr aussenden. Eine wundervoll erschaffenen fantasievolle Welt, die durch die Autorinnen perfekt gestaltet wird. Außerdem gefällt mir der Aufbau des Buches des Buches sehr, der Wechsel den Perspektiven, wobei man auch die Gedanken der Stimmen erfährt. Mitreißend! Aktionistisch! Fantasievoll ! Emotional ! Ergreifend !! Empfehlenswert ! <3 Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Am Anfang war ich sehr begeistert, dann wurde das Buch leider eine Qual.

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Inkedbooknerd

    10. September 2017 um 15:07

    Eine Lovestory im Weltall,leider sehr schleppend und hinterher auch verwirrend....habe mir leider mehr davon erhofft.Endlich hab ich es durchgelesen.Ich hätte nicht erwartet das mich "These broken Stars" nicht begeistern könnte. Ich war sehr gespannt als dieses Buch endlich auf Deutsch erschien, Hype, ihr wisst schon und das Cover ist auch ein wahrer Traum, nicht nur auf dem Schutzumschlag sondern auch wenn man diesen entfernt.Dann blickt man auf den Weltraum mit seinen Sternen und Planeten.Anfangs war ich sehr angetan.Lilac ist das reichste Mädchen im Universum.Ihr Vater ein sehr sehr reicher und einflussreicher Mann.Sie begegnet Tarver, einem Soldaten und ist von ihm irgendwie angetan.Die Begegnung auf der Icarus, dem Raumschiff ihres Vaters zwischen ihr und Tarver erinnerte mich leicht an die Begegnung auf der Titatinic zwischen Jack und seiner Liebe...als es zu einem tragischen actiongeladenen Ereignis auf der Icarus kommt muessen die Bewohner Notlanden...Tarver schnappt sich Lilac und bringt sie in einer Rettungskapsel in Sicherheit, die auf einem femden Unbekannten Planeten Notlanden muss.Ab diesem Zeitpunkt kommen sich die beiden langsam näher, zu Fuss in der Wildniss unterwegs, der Planet hat mich oftmals an die Erde erinnert.Lilac in schickem Kleid und arroganter Haltung ist von Tarver und seinem guten Aussehen sehr angetan, wehrt und sträubt sich innerlich aber sehr.Schliesslich ist er nur ein Soldat.Aber bald merkt sie das sie mit ihrem zickigen Verhalten nicht weiterkommt und Tarver ist davon abgesehen nicht nur um ihres guten Namens und dem Einfluß ihres Vaters um Lilacs Sicherheit bemüht, er findet sie auch anziehend, aber das ist ja verboten denn sie ist die Tochter des reichsten und einflussreichstem Mann im Universum.Die Kapitel werden immer im Wechsel aus Lilacs und Tarvers sichtweise erzählt. So lernt man beide Charaktere besonders gut kennen , vorallem ihre Denkweise.Bevor das Kapiel beginnt , erscheint auf der Seite immer ein Gesprächs-Dialog das an ein Verhoer erinnert.Als die beiden auf dem fremden Planeten Notlanden, machen sie sich auf die suche nach anderen Schiffbruechigen, anderem Leben, Nahrung und erkunden und wandern durch die Wildniss, immer begleitet von ihren eigenen Gedankengängen . Dies jedoch zog sich sehr dahin, das ich das Buch zwischendrin abgebrochen habe.Natuerlich hab ich es weiterhin mit Lilac und Tarver versucht.Leider langweilte mich ihr Aufenthalt weiterhin auf dem fremden Planeten.Zudem kamen zum Ende hin ganz verwirrende Handlungen dazu, das man denkt sind da Ausserirdische,  dann wieder nicht, und noch andere Ereignisse. Im großen und ganzen hab ich mehr erwartet und von der Lovestory zwischen den beiden haette ich auch mehr erwartet.Haette ich das Buch also nicht zuende gelesen wäre es für mich auch nicht weiter schlimm gewesen.Bewertung : 3 von 5 broken Stars.

    Mehr
  • Da ist noch Luft nach oben....

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    zwischen_meinen_zeilen

    20. August 2017 um 11:48

    Aber jetzt war es genau das richtige. Für den Kauf waren zwei Dinge verantwortlich: Das wirklich wunderschöne Cover und die Tatsache, dass es endlich ein Jugendbuch mit Science Fiction gibt! Lilac ist die Tochter des Großunternehmers LaRoux, dessen gleichnamige Firma die größte im Universum ist. Ihr Leben spielt sich hauptsächlich auf dem Raumschiff Icarus ab und ist bestimmt von Bodyguards und der Autorität ihres Vaters. Dann trifft sie Tarver, einen einfach Soldaten, der sich durch seine Heldentaten dafür qualifiziert hat, sich als Vorzeigeheld unter den Reichen und Schön zu zeigen. Was ihm allerdings überhaupt nicht gefällt. Diese Welt erscheint ihm künstlich und überheblich. Er erkennt Lilac nicht und das ist sehr erfrischend für sie. Um ihn schließlich wieder los zu werden, ist sie grausam zu ihm, denn das hat sie über die Jahre gelernt. Ihr Vater würde niemanden in ihrer Nähe dulden. Plötzlich passiert das Unvorstellbare: Die Icarus stürzt ab und landet auf einem Planeten. Die beiden landen in einer Rettungskapsel, die sich erst vom Schiff löst, nachdem Lilac sie manipuliert. Das ist auch der Grund, warum sie als einzige lebend auf der Oberfläche ankommen. Auf dem fremden Planeten gilt es zu überleben und möglichst schnell zum Wrack der Icarus zu kommen, damit die Rettungsmanschaften sie finden. Doch es scheint noch etwas Anderes auf dem Planeten zu sein. Etwas, das in ihre Köpfe und Herzen sehen kann….Die Perspektiven wechseln sich kapitelweise ab, was dem Leser ermöglicht, die Entwicklung der beiden mitzuerleben. Dabei kann man aber auch sehen, dass sie sich schon das halbe Buch über lieben, es aber nicht hinbekommen, sich das endlich zu gestehen. Das ist der Hauptnachteil der Geschichte: Viel Liebe, zu wenig SF. Die beiden gingen mir mitunter echt auf die Nerven. Trotz der männlichen Perspektive würden Jungs, die SF lesen, dieses Buch wahrscheinlich nicht mögen. Die Story um den Planeten und die Wesen ist dennoch interessant, am Ende hätte es noch ein paar Erklärungen geben können. Die Lektüre hat Spaß gemacht, sich aber an manchen Stellen etwas gezogen. In den anderen beiden Bänden (der dritte erscheint im Sommer 2017) geht es wohl weiterhin gegen LaRoux Industries, was ich durchaus spannend finde. Aber nochmal zwei Liebesgeschichten? Mal sehen…

    Mehr
  • Galaxisch gut

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    _anna_heart

    19. August 2017 um 10:44

    Eine Wunderbare Sience Fiction Reihe, die von Galaxien, den weiten des unentdeckten Weltalls Erzählt. Eine Galaxische Liebes Geschichte zwischen zwei Menschen, die aneinander Unterschiedlicher nicht sein können. Zwei verschiedene Welten und doch Leben sie in einer. Alles in einem verpackt und das eine wird nicht vom anderem Benachteiligt . Was ich noch Klasse finde, ist, das die Kapitel zwischen Lilac und Tarver hin und her Zwitschen und man von Kapitel zu Kapitel immer ein Stück mehr Charakter der beiden erfährt. Außerdem ist der Schreibstil beider Autorinnen super zu lesen und das Buch lässt sich zu dem auch Schnell durch lesen. Alles in einem Freue mich mich wahnsinnig, die nächsten zwei Bänden in den Händen zu Halten

    Mehr
  • Inhalt mit Schiffsbruch

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Lesemietze

    13. August 2017 um 16:27

    Schon länger subbt dieses Buch bei mir und nun habe ich es mir geschnappt. Tja an sich war die Idee ja nicht schlecht, aber ein paar Sachen haben mich schon gestört.Aber worum geht es hier.Tarver ist mit 18 schon ein Kriegsheld! Um was es genau geht? Kein Plan. Auf alle befindet er sich auf der Icarus, einem sehr luxuriösen Raumschiff, denn die Menschheit hat das Weltall erobert und kann unbewohnte Planten zu bewohnten machen.Auf einer Feier lernt er ein Mädchen kennen, das so ganz anders ist als die anderen reichen versnobten Dinger, so denkt er. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiss ist wer sie wirklich ist.Das eigentlich sehr sichere Raumschiff hat auf einmal mächtig Probleme und alle müssen zu ihren Rettungskapseln, tja wenn alle in Panik geraten gar nicht so einfach. Taver entdeckt Lilac in dem Gewühl und da sie sich sehr gut auskennt, führt sie ihn zur nächsten Rettungskapsel.Beide Landen auf einen Planeten unverhofft und warten auf Rettung.An sich nix neues reiches Mädchen trifft Junge aus ärmren Haus. Liebesgeschichte vorprogrammiert. Soweit so gut. Die Story an sich hätte man aber um einiges ausbauen können. Ich empfand die Wanderung zum Wrack etwas zu lang weil sich so kaum was in der Geschichte getan hat. Es wurde erst gegen Schluss wieder spannend als sie so einiges erfahren haben. Hier hätte man noch ein Stück mehr drauf eingehen können, denn das schien mir wirklich interessant zu sein. Einfach zu schnell abgehandelt.Auch konnte ich mir die Landschaft nur so halb vorstellen, hätte ich ruhig etwas detaillierter sein können. Zumal da man sich ja überwiegen im Buch durch diese bewegt.Ein wenig krass fand ich was mit allen anderen Passagieren passiert ist, waren wohl überflüssig gewesen für die Geschichte.Der Schreibstil ist sehr flüssig da kann man jetzt nichts gegen sagen.Was ich mich aber gefragt habe ist wie man mit 18 schon Major sein kann und was ist das für ein Krieg? Spielt der eine Rolle? Kriegsheld ok, Orden dafür auch aber die Beförderung? Vielleicht ist das auch so üblich in dieser Welt der Menschen aber das liest man nicht wirklich heraus. Man bekommt nur mit das zwar Lilac zu der absoluten Oberschicht gehört und ihr Vater ihr Leben kontrolliert und damit auch ihren Umgang aber das war es im Großen und Ganzen. Auch hätte ich gern mehr über diese Terraforming erfahren. Ich finde es gibt viel zu viele offene Baustellen gegen Ende. Klar gegen einen Cliffhänger habe ich nichts aber ich hoffe hier wird nicht versucht zu viel in die Story zu packen.Ich hoffe dass im nächsten Band das Potenzial mehr ausgeschöpft wird.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt!

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    someloststories

    09. August 2017 um 17:07

    Ich bin auf die Reihe ehrlich gesagt erst auf Instagram aufmerksam geworden und hab sie nach so vielen Posts anderer Blogger einer anderen netten Bookstagramerin abgekauft. Nun habe ich den ersten Band in zwei Tagen trotz Hausarbeit verschlungen und am Montagabend beendet. Mich erinnerte die Geschichte irgendwie am Anfang etwas an The 100 und natürlich an Titanic. Das Setting hat mir unfassbar gut gefallen. Ich kann mich gar nicht mehr an meinen letzten Science-Fiction artigen Roman erinnern, weswegen ich mich umso mehr freute, als das Buch an der Reihe war.Lilac und Tarver waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Lilac ist natürlich das Mädchen aus einem hohen Rang und spielt sich dementsprechend etwas auf, aber man konnte schon früh erkennen, was eigentlich hinter ihr steckt. Dagegen ist Tarver der geborene Held. Unfassbar lieb und der perfekte Beschützer. Es waren genau die Protagonisten mit den jeder mitfiebern möchte und die jeder ins Herz schließt.„Ich weiß, dass sie mit mir spielt, nur kenne ich die Regeln nicht und sie hat alle Karten auf der Hand. Aber es ist mir egal, dass ich verliere. Wenn sie will, ergebe ich mich sofort.“Der Schreibstil war toll. Es war sehr flüssig zu lesen und trotzdem voller Details, dass man sich alles problemlos vorstellen konnte und beinahe mit ins Buch gezogen wurde.Auch der Verlauf der Geschichte hat mich gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil einfach alles so gut gepasst hat und man einfach wissen wollte, wie es mit den Beiden weitergeht. Kurz vor dem Ende geriet leider dieser Fluss etwas ins Straucheln. Dem Buch wurde etwas Unheimliches hinzugefügt und der Schluss nahm dann einen völlig unerwarteten Lauf. Da konnte ich nicht mal eine Träne unterdrücken und ich bin wirklich nicht so nah am Wasser gebaut.Und trotzdem habe ich noch so viele Fragen, die einfach nicht beantwortet wurden und ein unbefriedigendes Gefühl ist geblieben. Es fühlt sich so an, als hätte ich ein paar Sachen einfach nicht verstanden und ich hoffe, dass es vielleicht am Rande im nächsten Band beantwortet wird, auch wenn im nächsten Buch zwei andere Charaktere die Hauptpersonen sein werden.Trotzdem hat mich das Buch überzeugt. Es ist eine wirklich schöne Geschichte und das Universum was von den beiden Autorinnen geschaffen wurde gefällt mir unfassbar gut. Ich bin sehr gespannt auf die Folgebänder und werde euch darüber auf jeden Fall berichten.Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Fesselnder Auftakt einer Science-Fantasy-Reihe

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Lilli33

    06. August 2017 um 22:43

    Gebundene Ausgabe: 496 SeitenVerlag: Carlsen (27. Mai 2016)ISBN-13: 978-3551583574empfohlenes Alter: Ab 14 JahrenOriginaltitel: These Broken StarsPreis: 19,99€auch als E-Book und als Hörbuch erhältlichFesselnder Auftakt einer Science-Fantasy-ReiheInhalt:Tarver Merendsen ist mit 18 Jahren ein gefeierter Kriegsheld und schon Major. Nur diesem Umstand hat es der Junge aus einfachen Verhältnissen zu verdanken, dass er auf dem größten Raumschiff aller Zeiten, der Icarus, in die Welt der Oberschicht schnuppern kann. Hier lernt er Lilac LaRoux, das reichste Mädchen des Universums kennen, ohne zu wissen, wer sie ist, und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Die Icarus ist mit ihrem Namen geradezu dazu prädestiniert abzustürzen, und Lilac und Tarver landen mit einer Rettungskapsel auf einem unbekannten Planeten, wo sie sich zusammen durchschlagen müssen … Meine Meinung:Amie Kaufman und Meagan Spooner gelang es von Anfang an, mich zu fesseln. Schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Protagonisten spürt man ein Knistern. Es ist auch schnell klar, dass beide keine oberflächlichen Charaktere sind, sondern mehr in ihnen steckt, als ihre Umgebung annimmt. Und so brannte ich mit jeder Seite mehr darauf, die tieferen Schichten von Lilac und Tarver zu entdecken. Lilac lebt zwar das Leben eines gut behüteten und verwöhnten Oberschichtmädchens, aber trotzdem hat sie einen Sinn für Gerechtigkeit und ist gar nicht so arrogant, wie sie anfangs wirkt. Sie hat einen eisernen Willen und gewisse Fähigkeiten, was ihr in Extremsituationen zugute kommt.Tarver als kriegserfahrener Soldat ist in der Regel die Ruhe selbst. Er behält auch in der schlimmsten Lage die Nerven und kümmert sich pflichtbewusst um Lilac, obwohl er ohne sie schneller vorankommen würde. Im Endeffekt können die beiden aber nur als Team überleben. Mir gefiel es sehr gut, wie die beiden es nach anfänglichen Diskrepanzen schaffen, sich zusammenzuraufen und Gefühle füreinander zu entwickeln. Dies lässt sich aufgrund der Erzählweise sehr schön nachvollziehen, denn die beiden erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht in der Gegenwartsform. Dadurch ist man als Leser quasi live dabei bzw. erfährt die Ereignisse aus erster Hand. Vor jedem Kapitel ist ein kleiner Dialog eingeschoben, in dem Tarver nach der Rettung verhört wird. Bald schon merkt man, dass das, was er beim Verhör antwortet, nicht mit dem übereinstimmt, was Lilac und Tarver in ihren Kapiteln erzählen. So ist man sehr gespannt zu erfahren, was auf diesem Planeten vorgefallen ist, dass Tarver nicht die Wahrheit darüber sagen will. Ich fand das wirklich toll gemacht. Die drei verschiedenen Erzählperspektiven greifen perfekt ineinander und bringen die Handlung gut vorwärts. Auch die Idee, die hinter der ganzen Geschichte steht, fand ich sehr interessant. Mich konnten die Autorinnen immer wieder überraschen, denn mit manchen Entdeckungen hätte ich einfach nicht gerechnet.Fazit: „These Broken Stars“ ist ein fesselnder, abenteuerlicher Scifi-Roman für junge und junggebliebene Leser. Ein wenig Gesellschaftskritik und mystisch-wissenschaftliche Themen begleiten eine wunderschöne Liebesgeschichte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.Die Reihe:These Broken Stars. Lilac und TarverThese Broken Stars. Jubilee und FlynnThese Broken Stars. Sofia und Gideon★★★★★

    Mehr
  • Brillianter Reihenauftakt

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    SabrinaSch

    06. August 2017 um 15:28

    Der Inhalt:Lilac und Tarver - zwei Menschen, die sich eigentlich nie begegnen sollten. Die sich nicht ineinander verlieben sollten, da sie aus grundverschiedenen Verhältnissen stammen. Doch dann stürzt ihr Raumschiff auf einem fremden Planeten ab und die zwei sind die einzigen Überlebenden des Unglücks. Von nun an sind sie dazu gezwungen, zusammenzuarbeiten, ob sie es wollen oder nicht.  Aber sie müssen nicht nur ums Überleben kämpfen, sondern auch dafür, bei Verstand zu bleiben. Denn der Planet ist nicht so harmlos, wie er erscheint ... Die Geschichte: Man erfährt nicht sehr viel über die Hintergründe der Science-Fiction-Welt, doch erscheinen sie typisch für das Genre. Man begegnet Raumschiffen, und es werden etliche Planeten erwähnt, die besiedelt worden sind. Noch ist das nichts Besonderes. Das Außergewöhnliche an dem Roman passiert durch den Schiffbruch. Von da an müssen Lilac und Tarver ums Überleben und ihren eigenen Verstand kämpfen. Und dabei kommen Dinge ans Licht, die alles verändern - vor allem die beiden selbst. Man kann gar nicht anders, als mitzufiebern. Ganz zu schweigen von den emotionalen Stellen, die einen als Leser echt fertigmachen. Die Charaktere: Obwohl ich ein größeres Figurenensemble schätze, durch das mehr als eine Geschichte erzählt wird, waren hier Lilac und Tarver vollkommen ausreichend. Sie führten mich durch die Handlung, über den fremden Planeten. Ich lernte sie kennen und lieben. Lilacs Entwicklung ist toll, man versteht aber auch, warum sie zu Beginn so ist, wie sie ist. Und von Tarver war ich sowieso sofort ein Fan. Ihn kümmerte sein Ruhm nicht, ihm war vor allem seine Familie wichtig. Außerdem mochte ich es, wie er mit Lilac umging, damit sie es schaffte, zu überleben. In Anbetracht dessen, dass es nur zwei Protagonisten gibt (weiblich und männlich), kam die Liebesgeschichte nicht überraschend. Aber sie war auf so authentische Weise dargestellt, dass sie mir weitaus besser gefiel als in anderen Jugendbüchern. Der Schreibstil: Man merkte nicht, dass die Geschichte von zwei Autorinnen geschrieben wurde. Es passte einfach zusammen. Die Ausdrucksweise der zwei Hauptfiguren, die Beschreibung des scheinbar verlassenen Planeten und des Raumschiffs und die kurzen Kapiteleinleitungen waren meiner Meinung nach perfekt aufeinander abgestimmt. Mein Fazit: Obwohl ich aus dem Science-Fiction-Genre normalerweise nur Dystopien lese, weil ich all den technischen Kram mit den Raumschiffen und so nicht mag, hat mich das Buch mehr als überzeugt. Es passte alles wunderbar zusammen, war glaubhaft und überraschend.  Ich freue mich darauf, den zweiten Band "Jubilee und Flynn" zu lesen, der zwar andere Protagonisten aufweist, aber dennoch in der gleichen Welt spielt und damit ähnliche Themen aufgreift. Ach ja, und nicht zu vergessen: Im dritten Band "Sofia und Gideon" sollen die Protagonisten aus allen drei Bänden aufeinandertreffen - wie genial ist das denn? 😇 Sabrina S. Says: 5 von 5 Büchern

    Mehr
  • These Broken Stars - Lilac und Tarver

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Buchfink_2793

    27. July 2017 um 11:29

    Der Absturz der Ikarus sollte eigentlich unmöglich sein. Trotzdem wird der Albtraum Realität und Lilac, eine reiche Erbin, und Tarver, ein mittelloser Kriegsheld, müssen sich zum Wrack durchschlagen, um auf Rettung hoffen zu können. Keine Hilfe ist in Sicht. Wie es scheint sind sie die einzigen Personen auf diesem Planeten. Sie sind auf sich allein gestellt und beginnen einen Überlebenskampf, in dem sie die Gesellschaft des anderen als notwendiges Übel betrachten, bis die Umstände sie immer mehr zusammen schweißen. Ich fand den Roman sehr spannend geschrieben. Es gibt zwischen den Kapitel immer kleine Interviewausschnitte, die ich total toll fand und die einen rätseln lassen, was als nächstes geschieht. Ich fand das Setting und die Welt atemberaubend. Es war als würde man beim Lesen einen Film sehen. Ich habe sehr mit den Protagonisten mit gefiebert und wollte unbedingt das Geheimnis des Planeten herausfinden. Mein einziger Kritikpunkt ist persönlicher Natur, da ich nicht gern Bücher lese oder Filme schaue, in denen sehr wenige Personen vorkommen. Ich bin jemand der braucht die Kommunikation zwischen verschiedenen Charakteren und auch die Entwicklung der Beziehungen. Aber die Geschichte um das Geheimnis des Planeten, hat es für mich wieder rausgeholt und ich liebe dieses Buch. Eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Zu Recht gehyped :)

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    CallaHeart

    10. July 2017 um 18:22

    "These Broken Stars - Lilac und Tarver" ist der starke Auftakt zu der groß herausgebrachten neuen Science-Fantasy-Reihe von Meagan Spooner und Amie Kaufman.    Klappentext:  Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...  Zum Inhalt:  Was für eine super Idee der beiden Autorinnen! Es ist mal etwas absolut Neues (zumindest habe ich bis jetzt noch nichts ähnliches gelesen ;) und hat mich ab der ersten Seite mitgerissen. Zwar steht die Liebesgeschichte der beiden etwas sehr im Mittelpunkt, aber es wird trotzdem nie langweilig und hat mich so einige Nächte gekostet. Sogar beim Rereaden! Das Ende des Buches war etwas verwirrend, und ich habe es erst beim zweiten Mal lesen komplett verstanden, aber es ist überzeugend und logisch. Die beiden entdecken ein sagenhaftes Geheimnis... dieses Finale ist einfach toll! Man sagt ja immer: Die Wissenschaft holt sich ihre Inspirationen aus der Literatur - Es würde mich nicht wundern, wenn wir in ein paar hundert Jahren (Ok, dann nicht  wir xD) mit luxeriösen Raumschiffen durch den Hyperspace reisen!    Neben dem Inhalt finde ich auch die Charaktere eine große Stärke des Buches. Lilac und Tarver - die beiden sind super detailliert charakterisiert und absolut bewundernswert. Besonders Lilac, die feine Tochter, die eine riesige Entwicklung durchmacht. Am Anfang denkt sie sich noch: "...und wenn er sich Jahre später an diese Eskapade erinnert, goffe ich nur, dass er "Miststück" denkt und nicht "Schwächling".". Diese Einstellung hat mich dezent genervt, vor allem weil es dieses typische: Wir lieben uns, das ist absolut klar, aber ich darf es ihm nicht sagen weil er ja gaanz sicher nichts für mich empfindet und es für uns beide schlecht ist. Ich will ihn (bzw. sie) doch nur schützen, deswegen verletze ich ihn. *Stöhn.* Aber zum Glück hat das nicht so lange angehalten, weil Lilac lernt, sich in der Wildnis zurechtzufinden. Sie wird stark und an ihr kann sich am Ende jeder Soldat ein Beispiel nehmen.  Tarver verändert sich nicht gravierend, schließlich sind sie "in seinem Revier gestrandet" ;), aber er ist mir auch so sehr sympathisch. Lilac würde ohne ihn sicher nicht überleben, und - man glaubt es nicht - auch Tarver wäre etliche Male gestorben ohne ihr.    Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr einfach verständlich, und lässt die Seiten fliegen. Ich glaube sogar, das Buch ist eines der Bücher, die ich am schnellsten durchbekomme :) Sie beschreibt die Umgebung detailreich, aber nicht zu genau, sodass die Handlung nicht leidet. Die Gefühle der beiden Protagonisten sind nachvollziehbar und - ich kann wirklich auch ihre Beweggründe verstehen! Heißt: Ich verstehe, warum Tarver anfangs hart ist zu Lilac, damit sie auf dem Planeten überlebt. Diese Gründe sind gar nicht so an den Haaren herbeigezogen, wie ich es schon zu oft gelesen habe... :) Amie Kaufman und Meagan Spooner bringen auch die Atmosphäre, sowohl auf dem Raumschiff, als auch auf dem Planeten gut herüber und ich fühle die ganze Zeit mit Lilac und Tarver mit.    Muss ich zu dem Cover noch etwas sagen?  Ich finde es absolut zauberhaft und super schön. Klar, ein bisschen kitschig muss sein, aber es geht noch weitaus schlimmer! Der Titel passt absolut zu der Handlung und verursacht schon ein bisschen Gänsehaut-Effekt nachdem man das Buch gelesen hat ;)  Die Aufmachung an sich ist absolut hochwertig, typisch Carlsen-Verlag ;)   Fazit: Bei meinen Jahreshighlights 2016 dabei und schon zwei Mal gelesen. Absolute Empfehlung! Ich freue mich schon auf den dritten Teil, der Ende dieses Monats erscheinen wird!!  Verdiente fünf Sterne für These Broken Stars! 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • These broken stars

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Books-have-a-soul

    04. July 2017 um 14:10

    Dieses Buch hat man schon vor der Erscheinung gefühlt tausendmal täglich gesehen. Ich muss gestehen, dass auch ich mich sofort in das Cover verliebt habe und neugierig auf die Geschichte war.Der Einstieg fiel mir leicht, denn der Schreibstil ist wirklich packend und es wird gleich Spannung aufgebaut. Lilac ist ein verzogenes reiches Mädchen, das mir, gerade in der ersten Hälfte des Buches, häufig auf die Nerven ging. Im Laufe der Geschichte macht sie allerdings eine extreme Wandlung durch, die wirklich absolut glaubwürdig und gelungen umgesetzt werden konnte. Von Tarver war ich sofort hin und weg. Der sexy Soldat, der stets Ruhe bewahrt und ein wahrer Gentlemen sein kann, hat sich auf Anhieb in mein Herz gestohlen.Die Story wird abwechselnd aus Sicht dieser beiden Personen erzählt, was ich toll fand. Die kurzen Gesprächsausschnitte mit Tarver vor den Kapiteln habe ich wirklich geliebt. Hier kam seine sarkastische Ader so richtig zur Geltung und ich musste immer wieder schmunzeln. Das komplette Setting ist interessant gewählt und die Idee hat mir gut gefallen. Allerdings hätte ich mir irgendwann gewünscht, dass doch etwas mehr Erklärungen stattfinden könnten. Die ganze Geschichte handelt eigentlich nur von diesen beiden Protas und viele Dinge, die wichtig für die Handlung waren, wurden leider etwas außen vor gelassen. Man erlebt die Reise mit den beiden, fiebert mit, kann sich alles sehr gut vorstellen und auch die Gefühle sind super bei mir angekommen, aber ich dachte immer, die große Aufklärung kommt noch, aber dann war es einfach irgendwie zu schnell vorbei! Es wird zwar noch zwei Folgebände geben, was ich jedoch mitbekommen habe, werden diese jeweils von anderen Protas handeln und das bedeutet, diese Geschichte ist somit abgeschlossen. Fazit: Diese Geschichte basiert auf einer tollen Grundidee, die für mich sehr in Richtung Sci-Fi geht und mich durchwegs gut unterhalten hat. Trotz der kleinen Kritik, dass ich mir ein paar mehr Erklärungen gewünscht hätte, kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.Allerdings muss ich gestehen, dass ich noch nicht weiß, ob ich die Folgebände lesen werde, denn da diese von anderen Charakteren handeln, hält sich meine Neugierde in Grenzen.

    Mehr
  • Im Weltall..

    These Broken Stars. Lilac und Tarver

    Lanna

    28. June 2017 um 15:31

    Lilac - Tochter des reichsten Mannes im Univerum, der jeden büßen lässt der sich seiner Tochter nähert. Traver - Mensch aus der Niederschicht der sich durch seinen Einsatz im Militär hoch gearbeitet hat und eine kleine Berühmtheit aufgrund dessen geworden ist. Worum gehts? Auf der Reise im Weltall, im Raumschiff Icarus lernen sich die beiden Protagonisten kennen. Lilac ist bekannt wer Traver ist, aber Traver weiß nicht wer Lilac ist, im Gegensatz zu allen anderen auf dem Raumschiff und im Universum. Den Lilacs Vater hat die Icarus gebaut und ist auch für viele weitere Technische Erfindungen verantwortlich. Beide finden ein großes gefallen an einander, jedoch weiß Lilac das sie sich Traver nicht nähern darf und ist einfach unausstehlich zu ihm. Ein vermeintliches defekt führt das zu das alle Menschen auf der Icarus evakuiert werden müssen und die Icarus in Rettungskapseln verlassen müssen. Wie es der Zufall so will finden Traver und Lilac gemeinsam in die Rettungskapseln. Ihre Rettungskapsel sowie das gesamte Raumschiff stürzt auf einem Ihnen unbekannten Planeten ab, das jedoch bereits Terraformiert ist. Das Raumschiff ist jedoch einige Tagesmärsche von ihrer Rettungskapsel entfernt. Somit begeben sie sich auf dem Weg aus der Hoffnung dort auf Rettungskräfte zu treffen. Dies passiert alles in den ersten Seiten des Buches.Leider beginnt es auch hier schon zu wirklich zu nerven. Es kommt keine Atmosphäre auf. Es passiert einfach nichts anderes, außer das nervige hin und her der beiden Protagonisten. Ich bin so enttäuscht von diesem Buch. Sowohl Lilac als auch Traver haben mich tierisch genervt und ich konnte so gar nicht mit ihnen mit fiebern und mir war das völlig egal ob es nun funkt zwischen den beiden oder nicht. Mein Lieblingszitat: "Über den Tot spricht man nicht, wenn er hinter einem gebliebten Menschen lauert. Man will schließlich nicht seine Aufmerksamkeit erregen". Mein Fazit : Tolle Idee, wunderschönes Cover, jedoch überhaupt nicht Spannend sogar eher anstrengend zu lesen. Ich bin immer wieder mit den Gedanken abgeschweift. Ich habe das Buch nur aus dem Grund zu ende gelesen weil es mich doch interessiert hat was hinter diesem mysteriösen Planeten steckt und was die Texte aus den Kapitelanfängen zu bedeuten haben.Das nächste Band werde ich trotzdem lesen aus der Hoffnung das mich die nächsten Protagonisten mehr begeistern können, und hoffe auf eine Spannendere Geschichte. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks