Amy Lloyd

 3,1 Sterne bei 36 Bewertungen
Autor von Unschuldig, Unschuldig und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Amy Lloyd

Amy Lloyd studierte Englisch und Kreatives Schreiben an der Cardiff Metropolitan University. Mit ihrem Debüt »Unschuldig«, in dem sie ihre Leidenschaft für True Crime und spannende Thriller vereint, gewann sie den Daily Mail First Novel-Wettbewerb. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller, in 19 Länder verkauft. Die Filmrechte gingen an die Produzenten von »Gone Girl« und »Girl in the Train«. Amy Lloyd lebt mit ihrem Partner und zwei Katzen in Cardiff, Wales.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Amy Lloyd

Cover des Buches Unschuldig (ISBN: 9783442717323)

Unschuldig

 (34)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Unschuldig (ISBN: 9783844536355)

Unschuldig

 (2)
Erschienen am 13.01.2020

Neue Rezensionen zu Amy Lloyd

Cover des Buches Unschuldig (ISBN: 9783442717323)sassthxtics avatar

Rezension zu "Unschuldig" von Amy Lloyd

Vorhersehbar
sassthxticvor einem Jahr

Klappentext:

Dennis ist ein verurteilter Mörder. Sam glaubt an seine Unschuld. Sie und hunderte andere Menschen weltweit kämpfen in einer groß angelegten Kampagne für seine Freilassung. Onlineforen, Dokumentationen, Bücher liefern immer neue Beweise für seine Unschuld. Dennis ist attraktiv, charismatisch, ein Popstar. Trotz der Haft nähern Sam und er sich einander an, es ist die große Liebe, sie heiraten. Und Dennis kommt tatsächlich frei. Doch schon bald ahnt Sam: Das ist nicht der Mann, den sie zu kennen glaubt. Was ist damals wirklich passiert? Hat Dennis sie manipuliert? Wie konfrontierst du deinen Mann, wenn du die Wahrheit eigentlich gar nicht wissen willst?


Mein Fazit:

Ich kam echt gut rein in die Geschichte. Zu Anfangs fühlte sich das Geschehen noch "Real" an, so als wäre es auf Basis einer wahren Begebenheit, auch wenn sich die Liebesbeziehung zwischen Sam und Dennis sehr schnell entwickelte. Aber die Story nahm nach der Entlassung von Dennis leider nicht an fahrt auf. Viel mehr hat Sam alle Red Flags ignoriert, die sich bemerkbar gemacht haben. Sie hat dennoch zu ihm gehalten. Leider gab es von Sam diesbezüglich keine Charakterentwicklung, sie blieb bis zum Schluss naiv, hysterisch sowie Eifersüchtig.


Viele Dinge waren vorhersehbar und daher kam Spannung erst im letzten Drittel auf. Dabei merkte man, das einer psychisch Kranker als der Andere ist. Es wurde zum Schluss echt abgedreht, eigentlich mag ich sowas total, aber hier in diese Geschichte hat es null gepasst, denn es wurde ziemlich unrealistisch. Das Ende hat mich echt genervt, muss ich gestehen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Unschuldig (ISBN: 9783442717323)Tobies avatar

Rezension zu "Unschuldig" von Amy Lloyd

Rasant und kurzweilig
Tobievor 2 Jahren

Sam lebt in England und ist fasziniert von dem charismatischen Dennis, der seit 20 Jahren aufgrund der Verurteilung als Serienmörder junger Mädchen in der Todeszelle sitzt. Dennis Verurteilung wird kontrovers diskutiert und so teilt die Nation sich in zwei Lager: Die, die von seiner Unschuld überzeugt sind, und die, die ihn hängen sehen wollen. Sam gehört natürlich zur ersten Gruppe. Da sie in Großbritannien zu weit weg lebt und nicht aktiv an den Demonstrationen zu Dennis Freilassung teilnehmen kann, beschließt sie eines Tages Dennis Briefe zu schreiben. Es kommt wie es kommen muss – die leichtgläubige und von Verlassensängsten gebeutelte Samantha lässt sich von Dennis sympathischer Art umgarnen und verliebt sich. Sie reist nach Amerika und schlägt ihr Lager nah des Gefängnisses auf. So treffen sich die beiden regelmäßig zu den Besuchszeiten und das Ganze gipfelt in ihrer Hochzeit. Dann kommt der Tag an dem Dennis freigesprochen wird. Er wird entlassen und Sams rosafarbige und mit Glitzer bestäubten Zukunftsfantasien machen sich selbstständig. Dumm nur, dass die Umstände anders aussehen und Dennis sich nicht als handzahmes, treues, dankbares und leidenschaftliches Knuddelmonster entpuppt. Sam stellt nach und nach fest, dass ihre romantischen Träumereien sich von der Wirklichkeit frappierend unterscheiden und es machen sich Zweifel an Dennis breit. Wen hat sie da eigentlich neben sich im Bett liegen?

Ich bin aufgrund der negativen Kritiken den Inhalt betreffend zu diesem Buch gekommen. Der Klappentext hörte sich für mich unglaublich spannend an und ich wollte unbedingt wissen, was da schiefgelaufen sein könnte. Fazit: Gar nichts 🤗

Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Die Zeit im Gefängnis und die Zeit danach. Samantha ist so naiv und dumm, dass ich zu Beginn aufpassen musste, mir mit der Hand nicht zu häufig an die Stirn zu klatschen (gibt Kopfweh). Trotzdem übt die Geschichte eine eigene Faszination aus. Ich hab mich immer schon gefragt, was das wohl für Menschen sind, die sich in verurteilte Mörder verlieben. Und bei aller Blödheit und Idiotie, die Samantha an den Tag legt, schafft die Autorin es, dass man streckenweise mit ihr fiebert und ihr ständig zurufen möchte „Pack endlich deine Sachen und sieh zu, dass du davon kommst!“. Aber stattdessen passt Sam ihre Wünsche und Träume einfach immer an Dennis Reaktionen an. Eine totale Abhängigkeit entsteht.

Das Erzähltempo hat mich – insbesondere in der zweiten Hälfte - hier und da die Luft anhalten lassen. Ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig – man liest es in einem Rutsch durch.

Das Ende schlägt dem Fass dann noch einmal den Boden aus. Ich war zunächst nicht so begeistert davon, aber eigentlich ist es nur konsequent. Und nachdem ich es sacken lassen habe, gefällt es mir sogar recht gut. Mit Sams Seele ist es nämlich wie mit einer entzündeten, eiternden Wunde: Ohne Behandlung wird es nicht besser. Daher sehe ich hier auf jeden Fall eine charakterliche Entwicklung (was ja oft angeprangert wurde) - nur eben nicht in die Richtung, die man sich als frommer Leser wünscht. 4,5 Sterne!

Frage am Schluss: Wer ist hier eigentlich der größere Psycho?

Kommentare: 6
Teilen
Cover des Buches Unschuldig (ISBN: 9783442717323)Miyako_Mtjss avatar

Rezension zu "Unschuldig" von Amy Lloyd

Spannend, teils leider vorhersehbar
Miyako_Mtjsvor 2 Jahren

Worum geht es?
Es geht um Dennis und Sam. Dennis ist ein verurteilter Mörder, der im Todestrakt sitzt und sein Ende erwartet. Sam ist wie hundert andere Menschen der Meinung, dass Dennis unschuldig ist. Sie schreibt ihnen eines Tages einen Brief ins Gefängnis und so schaffen sie einen Kontakt zueinander. Weiter kämpft sie obsessiv für seine Freilassung - mit Erfolg. Dennis wird freigelassen. Doch wer ist Dennis und dieser Mann, den Sam zu kennen geglaubt hat?

Wie fand ich das Buch?
Ab Seite Eins ging es rund. Man wurde in eine völlig verstörende Situation hinein geworfen. Ständig dachte ich mir "Oh Mädel, dein ernst?!". Es war spannend, leider aber teilweise auch vorhersehbar. Das fand ich schade, hatte mir zum Beispiel ein sinnvolleres bzw abwegigeres Ende gewünscht. Der Charakter Sam ist meiner Meinung nach alles andere als taufrisch und absolut besessen, wo jedoch im gesamten Buch nicht zu 100% der Fokus drauf lag. Sie ist kindlich und fast lächerlich naiv. Mit jeder noch so kleinen Situation ist sie komplett überfordert. Ein spannender aber auch teils nerviger Charakter.
Dennis ist ebenso verstörend in seinem Tun wie missverstanden. Gerade solche Geschichten wie die aus Dennis Familienverhältnissen kommen nicht so aber ähnlich immer wieder vor. Das macht einen teils traurig, andererseits ist man wütend und verständnislos. Jede Person in diesem Buch schwankt zwischen Sympathie und hilflosem Kopfschütteln. Ein Buch, dass ich nicht weglegen konnte. Mit viel Liebe zum Gestörten und einer skurrilen Besessenheit. Ich kann es jedem empfehlen, der mal wieder Lust auf Kopfschütteln, Grusel und psychischen Analysen hat.

Von mir gibt es definitiv 4,5 von 5 Punkten. Den halben Punkt Abzug gibt es wegen des eher minderbefriedigenden Endes, das aber sehr logisch und verständlich ist.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks