Amy Harmon Vor uns das Leben

(183)

Lovelybooks Bewertung

  • 199 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 2 Leser
  • 96 Rezensionen
(106)
(48)
(24)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vor uns das Leben“ von Amy Harmon

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt …

So schön,wie erwartet !

— Zeilenabstand
Zeilenabstand

Was für ein wunderschönes, herzzerreißendes Buch!

— Amilyn
Amilyn

Ein ganz besonderes Buch,das so sehr zu Tränen rührt und nachdenklich macht, das es einen schier umhaut

— peggy
peggy

Amy Harmon schafft es einmal mehr, mich mit ihren Worten zu berühren!

— zazzles
zazzles

Eines der wenigen Bücher, das es geschafft hat, mich zu Tränen zu rühren!

— Anni_im_Leseland
Anni_im_Leseland

Eine rührende Geschichte über wahre Freundschaft und Liebe!

— _madelini
_madelini

Ein schönes Buch für zwischendurch das mich aber leider nicht komplett überzeugen konnte.

— Kleines91
Kleines91

Tolles Buch mit vielen schönen Momenten, aber auch einigen nicht so schönen bei denen die Tränen liefen.

— TuffyDrops
TuffyDrops

Was macht uns im Leben zu Freunden? Ein gefühlvolles Buch über Vertrauen, gebraucht werden aber auch über Enttäuschungen und Rückschläge.

— Zuckerpuppe09
Zuckerpuppe09

So realistisch, dass man gar nicht will, dass dieses Buch mit den wundervollen Charakteren jemals endet!

— marcelloD
marcelloD

Stöbern in Jugendbücher

Stadt der tanzenden Schatten

Wunderbare Idee und unglaublich rasant, aber leider auch mit blassen Charakteren

Skyline-Of-Books

GötterFunke - Liebe mich nicht

Sehr gute Geschichte ich freu mich riesig auf die nächsten beiden teile

Lizasophie2301

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Absolut brillant und intensiv! Mein Jahreshighligt!

Nmaye

Das Glück oder was auch immer passiert

Hat mich sehr bewegt und berührt

xo_booklove33_xo

Ein Jahr zum Leben (Die Jahr-Reihe 1)

Ein Roadtrip nach Frankreich mit schöner Botschaft

xxnickimausxx

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Echt gut. Ich brauche unbedingt den zweiten Teil!

szebrabooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vor uns das Leben, super

    Vor uns das Leben
    Kallisto92

    Kallisto92

    07. April 2017 um 14:44

    Vor uns das Leben, geschrieben von Amy Harmon, handelt von Fern, Bailey und Ambrose. Die drei Jugendlichen sind sehr unterschiedlich. Bailey sitzt im Rollstuhl und ist schwer krank, Ambrose ist der Highschoolstar und Fern ist die schlauste. Als die Highschool sich dem Ende zuneigt möchte Rita, die beste Freundin von Fern,dass diese für sie Briefe an Ambose schreibt. Daraufhin kommen beide zusammen. Als er aber erfährt das in wirklichkeit Fern die Briefe schreibt trennt er sich wieder von Rita. Wie wird es mit den Jugendlichen weiter gehen, dass könnt ihr selbst nachlesen. Es ist kein typisches Liebesbuch, jedoch ein Buch mit der viel Gefühl. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Die Story ist gut zu verstehen und strengt nicht übermäßig an. Die Personen und Augenblicke sind so nah beschrieben,dass man sich in die Geschichte hineinträumen kann,als ob man selbst mit anwesend wäre. Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so sehr begeistert wie dieses :) 14,99€ finde ich zwar etwas teuer für ein Taschenbuch,aber hier kann ich nur sagen es lohnt sich zu investieren

    Mehr
  • Schönheit pur

    Vor uns das Leben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2016 um 22:47

    "For the flaws that seem to worsen every time I see a mirror,For the ugliness I see in me, for the loathing and the fear.Does he sculpt us for his pleasure, for a reason I can't see?If God makes all our faces, did he laugh when he made me?" Eine Bemerkung vornweg: Ich bin nicht religiös und lese auch nicht gern über Gottes unergründliche Wege.Aber Amy Harmon ist gläubig und ihre Geschichten haben immer einen religiösen Touch.Und deswegen werde ich nicht jedes ihrer Bücher lesen. Aber Making Faces ist/war eine Ausnahme - denn die Geschichte rund um Fern Taylor und Ambrose Young ist wunderschön.In der idyllischen Kleinstadt Hannah Lake hat Ambrose den Status des angesagtesten Jungen inne. Vor allem wegen seinem Aussehen. "Gutaussehend" ist eine Untertreibung um seine Schönheit in Worte zu fassen. Die unscheinbare Fern dagegen fragt sich, ob Gott gelacht hat, als er ihr Gesicht formte ... und ob jemand wie Ambrose jemals in ihr verliebt sein könnte.Was nach einer oberflächigen Romanze klingt, ist viel mehr im Inneren. Mit beinahe poetischer Melancholie hat Amy eine moderne Version von "Die Schöne und das Biest" erschaffen. Die Geschichte, die dabei entstanden ist, hat wenig mit dem Ursprungsmärchens gemeinsam, aber gerade das macht ihren einzigartigen Charme aus. Die Rollen der Schöne und des Biestes stehen nicht fest, sondern wechseln sich ab. Nicht nur zwischen den Hauptcharaktern, sondern auch jeder Nebencharakter durchlebt seine schönsten und hässlichsten Seiten. Und auch jeder Leser wird miteinbezogen und darf sich vor dem Spiegel stellen, um seine Reflektion zu fragen: Wenn Gott unsere Gesichter macht, hat er gelacht, als er mich erschuf? Und wenn man das Buch beendet hat, dann weiß man, wieviel mehr hinter dieser banalen Frage steckt. "Making Faces", auf Deutsch "Vor uns das Leben" ist ein Buch, das kein Wert auf Extravaganz oder überdosierten Drama legt. Ironische Bemerkungen und dunkler Humor schmücken immer wieder überraschend die erdrückende Handlung. Aber gegen das Brennen in den Augen und dem Zittern im Herzen haben sie selten helfen können, denn das blieb beinahe konstant. Auch das Fluchen meinerseits kam nicht kurz, denn anders kann man manchmal nicht ausdrücken, wie sehr eine Geschichte einem mitnimmt. Und dann, wenn die Finger sich weigern, die Seite umzublättern und die Augen sekundenlang dasselbe Wort ansehen, um nicht das nächste lesen zu müssen, weil man sich fürchtet, weil man doch die Figuren lieben gelernt hat, weil es weh tut - ja dann hat der Autor etwas durch und durch richtig gemacht. Diese Geschichte ist eine Empfehlung vom Herzen von mir - für alle Menschen, die schöne Worte schätzen, die über das Hässlichste in unserem Wesen erzählen.

    Mehr
  • Zum Lachen, zum Schwärmen, zum Weinen

    Vor uns das Leben
    Amilyn

    Amilyn

    19. December 2016 um 20:21

    Die unscheinbare Fern und der an einer Muskelschwächekrankheit leidende Bailey sind beste Freunde seit sie denken können. Und seit sie denken kann, ist Fern auch schon verliebt in Ambrose: groß, gutaussehend, Kapitän der Ringermannschaft, kann singen liest Shakespeare - ein Traummann. Doch um dem Erfolgsdruck zu entgehen, geht Ambrose nach der Highschool nicht aufs College sondern in den Irak und kommt als gebrochener Mann zurück. Fern und Bailey helfen ihm, die traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten. So viel verrät der Klappentext, doch diese wunderschöne Geschichte hat so viel mehr zu bieten als das. Bis Ambrose in den Krieg zieht, ist fast die Hälfte des Buches erreicht und bis dahin wurde schon so viel Schönes und Rührendes erzählt, dass es bei anderen für drei Romane gereicht hätte. Trotzdem hetzt die Geschichte nicht, noch ist sie oberflächlich. Sie ist genau auf den Punkt. Natürlich bedient sich Amy Harmon auch an diversen Klischees: das hässliche Entlein Fern, die viel liebenswerter ist als ihre wunderschöne Freundin; der unheilbar kranke Bailey, der seine Situation mit sarkastischem Witz und Selbstironie meistert und Traumboy Ambrose, der mit den Erwartungen, die alle an ihn haben, nicht zurecht kommt. Hat man alles schon einmal gelesen, gesehen oder gehört. Dazu kann ich, nachdem ich Vor uns das Leben gelesen habe, nur sagen: Na und? Kann es nicht auch mal schön sein, altbekanntes neu zu erleben? Wenn der Böse einfach nur böse ist und der Gute einfach nur gut? Wenn man eben mal nicht nach jedem Kapitel bis ins Mark erschüttert, überrascht und mit gemeinen Cliffhangern im Regen stehengelassen wird? Doch, kann es: wenn die Autorin Amy Harmon heißt und haufenweise Klischees in eine so wundervolle Sprache und diese in eine so liebenswerte Geschichte einpackt. Der einzige Kritikpunkt für mich war, dass mir Fern immer wie ein kleines Kind vorkam. Zwischendurch gibt es Zeitsprünge, als sie ein 10jähriges altkluges Mädchen war, später ist sie eine 21jährige naive junge Frau - da habe ich zwischen diesen beiden keinen Unterschied bemerkt, und ich hatte von Fern permanent ein sehr viel jüngeres Bild, als sie tatsächlich war. Doch um einen Stern abzuziehen, hat es mich nicht genug gestört. Ebenfalls nicht gestört hat mich der deutlich christliche Aspekt der Geschichte. Man merkt, dass die Autorin gläubige Christin ist, doch es war nie sie, die entsprechende Aussagen getätigt hat, immer nur ihre Figuren. Da ich es nicht mag, in Bücher zu irgend etwas missioniert zu werden, kann ich Lesern, die dagegen auch abgeneigt sind, sagen: es ist ok. Es ist drin, Fern ist Pfarrerstochter, und man merkt es, aber es ist gut so, wie es ist. Fazit: Amy Harmon erzählt hier eine Geschichte, die mich zum Lachen, zum Schwärmen und zum Weinen gebracht hat, die ab und zu in Kitsch abdriftet und deren Figuren hin und wieder etwas nerven. Trotzdem war es einer der schönsten Romane, die ich dieses Jahr gelesen habe, und er erhält volle 5***** von mir.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • 911 und eine besondere Freundschaft

    Vor uns das Leben
    AKRD

    AKRD

    26. February 2016 um 10:20

    Eine typische Kleinstadt in den USA ist es, in der Amy Harmon ihre Story um drei Jugendliche ansiedelt. Erstmal nichts Besonderes, dachte ich bei mir – sowas hat man schon mal das eine oder andere Mal gelesen. Deshalb ging ich auch mit wenig Erwartungen an das Buch heran, um ehrlich zu sein. Wie ich schon in meinem Leseeindruck schrieb, lockt einen allein schon das Cover und auch der Klappentext verspricht viel. Er hält es aber auch..! Ambrose ist der gefeierte Star der Schule und allseits beliebt. Doch auch er ist nicht frei von Problemen... Fern fällt nicht durch Schönheit auf, ist aber dennoch ein sehr ungewöhnliches Mädchen, das man nicht so schnell vergisst... Und zu Guter letzt Bailey, der im Rollstuhl sitzt und jeden Tag genießt, als sei es sein letzter - denn das kann auch gut der Fall sein... Das Thema 9/11 wird aufgegriffen. Immer noch ein sehr wichtiges Ereignis in der amerikanischen Geschichte, das das Land nachhaltig geprägt hat und von der Autorin zwar behutsam, aber doch auch rigoros in Szene gesetzt. Alles in allem kann ich bisher sagen, dass Amy Harmon sehr schön schreibt; eindringlich, spannend und auf eine Art und Weise, der man sich einfach nicht entziehen kann, sehr fesselnd. "Vor uns das Leben" war für mich wirklich ein Highlight nach etlichen nichtssagenden Büchern, die ich schnell wieder weggelegt habe und ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Buchtitel:  Vor uns das Leben

    Mehr
  • Ein gutes Buch - nicht mehr und nicht weniger

    Vor uns das Leben
    Herbstmond

    Herbstmond

    08. February 2016 um 13:58

    http://herbstmosaik.blogspot.de/2016/01/rezension-vor-uns-das-leben-amy-harmon.html

    Hier ist der Link zu meiner vollen Rezension. Ich finde das Buch gut. Nicht super, nicht schlecht, einfach nur gut. Es ist sehr schön tiefgründig, aber der Verlauf der Geschichte ist mehr oder weniger sehr vorhersehbar. Leider. Dennoch sehr unterhaltsam.

  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Rezension zu "Vor uns das Leben"

    Vor uns das Leben
    ElkeK

    ElkeK

    10. January 2016 um 10:06

    Inhaltsangabe: Hannah Lake, ein kleiner Ort in Pennsylvania: Die drei Freunde Fern, Baily und Ambrose sind durch die Ereignisse vom 11. September untrennbar miteinander verbunden. Fern ist die Tochter des örtlichen Pastors und fühlt sich klein, hässlich und von der Umwelt nicht wahrgenommen. In Ambrose, den Star der Ringer-Mannschaft an der Schule, ist sie unsterblich verliebt und drückt es in Liebesbriefen aus. Tragisch nur, das die Liebesbriefe offiziell von ihrer Freundin Rita sind. Fern kümmert sich liebevoll um Bailey und hilft ihm, wo er Hilfe benötigt! Bailey ist Ferns Cousin und leidet an Muskeldystophie und sitzt schon früh im Rollstuhl. Sein Vater Mike ist Coach der Ringer-Mannschaft und Bailey – obwohl behindert – begleitet die Ringer-Mannschaft zu allen Tunieren und kann durch seine unvergleichliche Art die Mannschaft anspornen und begeistern. Ambrose ist der Star der Ringer-Mannschaft. Obwohl er in der Stadt eine gewisse Berühmtheit ist, bleibt er Bodenständig und hilft seinem Vater in der Bäckerei. Durch die Anschläge des 11. September verändert sich sein Leben schlagartig. Obwohl er ein Voll-Stipendium fürs College besitzt, entscheidet er sich nach dem Schul-Abschluss für den Eintritt in die Armee, um im Irak sein Land zu verteidigen. Seine vier besten Freunde kann er ebenfalls von dieser Entscheidung überzeugen und so brechen sie gemeinsam zur ihrer Grund-Ausbildung und anschließend zum Einsatz im Irak auf. Doch nicht alle kehren aus dem Krieg zurück und diejenigen, die zurückkehren, sind nicht mehr, die sie mal waren … Mein Fazit: Was für ein zauberhaftes Buch über Freundschaft, Liebe und Loyalität!!! Ich hatte es schon länger auf meiner Wunschliste und wenn ich gewußt hätte, was mich da erwartet, hätte ich es damals sofort gekauft. Die Geschichte um die drei Freunde (eigentlich sind es vier, aber Rita steht nicht so sehr im Mittelpunkt) ist sowohl tragisch wie auch tiefgreifend schön. Die Charaktere sind so liebevoll gezeichnet und haben doch so ihre Ecken und Kanten. Obwohl sie so typische Jugendliche sind, sind sie doch auf ihre Art etwas Besonderes. Ohne Schnörkel und mit gelegentlichen kleinen Rückblicken wird die Geschichte über einen Zeitraum von drei-vier Jahren beschrieben, vom letzten Highschool-Jahr bis zum Irak-Krieg, der die ganze Stadt auf persönliche Art und Weise sehr mitnimmt. Fern entwickelt sich in der Zeit vom hässlichen Entlein zur stillen Schönheit und bleibt sich selbst dabei ziemlich treu. Bailey kämpft mit seiner Behinderung und kann dem Schicksal schon ein Schnippchen schlagen, indem er älter als 21 Jahre wird. Am meisten macht jedoch Ambrose eine Entwicklung durch. Er träumt von der Kriegs-Romantik, er möchte mal raus dem kleinen Städtchen und sieht seinen Einsatz im Irak als willkommene Abwechslung. Er hat jedoch nicht bedacht, wie gefährlich ein solcher Einsatz wirklich sein kann und muss seine Haltung gründlich überdenken. Nur schwer kann er da die Hilfe von Fern und Bailey annehmen. Es gibt da noch die eine oder andere tragische Wendung, aber ich möchte nicht allzu viel spoilern. Für mich war die Geschichte nicht wirklich vorhersehbar und ich habe zwischendurch entsetzt die Luft angehalten, weil die Autorin das so einfach und doch eindringlich erzählt hat. Diese Autorin sollte man sich merken und ich bin sehr an ihrem nächsten Buch interessiert. Dieses bekommt begeisterte fünf Sterne. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
  • absolut lesenswert & berührend

    Vor uns das Leben
    TuffyDrops

    TuffyDrops

    08. January 2016 um 08:55

    Klappentext: Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben – und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt … Schon beim ersten lesen des Klappentextes bekam ich Gänsehaut und wusste dieses Buch wird mich sicherlich nicht kalt lassen. Drei Jugendliche die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch zueinander finden. Das Buch erzählt eine bewegende Geschichte über Liebe, Freundschaft und innere Schönheit der Menschen. Von Schicksalsschlägen, die von jetzt auf gleich alles durcheinander bringen und das Leben, wie man es vorher kannte, komplett ändern. Zu Beginn der Story sind die Protagonisten noch auf der Highschool und meistern ihren Alltag. Man begleitet sie, wie sie die Geschehnisse des 11. September erleben und was sie für Pläne nach der Schule haben. Fern, die denkt sie wäre hässlich und Bailey, der an einer Muskelkrankheit leidet und deswegen im Rollstuhl sitzt, versuchen ihr Glück in den kleinen Dingen des Lebens zu finden und genießen jeden Tag. Ambrose, dem als Star der Highschool alle Türen offen stehen, entscheidet sich zusammen mit seinen Freunden der Armee beizutreten und werden in den Irak geschickt. Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs ziemlich schwer gefallen und etwa die ersten 120 Seiten gingen nur schleppend vorüber, sodass ich mir zu diesem Zeitpunkt die Frage gestellt habe, ob mich das Buch wirklich überzeugen kann. Jedoch passiert ab diesem Zeitpunkt etwas, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und die Story richtig an Fahrt aufnimmt. Es passieren viele schöne Momente, allerdings haben mir auch einige Momente die Tränen in die Augen getrieben. Es entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die ziemlich rührend ist und einem vor Augen führt, dass das äußerliche Erscheinungsbild nicht alles ist, sondern auch die inneren Werte bzw. die innere Schönheit zählen. Zwischen den Protagonisten entsteht eine tiefe Freundschaft, die nach außen etwas sonderbar wirkt aber fürsorglicher nicht sein könnte. Fazit: Es war mein erstes Buch von Amy Harmon aber ich bin begeistert. Eine bewegende Geschichte, die mit viel Gefühl überzeugt und mich an mehreren Stellen zu Tränen gerührt hat. Charaktere die einem ans Herz wachsen und deren Entwicklung man gerne verfolgt. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Perfekt aus dem Leben gegriffen

    Vor uns das Leben
    marcelloD

    marcelloD

    31. October 2015 um 21:12

    "Vor uns das Leben" handelt von den drei Jugendlichen Ambrose, Bailey und Fern, die zusammen in der Kleinstadt Hannah Lake aufwachsen und unterschiedlicher nicht sein könnten. Ambrose ist Held der Stadt, der im Ringen einen Sieg nach dem anderen einfährt und als unbesiegbar gilt. Bailey sitzt im Rollstuhl und hat laut ärztlicher Prognose nicht mehr lange zu leben. Fern ist das hässliche Entlein, das nicht auffällt, dass für Liebesromane lebt und für Ambrose schwärmt. Als Ambrose in den Krieg zieht, bricht für Fern eine Welt zusammen, nichtsahnend, dass seine Rückkehr eineinhalb Jahre später für die drei alles ändert und ihre Schicksale untrennbar miteinander verknüpft sind. Schon der Beginn konnte mich unglaublich fesseln, weil tolle, in ihrer Art nachvollziehbare Charaktere eingeführt worden sind. Nun nach Beendigung von "Vor uns das Leben" kommt mir der Beginn fast schon oberflächlich vor. Denn dieser toller Roman nimmt ein Intensität von Seite zur Seite nur noch mehr zu und konnte mich restlos überzeugen. In erster Linie lebt "Vor uns das Leben" natürlich von seinen Figuren. Nicht nur die drei Protagonisten konnten überzeugen, auch die zahlreichen Nebenfiguren, die über die Gesamtlänge des Romans gesehen nur wenig Erzählzeit in Anspruch genommen haben, waren in sich schlüssig und überzeugend. Dennoch überstrahlen Fern, Ambrose und Bailey alles. Natürlich sind sie zunächst stereotyp angelegt, aber dieser Roman legt viel mehr zu ihren Persönlichkeiten offen. Sie mögen stereotyp beginnen, aber wenn "Vor uns das Leben endet" ist jeder in sich zu einer einzigartigen Persönlichkeit gereift. Neben Fern (die mich in vielen Momenten an mich selbst erinnert hat) und Bailey (dessen Optimismus trotz seiner Krankheit wirklich ansteckend war) war ich vor allem von der Figur des Ambrose überzeugt. Schon bevor er sich entschließt in den Krieg zu ziehen, merkt man, dass er eine nachdenkliche Persönlichkeit ist, die sich nicht auf ihrem Ruhm in der Schule und in der ganzen Stadt ausruht, sondern die alles hinterfragt. Als er wiederkommt, intensiviert sich dieser Eindruck noch mehr, denn er hat dem Tod ins Auge geblickt und ist beladen von Schuldgefühlen. Ambrose ist zu diesem Zeitpunkt weit davon entfernt ein 08/15-Charakter zu sein und dennoch ist er für mich immer noch der beliebteste Held der Stadt. Ein großes Plus dieser Geschichte ist natürlich auch die Liebesgeschichte. Amy Harmon tituliert sich selbst als großen Fan von Liebesromanen und das merkt man. "Vor uns das Leben" bietet eine erstklassige Liebesgeschichte, die manchmal kitschig ist, die aber doch ganz anders ist, als man sie erwartet und von daher natürlich und mitreißend wirkt. Mein Fazit ist, dass "Vor uns das Leben" von Seite zur Seite besser wird und durch tolle Charaktere und eine berührende Liebesgeschichte überzeugen kann. Die Geschichte ist gleichzeitig so bodenständig, dass man vergisst, dass es sich nur um einen fiktive Geschichte handelt. Zudem war ich sehr traurig, als ich die letzte Seite gelesen hatte, denn diese tollen Charktere hätte ich noch ewig weiterbegleiten können!

    Mehr
  • Welches Buch aus meinen Regal soll ich als nächstes lesen?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich könnte mal wieder eure Hilfe bei der Auswahl meiner nächsten Lektüre brauchen. Ich habe in meinen Bücherregalen um die 500 ungelesene Bücher stehen und bei so viel Auswahl ist die Entscheidung fürs nächste Buch manchmal ganz schön schwer. Deshalb brauche ich eure Hilfe! Vor mehr als 2 Jahren habe ich etwas ähnliches schon mal versucht und anfangs hat es auch gut geklappt, bis ich mir zu viel auf einmal vorgenommen habe. Deshalb möchte ich gern einen neuen Versuch starten :-) Und so habe ich mir das vorgestellt: Wenn ihr Lust habt, stöbert doch einfach mal in meinen ungelesenen Büchern hier auf LovelyBooks. Schaut mal, ob vielleicht ein Buch dabei ist, das für euch wirklich großartig war und das ich unbedingt noch lesen muss. Oder habe ich da eins im Regal stehen, das ihr auch unbedingt lesen möchtet und meine Meinung total interessant fändet. Dann nennt es mir hier. Aber Achtung! Damit es mir nicht zu viel auf einmal wird, möchte ich immer nur 3 Buchtipps auf einmal und nur einen Buchtipp pro Person. Macht also maximal 3 Buchtipps von 3 unterschiedlichen Lesern auf einmal. Diese 3 Bücher möchte ich dann zuerst lesen und sobald ich das getan habe, berichte ich darüber, wie sie mir gefallen haben und frage nach neuen Tipps. Sollte ich mal so gar nicht in Stimmung für eines der Bücher sein, dann sage ich hier Bescheid und frage nach einem Ersatzbuch. Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Lust hat, mir einen Tipp zu geben und es nicht zu anstrengend findet, meine ungelesenen Bücher durchzusehen ;-) Als kleinen Bonus habe ich mir überlegt, dass ich unter denen, die mir ein Buch empfohlen haben, das von mir 5 Sterne bekommt, zum Jahresbeginn 2016 an 3 davon je ein Wunschzettelbuch meiner Wahl verlose. Ihr sollt ja auch etwas davon haben, dass ihr mir hier immer so toll helft. Nun bin ich ganz gespannt auf eure ersten 3 Tipps! Eine Übersicht eurer Empfehlungen: Unten am Fluss / empfohlen von Velina2305 (wartend) Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel / empfohlen von Queenelyza (gelesen / *****) Tausend kleine Schritte / empfohlen von Sunny Rose (gelesen / ****) Bannwald / empfohlen von SLovesBooks (abgebrochen) Atemnot / empfohlen von Legeia (abgebrochen) Cinder / empfohlen von sursulapitschi (abgebrochen)

    Mehr
    • 66
  • Leserunde zu "Für immer Blue" von Amy Harmon

    Für immer Blue
    Daniliesing

    Daniliesing

    Der neue, bezaubernde Roman von Amy Harmon ist da! In "Für immer Blue" erzählt die US-amerikanische Autorin Amy Harmon die ergreifende Geschichte der 19-jährigen Blue Echohawk. Mit ihrem feinfühligen Schreibstil versetzt sie uns dabei hinein in eine ganz besondere Beziehung, die sich zwischen der Außenseiterin Blue und ihrem Geschichtslehrer entwickelt. Mehr zum Buch: Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch unter ihren Kommilitonen ist sie eine Außenseiterin. Sie kleidet sich anders als die anderen, sie schminkt sich auffällig und umgibt sich mit den falschen Menschen. Blue spürt, wie ihr Leben ihr  jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf Darcy Wilson, der – als Erster und Einziger – an sie glaubt und ihr zeigt, warum es sich lohnt, ein guter Mensch zu sein und für das Leben zu kämpfen. Blue entwickelt Gefühle für Darcy, obwohl sie weiß, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist. Denn Darcy ist ihr Lehrer … >> Leseprobe Wenn ihr Romane liebt, die euch berühren und dabei nicht mehr loslassen und die voller Schmerz, aber auch Liebe und Hoffnung sind, dann seid ihr in dieser Leserunde genau richtig. Wir suchen zusammen mit Egmont INK 25 Testleser für "Für immer Blue". Ihr möchtet dabei sein? Dann bewerbt euch doch gleich* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button ganz oben und beantwortet uns diese Frage: Glaubt ihr, dass zwei Menschen ihre Liebe zueinander unterdrücken können, wenn sie aus bestimmten Gründen eigentlich unmöglich ist? Wie denkt ihr darüber? * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.

    Mehr
    • 736
  • Anfang sehr schwach aber ein passables Ende

    Vor uns das Leben
    Yaya

    Yaya

    28. September 2015 um 00:46

    Ich möchte zuerst eine kurze Zusammenfassung des Inhalts geben: Fern und Bailey sind beste Freunde und Cousins und anders. Sie ist zu Beginn ziemlich "hässlich" und er sitzt im Rollstuhl und doch nehmen sie am Leben teil! Sie liebt von Beginn an den Star der Schule und absoluten Schönling Ambrose, der aber nichts von ihr wissen will. Nachdem dieser allerdings mit seinen besten Freunden im Irak war und dort diese verloren hat, kehrt er entstellt zurück und verliebt sich ebenfalls in Fern. Bailey stirbt unglüchlicherweise und doch heiraten Fern und Ambrose. Das ist natürlich alles sehr stark zusammengefasst. Meine Meinung: Ich habe zuerst den Klappentext gelesen und war begeistert von der Story. Zwei Freunde wollen einen Kamerade zurück ins Leben holen, der durch den Verlust seiner Freunde im Krieg das Leben aus den Augen verliert. Super. Klingt nach viel Drama und einfach einer wahren Geschichte- wie man sie so häufig von zurückgekehrten Soldaten erlebt.Leider wurde ich ziemlich enttäuscht, denn zuerst ging es nur darum, wie das kleine, hässliche Mädchen den tollen Schönling hinterherschwärmt und er sie ignoriert. Überraschenderweise küsst er sie dann doch kurz vor der Abreise - wo ich mich als Leser schon das erste Mal frage: Wieso auf einmal? Erst nimmt er sie kaum waer und dann küsst er sie direkt? Briefe hin oder her - für mich war das absolut unglaubwürdig und dann natürlich die Zeit im Krieg - die einfach nur viel zu kurz dargestellt wurde. Als würde man diese EIndrücke hineinquetschen ohne wirklich auf Details eingehen zu wollen. Auch das fand ich absolut störend, Als Ambrose dann zurückkam, fing der Kitsch erst richtig an. Die beiden turteln und flirten und all das im übetriebenen Maße und ich als Leser war einfach nur genervt - von beiden. Fern die am Anfang noch so schüchtern war - verhält sich überhaupt nicht wie ein schüchternes Mädchen! Einfach nur ein Kitschroman und für mich nicht ernstzunehmen. Als dann allerdings Bailey - ziemlich überraschend stirbt - wurde es dann doch besser und die Gespräche tiefsinniger und definitiv hat das Buch amEnde noch einmal die Kurve gekratzt. Man kann also sagen, dass 2/3 des Buches in meinen Augen absoluter Müll ist und das letzte 1/3 das Buch doch noch für mich "ganz gut" gemacht hat. Hätte man vorn vornherein einfach mal bisschen tiefsinniger geschrieben - anstatt alles nur so oberflächlich zu lassen und vor allem die Zeit im Krieg genauer dargestellt, wäre es besser geworden.

    Mehr
  • Ansprechend

    Vor uns das Leben
    pieggy

    pieggy

    18. September 2015 um 18:47

    Das Buch: Ich weiß nicht, ob es auch eine Hardcoverversion des Buches gibt, ich habe jedenfalls eine dicke Taschenbuchversion bekommen und finde, dass es vollkommen passt. Cover ist in bodenständigen Tönen (Erd-töne, Grün-töne) gehalten und passen somit gut zum Thema des Buches. Zwar hätte ich da an der Anordnung der Designelemente noch ein wenig rumgetüftelt, aber so dramatisch ist es jetzt nicht. Es ist trotzdem noch ansehnlich. Im Nachhinein hätte ich mir aber dennoch eher ein Cover gewünscht, das Elemente oder Personen aus der Geschichte aufgegriffen hätte. Das Buch zeigt verschiedene Ansichten und ermöglicht dem Leser sowohl das Geschehen in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart mit zu verfolgen und nachzuvollziehen. Lediglich bei Rückblendungen weiß der Leser, wo er sich befindet. Ansonsten gibt keine Hinweise darauf, wann welcher Charakter gerade anfängt und aufhört. Das war aber überraschenderweise kein Problem. Nicht 1x war ich verwirrt. Den Faden konnte man also schnell aufnehmen. Schriftstellerisch- Ok. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass 2 Leute an der Geschichte geschrieben haben. Manche Abschnitte waren gut zu lesen und wiederum andere waren irgendwie- merkwürdig. Inhalt: Die Geschichte spielt in Hannah Lake- einem kleinen Örtchen in Pennsylvania. Dort Leben Fern und ihr Cousin Bailey, sowie Ambrose und seine 4 Freunde Paulie, Beans , Jesse und Grant. Außenseiter und Sportler , wie es sie an jeder High-School gibt. Zu Beginn der Geschichte lernt man diese Charaktere näher kennen. Aber es sind nur die unscheinbare, an HMS "erkrankte" Fern, der optimistische, aber schwer kranke und an den Rollstuhlgefesselte und auf andere angewiesene Bailey und der Schönling, Superstar, Ringer, und mit dem Spitznamen -Herkules- ausgestattete Ambrose, die die drei Hauptcharaktere sind. Drei Charaktere die unterschiedlich und doch gleich sind. Alle stehen kurz vor ihrem Abschluss und sind in der Position zu entscheiden, wie ihre Zukunft aussehen soll. Während für Bailey dies schon lange feststeht, ist es für Ambrose der 11. September, der ihn und seine Freunde jene Entscheidung treffen lässt, die das Leben aller in Hanna Lake verändern sollte. Inhalt + halbe Meinung : Ehrlich gesagt möchte ich nicht zu viel über den Inhalt erzählen. Es lohnt sich schon das Buch zu lesen. Es ist tiefgründig und berührend. Regt zum nachdenken an, wenn man nicht schon selber ähnliche Gedanken hat. Das Buch ist, denke ich, perfekt für Jugendliche geeignet, die dabei sind Erwachsen zu werden, die dabei sind sich selbst zu finden. Es ist gut um aufzuzeigen, das man näher hinsehen muss, dass man Dinge und Menschen wertschätzen muss und nicht für selbstverständlich nehmen sollte, dass man hinter Fassaden und Masken blicken sollte und nicht Menschen aufgrund ihres Aussehens oder weshalb auch immer verurteilen oder meiden sollte. Jeder hat seine Geschichte, jeder hat seinen Kampf auszufechten und dieses Buch zeigt es sehr schön. Meine Meinung: Also als erstes möchte ich sagen, dass Bailey in diesem Buch mein Lieblingscharakter war. Er war so optimistisch und ich musste so oft wegen ihm schmunzeln. Er war ein Kämpfer, er war ein Held. Ansonsten war das Buch in Ordnung. Es war am Anfang anders, als erwartet- also ich habe eine andere Geschichte erwartet. Den Verlauf der Geschichte würde ich jetzt aber auch nicht ändern wollen. Jedenfalls war alles sehr vorhersehbar. Schon im ersten Abschnitt konnte ich mir denken, was passieren würde. Es gab keine Überraschungseffekte oder Szenen, die mich gedanklich auf eine andere Spur gebracht hätten. Spannung war jetzt auch nicht vorhanden.Demnach Durchschnitt. Die Charaktere waren alle sehr sympathisch und ich konnte mich schnell in jede einzelne hineinversetzen. Sie wirkten realistisch und nicht so over-the- top. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich selber eine schwerstbehinderte Verwandte habe und nachvollziehen kann, wie es ist. Wie gesagt, ich kann mich gut in jede einzelne Person hineinversetzen. Zum Teil habe ich gedacht das Buch ist eine Mischung aus - The Lucky One- , -A Walk to remember- und Beastly, wobei es in diesem Buch mehr um die inneren Werte des Menschen und das verarbeiten von Situationen und Gefühlen geht. Zu dem schriftlichen habe ich mich ja bereits geäußert. Der Wechsel von Gegenwart zur Vergangenheit und wieder zurück war vollkommen ok und es war auch nett so noch mehr über die Charaktere erfahren zu können. Die Idee Sprichwörter einzubauen und auch die Fragen wie - Drachen oder Ballons?- fand ich ansprechend. Manchmal reicht es, gewisse Dinge einfach zu lassen und gerade mit diesen simplen Fragen hat Fern ja auch Ambrose etwas herausgelockt- aus seinem Versteck und seinem Tief. Auch wenn die Liste, die Bailey geschrieben hat schon sehr früh erwähnt wurde, ist mir erst beim letzten Abschnitt des Buches aufgefallen, das jedes Kapitel einen Punkt dieser Liste abhakt. Und dies bedeutet somit auch, dass all die Wünsche von Bailey im Laufe des Buches erfüllt wurden- auch wenn nicht immer von ihm selber. Ich bin ehrlich gesagt auch froh, dass die Autorin in ihrer Danksagung erwähnt hat, dass sie selber jemand in der Familie hat, die an der Krankheit (Baileys Krankheit) leidet und auch sonst ihre Erfahrungen bzw. derer nahestehender Personen mit eingebracht hat. Das macht die ganze Geschichte realistischer. Also im Großen und Ganzen: nett, liebenswert, lesenswert....

    Mehr
  • Vor uns das Leben

    Vor uns das Leben
    Isabell47

    Isabell47

    29. August 2015 um 08:48

    In dem Buch "Vor uns das Leben" wird das sehr unterschiedliche Leben dreier Jugendlicher aus Amerika erzählt. Sie leben in einer Kleinstadt und sind in ihrem letzten Schuljahr. Während Bailey seit Jahren weiß, dass er nicht alt werden wird, da er seit Geburt an einer Krankheit leidet für die es keine hohe Lebenserwartung gibt, versucht er das, was ihm noch geblieben ist, in vollen Zügen auszukosten. Seine Cousine ist gleichaltrig, heißt Fern, ist schlau aber eher nicht so schön und die beiden sind auch "Seelenverwandte". Der dritte Protagonist des Romans ist Amrose, Star der Highschool, intelligent und gutaussehend. Fern ist in ihn verliebt, aber er ignoriert sie eher. Ambrose hat eigene Probleme, die er nicht öffentlich macht. Durch die Zerstörung der Twintowers in Amerika verändert sich auch das Leben der Protagonisten. Erst nur ganz langsam, aber dann radikal....... Ich möchte nicht mehr vom Inhalt verraten, da ich sonst vieles vorweg nehmen würde. Ich möchte das Buch jedoch wärmstens empfehlen, denn es geht um Anderssein, um Freundschaft, Liebe....und die Kraft, die jemand braucht, um das Leben lebenswert zu gestalten. Es ist anrührend und traurig, doch ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Das einzige, was ich als "Nicht-Amerikaner" nicht verstehen kann, ist die "Hörigkeit" für Amerika, so dass ich teilweise Schwierigkeiten hatte, die Gefühlwelt und auch Entscheidungen der Jugendlichen zu verstehen. Ansonsten auf jeden Fall für den Schreibstil und die Geschichte 5 dicke Sterne....

    Mehr
  • weitere