Amie Kaufman , Meagan Spooner These Broken Stars - Sofia und Gideon

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 8 Leser
  • 12 Rezensionen
(17)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „These Broken Stars - Sofia und Gideon“ von Amie Kaufman

Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Finn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.

Perfekter Abschluss der Reihe!

— carrie-
carrie-

Weniger packend und atmosphärisch als die Vorgänger, dennoch ein schöner Abschluss einer tollen Reihe:)

— sahni
sahni

Einfach nur WOW! Super Abschlüss!!!

— TanjsSky
TanjsSky

Überzeugte mit einem rasanten spannenden Einstieg und einer interessanten Protagonistenwahl. Ab der Hälfte ändert sich der Fokus.

— Esme--
Esme--

Perfekter Abschluss einer grandiosen Trilogie

— Lupina15
Lupina15

Ich bin sprachlos! Dieses Buch bzw die ganze Trilogie ist grandios. Sie ist perfekt! Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich die Bücher liebe!

— Book_love
Book_love

Ein fulminantes Ende für eine grandiose Trilogie! Meiner Meinung nach der beste Band der Reihe! Nervenaufreibend bis zur letzten Seite!

— Meritamun
Meritamun

Ein fantastischer Abschluss für eine meiner liebsten Trilogien. Die Geschichte findet ein gelungenes Ende, Fragen werden alle geklärt.

— Azalee
Azalee

Gelungener Abschluss einer sehr guten Reihe! :)

— Leoniexoxoxo
Leoniexoxoxo

Ein wunderschöner Abschluss einer galaktisch guten Trilogie.

— Peachybooks
Peachybooks

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

2,5 Sterne

bookloverin29

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

[4/5] Finale mit Paukenschlag, Verlusten und Überraschungen. Lediglich zur Herzogin vom See bleiben mir ein paar Fragen...

Marysol14

Romina. Tochter der Liebe

Leicht gestrickte Liebesgeschichte, nett zu lesen.

passionelibro

Goldener Käfig

Spannend und absolut lesenswert. Ich bin schon gespannt, wie der Finalband enden wird ...

MartinaSuhr

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. :-) Ich fand es toll

Janinezachariae

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Eine richtig tolle Geschichte, und ein wunderschön Gestaltetes Buch.

lottehofbauer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein unglaublicher Abschluss der Reihe

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Line1984

    Line1984

    20. August 2017 um 08:06

    Was habe ich sehnsüchtig diesem dritten und auch finalen Band entgegen gefiebert, ich habe sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet und konnte es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht.Auf der anderen Seite war ich aber auch traurig, irgendwie wollte ich nicht das diese Reihe endet.Ich begann mit dem lesen und kam sofort in die Story rein, die Ereignisse aus dem Vorgängerbänden hatte ich noch im Kopf und somit hatte ich keine Probleme in die Handlung rein zu kommen.Eins ist dieses mal aber etwas anders, und das zeigt deutlich wie gut das Autorenduo harmoniert. Denn hier in diesem Band geht es gleich zu beginn unglaublich spannend zu, die Ereignisse überschlugen sich und ich musste mehrmals den Atem anhalten.Doch genau so geht es weiter, eine nervenaufreibende Flucht, ein actionreicher Kampf und Puzzleteile die sich langsam zusammen setzten begeisterten mich hier.Langsam wurde auch klar wie das Schicksal der verschiedenen Protagonisten miteinander verwoben ist.Der Schreibstil der Autorinnen ist wie gewohnt sehr locker und auch flüssig.Ich habe dieses Buch verschlungen, ich habe es inhaliert ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Denn wie auch schon seine Vorgänger so entwickelte auch dieser Band eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Liebe, Lügen, Trauer, Wut, Hoffnungslosigkeit, Vertrauen und Verrat sowie die rasanten und ebenfalls bedrohlichen Ereignisse zogen mich immer weiter ins Buch.Dieses Buch ist tiefgründig und zeigte Licht und Schatten. Ein Buch welches ich so schnell garantiert nicht vergessen werde.Was mir wirklich richtig gut gefallen hat waren die Zwischenkapitel der "Stimmen" denn diese warfen ein ganz anderes Licht auf die Ereignisse.Puh, was bleibt mir noch zu sagen?Diese komplette Reihe ist und bleibt etwas ganz besonderes, ebenso besonders ist dieses Finale.Es ist ein wie ich finde sehr gelungener und auch runder Abschluss einer unglaublichen Reihe.Klare und uneingeschränkte Empfehlung!Fazit:Mit "These Broken Stars - Sofia und Gideon" ist den Autorinnen ein unglaublich spannender, nervenaufreibender und actionreicher Abschluss ihrer Reihe gelungen der mich einfach begeistert hat. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Perfekter Abschluss der Reihe!

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    carrie-

    carrie-

    18. August 2017 um 16:31

    Erster Satz:Die Sprenkel von Sonnenlicht im Gras sind wunderschön, auch wenn ich weiß, dass es bloß eine Illusion ist.   Meine Erwartungen:Band 1 und 2 waren einfach fantastisch – also habe ich einen würdigen, mindestens genauso tollen dritten Teil als Abschluss erwartet. Das Cover: Wie auch Band 1 und 2 ist auch dieser Teil wunderschön gestaltet, auch wenn ich die beiden Personen auf dem Bild nicht ganz so schön finde wie die auf Band 1 und 2. Dennoch ist das Buch auch unter dem Schutzumschlag wieder eine absolute Augenweide.   Der Schreibstil:Auch hier ist der Schreibstil wieder einsame Spitze. Ie Kapitel sind abwechselnd aus Sofias und Gideons Sicht geschrieben – weiter hinten kommt sogar noch mal ein Kapitel aus Lilacs Sicht.   Die Charaktere: Sofia ist wirklich cool. Man hat sie ja schon in Band 2 kennengelernt. Sie ist klug, gerissen und weiß wie sie das bekommt was sie will. Sie tut sich extrem schwer dabei, Menschen zu vertrauen und sieht eigentlich nur eines – die Rache für den Tod ihres Vaters. Das ist das einzige was sie eigentlich antreibt. Dabei vergisst sie wer sie eigentlich wirklich ist. Im Laufe der Geschichte und durch Gideon lernt sie langsam zu verstehen was wirklich wichtig ist und findet sich selbst wieder.   Gideon ist einfach ein toller Kerl. Er ist ein bisschen nerdy mit seinen Computerhacks, aber auch er arbeitet an einer einzigen Sache die für ihn alles bedeutet. Doch auch er wird merken, was wirklich wichtig ist und wofür es sich tatsächlich lohnt zu kämpfen.   Meine Meinung:Das hier war wirklich ein würdiger letzter Band der Reihe. Mit zwei tollen Protagonisten war es an der Zeit, das Rätsel dieser Stimmen zu lösen und Lilas Vater zu Fall zu bringen. Der Weg bis dahin ist extrem spannend und actionreich.   Dann ist plötzlich in Mitten der ganzen Szenerie etwas passiert wo ich so dachte – scheiße NEIIIIN. Und ab da war ich dann noch mehr gefesselt als eh schon. Zum Glück gibt es noch mal eine richtig tolle Wendung die dem Ganzen wirklich ein tolles Ende gibt.   Fazit:Perfekter Abschluss der Reihe!

    Mehr
  • Was für ein Ende!

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Sirene

    Sirene

    17. August 2017 um 22:43

    Die ersten zwei Bände der Trilogie waren spannend gewesen und packend und der Abschluss ist dem nicht ganz unähnlich, nur dass es sich hierbei um einen Strudel voll Action handelt. Neben den geballten Handlungen und überraschenden Wendungen wird es auch sehr emotional und zu meiner Freude treffen wir viele bekannte Gesichter wieder. Besonders aufregend ist es zu lesen, wie alle Charaktere aus den früheren Teilen miteinander verwoben wurden, wie es mit ihnen weitergeht und wie sie alle miteinander agieren. Ein freudiges Wiedersehen für den Leser und eine actionreiche und aufreibende Story für die Protagonisten! Wie in jedem Teil ist ein neues Paar im Vordergrund, Sofia und Gideon. Beide sind eher der verschlossene Typ und ihre Annäherung ist daher nicht einfach, mehr werde ich da nicht verraten, da das viel für mich ausgemacht hat. So viel ist gesagt: ich habe ihre Geschichte sehr genossen. Von Beginn an war ich wieder in der Geschichte drin gewesen, obwohl der zweite Band bereits etwas her war und es packte mich von der ersten Seite an. Die Reihe hat wirklich einen Sogeffekt und wenn man sich entscheidet sie zu lesen sollte man gleich viele aufregende Stunden einplanen!Nicht nur die abwechslungsreiche Handlung selbst, sondern auch der flüssige Schreibstil, der jetzt nicht zu leicht ist und die guten bildlichen Darstellungen bringen ihren Beitrag zum Sogeffekt der Reihe. Außerdem handelt es sich hierbei um einen Jugendroman der die Genres Science Fiction und Lovestory verbindet. Es ist nicht überaus komplex und beschäftigt sich ebenfalls mit ernsteren Dingen wie Menschsein, wodurch das Buch einen poetischen und nachdenklichen Touch an manchen Stellen bekommt. Der Abschlussband ist durch und durch abgerundet und gelungen. Ein wirklich grandioses Ende für eine unheimlich packende Reihe, die bei mir gepunktet hat durch Action, zahlreichen Überraschungen und der richtigen Portion Liebe. 

    Mehr
  • Ein grandioser Abschluss dieser außergewöhnlichen Reihe :)

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    16. August 2017 um 13:48

    Die Schreibweise der Autorinnen ist auch im dritten Band wieder sehr einfach zu verfolgen und man kann sich die Charaktere, sowie die Umgebungen sehr gut vorstellen.Erfreut hat mich, dass ich trotz der langen Spanne zwischen dem letzten und diesem Band alle bekannten Charaktere zuordnen konnte auch wenn man keinen Komplettrückblick erhalten hat. Ich war sofort wieder in der Geschichte drinnen und gespannt darauf, wie letztlich nun alles zusammengehören könnte.Sofia ist eine vorsichtige, zurückhaltende und gleichzeitig sehr freundliche und offene Persönlichkeit. Sie hat es im letzten Jahr gelernt sich hinter einer Maske zu verstecken, ihre Gefühle zu verschließen und Vertrauen nicht leichtfertig rauszugeben. Dazu macht sie sich selber auch zu einem schwierigen Menschen, da man sie nicht so einfach greifen kann. Gleichzeitig fand ich sie unglaublich authentisch mit ihrer Geschichte im Hintergrund und ich habe erfreut ihre Wandlung verfolgt.Gideon ist ähnlich wie Sofia ein sehr verschlossener und vorsichtiger Charakter, der sich schützt und gleichzeitig ein Ziel vor Augen hat. Als er auf Sofia trifft bröckelt seine Fassade ganz langsam, was ihm leider nicht nur schöne Momente bringt sondern vorwiegend auch Probleme. Das wiederum macht es ihm auch schwer sein spärliches Vertrauen auszubauen.Der Einstieg in die Geschichte war spannend, besitzergreifend und einfach perfekt dafür geeignet den Leser regelrecht an die Geschichte zu binden. Ich saß da, hatte das Buch in der Hand und hatte wirklich das Gefühl dass ich es jetzt nicht mehr aus der Hand legen darf. Im Gegensatz zu den Vorgängern wird sich hier größtenteils mit Spannung, Aufklärung und menschlichem Verhalten beschäftigt, was mich als Leser unheimlich gefesselt hat.Die Entwicklung ist nur teilweise vorhersehbar, sodass man sich eine Richtung denken kann aber letztlich damit überrascht wird dass es nochmal anders und doch ähnlich ablaufen wird. Ich konnte beim Lesen nicht immer feststellen, ob Sofia und Gideon sich tatsächlich vertrauen könnten und das hat das ganze nochmal interessanter gemacht.Unglaublich gelungen finde ich, dass die Autorinnen es geschafft haben, die Schicksale aller 6 Protagonisten zu verknüpfen ohne das es übertrieben wirkt. Jeder hat irgendwie mit einem anderen zu tun und es ist Zufall und gleichzeitig auch Schicksal dass sie alle aufeinander treffen und sich gegenseitig finden.Neben einer Menge Action finden wir in diesem Buch dazu auch viel Gefühl, Hoffnung, Liebe und einen Spritzer Menschlichkeit welche sehr schön ausgeformt wird. Die Geschichte unterhält nicht nur sondern regt auch zum nachdenken an, denn man stellt sich ganz von alleine die Frage wie würde man sich selber entscheiden?Ein ganz wundervoller Abschluss, der mich mit einem unglaublich guten Gefühl zurück lässt. Ich wurde über alles aufgeklärt, habe ein passendes Ende gefunden und konnte mit ganz wundervollen Charakteren ein paar Lesestunden verbringen.Mein Gesamtfazit:Mit „These Broken Stars – Sofia und Gideon“ ist Amie Kaufman und Meagan Spooner ein grandioser Abschluss der Reihe gelungen. Dieser dritte und letzte Band punktet mit einer Menge Action, viel Gefühl, unglaublich starken und gut gezeichneten Charakteren, einer Menge Antworten auf offenstehenden Fragen und einer Umsetzung die einen ans Lesen fesselt.Für mich definitiv der beste Band dieser fantastischen und ungewöhnlichen Reihe. :)

    Mehr
  • Rezension - These Broken Stars - Sofia und Gideon

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    anja_7

    anja_7

    13. August 2017 um 18:48

    Cover: Auf dem Cover sind wie auch schon bei den beiden voherigen Bänden die Gesichter zweier Personen abgebildet. Diese sollen die Hauptpersonen der Handlung Sofia und Gideon darstellen. Das Cover ist sehr schön gestaltet, mit den Sternen und Planeten die rund um den Schutzumschlag zu sehen sind. Einfach ein tolles Cover. Personen: Die beiden Hauptpersonen Sofia und Gideon fand ich von der ersten Seite an sehr sympathisch. Dadurch, dass man jedes Kapitel entweder aus der Sicht von Sofia oder von Gideon miterlebt, kann man sich viel besser in beider Personen hineinversetzen. Handlung & Schreibstiel: Dadurch, dass Amie Kaufman & Megan Spooner einen sehr flüssigen Schreibstiel haben, durch den man sehr schnell über die Seiten fliegen kann ist mann im nu mit dem Buch durch. Handlung ist angelehnt an die beiden vorausgehenden Teile. Es tauchen auch die Hauptpersonen aus dem ersten und zweiten Teil hier wieder auf. Das fand ich ziemlich gut. Durch das Lesen des dritten Teils haben sich für mich auch einige Dinge aus den vorherigen Bände klarer dargestellt und ich konnte mich voll und ganz in der Geschichte fallen lassen. Das Zusammenspiel von Sofia und Gideon mit Tarver und Lilac sowie Jubilee und Flynn hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte hat zum Schluss hin nochmal kräftig an Fahrt aufgenommen und spannung aufgebaut. Toll fand ich auch, dass die Liebesgeschichte der Hauptpersonen nicht im Vordergrund steht sonder sich im Laufe des Buches entwickelt. Einfach ein tolles Ende einer super Trilogie.

    Mehr
  • Fazit: grossartiges Finale!

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Saruna

    Saruna

    09. August 2017 um 23:24

    SchreibstilAuch in diesem Band haben wir die zwei Ich Perspektiven von Sofia und Gideon und Zwischensequenzen. Diese sind dieses mal von den Lichtwesen. Persönliche MeinungIch habe den letzten Band auf Englisch gelesen, was zuerst eine Umstellung war aber ich habe schnell in die Geschichte reingefunden. Dieser Band war mein Favorit. Zuerst dachte ich, es liegt daran, dass ich nun auf Englisch lese, aber meine Buddyreader Ramon (Hat alle auf Deutsch gelesen) und Caro (Hat alle auf Englisch gelesen) haben mir zugestimmt, dass der dritte Band der Beste ist. Gideon und Sofia waren mir vom ersten Augenblick an supersympathisch und besonders Gideon hat mich mit seinem Charme ziemlich schnell um den Finge gewickelt.Allerdings entstehen auch hier die Gefühle relativ schnell, aber ich konnte mich hier besser damit abfinden. Es war glaubwürdiger als bei Lee und Fynn oder Lilac und Tarver. Auch die Geschichte nimmt mächtig an Fahrt auf. Als wir in der Hälfte waren, standen wir schon mitten im Endkampf und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, es war eeeecht spannend! Das habe ich gar nicht erwartet. Zwar habe ich beide Bänder zuvor relativ gut bewertet, aber im Vergleich zu anderen Büchern, haben sie mir weniger zugesagt. Aber dieses finale jetzt? Respekt, das hat sich echt gelohnt! Jetzt finde ich es schon ein bisschen schade, dass ich nicht mehr von den sechs Protagonisten lesen kann…. Fazit: grossartiges Finale!

    Mehr
  • Computernerd trifft auf Hochstaplerin

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Esme--

    Esme--

    05. August 2017 um 09:40

    Inhalt: Sofia, eine Hochstaplerin, deren Plan es ist den Tod ihres Vaters zu rächen und Gideon, ein begnadeter Hacker, lernen sich auf einer Party von LRI-Besitzer Roderick LaRoux kennen. Ein unglücklicher Zwischenfall sorgt für Aufruhr. Da sowohl Sofia als auch Gideon nicht mit ehrwerten Absichten als Gäste geladen waren, planen beide ihre Flucht. Jedoch fallen sie beim Versuch das Gebäude zu verlassen den Sicherheitskräften unangenehm auf. Gezwungenermaßen müssen beide zusammenarbeiten und begreifen schon bald, dass sie ähnliche Ziele verfolgen. Die Welt: These Broken Stars – Sofia und Gideon spielt auf dem Planeten Corinth. Dem Hauptsitz von LaRoux Industries. Verschiedene Wohnebenen zeugen vom Status der Bewohner. So findet sich z.B. im „Untergeschoss“ die Welt der Slums, in denen es an jeder Ecke nach Streetfood, aber auch Abgasen riecht und in denen man gut in einem verlassenen Gebäude Unterschlupf finden kann. In der „Uppercity“ hingegen kann sich ein Bewohner seinen Drink von einem durch die Luft fliegenden „Smartwaiter“ liefern und von dem Smartglas seines Penthouses einen der Stimmung angepassten Sternenhimmel vorgaukeln lassen. Mit Hilfe von Hologrammen kann man in eine völlig andere Welt abtauchen. Das Verreisen erscheint nicht mehr notwendig. Die Planeten dieser Welt befinden sich in einem unterschiedlichen Entwicklungsstatus. Einige davon werden derzeit terraformiert. Ein Prozess, der das selbstständige Leben auf ihrer Oberfläche möglich machen soll. Andere sind bereits so eingerichtet, dass ohne Hilfe von außen eine selbständige Zivilisation gegründet werden kann. Reisen werden nicht selten in Raumschiffen unternommen. Schreibstil: Roderick LaRoux, mächtigster Inhaber der Galaxie, veranstaltet unter anderem im Holopark des LRI-Gebäudes Veranstaltungen, die zum Entspannen und Spielen einladen. Hier können die Teilnehmer mithilfe der Hologramme in eine andere Welt abtauchen und das gratis. Auf eben einer dieser Parties befindet sich Sofia, um ihre Kontaktfrau zu treffen. Sofia möchte den Tod ihres Vaters, für den Roderick LaRouxs verantwortlich zeichnet, rächen. Doch ihr Plan gerät ins Wanken, als ein junger Mann Blickkontakt zu ihr aufnimmt. Er arbeitet an einem Laptop und als er den Stecker aus der Ladestation zieht, verschwinden plötzlich die Bilder um sie herum. Zurück bleibt ein karger Raum. Bald schon haben Gideon und Sofia die Aufmerksamkeit des Sicherheitspersonals auf sich gezogen und eine rasante Verfolgungsjagd beginnt. Diese Verfolgungsjagd ist es, die den Leser an die Seiten des Romans fesseln wird. Spannend und konfliktreich versuchen Gideon und Sofia, jeder für sich, ihre Pläne umzusetzen. Jedoch stehen zu viele Geheimnisse und Lügen zwischen ihnen. Die Charakterentwicklung von Gideon und Sofia ist dem Autorenteam A. Kaufmann und M. Spooner sehr gut gelungen. Als Leser begleiten wir hier einen Computernerd, der sein Handwerk bis zur Perfektion beherrscht. Alleine mit seiner technischen Fähigkeit und nicht mit strategischem Geschick, wie es z. B. Jubilee und Tarver in den Vorbänden genutzt haben, stellt er sich Konflikten. Sofia hingegen ist eine begnadete Lügnerin. Mithilfe ihrer Menschenkenntnis gelingt es ihr oft Situationen vorherzusehen. Sie zieht nicht selten sehr geistreiche Schlussfolgerungen und überrascht damit den Leser und auch ihr Gegenüber mit ihrer Intelligenz. Ab der Hälfte des Romanes werden die altbekannten Charaktere aus den Vorbänden mit den Geschehnissen verwoben. Tarver und Lilac sowie Flynn und Jubilee geraten an dieser Stelle ebenso in den Fokus wie Gideon und Sofia. Ihre Beweggründe werden dem Leser näher gebracht, ihre Rolle in der Geschichte wird noch einmal fokussiert. Auch die Motivation, die jeden antreibt sowie die Konflikte, mit denen jeder für sich zu kämpfen hat, werden näher betrachtet. Letztlich wird es ein Ende geben, welches die drei Geschichten, die die Leser bislang mitverfolgen durften, zu einem schlüssigen Ende führt. Fazit: Der Abschlussband der These Broken Stars-Reihe „Sofia und Gideon“ überzeugte mich mit dem rasanten und spannenden Einstieg. Auch taucht wieder Personal mit realem, lebensweltlichem Hintergrund auf (Computernerd trifft auf Hochstaplerin). Jede der Figuren bildet ein menschliches Extrem. Interessant ist auch die Entwicklung des wackligen Vertrauensverhältnisses zwischen ihnen. Ab der Hälfte des Romans verliert die Handlung jedoch an Schnelligkeit. Auch die Einführung der bereits aus Band eins und Band zwei bekannten Protagonisten als Nebencharaktere sorgt dafür, dass der Fokus nicht mehr nur auf Gideon und Sofia liegt. Das Pläne schmieden, aber auch die einzelnen Beweggründe der Charaktere nehmen der Handlung die Geschwindigkeit. Die Auflösung wird zu einem schlüssigen Ende geführt, welches große Fragen wie „gibt es einen freien Willen?“ zu klären versucht. Buchzitate: Ich sollte vorschlagen, dass wir für heute Abend aufhören – dass wir die Decken wieder aufteilen und uns beide in unserer jeweiligen Ecke schlafen legen, das Licht ausschalten und diesen Ort wieder dem Staub und der Dunkelheit überlassen. Aber ich tue es nicht. Also nehme ich die Brechstange aus dem Rucksack – ich frage mich, was normale Menschen eigentlich stattdessen im Rucksack haben – und hebele die Tür auf.

    Mehr
  • Alte Helden, neue Helden

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Lupina15

    Lupina15

    04. August 2017 um 23:30

    Klappentext:Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Finn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.Meine Meinung:Was für ein grandioser Abschlussband! Ich habe schon die Vorgänger geliebt, daher ist es nicht verwunderlich, dass ich auch diesen Band absolut feiere. Sofia ist uns schon aus Band 2 bekannt, kommt aber erst jetzt zur Geltung. Ihre Charakterstärke besteht in ihrer unerschütterlichen Entschlossenheit, die den Leser sofort mitreißt.Gideon ist ein charmanter Hacker, der sich durch Humor und Loyalität in die Herzen der Leser schleicht.Beide Charaktere begegnen sich natürlich, und ähnlich wie in den Vorgängerbäbden, sind sie gezwungen, zusammenzuarbeiten. Es geht natürlich darum, LaRoux aufzuhalten und den Spalt zu vernichten. Dabei kommen unentdeckte Geheimnisse ans Licht, schockierende Wahrheiten werden aufgedeckt und Freundschaften geschlossen. Es gibt eine Begegnung mit alten Helden, bei der einem das Herz aufgeht, weil man alle Charaktere lieben gekernt hat.Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, gespickt mit genau der perfekten Menge an Humor und Gefühlen.Ich bin völlig verliebt in die Charaktere und Geschichten der beiden Autorinnen und empfehle dieses Buch bzw diese Buchreihe jedem, der Abenteuer, Freundschaft und Romantik sucht!!!

    Mehr
  • These Broken Stars - Sofia und Gideon

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Book_love

    Book_love

    04. August 2017 um 16:49

    Ich bin sprachlos! Dieses Buch bzw die ganze Trilogie ist grandios. Sie ist perfekt! Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich die Bücher liebe! Inhalt Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe. Charakter Gideon ist ein Hacker und zwar nicht nur irgendein Hacker, sondern er gehört zu einen der besten auf seinem Gebiet. Obwohl Computer und die damit verbundene Technik fast sein ganzes Leben ausfüllt, ist er dennoch sehr charmant. Er hat mich öfters zum lachen gebracht und er benimmt sich manchmal unmöglich (positiv gemeint ;) Sofia ist das genaue Gegenteil von Gideon und irgendwie auch nicht. Sie ist eine Hochstaplerin/Trickbetrügern. Sie  kann Menschen sehr gut einschätzen und nutzt dieses Talent zu ihrem Vorteil aus. Ich muss sagen, dass ich manchmal fand, dass sie äußerlich versucht mutig zu erscheinen und innerlich genau das Gegenteil ist und eher davonrennt. Das hat mich aber nicht gestört, im Gegenteil ich fand es sehr interessant mehr über ihre Schwäche zu erfahren und wie sie sie am Ende ablegt um wieder sie selbst zu sein. Sie macht wirklich eine tolle Entwicklung in dem Buch durch :) Die beiden zusammen waren, wie die zwei ersten Paare, nicht gleich Dreamteam. Im Laufe des Buches mussten sie so einiges mitmachen. Grundsätzlich gab es viel Action und Handlung in dem Buch. Trotzdem kam man gut mit. So hatte ich schon nach 200 Seiten das Gefühl sie so gut wie Lilac & Tarver und Jubilee & Flynn zu kennen. Lee wird wohl immer irgendwo Soldatin bleiben, aber keiner kann von ihr sagen, dass sie kein Herz hätte. In diesem Buch wird nochmal klar, dass sie für ihre Freunde da ist und sie definitiv nicht mehr Eiskönigin Chase ist :) Flynn empfindet Gewalt noch immer als schlecht. Das mag ich so an ihm. Er glaubt, dass man auch ohne Gewalt Probleme lösen kann und da steh ich ganz hinter ihm :) Lilac ist einfach unheimlich toll! Sie ist auf eine wundervolle Weise freundlich und gütig und bringt mich immer wieder zum Lächeln. Sie hat seit Anfang des ersten Buches eine wahnsinnige Entwicklung hingelegt. Tarver darf in diesem Buch nochmal einiges einstecken. Ich mag ihn wirklich sehr und habe mit ihm mitgelitten. Er hält an seiner Liebe fest, egal was passiert und da verdient er wirklich riesigen Respekt :) Schreibweise Wie formuliere ich das jetzt, sodass es jeder versteht :D? Es kann kein Autor oder Autorin je schaffen diesen perfekten Schreibstil zu überbieten. Er war mehr wie nur perfekt er ist und bleibt einzigartig und dafür liebe und verehre ich dieses Buch! Der Schreibstil zieht einen in das Buch hinein. Ich hatte das Gefühl selbst dort zu sein. Er lässt einen nicht mehr los! Die Charakter wirken alle so echt und menschlich, ich konnte mit jedem einzelnen zur jeder Zeit mitfühlen. Die Autorinnen haben schon angekündigt, dass es nicht ihr letztes gemeinsames Werk ist und ich freue mich so unendlich auf weitere Bücher. Der Schreibstil ist einfach göttlich💕 Meine Meinung Wie ihr bestimmt bemerkt habt, konnte mich auch das letzte Buch der Trilogie überzeugen und verzaubern! Solche fantastischen Bücher habe ich bis jetzt nicht gelesen. Eine einzigartige Idee. Detaillierte Charakter. Und einen perfekten Schreibstil! Ich habe keinerlei Verbesserungsvorschläge. Die Reihe endet wie sie schon begonnen hat. Perfekt! Ich hoffe, dass der zwischen Band von Teil eins und zwei (eine kurze Geschichte über Tarver) übersetzt wird. Sonst werde ich mir wohl die Englische Ausgabe besorgen ;) Nun noch kurz zum Inhalt und Thema der Bücher. Es geht um die Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen und sich dadurch auch zum Stück selbst zu definieren. Außerdem geht es darum, dass die Menschheit zwar zum Teil aus Wut und Hass besteht, aber dass es noch immer so viel größeres gibt, dass uns ausmacht, wie Liebe und Vertrauen. Ich finde das Thema sehr interessant und auch wichtig. Es wurde sehr gut umgesetzt und hat das Buch somit vollendet. Auch über die Stimmen erfährt man mehr. So konnte ich das Buch gut beenden. Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiterhelfen. Dieses Buch bzw. die ganze Trilogie bekommt von mir alle Sterne die das Universum hat :) Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen! Ich hatte ihn und ich kann mit stolz behaupten, dass diese Trilogie aus meinen Lieblingsbüchern besteht! Zitat (Seite 513) "Wir sind und werden immer sein, wofür wir uns entscheiden." Viele Liebe Grüße Book_love

    Mehr
    • 4
  • Ein fantastisches Buch, doch der Abschied fällt schwer

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Azalee

    Azalee

    01. August 2017 um 20:06

    KURZMEINUNG: These broken Stars von Amie Kaufmann und Megan Spooner gehört definitv zu meinen Lieblingsreihen. Es ist empfehlenswert, für jeden, der Science-Ficition in Kombination mit einer tollen Liebesgeschichte mag. Der Schreibstil war wieder absolut genial. Ich war sofort in der Geschichte drin und wollte mich gar nicht mehr davon lösen. Die Handlung war wieder sehr spannend und findet ein gutes Ende ohne offene Fragen. Die Figuren haben mich wieder voll überzeugt und sind sehr gut ausgearbeitet. Vorsicht: Meine Rezension enthält einen Spoiler zum ersten Band der ReiheSCHREIBSTIL: Den Schreibstil der Reihe liebe ich einfach. Den Autorinnen (bzw. der Übersetzerin - die ist schließlich für die deutsche Version verantwortlich) gelingt es, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Stattdessen habe ich mich selsbt nach Corinth versetzt gefühlt.  Auch diesmal ist den einzelnen Kapiteln wieder ein kurzer Abschnitt vorangestellt und man erfährt so einige Hintergründe zu den Stimmen. Die Kapitel sind jeweils wechselnd aus der Ich-Perspektive von Sophia und Gideon verfasst.Für den Schreibstil gebe ich 5/5 Sterne.HANDLUNG: Der Leser lernt ein neues Paar kennen: Sophia und Gideon. Die Hochstaplerin und der Hacker. Sophia und Gideon verfolgen beide ihre eigenen Ziele. Einig sind sie sich nur darin, dass sie LaRoux Industries zu Fall bringen wollen. Auch über die Stimmen wissen sie Bescheid. Gegen Ende tauchen auch die Figuren aus den vorigen Büchern wieder auf. Endlich wird auch eine genauere Erklärung für die Ereignisse nach Lilacs Tod geliefert. Das hat mir auch deshalb gefallen, weil man merkt, dass sich die Autorinnen da wirklich von vornherein Gedanken gemacht haben und diese Tod-Auferstehungssache nicht sinnlos war. Allgemein fand ich das Ende gut gelöst und einen würdigen Abschluss für die Geschichte.Dass sich wieder eine Liebesgeschichte entwickelt, ist klar. Auch diesmal hat das Paar mit Hürden zu kämpfen. Aber es sind nicht die sozialen Unterschiede, sondern ganz andere. Auch das ist gut gelöst und bringt noch zusätzliche Spannung in die Geschichte. Für die Handlung gebe ich 5/5 Sterne. FIGUREN: Sophia und Gideon können wir gut kennenlernen, dadurch dass die Erzählperspektive in jedem Kapitel wechselt. Sophia ist eine Hochstaplerin und will LaRoux um jeden Preis zu Fall bringen. Sie haben wir ja im letzten Band schon kennengelernt. Ihr Trauma hat sie zu einem einsamen, harten Menschen gemacht. Im Gegensatz zu Lilac im ersten Band bspw. ist sie um einiges reifer und erwachsener. Sie war mir sehr sympathisch, auch wenn ich nicht jede ihrer Aktion gutgeheißen habe. Trotzdem waren sie nachvollziehbar und mit all ihren Sorgen sehr gut dargestellt. Ähnliches gilt für Gideon. Er verbirgt gleich mehrere große Geheimnisse, die für Spannung zwischen den Protagonisten sorgen. Auch ist vom Leben gezeichnet. Sein Innenleben wird gut dargestellt, sodass man als Leser verstanden hat, wie er zu dem Mensch wurde, der er jetzt ist. Viele der Nebenfiguren sind schon aus den ersten beiden Bänden bekannt. Endlich erfährt man aber auch mehr über Roderick LaRoux. Für die Figuren gebe ich 5/5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • ein wirklich gelungener, runder Abschluss, der keine Fragen oder Wünsche offen lässt

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Pearsson

    Pearsson

    30. July 2017 um 18:10

    Zitate:"Wenn das hier irgendein anderes Unternehmen wäre, dann würde ich jetzt sterben. Aber das hier ist LaRoux Industries und das, was sie mir hier antun können, ist noch viel, viel schlimmer." Seite 96"Diese Kreaturen können nicht ineinanderblicken wie wir und somit können sie sich nur durch ihre erfundenen Worte verständigen. Und Worte bergen Unwahrheit in sich." Seite 129Meinung:Ein Zufall ist für das erste Zusammentreffen von Sofia und Gideon verantwortlich. In Erwartung eines geplanten Protests gegen LaRoux Industries, bricht plötzlich die Hölle los! Scheinbar hat LRI die ganze Zeit einen Spalt direkt vor aller Augen versteckt, und mit seinem Erwachen, bricht dort der Furor aus! Bevor wir uns versehen, sind die beiden zusammen auf der Flucht und kämpfen ums Überleben. Und das, obwohl sie sich vorher noch nie in ihrem Leben gesehen haben. Was hat LRI nur geplant? Und noch wichtiger: kann es noch aufgehalten werden?Ja, es ist soweit. Der heißersehnte Abschlussband dieser Trilogie durfte diese Woche bei mir einziehen und obwohl ich mich natürlich darauf freute, endlich zu erfahren, wie es im "These Broken Stars"-Universum weitergeht, bin ich doch etwas geknickt, dass es nun vorbei ist :(In Sofia und Gideon begegnet der Leser vielem, aus den Vorgängerbänden, Bekannten -nein, ich muss vermutlich nicht ein weiteres Mal erwähnen, wie toll sich Amie Kaufman und Meagan Spooner in meinen Augen als Autorenduo ergänzen, oder wie unterschiedlich die Protagonisten sind, oder? ;)- aber auch einigem, was sich deutlich abhebt. Zwei Dinge sind mir da vor allem ins Auge gestochen:Zum Einen ist es das erste Mal, dass wir Charaktere begleiten, die bereits Teil der Vorgeschichte waren, und zum Anderen herrscht ein ganz anderes Tempo vor. Bislang waren die Geschichten ja eine gelungene Mischung aus Action und einer eher ruhigeren Geschichte, dafür jedoch so nachdenklich, dass dennoch niemals Langeweile aufkam. In dem Punkt ist "Sofia und Gideon" definitiv anders! Es beginnt mit Action und endet mit Action. Und dazwischen? Na dreimal dürft ihr raten: Action! :D Wir werden durch viel Spannung, Gefahren und Unerwartetem in die Geschichte gesogen, wobei natürlich der emotionale Anteil auch dieses Mal nicht zu kurz kommt. Besonders gut hat mir gefallen, dass die einzelnen Schicksale aller Protagonisten der Buchreihe miteinander verwoben werden, und auch außerhalb der Hauptprotagonisten dürft ihr euch auf das ein oder andere Wiedersehen freuen! Dadurch entstand für mich ein wirklich abgerundetes Finale, das keinen meiner Wünsche offen ließ. Das Zusammenspiel aus Lügen, Geheimnissen, Hoffnung und Liebe, natürlich in Kombination mit den rasanten und bedrohlichen Ereignissen, erschafft eine gelungene Geschichte über das Menschsein sowie Licht und Schatten, die, abgesehen von der Action, auch wirklich tiefgründig und teilweise poetisch war und den Leser zum Nachdenken bringt. Besonders hervorgehoben wird das Ganze dadurch, dass uns die "Stimmen" in Zwischenkapiteln durch das Buch begleiten, die nochmal ein komplett anderes Licht auf das Geschehen werfen.Für mich persönlich ist "Sofia und Gideon" ein wirklich gelungener, runder Abschluss, der keine Fragen oder Wünsche offen lässt! Eine phänomenale Reihe mit einem spektakulären Abschluss!!!Und für alle, die -wie ich- eigentlich nicht wirklich wollen, dass es schon zu Ende ist... Im Nachwort kündigen die Autorinnen an, dass "These Broken Stars" nicht ihr letztes gemeinsames Werk bleibt. Ich freu mich drauf!

    Mehr
  • ein wirklich geniales Ende

    These Broken Stars - Sofia und Gideon
    Letanna

    Letanna

    29. July 2017 um 12:28

    Sofia und Gideon haben ähnliche Ziele, beide wollen LaRoux Industrie vernichten, jeder auf eine seine Art. Durch Zufall treffen die beiden aufeinander und schließen ein ungleiches Bündnis. Auch wenn anfangs niemand von den beiden weiß, ob er dem anderen trauen kann, kommen sich die beiden näher als geahnt. Unerwartete Hilfe bekommen sie von Jubulee und Flynn und von Lilac und Tarver, die alle die gleichen Absichten haben. Auf Corinth kommt es dann zum Showdown, der anders verläuft als geplant.Nachdem ich den 2. Teil dieser Reihe etwas schwächer fand, konnte mich Teil 3 wieder völlig in den Bann ziehen. Das lag vor allem an Gideon und Sofia, zwei zwei tolle Charaktere. Besonders den Hacker Gideon mochte ich sehr, aber auch Sofia wurde mir nach anfänglichen Schwierigkeiten immer sympathischer. Je mehr man über die beiden erfährt und so interessanter wurden sie für mich. Aber auch die beiden anderen Paare aus den anderen Teilen nehmen einen großen Part in der Handlung ein. Besonders Lilac und Tarver spielen eine sehr große Rolle.Die Handlung ist sehr spannend, ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen, weil ich unbedingt wissen musste wie das ganze jetzt ausgeht. Für mich ist der 3. Teil der beste der Reihe. Alle Fäden laufen zusammen, alle Charaktere sind irgendwie mit einander verbunden und alle Geheimnisse werden gelüftet. Die Autorinnen sprechen viele interessante Aspekte in Bezug au die Aliens an und bringen das ganze zu einem spektakulären Ende.Für mich ist der 3. Teil auf jeden Fall ein Monatshighlight und verdient die volle Punktzahl. Unbedingt lesen.

    Mehr