Amy Herrick Mann mit Flügeln

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mann mit Flügeln“ von Amy Herrick

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mann mit Flügeln" von Amy Herrick

    Mann mit Flügeln
    sarahsbuecherwelt

    sarahsbuecherwelt

    20. November 2010 um 14:33

    Der Klappentext hatte es mir vom ersten in der Hand halten angetan. Daher konnte ich es gar nicht erwarten, bis ich dieses Buch endlich lesen konnte. Der Einstieg in das Leben von Sarah beginnt während ihrer Jugend, als sie zum ersten Mal einen Engel sieht. Zeitgleich kommt die durchgedreht Robin in ihr Leben und ihr Bruder wird vom hässlichen Entlein zum bezaubernden Schwan. Schon im ersten Kapitel wurde ich von einem anschaulichen, faszinierend leichten und humorvollen Stil überzeugt. Die Protagonistin Sarah wurde mir als lebensfrohe, leicht hässliche Figur mit viel Fantasie und einem großen Herz dargestellt. Nicht nur Sarah, sondern auch die anderen Figuren haben einen einzigartigen Charakter bekommen und sind somit lebendig und wurden von mir sofort ins Herz geschlossen. Die realen Begebenheiten, wie zum Beispiel die Schulzeit, das erste Mal Sex, das Collage, die Zeit nach dem Studium oder die Schwangerschaft wirken authentisch, so als könnte ich dies alles selbst erleben oder hätte. An vielen Stellen hatte ich sogar das Gefühl, direkt in der Szene als Außenstehender zu stehen, und sie live zu erleben. So realistisch vermittelt die Autorin Situationen. Lediglich die Situation, in der sie Robin kennenlernt, fand ich als nicht durchdacht und das wo sie doch zu den realen Situationen zählt. Sarah ist dort fast 13 Jahre alt und wird von Jungen, die drei oder vier Jahre jünger als sie sind, angegriffen, die sie vergewaltigen wollen. 9 und 10 jährige kommen doch nicht auf solche Gedanken. Doch diese realen Begebenheiten sind gespickt mit fantasievollen Dingen. Der Engel ist nur ein Beispiel für die Kreativität von Amy Herricks. Im Verlaufe der Geschichte folgen Außerirdische Schwämme, ein Urknall Frosch, ein schwarzes Loch, Geistern und vieles mehr. An Einfällen und lustigen Ideen mangelt es in diesem Roman nicht. Anfangs bin ich jedoch davon ausgegangen, dass es sich einfach um die Fantasie eines Teenagers handelt. Im weiteren Verlauf der Geschichte fragte ich mich jedoch immer häufiger, wie eine Autorin auf solche Ideen kommt und was sie damit bezwecken will. Die Geschichte um Sarah ist auch ohne diese besonderen Erlebnisse eine hinreißende und fesselnde Story. Durch die Fantasie wirkt es stellenweise allerdings unglaubwürdig, gerade wenn sie schon Erwachsen ist. Die Geschichte ist in einzelne Kapitel unterteilt, die immer einen neuen Abschnitt in Sarahs Leben darstellen. In einem Kapitel ist sie noch 13 und im nächsten ist sie dann schon 16. Genauso verhält es sich mit den fortlaufenden Kapiteln. Die Geschichte um Sarah ist so sympathisch und mitreißend geschrieben, dass ich sie trotz der unglaublichen Erlebnisse nicht aus der Hand legen konnte. Aus diesem Grund habe ich es an einem Tag durchgelesen. Empfehlen kann ich die Geschichte jedem, der eine humorvolle und lebendige Geschichte, mit einem leichten Fantasie-Anteil lesen möchte. ===Bewertung=== Von mir bekommt das Buch, wegen dem nicht erklärten Fantasie-Anteil und der einen nicht durchdachten Situation lediglich vier Sterne. Ansonsten ist es eine mitreißende Geschichte, die voller Leben steckt.

    Mehr