Amy Bloom Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb“ von Amy Bloom

Nach einem schrecklichen Massaker verlässt die junge Jüdin Lillian ihre russische Heimat und geht nach Amerika. Die Lower East Side in New York wird zu ihrem neuen Zuhause und das Schicksal scheint es gut mit ihr zu meinen, bis sie erfährt, dass ihre tot geglaubte Tochter vielleicht noch am Leben ist. Ohne zu zögern macht sich Lillian auf die Suche ...

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb" von Amy Bloom

    Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb
    Betty Geröllheimer

    Betty Geröllheimer

    31. May 2010 um 12:21

    "Die unglaubliche Reise der Lilian Leyb" von Amy Bloom beschreibt die Geschichte von Lilian Leyb, die als jüdische Immigrantin in den frühen 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, nach einem schrecklichen Massaker an ihrer Familie in Russland, nach New York zu ihrer Cousine immigriert. Sie findet Arbeit als Näherin und später einen vermögenden Schauspieler als Liebhaber. Obwohl sie keine Not leiden müsste, spürt sie eine innere Leere. Als sie erfährt, dass ihre kleine Tochter das Massaker vermutlich überlebt hat und mittlerweile in Sibierien lebt, beschließt sie New York zu verlassen und sich auf die Reise zu ihr zu machen. Marina Köhler liest diesen Roman leicht gekürzt sehr einfühlsam. Eine schöne Geschichte einer starken Frau, die sich allen Widrigkeiten stellt und nicht unter kriegen lässt. Allerdings sollte man den Roman wohl eher lesen als hören, da man sich dabei sehr konzentrieren sollte. Ich denke, ich werde mir das Buch noch kaufen und dann einfach für mich noch einmal lesen und auf die Reise begeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb" von Amy Bloom

    Die unglaubliche Reise der Lillian Leyb
    legolas

    legolas

    28. November 2008 um 11:02

    Mit viel Gefühl erzählt Die Autorin wurde 1953 geboren und hat schon mehrere Romane und Erzählungen veröffentlicht.Für mich war es allerdings das erste Werk von Amy Bloom. Zum Inhalt: Lillian Leyb, eine junge Jüdin, verlässt nach einem schrecklichen Massaker ( durch das sie ihre Familie verliert ) ihre russische Heimat und gelangt als Immigrantin nach New York. Obwohl ein neuer Anfang nicht einfach ist,kämpft sie sich durch ihr Leben und wird zu einer Überlebenskünstlerin.Die Lower ist East Side wird zu ihrem neuen Zuhause, sie bekommt eine Arbeit und angelt sich einen vermögenden Liebhaber. Man könnte glauben,dass es das Schicksal gut mit ihr meint, aber nichts kann die vorherrschende Leere in ihr ausfüllen....bis ihr eines Tages eine Verwandte mitteilt,dass ihre totgeglaubte Tochter die Flucht überlebt hat und in Sibirien sei. Mit neuem Mut und Kraft begibt sich Lillian auf die abenteuerliche Reise quer durchs Land,um nach Sibirien zu gelangen.Die innere Leere ausgefüllt mit dem Ziel, die Tochter zu finden. Jedoch steht die Suche nach der Tochter nicht im Vordergrund der Geschichte.Mit viel Wärme und Poesie und einer facettenreichen Sprache beschreibt die Autorin die unglaubliche Reise der Lillian Leyb. Mein Fazit: Mit einer wundervollen Sprache und viel Poesie ist dieser Roman schön. Allerdings glaube ich,dass sich die Geschichte der Lillian Leyb eher zum selber lesen eignet,da man mit eigener Geschwindigkeit die Reise bestimmt und erlebt.Man kann nur dann einige Passagen auf sich wirken lassen.....für mich die bessere Alternative. Marina Köhler kann mit ihrer angenehmen Stimme und ihrem Können als Sprecherin,die wundervolle Sprache der Autorin hervorragend umsetzen. Dennoch waren die 456 Minuten des Hörbuches sehr anstrengend zu hören....vielleicht bin ich aber auch nur nicht Hörbuch - Geeignet :-)

    Mehr