Amy Ewing The White Rose

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(18)
(18)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The White Rose“ von Amy Ewing

The compelling and gripping sequel to Amy Ewing's debut, The Jewel, which BCCB said "Will have fans of Oliver's Delirium, Cass's The Selection, and DeStefano's Wither breathless." Violet is on the run—away from the Jewel, away from a lifetime of servitude, away from the Duchess of the Lake, who bought her at auction. With Ash and Raven traveling with her, Violet will need all of her powers to get her friends, and herself, out of the Jewel alive. But no matter how far Violet runs, she can't escape the rebellion brewing just beneath the Jewel's glittering surface, and her role in it. Violet must decide if she is strong enough to rise against the Jewel and everything she has ever known.

Spannender zweiter Teil mit vielen Überraschungen und einfach nur tollen Protagonisten.

— SUNSET_6
SUNSET_6

Immer noch tolle Reihe! Dennoch ist der zweite Band schwächer als sein Vorgänger!

— Wings_14
Wings_14

Spannend bis zur letzten Seite. Ich liebe diese Reihe!

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Sehr spannender und Action reicher zweiter Teil!

— Mara12345
Mara12345

Spannend von Anfang bis Ende, Story setzt sofort da an, wo sie in Teil 1 aufgehört und hört wieder genauso spannend auf... empfehlenswert

— Tess-xy
Tess-xy

Deutlich spannender als Teil 1!

— Ascari0
Ascari0

An nur einem Tag gelesen. Es war einfach so gut und spannend!

— Stehlblueten
Stehlblueten

Dieser Twist am Ende :0

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Stöbern in Jugendbücher

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

...ergreifend..berauschend...Jessie Jefferson die Rocker Tochter...

koelnerhaeschen

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein grandioses Buch, voller bezaubernder Magie... mein Highlight bisher!

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale. Ich bin sprachlos. Für jeden Dystopy-Fan ein Muss! Ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht zu lange auf neuen Lesestof

night_mare

Cat Deal

Ein wunderschönes Buch mit viel Spannung!

Mondprinzessin

Anything for Love

Wunderschön!

Bohooks

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener zweiter Teil

    The White Rose
    Mara12345

    Mara12345

    17. June 2016 um 12:39

    Violet ist auf der Flucht. Sie muss dem Juwel entkommen und will sich gegen die Ungerechtigkeiten der Adeligen wehren. Doch ist sie die richtige für eine erfolgreiche Revolution ?Meine Meinung:Der zweite Teil fängt genau da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Und schon die ersten Seiten haben es in sich. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und es bleibt aufregend die Flucht Violets zu verfolgen. Die Handlung wird immer interessanter und hat richtige Plot twists enthalten, die das ganze noch spannender machen.Die Figuren, vor allem Violet verändern sich zunehmend im Laufe des Buches, was mir sehr gefällt.Auch der Schreibstil bleibt einfach gehalten und doch einfallsreich.Alles in allem ein super zweiter Band von einer tollen Buchreihe !:)

    Mehr
  • Wer sind die Surrogate wirklich?

    The White Rose
    Ascari0

    Ascari0

    04. June 2016 um 12:00

    Mit "The White Rose" legt Amy Ewing bereits den zweiten Band ihrer Juwel-Reihe vor (die im Englischen übrigens "The Lone City" heißt). Band 1 habe ich letztes Jahr auf Englisch verschlungen, war damals allerdings nur mäßig begeistert, besonders die Liebesgeschichte konnte mich nicht wirklich begeistern (Ich sage nur: Instalove!). Trotzdem war ich neugierig genug, dass ich beschloss, Band 2 ebenfalls auf Englisch eine Chance zu geben. Wer sich die Spannung erhalten will, sollte übrigens nicht weiterlesen, da ich doch auf einige Dinge aus dem Buch eingehen werde ... Zum Inhalt: Violet ist gefangen, Ash im Kerker. Ihr bleibt nur noch die Hoffnung auf Flucht mit der Hilfe von Lucien und Garnet. Violet weigert sich allerdings, ohne Ash und Raven das Juwel zu verlassen. So beginnt eine gefahrenvolle Reise für die drei, um der Willkür und der Tyrannei der Herzogin vom See zu entgehen ... Meine Meinung: "Die weiße Rose" beginnt genau dort, wo "Das Juwel" geendet hat - bei der Szene, wo Violet mit Garnet mittels des Arkanums spricht (das lustigerweise im Englischen Arkana heißt). Wer also Band 1 noch nicht kennt, hat hier definitiv den Vorteil, direkt anschließen zu können. Trotzdem fiel es mir auch nach einem guten Dreivierteljahr Pause nicht schwer, wieder in die Geschichte hinein zu kommen. Einige Namen und Bezeichnungen waren mir entfallen, aber das war beim Lesen rasch wieder da. Kam mir Violet in Band 1 zeitweise sehr naiv und dumm vor (Ich denke da nur an eine ganz bestimmte Liebes- und Sexszene), gestaltet Ewing ihre Protagonistin in diesem Teil bereits deutlich erwachsener und reifer. Dies merkt man bereits an der Stelle das erste Mal, wo Violet ihren Willen durchsetzt, um Ash aus dem Gefängnis zu holen. Auch über Raven und ihre Freundschaft erfahren wir einiges mehr, Raven war ja als Surrogat den unterschiedlichsten Foltern ausgesetzt und hat nun Schwierigkeiten, sich wieder in der normalen Welt zurechtzufinden. Trotzdem wird sie zu einer wertvollen Helferin, was die Flucht durch die unterschiedlichen Kreise betrifft, um dem Einfluss des Adels zu entgehen. Dabei wird klar, dass es bereits länger unter der Oberfläche gärt, viele Bewohner der einzigen Stadt wollen sich nicht mehr mit dem herrschenden System abfinden. Aus diesem Grund erhalten die drei nicht nur von Lucien und Garnet Hilfe, sondern auch von anderen Leuten, die der "Gesellschaft des schwarzen Schlüssels" (Im Englischen "Society of the Black Key" genannt) angehören. Zu dieser Gruppe gehört auch Sil, die Violet zeigt, wer sie eigentlich ist und wo ihre wahren Kräfte liegen. Sil ist daher auch diejenige, die Violet (und damit auch uns) verrät, wer bzw. was die Surrogate eigentlich waren, ehe die Adeligen begonnen haben, die Kräfte der jungen Frauen für ihre Zwecke zu nutzen bzw. zu pervertieren. Diese Kapitel fand ich persönlich am interessantesten, aber auch am kritischsten, da Violet mehr oder weniger auf einmal zur magischen Superheldin wird - und dies natürlich relativ rasch und ohne größere Probleme (Im Gegensatz zu Sil, die diese Kräfte erst mühsam erlernen musste). Trotzdem bleibt die Herzogin vom See in der Zwischenzeit nicht untätig, auch wenn wir das nur indirekt mitbekommen. Besonders das Ende zeigt dies sehr schön, als Violet klar wird, was die Herzogin genau getan hat ... Der Schluss ist daher wie auch beim ersten Band relativ offen, hört aber nicht mitten in der Szene auf, daher finde ich ihn deutlich gelungener! Auf jeden Fall habe ich mich bei dem Gedanken ertappt, dass ich am liebsten sofort weitergelesen hätte :).  Trotzdem ist noch ein wenig Geduld angesagt, der dritte Teil "The Black Key" erscheint auf Englisch erst im Herbst ... Für alle, die die Liebesgeschichte zwischen Ash und Violet im ersten Band nicht mochten, habe ich außerdem eine gute Nachricht: Sie tritt hier zugunsten der Handlung deutlich in den Hintergrund! Es gibt eigentlich nur eine einzige Szene, wo die beiden miteinander intim werden wollen - und selbst dann werden sie gestört :D. Mein Fazit: "Die weiße Rose" ist in meinen Augen deutlich besser als "Das Juwel". Offensichtlich hat die Autorin die Stärken der Geschichte erkannt und sich auf die Dinge konzentriert, die die Dystopie wirklich interessant machen. Lediglich die Tatsache, dass Violet jetzt zu einer Art Superheldin wird, konnte mich nicht so sehr begeistern, aber damit kann ich leben, wenn uns die Autorin einen gelungenes Ende für die spannende Geschichte schenkt :).

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Das Konzept geht einfach nicht auf

    The White Rose
    Laralarry

    Laralarry

    Inhalt: Violet is on the run. After the Duchess of the Lake catches Violet with Ash, the hired companion at the Palace of the Lake, Violet has no choice but to escape the Jewel or face certain death. So along with Ash and her best friend, Raven, Violet runs away from her unbearable life of servitude. But no one said leaving the Jewel would be easy. As they make their way through the circles of the Lone City, Regimentals track their every move, and the trio barely manages to make it out unscathed and into the safe haven they were promised—a mysterious house in the Farm. But there’s a rebellion brewing, and Violet has found herself in the middle of it. Alongside a new ally, Violet discovers her Auguries are much more powerful than she ever imagined. But is she strong enough to rise up against the Jewel and everything she has ever known? The White Rose is a raw, captivating sequel to The Jewel that fans won’t be able to put down until the final shocking moments. Rezension: Nach meiner eher schlechten Rezension zu The Jewel wundert es wohl einige, dass ich mich an den zweiten Band gewagt habe und ich muss zugeben, dass ich es bereue. The Jewel hat mich zwar enttäuscht, aber hatte auch einige gute Momente und auch wenn das Worldbuilding unzulänglich war, hatte ich darauf gehofft es in The White Rose in ausgebauter Form vorzufinden. Wie bereits die Vergabe meiner Sterne andeutet, wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, im folgenden erkläre ich auch weshalb. Das Buch weist Logikfehler auf, die die Story unglaubhaft wirken lassen, zum Beispiel die Organisation der Revolution. Das ''Untergrundnetz'' von Rebellen wirkt unglaubhaft, insbesondere da Menschen ohne jegliche Qualifikation wichtige Positionen bekommen (siehe Ash). Die Historie um die Kolonialisierung machte wenig Sinn und auch das Thema um die Magie und ihre genetische Disposition sind schlichtweg unlogisch. Fazit: Ich verspreche hiermit keinen weiteren Band dieser Reihe zu lesen.

    Mehr
    • 4
  • Besser als Band 1

    The White Rose
    Fanny2011

    Fanny2011

    17. February 2016 um 17:58

    Ich muss ehrlich sagen, dass mich Band 1 nicht soo vom Hocker gehauen hat. Es war okay, aber mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Und trotzdem ist es mir aus irgendeinem Grund im Kopf geblieben und ich habe immer mal wieder dran gedacht. Und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Deshalb habe ich kurzerhand zum zweiten Teil gegriffen.  Das Buch setzt ziemlich genau da an, wo Teil eins aufgehört hat. Gleich zu Anfang passiert etwas sehr Schlimmes. Zum Glück schafft Violet es dann aber, zusammen mit Ash und Garnet zu fliehen und ihr ursprünglicher Plan geht sogar auf, wodurch sie wieder mit Raven vereint ist. Doch diese ist nicht dieselbe wie vorher und hat Probleme, sich zurecht zu finden.  Ich fand das Buch besser als den ersten Band. Es ist zwar immer noch kein Lieblingsbuch oder so, aber ich war von Anfang bis Ende gefesselt und wollte am liebsten gar nicht aufhören, zu lesen.  Etwa ab der Hälfte wird es richtig spannend. Da offenbart sich dann, was es mit dem Titel auf sich hat und es werden einige Dinge enthüllt, die der Geschichte noch mal eine ganz andere Richtung geben.  Wer mir in diesem Buch nicht so gefallen hat, war Ash. Schon im ersten Buch fand ich die Gefühle zwischen ihm und Violet nicht ganz so glaubwürdig, weil es mir einfach zu schnell ging. Hier fand ich ihn sogar als Person nervig, er hat einige Dinge getan, die ihn mir eher unsympathisch gemacht haben. Von den Gefühlen zwischen Violet und ihm bekommt man auch nicht ganz so viel mit.  In diesem Band werden auch wieder viele Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft, in der Violet lebt, erwähnt, die mich teilweise wieder richtig wütend gemacht haben. Natürlich ist die Sache mit den Surrogates schon schlimm, aber die Companions tun mir auf jeden Fall auch richtig leid. So etwas sollte einfach niemand durchmachen müssen.  Toll fand ich es, endlich mehr über die Insel zu erfahren, auf der alle leben, bzw. überhaupt erstmal zu erfahren, dass die „Lone City“ eine Insel ist. Irgendwie habe ich das im ersten Band wohl überlesen. Man erfährt etwas über die Geschichte und wie es überhaupt erst zu der Unterteilung in die einzelnen Ringe kam.  Das Ende ist ein riesiger Cliffhanger und ich habe es schon ein paar Seiten vorher geahnt… Trotzdem war es nicht weniger schlimm. So was fieses!  Insgesamt hat mir der zweite Teil der Trilogie besser gefallen, als der erste. Auch wenn die erste Hälfte nur aus der Flucht der drei Freunde besteht, macht die zweite Hälfte das wett. Hier nimmt die Geschichte eine neue Wendung und es werden einige offene Fragen geklärt. Das Ende reißt einem dann noch mal völlig den Boden unter den Füßen weg. Ich freue mich schon auf den dritten und letzten Teil! 

    Mehr
  • Let's read in English 2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2016! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original!Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can gain lottery tickets throughout the year by writing reviews of English books on LovelyBooks.de. You can chose for yourself which books you want to read and review – there are no limitations concerning genre, publishing date, author or publisher. The review can be either in English or German. To take part in the tombola you only have to write at the minimum 10 reviews over the duration of the challenge. You get one lottery ticket for every ten reviews. So make sure to write as many reviews as possible to increase your chances to win. You can take part in the English reading group every month and use the review of the monthly books for gaining a ticket. It is important that you post the link to every review into the Review Topic so that we can count your reviews.At the end of the year we will start the lottery and announce the grand prize winner who wins a weekend trip to London with a visit of the Penguin Random House publishing house! The places 2-5 will get a surprise package from Penguin Random House. On top of this everybody who signed up to the challenge and wrote at least one review has the chance to win one of three Penguin bags filled with books and goodies every three months. The second quarterly lottery takes place at the end of June.You can find further information on the challenge and the prizes here!Enter the competition by posting a short comment to let us know that you are in for reading loads of inspiring English books!Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 691
  • Gelungener Mittelteil der Lone-City-Trilogie

    The White Rose
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    28. December 2015 um 23:52

    Nachdem die Herzogin vom See Ash und Violet in flagranti ertappt hat, rächt sie sich auf brutale Art und Weise. Die Lage scheint zunächst aussichtslos, doch Violet trägt als Surrogat noch größere Kräfte in sich und ist tiefer mit Lone Citys Geschichte verbunden als je zuvor geahnt. Gemeinsam mit neuen und alten Verbündeten und der geheimen Society of the Black Keys beginnt Violet den Widerstand zu planen und gegen die unbarmherzige Herrschaft des Adels zu kämpfen."The White Rose" ist der zweite Band der Lone-City Trilogie von Amy Ewing. Durch den Cliffhanger am Ende von "The Jewel" war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, welche zwar etwas schwächer geraten ist als der tolle Vorgänger, mich aber dennoch nicht enttäuschte. Man lernt z.B. das Leben der Gefährten besser kennen und erfährt die wahre Entstehungsgeschichte von "Lone City". Der Schwerpunkt der Handlung liegt aber vor allem in der Vorbereitung und Organisation der Rebellion, was recht typisch für den Mittelteil einer Dystopie ist. Dadurch fällt der Roman etwas vorhersehbarer, ruhiger und weniger actionreich aus, liest sich aber trotzdem flüssig und in einem Rutsch. Handlungsorte sind diesmal fast nur die äußeren und ärmeren Lone-City-Ringe, mit weniger Glanz und künstlichem Luxus, dafür wird es düsterer, naturverbundener und magischer. Violet muss lernen, eins zu werden mit den 4 Naturelementen und an sich und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten zu glauben. Nur dann kann sie ihre wahre Bestimmung zu finden und auch alle anderen Surrogates von der Notwendigkeit der Rebellion überzeugen. Etwas Romantik gibt es natürlich auch, denn Ash und Violets Liebesbeziehung festigt sich, spielt aber hier keine größere Rolle. Im Mittelpunkt steht eher die tiefe Freundschaft von Raven und Violet, die einen entscheidenden Anteil am weiteren Verlauf der Geschichte hat. Auch Lucien und Garnet übernehmen einen wichtigen Part. Am Schluss des Romans überschlagen sich dann doch noch die Ereignisse, denn der Adel wird immer unruhiger und ein erneuter und sehr dramatischer Cliffhanger im allerletzten Satz lässt den Leser ungläubig und voller Erwartung zurück.Insgesamt gesehen gefällt mir der Auftakt "The Jewel" zwar  besser, trotzdem ist "The White Rose" eine lesenswerte Fortsetzung der Lone-City Reihe, auf deren Abschluss ich mich schon sehr freue. Empfehlenswert.

    Mehr