Amy Ewing

 4,3 Sterne bei 3.938 Bewertungen
Autorin von Das Juwel - Die Gabe, Das Juwel - Die Weiße Rose und weiteren Büchern.
Autorenbild von Amy Ewing (©)

Lebenslauf

Zwischen Bücherregalen groß geworden: Amy Ewing ist in einer Kleinstadt bei Boston aufgewachsen. Da ihre Mutter in einer Bibliothek arbeitete, hatte sie schon einen frühen Zugang zu Literatur. Obwohl sie sich zunächst als Schauspielerin versuchte landete sie schließlich wieder bei ihren Büchern. So beschloss sie Kreatives Schreiben in New York zu studieren. Bei FISCHER FJB erschienen die drei Bände ihrer ›JUWEL‹-Trilogie, ›Die Gabe‹, ›Die Weiße Rose‹ und ›Der Schwarze Schlüssel‹ die große internationale Erfolge und SPIEGEL-Bestseller waren. Heute lebt die Autorin in Harlem.

Alle Bücher von Amy Ewing

Cover des Buches Das Juwel - Die Gabe (ISBN: 9783596196647)

Das Juwel - Die Gabe

 (1.773)
Erschienen am 25.07.2018
Cover des Buches Das Juwel - Die Weiße Rose (ISBN: 9783596036202)

Das Juwel - Die Weiße Rose

 (967)
Erschienen am 26.09.2018
Cover des Buches Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel (ISBN: 9783596298693)

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

 (765)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches Kristallblau - Magisches Blut (ISBN: 9783748800019)

Kristallblau - Magisches Blut

 (99)
Erschienen am 18.08.2019
Cover des Buches Das Haus vom Stein (ISBN: 9783104037677)

Das Haus vom Stein

 (76)
Erschienen am 24.08.2016
Cover des Buches Kristallblau - Insel des Ursprungs (ISBN: 9783748800415)

Kristallblau - Insel des Ursprungs

 (48)
Erschienen am 24.08.2020
Cover des Buches Garnets Geschichte (ISBN: 9783104904375)

Garnets Geschichte

 (46)
Erschienen am 26.04.2017
Cover des Buches Das Juwel - Die komplette Serie (ISBN: 9783104907017)

Das Juwel - Die komplette Serie

 (0)
Erschienen am 22.05.2018

Videos

Neue Rezensionen zu Amy Ewing

Cover des Buches Kristallblau - Magisches Blut (ISBN: 9783748800019)
Livlils avatar

Rezension zu "Kristallblau - Magisches Blut" von Amy Ewing

Schwierig zu bewerten
Livlilvor einem Monat

-Spoiler-

Zuerst einmal, ich habe die vorigen Bücher der Autorin, die Juwel-Reihe, absolut geliebt. Vielleicht war das auch der Grund, warum ich irgendwie bei diesem Werk so zwigespalten bin. 

Es konnte mich einfach nicht packen und ich habe eigentlich keine Lust, den zweiten Teil zu lesen. 

Die Story beginnt interessant in einer magischen Welt der Cerulan, die über dem Himmel in einer magischen Stadt leben. Verbunden sind sie mit dem jeweiligen Planeten durch ein magisches Band. Nach einer gewissen Zeit muss sich eine Cerulan opfern, um das Band zu trennen, damit die Stadt zum nächsten Planeten reisen kann. Die Stadt an sich besteht nur aus Frauen. Männer werden zur Fortpflanzung nicht benötigt. In der Stadt lebt Sera, die durch ihre Neugier und ihre Unangepasstheit auffällt. Sera wird auserwählt, um das Band zu zertrennen und stürzt sich schließlich von der Stadt hinunter zum Planeten... Aber... Sera versagt und kann das Band nicht trennen. 

Sie fällt in die Hände der Geschwister Leo und Agnes, deren geldgieriger Vater Sera für seinen "Zirkus" haben will. Die Geschwister raufen sich zusammen und entwickeln einen Plan, um Sera zu befreien. Sera möchte zurück zur Stadt, zurück zu ihrer Familie. 

Indessen deckt Seras beste Freundin in der magischen Stadt ein Verbrechen auf, in das die Hohepriesterin, die Sera ausgewählt hatte, verstrickt ist. 

Fazit: 

Der Wechsel zwischen den 3 Protas Sera, Agnes und Leo empfand ich irgendwie als störend. Die Geschichte beginnt sehr gut, aber ab dem Moment, ab dem Sera auf dem Planeten landet, wird es mir zu langatmig. Für mich ist die Story einfach nicht stimmig. Ich kann nicht mal sagen, was mich genau daran stört. Sera scheint die meiste Zeit nur aus einem Satz zu bestehen. "Ich bin eine Cerulan und mein Blut ist magisch." 

Irgendwann konnte ich das nicht mehr lesen. Agnes ist ganz nett, aber ihr Bruder Leo ist eher nervig. Gegen Ende wird er etwas besser. 

Dieses Buch hinterlässt mich mit gemischten Gefühlen und irgendwie hatte ich mir ein weiteres Buch von Amy Ewing anders vorgestellt.

Cover des Buches Kristallblau - Insel des Ursprungs (ISBN: 9783748800415)
B

Rezension zu "Kristallblau - Insel des Ursprungs" von Amy Ewing

Perfekter Abschluss einer perfekten Reihe
BombenLPvor 3 Monaten

Alles in allem kann ich nur sagen: Bravo! (Zum Verständnis, ich geh jetzt eher auf die ganze Reihe ein und nicht nur auf den Zweiten Teil)


Eine zauberhafte Stadt schwebt im Himmel über einen Planeten und alles scheint perfekt zu sein und doch stört unsere Protagonistin Sera Lighthaven etwas. Egal, was es in diesem Paradies gibt, sie findet nicht das Glück und die Befriedigung, die alle anderen Cerulean (die Bewohner der Stadt) zu haben scheinen.


Das Chaos in ihr wird dann perfekt, als ausgerechnet sie, die es am wenigsten erwartet hat, dazu auserwählt wird, sich zu opfern und die Stadt zu "befreien" und das "Band", eine Kette die die Stadt mit dem Planeten verbindet, zu zerstören. Doch etwas geht dabei schief und Sera begibt sich auf der Suche nach einem Weg zurück nach Hause. Dabei lernt sie viel über Menschen der Planeten, aber auch über ihre Vergangenheit und sich selbst.




Die Reihe hat mich gefesselt wie lange keine andere mehr. Meine 5 Sterne hat es sich auf jeden Fall verdient, wenn auch der Schreibstil nicht für jeden was ist. Nach fast jedem Kapitel gibt es einen Perspektivwechsel zwischen Sera und ihren Freunden, Agnes und Leo, sowie Leena, einer Cerulean und Seras bester Freundin. Wo manche sagen, dass so ein Perspektivwechsel es schwer macht, der Handlung zu folgen, finde ich, dass es der Geschichte sogar sehr hilft. Nicht nur, um eben die Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, sondern weil man die Charaktere besser kennenlernen und verstehen kann. 


Die Charaktere sind sehr glaubwürdig gestaltet und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Und ich meine nicht nur Leo, der einen der stärksten Charakterentwicklungen durchgemacht hat, sondern auch in "Außenstehenden" wie Xavier kann man sich hineinversetzen, sobald man seine Geschichte kennt. 


Vor allem fasziniert hat mich aber das Setting, bzw die mehreren Settings. Zum einen gibt es die "Stadt über dem Himmel", einem buchstäblichen Paradies, aber auch den Planeten mit den beiden Ländern Kaolin und Pelago, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite hat man Kaolin, ein Land welches von den Strukturen an das späte Mittelalter bzw an die Industrialisierung erinnert mit ihrer Mode, aber auch mit ihrer Gesellschaftsstruktur, wo die Männer alles machen können und die Frauen so gut wie nichts sagen können. Und dann hat man Pelago, einen Insel-Staat, welcher das komplette Gegenteil darstellt. Hier sind die Leute freier und glücklicher, die Gegenden sind bunter und der Leser wünscht sich sofort dahin. Ein Beispiel: Wo in Kaolin sehr viel Wert auf die typische heterosexuelle Familie gelegt wird, interessiert es niemanden, wer mit wem rummacht. Nur wenn man selbst daran beteiligt ist, interessiert es jemanden.


Alles in allem spiegelt der Roman viele Fehler wieder, zu denen die Menschheit neigt: Gier, Neid und Macht sind große Triebfedern bei den Antagonisten. Aber er zeigt auch, wie wenig eigentlich ein einzelner Mensch/Cerulean machen muss, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. 


Grundsätzlich kann ich die Reihe wirklich jedem ans Herz legen, denn sie ist alles in allem sehr gut gemacht. Ich werde definitiv noch ein paar Mal mehr in Kaolin und Pelago vorbeischauen und freue mich jetzt schon darauf :) Und auch, wenn der zweite Band der perfekte Abschluss der Reihe ist, so macht es mich traurig, dass es keine weiteren Bände gibt. Was mich aber nicht davon abhalten wird, mir meine eigene Geschichte vorzustellen.


Wirklich, Frau Ewing, Sie haben ein Meisterwerk hergezaubert. Hut ab

Cover des Buches Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel (ISBN: 9783841440198)
KiraNears avatar

Rezension zu "Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel" von Amy Ewing

[Rezension #268] Das Juwel - Der schwarze Schlüssel
KiraNearvor 4 Monaten

Titel: Das Juwel - Der schwarze Schlüssel

Autor*in: Amy Ewing

Erschienen in Deutschland: 2017

Originaltitel: The Black Key

Erschienen in den USA: 2016

Übersetzer*in: Andrea Fischer 

 

Weitere Informationen:

Genre: Fantasy, Drama, Hetero

Preis: € 18,99 [D] | € 19,60 [A]

Seiten: 397

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-8414-4019-8

Verlag: S. Fischer Verlag GmbH

 

Inhalt:

Endlich bekommt Violet Gelegenheit, sich an ihrer Herrin zu rächen. Der Geheimbund Der schwarze Schlüssel bereitet den Aufstand gegen den Adel vor. Violet soll die Rebellion anführen und die Mauern zwischen den Kreisen der Stadt zum Einsturz bringen. Doch ihre kleine Schwester Hazel sitzt im Kerker der grausamen Herzogin vom See. Nachdem Violet alles gegeben hat, um aus dem Juwel zu entkommen, muss sie jetzt ins Herz der Finsternis zurückkehren.

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Ein weiteres Buch, das ich mir letzten Monat in der Bibliothek ausgeliehen habe. Dabei handelt es sich um den dritten und auch letzten Band der Reihe. Ja, dieses Mal war ich so schlau und hab mir Band 2 und 3 ausgeliehen, damit ich die Reihe fertig lesen kann. Einfach, weil ich nicht sagen kann, wann ich das nächste Mal wieder in die Bibliothek gehen werde. Da ich allerdings erstmal meinen SuB kleiner machen möchte, wird es wohl nicht mehr so schnell passieren. Gut, man weiß nie, wie es später ablaufen wird, aber ja, zuerstmal kommt der SuB. Daher war es schlau, denn sonst müsste ich auf das Finale viel zu lange warten.

Und das wäre richtig fies, denn ich wollte nach dem Lesen des zweiten Bandes schon lesen, wie das Ganze ausgehen wird. Violet hat ja Unterschlupf im Haus von Sil bekommen und dank ihr die Wahrheit herausgefunden, über sich selbst, die Vergangenheit und auch all die Dinge, die der damalige Adel verheimlichen wollte. Auch haben sie und Raven noch andere Surrogaten "erwecken" bzw ihnen die Augen öffnen können. Und hier in diesem Band kehrt sie nun, verkleidet und unter dem Namen Imogen, sorgt sie dafür, dass sie als Kammerzofe eingestellt wird, um ihre Schwester zu finden und zu befreien.

Hier gab es einen Punkt, der mich gestört hat, zumindest ein bisschen. Denn man hat von der Rebellion und ihren Aktionen nicht so wirklich was mitbekommen. Genauer gesagt bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich Aktionen gab, neben den Bomben und Explosionen, die hier und da erwähnt werden.

Klar, kann es sein, dass das Personal nicht so viel mitbekommt, um nicht auf "dumme Ideen" zu kommen, aber dennoch finde ich es schade. Denn auf der einen Seite heißt es, dass total vieles passiert, auch viel schlimmes. Aber auf der anderen Seite bekommt man davon nicht so viel mit und ich hatte oft Zweifel, ob ich den Teil nicht vielleicht doch irgendwie missverstanden habe. Kann ich bis heute nicht sagen.

Naja, es gibt kaum neue Charaktere und die spielen ehrlich gesagt kaum eine wichtige Rolle, aber hey, wir sind ja auch im Abschlussband, daher ist das auch vollkommen in Ordnung. Und auch die Story fand ich sehr spannend, denn auf der einen Seite versucht Violet natürlich ihre Ziele zu erreichen, auf der anderen Seite muss sie aufpassen, wem sie sich anvertrauen kann und wem nicht. Zumal ihre Aktionen auch nicht immer unbekannt bleiben. Und manchen Verlauf, ob positiv oder negativ, hatte ich so nicht kommen sehen. Da wurde ich mehrfach überrascht und das gefällt mir.

Das Einzige, was mir am Ende nicht so ganz gefallen hat, ist das Ende. Violet macht am Ende etwas, was zum einen nur grob umrissen wird und zum anderen auch nicht näher erklärt wird. Also warum sie es macht und was sie damit bezweckt. Außerdem fehlt hier die Zukunftsperspektive bzw der Plan. Was soll denn passieren, wenn die Mauer gefallen ist? Die Leute sollen nicht mehr voneinander getrennt werden, aber was soll dann noch konkret passieren, damit es den Leuten besser geht? Was passiert mit dem noch lebenden Adel, mit ihren Angestellten? Was ist mit den Leuten, die im Juwel leben und arbeiten, aber kein Teil der beiden genannten Personenkreisen angehört?

Diese Fragen werden leider total offen gelassen und ich hatte schon gemerkt, dass sie im zweiten Band noch nicht beantwortet wurden. Aber ich habe mir nichts dabei gedacht bzw dachte mir: Ach, das kommt bestimmt noch im letzten Band auf. Kommt ja auch drauf an, wie das Ganze sich zum Ende hin entwickeln wird. Naja, leider kam da nie was und das stört mich ehrlich gesagt ein bisschen. Wie geht es denn nun mit den Charakteren, den anderen Bewohnern, der Gesellschaft an sich denn nun weiter? Das ist mir dann doch ein bisschen zu offen, sorry :/

 

Fazit:

Auch wenn mir das Ende nicht so ganz gefallen hat und ich auch den oder anderen Punkt mir besser gewünscht hätte, hatte ich doch sehr viel Spaß beim Lesen. Es ist eine tolle und angenehm zu lesende Reihe, ich fühlte mich sehr unterhalten und darauf kommt es meiner Meinung nach am meisten an. Ist jetzt nichts, was ich mir ins Regal stellen würde bzw wieder lesen würde, aber das Gefühl hatte ich ja beim ersten Band schon. Ausleihen, ja, sehr gerne, aber besitzen muss nicht unbedingt sein.

Von mir bekommt das Buch insgesamt vier Sterne und die gesamte Reihe eine Leseempfehlung :-)

Gespräche aus der Community

In zwei Wochen feier ich meinen ersten Boggeburtstag, aus diesem Anlass gibt es bei mir unter anderem dieses Buch zu gewinnen. Alle Bücher sind NEU und UNGELESEN.
Was ihr dafür machen müsst lest ihr hier:

http://bucheckle.blogspot.de/2015/09/bloggeburtstag.html

1 BeiträgeVerlosung beendet
dieDoreens avatar
Letzter Beitrag von  dieDoreenvor 9 Jahren

Tagebuch eines Surrogats


Liebe Leser,

begleitet Hauptfigur Violet anhand ihrer Tagebucheinträge und erfahrt schon jetzt viele Hintergründe zum Buch!

Derzeit läuft eine schöne Blogtour zu "Das Juwel - Die Gabe" und wir freuen uns auf euch.

Begleitet die Blogs, denn jeder Kommentar ist ein Los für den Lostopf
Macht mit & gewinnt vielleicht eines von 2 Büchern!

Kommentiert werden muss auf den einzelnen Blogs, hier nicht.

Hier der Fahrplan in der Übersicht




11.8. Shou von Born from the Sky
12.8. Friederike von Friedelchens Bücherstube
13.8. Vanessa von Vanessas Bücherecke
14.8. Katja von Ka-Sa's Buchfinder
15.8. Steffi von His & her books
16.8. Sabrina von Bookwives
17.8. Alle Rezensionen

7 BeiträgeVerlosung beendet
Zalinas avatar
Letzter Beitrag von  Zalinavor 9 Jahren
Habe schon so viel von dem Buch gehört auch in der Facebook Gruppe die Zeilenspringer. Es ist einfach ein Traum <3 Ich würde mich total freuen

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 3.855 Bibliotheken

auf 1.019 Merkzettel

von 92 Leser*innen aktuell gelesen

von 56 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks