Amy Crossing Raum 213 - Harmlose Hölle

(185)

Lovelybooks Bewertung

  • 174 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 60 Rezensionen
(33)
(69)
(69)
(10)
(4)

Inhaltsangabe zu „Raum 213 - Harmlose Hölle“ von Amy Crossing

Das Debüt der Jugendbuch-Autorin Amy Crossing: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten! Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

Nette Idee, die mich aber nicht komplett überzeugen konnte

— Kurousagi
Kurousagi

Spanend ein gutes Buch für zwischen durch

— Larissa_Dumm
Larissa_Dumm

Ein Jugendthriller. Ich bin nicht gefesselt oder geflasht von dem Buch, ich kann nicht entscheiden ob es mir gefällt oder nicht

— CorneliaP
CorneliaP

Mega spannend. Auch wenn der Raum an sich etwas kurz kam.

— Keri
Keri

2,5 Sterne für die Idee. Spannung und unerwartete Wendungen fehlten leider

— sassthxtic
sassthxtic

(3,5) Sterne: Ein guter Jugendthriller mit überraschendem Ende!

— laurasleseecke
laurasleseecke

Toller Auftakt, freu mich schon den nächsten Band zu lesen...

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

War auch richtig Klasse. Band 2 kommt diesen Monat und die anderen hab ich auf der wuli

— leselise77
leselise77

Wow!super spannend und super gruselig!!! Jetzt habe ich Angst 😨

— Federzauber
Federzauber

Echt gute Ideen, aber in der Umsetzung hätte ich mehr erwartet. Phasenweise zwar sehr fesselnd - die anderen Bände werde ich mir aber sparen

— once-upon-a-time
once-upon-a-time

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein absolut perfekter und umwerfender zweiter Teil!

Josy-

Zimt und ewig

Etwas weniger Teenie-Herzschmerz hätte dem Buch gut getan, ansonsten gewohnt zauberhaft!

merle88

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Die ersten 12 Kapitel fand ich furchtbar.. zu viele Logikfehler und Wiederholungen. Ab Kapitel 13 wird es allerdings eine Lesenswerte Story!

Unendliche-geschichten

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Sehr, sehr gelungen! Die wunderschön, traurigen Texte haben mich sehr oft emotional berührt und zu Tränen gerührt! Absolute Leseempfehlu

Unendliche-geschichten

Hundert Lügen

Anders als erwartet, aber trotzdem geniale Lektüre! Lest es!

66jojo

Hundert Lügen

Genial & düster! Hab's verschlungen! Starkes Jugendbuch!

66jojo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension Raum 213 – Harmlose Hölle

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    NatisWelt

    NatisWelt

    15. April 2017 um 22:13

    Vor dem Lesen wusste ich nicht genau was ich von diesem Buch halten sollte, da es für mich unvorstellbar war einen guten Jugendthriller auf 176 Seiten wieder zugeben. Doch Amy Crossing überzeugte mich dann vom Gegenteil und ich war vom Prolog an gefesselt von diesem Buch. In jeder freien Minute nahm ich das Buch zur Hand, weil ich einfach wissen MUSSTE wie es mit Liv weiter ging und was es nun mit dem Tod von Ethans Ex-Freundin auf sich hatte. Durch die kurzen Sätze und die immer wiederkehrenden Rückblicke in den Raum 213 vor zwei Jahren hält sich die Spannung. Es ist so spannend und auch gruselig geschrieben, das ich ehrlich gesagt froh bin das ich nicht alleine war als ich es gelesen habe, denn der Gruselfaktor und das Gänsehaut-Feeling sind garantiert und das besonders in den Rückblicken in den Raum 213. Was genau es aber mit dem Raum 213 nun auf sich hat, warum all die Dinge geschehen, die in diesem Raum geschehen, ist mir leider im ersten Band nicht klar geworden. Trotzdem hat mich diesem Buch in seinen Bann gezogen und hat die volle Punktzahl verdient. Wenn ihr wissen wollt was alles geschieht und ihr auch mal wieder diesen Gruselfaktor erleben wollt, ist Raum 213 definitiv eine Empfehlung wert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 13.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      72,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       62                         100                   223,00€Nelebooks                            769                        703                   79,80€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     88,00€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 250
  • Sehr spannendes Buch!

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    Dreams

    Dreams

    02. August 2016 um 10:28

    Band 1: Raum 213: Harmlose HölleBand 2: Raum 213: Arglose AngstBand 3: Raum 213: Gefühlvolles GrauenBand 4: Raum 213: Falsche FurchtAutorin: Amy CrossingVerlag: LoeweSeitenanzahl: 172Das Buch "Raum 213: Harmlose Hölle" wurde geschrieben von Amy Crossing und ist ein Jugendthriller in dem es um den Raum 213 geht der ein großes Geheimnis umgibt. Für Liv läuft gerade gar nichts gut, da ihr Freund auf einer Party ein anderes Mädchen vor ihren Augen küsst und plötzlich von dem bekanntenEthan verfolgt wird. Über Ethan gibt es Gerüchte das er verrückt ist und in der Psychiatrie war. Er soll sich mal in dem Raum 213 befunden haben.Am nächsten Tag entdeckt Liv ein totes Mädchen in ihrem Vorgarten. Wie sich rausstellt ist das Mädchen Rachel, die Ex-Freundin von Ethan. Seit dem wird Liv von Ethan verfolgt, bedroht und immer mehr Geheimnisse entstehen. Aber die große Frage ist ebenfalls was Ethan mit dem Raum 213 zu tun hat und was dieser verbirgt..Zusammen mit ihrem Bruder lebt sie in Angst und keiner weiß was man von der Situation glauben soll. Es handelt sich bei diesem Buch bzw. der Tetralogie um einen Jugendthriller. Für gewöhnlich lese ich keine Thriller, aber wollte mich mal an diese Geschichte trauen und wurde nicht enttäuscht. Das Buch wurde aus der Sicht von einem Erzähler geschrieben, jedoch gibt der nur die Ereignisse von Liv wieder. Dadurch können wir alles miterleben was Liv erlebt. Durch die Beschreibung der Gedanken und Gefühlen lernen wir die Protagonistin gut kennen. Das Buch ist durchweg mit Spannung gefüllt und hat mir teilweise Angst zugefügt. Durch die großen Geheimnisse und den vielen Ereignissen, wusste ich stellenweise nicht was ich glauben soll.   Man erfährt in diesem Buch nicht viel über den Raum 213, aber das ist nicht weiter schlimm. Dieses lässt Spannung für die weiteren Bände dieser Reihe. Das Buch hat ein geschlossenes Ende, da es in den anderen Büchern mit anderen Hauptcharaktere weitergeht. Mir hat dieser Jugendthriller sehr gut gefallen, da er mit sehr viel Spannung gefüllt ist. Der Schreibstil und die ganzen Geheimnissen haben es für mich perfekt gemacht. Ich bin mir, jedoch noch unsicher ob ich die weiteren Bände lesen muss. Am meisten finde ich erstaunlich, das es diesen Raum 213 wirklich gibt.

    Mehr
  • Ein Raum, der dich zerstören will..

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    sassthxtic

    sassthxtic

    22. June 2016 um 17:29

    Klappentext: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten! Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet! Meinung: Dieses Buch ist ein solider Kinder- und Jungendthriller, dem ich 2,5 Sterne vergebe. Die Idee ist in Ordnung und hat mich durch den Klappentext neugierig gemacht, leider konnte man vieles vorhersehen. Man taucht in die Welt von Liv ein, die nach einer Party - auf der ihr Freund Daniel eine andere geküsst hat - auf dem Kopf steht. Sie wird Nachts vom geheimnisvollen und verstörten Ethan heimgesucht und gestalkt, der im Raum 213 an Livs Schule "Eerie High" wahnsinnig geworden ist. Sie hat Angst vor ihm, spätestens als dann die Leiche in Livs Garten gefunden wurde. Die Autorin hatte einen verständlichen Sprachstil, er war nicht besonders anspruchsvoll, da es ein Jugendbuch ist und daher locker zu lesen. Leider schaffte die Autorin es bei mir nicht Spannung aufzubauen, weil die Story einfach viel zu vorausschauend war, auch die vermeindlichen unerwarteten Wendungen, konnten mich nicht packen, weil ich diese Dinge schon vermutet hatte. Jüngere Leserinnen können sich trotzdem daran erfreuen, denke ich. Trotzdem hatte es mit dem Raum kaum etwas mystisches oder gruseliges Ansich, wenn man sich das ganze Buch durchgelesen hatte. Eigentlich hatte der Raum kaum etwas damit zutun. Das Ende war wie von mir erwartet, aber trotzdem gut. Besser hätte es mir jedoch gefallen, wenn man nicht erst im letzten Kapitel und im Epilog komplett über ALLE Motive und Pläne des Täters aufgeklärt werden würde. Alles im Allen war es ein gutes Buch, dass man für zwischendurch mal lesen kann!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Raum 213 - Harmlose Hölle" von Amy Crossing

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    BetweenTheWords

    BetweenTheWords

    Hey,ich verlose zur Zeit das Buch "Raum 213 - Harmlose Höle" auf meinem Blog. Schaut gerne mal vorbei:
    http://paulaschaoswelt.blogspot.de/2016/06/entschuldigungsgewinnspiel.html


    Liebe Grüße, Paula

    • 3
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    24. February 2016 um 11:50

    Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt. Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet! Fazit: Mir sind die Raum 213 Bücher im Laden aufgefallen, weil sie so tolle Cover haben. Doch zum Glück entpuppten sich die Büchern nicht als Reinfall und waren wirklich spannend. In diesem Band dreht sich alles um Liv, die zum ersten mal direkt mit dem Raum in Berührung kommt. Besonders gut hat mir hier gefallen, das die Geschichte um Ethan, wie er sich in Raum 213 befindet, mit eingebracht wurde. Das gibt ein gutes Licht darauf, warum er so durchgedreht ist und versucht, Liv in die Sache mit reinzuziehen. Ob am Ende alles gut wird? Das müsste ihr selbst herausfinden. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung. Steffi G.

    Mehr
  • Kommt mit ins Grusselzimmer 213

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    Buchgeige

    Buchgeige

    27. January 2016 um 16:08
  • Raum 213 - Harmlose Hölle von Amy Crossing

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    Julchen2230

    Julchen2230

    15. January 2016 um 10:28

    Raum 213 - Harmlose Hölle von Amy Crossing Ausgabe: Broschiert* Preis: 7,95 € Verlag: Loewe Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014 *Auch als eBook erhältlich Klappentext: Das Debüt der Jugendbuch-Autorin Amy Crossing: Die neue Reihe um eine geheimnisvolle Highschool sorgt für Gänsehaut. Mystery-Thrill vom Feinsten! Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet! Meine Meinung: Die Geschichte fand ich persönlich sehr gut aufgebaut. Ich mochte sehr, dass die Autorin einen richtig im Dunkeln tappen ließ und man viele verdächtigt hat aber erst ganz zum Schluss erfährt wer es wirklich war. Ich fand es auch gut, dass Amy Crossing von Zeit zu Zeit mehr aufgedeckt hat, sodass es immer spannend und interessant blieb. Das Ende war meiner Meinung nach absolut zufriedenstellend. Ich hätte mir aber gewünscht genauer zu erfahren was mit Ethan wirklich passiert ist. Der Schreibstil von Amy Crossing ist flüssig zu lesen. Man kommt sehr schnell vorran und dadurch, dass sie es spannend geschrieben hat, wollte man immer weiterlesen. Ich war richtig gefesselt von dem Buch und konnte es kaum zur Seite legen. Auch fand ich schön, dass das Buch immer mal wieder die Sicht zwischen Liz in der Gegenwart und zu Raum 213 in der Vergangenheit gewechselt hat. So bekam man mehr Einblicke was sich in dem Raum abspielte. Meiner Meinung nach hat Amy Crossing auch die Gefühle der Protagonisten gut rüber gebracht, sodass man sich richtig in die Personen hineinversetzen konnte. Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag die Farbe und dieses verschnörkelte außenrum. Ich finde das verleiht dem Ganzen etwas besonderes. Die Charaktere fand ich echt klasse und abwechslungsreich. Mit Liz, der Hauptprotagonistin habe ich richtig mitgefiebert und konnte mich sehr gut in ihre Lage versetzen. Ich fand es gut, dass sie eine kleine Entwicklung durchgemacht hat und am Ende viel stärker war als noch am Anfang Auch der Täter hat wieder mal seine Rolle perfekt gespielt und ich war echt überrascht wer hinter allem steckte. Fazit: Ein wirklich guter Thriller, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann! Man sollte hier unbedingt mal vorbei schauen! Bewertung: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Super spannend!

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    lenar

    lenar

    03. January 2016 um 19:30

    Meine Meinung: Ich habe schon lange mit der Reihe geliebäugelt und nun musste ich sie endlich lesen.Ich war von Anfang an in der Geschichte drin. Die Geschichte startet im Prolog schon super spannend.Die Spannung flacht während der Geschichte auch nicht ab. Das Buch blieb die ganze Zeit über spannend, vor allem zum Ende wurde diese Spannung noch einmal angezogen. Bei der Länge des Buches habe ich mir dies aber auch gewünscht.Die Charaktere bleiben eher flach. Man hat nur das erfahren, was man wissen musste. Alles andere ist bei der geringen Seitenzahl aber auch nicht möglich und hätte der Spannung geschadet.Liv mochte ich gerne, obwohl ich erst mit ihr warm werden musste. Dann habe ich aber mit ihr mitgefiebert und -gelitten. Ich wusste die ganze Zeit über nicht was ich von Jessie halten sollte. Die ganze Zeit über habe ich mich gefragt, ob er gut oder böse ist.Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, es hat einen personalen Erzähler und es gibt immer wieder Rückblicke, die zeigen was vor 2 Jahren passiert ist.Das Buch ist nicht wirklich gruselig, aber wirklich erwartet hatte ich das auch nicht bei einem Jugendbuch. Wer aber in das Genre einsteigen möchte, der ist hiermit genau richtig.Das Ende hat mich wirklich überrascht. Man hatte so seine Vermutung was passieren würde, aber was dann passiert ist hat mich überrascht, daher war es genau richtig. Fazit:Der erste Teil der Raum 213 Reihe "Harmlose Hölle" hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch überzeugt vor allem durch seine Spannung. Für alle, die ein Buch für zwischendurch suchen, ist dies genau richtig.

    Mehr
  • Ein Buch das mich auf den wenigen Seiten überzeugen konnte und Lust auf mehr macht

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    JbambiM

    JbambiM

    06. November 2015 um 08:06

    Inhaltsangabe: „Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt.“ Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet! Cover: Das Cover gefällt mir gut. Es fällt durch die schöne Farbe und der auffälligen Gestaltung des Titels, mit den ganzen Schnörkeln und Flecken, im Regal in der Buchhandlung auf. Schreibstil: Der Schreibstil war angenehm und sehr einfach und schnell lesen. Da es ja auch ein Jugendbuch ist, habe ich das auch nicht anders erwartet. So war das Buch schnell durch. Hätte ich es am Stück gelesen, wäre es bestimmt an einem Tag schon durch gelesen gewesen. Fazit: Der Prolog steigt vor der Hauptstory ein und wir kommen direkt in Kontakt mit Raum 213. Ein Junge wird von einem, angeblichen Freund, in dieses hinein geschubst. Dann geht es los mit der Hauptgeschichte. Unsere Protagonistin Liv befindet sich auf einer Party, auf der sie von ihrem Freund Daniel betrogen wird. Sie muss sehen wie er von einer anderen geküsst wird und nicht abgeneigt scheint. Als Daniel, ihr jetzt Ex-Freund, ihr folgt und sie sucht, flüchtet sie. Sie wird von einem Mann überfallen, der ihr jedoch nichts tut, sondern sie warnt. Die Frage ist nur, vor was? Er war so schnell wieder weg, wie er da war. Wie sich dann herausstellt, handelte es sich bei dem Mann, um Ethan. Ethan ist der Junge der im Prolog von seinem „Freund“ in dem Raum geschubst wurde, um den viele Gerüchte umher gehen. Er war, nach dem er dort länger eingesperrt war, für 2 Jahre in der „Klapse“. Dies beruhigt Liv natürlich gar nicht, vor allem da Ethan, am Tag nach dem ersten Vorfall, in der Schulkantine, plötzlich vor ihr steht. Liv´s Eltern sind im Urlaub und sie überlegt sich mit allem ihrem Bruder Jessie anzuvertrauen, doch sie zögert… Liv erhält eine merkwürdige Mail, in der ein Vers steht aus einem Lied das ihr Vater ihr und ihrem Bruder früher vorgesungen hat, als sie im Garten um und in ihrem Baumhaus gespielt haben. Darauf hin, entdeckt sie, beim heraus schauen aus dem Fenster, etwas komisches in dem Baumhaus…… Dort liegt ein totes Mädchen. Total fertig und schreiend läuft sie heraus um sich zu vergewissern das sie sich nicht verguckt hat. Ihr Bruder, der gerade auf dem Weg nach draußen war, schaut sie entsetzt an. So Reihen sich dann auch die komischen Ereignisse nach und nach an einander. Ich will nicht mehr erzählen. Trotz der wenigen Seiten, wurde eine sehr gute Spannung aufgebaut und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es passieren Dinge, die man so nicht erwartet hätte. Die Spur auf die man gleitet wird…führt sie wirklich zum Ziel? Wer ist der Mörder von dem Mädchen, namens Rachel, die die Ex-Freundin von Ethan ist? Wieso wird Liv da mit reingezogen? Was ist mit ihrem Bruder los…irgendetwas verschweigt er ihr doch…? Gut fand ich auch dass zwischen den Kapiteln Rückblenden aus dem Raum 213 von vor 2 Jahren erzählt werden. Wie es Ethan in dem Raum ergangen ist und wieso er danach in die Psychiatrie musste. Ich fand den ersten Teil sehr gut und freue mich schon auf die weiteren Bände. Kann kaum erwarten wie es weiter gehen wird! Ich gebe dem Buch sehr gute 4,5 Sterne, da es mich in der kurzen Zeit sehr gut unterhalten und überrascht hat. Ich gebe keine 5, weil ich an die nächsten Teile jetzt die Erwartung habe, das sie dem ersten Standhalten oder sogar noch besser werden.

    Mehr
  • Leo Löwchen 14J. Video-Rezi zu "Raum 213 - Harmlose Hölle"

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    16. September 2015 um 13:02

    Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Raum 213 - Harmlose Hölle" anschauen :) Viel Spaß! https://www.youtube.com/watch?v=8Pnk69RGFyE

    Mehr
  • Harmlose Hölle? Harmlose Horrorstory!

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    erdbeerliebe.

    erdbeerliebe.

    11. August 2015 um 13:22

    "Liv spürte, wie sie eine Gänsehaut überlief. Vernünftig über das Geschehene nachdenken, das war vielleicht eine gute Idee. Aber mehr über das [ermordete] Mädchen wissen, das wollte sie nicht." Liv eine Schülerin der Eerie High und hat ganz normale Teenagerprobleme: Ihr Freund Daniel hat gerade ein fremdes Mädchen geknutscht! Drama! Eifersucht! Tränen! Ganz und gar außer Stande über das Gesehene nachzudenken stürmt sie von der Party und läuft dort einem dunkel gekleidetem Fremden in die Arme, der sie ganz fürchterlich erschrickt. Doch das ist erst der Anfang. Wird sie gestalkt? Oder doch bedroht? Wieso geschehen diese seltsamen Dinge um sie herum? (Was das ganze mit dem mysteriösen Raum 213 in der High School zu tun hat, erfahren Sie auf Seite.. blub.) Würde ich dem Kategoriedenken nicht eigentlich skeptisch gegenüberstehen, wäre 'Raum 213' für mich schon lange in der hintervorletzten Schublade mit der Aufschrift "American-Teenie-Horror" gelandet. Zu den Charakteren bekam ich keine Bindung. Liv (die nie mit vollem Namen genannt wird?) ist entweder hysterisch oder etwas.. naja, sagen wir, sie ist nicht die hellste Leuchte auf dem Kuchen. "Liv, ich glaube nicht, dass du blöd bist. Eher im Gegenteil." "Du kennst mich überhaupt nicht!" Im Gegensatz zu Ethan glaube ich nicht daran, dass Liv nicht blöd ist. Tut mir Leid. Ihre Freunde werden nur selten skizziert, und abgesehen von einem besten schwulen Kumpel und einer BBF hat sie auch nicht viele - ihr Bruder ist eigentlich eher nervig, rastet fast genauso oft aus und scheint seiner Schwester auch nicht viel zuzutrauen. Die Eltern bekommt man kaum zu Gesicht, weil sie verreist sind. Die Handlung konzentriert sich entweder auf Livs eher unkonzentrierte Gedankengänge oder darauf, die lockige Protagonistin in 'gruslige' Situationen reintappen zu lassen: Mal sieht sie Gesichter am Fenster, dann geht eine Lampe in einem Raum aus und Liv stolpert über eine Hantelbank und wird natürlich letztendlich dramatisch auf dem Boden liegend vorgefunden. Und keiner glaubt ihr. Der armen kleinen Maus. Zitternd schläft sie irgendwo ein und hat Alpträume. Würde man jetzt auch mal einen Moment erwischen, in dem Liv ernsthaft in Ruhe nachdenkt und vielleicht etwas mehr über ihr Privatleben erfährt außer, dass sie eben typischen amerikanischen Schulmädchendingen nachgeht, (Facebook, High School, Freund in der Footballmannschaft) wäre es mir vielleicht möglich gewesen ein Mindestmaß an Bindung aufzubauen - aber leider scheint  ihre Persönlichkeit auf eine Briefmarke zu passen. Doof. Wie das Buch. Keiner Buchempfehlung von mir. Die Auflösung der Geschichte ist dann noch ganz lustig, aber nichts überraschendes. Alternative: Horrorfilm aus der Videothek ausleihen. Da hat man eventuell noch einen halbwegs guten Soundtrack dabei.

    Mehr
  • Raum 213 #1

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    FaMI

    FaMI

    12. July 2015 um 12:14

    Ich habe zunächst von dem Buch nicht viel erwartet, doch der erste Band der „Raum 213″-Reihe hat mich positiv überrascht und mir ein paar nette Lesestunden beschert. Als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen. Protagonistin Liv hat ihren Freund beim Fremdknutschen erwischt und verlässt weinend die Party. Danach nimmt die Story ihren Lauf. In kurzen Kapiteln kommt die Handlung schnell voran. Zwischenzeitlich gibt es immer wieder Rückblenden – 2 Jahre zuvor in Raum 2013… Ich mag es wie das Gefühl von Kontrollverlust vermittelt wird. Liv sieht Dinge, die aber kein anderer sieht. Sie wird immer unsicherer. Mit jeder Seite wird dieses Gefühl stärker bis man gar nicht mehr weiß, was wirklich ist oder nicht. Die Rückblenden aus Raum 213 treiben die Spannung zusätzlich an. Man rennt förmlich durch das Buch und wartet gespannt auf die Auflösung des Ganzen. Das Ende ist dafür enttäuschend. Alles wirkt zu gewollt und gestellt, so dass die gesamte Story auf einmal absurd erscheint. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und direkt. Gekonnt punktuell werden Schockmomente gesetzt, die mich vollends mitgezogen haben. Fazit Ich muss sagen, dass mich das Buch wirklich gut unterhalten hat. Ich war gefesselt und habe der Auflösung entgegen gefiebert, allerdings hat mich diese dann wirklich enttäuscht. Aber gut, das Buch eignet sich bestens für einen netten Zeitvertreib für zwischendurch.

    Mehr
  • Leseeindruck

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    summi686

    summi686

    11. June 2015 um 11:01

    Das Buch habe ich tatsächlich auch schon recht lange zuhause, aber kam nie dazu es zu lesen. Obwohl es ja echt dünn ist und daher doch sehr schnell gehen dürfte (was es auch wirklich tat), war nie der richtige Zeitpunkt dazu. So richtig was verpasst hab ich aber auch nicht, wenn ich ehrlich bin. Ich weiß gar nicht was ich erwartet hatte, jedenfalls aber nicht das was mich dann erwartet hat. Ich fand die Geschichte wenig einfallsreich. Ein bißchen mysteriös, was letztlich auch nicht so richtig aufgeklärt wurde, aber nicht so doll spannend wie erwartet. Ausserdem habe ich gedacht der Raum 213 sei etwas besonders mysteriöses, besonders auch nach dem Prolog. Ich dachte dort würden irgendwelche übernatürlichen Dinge passieren oder so, und vor allem dachte ich wirklich, das Buch würde sich um diesen Raum drehen und auch in diesem abspielen - aber das tat es gar nicht, die Handlung fand ausserhalb statt, was das ganze für mich noch unspektakulärer machte. Und dann war es plötzlich auch schon zu Ende und der Fall sogar komplett abgeschlossen, weshalb ich mich gefragt habe, was genau denn da nun die Reihe sein soll?? Ich hab dann Band 2 noch angefangen, und gesehen dass es quasi ein komplett eigenständiges Buch ist und es dann recht schnell weg gelegt und doch was anderes gelesen. Kann mich also leider nicht so richtig positiv hierrüber auslassen und ich denke fast auch schon, dass ich nicht weiter lesen werde.  Fazit: keine Empfehlung von mir, und nur 2,5 Schmetterlinge

    Mehr
  • ein gefährlicher Raum

    Raum 213 - Harmlose Hölle
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    Mystery-Thrill vom Feinsten? RAUM 213 INHALT Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet! MEINUNG Diese Buchreihe war nun längere Zeit in aller Munde. Daher wollte ich auch mal den ersten Band lesen um zu testen, ob mir die Reihe zusagt. Zu allererst muss ich zugeben, dass mich das Prinzip der Reihe sehr an "Dark Village" erinnert (von den DV - Bänden war ich nicht sehr angetan). Jedes Buch aus der Reihe "Raum 213" ist sehr dünn und das erste ließ sich sehr schnell lesen. Es wurde direkt sehr spannend und man lernte schnell die Protagonistin Liv kennen. Mit Liv kam ich im weiteren Verlauf der Handlung auch wirklich gut klar. Sie ist symphatisch und muss mit einigem fertig werden. Manchmal dachte ich, dass sie verrückt wird aber ihre Stärke hat dies verhindert. Ihrem Bruder Jessie gegenüber war ich bis zum Schluss skeptisch eingestellt. Was mich leider etwas an diesem Band störte war die Kürze. Dies trug zwar zur Spannung bei, allerdings konnte die Autorin so nicht ihr volles Potenzial entfallten und auch die Handlung nicht ausreichend ausbauen. 100 Seiten mehr hätten der Geschichte gut getan. Ich bin allgemein kein Fan von zu kurzen Texten! Was mich etwas irritiert, ist die Tatsache, dass in BAnd 2 eine neue Protagonistin auftauchen wird und man bisher noch gar nichts rund um Raum 213 erfahren hat. Fazit: Ich bin nicht komplett überzeugt und bin mir auch noch nicht sicher ob ich weiterlesen möchte. Der Schreibstil und die Idee haben mir gefallen, allerdings mochte ich die Umsetzung eher weniger.

    Mehr
    • 2
  • weitere