Amy Alward Hokuspokus, liebe mich

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(20)
(19)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hokuspokus, liebe mich“ von Amy Alward

Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...

Eine märchenhafte Geschichte , ich hoffe Band 2 wird übersetzt!

— lesemaus1981

Es war sehr unterhaltsam, der Suche nach dem Gegengift, beizuwohnen.

— Lorbeerchen

Leichte Lektüre, die leider viel Potenzial verworfen hat.

— annaleeliest

Recht unterhaltsam und witzig....

— Bjjordison

Lustig und Unterhaltsam, nette Charaktere, allerdings nichts tiefgründiges :-)

— PaulaCio

Sehr flache Charaktere

— mii94

Top

— sunshineladytestet

Märchenhaft witzig und gut durchdacht :D

— nickypaula

Witzig, kreativ absolut stimmig! Ich habe gezittert, gefiebert und mitgelitten. Das Cover täuscht: So rosarot wie gedacht. Gar nicht.

— Tiana_Loreen

Zauberhaft leichte Lektüre, die Spaß macht

— lexana

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Obwohl ich bereits wusste, dass John Green ein begnadeter Autor ist, hat mich dieses Buch noch einmal total überrascht. Ein Meisterwerk!

TheGirlOnFire

Wolkenschloss

Ein wunder schönes modernes Märchen! Ich wurde fantastisch unterhalten und hatte einen schönen,lustigen und spannenden "Urlaub" im Schnee.

Pepper334

Herrscherin der tausend Sonnen

Toller Auftakt....

Bjjordison

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Eine fesselnde und romantische Geschichte, die mich richtig in ihrem Bann gezogen hat. 

pia_liest

Pearl - Liebe macht sterblich

Ein wunderbares Buch, das mir extrem viel Spaß gemacht hat. Mehr Liebesroman als Fantasy, aber einfach schön! ♥

Stinsome

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hokuspokus, liebe mich

    Hokuspokus, liebe mich

    Marie1990

    25. August 2017 um 09:42

    "Hokuspokus, liebe mich" ist der erste Band einer Reihe von Amy Alward.Allein vom Cover aus gesehen, erwartet man bei diesem Roman doch etwas sehr Kitschiges mit sehr viel Zucker und jeder Menge Rosa. Dementsprechend überrascht wurde ich von dem Inhalt, der sich zwischen diesen mädchenhaften Buchdeckeln verbirgt, denn dieser ist durchaus für jede Zielgruppe lesbar. Dabei besticht die Geschichte mit tollen Ideen sowie wunderbaren Facetten, die die Handlung zu etwas Besonderem macht. Diese Handlung bietet auch die nötige Spannung, ohne dabei den märchenhaft angehauchten Charakter außer acht zu lassen und bietet so ein überaus angenehmes Tempo. Hier passen sowohl Tempo als auch Spannung hervorragend zu der eigentlichen Geschichte und unterstützen diese auf wundersame Weise. "Hokuspokus, liebe mich" ist zwar jetzt nicht das bahnbrechendste Buch, das ich gelesen habe, dennoch bietet es eine nette und packende Unterhaltung für Zwischendurch.Ein Stück weit passend zum Cover kommt die Atmosphäre daher. Diese ist ab und an etwas zuckrig unterlegt und besticht mit etwas leicht Märchenhaften. Dementsprechend ist auch die Romantik ausgearbeitet und sorgt mit ein wenig Kitsch für Herzschmerz und Co. Der Schluss ist in meinen Augen zwar rund, doch einige Elemente wurden bewusst offen gehalten. Fazit: Magische Geschichte für Zwischendurch, die mit tollen Ideen besticht und für Jung und Alt das nötige Maß an Kitsch bereithält.

    Mehr
  • Niedliche Geschichte...

    Hokuspokus, liebe mich

    Bjjordison

    31. March 2017 um 07:27

    Leider habe ich das Buch auf meinem SUB vergessen und so ist erst jetzt wieder aus der Versenkung aufgetaucht, was ich sehr schade finde, denn es ist wirklich ein sehr lustiges, unterhaltsames Buch. Schon der Beginn fand sehr gelungen, denn man lernt Prinzessin Evelyn kennen, die aus Versehen einen Liebestrank zu sich nimmt und in sich selber verliebt. Natürlich muss die Prinzessin gerettet werden und so wird eine sogenannte „Wilde Jagd“ ausgerufen, bei der die Alchemisten des Landes die Zutaten für ein Gegenmittel finden müssen. Hier lernen wir Samantha Kemi kennen, die nur ein Ziel hat und zwar klar die Prinzessin retten, aber sie will auch ihrer Familie wieder zu altem Ruhm und Ehre führen. Die Idee der Autorin, dass sich eine Prinzessin in sich selber verliebt, weil sie einen Liebestrank zu sich nimmt, der für jemand anders gedacht war, fand ich schon sehr amüsant und habe mich auch deswegen dazu entschlossen, diese Geschichte zu lesen. Ich muss sagen, die Idee wurde sehr gut umgesetzt, denn es wirkt relativ ernst, aber auch humorvoll, natürlich fehlt aber auch eine Portion Kitsch nicht. So, war für mich die ganze Handlung sehr stimmig. Die Beschreibung der Jagd und wie Samantha versuch, alle Zutaten zu finden und das Geschäft der Familie zu retten war sehr spannend, denn es passieren besonders hier auch einige nicht vorhersehbare Dinge, die sehr unterhaltsam waren. Das Ende war etwas vorhersehbar, hat mir aber dennoch gut gefallen. Meines Erachtens wurde es recht offen gehalten, denn angeblich wird es ja eine Fortsetzung geben. Sollte das Stimmen, würde ich mich natürlich sehr freuen. Samantha fand ich eine tolle Person. Obwohl die Personen eher oberflächlich gehalten wurden, hat mir bei Samantha gefallen, wie für ihre Familie kämpft. Toll. Der Schreibstil war wunderbar flüssig. Die Autorin erzählt uns die Geschichte aus der Ich Perspektive und zwar hauptsächlich aus der Sicht von Samantha. Ab und zu gibt es ein Kapitel aus der Sicht der Prinzessin, welche mitunter sehr humorvoll sind. Die Geschichte lässt sich sehr flott lesen und unterhält wunderbar. Übrigens finde ich das Cover sehr toll, obwohl es eher kitschig wirkt. Es passt aber wunderbar zur Handlung. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf  – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Zauberhafte Fantasy

    Hokuspokus, liebe mich

    wurm-sucht-buch

    23. February 2017 um 13:54

    Der erste Satz Ein winziger Blutstropfen spross an der Stelle, wo sie die Messerspitze gegen ihre Fingerkuppe drückte. Meinung Meine Leseentscheidungen fälle ich in erster Linie danach, ob mir das Cover gefällt oder nicht. Wenn mich dann noch der Klappentext anspricht - perfekt! Deshalb war es gar keine Frage, ich musste "Hokuspokus, liebe mich" lesen! Vielen Dank an den cbj Verlag für das wundervolle Reziexemplar! Mit den Erwartungen, einen kitschigen Mädchenroman zu lesen, habe ich das Buch aufgeschlagen. Aber weit gefehlt! Die Handlung ist spannend, witzig und einfach nur zauberhaft. Der Fokus liegt nicht, wie zuerst gedacht auf einer Liebesgeschichte, sondern auf der nervenaufreibenden und gefährlichen Jagd nach den Zutaten für das Gegengift. Obwohl natürlich auch die Liebe eine kleine Rolle spielt. ;) Immer wieder bekommt man Einblicke, wie es um die verliebte Prinzessin steht. Obwohl sie mir wirklch leid tat, musste ich doch oft schmunzeln. Die Charaktere sind allesamt sehr vielschichtig und hüten das ein oder andere Geheimnis, was sie nur noch interessanter gemacht hat.  Sam war mir gleich sympathisch. Sie ist nicht perfekt, wie in vielen anderen Geschichten und genau das mochte ich an ihr. Sie weiß, was sie will und geht auch mal ein Risiko ein. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Amy Alward`s Schreibstil ist flüssig, locker und witzig. Die Autorin entführt uns in eine Welt voller Magie und Zauber und ich habe mich nur zu gerne mitreißen lassen. Fazit Für jeden Fantasy-Fan, der auch Liebesgeschichten nicht abgeneigt ist, kann ich eine Lesempfehlung aussprechen! Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf künftige Neuerscheinungen von Amy Alward.

    Mehr
  • Sehr flache Charaktere

    Hokuspokus, liebe mich

    mii94

    07. February 2017 um 11:47

    Inhalt Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... Charaktere Samantha ist ein sehr neugieriges Mädchen. Sie ist sehr talentiert. Außerdem ist Sam sehr direkt und sie versucht auch immer ehrlich zu sein. Sam ist auch sehr ehrgeizig und sie möchte sich beweisen. Samantha ist auch sehr impulsiv und clever. Zain ist ein sehr interessanter Junge. Er kann sehr berechnend sein. Aber Zain kann auch sehr liebevoll und fürsorglich sein. Außerdem ist er sehr direkt und wenn es ihm möglich ist, dann auch ehrlich. Des Weiteren kann Zain auch sehr beschützend und beruhigend sein. Kristy ist eine sehr impulsive junge Frau. Sie ist immer für Sam da und macht auch alles, damit sie weiter kommt und ihr Ziel erreicht. Evelyn ist ein sehr liebevolles Mädchen. Sie ist ein bisschen eingebildet, aber sieht es auch ein, wenn sie einen Fehler macht. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin hat mich nicht wirklich überzeugt. Es war teilweise sehr langweilig, aber dann auch wieder ein wenig spannend. Ich bin nicht wirklich in meinen Lesefluss gekommen und konnte das Buch auch nicht so ganz genießen. Der Anfang des Buches hat mir gut gefallen, weil alles war neu und ungewohnt und interessant, aber mit der Zeit wurde es nur noch langweilig. Den Inhalt fand ich ganz passabel, aber mich hat es auch nicht so ganz überzeugt. Das Ende war sehr vorhersehbar, aber mir hat es sehr gut gefallen, dass die Familie der Protagonistin so wichtig war und das man sich als Freunde auch mal den einen oder anderen Fehler verzeihen kann. Zur Autorin Amy Alward ist Kanadierin und lebt in London. Sie ist dort Programmleiterin in einem großen Kinder- und Jugendbuchverlag. In der Zeit, die ihr daneben noch bleibt, schreibt sie Jugendbücher. Ihr Leben wird bestimmt von der permanenten Suche nach Abenteuern, Kaffee und richtig guten Büchern. Empfehlung Ich kann euch nur sagen, dass mir das Buch nicht wirklich gefallen hat und ich es euch nur dann empfehle, wenn ihr Bücher lesen wollt, wo das Ende eigentlich schon am Anfang klar ist. 

    Mehr
  • lasst euch von dem viel zu rosafarbenem Cover nicht abschrecken

    Hokuspokus, liebe mich

    Letanna

    06. February 2017 um 16:50

    Samantha Kemi stammt aus einer langen Ahnenreihe von Alchemisten ab. Ihre Familie stellt Zaubertränke noch auf die herkömmlich Weise er, nämlich mit natürlichen Wirkstoffen. Nur leider läuft das Geschäft zur Zeit nicht so gut, denn viele Alchemisten sind umgestiegen auf synthetische Wirkstoffe, die viel einfacher und und schneller zu beschaffen sind. Als Prinzessin Nova dann einen Liebeszauber aus natürlichen Wirkstoffen braut und der Zauber aber nach hinten los geht, sie verliebt sich in ihr eigenes Spiegelbild, wird die Wilde Jagd ausgerufen. Ein Wettbewerb für alle Alchemisten, ein Gegenmittel für den Zauber zu finden. Nur müssen dafür natürlich Wirkstoffe benutzt werden, was eine große Herausforderung für alle Teilnehmer ist. Sam nimmt an der Jagd teil, denn sie will den Ruf der Familie wieder herstellen. Nachdem ich so viel Positives über dieses Buch gehört hatte, wollte ich mir selbst ein Bild machen, ob es wirklich so gut ist. Ich muss sagen, auch mich konnte diese tolle Geschichte begeistern. Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Samantha in der Ich-Pespektive. Die Autorin entführt uns ein eine Welt voller Magie, Zauberei, Prinzessinnen und Königen. Sams Familie gehört eine Apotheke, in der noch auf althergebrachter Weise Zaubertränke hergestellt werden. Leider laufen die Geschäfte gar nicht gut. Der größte Konkurrent ist ein Pharmaunternehmen, dass ausschließlich mit synthetischen Wirkstoffen arbeitet. Und ausgerechnet in Zain, dem Sohn des Inhabers dieses Unternehmens, ist Sam schwer verknallt. Sam war mir direkt von Anfang an sympathisch. Sie ist ein Charakter, wie ich ihn mag. Ihr ist ihre Familie sehr wichtig und sie setzt alles daran, dass das Geschäft wieder erfolgreich läuft. Die Wilde Jagd ist sehr abenteuerlich und gefährlich, aber Sam geht jedes Risiko ein, nur um zu gewinnen. Natürlich gibt es auch jede Menge Romantik, die Romanze zwischen Samantha und Zain hat mir unheimlich gut gefallen. Am Ende werden eigentlich alle Fragen beantwortet, es gibt keinen Cliffhanger. Leider wurde die Reihe bisher nicht weiter übersetzt, was ich sehr schade finde. Lass euch von dem viel zu rosafarbenen Cover nicht abschrecken, dahinter versteckt sich eine wunderschöne Geschichte, die die volle Punktzahl von mir bekommt.

    Mehr
  • So genial

    Hokuspokus, liebe mich

    sunshineladytestet

    10. January 2017 um 21:56

    Zuerst sei gesagt auch hier,ich bin ein totaler Cover Jäger. Das Cover muss mich ansprechen und das tat es auch in diesem Fall ganz klar. Aber auch der Titel hörte sich super interessant an. Die Prinzessin in diesem Buch will für sich die Geschichte ändern. Einfach mit einem Liebestrank,denkt sie sich super das wird schon klappen. Dumm nur,das das ganze klappt, aber nur im Sinne von der Zauber wirkt. Aber bei ihr. Ja ihr lest richtig,erstmal verliebt sich die grosse Prinzessin in sich selber bzw in ihr Spiegelbild und versteht garnicht,was alle um sie herum mit ihrer grossen Liebe für ein Problem haben. Als  wäre es das normalste der Welt,sich selber heiraten zu wollen:) In die Welt der Zauberei kann man in diesem Buch super abtauchen. Hat so ein bisschen einen Hauch von Harry Potter wie ich finde. So Anlehnungen an die Zauberwelt sind da. Die Magie und das Zaubern spielen in diesem Buch eine grosse Rolle. Natürlich dürfen die Gefühle nicht vernachlässigt werden. Dies kommt auch gut zur Geltung. Ich fand die Welten Erklärung super und konnte mich in die Welt super reindenken. Man konnte sich dank der ausführlichen Erklärungen alles direkt immer bildlich vorstellen. Sei es die Charaktere oder die Umgebung und auch die verschiedenen Wohlstände werden gut beschrieben. Also es gibt dort nicht nur die reiche Prinzessin, sondern auch eine Dame die jung ist und mit Zauberei viel zu tun hat,aber aus einer ganz anderen Klasse kommt. Klar auch hoch angesehen,aber das war es auch schon. Nicht grossartig berühmt oder so. Ja teilweise sogar verhöhnt,weil die Zauberei lieber chemisch hergestellt wird und die Welt der armen Hauptprotagonistin wie ich finde so komplett auf alt getrimmt ist. Die Vor und Nachteile beider Welten werden gut klar und das auch die Prinzessin es nicht so leicht hat,wie es für andere vielleicht wirkt. Auch sie hat ihre Baustellen,sonst hätte sie ja wohl auch kaum den Zauber ausprobiert,weshalb ihr etliche Leute versuchen sollen das ganze wieder auszubaden und einen Gegenzauber zu finden. Was sich garnicht als so leicht und einfach darstellt. Gelungenes Buch mit viel Spannung und VIEL Story <3

    Mehr
  • Rezension zu „Hokuspokus, liebe mich“ von Amy Alward

    Hokuspokus, liebe mich

    Yvi33

    09. December 2016 um 22:23

    Meine Meinung:Das Buch ist einfach charmant, witzig und spannend. Es fängt schon sehr lustig an, als sich die Prinzessin in ihr eigenes Spiegelbild verliebt. Doch leider hat das auch eine tragische Seite, denn das ist nicht nur gefährlich für die Prinzessin, sondern auch für das ganze Land. Deshalb wird eine wilde Jagd ausgerufen, in der die verschiedenen Alchemisten des Landes, das schlimmste verhindern sollen. Eine spannende Jagd auf der Suche nach dem Rezept des Liebestrankes und seiner Zutaten beginnt. Samantha Kemi gehört zu ihnen und versucht dadurch wieder das Geschäft ihrer Familie aufzubessern. Es beginnt eine äußerst spannende und kreative Jagd, bei der meistens nicht mit fairen Mitteln gekämpft wird und die sogar lebensgefährlich wird. Die Charaktere im Buch sind sehr vielfältig und bergen so einige Geheimnisse in sich. Nicht jeder ist perfekt und handelt immer richtig. Auch Samantha macht Fehler, die sie sehr bereut. Aber dadurch wirken die Protagonisten noch echter und man kann sich besser in sie hinein versetzen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil es so interessant, neuartig, witzig und actionreich ist. Wenn man vermutet, dass es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, ist man schief gewickelt. Auch wenn Liebe eine kleine Rolle spielt und es sich zentral um die Herstellung eines Liebestrankes handelt, liegt hier nicht das Hauptaugenmerk, sondern auf der wilden Jagd und dem Wettkampf. Es gibt dabei übrigens auch interessante magische Wesen zu entdecken.Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Samantha geschrieben. Doch es gibt zwischendurch auch Einblicke von der Prinzessin, die immer wieder für Lacher sorgen. Der Schreibstil ist flüssig und absolut fesselnd. Achtung: Suchtgefahr!Lasst Euch Samanthas Abenteuer nicht entgehen. Für jeden Fantasy-Fan ist dieses Buch ein absolutes Muss!Cover:Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich finde es passt toll zum Titel. Allerdings täuscht es über den Inhalt etwas hinweg. Aufgrund des Covers hätte ich eine romantische Liebesgeschichte erwartet und nicht eine spannende und witzige Fantasy-Geschichte. Fazit:Eine spannende, witzige und äußerst ideenreiche Geschichte, die mich absolut in ihren Bann gezogen hat.

    Mehr
  • witzig geschrieben

    Hokuspokus, liebe mich

    Flatter

    16. November 2016 um 20:55

    Über die Autorin:Amy Alward ist Kanadierin und lebt in London. sie ist dort Programmleiterin in einem großen Kinder- und Jugendbuchverlag. In der Zeit, die ihr daneben noch bleibt, schreibt sie Jugendbücher. (Quelle: Verlag)Zum Inhalt: KlappentextAls die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihre eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann..Meine Meinung:Prinzessin Nova nimmt versehentlich selbst einen Liebestrank zu sich. Schon alleine dieser Satz mich total neugierig auf die Geschichte gemacht. Sowas kann ja nur witzig werden. Der Schreibstil hat mich auch total gefangen genommen, weil die Geschichte wirklich lustig geschrieben ist. Man fliegt durch Seiten einfach so durch. Bei den Charkteren hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, sie kommen teils doch sehr unnahbar rüber. Die Liebesgeschichte zwischen Zain und Sam geht etwas schnell und unbedarft von statten, aber das ist nicht wirklich schlimm. Es passt irgendwie. Die Storyline sowie die Spannung sind positiv hervorzuheben. Es war sehr amüsant Samantha dabei "zuzusehen" welche Hürden sie meistern muß. Die Story konnte mich begeistern, weil es mal eine neue Idee ist, die die Autorin hier für uns bereithält. Cover:Das Cover fällt sofort ins Auge und ist magisch und verspielt.Fazit:Eine Geschichte die Spaß macht und voll Spannung und Abenteuer steckt. Ich freue mich schon auf Band 2. 

    Mehr
  • Süße Geschichte, aber bei weitem nicht so kitschig wie von außen

    Hokuspokus, liebe mich

    TigorA

    11. October 2016 um 21:55

    Prinzessin Evelyn von Nova ist verzweifelt. Ihre Eltern wollen unbedingt, dass sie heiratet und Evelyn sieht sich in die Ecke gedrängt, denn wenn, dann soll ihr Auserwählter Zain Aster sein und nicht irgendjemand. Mit Zain, dem Sohn des größten Pharma-Unternehmers von Nova, ist sie schon sehr lange befreundet, doch der entscheidende Funke scheint noch nicht so richtig übergesprungen zu sein. Deshalb schmiedete Evelyn heimlich einen Plan und braute einen Liebestrank zusammen, mit dem sie endlich zum Ziel kommen möchte. Pech nur, dass sie im alles entscheidenden Moment die Getränke verwechselt, den Trank selbst zu sich nimmt und dabei in einen Spiegel schaut. Prompt verliebt sie sich in sich selbst und ihre magischen Kräfte drohen aus dem Gleichgewicht zu geraten. In aller Eile werden sämtliche Alchemisten und Zaubertrank-Kundigen von ganz Nova zusammengetrommelt, um sich auf die Jagd nach dem Gegengift zu machen. Unter ihnen nicht nur Zain Aster und sein Vater, sondern auch die 17-jährige Samantha Kemi, die um jeden Preis versuchen möchte, dem Zaubertrank-Laden ihres Großvaters zu neuem Ruhm zu verhelfen und die hochnäsigen Pharma-Unternehmen und deren synthetische Mittel auszustechen. Oh was für eine tolle Geschichte. Ich starte schon gleich mit Begeisterung in die Rezension, denn es war wirklich ein zauberhaftes Lesevergnügen, das mir unheimlich viel Spaß bereitet hat. Vom super kitschigen Cover sollte man sich wirklich nicht abschrecken lassen, denn die Geschichte ist zwar ganz lustig und süß, aber auch ziemlich mit Action gespickt und hat noch einiges mehr zu bieten. Und allein die Tatsache mit der "in sich selbst verliebten Prinzessin" fand ich schonmal super witzig, da war die Neugier geweckt. Entgegen des ersten Eindrucks ist unsere Protagonistin nicht Prinzessin Evelyn, sondern wir begleiten Samantha Kemi durch die Geschichte. Sam ist Lehrling im eigenen Familienbetrieb und ist mit der Kunst der Alchemie aufgewachsen. Denn einst war der Laden ihres Großvaters der Hauptlieferant von Arzneien und Zaubertränken an das Königshaus. Bevor Labors wie ZoroAster aus dem Boden schossen, die nicht auf natürliche Zutaten zurückgreifen, sondern ihre Mittel synthetisch herstellen. Die viel günstigeren und schneller zu beschaffenden Tränke haben natürlich der alten Tradition des Mischens und Brauens längst den Rang abgelaufen und so kämpft Sams Familie mehr schlecht als recht mit ihrer Existenz. Als dann die "Wilde Jagd" auf das Gegenmittel für den Liebestrank der Prinzessin ausgerufen wird, sieht Sam eine Chance für ihr Geschäft und möchte natürlich daran teilnehmen. Dafür muss sie aber erst an ihrem sturen Großvater vorbei, der nichts davon hält. Sie schafft es dennoch in den Palast und zur Anmeldung für die Jagd, denn aufgeben kommt für Sam nicht in Frage. Und schon gar nicht, dass ein Syntec-Labor wie das von Zain Asters Vater die Lorbeeren erntet. Selbst wenn das bedeutet, dass sie gegen den gutaussehenden Zain antreten muss und ihre Chancen eher schlecht stehen. Ich mochte Sam wirklich gerne. Sie ist ein normales Mädchen, die aber weiß was sie kann und loyal gegenüber ihrer Familie ist. Die Jagd nach dem Gegenmittel war wirklich spannend und unterhaltsam gestaltet. Es war so interessant, wie die Kandidaten Stück für Stück die Zutaten für den Liebestrank der Prinzessin herausfinden und sie sich erkämpfen. Dafür reisen sie auch außerhalb von Nova herum und erleben allerhand Abenteuer. Man fiebert als Leser gespannt mit, ob Sam es trotz Rückschläge und Hürden, die es zu nehemen gilt, die Nase vorn behalten kann. Denn in dem Rennen um das Gegenmittel gibt es auch einen Bösewicht, der es den Kandidaten nicht leicht macht und die Suche zusätzliche erschwert. Natürlich darf auch die Liebesgeschichte nicht fehlen. Die tritt aber nicht allzu sehr in der Fordergrund, ich fand sie aber ganz niedlich gemacht, wenn auch vielleicht nicht immer zu 100% nachvollziehbar. Die Gestaltung der Welt, in der die Geschichte spielt, fand ich ebenfalls sehr gut gemacht. Sie ist unserer Welt nicht unähnlich (es gibt Autos, Computer, Handys etc.), allerdings gibt es eben die Alchemisten, Magier und fantastische Geschöpfe und Pflanzen, die allem noch einen Hauch Übernatürliches verleihen und die in dieser Welt etwas völlig alltägliches sind. Der Schreibstil ist, wie man es erwarten kann, sehr locker und flüssig, das Buch ließ sich schnell weglesen. Es war humorvoll und rasant, aber hatte auch ernstere Passagen. Den Hauptanteil nimmt natürlich Samantha ein, es gibt aber auch immer wieder Einblicke in die Entwicklung von Prinzessing Evelyn in Form von kurzen Kapitel aus ihrer Sicht, was ich sehr gut fand. Alles in Allem war es einfach eine tolle Mischung, wo jeder junge und auch junggebliebene Leser seinen Spaß dran hat. Das Ende könnte eigentlich so für sich stehen bleiben, denn der Band wirkt erstmal in sich stimmig und abgeschlossen. Es wird aber meines Wissens nächstes Jahr einen 2. Band geben. Ein humorvolles, spaßiges Buch mit einer tollen Idee rund um die Thematik Zaubertränke, Alchemie und Magie. Hat mehr zu bieten, als das kitschige Cover vermuten lässt. Die Protagonistin ist nicht zu abgehoben und war mir jedenfalls gleich zu Beginn sympathisch. Ich finde einfach nichts, was ich an diesem Buch großartig auszusetzen hätte, bis auf einen letzten Funken vielleicht, der nicht so ganz zum "Highlight-Gefühl" gereicht hat. Aber definitiv ein tolles, lesenswertes Buch. 4,5 Sterne von mir

    Mehr
  • Die Geschichte liest sich schnell und locker

    Hokuspokus, liebe mich

    nadines-lesewelt

    21. September 2016 um 18:44

    Die Prinzessin von Nova hat sich extra einen Liebestrank gebraut, denn sie möchte ihren langjährigen Freund Zain dazu bringen, dass er sich in sie verliebt. Doch dannnimmt sie den Trank ausversehen selber ein und verliebt sich in ihr Spiegelbild. Natürlich muss sofort ein Gegengift her, aber niemand weiß wie die Prinzessin denTrank zusammen gemischt hat und so werden die berühmtesten Alchemisten zu einer Wilden Jagd aufgerufen um das Gegenmittel zu nehmen.Sam sieht darin die Chance neue Kunden für ihren Laden zu gewinnen, doch ihr Großvater ist dagegen. Aber Sam lässt sich nicht abhalten und nimmt daran teil. Kann sie ein Gegenmittel finden und sich gegen die anderen Teilnehmer durch setzen, nicht zuletzt gegen den Mega-Pharmaunternehmer ZA und deswegen Sohn Zain. Sam ist Alchemistin und lehrt bei ihrem Großvater. Sie verlässt sich meist auf ihre Gefühl und dabei erschafft sie großes. Als die Chance zu Wilden Jagd kommt, ergreift sie diese und will es allen zeigen.Sam war mir von Anfang an sympathisch, man schließt sich recht schnell ins Herz. Da man auch einige Kapitel aus der Sicht der Prinzessin zu Lesen bekommt, erhält man einen super Einblick wie es ihr mit dem eingenommen Trank geht und was in ihr vor geht. Sehr viel kann man zu ihr nicht sagen, dass sie sich durch den Trank ja anders benimmt wie sie eigentlich ist. Zain war bei der Prinzessin als diese den Trank eingenommen hat, den er und sie sind gute Freunde. Und natürlich möchte er der Prinzessin helfen, damit sie wieder gesund wird. Seine Motive gegenüber Sam kann man allerdings schlecht einordnen bzw. ich konnte ihn einfach nicht einordnen und wusste nicht was er bezweckt. Die Geschichte liest sich locker und leicht, man ist sehr schnell durch. Durch das finden der verschiedenen Zutaten, wird es auch immer wieder spannend. Den hier findet sich Sam in brenzligen Situationen wieder. Doch sowohl ihre Sammlerin Kristy, als auch andere Menschen stehen ihr bei. Es ist dabei schön zu sehen, das auch Gegner im Kampf um das Finden des Heilmittels zusammen arbeiten und versuchen zu helfen. Da der Teil aber ein sehr schönes Ende hat, bin ich ehrlich gesagt gespannt welche Geschichte uns im nächsten Teil erzählt wird.Fazit: Die Geschichte liest sich schnell und locker, ist dabei aber keine leichte Kost. Sie ist unterhaltsam und es macht Spaß zu erfahren wie man auf die Zutaten und die Trank kommt. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Märchenhaft witzig und gut durchdacht :D

    Hokuspokus, liebe mich

    nickypaula

    17. September 2016 um 14:55

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Also EIGENTLICH steh ich nicht auf solche Cover und Liebesgeschnulz xD Und EIGENTLICH würde ich so ein Buch auch nie nach Hause holen. Aber dann kam der Klappentext und ich lag vor Lachen am Boden xD und MUSSTE es schließlich lesen! Ich kann vorab schon sagen, dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe ^_^ Lest euch den Klappentext durch xD macht es!   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... (Amazon)   [Einschub: Und musstet ihr auch so Lachen wie ich? Oder zumindest grinsen :D?]     ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ich finde das Cover sehr rosa und liebeslastig. Man bekommt eben das Bild von einer klassischen Liebesgeschichte vermittelt. Es sieht echt wunderschön aus! Wirklich nicht zu meckern. Aber mich selbst hätte es jetzt wohl nicht so angesprochen. Wie gut, dass es da noch den Klappentext gab ;) ich hätte es sonst bereut.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ich habe es verschlungen! Das sagt denke ich schon einiges, über den Schreibstil aus. Eigentlich wollte ich nur mal ins erste Kapitel hineinlesen, um zu sehen, wie es so ist. Dann schaute ich auf meine Uhr und dachte >Ach egal, noch eine halbe Stunde< und so setzte sich das Spielchen fort. Letztlich vergaß ich die Uhr und meine Umwelt und schlang das Buch in einem Zug. Es ist witzig, kreativ und wirklich gut ausgearbeitet. All die ganzen Zutaten wurden mit Hintergrundwissen verknüpft. Außerdem erhalten die Charaktere eine gute Chance sich zu präsentieren und den nötigen Tiefgang zu erhalten. Es ist aber auch etwas Prinzessinnenhaftes dabei, falls man das mag :) Ich kann nur sagen, ich liebe diese Mischung. Es ist wie aus einem schönen Märchenbuch, mit viel Kreativität und sicher auch schon für 10 Jährige gedacht, wenn ein Mädchen gerne Liebesgeschichten liest. Ich war jedenfalls beeindruckt und auch froh zugleich, dass der Klappentext hielt, was er versprach, denn sonst hätte mich das Buch sicher enttäuscht. So freue ich mich nun schon sehr auf die Fortsetzung und hoffentlich wird auch Sam noch die ein oder andere witzige Geschichte erleben. Sie war mir sehr sympathisch und passte perfekt in ihre Rolle :) Außerdem gab es noch eine böse Gegenspielerin, die sehr authentisch herüberkam. Alles in allem ein solides Buch, das mich positiv überrascht hat!   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Märchenhaft witzig und gut durchdacht :D   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Jedem Mädchen, das im Herzen schon immer gern Prinzessinnengeschichten mochte und Storys von liebenswerten >Zaubertrankmischerinnen<   Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Rezension zu "Hokuspokus, liebe mich"

    Hokuspokus, liebe mich

    Tiana_Loreen

    25. August 2016 um 22:54

    Witzig, kreativ absolut stimmig! Ich habe gezittert, gefiebert und mitgelitten. Das Cover täuscht: So rosarot wie gedacht, ist das Buch nicht. Gar nicht!Inhalt:Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... (cbj)meine Meinung:Schon weit vor dem ET wurde ich auf das Buch aufmerksam. Liebestrank, Magie, Alchemie.Ich wollte es lesen – dringend! Aber das es SO wird, dass hätte ich nie gedacht!Ich bin absolut begeistert, süchtig und durste nach mehr!Die HandlungEine Prinzessin, die sich unbeabsichtigt selbst einen Liebestrank verabreicht?Schräg, aber hat was.Eine Jagd, die das Heilmittel zu Tage führen soll?Cool!Eine Reise rund um eine neuartige Welt, die viele Gefahren für die Protagonisten bereithält?Moment! WAS?!Ich habe auch gestaunt, als das Buch mit dem lieblichen Cover plötzlich an Spannung aufnimmt und nebenbei mit Witz und Charme mein Leserherz erobert hat. Der Verlauf der Handlung überrascht, da sich diese »Wilde Jagd« als etwas anderes herausstellt, als ich dachte, denn plötzlich befindet sich Stubenhockerin Sam mitten im Dschungel oder kämpft verschneite Berge empor. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die sich jedoch sanft in die übrige Handlung integriert und sich erst langsam aufbaut. Die CharaktereIch lieb sie!Angefangen mit Sam, dann weiter mit Prinzessin Evelyn und Zain. Auch die Nebencharaktere glänzen mit Authentizität, Detailliertheit und Stimmigkeit!Sam Kemi ist Alchemie-Lehrling, die die Gabe der Kemi in sich trägt. Das heißt sie ist ein Wunderkind, wenn es um Arzneimischungen geht.Sie ist bescheiden, will aber den Namen Kemi wieder groß machen. Die Wilde Jagd sieht sie als DIE Chance für dieses Vorhaben. Ich mochte Sam. Sie ist mit ihrer Art nicht nur total sympathisch, sondern auch unglaublich witzig. Ihre Gedanken brachten mich oft zum Lachen. Sie hat es einfach drauf!» Aus irgendeinem Grund wartete ich auf eine Felswand, einen Berg oder Felsen, für die wir unsere Kletterausrüstung brauchen, aber wo ich auch hinsehe, sind nur Bäume, Bäume und noch einmal Bäume. Ach ja, und habe ich die Bäume erwähnt? « (Samantha, Seite 159/284)Prinzessin Evelyn lernt man in nur wenigen Kapiteln kennen, die aus ihrer Sicht dargestellt sind, aber auch sie ist mir auf Anhieb sympathisch. Ein Leben lang lebte sie in einen goldenen Käfig. Jeder war darauf bedacht, dass ihr nichts passiert und sie eines Tages heiraten wird. Doch was tun, wenn der Junge, den man liebt nein sagt?Ein Liebestrank muss her...und das Chaos nimmt seinen Lauf...Es ist tragisch und urkomisch zugleich, wenn man Zeuge wird, wie sie sich in sich selbst, also in ihr Spiegelbild „Lyn“ verliebt, sich aber nicht als selbe Person darin wiedererkennt. Die Idee und die Umsetzung ist absolut gelungen!Zain. Sein Vater betreibt DAS Unternehmen für synthetische Medikamente.Zain, der mehr vom Leben will, als in die Rolle seines Vaters zu schlüpfen.Zain, von dem man im Buch leider nicht allzu viel erfährt, aber das, was man herausbekommt, einen für ihn einnimmt. Ich mag ihn. Er ist gefesselt von der Alchemie und ist von Sam fasziniert, da er weiß, was sie alles kann. Er ist echter, als er anfangs den Anschein macht.Die SchreibweiseAngenehm, flüssig, fesselnd, voller Witz und Humor!Die Seiten rasen dahin und an aufhören ist nicht zu denken.Die Dialoge sind interessant und stimmig. Und die Gefühle kommen auch nicht zu kurz!Perfekt!Das das Buch mit zwei verschiedenen Perspektiven arbeitet baut die Spannung noch weiter auf. Hauptsächlich verfolgt zwar der Leser Sam bei ihren Abenteuern, aber in den wenigen Kapiteln aus der Sicht von Evelyn erfährt man sehr viel von ihr und warum sie diesen drastischen Schritt überhaupt gewagt hat!Fazit:Kann ich etwas benennen, das mir nicht gefallen hat?Ja, dass es schon vorbei ist ;P.Sonst?Nein.„Hokuspokus, liebe mich“ hat mich überrascht, gefesselt und mitgerissen. Das liebliche Cover hat meine Erwartungen in eine völlig andere Richtung geführt, aber das war auch gut so, denn so war sie um WELTEN übertroffen worden.Ich liebe die Idee, bin von der Umsetzung maßlos begeistert und freue mich schon jetzt, die Charaktere bald schon wieder zu treffen.Der erste Band von „Die Love Potion Reihe“ bekommt von mir 5 von 5 liebevolle Federn.Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Was für eine Überraschung :)

    Hokuspokus, liebe mich

    Buechernixen

    12. August 2016 um 08:12

    https://youtu.be/G9v9U5qiakg

    Mehr
  • Hokuspokus, liebe mich

    Hokuspokus, liebe mich

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2016 um 13:06

    Heute habe ich für euch das Buch ''Hokuspokus, liebe mich'' von Amy Award im Gepäck. Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... Cover und Titel haben mich in der Buchhandlung schon magisch angezogen und als ich den Klappentext gelesen habe, ist das Buch sofort in meinem Einkaufskorb gelandet. Total cool. So würde ich das Buch in einem Satz beschreiben. Die Handlung ist so cool und magisch. Sie macht einfach süchtig und Spaß beim Lesen.Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und beschreibt Samanthas Umgebung sehr bildlich und detailliert. Die Protagonistin Samantha war mir von Anfang an sehr sympathisch mit ihrer mutigen und loyalen Art gewesen. Auch die anderen Charaktere mochte ich auf Anhieb. Einige Kapitel berichten davon was Prinzessin Evelyn während der Jagd macht und wie es ihr geht. Evelyn fand ich auch sympathisch. Sie ist teilweise eine typische Prinzessin, aber sie hat auch ihre Unsicherheiten. Die Abenteuer, die Samantha auf der Jagd nach den Zutaten erlebt, sind toll beschrieben wurden. Außerdem hat die Autorin in Sachen Fantasy magische und ultracoole Ideen gehabt. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, weil ich so gespannt auf die nächste Zutat und das dazugehörige Abenteuer war. Was mir leider gar nicht gefallen hat, ist die Liebesgeschichte zwischen Samantha und Zain, weil sie mir zu schnell ging und fast kein Thema war. Dadurch fand ich sie eher unglaubwürdig. ''Hokuspokus, liebe mich'' ist ein sehr cooles und magisches Jugendbuch mit tollen Fantasyelementen und einer mutigen Protagonistin und ich freue mich schon auf Band zwei. 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Upps, ein Liebestrank geht schief.

    Hokuspokus, liebe mich

    MadameEve1210

    30. July 2016 um 19:15

    Um was geht es:Es ist schon lustig... eine Prinzessin mixt einen Liebestrank für ihren Angebetenen, doch leider geht das in die Hose. Sie selbst verliebt sich in ihr Spiegelbild und das hat gefährliche Konsequenzen für die gesamte Stadt. Um die Prinzessin zu retten, wird eine Jagd um das Gegenmittel ausgerufen. Sehr viele Leute möchten den Hauptgewinn einstreichen, aber besonders der Ruhm lockt. Sam Kemi möchte ihrer Familie wieder zu altem Ruhm und Gloria verhelfen und gewinnen, nur ist das nicht ganz so einfach.... ihre eigenen Gefühle spielen Zirkus mit ihr, denn ihr größter Konkurrent ist Zain, der beliebte und gutaussehende Mädchenschwarm aus der Schule.Der Wettlauf beginnt...Obwohl es hier um Liebe geht, bleibt die Liebesgeschichte zwischen Zain und Sam ein wenig flach. Alles passiert rasch und plötzlich, dass kann gut und schlecht sein. Hier ist es eher neutral, so lala... es hätte sehr viel besser sein können, wenn die Schreiberin sich mehr Zeit genommen hätte. Irgendwie hat man den Eindruck, die Autorin hätte sich mehr Zeit nehmen können, um die Charaktere und ihre Lebensumstände genauer beschreiben zu können. Meinetwegen hätte die Geschichte gerne als Trilogie ausgebauen werden können und die Jagd selbst um ein paar Stationen erweitern können... oder auch einfach ausführlicher beschreiben wie zum Beispiel sieht die Schule/Ausbildung eines Alchemisten genauer aus. Andererseits möchte ich auch mehr über die Zauberkräfte erfahren..... es gebe noch so viel zu erzählen. Die Geschichte hat sicherlich Potenzial und doch bleibt alles ein wenig flach und rasch erzählt.Das Buch ist an sich abgeschlossen und ich vergebe 3,8 Sterne. Ich bin neugierig und freue ich mich auf den zweiten Band, der 2017 erscheint.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks