Amy K Ganter Sorceres & Secretaries 01

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sorceres & Secretaries 01“ von Amy K Ganter

Joshua ist in Sachen Liebe ein hoffnungsloser Fall! Trotzdem ist er bis über beide Ohren in Nicole verknallt, die neben ihrem Studium als Rezeptionistin arbeitet. Und während sie dort ihre Stunden absitzt, träumt sie davon, eine Fantasygeschichte zu schreiben und zu veröffentlichen. Joshua, der seiner Traumfrau unbedingt näherkommen möchte, bietet ihr dabei seine Hilfe als Buchhändler an. Und während die beiden verbissen an der Vollendung der Story arbeiten, kommen sie sich allmählich näher. Doch irgendwie scheint sich die ganze Welt gegen sie verschworen zu haben.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sorceres & Secretaries 01" von Amy K Ganter

    Sorceres & Secretaries 01
    Shunya

    Shunya

    25. July 2012 um 15:51

    Nicole lebt in ihrer eigenen kleinen Welt. Sie schreibt Fantasygeschichten und versinkt sogar in Tagträume darüber. Sie studiert BWL und arbeitet nebenbei als Sekretärin. Alles nicht sonderlich aufregend und so denkt sie lieber den lieben langen Tag an nichts anderes als ihre Geschichte. Eines Tages trifft sie auf Josh, einen ehemaligen Nachbarn, der damals schon Hals über Kopf in sie verliebt war. Nur langsam lässt Nicole seine Nähe zu und Josh, der inzwischen zu einem regelrechten Herzensbrecher geworden ist, sieht seine Chance gekommen, Nicole herumzukriegen. Es hat Spaß gemacht den ersten Band zu lesen. Der Zeichenstil ist ein wenig kantig und hebt sich von den typischen Manga für Mädchen (viel Rasterfolie, große Augen und eine locker leichte Lovestory) ab. Im Gegenteil, es wird zwar auch nicht mit Rasterfolie gegeizt, aber auch nicht übertrieben. Die Hintergründe sind sehr schön und detailliert und auch die Story lässt sich sehr gut und übersichtlich lesen. Die Geschichte ist sehr realistisch gehalten und gut nachvollziehbar. Es gibt einige Andeutung und Metaphern in der Fantasygeschichte von Nicole. Die Fantasygeschichte ist auch sehr schön erzählt und wird nahtlos in die Geschichte um Nicole eingewoben, so dass es nie unpassend wirkt. Nicole ist das nette Mädchen von Nebenan. Sie hat Tagträume, ist ein Fantasyfan und schreibt ihre eigenen Geschichten. Sie lässt sich nur ungern in ihr Privatleben reinreden, auch wenn sie sich selbst eingesteht das sie einsam ist und gerne einen Freund hätte. In ihrem Job ist sie eher ein Mauerblümchen und wird von anderen kaum wahrgenommen. Ihre Freundin Susan, die Nicole nur Snickers nennt, ist da das komplette Gegenteil. Sie steht auf Mode und Männer und macht da auch keinen Hehl drum. Josh arbeitet in einer Buchhandlung. Er lebt bei einem Kollegen und ist ständig hinter Nummern von anderen Frauen her, die er sorgfältig alle in einem großen Glas aufbewahrt. Als er Nicole wiedersieht ist er hin und weg und will auch ihre Nummer, nur hat er sich da die Falsche ausgesucht. Von seinem Freund nimmt er unbrauchbare Tipps an, die jedes Mal nach hinten losgehen. Die Nebencharaktere sind ebenfalls alle mit kleinen amüsanten Eigenart ausgestattet, so dass sie nicht allzu blass wirken und sympathisch sind. Nicole ist zwar ein toller Hauptcharakter, aber ich muss sagen, dass ich Josh auch sehr lustig finde. Sobald er einen Erfolg bei ihr erzielt hat, flippt er aus, macht Freudensprünge oder sonst was und interessiert sich nicht im Geringsten darum, was Außenstehende von all dem halten. Ein amüsanter Manga für zwischendurch. Ich finde Amy Kim Ganter hat ganze Arbeit geleistet und auch wenn der Manga nicht im typisch asiatischem Stil gehalten ist, sollte man durchaus mal rein lesen und ihr eine Chance geben. Es ist eine Liebesgeschichte mit Fantasyelementen und einer großen Prise Humor.

    Mehr