Amy Ewing Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

(408)

Lovelybooks Bewertung

  • 392 Bibliotheken
  • 34 Follower
  • 18 Leser
  • 99 Rezensionen
(195)
(159)
(45)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel“ von Amy Ewing

Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.

Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Fantastischer Abschluss.

— BlackQueen01

Emotionales Finale~

— Jenlovetoread

Ich habe das Buch angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Unglaublich spannend!

— Anni04

Ein sehr gutes Ende ❤

— Amaxon

Großartiger Abschluss einer spannenden, so ganz andern Fantasy-Dystopie-Reihe. Gehört zu meinen liebsten Büchern.

— Follow_the_white_Rabbit_

Überraschend gut!!!!

— die_kleine_naehkoenigin

Leider konnte mich dieser finale Band überhaupt nicht überzeugen. Dabei hat die Reihe so gut angefangen. Schade.

— Blackstairs_

Ein gelungener Abschluss

— ninalovesbooks

Ein absolut würdiges Finale, das spannender nicht sein könnte.

— EmmaBunny

Charaktere erschreckend flach, Violet wirkt egoistisch und unsympathisch. Sehr schwacher letzer Teil, handelt nur von Violets Befinden.

— Bücherfüllhorn-Blog

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Sorry - ich habe mich gequält und musste deshalb abbrechen.

shari77

Ocean City - Jede Sekunde zählt

Kein fulminanter Auftakt, aber durchaus Potenzial...

SarahV

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Der Anfang vom Ende - stark angefangen, leider nachgelassen!

leseratte_lovelybooks

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Das Buch hat mich gepackt.Nicht nur das schimmernde Cover ist ein Highlight, die Story ist super spannend & leidenschaftlich, ein muss!

Kokusbluete

Königreich der Schatten - Rückkehr des Lichts

Ein sehr spannendes Ende dieser Dilogie ✨

alina_kunterbunt

Skulduggery Pleasant - Apokalypse, Wow!

Super Kurzgeschichten.

Sabine_Marx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der schwarze Schlüssel

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    BlackQueen01

    20. February 2018 um 07:42

    Inhalt:Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung. Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing. Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren. Meinung: Was für eine geile Welt - Amy hat hier wirklich eine geile Welt erschaffen, sie beschrieb' alles so unfassbar gut, dass ich mir alles ganz genau vorstellen könnte. Ihre Schreibweise ist grandios & die Bücher lassen sich wirklich einfach & schnell lesen. Ich hatte mich so auf das Finale der geilen Trilogie gefreut & wurde nicht enttäuscht. Wirklich jedes Buch der Bestseller-Trilogie hat mir unglaublich gut gefallen. Es hat so viel Spaß gemacht, diese Bücher zu lesen - sich in der Welt von Violet hinziehen zu lassen. Zu allem dem hat diese Trilogie einfach alles dabei, sprich Mord, Rache, Liebe, Schmerz usw. Die Protagonistin hat eine unglaubliche Entwicklung in den Bücher dargestellt & war einfach nur 'herzallerliebst'. Zu dem sieht jedes Cover einfach atemberaubend aus, diese Farben...sie sind ein echtes Sahneschnittchen.. Fazit: Es bekommt natürlich eine fette Leseempfehlung von mir & verdiente 5von5 Sternen.

    Mehr
  • Was für ein Finale..

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Jenlovetoread

    17. February 2018 um 16:27

    Meine Meinung Band 3 hat mich aufs neue gefesselt und mitreißen lassen. Violet und ihrer Freundinnen greifen die Emotionalität wieder auf  und machen nahtlos weiter.  Wir sind wieder in der weißen Rose, erleben Violets Zerrissenheit, Ravens Hoffnung, Ash Verzweiflung und Kampfesmut, es ist alles so viel und doch genau richtig um über die Geschichte hinwegzugleiten. Einige Fragen, die in den letzten beiden Bände aufgekommen sind, werden vollends beantwortet und auch neu aufkommende werden schnell mit einem guten „Ah“ beantwortet. nebenher steigt die Spannung. Schafft es Violet Hazel zu retten? Und mit ihren Freundinnen die Einzige Stadt zu vereinen? Jedes Kapitel arbeitet darauf hin und das in einem guten Tempo. Aber auch hier gab es wieder Szenen, die ich mir hab länger gewünscht, ausführlicher und detaillierter. Amy Ewing macht wohl genau das aus, dass sie nicht lange um den heißen Brei redet, sondern weiter macht. Violet ist mir wieder in der Sympatie gestiegen, kam doch mal ein „Danke“ und ein „es tut mir leid“ über ihre Lippen. Es hat sie wieder greifbarer gemacht, auch ihre Ängste und Sorgen, waren wieder viel besser dargestellt. Ich fand es sehr erfrischend, wieder mehr von den anderen zu sehen, mehr Informationen über die Verbündeten zu bekommen, wie von Garnet und Cora oder auch Lucien.Das Finale von „der schwarze Schlüssel“ hat mich zufrieden gestellt. Es ist gründlich und logisch, es ist richtig nachvollziehbar und die Abschluss Szene.. die hat einen mit einem Lächeln im Herzen gehen lassen. Ich kann nur sagen, dass das Finale, der Abschluss dieser grandiosen Reihe seiner Würdig war. Ich hoffe, Amy Ewing, wird in Zukunft uns noch mit einigen Geschichten überraschen – das Talent hat sie dazu auf jeden Fall. Bewertung Für die Juwel – Trilogie bleibt mir, so ist es nun mal, nichts anderes übrig als 5 von 5 Bücher – ♥♥♥♥♥ zu vergeben.

    Mehr
  • Das Juwel - Der schwarze Schlüssel

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    die_kleine_naehkoenigin

    03. February 2018 um 16:05

    Überraschen gut!!! Mir hat der dritte Teil echt gut gefallen👍Nachdem mich ja die ersten beiden Teile nicht so überzeugen konnten, haut dieser (fast) alles wieder raus😊Ich fand es so spannend, dass ich mich immer gefreut habe, weiterzulesen. Gut, der Schreibstil an sich gefällt mir immer noch nicht so richtig, aber durch die spannende Handlung, fiel es diesmal garnicht so auf😉Gerne hätte ich doch noch ein bisschen mehr Hintergrundinformationen bzgl der Gräfin gehabt, aber hey.....man kann nicht alles haben.Vieles regt zum Nachdenken an und das ist auch gut so!Denn, moderne Sklaverei exestiert ja immer noch😐Nun ja, hier zumindestens gibt es ein "Happy End"😊Für den dritten Teil gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung👍Aber ob ich noch ein Buch von dieser Autorin lesen würde🤔........kann ich jetzt nicht gerade bejahen.

    Mehr
  • Der mit Abstand schwächste Band.

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Blackstairs_

    02. February 2018 um 08:35

    Meine Meinung: Das Juwel - Die Gabe, den ersten Teil fand ich ja unglaublich gut. Es war mal was Neues und ich mochte das Setting. Das zweite Band gefiel mir hingegen schon weniger und ich nahm, dass es wieder ein typischer Fall von schlechterem zweiten Band Klischee war und hoffte das es im dritten wieder besser wird, denn die Story an sich hatte Potenzial.   Leider wurde ich in diesem Band noch mehr enttäuscht als beim zweiten. Das Potenzial der Geschichte wurde überhaupt nicht ausgeschöpft. Nach dem ersten Band war ich der Meinung, dass das Buch eher an ein etwas älteres Publikum gerichtet ist, da das Thema mit der Leihmutterschaft doch eher speziell ist und auch den Umgang mit den Sklaven kann man teils als etwas zu brutal für 12 jährige ansehen. Doch im dritten Band erschien mir das Buch überraschenderweise kindisch. Es war vor allem das Verhalten der Charaktere. Man würde meinen, dass so eine Rebellion die Menschen zwingt sich erwachsener zu verhalten, doch das war hier  überhaupt nicht der Fall.   Auch der Showdown und das Ende konnten mich nicht überzeugen. Bei einem völlig fiktionalen Setting muss man meiner Meinung nach, wenn man schon Mysterien während der Reihe aufgeworfen hat, diese am Ende ausführlich auflösen. Es waren einfach noch zu viele Fragen am Ende offen.   Fazit Für mich war das Buch ein totaler Reinfall. Durch den sehr einfachen Schreibstil war das Buch zwar schnell gelesen, deswegen fand ich es aber trotzdem nicht gut. Für mich muss ein Fantasy Buch mit einer speziellen Vorgeschichte und Welt einfach viel detaillierter sein. Und wenn man schon zwei Bücher lang auf einen "Kampf" hin aufbaut, erwarte ich schon etwas mehr. Schade, den nur weil mir das letzte Buch überhaupt nicht gefallen hat, werde ich die Reihe wohl keinem mehr weiter empfehlen. Das schöne Cover ist der einzige Grund wieso ich diesem Buch zwei statt nur einem Stern gebe.

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    ninalovesbooks

    29. January 2018 um 22:05

    Da es das letzte Buch der Reihe ist, möchte ich nicht viel zum Inhalt sagen. Das einzige was ich gerne los werden will ist, dass es ein super Abschluss der Reihe ist. Auch wenn ich den ersten Band am stärksten fand ist die Reihe absolut zu empfehlen. Auch wenn die Liebesgeschichte ein wenig in den Hintergrund rückt, ist das ganze Buch von Gefühlen, Emotionen und und und geprägt. Ob es Geschwisterliebe ist oder eine Liebe unter Freunden. Es ist toll geschrieben und beantwortet viele Fragen die im zweiten Teil offen stehen geblieben sind. Besonders einen Charakter kann man besser verstehen. Man erfährt ein paar Hintergrund-Infos und ich persönlich denke nun ganz anders der diesen Charakter. Also alles im Allem sehr empfehlenswert 

    Mehr
  • Ein Finale, das sich sehen lassen kann...

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    EmmaBunny

    29. January 2018 um 16:57

    Hallöchen, ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die neue Woche. Wenn nicht, Kopf hoch, der Montag ist bald vorbei. ;)Ich habe kürzlich den dritten Teil der Juwel Trilogie gelesen, welcher wie Teil eins und zwei bei FISCHER FJB erschienen ist. Bei mir hat es etwas gedauert, den letzten Teil der Reihe zu lesen. Aber nun ist es endgültig zu Ende. :'( Auch möchte ich ausdrücklich vor Spoilern warnen, wenn ihr die ersten beiden Teile noch nicht kennt. Inhalt: Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing. Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren. Meine Meinung: Wie bei den beiden Vorgängern, Die Gabe und Die Weiße Rose, ist dieses Cover wirklich ein "eye-catcher". Sie passen jeweils zum Untertitel und zu den Figuren im Buch. Sie fangen wunderbar den Glamour und die tiefen Abgründe hinter der Fassade ein.Die Geschichte hinter dem Cover ist wirklich extrem mitreißend und absolut erschreckend. Das Finale wird der Story absolut gerecht, ich konnte das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Der letzte Band ist vermutlich auch der blutigste von allen. Aber endlich lehnen sich die "Minderheiten" und Unterdrückten gegen den Adel auf. Von der ein oder anderen Figur musste ich mich schweren Herzens verabschieden. Aber im Krieg sterben eben meistens die Unschuldigen. Violet erfüllt ihr Schicksal und ob sie ihren Frieden findet, müsst ihr selbst herausfinden. :) Ich vergebe ⭐⭐⭐⭐⭐ für ein gelungenes und packendes Finale.

    Mehr
  • Charaktere erschreckend flach, Violet wirkt egoistisch und unsympathisch. Sehr schwacher letzer Teil

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Bücherfüllhorn-Blog

    24. January 2018 um 22:10

    Der letzte Teil der Trilogie lässt sich wie die ersten beide Bände auch schnell und einfach lesen. Die Idee mit den Surrogaten ist etwas, dass ich so noch nicht gelesen habe. Leider konnte diese außergewöhnliche Idee nicht richtig ausgeschöpft werden.   Das liegt zum einen an den Hauptprotagonisten, die alle recht einfach und flach dargestellt werden. Verschiedene Personen wie Raven, Sil, Lucian etc. wirkten dadurch wie Statisten. Violet wirkt sehr überheblich und geht unter Tarnung zurück ins Haus der Herzogin am See, um ihre Schwester zu retten. Dabei erhascht der Leser einen Blick auf die Arbeiter und Diener der Adligen. Ich finde, dass Violet die anderen Surrogate einfach zurück gelassen hat, um das zu tun, was sie will. Das war sehr egoistisch. Währenddessen wird der Widerstand weiter voran getrieben. Hier will sich Ash gerne beteiligen, wird aber von Violet ausgebremst. So kommt er sich nutzlos vor, obwohl er auch den anderen „Gefährten“ helfen will.   Die Spannungsbögen sind zum einen ob Violet’s Tarnung im Haus der Herzogin am See aufliegt, und zweitens ob und wie sie ihre Schwester retten kann. Zudem steht am Schluss noch ein Kampf aus, als die Mauern des Juwel niedergerissen und die Adligen verjagt werden.   Das Love-Interest ist ähnlich dezent im Hintergrund wie in den vergangenen beiden Bänden.   Alles in allem: Dieser dritte und letzte Teil konnte mich nicht überzeugen. Die Charaktere bleiben erschreckend flach, und die Geschichte handelt fast nur von Violets Befinden. Mir persönlich hat der zweite Band am besten gefallen.   Sterne: Der letzte Band konnte mich nicht überzeugen und so kann ich nur zwei Sterne von fünf vergeben. Schade, denn diese außergewöhnliche Geschichte der Surrogate hatte genug Potenzial.    Reihenfolge Das Juwel /                The lone city trilogy Band 1 Die Gabe Band 2 Die weiße Rose Band 3 Der schwarze Schlüssel        

    Mehr
  • Konstant gute Reihe: Band 3 bleibt weiter spannend!

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    weltentzueckt

    19. January 2018 um 14:06

    Kurze Inhaltsangabe: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Raven, rekrutiert Violet Surrogate, die kurz vor der Auktion stehen, um mit ihrer Hilfe den Adel zu Fall zu bringen. Mit der Unterstützung von Sil, die den Mädchen weiterhin Zuflucht in der weißen Rose spendet, lernen sie schnell mit ihrer magischen Gabe umzugehen. Daraus Hoffnung schöpfend, blicken sie der aufkommenden Rebellion aufgeregt entgegen – bis Violet erfährt, dass ihre Schwester Hazel in größter Gefahr schwebt: Die skrupellose Herzogin vom See hatte sie entführt, auf dass sie Violets Platz als Surrogat in ihrem Hause einnimmt. Der Verlobung des Fürstensohns mit der noch nicht geborenen Tochter der Herzogin sehen allerdings nicht alle Bewohner des Juwels zuversichtlich entgegen und tun was sie am besten können: Manipulieren, intrigieren, morden. Violet bricht umgehend auf, um ihre Schwester Hazel aus dem Schussfeld des intriganten Adels zu befreien. Doch trotz Verbündeter im Juwel, stellt sich die Sache als schwieriger heraus als gedacht.   Meine Meinung: Der Schwarze Schlüssel ist der dritte und finale Band der Reihe, auf den ich mich schon eine ganze Weile gefreut habe. Dank Amy Ewings hervorragendem Schreibstil fand ich direkt in die Geschichte zurück und hatte das Buch dann auch sehr schnell gelesen. Die Geschichte blieb weiterhin spannend, wobei dieser dritte Band nach dem Alles übertreffenden Zweiten doch etwas enttäuschend war. Versteht mich nicht falsch – die Geschichte wurde zu einem schönen Abschluss gebracht, stets spannend und mitreißend. Leider lief das Ende der Trilogie sehr schnell und reibungslos ab: Violet gelangt quasi problemlos ins Juwel und verharrt dort zunächst ohne größere Zwischenfälle. Sich ihrer  Macht bewusst, setzt sie diese zunehmend ein, was zwar zu unvorhergesehenen Konsequenzen führt, die aber so nüchtern geschildert werden, dass sie emotional aber leider nicht an mich herankamen. Ich fühlte mich gen Ende, als würde Ewing uns durch die Story hetzen, sodass ich mich kaum mehr in die Figuren hineinfühlen konnte. In einem Moment ist man noch mitten im Geschehen, im nächsten ist der Kampf auch schon wieder beendet. Ähnlich wie bereits die Beziehung zwischen Violet und Ash in Band 1, entwickelt sich das Ende der Trilogie sehr rasant. Einige Wendepunkte und mich aus den Socken hauende Überraschungen, wären mir sehr recht gewesen. Ash und Garnet kommen mir in Band 3 leider auch etwas zu kurz. Die beiden stellen für mich die interessantesten Charaktere dar und sind eher passiv am Geschehen beteiligt. Trotz der Kritikpunkte, kommt die Geschichte zu einem sehr gelungenem Abschluss und wird diejenigen, die Band 1 und 2 mochten, sicher nicht enttäuschen.   Ich vergebe 4 von 5 Sternen und freue mich schon sehr auf Ewings nächstes Abenteuer!

    Mehr
  • Der Sturz des Juwels

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    cecilyherondale9

    18. January 2018 um 21:11

    Das Cover zeigt die zugehörigkeit zu den anderen Büchern sofort. Durch die Farben passt das Kleid gut zum Titel und verleiht etwas mysteriöses.Die Geschichte ist gut gelungen und ich finde dies ist der beste Band der Trilogie. Auch das Ende ist passend und sehr schön.Zwischendurch wurde ich von manchen Charakteren positiv überrascht, wie z.B. von Carnellian. Achtung: Spoiler:Es erschließt sich mir zwar immer noch nicht, warum der Fürst, die Fürstin geheiratet hat, letztendlich spielt es aber keine Rolle. Auch was zwischen Raven und Garnet ist, bleibt unklar, obwohl ein paar kleine anmerkungen gemacht werden, die auf eine Beziehung zwischen den beiden hinweist, aber es ist nicht eindeutig gesagt worden. Diese Reihe gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern und bekommt von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Gelungenes Finale einer tollen Jugendbuch-Trilogie!

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    cityofbooks

    14. January 2018 um 21:26

    Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen... Da mir die beiden ersten Bände des Juwels sehr gut gefallen haben, habe ich mich schon wahnsinnig gefreut endlich den dritten und finalen Band der Reihe zu lesen. Der Schreibstil von Amy Ewing  hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt präzise, einfach, schlicht und trotzdem baut sie tolle Beschreibungen in das Buch mit ein, was mir sehr gut gefällt. Sie hält sich nicht ewigen und viel zu detaillierten Beschreibungen auf, sondern bringt alles direkt auf den Punkt, was super ist. Die Charaktere haben mir auch in diesem Band wieder sehr gut gefallen. Garnet, Lucien, Ash und auch alle anderen haben im Finale noch einmal deutlich ihre Stärke bewiesen, sie waren taff und haben für ihr Anliegen gekämpft und ich habe sie immer wieder sehr bewundert. Die Handlung war auch sehr spannend, aufregend und konnte mich mit sich reißen. Die Geschichte geht direkt weiter, man wird sofort in das Geschehen hineinkatapultiert und ist deshalb auch direkt wieder in der Geschichte. Man erfährt in diesem Band noch mehr über die Kräfte der Surrogate, welche ich sehr beeindruckend finde und auch die Geschichte rund um die ganze Stadt wurde weiter erläutert, was ich sehr interessant fand. Insgesamt hat mir der Band wider sehr gut gefallen. Es war ein gelungener Abschluss und ich habe ihn wirklich sehr gerne gelesen. Ich kann die "Juwel-Reihe" auch nur wirklich empfehlen, da sie eine richtig tolle Jugendbuch-Reihe ist, welche man sich definitiv anschauen sollte!

    Mehr
  • Der schwarze Schlüssel

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Books-have-a-soul

    12. January 2018 um 09:21

    Die beiden Vorgänger gehören zu meinen Highlights 2017, deswegen musste ich jetzt endlich wissen, wie die Reihe enden wird. Die Cover sind alle ein absoluter Traum und gehören ebenfalls zu den schönsten in meinem Regal.Es fiel mir wirklich total leicht, in die Geschichte einzutauchen. Alles war sofort wieder präsent und ich liebe diesen Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Violet schart die Surrogate um sich, um für den finalen Aufstand bereit zu sein. Ihre Entwicklung ist wirklich großartig und mag sie total gerne. Auch Ash, Lucien, Raven, Garnet und Sil sind mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Die Charaktere in dieser Reihe sind wirklich perfekt ausgearbeitet, um auch nachhaltig noch im Gedächtnis zu bleiben. Man lernt dieses Mal auch einige von ihnen von einer ganz anderen Seite kennen. Der Verlauf des dritten Bandes hat mir eigentlich ganz gut gefallen, wobei ich mir etwas mehr von dem Aufstand außerhalb des Juwels erhofft hätte. Man hat die Geschichte nur aus der Sicht von Violet im Palast gelesen und von den Kämpfen teils nur am Rande etwas mitbekommen.Meine kleine Kritik bewegt sich aber immer noch auf hohem Niveau, denn es gab trotzdem einige Überraschungen und ich habe mit den Protas mit gefiebert und mit gezittert. Es gab Wow-Momente und Schockmomente, die mich sehr berührt haben und das Ende ist für mich in Ordnung.Fazit: Der finale Band vom Juwel konnte mich im Großen und Ganzen überzeugen. Ein bildhafter Schreibstil, Charaktere, die zum Leben erwachen und mehr sind als das, sowie unvorhergesehene Wendungen machen diese Reihe nach wie vor zu einem Highlight im Dystopie-Bereich. Auch wenn ich mir hier etwas mehr zu den Kämpfen außerhalb des Juwels gewünscht hätte, bin ich insgesamt zufrieden!

    Mehr
  • Der letzte Teil der Trilogie

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Ann_Katrin_Wichmann

    09. January 2018 um 21:33

    Handlung Violet und die Mitglieder des Schwarzen Schlüssel planen ihren Angriff auf das Juwel. Zusammen mit den anderen Paladininen suchen sie die Anstalten auf um die Surrogates aufzuklären, was sie wirklich können.Aber das Violet sich sorgen um ihre Schwester macht, die an ihrer Stelle von der Herzogin vom See festgehalten wird. Sie schleicht sich ins Juwel um ihre Schwester zu beschützen und zu retten.SchreibstilWie in den beiden Bänden zu vor, lässt sich das Buch leicht lesen. Es wird aus der Sicht von Violet geschrieben, sodass man genau mitbekommt was sie denkt und fühlt.Etwas Schade finde ich diese Perspektive schon, da man nicht viel von der Revolution mitbekommt. Meine Meinung In diesem Band gibt wieder etwas mehr Action als im zweiten Band. Dennoch fand ich das Ende ziemlich schwach. Die Aufstand wird in ein paar Seiten abgehandelt ohne das sich wirklich Spannung aufbaut.Der Tod einer meiner Lieblingsfiguren war auch zu emotionslos. Irgendwie wirkte es einfach wie ein Lückenfüller. Ich hätte mir am Ende schon mehr Emotionen gewünscht und etwas mehr von der Revolution.Natürlich wurden ein paar Anschläge erwähnt und einen kann direkt miterleben. Aber das war mir zu wenig.Insgesamt fand die Reihe mittelmäßig. Man kann sie lesen, aber angesehen von der Grundidee, gab es nicht viel Neues in diesem Genre.

    Mehr
  • Packendes Trilogiefinale! Spannung und Emotionen pur!

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Rabookzel

    07. January 2018 um 21:17

    Nachdem sich immer mehr Menschen aus allen Schichten dem schwarzen Schlüssel angeschlossen haben und unter Violets Führung auch die Surrogate in den Anstalten ihre Fähigkeiten gemeinschaftlich einsetzen können, kann der Kampf gegen die Übermacht des Adels nach einer viel zu langen Unterdrückung endlich beginnen. Wird es gelingen die Mauern der Kreise zu stürzen und den Adel zu besiegen?Es hätte kein spannenderes und emotional mitreißenderes Ende für diese großartige Trilogie geben können. Diese Reihe könnte ich gleich noch einige Male lesen und werde sie wohl dauernd weiterempfehlen. Amy Ewing hat eine vollkommen neue Welt geschaffen, die in so vielen Facetten leuchtet und einem ewig im Gedächtnis bleiben wird.

    Mehr
  • Auf in den Kampf!

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    Cadness

    26. December 2017 um 16:16

    Ich habe schon von vielen gehört, dass sie „Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel“ um einiges schwächer fanden als die beiden Vorgänger. Diese Meinung teile ich nicht gänzlich. Ja, ich hatte stellenweise das Gefühl, ein wenig auf der Stelle zu treten. Ja, ich konnte Violets teils überstürztes Verhalten nicht immer ganz nachvollziehen und hätte sie schütteln können, weil sie dabei selten an die Folgen gedacht hat und ja, die Emotionen kamen nicht immer bei mir an – Aber wenn sie bei mir ankamen, haben sie mich wie eine Lawine überrollt. Ich war traurig, bestürzt, wütend und das manchmal alles zur selben Zeit. Hinzu kommt der Verlust einer Person, die ich sehr gemocht habe und dessen Tod ich der Autorin wahrscheinlich niemals verzeihen werde.  Die Atmosphäre war über das ganze Geschehen hinweg konstant beklemmend und bedrohlich. Genauso wie der Gedanke an die Veränderung, an die Revolution stetig spürbar war.  Eine Person, die mich über die ganzen Bände hinweg besonders beeindruckt hat, ist Raven. Obwohl sie teilweise noch schrecklichere Sachen wie Violet durchstehen musste, ist sie stark geblieben, konnte aber auch in den richtigen Momenten schwach sein. Sie ist die gute Seele in Person und hat ihren Freunden mehr als einmal aus der Patsche geholfen. Ich mochte sie sehr und hätte gerne noch viel mehr von ihr und ihren Fähigkeiten zu sehen bekommen. Amy Ewing ist mit diesem Band ein gelungener Abschluss gelungen, der zwar nicht mit dem Auftakt der Reihe mithalten kann, aber trotzdem sein Potenzial gezeigt und mir einige spannende Lesestunden beschert hat.

    Mehr
  • Sehr spannender Abschluss einer wundervollen Trilogie

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

    JosBuecherblog

    12. December 2017 um 16:19

    Endlich habe ich es auch einmal geschafft, den letzten Teil der Juwel Trilogie zu lesen und ich muss sagen, dass ich es besser fand als erwartet :DDen zweiten Teil fand ich nicht so gut wie den ersten und auch eher etwas weniger spannend, aber der dritte Band hat es wieder raus gerissen für mich.Der Einstieg ist mir wirklich sehr leicht gefallen, da ich es sehr spannend fand, wie Violet und Raven den Surrogaten aus den Verwahranstalten zeigen, wer sie wirklich sind und sie so auch ihre wahren Fähigkeiten entdecken und auch merken, dass sie so viel mehr sind, als nur Surrogate.Als Violet wieder zurück ins Juwel gegangen ist, dachte ich wirklich, dass sie vollkommen verrückt ist und die Aktion auch sehr waghalsig ist. Allerdings konnte ich ihre Sorge um ihre Schwester natürlich verstehen und somit auch ihre Entscheidung nachvollziehen.Insgesamt hat mich wieder dieser ganze Aspekt des Adels und der Feierlichkeiten sehr interessiert, da es für mich immer wieder erstaunlich ist, wie abgehoben und überheblich die Adligen doch sind. Teilweise haben mich die Intrigen im Haus vom See wirklich überrascht und waren manchmal auch so absurd, dass ich niemals an Derartiges gedacht hätte. Die komplette Handlung war ab und zu etwas brutal, aber immer wirklich sehr spannend. Es hat mich, vor allem am Ende, sehr mitgerissen, so dass ich immer weiter lesen musste.Hinzu kommt, dass das Cover wieder absolut hinreißend ist. Ich denke, dass es mein liebstes Cover von den dreien ist, da es durch das Schwarz und das helle Licht auf dem Kleid sehr geheimnisvoll wirkt. Außerdem mag ich die Scherben und Steine im Hintergrund wirklich sehr, da sie den Ausbruch aus der Unterdrückung durch den Adel darstellen.​Für mich bleibt der erste Band mein Favorit, allerdings finde ich den letzten Band dieser Trilogie auch absolut gelungen und ich denke, dass es wirklich ein sehr gelungener Abschluss ist. Allerdings hätte es mich noch sehr interessiert, wie es danach weiter geht.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks