Neuer Beitrag

MelE

vor 8 Monaten

(3)

Amy Harmon gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen, da ich es genießen kann, in ihre Romane abzutauchen und alles um mich herum zu vergessen. Manchmal brauche ich ein buch voller Emotionen und Wärme, obwohl " Unser Himmel in tausend Farben" auch voller Traurigkeiten und Einsamkeit steckt, fiel es mir leicht, mich auf die Story einzulassen. Moses ist etwas ganz Besonderes, was erst wie eine Psychose wirkt, entwickelt nach und nach eine echte Faszination beim Lesen. Nicht auf Anhieb wird klar, warum er malt und warum er sich zurückzieht und es ihm schwer fällt sich anderen zu öffnen. Es ist beängstigend, aber auch wundervoll für diejenigen, die fragend zu ihm kommen und endlich Antworten und Trost finden. " Unser Himmel in tausend Farben" verbindet Liebsgeschichte, Trauerverarbeitung und Krimi, was vielleicht auf den ersten Blick als zuviel erscheint, ergibt letztendlich einen Roman, der alle Facetten von Gefühlen aufweisen konnte. Ich war fasziniert von der Grundidee und meinen eigenen Emotionen, die ich nicht immer gleich einordnen konnte, Amy Harmon hat es wieder einmal geschafft, mich komplett zu überzeugen und mir einige Zeit wahre Lesefreuden zu bescheren. 
Das Cover ist wieder einmal ähnlich der vorherigen Bücher der Autorin. Mir gefällt es, wenn der Verlag dem vorherigen treu bleibt, da es im Buchregal einheitlicher aussieht und man es gleich einordnen kann. Das Cover war es auch, was mich ansprach, obwohl natürlich auch Klappentext und Autorin ihr übriges gab, um das Buch auf die Wunschliste zu setzen. Nun ist es gelesen und ich habe immer noch ein warmes Gefühl im Bauch, wenn ich an die Story denke, die anders war, als der Klappentext vermuten ließ. Moses Gabe ist sowohl Fluch als auch Segen, was mich oft schwanken ließ, ob ich begeistert oder eher entsetzt sein sollte.
Eine zarte Liebesgeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen, dessen Schönheit sich schnell entwickelt trotz Schmerz und Verlust.  Trotzdem macht sich auch Hoffnung breit, wenn auch nicht immer sofort ersichtlich. Das Ende ist typisch für einen Liebesroman, der eigentlich keiner ist und sich doch dorthin entwickeln konnte und mich letztendlich mein Buch zufrieden zuklappen ließ. Es war einfach an der Zeit einen Schlussstrich zu ziehen und all die Traurigkeit hinter sich zu lassen. Ein sehr runder Roman, der mir wieder einmal aufgezeigt hat, dass es sich gelohnt hat ein Buch von Amy Harmon zu lesen. Gerne eine  Leseempfehlung!

Autor: Amy Harmon
Buch: Unser Himmel in tausend Farben
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks