Raum 213 - Harmlose Hölle

von Amy Crossing 
3,6 Sterne bei197 Bewertungen
Raum 213 - Harmlose Hölle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (110):
apasionada_s avatar

Netter Jugend-Thriller für zwischendurch.. Nichts überragend aussergewöhnliches - aber konnte mich trotzdem packen! :-)

Kritisch (14):
erdbeerliebe.s avatar

Unterbeleuchtete Highschoolgeschichte die leider sehr viel harmloser ist, als sie auf dem Klappentext verspricht.

Alle 197 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Raum 213 - Harmlose Hölle"

Das Debüt der Jugendbuch-Autorin Amy Crossing: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten!

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt!

Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785578711
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:20.01.2014
Teil 1 der Reihe "Raum 213"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne36
  • 4 Sterne74
  • 3 Sterne73
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    ConnyS77s avatar
    ConnyS77vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch für zwischendurch
    Ein nettes Buch für zwischendurch

    Ich habe das Buch durch Zufall beim Durchstöbern in der Bücherei gefunden. Eigentlich suchte ich ein Buch für meinen Sohn. 
    Das Buch ist ganz nett. Ist gut durchzulesen. Es war jetzt kein Buch, was mich vom Hocker gerissen hat. Auch am Ende des Buches blieb für mich noch eine Frage offen, die nicht geklärt wurde. Aber mehr möchte ich dazu hier nicht verraten. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    carrie-s avatar
    carrie-vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzer Thriller für Zwischendurch – war ganz in Ordnung.
    Kurzer Thriller für Zwischendurch – war ganz in Ordnung.

    Titel: Raum 213
    Untertitel: Harmlose Hölle
    Originaltitel: /
    Autor: Amy Crossing
    Seiten: 173
    Reihe: Raum 213
    Genre: Jugendbuch/Liebe
    Verlag: Loewe

    Inhalt:
    Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt!

    Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

    Erster Satz:
    Das leise Sirren war kaum hörbar, als sich die Kamera im Raum 213 auf die Tür richtete wie das Auge eines Raubtieres, das Beute wittert.

    Erwartungen:
    Ich habe mich auf einen guten, kurzen und knackigen Jugendthriller gefreut.

    Optisch:
    Das Cover hat nichts mit dem Inhalt zu tun und passt meiner Meinung nach nicht wirklich zu einem Thriller. Dafür sind die Cover der Reihe einfach viel zu bunt und wirken so gar nicht gruselig.

    Schreibstil:
    Grundsätzlich war der Schreibstil ganz gut, aber dennoch teilweise etwas wirr. Also nicht mein absoluter Favorit.

    Charaktere:
    Liv war ganz in Ordnung als Protagonistin. Man hatte halt leider durch die nicht mal 200 Seiten nicht wirklich eine Möglichkeit, sie näher kennen zu lernen. Dennoch muss ich sagen, dass ich schon weitaus dickere Bücher gelesen habe, in denen man noch weniger über die Protagonisten erfahren hat, weshalb es in Relation zur Länge (oder eher Kürze) des Buches wieder ganz in Ordnung war.

    Meinung:
    Von dem ganzen Drumherum hat man nicht viel mitbekommen. Alles halt eher nur oberflächlich, genauso wie die Beziehungen zu den Protagonisten und Nebenprotagonisten zueinander. Aber das hatte ich auch so erwartet, da das Buch dafür einfach zu kurz war.

    Teilweise war es etwas wirr geschrieben sodass ich manche Stellen mehrmals lesen musste. Ich fand es cool, dass es dazwischen immer wieder Kapitel gab, die aus Sicht eines Jungen war, der in diesem Raum 213 ein paar Jahre zuvor eingesperrt gewesen war.

    Aber ich muss ganz ehrlich sagen, irgendwie hat der Raum einfach nur eine Nebenrolle gespielt. Er hatte keine tragende Rolle in dem Buch was ich schade fand. Auch die Ereignisse die passiert sind, hatten absolut nichts mit dem Raum zu tun. Es war einfach ein ganz normaler Thriller ohne irgendwas Böses das in einem Raum ist und dann keine Ahnung..Besitz von einem ergreift oder so.

    Fazit:
    Kurzer Thriller für Zwischendurch – war ganz in Ordnung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MyEleDays avatar
    MyEleDayvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzer und guter Thriller :)
    Raum 213, guter Thriller:)


    Für Liv, scheint es gerade nicht schlimmer zu kommen, denn ihr Freund hat auf einer Party, ein anderes Mädchen geküsst und das noch vor ihren Augen! Zudem wird sie von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!


    Ich war vom Buch sehr Positiv Überrascht. Ich mag eigentlich keine Romane die unter 300 Seiten sind, weil sie für mich zu schnell gehen und die Geschichte meist, nicht ausführlich Beschrieben wird. Jedoch war es hier anders. An vielen Stellen, war es spannend und hatte mir sogar auch Angst eingejagt. Ein guter Thriller!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NatisWelts avatar
    NatisWeltvor einem Jahr
    Rezension Raum 213 – Harmlose Hölle

    Vor dem Lesen wusste ich nicht genau was ich von diesem Buch halten sollte, da es für mich unvorstellbar war einen guten Jugendthriller auf 176 Seiten wieder zugeben.

    Doch Amy Crossing überzeugte mich dann vom Gegenteil und ich war vom Prolog an gefesselt von diesem Buch. In jeder freien Minute nahm ich das Buch zur Hand, weil ich einfach wissen MUSSTE wie es mit Liv weiter ging und was es nun mit dem Tod von Ethans Ex-Freundin auf sich hatte.

    Durch die kurzen Sätze und die immer wiederkehrenden Rückblicke in den Raum 213 vor zwei Jahren hält sich die Spannung. Es ist so spannend und auch gruselig geschrieben, das ich ehrlich gesagt froh bin das ich nicht alleine war als ich es gelesen habe, denn der Gruselfaktor und das Gänsehaut-Feeling sind garantiert und das besonders in den Rückblicken in den Raum 213. Was genau es aber mit dem Raum 213 nun auf sich hat, warum all die Dinge geschehen, die in diesem Raum geschehen, ist mir leider im ersten Band nicht klar geworden. Trotzdem hat mich diesem Buch in seinen Bann gezogen und hat die volle Punktzahl verdient.

    Wenn ihr wissen wollt was alles geschieht und ihr auch mal wieder diesen Gruselfaktor erleben wollt, ist Raum 213 definitiv eine Empfehlung wert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Dreamss avatar
    Dreamsvor 2 Jahren
    Sehr spannendes Buch!

    Band 1: Raum 213: Harmlose HölleBand 2: Raum 213: Arglose AngstBand 3: Raum 213: Gefühlvolles GrauenBand 4: Raum 213: Falsche Furcht
    Autorin: Amy Crossing
    Verlag: Loewe
    Seitenanzahl: 172

    Das Buch "Raum 213: Harmlose Hölle" wurde geschrieben von Amy Crossing und ist ein Jugendthriller in dem es um den Raum 213 geht der ein großes Geheimnis umgibt. 


    Für Liv läuft gerade gar nichts gut, da ihr Freund auf einer Party ein anderes Mädchen vor ihren Augen küsst und plötzlich von dem bekanntenEthan verfolgt wird. Über Ethan gibt es Gerüchte das er verrückt ist und in der Psychiatrie war. Er soll sich mal in dem Raum 213 befunden haben.Am nächsten Tag entdeckt Liv ein totes Mädchen in ihrem Vorgarten. Wie sich rausstellt ist das Mädchen Rachel, die Ex-Freundin von Ethan. Seit dem wird Liv von Ethan verfolgt, bedroht und immer mehr Geheimnisse entstehen. Aber die große Frage ist ebenfalls was Ethan mit dem Raum 213 zu tun hat und was dieser verbirgt..Zusammen mit ihrem Bruder lebt sie in Angst und keiner weiß was man von der Situation glauben soll. 
    Es handelt sich bei diesem Buch bzw. der Tetralogie um einen Jugendthriller. Für gewöhnlich lese ich keine Thriller, aber wollte mich mal an diese Geschichte trauen und wurde nicht enttäuscht. 
    Das Buch wurde aus der Sicht von einem Erzähler geschrieben, jedoch gibt der nur die Ereignisse von Liv wieder. Dadurch können wir alles miterleben was Liv erlebt. Durch die Beschreibung der Gedanken und Gefühlen lernen wir die Protagonistin gut kennen. Das Buch ist durchweg mit Spannung gefüllt und hat mir teilweise Angst zugefügt. Durch die großen Geheimnisse und den vielen Ereignissen, wusste ich stellenweise nicht was ich glauben soll.   
    Man erfährt in diesem Buch nicht viel über den Raum 213, aber das ist nicht weiter schlimm. Dieses lässt Spannung für die weiteren Bände dieser Reihe. Das Buch hat ein geschlossenes Ende, da es in den anderen Büchern mit anderen Hauptcharaktere weitergeht. 

    Mir hat dieser Jugendthriller sehr gut gefallen, da er mit sehr viel Spannung gefüllt ist. Der Schreibstil und die ganzen Geheimnissen haben es für mich perfekt gemacht. Ich bin mir, jedoch noch unsicher ob ich die weiteren Bände lesen muss. Am meisten finde ich erstaunlich, das es diesen Raum 213 wirklich gibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sassthxtics avatar
    sassthxticvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: 2,5 Sterne für die Idee. Spannung und unerwartete Wendungen fehlten leider
    Ein Raum, der dich zerstören will..

    Klappentext:
    Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten! Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

    Meinung:
    Dieses Buch ist ein solider Kinder- und Jungendthriller, dem ich 2,5 Sterne vergebe. Die Idee ist in Ordnung und hat mich durch den Klappentext neugierig gemacht, leider konnte man vieles vorhersehen.

    Man taucht in die Welt von Liv ein, die nach einer Party - auf der ihr Freund Daniel eine andere geküsst hat - auf dem Kopf steht. Sie wird Nachts vom geheimnisvollen und verstörten Ethan heimgesucht und gestalkt, der im Raum 213 an Livs Schule "Eerie High" wahnsinnig geworden ist. Sie hat Angst vor ihm, spätestens als dann die Leiche in Livs Garten gefunden wurde.

    Die Autorin hatte einen verständlichen Sprachstil, er war nicht besonders anspruchsvoll, da es ein Jugendbuch ist und daher locker zu lesen. Leider schaffte die Autorin es bei mir nicht Spannung aufzubauen, weil die Story einfach viel zu vorausschauend war, auch die vermeindlichen unerwarteten Wendungen, konnten mich nicht packen, weil ich diese Dinge schon vermutet hatte. Jüngere Leserinnen können sich trotzdem daran erfreuen, denke ich. Trotzdem hatte es mit dem Raum kaum etwas mystisches oder gruseliges Ansich, wenn man sich das ganze Buch durchgelesen hatte. Eigentlich hatte der Raum kaum etwas damit zutun.
    Das Ende war wie von mir erwartet, aber trotzdem gut. Besser hätte es mir jedoch gefallen, wenn man nicht erst im letzten Kapitel und im Epilog komplett über ALLE Motive und Pläne des Täters aufgeklärt werden würde.
    Alles im Allen war es ein gutes Buch, dass man für zwischendurch mal lesen kann!

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Kunterbuntestagebuchs avatar
    Kunterbuntestagebuchvor 3 Jahren
    Spannend bis zur letzten Seite

    Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt.

     

    Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

     

    Fazit:

    Mir sind die Raum 213 Bücher im Laden aufgefallen, weil sie so tolle Cover haben. Doch zum Glück entpuppten sich die Büchern nicht als Reinfall und waren wirklich spannend. In diesem Band dreht sich alles um Liv, die zum ersten mal direkt mit dem Raum in Berührung kommt. Besonders gut hat mir hier gefallen, das die Geschichte um Ethan, wie er sich in Raum 213 befindet, mit eingebracht wurde. Das gibt ein gutes Licht darauf, warum er so durchgedreht ist und versucht, Liv in die Sache mit reinzuziehen. Ob am Ende alles gut wird? Das müsste ihr selbst herausfinden. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.


    Steffi G.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchgeiges avatar
    Buchgeigevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller auftackt der Reihe freu mich schon auf teil 2
    Kommt mit ins Grusselzimmer 213

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Julchen2230s avatar
    Julchen2230vor 3 Jahren
    Raum 213 - Harmlose Hölle von Amy Crossing

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    von Amy Crossing

    Ausgabe: Broschiert*
    Preis: 7,95 €
    Verlag: Loewe
    Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014
    *Auch als eBook erhältlich

    Klappentext:

    Das Debüt der Jugendbuch-Autorin Amy Crossing: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten! Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

    Meine Meinung:

    Die Geschichte fand ich persönlich sehr gut aufgebaut. Ich mochte sehr, dass die Autorin einen richtig im Dunkeln tappen ließ und man viele verdächtigt hat aber erst ganz zum Schluss erfährt wer es wirklich war. Ich fand es auch gut, dass Amy Crossing von Zeit zu Zeit mehr aufgedeckt hat, sodass es immer spannend und interessant blieb. Das Ende war meiner Meinung nach absolut zufriedenstellend. Ich hätte mir aber gewünscht genauer zu erfahren was mit Ethan wirklich passiert ist.
    Der Schreibstil von Amy Crossing ist flüssig zu lesen. Man kommt sehr schnell vorran und dadurch, dass sie es spannend geschrieben hat, wollte man immer weiterlesen. Ich war richtig gefesselt von dem Buch und konnte es kaum zur Seite legen. Auch fand ich schön, dass das Buch immer mal wieder die Sicht zwischen Liz in der Gegenwart und zu Raum 213 in der Vergangenheit gewechselt hat. So bekam man mehr Einblicke was sich in dem Raum abspielte. Meiner Meinung nach hat Amy Crossing auch die Gefühle der Protagonisten gut rüber gebracht, sodass man sich richtig in die Personen hineinversetzen konnte.
    Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag die Farbe und dieses verschnörkelte außenrum. Ich finde das verleiht dem Ganzen etwas besonderes.
    Die Charaktere fand ich echt klasse und abwechslungsreich.
    Mit Liz, der Hauptprotagonistin habe ich richtig mitgefiebert und konnte mich sehr gut in ihre Lage versetzen. Ich fand es gut, dass sie eine kleine Entwicklung durchgemacht hat und am Ende viel stärker war als noch am Anfang
    Auch der Täter hat wieder mal seine Rolle perfekt gespielt und ich war echt überrascht wer hinter allem steckte.

    Fazit:

    Ein wirklich guter Thriller, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann! Man sollte hier unbedingt mal vorbei schauen!

    Bewertung:

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lenars avatar
    lenarvor 3 Jahren
    Super spannend!

    Meine Meinung:
    Ich habe schon lange mit der Reihe geliebäugelt und nun musste ich sie endlich lesen.Ich war von Anfang an in der Geschichte drin. Die Geschichte startet im Prolog schon super spannend.Die Spannung flacht während der Geschichte auch nicht ab. Das Buch blieb die ganze Zeit über spannend, vor allem zum Ende wurde diese Spannung noch einmal angezogen. Bei der Länge des Buches habe ich mir dies aber auch gewünscht.Die Charaktere bleiben eher flach. Man hat nur das erfahren, was man wissen musste. Alles andere ist bei der geringen Seitenzahl aber auch nicht möglich und hätte der Spannung geschadet.Liv mochte ich gerne, obwohl ich erst mit ihr warm werden musste. Dann habe ich aber mit ihr mitgefiebert und -gelitten. Ich wusste die ganze Zeit über nicht was ich von Jessie halten sollte. Die ganze Zeit über habe ich mich gefragt, ob er gut oder böse ist.Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, es hat einen personalen Erzähler und es gibt immer wieder Rückblicke, die zeigen was vor 2 Jahren passiert ist.Das Buch ist nicht wirklich gruselig, aber wirklich erwartet hatte ich das auch nicht bei einem Jugendbuch. Wer aber in das Genre einsteigen möchte, der ist hiermit genau richtig.Das Ende hat mich wirklich überrascht. Man hatte so seine Vermutung was passieren würde, aber was dann passiert ist hat mich überrascht, daher war es genau richtig.
    Fazit:Der erste Teil der Raum 213 Reihe "Harmlose Hölle" hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch überzeugt vor allem durch seine Spannung. Für alle, die ein Buch für zwischendurch suchen, ist dies genau richtig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    BetweenTheWordss avatar
    Hey,ich verlose zur Zeit das Buch "Raum 213 - Harmlose Höle" auf meinem Blog. Schaut gerne mal vorbei:
    http://paulaschaoswelt.blogspot.de/2016/06/entschuldigungsgewinnspiel.html


    Liebe Grüße, Paula
    Tuzzis avatar
    Letzter Beitrag von  Tuzzivor 2 Jahren
    Ich würde das Buch gerne lesen. Es klingt sehr interessant.
    Zur Buchverlosung
    Waldschrats avatar
    Ihr Lieben,

    im Zuge der Loewe-Challenge verlose ich auf meinem Blog ein ungelesenes Exemplar von "Raum 213". Alles, was ihr dafür tun müsst, ist euch bei der Challenge zu beteiligen und bis zum 31.05. mindestens 1 Buch vom Loewe Verlag gelesen und rezensiert haben. Das kann hier bei LB, bei Amazon, auf eurem Blog oder auf sonstigen Bücherplattformen sein. Kopiert einfach den Link eurer Rezension als Kommentar auf die Challenge-Seite und ihr habt schon euer erstes Los ;-)
    -->http://chaosqueeninaction.wordpress.com/loewe-challenge/
    Ich freue mich über eure Kommentare und Rezensionen!
    Eure Waldschrätin
    P.S.: Am Ende des Jahres verlose ich dann noch mal 3 Buchpakete ;-)
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks