Amos Oz

 4 Sterne bei 325 Bewertungen
Autor von Eine Geschichte von Liebe und Finsternis, Judas und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Amos Oz

Amos Oz wurde im Mai 1939 geboren. Er studierte Philosophie und Literatur an der hebräischen Universität und war später in diesen Fächern als Dozent tätig. Als Schriftsteller verfasste Oz zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und auch zwei Kinderbücher. In vielen seiner Werke macht er die politschen Spannungen in seiner Heimat zum Thema. Neben der Schriftstellerei ist Amos Oz auch politisch sehr engagiert. Er war einer der Mitbegründer der Organisation "Peace Now" und unterstütze damit die Friedensbewegung in Israel. Für sein enormes Lebenswerk wurde Oz vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels, dem Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main und dem Franz-Kafka-Literaturpreis.

Alle Bücher von Amos Oz

Cover des Buches Eine Geschichte von Liebe und Finsternis (ISBN: 9783518467268)

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

 (107)
Erschienen am 11.09.2016
Cover des Buches Judas (ISBN: 9783518466704)

Judas

 (53)
Erschienen am 11.04.2016
Cover des Buches Plötzlich tief im Wald (ISBN: 9783518458921)

Plötzlich tief im Wald

 (29)
Erschienen am 27.08.2007
Cover des Buches Unter Freunden (ISBN: 9783518465097)

Unter Freunden

 (13)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Verse auf Leben und Tod (ISBN: 9783518460849)

Verse auf Leben und Tod

 (12)
Erschienen am 20.04.2009
Cover des Buches Sumchi (ISBN: 9783423626668)

Sumchi

 (11)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Geschichten aus Tel Ilan (ISBN: 9783518739303)

Geschichten aus Tel Ilan

 (10)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches Der dritte Zustand (ISBN: 9783518731758)

Der dritte Zustand

 (9)
Erschienen am 15.04.2013

Neue Rezensionen zu Amos Oz

Cover des Buches Judas (ISBN: 9783518466704)G

Rezension zu "Judas" von Amos Oz

3 Sterne beim Erstlesen - es könnten aber bedeutend mehr werden
gerda_badischlvor 4 Monaten

Über den Inhalt haben andere Rezensenten schon genug geschrieben. Ich möchte euch gerne erzählen, wie es mir beim Lesen gegangen ist:


Die ersten zwei Drittel des Buches waren zäh.

Trockene und viel zu genaue Beschreibungen eines langweiligen Alltags. (a la: "er tat Zahnpasta auf die Zahnbürste, dann putze er zuerst die Zähne oben links, dann oben rechts, innen putze er etwas ungenauer, weil da kam er mit der Zahnbürste nicht so gut hin, ..." das ist KEIN ZITAT, sondern selbst erfunden, und soll nur mein Gefühl beim Lesen wiedergeben!) 

Abwechselnd mit Dialogen, die wie Vorträge klingen. Hier ein zufällig aufgeschlagenes Zitat aus einem Gespräch zweier Hauptpersonen:     

"... Thomas Mann hat an irgendeiner Stelle geschrieben, Hass sei nichts anderes als Liebe, die man mit einem Minuszeichen versehen hat. Das Ausmaß des Hasses ist ein Beweis dafür, dass Liebe dem Hass gleicht, denn in der Eifersucht mischen sich Liebe und Hass. Im Hohelied, im gleichen Abschnitt, wird uns gesagt, die Liebe ist stark wie der Tod und ihr Eifer ist fest wie die Hölle. Ataljas Vater hat geglaubt, Juden und Araber wären dazu geschaffen, einander zu lieben, würde man nur das Missverständnis zwischen ihnen beseitigen. ...

- übrigens ein recht schönes Zitat, das ich hier zufällig erwischt habe, ich schreibe für euch auch noch ab, wie es weitergeht: "...Zwischen Juden und Arabern gibt es kein Missverständnis, es hat nie ein Missverständnis gegeben. Im Gegenteil. Seit Jahrzehnten besteht zwischen ihnen ein vollkommenes Verständnis: Die einheimischen Araber hängen an diesem Land, weil es ihr einziges ist, sie haben kein anderes, und wir hängen an diesem Land aus genau den gleichen Gründen. Sie wissen, dass wir nie darauf verzichten können, und wir wissen, dass sie nie verzichten werden. Das gegenseitige Verstehen ist also völlig klar. Es gibt kein Missverständnis zwischen uns und hat es nie gegeben."

Man sieht: schreiben kann er ja gut, der Herr Oz, aber die Romanhandlung schien mir anfangs mehr ein Vorwand zu sein, um ein paar Geschichte-Lektionen gut zu verpacken.


Und dann - im letzten Drittel, oder vielleicht sogar erst im letzten Viertel - ist etwas mit mir passiert:

Die Beschreibung eines Zimmers...

Seitenlang...

 Und ich hab noch daran gedacht, wie langweilig mir die Lektüre ist, als ich plötzlich 

... das Zimmer GEROCHEN habe

... und das Sofa unter mir GESPÜRT 

... und plötzlich WAR ich in diesem Haus in Jerusalem!

Ich kann verstehen, warum dieses Buch von manchen Rezensenten fünf Sterne bekommt. In der richtigen Stimmung gelesen, mit viel Ruhe und ohne große Erwartungen, dass etwas passiert, kann man diesen unglaublichen Sprung in eine andere Welt machen. Die Frage ist nur, ob es beim Zweitlesen leichter und schneller gehen wird. Ich werde es vorläufig noch nicht probieren. Aber vielleicht ... einmal in der Zukunft?


Fazit: gute 3 Sterne - eventuell korrigiere ich meine Wertung beim Zweitlesen noch nach oben.


off topic: Ich habe das auch schon bei anderen Büchern erlebt, dass aus Drei-Sterne-Büchern beim zweiten Lesen glatte Fünfer wurden. Aber selten. Eigentlich nur einmal. Buchtipp: https://www.lovelybooks.de/autor/Max-Frisch/Homo-faber-265111788-w/ 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Judas (ISBN: 9783518466704)AKerrs avatar

Rezension zu "Judas" von Amos Oz

Mehr als nur eine Liebesgeschichte
AKerrvor 10 Monaten

Eine zarte Liebesgeschichte, die zugleich das Schicksal des jüdischen Volkes umfasst. Ich bin eigentlich kein Freund von Liebesgeschichten und habe erst in den letzten Jahren gelernt, sie in meine eigenen Romane stimmig einzufügen.

Amos Oz gelingt das Kunstwerk Heil und Unheil, die ganze Geschichte des jüdischen Volkes in nächtlichen Gesprächen zwischen zwei Männern und einer Liebe zwischen Schmuel und Atalja Abrabanel uns vor Augen zu führen.

Der Titel des Buches ist auf Deutsch ein wenig irreführen. Auf hebräisch heißt es  הבשורה על פי יהודה, wörtlich übersetzt: „Das Evangelium nach Jehuda“. Jehuda ist nun nicht nur Judas sondern auch der Jude, denn Schmuel sitzt an einer Abschlussarbeit mit dem Titel "Jesus in den Augen der Juden". 

Es ist ein berührendes Buch, denn zum einen führt es uns vor Augen, dass auch die christliche Ikonografie den Juden immer als Inbegriff des Bösen abgebildet hat, zu Anderen steckt in der Zartheit von Schmuel und Atalias Liebe die ganze Weite der jüdischen Welt

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Was ist ein Apfel? (ISBN: 9783518428733)Cleo15s avatar

Rezension zu "Was ist ein Apfel?" von Amos Oz

Wer ist dieser Autor wirklich?
Cleo15vor einem Jahr

Ich muss es zugeben: Ich kannte Amos Oz vor diesem Buch nicht. Ich habe bislang keines seiner Werke gelesen. Daher ich konnte vollkommen unvoreingenommen an dieses Buch herangehen.

Inhalt:

Was ist ein Apfel ist ein Gespräch des Autors Amos Oz mit Shira Hadad. Darin erzählt Oz von seinem Leben, seinen Büchern und philosophiert über die Zukunft. 

Das Leben von Amos Oz ist sehr außergewöhnlich, da er sich in jungen Jahren dazu entschloss, von seiner Familie wegzugehen und in einer Gemeinschaft zu leben, in der jeder einzelne sein Leben dieser Gemeinschaft widmet. Dabei war es kein leichtes Unterfangen, Autor zu werden, da man diese Tätigkeit nur allein ausüben kann und es dabei viele Neider gibt. Spät erst beginnt er ein neues Leben, bereits Autor und auch schon berühmt. Er ist ein Mann der Öffentlichkeit, hält Reden und wird von hochrangigen Politikern um seine Meinung gebeten. Doch es geht nicht immer aufwärts. Und auch die Meinung über seine selbst geschriebenen Bücher sind sehr kontrovers. Er ist ein zwiespältiger Charakter und ich kann ihm nicht in allem Recht geben, doch es steht außer Frage, dass er ein sehr kluger Mensch ist.

Von Shira Hadad merkt man nicht viel- sie ist wirklich nur eine Stichwortgeberin, obwohl man in der ein oder anderen Bemerkung von ihr auch etwas Kritik vermuten könnte.

Fazit:

"Was ist ein Apfel" ist ein sehr interessantes Buch, was dem Leser einen guten Einblick in das Leben eines Autors und einer präsenten, straken Persönlichkeit gibt. Über einige Themen hätte ich gern eine tiefere Diskussion gehabt, daher vergebe ich 4 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

LovelyBooks Challenge 2018 „Sachbücher & Ratgeber“


  • Du interessierst dich für historische Zeitreisen?
  • Du entdeckst immer wieder spannende, naturwissenschaftliche Publikationen?
  •  Du stöberst gerne wahre Schätze zu politischen oder skurrilen Themen auf?
  •  Oder bevorzugst du Bücher über Tiere, genussvolles Erleben, Kreativität?

Dann lass uns doch an deinen Entdeckungen teilhaben!
Wir freuen uns auf deine Vorstellungen und Tipps, tauschen uns gerne mit dir aus.
Stelle dich der Herausforderung und mach einfach mit!

Und so bist du dabei:

  1. Du meldest dich hier im Thread an und erstellst einen Sammelbeitrag. Dieser kann von dir jederzeit verändert bzw. aktualisiert werden.
  2. Die Challenge dauert von 1.1.2018 bis 31.12.2018. Du kannst jederzeit einsteigen.
  3. Schreibe zu jedem Buch eine Rezension und ordne diese dem jeweiligen Bereich zu. Verlinke bitte deine Rezension in deinem Sammelbeitrag, nur so kann am Ende des Jahres ermittelt werden, ob du die Challenge geschafft hast.

Ziel der Challenge: 12 Bücher in 12 Monaten aus mindestens 3 unterschiedlichen Bereichen zu lesen und zu rezensieren.


Es ist egal, ob du Sachbücher oder Ratgeber liest. Diese können in diversen Formaten (Hörbuch, E-book, Print) vorgestellt werden. Wichtig ist, dass das jeweilige Buch vom Verlag bzw. Lovelybooks als Sachbuch/Ratgeber/Biographie geführt wird.


Primär sollte natürlich der Gedanke zählen, sich auszutauschen oder neue Bücher kennenzulernen. Doch was wäre eine Challenge ohne Gewinn!


Und das kannst du gewinnen:

Natürlich ein Buchpaket von LovelyBooks – dieses wird unter allen Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern verlost, die das Ziel der Challenge geschafft haben.


In eigener Sache: Ich wünsche mir eine Challenge, in der wir respektvoll miteinander umgehen, in der wir die Meinung der anderen akzeptieren (wenn wir sie auch nicht immer teilen werden) und in der wir auch bei hitzigen Diskussionen immer wieder zu einem Konsens finden – „Meinungsfreiheit“ soll hier selbstverständlich sein.


Ich freue mich, wenn du dabei bist.


Ambermoon

annlu

ban-aislingeach

beerenbuecher

Bellis-Perennis

Buchraettin

c_awards_ya_sin

Ceciliasophie

DieBerta

Durga 108

ech

fasersprosse

Federfee

Filzblume

gst

Igelmanu66

Knigaljub

leucoryx

mabuerele

Merijan

Nata1234

Nele75

OliverBaier

peedee

seschat

Sikal

StefanieFreigericht

Talathiel

Wedma

wandablue


 

 

1879 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Amos Oz wurde am 04. Mai 1939 in Jerusalem (Israel) geboren.

Community-Statistik

in 521 Bibliotheken

von 92 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks