Amos Oz

(280)

Lovelybooks Bewertung

  • 456 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 23 Leser
  • 54 Rezensionen
(102)
(100)
(56)
(18)
(4)

Lebenslauf von Amos Oz

Amos Oz wurde im Mai 1939 geboren. Er studierte Philosophie und Literatur an der hebräischen Universität und war später in diesen Fächern als Dozent tätig. Als Schriftsteller verfasste Oz zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und auch zwei Kinderbücher. In vielen seiner Werke macht er die politschen Spannungen in seiner Heimat zum Thema. Neben der Schriftstellerei ist Amos Oz auch politisch sehr engagiert. Er war einer der Mitbegründer der Organisation "Peace Now" und unterstütze damit die Friedensbewegung in Israel. Für sein enormes Lebenswerk wurde Oz vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels, dem Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main und dem Franz-Kafka-Literaturpreis.

Bekannteste Bücher

Sumchi

Bei diesen Partnern bestellen:

Jesus und Judas

Bei diesen Partnern bestellen:

Friede den Fanatikern

Bei diesen Partnern bestellen:

Wo die Schakale heulen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Schweigen des Himmels

Bei diesen Partnern bestellen:

Man schießt und weint

Bei diesen Partnern bestellen:

Judas

Bei diesen Partnern bestellen:

Unter Freunden

Bei diesen Partnern bestellen:

Der dritte Zustand

Bei diesen Partnern bestellen:

Geschichten aus Tel Ilan

Bei diesen Partnern bestellen:

Juden und Worte

Bei diesen Partnern bestellen:

Mein Michael

Bei diesen Partnern bestellen:

Der perfekte Frieden

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Berg des Bösen Rates

Bei diesen Partnern bestellen:

Enemies - A Love Affair

Bei diesen Partnern bestellen:

Amos Oz

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Schweigen des Himmels

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Hügel des Libanon

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amos Oz - Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

    Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

    Jari

    13. June 2017 um 21:29 Rezension zu "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" von Amos Oz

    Eigentlich hatte ich nie vor, dieses Buch zu lesen. Schlussendlich tat ich es trotzdem und zwar für die Weltreise-Challenge. Also liess ich mich von Amos Oz durch Jerusalem und seine Geschichte führen. Es war kein Flop, obwohl ich mich doch etwas durch das Buch quälen musste, und das ist schon mal nicht schlecht. Grundsätzlich bin ich nun froh, sagen zu können, dass ich ein Buch von Amos Oz gelesen habe. Dazu auch noch sein wohl bekanntestes. Am meisten gefielen mir die einzelnen Passagen, in denen es um die Literatur und Amos' ...

    Mehr
    • 2
  • Amos Oz - Judas

    Judas

    miss_mesmerized

    13. May 2017 um 06:31 Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Shmuel Ashs Eltern können dem Sohn wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten das Studium nicht länger finanzieren. So richtig kommt er auch gerade mit seiner Abschlussarbeit über Judas und die Juden nicht voran. Eine Anzeige in der Jerusalemer Universität bringt ihn so im Herbst 1959 in das Haus des kranken Gershom Wald, dem er nachmittags Gesellschaft leisten soll. Ebenfalls im Haushalt lebt Atalja Abrabanel, die zwar deutlich älter ist als er, Shmuel aber sogleich fasziniert. In den kommenden Monaten wird der junge Student nicht ...

    Mehr
  • Blitzlicht auf das heutige Israel

    Judas

    UteSeiberth

    23. July 2016 um 17:47 Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Der junge Schmuel Asch fällt 1959 in ein Loch,weil sich alles gegen ihn verschworen zu haben scheint.Seine Freundin verlässt ihn,seine Eltern melden den Konkurs an und er muss sein Universitätsstudium abbrechen und irgend wie versuchen ein kleines Auskommen zu finden.Da stösst er auf eine  Anzeige,in der ein gebrechlicher alter Mann jemanden sucht,der ihn stundenweise betreut gegen Kost und Logis und ein kleines Salär.Da kommt er zu dem klugen,aber körperlich gebrechlichen Gershom Wald und seiner Betreuerin Atalja Abrabanel.Dabei ...

    Mehr
  • Judas - ein Verräter?

    Judas

    Schmitzorek

    12. May 2016 um 22:32 Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Jerusalem um 1960. Der junge Student Schmuel Asch erlebt gerade eine gute Zeit. Er ist gezwungen sein Studium aufzugeben, da seine Eltern pleite gegangen sind. Gleichzeitig trennt sich seine Freundin von ihm, um einen anderen zu heiraten. Außerdem kommt er mit seiner Abschlussarbeit über „Judas in der Perspektive der Juden“ überhaupt nicht weiter. Er denkt schon darüber nach Jerusalem zu verlassen, als er an einem schwarzen Brett an der Universität einen Aushang findet. Gesucht wird ein „Unterhalter“, der gegen ein geringes ...

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

    zu Buchtitel "Euphoria" von Lily King

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ...

    Mehr
    • 1702
  • Gute Themen, schlechte Story

    Judas

    Ginkgo

    09. May 2016 um 18:03 Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Student Schmuel ist die Freundin weggelaufen, bei seiner Abschlussarbeit steckt er fest und er braucht dringend Geld. Da findet er ein Jobangebot als Gesellschafter eines älteren Herren gegen Kost, Logis und geringe Bezahlung. Er akzeptiert den Job und findet sich im seltsamen Haushalt von Gerschom Wald und Atalja Abrabanel wieder.Schmuel und der alte Gerschom Wald reden über Politik und Religion. Schmuel verliebt sich in Atalja, die sich ihm gegenüber inkonsequent und seltsam verhält. Ich will vom Inhalt nicht zu viel verraten. ...

    Mehr
  • Geschichte als ein Versuch des Verstehens

    Judas

    BrittaRoeder

    Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Seine Freundin hat ihn für einen anderen verlassen, sein Studium stockt, die finanzielle Unterstützung aus dem Elternhaus bleibt nach Konkurs des Vaters plötzlich aus – im Leben von Schmuel Asch läuft einiges nicht wirklich rund. So kommt ihm das Job-Angebot als Gesellschafter für einen älteren Herrn zu arbeiten gerade recht, zumal die recht einfache Arbeit mit freier Kost und Logis verbunden ist. Also zieht Schmuel in das Haus der verwitweten Atalja Abrabanel und ihres Schweigervaters Gerschom Wald. Die schlichte ...

    Mehr
    • 6
  • Monotonie, Eristik und Heterodoxie.

    Judas

    wandablue

    Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Monotonie, Eristik und Heterodoxie. Dieser Roman beschäftigt sich vorzugsweise, in mal längeren, mal kürzeren Auszügen mit der jüdischen und christlichen Theologie. Hintergrund ist die Zeit der Staatsgründung. Erzählzeit, Winter 1959/1960. „Judas“ ist ein sehr ruhiges, ja monotones Buch und erinnert mich mit seinem lethargischen Helden Schmuel Asch unweigerlich an „Oblomow“ von I.A. Gontscharow. Wer also die älteren russischen Schriftsteller mit ihrer unendlichen Langsamkeit des Erzählens schätzte, Puschkin, Gogol, Gontscharow, ...

    Mehr
    • 8
  • Verräter?

    Judas

    dominona

    01. January 2016 um 17:34 Rezension zu "Judas" von Amos Oz

    Alle Probleme des jüdischen Glaubens sind hier vereint in einer Person und eine Liebesgeschichte gibt's auch noch. Wer sich für den Zionismus interessiert, sollte sich dieses Buch mal anschauen. Jerusalem als Brennpunkt ist zwar keine Neuheit, aber der Protagonist ist ebenso liebenswert wie erbärmlich. Das Buch hätte aber auch kürzer sein können, ohne, dass mir etwas gefehlt hätte.

  • Skizzenheft des Meisters

    Geschichten aus Tel Ilan

    Andrei_Mihailescu

    23. December 2015 um 20:16 Rezension zu "Geschichten aus Tel Ilan" von Amos Oz

    Sieben Kurzgeschichten über ebensoviele Menschen aus Tel Ilan: Menschen, die sich immer wieder begegnen und als Nebenfiguren in den Geschichten der anderen auftauchen. Gekonnt und liebevoll geschrieben, drehen sich diese Geschichten um Trauer, Träume und Sehnsucht. Die gelungensten von ihnen lassen noch einen Hauch von dark fantasy spüren, die mich an Roald Dahl errinert hat. Warum dann nur 3 Sterne: erstens kann Amos Oz viel mehr, dies ist ein Skizzenheft, aber keines seiner Meisterwerke. Zweitens sind manche der Texte auch ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks