Amy Gentry

 3.4 Sterne bei 287 Bewertungen
Autorin von Good as Gone, Good as Gone und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Amy Gentry

Gruselige Bücher, großes Herz: Amy Gentry, geboren in Houston, Texas, studierte an der University of Chicago und schloss ihr Studium mit einem Doktortitel in Englisch ab. Heute lebt Gentry mit ihrer Familie in Austin, unterrichtet an einer High School englische Literatur und schreibt nebenbei Bestseller Thriller und Krimis. Ihr Debüt „Good As Gone“ erschien in mehr als 20 Ländern und wurde zum internationalen Hit. Wenn sie neben diesen Tätigkeiten noch freie Zeit findet, arbeitet sie als freie Literaturkritikerin für die LA Review of Books, den Chicago Tribune und andere Zeitungen. Zudem arbeitete sie einige Zeit ehrenamtlich in der Hilfe für die Opfer sexueller und häuslicher Gewalt.

Alle Bücher von Amy Gentry

Cover des Buches Good as Gone9783328102557

Good as Gone

 (211)
Erschienen am 11.06.2018
Cover des Buches Wie du mir9783328105817

Wie du mir

 (34)
Erscheint am 13.09.2021
Cover des Buches Good as Gone9783844526189

Good as Gone

 (41)
Erschienen am 27.02.2017
Cover des Buches Wie du mirB07NHK7HGW

Wie du mir

 (1)
Erschienen am 25.02.2019
Cover des Buches Wie du mir9783844532302

Wie du mir

 (0)
Erschienen am 25.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Amy Gentry

Neu

Rezension zu "Wie du mir" von Amy Gentry

Selbstjustiz
Ana80vor 4 Monaten

Die junge Comedian Dana Diaz hat schon einiges in ihrem Leben ertragen müssen. Vor allem die Begegnungen mit Männern in ihrer Branche, aber auch im privaten Umfeld, endeten hin und wieder mit sexuellen Übergriffen. Nach einer misslungenen Show begegnet sie Amanda und die beiden erkennen schnell, dass sie änlich schlimme Erfahrungen in ihrer Vergangenheit machen mussten. Amanda überredet Dana dazu, sich an den Männern zu rächen, worauf die Comedian einsteigt und erst merkt, wie gefährlich das "Spiel" mit der Selbstjustiz ist, als es schon viel zu spät ist. Hat sie der falschen Person vertraut...?

Die Story des Thrillers ist durchaus gelungen, leider fand ich aber die erste Hälfte des Buchs sehr schleppend geschrieben. Für mich nahm das Ganze viel zu langsam Fahrt auf. Ab der zweiten Hälfte konnte das Buch und ein paar überraschende Wendungen mich fesseln. 

Der Schreibstil ist einfach und gut leserlich. Nichts kompliziertes, worüber man viel nachdenken muss, aber das soll es ja auch nicht sein. Bei einem Thriller ist das durchaus passend.

Für mein Empfinden wurde das Thema sexueller Übergriffe allerdings überspitzt dargestellt. Es sollte meiner Meinung nach sensibler behandelt werden, um Abstumpfung zu vermeiden. Als Frau denke ich natürlich, dass es wichtig ist, über dieses Thema zu sprechen. In diesem Buch scheint aber eigentlich jeder Mann "Dreck am Stecken" zu haben. Das finde ich übertrieben und ich denke, dass man damit vorsichtig umgehen sollte, damit die Menschen nicht abstumpfen und irgendwann nicht mehr zuhören.

Ich hätte gerne zweieinhalb Sterne gegeben, was leider nicht geht. Das Buch ist okay, hat aber leider seine beschriebenen Schwächen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Good as Gone" von Amy Gentry

Verwirrend, aber spannend bis zur letzten Seite.
sassthxticvor 4 Monaten

*ACHTUNG ENTHÄLT SPOILER*


Klappentext:

Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen blieben vergebens. Acht Jahre später hat die Polizei den Fall längst zu den Akten gelegt, als plötzlich eine junge Frau auftaucht und behauptet, Julie zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Als Anna von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, kommt ihr ein furchtbarer Verdacht ...


Meinung:

Anna und Tom haben zwei Töchter. Eines nachts sieht die jüngere Tochter, wie Ihre Schwester von einem Mann im eigenen Haus entführt wird. 

8 Jahre wird sie nicht gefunden, doch plötzlich kommt sie völlig entkräftet wieder an. Doch nach ein paar Ungereimtheiten wird die Mutter stutzig und findet raus, dass Ihre Tochter gar nicht Ihre Tochter ist. 


Der Schreibstil war völlig okay, allerdings haben die Kapitel einen teilweise sehr verwirrt. Man liest immer abwechselnd von der Mutter und dann wieder von anderen Personen. 

Später findet man heraus, dass es sich bei den "gedachten" anderen Personen immer um die selbe Person handelt und man später eins und eins zusammenzählen konnte. 

Die entführte Tochter Julie musste in viele Rollen einschlüpfen um zu überleben, und dies wurde von der Autorin clever gelöst. Weshalb sie auch nie wirklich "die richtige" Tochter war. 

Deshalb war das Buch zwar verwirrend, aber zugleich bis zum Ende sehr spannend geschrieben. 

Sureal war auch der Bezug zur Kirche, der das Buch gruselig wirken ließ und bestätigt was ich über die Kirche als Sekte denke. 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wie du mir" von Amy Gentry

Leider nicht das, was ich mir gewünscht habe...
LiveReadLovevor 4 Monaten

Inhalt

Dana Diaz ist eine junge Comedian, die bei einem schlechten Auftritt der IT-Spezialistin Amanda begegnet. Die beiden verstehen sich auf Anhieb, denn sie teilen ihr Leid in einer Männerdomäne zu arbeiten. Sie sind beide regelmäßig mit sexuellen Belästigungen und Übergriffen konfrontiert und haben dies sehr lange einfach erduldet. Nun wollen Dana und Amanda jedoch selbst für Gerechtigkeit sorgen und schließen einen Pakt: jede soll sich an den Gewalttätern der anderen rächen. Und so beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem Dana irgendwann nicht mehr weiß ob sie ihrer neuen Freundin wirklich so blind vertrauen kann. Und wenn nicht, was wird dann mit ihr geschehen, denn für einen Absprung aus dem Rachespiel ist es längst zu spät…


Als mir das Buch vom C. Bertelsmann Verlag als Rezensionsexemplar angeboten wurde habe ich mich sofort an die Autorin und ihr erstes Buch „Good as Gone“ erinnert. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und deshalb habe ich gerne zugesagt, um auch „Wie du mir“ zu lesen. Der Klappentext klang genauso interessant und spannend, daher waren meine Erwartungen ähnlich hoch. Doch leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen.

Dana ist mir im ersten Moment recht sympathisch gewesen. Eine junge Frau, die als Stand-Up Comedian für den großen Durchbruch kämpft. Die Szene ist voller Männer und sie schlägt sich trotzdem Wacker durch. Nachdem sie sich mit ihrem besten Freund und Partner zerstritten hat kehrt sie von LA nach Austin zurück, um dort ihre Karriere voran zu treiben. Leider scheint das Geschäft für sie überhaupt nicht zu boomen und nach einem verkorksten Auftritt lernt sie Amanda kennen. Die beiden kommen ins Gespräch und merken recht schnell, dass sie einige Gemeinsamkeiten haben. Ein Job in einer Männerdomäne, schräge Ex-Freunde und, um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, sexuelle Belästigungen und Übergriffe. Vor allem letzteres spielt letztlich die Hauptrolle in der ungewöhnlichen Freundschaft der Frauen. Beide haben es satt, sich herumschubsen zu lassen. Sie sind keine Objekte, die Männer hin und her schieben oder benutzen können. Sie stehen für sich selbst und können eigene Entscheidungen treffen. Doch ihre Wut auf die Welt der Männer scheint kein Ende zu nehmen und so schließen Dana und Amanda einen Pakt: jede nennt der Anderen einen Namen und diese rächt sich dann an dem übergriffigen Mann.

Dana geht recht blauäugig in diesen Pakt hinein und kann sich im Traum nicht vorstellen, wohin sich alles entwickeln wird. Ich als Leserin habe zu Anfang auch wenig Ahnung davon, was geschehen wird und fand dies von der Autorin sehr gelungen. Die Atmosphäre war gut, man rätselt mit und überlegt, wie weit die beiden Frauen es treiben werden. Zunächst war ich dann doch etwas geschockt, wie die Handlung voran ging, doch das hat sich dann schnell gelegt. Nach und nach stagnierte die Spannung. Es wurde nur noch geredet und wenig getan. In meinen Augen ist irgendwann nichts mehr passiert. Dana ist auf der Stelle getreten. Von der spannenden Atmosphäre war ab der Hälfte des Buches nichts mehr zu spüren und ich wurde immer ungeduldiger und unzufriedener.

Irgendwann kam schließlich noch Jason, Danas bester Freund und Co-Schreiber auf den Plan und diese Entwicklung hat mir ebenfalls nicht gefallen. Ich hätte es viel besser gefunden, wenn die Beziehung zwischen Amanda und Dana vertieft worden wäre. Die Dynamik der beiden Frauen fand ich wesentlich interessanter als die vergebene Liebesmüh von Dana gegenüber Jason und Jason, der für mich der Inbegriff eines ignoranten Arschlochs war. Ich habe in keiner Sekunde begriffen, wieso Dana diesen Typen so anhimmelte, denn er benahm sich kein Stück besser als all diese Männer, die Dana geringschätzten, betatschten und belästigten. Nichts an ihm war sympathisch. Er reagierte immer, wenn Dana versuchte ihre Situation zu erklären abweisend, aufbrausend und wütend. Er hat mich nur aufgeregt und Dana direkt mit, da sie nur Augen für diesen Kerl hatte, der doch genau das verkörperte, was sie eigentlich so abgrundtief hasste.

Letztlich fand ich es sehr schön, dass die Autorin versucht hat das Thema übergriffiger Männer und sexuelle Belästigungen aufzunehmen und in einen spannenden Thriller zu verpacken. Doch die Botschaft dahinter kam mir dann doch irgendwie etwas fragwürdig vor. Ein Rachefeldzug der Frauen sollte niemals die Lösung sein.

Der Twist in der Geschichte, der eine bahnbrechende Wendung verursachte, war für mich bereits klar gewesen und konnte mich deshalb in keiner Weise überraschen. Generell fand ich die Idee nicht schlecht, doch für mich war es offensichtlich wohin sich das Blatt wenden würde und ich war mir auch sicher wie die Reaktion darauf ausfallen würde. Das einzige was mich tatsächlich überrascht hat war der Ausgang der Geschichte. Damit habe ich nicht wirklich gerechnet, was ich schön fand, da die Autorin dadurch doch noch einen Überraschungseffekt für mich parat hatte. Dennoch hat das aber nicht ausgereicht, um mich für das Buch einzunehmen. Es war einfach nicht packend und überzeugend genug, denn weder Plot noch Charaktere haben mir gefallen.

Fazit

Leider konnte mich dieser Thriller nicht von sich überzeugen. Auch wenn der Schreibstil der Autorin wirklich toll war und sie teilweise eine schöne Atmosphäre geschaffen hat konnte mich vor allem der Plot nicht in seinen Bann ziehen. Auch die Charaktere waren für mich einfach nicht greifend. Dana, die Protagonistin, wirkte die meiste Zeit passiv und ich konnte keine Sekunde hinter ihre Fassade blicken, was wirklich sehr schade war. Daher kann ich für dieses Buch keine Empfehlung aussprechen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wie du mirundefined
Liebe Lovelybooks-Leserinnen,

am 25. Februar erscheint nach Good as Gone endlich der neue Thriller von Amy Gentry!

Zum Buch

Die junge Comedian Dana Diaz begegnet nach einem missglückten Auftritt der IT-Spezialistin Amanda. Als Frauen in typischen Männerberufen klagen sie sich ihr Leid, denn beide sahen sich in der Vergangenheit häufig mit sexuellen Belästigungen oder Übergriffen
konfrontiert. Lange haben sie dies einfach erduldet, jetzt wollen sie selbst für Gerechtigkeit sorgen. Sie schließen einen Pakt: Jede soll sich an den Gewalttätern der anderen rächen. Nach kurzer Zeit übertrumpfen sich die beiden Frauen in ihren Rachespielen, geraten in eine Spirale aus Gewalt, Betrug und Enttäuschung. Bis sich Dana irgendwann fragt, ob sie ihrer neuen Freundin eigentlich wirklich blind vertrauen kann. Und was, wenn nicht? Wäre es dann für einen Absprung aus dem teuflischen Spiel nicht schon viel zu spät...?


Wie könnt Ihr an der Leserunde teilnehmen?

Wir verlosen 20 Exemplare von Wie Du mir unter allen, die sich in dieser Leserunde über die MeToo-Debatte, Frauen in Männerberufen und viele andere Themen dieses spannenden Thrillers austauschen wollen. 

Bewerbt Euch jetzt für die Leserunde (Bewerbungsschluss ist am Sonntag, 24.02.2019), indem Ihr uns verratet, warum Ihr an dieser Leserunde teilnehmen wollt!


Wir freuen uns auf Eure Antworten und wünschen Euch viel Glück!
Euer Team von C. Bertelsmann
305 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor einem Jahr
Liebes Team von C. Bertelsmann, tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Aber getreu dem Motto "Besser spät als nie" ist meine Rezension nun auch online zu finden: https://www.lovelybooks.de/autor/Amy-Gentry/Wie-du-mir-1812097125-w/rezension/2146530306/ Wortgleich habe ich sie auch bei anderen Buchportalen (Lesejury, Wasliestdu, Mojoreads usw.) geteilt. Bei randomhouse.de muss sie noch freigeschaltet werden. Danke noch mal für das Rezensionsexemplar!
Cover des Buches Good as Goneundefined



Hast du Lust auf eine Nacht voller Nervenkitzel?

Für alle Hörbuchfans, Krimiliebhaber und alle, die es noch werden wollen, haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Gemeinsam werden wir eine Nacht in spannende Fälle, mysteriöse Taten und menschliche Abgründe eintauchen! Das klingt nach einem perfekten Plan für euer Wochenende? Dann schaut euch die beiden Hörbücher "Good as Gone" und "Drei Meter unter Null" an. Ihr könnt entscheiden, welches Hörbuch ihr gewinnen möchtet!

Mehr zu den Hörbüchern

Spannend, beklemmend, überraschend Ein Albtraum scheint für die Familie Whitaker endlich beendet: Annas und Toms Tochter Julie, die mit 13 Jahren entführt wurde, steht als 21-Jährige plötzlich vor ihrer Haustür. Endlich wieder vereint – die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass Julies Geschichte so nicht stimmen kann. Als Anna dann von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, hegt sie einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über eine Julie, von der sie inständig hofft, dass sie keine Lügnerin ist. Nach einer Wahrheit, die das gesamte Familiengefüge bedrohlich ins Wanken bringt.
Jetzt ins ungekürzte Hörbuch reinhören!

Sie tötet, um zu leben. Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie. Sprecherin Anna Thalbach blickt in die Abgründe der menschlichen Seele.
Jetzt ins ungekürzte Hörbuch reinhören!

Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag veranstalten wir in der Nacht vom 31.03. auf den 01.04.2017 eine spannende Hörnacht, währenddessen ihr gemeinsam mit uns die beiden Hörbücher hören, nervenaufreibende Aufgaben lösen und Hörminuten sammeln könnt. Dafür vergeben wir jeweils 25 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 19.03.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:  

Wo hört ihr am liebsten ein spannendes Hörbuch? Bitte verratet uns außerdem, welches Hörbuch ihr am liebsten gewinnen würdet!

Bitte beachtet, dass es dieses Mal keine Hörabschnitte geben wird. Stattdessen laden wir euch ein, an der Hörnacht teilzunehmen. Dort wird es verschiedene Aufgaben für euch geben.



Ich drücke euch die Daumen!

Aufgepasst!

Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   

Außerdem erhälst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Zusätzlich gibt es für die Teilnahme an der Hörnacht mit spannenden Aufgaben (vom 31.03. auf den 01.04.) 40 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 14.04. erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).


* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 
853 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 432 Bibliotheken

auf 70 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks