Amos Oz Sumchi

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sumchi“ von Amos Oz

Diese Geschichte über »Liebe und Abenteuer« ist Amos Oz' eigene. Sie spielt an einem Sommertag in Jerusalem im Jahr 1947. Alles beginnt damit, daß Sumchi, der elfjährige Held und Ich-Erzähler, ein Fahrrad geschenkt bekommt. »Einmal bekam ich ein Fahrrad geschenkt und tauschte es gegen eine Eisenbahn, für die ich einen Hund bekam, an dessen Stelle ich dann einen Spitzer fand, den ich gegen Liebe hergab. Doch auch das ist nicht die volle Wahrheit, denn die Liebe gab es die ganze Zeit, schon bevor ich meinen Spitzer herschenkte ...« Eine Hans-im-Glück-Geschichte also und eine Liebesgeschichte erzählt Oz, eine Geschichte von der Sehnsucht und vom Erwachsenwerden, von Veränderungen und vom Leben, das weitergeht – auch nach dem Ende der Liebe zwischen Sumchi und Sumchis Klassenkameradin Esthi.

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sumchi" von Amos Oz

    Sumchi
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    24. January 2010 um 14:19

    Amos Oz erzählt die Geschichte von Sumchi – Eine wahre Geschichte über Liebe und Abenteuer. Andeutungsweise könnte es sich um eine Geschichte aus seiner eigenen Kindheit handeln. Sumchi ist elf Jahre alt und träumt vom weitentfernten Land Ubangi-Schari „ein Land, das noch nie ein Weißer betreten hatte und nach dem mein Herz sich sehnte“. Er lebt in Israel, es ist das Jahr 1947. Sumchi träumt aber auch von Esthi, seiner Klassenkameradin, die er zu gerne ärgert und triezt, wie Jungs das in seinem Alter eben so tun, damit niemand merkt, wie verliebt sie sind. Als sein Onkel Zemach ihm ein Fahrrad schenkt nimmt alles seinen Lauf. "Einmal bekam ich ein Fahrrad geschenkt und tauschte es gegen eine Eisenbahn, für die ich einen Hund bekam, an dessen Stelle ich dann einen Spitzer fand, den ich gegen Liebe hergab. Doch auch das ist nicht die volle Wahrheit ...". Oz hat eine Art Hans-im-Glück-Geschichte verfasst, die durch sehr schöne Illustrationen von Quint Buchholz unterstützt wird. Bereits das Titelmotiv birgt bei genauerem Betrachten wichtige Details von Sumchis Geschichte über seine erste große Liebe und das Abenteuer. Aber es handelt sich hier nicht nur um die anrührende Geschichte eines gefühlvollen kleinen Jungen. Sumchi ist nämlich ein äußerst cleverer Junge und wenn er auch nicht alle Hintergründe und Fakten der Erwachsenenwelt versteht, so weiß er doch sehr viel über Träume und das Leben an sich. Bereits in der Einleitung macht Oz darauf aufmerksam, wenn er schreibt „alles wechselt“. Ein kleines und sehr feines Buch, nicht nur für Kinder und Jugendliche!

    Mehr