Amy Gentry Good as Gone

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Good as Gone“ von Amy Gentry

Spannend, beklemmend, überraschend – gelesen von Anna Thalbach und ihrer Tochter Nellie Ein Albtraum scheint für die Familie Whitaker endlich beendet: Annas und Toms Tochter Julie, die mit 13 Jahren entführt wurde, steht als 21-Jährige plötzlich vor ihrer Haustür. Endlich wieder vereint – die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass Julies Geschichte so nicht stimmen kann. Als Anna dann von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, hegt sie einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über eine Julie, von der sie inständig hofft, dass sie keine Lügnerin ist. Nach einer Wahrheit, die das gesamte Familiengefüge bedrohlich ins Wanken bringt. Gelesen von Anna und Nellie Thalbach. (Laufzeit: 8h 6)

Für mich mehr Drama als Thriller ,aber durchaus unterhaltsam

— jawolf35
jawolf35

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Good as Gone (Hörbuch) von Amy Gentry

    Good as Gone
    Nele75

    Nele75

    13. September 2017 um 12:15

    Als die 13jährige Tochter Julie der Familie Whitaker plötzlich entführt wird, beginnt für alle ein Albtraum. Die folgende Zeit ist nur schwer zu überstehen. Doch als acht Jahre vergangen sind, steht völlig überraschend die 21jährige Julie vor der Haustüre. Bald jedoch wird klar – irgendetwas stimmt nicht……und der Albtraum geht weiter. Das Cover macht trotz seiner Schlichtheit bereits neugierig auf die Geschichte, wobei natürlich auch die Beschreibung „Ein Mädchen verschwindet. Eine Fremde kehrt zurück“ sorgt. Die Autorin Amy Gentry baut zu Beginn einen langsamen Spannungsbogen auf, welcher in der Geschichte mit der Entführung der 13 jährigen Julie beginnt. Allerdings wurde gerade diese Spannung für mich im Laufe der Geschichte häufig unterbrochen, da im Laufe der Handlung immer wieder neue Namen und Zeitsprünge auftauchen, so dass an der ein oder anderen Stelle nicht ganz eindeutig klar war, wer gerade aus welcher Zeit berichtet. Vielleicht ist es verständlicher, wenn man das Buch zu „Good as Gone“ liest, denn ich könnte mir vorstellen, hier ist es schon anhand der Titelüberschriften vermerkt, was und vor allen Dingen aus welcher Zeit gerade berichtet wird. Gelesen wird das Hörbuch abwechselnd von Anna Thalbach und ihrer Tochter Nellie Thalbach. Beide lesen die Geschichte in einem tollen, passenden Tempo vor. Es gab so gut wie keine Verwechslungen, wer gerade vorliest. Beide Stimmen passen unglaublich gut zu den jeweiligen Erzählsträngen und waren sicherlich auch ein Grund für mich, das Hörbuch doch noch bis zum Ende zu hören. Es handelt sich bei „Good as Gone“ von Amy Gentry um eine gekürzte Lesung mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 7 Stunden 31 Minuten auf einer mp3-CD. Erschienen bei Der Hörverlag.

    Mehr
  • Gute Story die mir als Buch warcheinlich besser gefallen hätte

    Good as Gone
    jawolf35

    jawolf35

    16. April 2017 um 20:17

    8 Jahre ist es nun her das Annas Tochter Julie bei Nacht aus ihrem Haus entführt wurde und spurlos verschwand .8 Jahre in denen das Leben irgendwie weiterging .Doch dann kommt der Tag an dem es klingelt ,und vor ihr steht das schier unmögliche .Mit mittlerweile 21 Jahren steht Julie nun scheinbar unversehrt vor ihrer Tür .Doch nach der ersten Euphorie machen sich bald erste Zweifel in Anna breit ,ist dies wirklich ihre vor 8 Jahren verschwundene Tochter .Als dann auch noch ein ehemaliger Ermittler an sie herantritt mit bisher unbekannten Informationen ,zweifelt sie immer mehr und beginnt mit der Suche nach der Wahrheit .Vorneweg für mich war es eher ein Drama als ein Thriller ,sicherlich ist die Geschichte interessant und spannend aber als Thriller würde ich es nicht bezeichnen .Das Hörbuch .Es hat eine Länge von 7h32 min .Gelesen wird es von Anna Thalbach die ,die Mutter Anna spricht .Anfangs fand ich ihren lesestil etwas gewöhnungsbedürftig ,versetzt man sich aber in die Gefühlswelt der Protagonistin herein ,ist dies absolut perfekt .Das Tempo wechselt betont zwichend teils depressiv , melancholisch und erfreut bis einfach nur gestresst was absolut den Situationen entspricht .Die Protagonistin Julie wird von ihrer Tochter Nellie gelesen .Sie wirkt sehr frisch und aufgeschlossen und passt sich ebenfalls perfekt in die Rolle ein .Meine Meinung.Warum nur 3 Sterne ? .Sicherlich war das Hörbuch spannend und die Story interessant ,jedoch für mich auch teils sehr verwirrend .Den gerade die Sprünge die bei Julies Erzählungen waren verwirrten mich doch sehr ,zumal diese oft auch noch die unterschiedlichsten Namen trug ,so das ich einzelne Kapitel wirklich wiederholen musste um das Geschehene zu verstehen und der Geschichte sinngemäß folgen zu können .Für mich etwas was ich wirklich als anstr entfunden habe ,obwohl mir die Story an sich sehr gut gefallen hat .Ich glaube für mich wäre hier das Buch besser geeignet gewesen 

    Mehr