Amnon Kapeliuk Yassir Arafat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yassir Arafat“ von Amnon Kapeliuk

Der Tod von Yassir Arafat im November 2004 bedeutete das Ende einer politischen Ära. Vierzig Jahre lang war er das nationale Symbol der Palästinenser in ihrem Kampf für einen eigenen Staat und einer der Hauptakteure im israelisch-palästinensischen Konflikt.§§Amnon Kapeliuk erweist sich als intimer Kenner Arafats, den er über hundertfünfzig Mal getroffen und interviewt hat - öfter als jeder andere Journalist. Sachkundig und spannend beschreibt er Arafats politischen Lebensweg vom Guerillakämpfer zum Staatsmann: seine Kindheit zwischen Kairo und Jerusalem, die Gründung der Widerstandsorganisation Fatah 1959, die Übernahme des PLO-Vorsitzes 1969, die Jahre im Exil in Jordanien, im Libanon und in Tunis, Arafats Eintreten für eine Zweistaatenlösung zur Konfliktbeilegung, das Scheitern des Osloer Friedensprozesses sowie seine letzten Jahre unter israelischer Belagerung in Ramallah.§Durch seine Gespräche auch mit vielen anderen führenden palästinensischen Politikern und Arafatvertrauten enthüllt Kapeliuk erstmals bislang unbekannte Details und bringt Licht ins Dunkel der Mythen und Legenden, die Arafat sein Leben lang umgaben. Objektiv beschreibt er Arafat als politischen Pragmatiker und Überlebenskünstler, widerlegt manches Klischee, ohne ihn zu glorifizieren oder als "Terroristen" zu verteufeln.§§Das beeindruckende Quellenmaterial, die vielfältigen Hintergrundinformationen und das Insiderwissen des Autors verleihen dem Buch den Charakter einer Gesamtgeschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts im Lichte der Person Arafats. Auch die politischen Perspektiven für die Zeit nach Arafat werden ausführlich dargestellt.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Yassir Arafat" von Amnon Kapeliuk

    Yassir Arafat
    bogi

    bogi

    21. November 2009 um 16:30

    Für politisch und geschichtlich Interessierte mit Sicherheit ein Muss. Mit diesem Buch begreift man einerseits den Mythos Arafat ein Stück mehr (z. B. sein vorbehaltloser Eintritt für die Sache der Palästinenser ohne auch nur im Geringsten an ganz persönliche Vorteile zu denken) andererseits wird einem klar, dass der Nahostkonflikt höchstens gelöst werden könnte wenn einerseits für eine lange Periode in Israel sich eine Regierung etablieren könnte vom Schlage einer durch Rabin geführten und zugleich eine palästinensische Führung, die überzeugend alle "terroristischen" Elemente bedeutungslos machen würde, ergo leider wohl nie. Wer meint, ein durch die Vita des Autors möglicherweise einseitiges Buch in die Hände zu bekommen sieht sich getäuscht. Herr Kapeliuk lässt immer wieder auch Kritik an Arafat und den Palästinensern durchscheinen. Insgesamt ein sehr gut lesbares, spannendes, für die, in der Materie interessierten, vorbehaltlos empfehlenswertes Buch.

    Mehr