Amor Towles

 4,4 Sterne bei 342 Bewertungen
Autor von Ein Gentleman in Moskau, Eine Frage der Höflichkeit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Amor Towles (©Dmitri Kasterine)

Lebenslauf

Amor Towles, geboren 1964 in Boston, Massachusetts, hat in Yale und Stanford studiert. Sein Debüt "Eine Frage der Höflichkeit" erschien 2011. Sein zweiter Roman "Ein Gentleman in Moskau" (2016) stand zwei Jahre auf der Bestsellerliste der New York Times, war 2016 Finalist des Kirkus Prize in Fiction & Literature und wurde 2018 für den International Dublin Literary Award nominiert. Seine Werke wurden bislang in über dreißig Sprachen übersetzt. Towles lebt in Manhattan.

Quelle: Hanser 

Sein Buch "Lincoln Highway" erscheint im Juli 2022 bei Hanser.

Neue Bücher

Cover des Buches Eve (ISBN: 9783446281257)

Eve

Erscheint am 21.07.2024 als Gebundenes Buch bei Hanser, Carl.
Cover des Buches Lincoln Highway (ISBN: 9783423148931)

Lincoln Highway

Erscheint am 15.08.2024 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Amor Towles

Cover des Buches Ein Gentleman in Moskau (ISBN: 9783548290720)

Ein Gentleman in Moskau

 (131)
Erschienen am 08.11.2018
Cover des Buches Eine Frage der Höflichkeit (ISBN: 9783423148641)

Eine Frage der Höflichkeit

 (105)
Erschienen am 16.02.2023
Cover des Buches Lincoln Highway (ISBN: 9783446274006)

Lincoln Highway

 (56)
Erschienen am 24.07.2022
Cover des Buches Eve (ISBN: 9783446281257)

Eve

 (0)
Erscheint am 21.07.2024
Cover des Buches Lincoln Highway (ISBN: 9783423148931)

Lincoln Highway

 (0)
Erscheint am 15.08.2024
Cover des Buches Lincoln Highway (ISBN: 9783957132833)

Lincoln Highway

 (15)
Erschienen am 28.07.2022
Cover des Buches Ein Gentleman in Moskau (ISBN: 9783844917048)

Ein Gentleman in Moskau

 (13)
Erschienen am 08.09.2017
Cover des Buches Ein Gentleman in Moskau (ISBN: B074XCNCLW)

Ein Gentleman in Moskau

 (1)
Erschienen am 08.09.2017

Videos

Neue Rezensionen zu Amor Towles

Cover des Buches Lincoln Highway (ISBN: 9783446274006)
S

Rezension zu "Lincoln Highway" von Amor Towles

Hat meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt
Simone_081vor 2 Monaten

*3,5 Sterne

"Lincoln Highway" erfüllt leider nicht ganz meine Erwartungen, denn um den Lincoln Highway geht es in diesem Buch eigentlich nicht. Auch der Beginn der Geschichte, der vorsieht, dass Emmett mit seinem kleinen Bruder Billy nach Kalifornien fährt, um die gemeinsame Mutter zu finden, wird so nicht weitergeführt. MINI-SPOILER Um die Mutter geht es nie, und die beiden werden sie auch nicht finden oder sich überhaupt auf die Suche nach ihr machen. SPOILER ENDE
Schade, denn genau dies hat mich zu dem Buch gelockt, das vom Klappentext ausgehend genau meine Kragenweite zu sein schien: Familiendynamik vermischt mit einem spannenden und humorvollen Roadtrip.

Was man stattdessen bekommt, ist ein mini Roadtrip, der nach New York führt und aus der Sicht von sehr vielen unterschiedlichen Charakteren erzählt wird, nicht nur Emmett und dessen kleiner Bruder. Man erfährt von allen Personen sehr detailliert ihre Lebens- und Leidensgeschichte, was teilweise recht ermüdend und zäh ist.
Mitunter hat man leider auch nicht den Eindruck, dass der Roman überhaupt eine Handlung hat, so zerfasert ist er. Eigentlich handelt es sich um eine Sammlung von Anekdoten, Vignetten und Kurzgeschichten, die durch eine recht dünne Romanhandlung und einige Charaktere zusammengehalten wird.
Hätte der Autor sich auf Emmett und Billy und deren gemeinsame Suche nach der Mutter konzentriert, die sie tatsächlich über den Lincoln Highway nach Kalifornien führt, hätte das eine tolle Geschichte werden können. So gibt es leider nur Ansätze eines überzeugenden Romans, der zwar einige schöne Stellen und Situationen enthält, für mich aber leider zu unfokussiert und zu ausschweifend ist.

Cover des Buches Eine Frage der Höflichkeit (ISBN: 9783423148641)
Argentumverdes avatar

Rezension zu "Eine Frage der Höflichkeit" von Amor Towles

Ein bisschen mehr Persönlichkeit......
Argentumverdevor 3 Monaten

Als Kate auf einer Fotoausstellung in den 1960ern zwei Fotos eines Mannes aus ihrer Vergangenheit entdeckt kommen Erinnerungen an die Vergangenheit hoch - New York, Silvester 1937: Die beiden Freundinnen Kate und Eve gabeln in einer Jazzkneipe den charmanten Tinker Grey auf. Er scheint Single zu sein und nicht verarmt. Eine turbulente Freundschaft à trois beginnt, zwischen schicken Partys und billigen Absteigen, Tinker wird der Schlüssel zu Kate und Eve's Träumen der High Society. Erst als ein jäher Unfall das dekadente Abenteuer abrupt beendet, rücken auch die Gefühle in den Vordergrund. Rückblickend erzählt Kate von der Zeit am Vorabend des Zweiten Weltkriegs und von einer Freundschaft, zwischen Naivität, Ignoranz und Lebensfreude.

Amor Towles erzählt die Geschichte in ruhigen, leichten Tönen, mit  einem Hauch von Melancholie, der über Allem schwebt, und diesem Buch etwas Besonderes verleiht. Auch die Figuren bleiben eher oberflächlich in ihrer Beschreibung. Nur Eve und Tinker bekommen tiefere Charakterzüge, im Gegensatz zur Protagonistin Kate, die durchweg irgendwie blass und farblos bleibt, obwohl seltsamerweise  alle Menschen, die Kate begegnen, von ihr umgehend fasziniert zu sein scheinen. Die Oberflächlichkeit der Figuren passt allerdings zum Zeitpunkt, denn der Glanz der 20er Jahre ist längst verblasst im trüben Dunst der Weltwirtschaftskrise. Aber allein durch Ruhe und Melancholie getragen, verliert das Buch an einigen Punkten sich einfach zu sehr und verläuft leider zeitweise in die Langeweile.

Mein Fazit: Ein ruhiger, fließender Roman mit stimmigen Flair und stellenweise bezaubernden Wortgeflechten. Leider hält er den Leser nicht durchgängig gefangen, bleibt teilweise einfach zu oberflächlich oder rutscht ins Langweilige. Trotzdem nehme ich einige besondere Momente mit und werde nach dem nächsten Werk des Autors Ausschau halten.

Cover des Buches Ein Gentleman in Moskau (ISBN: 9783844917048)
JonathanSpiess avatar

Rezension zu "Ein Gentleman in Moskau" von Amor Towles

Gut - aber auf mehreren Ebenen anspruchsvoll
JonathanSpiesvor 7 Monaten

Ja man spürt ihn deutlich, den Einfluss Tolstois, der dieser Geschichte ihr ganz eigenes Farbspektrum gibt. Doch es ist natürlich dem Autor zuzuschreiben, diesen schmalen Grad gefunden zu haben, zwischen Langeweile und Turbulenz.

Sehr gut erfährt man durch das zumeist eher gemächliche Tempo der Geschichte das Gefühl, wie es sich für unseren Protagonisten anfühlen muss, den Rest seines Lebens unter Hausarrest in einem Moskauer Hotel verbringen zu müssen.

Geduld braucht man allemal, der Geschichte gespannt zu folgen. Zeitgleich schafft Armor Towles es aber auch, jene von seinem offenkundigen Vorbild Tolstoi bekannten Schnittmengen gegensätzlicher Sphären, in vielen Nebenschauplätzen politischer und zwischenmenschlicher Tragik buchstäblich unter einem Dach zu verweben. Das allein ist schon eine Kunst für sich und wie ich finde, hier bemerkenswert gut gelungen. Es braucht wohl auch einen gewissen sprachlichen Stil um dies zu erreichen, diesen hat der Autor hier zweifelsohne gefunden.

Und so ist es am Ende eine beachtliche Sammlung bunter Begebenheiten und tragischer Entwicklungen, die das Geschehen der Welt wie unter einem Brennglas ins Innere des Hotel Metropol projizieren.


Meine persönliche Empfehlung ist, das Buch in Ruhe und an einem abgeschiedenen Ort zu einem Zeitpunkt zu lesen, da man selbst viel Zeit hat. Andernfalls, so jedenfalls erging es mir, überschattet das Hintergrundrauschen des Alltagsstress' ein wenig die einzigartige Qualität dieses Werks.

Gespräche aus der Community

Wann habt ihr das letzte Mal eine richtig gute "Road Novel" gelesen? 50er Jahre, Abenteuer, Gefahren, skurrile aber liebenswerte Figuren? Auf dem Lincoln Highway, der ältesten Autobahn der USA, findet die Handlung von Amor Towles' gleichnamigen Roman "Lincoln Highway" statt.
Begleitet vier Jugendliche auf einer verrückten Reise mit einem unterwarteten Ende in unserer neuen Leserunde im Literatursalon!

1.170 BeiträgeVerlosung beendet
SalanderLisbeths avatar
Letzter Beitrag von  SalanderLisbethvor 2 Jahren

So, da ja einige "Eine Frage der Höflichkeit" lesen möchten, mache ich hier mal ein eigenes Thema auf. Ich warte noch, ob sich weitere Interessenten finden und dann schicke ich das Buch los.
Hier nochmal alles zum Thema Wanderbuch:
Also es funktioniert eigentlich wie bei den anderen Wanderbüchern auch (ich hab mir da mal aus den anderen Themen alles zusammengesucht): Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist und schreibt kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist. Das das Buch gut behandelt wird, davon bin überzeugt ;)
Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los und viel Spaß :)

eeyorele schickt an:
1) steffchen3010
2) Nicki81
3) Arista
4) The iron butterfly
5) MelE
6) Bücherwurm
7) SharonBaker
8) Sissy84
9) Lesejulia
zurück an eeyorele

Zum Thema
88 Beiträge
Eeyoreles avatar
Letzter Beitrag von  Eeyorelevor 11 Jahren
Buch kam heute bei mir an :) Vielen Dank für Tee und Karte voll lieb :)

Zusätzliche Informationen

Amor Towles wurde am 24. Oktober 1964 in Boston (Vereinigte Staaten) geboren.

Amor Towles im Netz:

Community-Statistik

in 521 Bibliotheken

auf 99 Merkzettel

von 14 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks