Amy Jenkins Nichts als Liebe

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nichts als Liebe“ von Amy Jenkins

Stevie Dunlop soll den berühmten Filmstar Louis Plantagenet interviewen. Das wäre zwar ihre Chance, endlich als Journalistin Karriere zu machen, aber eigentlich passt ihr das Ganze überhaupt nicht. Denn sie steckt mitten in ihrem Kreuzzug gegen den rosa Plüsch des Valentinstags, und außerdem sind Schauspieler arrogante, oberflächliche Menschen. Doch als Stevie auf Louis trifft, stellt sie verwundert fest, dass dieser ein ziemlich netter, und obendrein ein gut aussehender Mann ist ...

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Wenn mein Geschichtsunterricht in der Schule nur halb so fesselnd gewesen wäre, dann hätte ich nicht so große Bildungslücken ...

Aischa

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Gut recherschierter historischer Roman über das Leben und Aufstreben des Wikingers Harald Sigurdsson

Siko71

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

Nachtblau

Der Weg einer mutigen jungen Frau in kein selbstbestimmtes Leben

Buecherfreundinimnorden

Sommer in Edenbrooke

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Jinscha

Die Farbe von Milch

Die Sprache verzaubert und hat einen wundervollen Klang. Der Inhalt macht wütend und traurig. Die Geschichte zieht einen in den Bann.

BarbaraWuest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nichts als Liebe" von Amy Jenkins

    Nichts als Liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. May 2010 um 20:43

    hauptperson dieser schnulze ist die journalistin stevie, die mit liebe, romantik, stars, mainstream, glamour gar nichts am hut hat. in ihr leben tritt ausgerechnet ein hollywood star und alles geht drunter und drüber. sehr vorhersehbar das ganze, aber für einen single am verregneten sonntag gar nicht so übel. man kann es quasi in einem rutsch durchlesen, braucht es aber danach nie wieder in die hand nehmen. einige schöne ideen und die erkenntnis, dass die liebe eben seltsame wege gehen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Nichts als Liebe" von Amy Jenkins

    Nichts als Liebe
    KerstinnI

    KerstinnI

    12. October 2009 um 15:23

    Die Journalistin Stevie will keinen Mann und den Valentinstag eigentlich ausfallen lassen, da sie ihn für überflüssig hält. Dann soll sie auch noch den Filmstar Louis Plantagener interviewen, die sie für einen oberflächlichen, eigebildeten Typen hält. Doch er entpuppt sich als wirklich netten Kerl den sie gern hat. Dann rückt der Valentinstag und seine Abreise immer näher und irgendwie findet das nicht merh so gut... "Nicht als Liebe" ist nicht als eine typische Liebesgeschichte, die sehr vorhersehbar ist. Das Ende ist eigentlich schon klar, nachdem man den KLappentext gelesen hat. Trotzdem ist das Buch sehr unterhaltsam und witzig geschrieben. Die Gedankengänge von Stevie sind nachvollziehbar und z.T. witzig. Eine gute Lektüre für den Strand.

    Mehr